RTF Almabtrieb und CTF Aumühle '15 (Bericht)

Albert Ulbricht
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 130
Registriert: 21.02.2014, 19:10
Wohnort: 14776 Brandenburg

RTF Almabtrieb und CTF Aumühle '15 (Bericht)

Beitragvon Albert Ulbricht » 05.10.2015, 09:58

Die Strassensaison ist zu Ende, die Geländesaison beginnt. Das an einem Tag hinzukriegen, ist schwer, aber an einem Wochenende habe ich das hingekriegt. Am Sonnabend Start 4 Uhr in Brandenburg/Havel - Ankunft pünktlich Raisdorf, trotz Nebel. Der Almabtrieb bei frischen Temperaturen konnte beginnen. Die Sonne tat sich etwas schwer, trotz Ankündigung.

Zu meiner Freude waren zahlreiche Vereinsmitglieder zum Start erschienen und da machte es noch mehr Spaß - sonst meist permanenter Alleinfahrer - in einer Gruppe zu fahren. Wir durften eine sehr schöne Strecke bewältigen, wurden wie gewohnt hervorragend verpflegt und erreichten dann auch die Teilung zur 150er Schleife. Olaf war der Einzige vom Verein, der sich mit mir auf die Socken machte. Und der legte los, da blieb mir fast die Luft weg. Ich dachte, der will bloß an die vordere Gruppe ranfahren, denkste, es ging weiter. Zur Belohnung für die 150erSchleife kam die Sonne raus und wir absolvierten eine sehens-und fahrenswerte Strecke.

Ein wuerdiger Abschluss, hervorragend von den Nortorfern organisiert. VIELEN DANK.

Sachen zusammenpacken und ab nach Aumühle. Eine frische Nacht im Zelt und pünktlich stand ich auf der Matte. Michael Nagel hatte alles hervorragend vorbereitet, die Einteilung in Gruppen, die Strecken zum Übertragen auf's Navi, mit Nottracks, und so schickte er gekonnt die Gruppen dann auch auf die Reise. Dann kam für mich ein Highlight, das dem Almabtrieb nicht nachstand. Er hatte zwei Tracks ausgegeben, um Verfahren bei Streckenüberschneidung auszuschließen. Der erste Abschnitt fordert von mir alles ab und ich dachte, wenn der zweite auch so ist, kackst du ab. Ich hab ihn bewältigt und konnte mich mit den Anderen bei der Bäckerei stärken. Der Zweite war dann etwas moderater, aber trotzdem anspruchsvoll und vor allem schön, besonders der Singletrail am Abhang war klasse. Je mehr km ich runtergerattert habe, um so besser läuft es bei mir. Das kann aber auch daran liegen, dass das Ziel immer näher rückt. Letztendlich erreichte ich es und konnte über eine wunderbare Veranstaltung, durchgeführt von der UNI-Hamburg, jubeln.

Vielen Dank, ich komme gern wieder.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste