Radmarathon Sauerland eXtrem '15 (Bericht+Bilder)

Benutzeravatar
Pinarello
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 27
Registriert: 18.08.2014, 13:39
Wohnort: Barsinghausen

Radmarathon Sauerland eXtrem '15 (Bericht+Bilder)

Beitragvon Pinarello » 10.08.2015, 12:11

Bild

Sauerland eXtrem ...der Name ist Programm

Startpunkt war in Dortmund /Aplerbeck und es ging, vereinfacht gesagt, nach Winterberg und zurück. Gesamtstrecke 257 Km und schweisstreibene 4.000 Höhenmeter (aufgerundet). Das Wetter meinte es am Samstag um 6:30 gut mit uns...in der Nacht zuvor gab es starke Gewitter und eine Menge Regen. Wäre blöd gewesen wenn das alles am Samstag runtergekommen wäre.... so waren am Morgen nur die Straßen nass und es hing Nebel in der Luft. Waschküchen-Feeling!

Der Start erfolgte in Guppen und etwas holperig... der Startstempel geisterte irgendwo durchs Starter-Feld. Erst hinten dann vorne und somit zerfledderten sich auch die Gruppen. War ganz gut, denn die ersten Kilometer führen durch Wohngebiete. Wäre sicher etwas eng geworden.

Bild

Bild

Am Rande kurz bemerkt.. ein Mann mit Startstempel bei 900 Teilnehmerm... vielleicht nächstes Mal doch drei oder vier einsetzen.. oder ganz weg lassen. :-)

Die Startnummernausgabe am Freitag verlief leider auch nicht so wie sich der Veranstalter es gedacht und geplant hatte... irgendwie sind die Nummern und Stempelkarten nicht korrekt und viel zu spät angeliefert worden... aber das bedeutet lediglich, dass die Nummern etwas später verteilt werden konnten... alle Freiwilligen des ASC taten ihr Bestes.

..all das ist aber unbedeutend! Vor uns lagen nach dem Start 257 Km und Berge satt. Für mich war es das erste mal auf dieser Tour und war schon gespannt was alles da so auf mich wartet. Also Kräfte einteilen und nicht gleich am Anfang los stürmen und den Gruppen die überholten NICHT folgen. Ist schwierig sein eigenes Tempo beizubehalten. Halte ich aber für wichtig, bei so einem Klopper wie den Sauerland eXtrem.

Bis zur ersten Kontrolle an der Möhnetalsperre ging es dann auch mehr oder weniger immer in Gruppen. Das Streckenprofil war bis jetzt moderat und fühlte sich gut an.

Bild

Bild

Bild

Der lange Anstieg am Kahler Asten vorbei (die Strecke führte nicht direkt hoch) war schweisstreibend, aber nicht steil...nur lang. :-)

Bild

...ab Kahler Asten gings dann Richtung Kontrolle 5 und schon in Richtung Ziel. Der Blick auf den Höhenmesser am K5 zeigte erst ca. 2.300 hm. Was kommt denn jetzt noch um die 4.000 hm zu erreichen? Tja... es kam ein Wellblech-Profil. Aber nicht moderat und sanft ....nene. Jetzt war jeder Anstieg eine Herausforderung. Kurz teilweise extrem steil und davon eine Menge. Gezählt habe ich diese Giftzwerge nicht. War zu sehr mit dem Raufkommen beschäftigt.

Mit meinem 30iger Ritzel ging es bei den meisten Anstiegen gerade mal so mit 8-9 km/h hoch (fahre KEINE Kompaktkurbel). Was für ein Geschneckel. Es wollte aber jeder Tritt mit viel Bedacht und Kraft ausgeführt werden. Immerhin steckten hier schon über 200 km in den Beinen. Der Beiname eXtrem machte hier seinem Namen alle Ehre.. Aber auch das war dann irgendwann durch und die letzten 10 Km ging es dann nochmal zügig Richtung Ziel.

Nach 10 Stunden und 35 min Fahrzeit war ich dann im Ziel. Zufrieden, glücklich und ziemlich kaputt.....platt trifft es besser. :-)

Eine klasse Veranstaltung, die ich fürs nächste Jahr bereits auf meinem Zettel habe.

Im Link sind noch ein paar mehr Fotos.

https://plus.google.com/photos/11773072 ... 7To07Op_gE
2radmann
Forums-Novize
Beiträge: 4
Registriert: 14.09.2009, 14:05

Die Pisser beim 5. Sauerland eXtreme

Beitragvon 2radmann » 15.08.2015, 21:13

Leider muß ich an dieser Stelle mal was los werden, was viele Radler unter euch auch immer wieder erleben, und zwar sind das die Pisser, die unsere Veranstaltungen kaputt machen. Ich schreibe nicht von den Unverbesserlichen (wie Norbert Adam), sondern von Pissern, weil, wie ihr lesen könnt, diese nichts anderes machen. Geht mal auf die Seite des ASC 09 Aplerbeck:

http://www.asc09dortmund.de/Radsport/sa ... iste9.html

Ich wünscht, man könnte diese Figuren ausfindig machen und an den Pranger stellen. Schon 2011 + 2012 mußte Norbert Adam (Organisator des Sauerland eXtreme), die 2. Kontrolle wegen der Pisser verlegen. Diesmal war die Kontrolle an einer Schützenhalle Schule, wo genügend Toiletten vorhanden waren.

Ich sag´s mit Theo Lingen: Schade, schade, schade

:sad: :sad: :sad:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste