RTF Lauenauer Weserberglandtour '14, Lauenau (Kommentare)

Benutzeravatar
mpasligh
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 32
Registriert: 27.03.2013, 12:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

RTF Lauenauer Weserberglandtour '14, Lauenau (Kommentare)

Beitragvon mpasligh » 14.09.2014, 21:51

Kommentar zur RTF in Lauenau am 14.09.2014

Von meinem Vereinskameraden Peter bekomme ich gerade folgenden Bericht zur o.g. RTF, den ich in seinem Auftrag hier einfach mal im Originaltext weitergebe:
Peter hat geschrieben:Kommentar zur RTF in Lauenau am 14.09.2014: Ich, Peter aus Hannover, bin wie viele meiner Mitstreiter bei den RTF`s ein etwas älteres Semester. Habe seit 2002 in meinem Umfeld, von Walsrode bis Einbeck und Nienburg bis Salzgitter kaum eine RTF ausgelassen. Nun fahre ich als Sternfahrer zur RTF nach Lauenau, am Sonntag 14.09.2014. Aufstehen 6 Uhr, damit ich pünktlich am Treffpunkt um 8 Uhr in Ahlem bin. Hier warten noch 9 weiter Fahrer aus unserem Verein auf mich. Einige weitere Mitglieder sind schon früh am Start in Lauenau. Da mir und einigen weiteren Fahrern die Strecken ab Lauenau zu schwer sind, fahren wir als Sternfahrer über Bad Nenndorf nach Lauenau und von dort über den Niestedter zurück nach Hannover-Ahlem, das sind 95 Kilometer bis nach Hause.

So war es, wie in den letzten Jahren auch diesmal geplant. Doch kam es diesmal etwas anders: In Lauenau, am verlegten Startort, verlangte man von mir und meinen Begleitern, die alle Lizenzfahrer sind, 8 € Startgeld ohne Begründung. Auf Nachfrage, wieso das so sei, konnte man uns keine rechte Auskunft erteilen, und man sagte uns, der zuständige Mann sei mit dem Motorrad auf Strecke und nicht erreichbar.

Wir wiesen darauf hin, nicht auf Strecke zu gehen und somit keine Verpflegung aufzunehmen, aber alles half nichts, wir sollten 8 € zahlen. Da ich auf den RTF`s nicht zu viel Geld mitnehme und noch einiges für Verpflegung vor Ort benötigte, konnte ich und auch meine weiteren Vereinskameraden die RTF nicht anmelden. Somit fuhren wir ohne RTF-Punkte wieder zurück nach Haus.

Nun frage ich mich, warum sieht sich der SV Victoria Lauenau, der sich das ganze Jahr über so gut wie an keinen RTF`s beteiligt, berechtigt, das Startgeld um 60 % gegenüber allen anderen Vereinen im Umkreis zu erhöhen? Ich kann es nicht verstehen. Habt Ihr andere Kosten wie die anderen Vereine oder war es die letzte RTF in Lauenau, denn soweit mir bekannt ist, fehlt ja auch noch die Anmeldung für 2015 beim Verband. Es wäre doch sehr schade, wenn wir unseren RTF-Sport so durch eine einseitige Maßnahme Schaden zufügen würden und hoffe, dass die beliebte Veranstaltung in Lauenau auch 2015 mit wieder moderaten Startgeldern stattfindet.
Nun sind zwar auf der Homepage des Veranstalters (http://www.radsport-victorialauenau.de/rtf/) die Startgebühren aufgeführt, da aber gemäß der Generalausschreibung (http://www.rad-net.de/html/bdr/generala ... 2014_2.pdf) keine Nachmeldegebühren zulässig sind, halte auch ich den Aufschlag in Höhe von 2 € bei fehlender Voranmeldung für problematisch.
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 672
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 14.09.2014, 22:28

Jaja, das liebe Startgeld.

Ich fahre ohne Wertungskarte und da ich meinen BDR-Ausweis nicht dabei hatte, sollte ich neulich € 10 (SH/HH) zahlen. Ich sagte nur: "Wenn Ihr mir nicht glaubt, kann ich auch wieder nach Hause fahren." und habe dann € 5 gezahlt. Unterwegs dachte ich mir dann "selber schuld" - und habe im Ziel freiwillig noch nachgezahlt. Auch heute habe ich freiwillig für meine Extrawurst (Bezahlung an K1, kein Wechselgeld) freiwillig nen 10er gezahlt.

Diese Flexibilität wäre beidseitig wünschenswert.

Kritik an Euch: Die Punkte, denen hier nachgetrauert wird, sind doch pupsegal. Aber Euch ist Verpflegung durch die Lappen gegangen, die zumindest in HH/SH grandios ist und jeden Cent Startgeld wert ist.

kocmonaut
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 14.09.2014, 23:45

BDR hat geschrieben:Eine Nachmeldegebühr ist bei Wertungsfahrten der Formal A (RTF) nicht zulässig.
Das spricht doch eine klare Sprache. Solange das so ist, ist das eben so. Wenn ich eine RTF über den BDR anmelde und ausschreibe, habe ich mich auch an diese Regel zu halten.

Selbstverständlich kann der Verein für eine Radtour so viel Geld nehmen, wie er mag, dann aber eben nicht mit Ausschreibung über den BDR und nicht mit Vergabe von dessen Wertungspunkten.

An Stelle der Sternfahrer würde ich mich an den RTF-Wart des Landesverbandes wenden, mit der Bitte, die nachträglich selbst handschriftlich eingetragenen Wertungspunkte anzuerkennen und dem Verein die Änderung seiner Preisstaffel aufzuerlegen.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Stockumer Junge
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 547
Registriert: 17.01.2012, 02:42
Kontaktdaten:

Beitragvon Stockumer Junge » 15.09.2014, 14:14

Für das "normale" Startgeld ist aber seit letztem Jahr eine Wertungskarte von Nöten. Lizenzen reichen dafür nicht aus. Siehe Punkte 9.2 der Generalausschreibung. Das generelle Startgeld wird in den Landesverbänden bzw. Bezirken abgestimmt. Sternfahrer mit Wertungskarten erhalten den ermäßigten Preis.

Andererseits frage ich mich, warum der Hauptverantwortliche nicht am Startort war. In unserer Genehmigung muss dies immer der Fall sein, damit er für Behörden und Einsatzkräfte sofort erreichbar ist. Und natürlich ist die Handynummer auch der Genehmigungsbehörde bekannt zu geben.
Benutzeravatar
mpasligh
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 32
Registriert: 27.03.2013, 12:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon mpasligh » 17.09.2014, 22:01

@Stockumer Junge: Mit "Lizenzfahrer" meinte Peter "Wertungskarteninhaber".
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 950
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Knud » 18.09.2014, 23:06

Das ist dann mindestens unglücklich. Immerhin sind (Renn-)Lizenzen und Wertungskarten gewöhnlich zwei Paar Schuhe.

Was ich mich schon die ganze Zeit frage: Warum fährt man als Sternfahrt zu einer RTF, wenn man die eigentliche RTF gar nicht fahren will? Warum dann nicht gemeinsam eine Permanente abgrasen?

Knud
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 19.09.2014, 06:14

Knud hat geschrieben:Was ich mich schon die ganze Zeit frage: Warum fährt man als Sternfahrt zu einer RTF, wenn man die eigentliche RTF gar nicht fahren will? Warum dann nicht gemeinsam eine Permanente abgrasen?
Es geht dann i. d. R. darum, eine Vereinsausfahrt mit dem Einfahren von 4 Wertungspunkten zu verknüpfen.
Lupus
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 30.05.2011, 15:57

Beitragvon Lupus » 19.09.2014, 07:38

Moin,

mal unabhängig davon, wie hoch das Startgeld bei einer RTF ist, für mich ist es selbstverständlich, wenn ich eine Wertungskarte habe und im Rahmen einer Sternfahrt zum Startpunkt fahre und mir Punkte eintragen lasse, dann zahle ich auch das Startgeld, unabhängig davon, ob ich auch noch auf die Strecke gehe, allein schon aus Anerkennung dafür, dass sich der Verein für die Ausrichtung einer RTF zur Verfügung stellt.

Mir ist aber noch nicht klar, um was es Peter geht. Geht es ihm um die Höhe des Startgeldes oder darum, dass er bezahlen sollte und dies aber nicht wollte, da er seiner Meinung nach nicht an der RTF teilnimmt, weil er nicht auf die Strecke geht?

Gruß
Lupus
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 19.09.2014, 12:50

Lupus hat geschrieben:Mir ist aber noch nicht klar, um was es Peter geht.
Dass er und seinen Leute bereit waren, allein für die Vergabe des Stempels zu bezahlen, steht außer Frage, sonst wären sie dort ja nicht erschienen. Dass er dafür 6 Euro als viel Geld empfindet, kann man aus seinem Text ebenfalls klar ersehen. Das ist mehr als in Niedersachsen üblich, was ihn zusätzlich gestört haben könnte. Was aber anscheinend das Fass zum Überlaufen brachte, waren die 2 Euro Zuschlag, weil sie sich nicht vorher angemeldet hatten, womit der Verein gegen die Generalauschreibung des BDR verstieß. Siehe hier Tz. 9.2:

http://www.rad-net.de/html/bdr/generala ... 2014_2.pdf

By the way: Ich finde die Idee mit der Nachmeldeaufschlag überlegenswert. Wenn man das will, muss aber zunächst der BDR die Ausschreibung ändern.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 20.09.2014, 01:25

Knud hat geschrieben:
Helmut hat geschrieben:By the way: Ich finde die Idee mit der Nachmeldeaufschlag überlegenswert. Wenn man das will, muss aber zunächst der BDR die Ausschreibung ändern.
Vielleicht ist das einen Extra Thread wert?
Gute Idee. Et volilà!

http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... php?t=8633
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Sven1975
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 11.07.2011, 15:10
Wohnort: Metropolregion Oldenburg

Beitragvon Sven1975 » 24.09.2014, 09:02

Es ist schon interessant, dass sich jemand über eine RTF-Gebühr aufregt, an der er gar nicht teilnehmen will....

Im Grunde sind es ja genau die Leute, die aus Gewohnheit und ohne schlechtes Gewissen mit der Punktevergabe mauscheln, die die Sternfahrt aussterben lassen werden.

4 Punkte ohne an der RTF teilzunehmen sind nicht möglich.
Ohne RTF-Teilnahme gibts gar keine Punkte!
Für die Sternfahrt an sich gibts max. 2 Punkte (je nach Anreise-Länge).

Steht alles in der Generalausschreibung. Gerade in NDS, wo jedes Jahr hundert Pokale für RTF-Bestleistungen verliehen werden, ist die Punkte-Mauschelei ein großes Thema.
Überlege was Dir wirklich wichtig ist - das Leben ist kurz!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 24.09.2014, 13:52

Sven1975 hat geschrieben:Es ist schon interessant, dass sich jemand über eine RTF-Gebühr aufregt, an der er gar nicht teilnehmen will....
Du hast sicherlich weitgehend recht, aber in diesem Punkt muss ich Dir widersprechen. Es ist gestattet, Veranstaltungen zu kritisieren, die sich ja an jeden als potentiellen Teilnehmer wenden, auch wenn man selbst nicht gedenkt daran teilzunehmen. Wenn z. B. mir etwas an einer Radsportveranstaltung in Bayern nicht gefällt, so würde ich nicht zögern dieses zu schreiben, obwohl ich dort wegen der für mich langen Anreise niemals teilnehmen werde.
Sven1975 hat geschrieben:4 Punkte ohne an der RTF teilzunehmen sind nicht möglich.
Für die Sternfahrt an sich gibts max. 2 Punkte (je nach Anreise-Länge).
So steht es in der Ausschreibung und die ist bindend. Wenn aber ein Landesverband trotzdem von dieser Regel abweicht, nimmt niemand Schaden. Und wo kein Kläger ist, ...
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste