1. Radsport-Gottesdienst, Neuengamme (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

1. Radsport-Gottesdienst, Neuengamme (Berichte + Bilder)

Beitragvon Harterbrocken » 28.05.2012, 20:58

<img src="https://lh4.googleusercontent.com/-0WsF ... e_0011.JPG" width="725">

<b>1. Radsport-Gottesdienst in Hamburg Neuengamme
Der Herr gebe Dir Rückenwind</b>


Harterbrocken hatte heute weiche Reifen. Oder besser gesagt löchrige Reifen. Denn die stammen von 1975. Und Helmut hatte es vorausgesehen. Aber das Oldtimer-Reifenthema war nur Nebensache.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20084.JPG">

Hauptsache war heute der erste Radsportgottesdienst. Halleluja. So sieht ein gelungener Auftakt aus. Perfekt organisiert von Hajobu, energisch gepredigt von einer engagierten Pastorin und dann auch noch 50 Kilometer über 10 Dörfer abgespult.

Vorher hieß es aber: Helm ab zum Gebet
.
Bild

Dass diese direkt an den speziellen Hutständern Platz fanden, finde ich besonders originell.

Rund 70 Sportler hörten das Wort Gottes, darunter etliche Forumsmitglieder und sogar eine Gruppe aus dem fernen Holland. Respekt Leute! Der Gottesdienst war kurz, knackig und thematisch sowie in der Wortwahl für Radsportlerohren angepasst. Es ging um Ziele, es ging um Rückenwind, es ging um die gut funktionierende Gemeinschaft. Ja, unter Radsportlern kann man tatsächlich so etwas wie ein funktionierendes Gemeindeleben entdecken. Vielleicht verdient so manche Aktion und Hilfeleistung sogar das Prädikat Nächstenliebe.

Margret und ich waren mit unserem Oldtimer-Tandem von 1975 angereist und jedenfalls froh, etwa 15 Kilometer nach Start Helmut, Nobnob und Ötzy neben uns zu wissen. Denn so eine Pannenserie habe ich noch nie erlebt. Nach dem dritten Platten habe ich aufgehört zu zählen. Zum Glück hatte Nobnob Flicken, Kleber, Pumpe, Reifenheber etc. dabei. Sie sollten reichlich zum Einsatz kommen. Da war sie, die gelebte Gemeinschaft.

Bild

Danke Jungs. Danke Helmut, Danke Ötzy. Und danke Nobnob für die tatkräftige und moralische Unterstützung. Ich kann mir schon denken, was Ihr über mein Uraltmaterial denkt. Aber fluchen war heute ja strengstens verboten. :HaHa: :) :P

Bild

Immer und immer wieder wurden wir von den gleichen Radtouristen überholt - ein echter Running-Gag. Mit der letzten Luft erreichten wir irgendwann als Letzte das Ziel. Kaltes Alkfrei-Weizen und leckere Brötchen waren noch da. Lecker!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20135.JPG">

Hajobu fährt dann noch mit Tourenrad und Kiste, um die Schilder wieder einzusammeln. Bereits morgens war er die Strecke mit dem Rennrad abgefahren. Auch so kommen 100 Kilometer zusammen. Besonders nett fand ich die Trinkflasche mit aufgedrucktem Bibelvers: Johannes Kapitel 4, Vers 14. Die kriegt eine Ehrenplatz und wird für besonders wichtige Veranstaltungen eingesetzt.

Bild

Ganz zum Schluss noch zwei bis vier Reparaturversuche an meinem Asbach-Reifen, bis irgendjemand mit einem 26er-Schlauch um die Ecke kam. Autoventil zu dick. Hajobu holt schnell den Akkuschrauber und wir bohren die Ventilöffnung größer. Nun hält der Reifen endlich die Luft. Ein echter Segen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20150.JPG">

Bild oben: bs
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 933
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 28.05.2012, 22:27

Deichfahrer hat extra ab 65 km Höhe Kiebitzdeich seine Tour abgebrochen und den Weg Feldstegel zur Kirche Neuengamme eingeschlagen. Bei der Ankunft vor der Kirchentür treffe ich einige Foris und Helmut in seinem vollen Einsatz Fotos abschiessen. :)

Der ganze Ablauf in der Kirche behalte ich für mich, hier durfte ich, in meinem noch so jungen Radlerleben, in mich einkehren. Dieser RaGo in der Kirche hat mich sehr überrascht und mit welcher Lockerheit die Pastorin und Hajobu es über die Bühne gebracht haben. :applaus:

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20022.JPG">

Anschließend wurde noch eine Tour von 50 km über die 10 Dörfer abgefahren. Hier traf ich auf, Namen habe ich nicht gefragt :Weissnicht:, vom Verein VFL Börnsen. Das war unglaublich mit dem Fahren. :D Das war Training für das Zeitfahren. :sieg:

Am Ziel noch alkofreies Bier getrunken und noch Plausch mit den Holländern und einigen Bekannten Vierländern.

Vielen Dank für den Super-Pfingstmontag an die Pastorin und Hajobu und natürlich an alle Beteiligten. :GrosseZustimmung:

:Danke: :Danke: :Danke:
Oldboy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 250
Registriert: 17.05.2006, 08:29

Beitragvon Oldboy » 28.05.2012, 22:43

:Greis:
Dem Bericht von Harterbrocken ist eigentlich nichts hinzu zu fügen! Eine super Veranstaltung - Das mit dem Reifen war natürlich Mist. Aber so war ich das erste Mal in meinem kurzen Radfahrerleben vor der Creme de la Creme von HFS im Ziel. :trommel:

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20110.JPG">

Sorry Ihr zwei Pechvögel, das ist nicht so ernst gemeint. ;-) Ich habe :Respekt: Ich glaube, das könnte eine Kultveranstaltung mit festem Platz im Radsportkalender werden!!
Danke dem Veranstalter, der Pastorin und den Helfern. :Danke:

Wo bekomme ich noch so eine Trinkflasche her, habe ich irgendwie verpennt. !?!?!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20056.JPG">
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 28.05.2012, 23:04

Schöne Fotos, sie bringen den Tag so wunderbar nochmals in Erinnerung. Motiv 126 gefällt mir besonders gut. Hatten zwar mit der Veranstaltung nichts zu tun, trotzdem ein echter Hingucker. Pommes rotweiß sozusagen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20126.JPG">
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 29.05.2012, 01:26

Eingestellt hatte ich mich auf um die 30 Personen, in der Kirche waren es dann aber bummlig 100 Leute, davon waren um die 75 mit dem Rad da. Mit „Ja, mir san mit´m Radl da“ gespielt auf der altehrwürdigen, voluminös klingenden Orgel der St. Johannis-Kirche nahm der Gottesdienst auch einen fröhlichen Beginn. Crossover nennt man das in der Musik-Szene. Später sangen wir gemeinsam neue Kirchenmusik. Mit einem Gospel, gespielt auf der Orgel, fand der Gottesdienst seinen beschwingten Ausklang.

Angenehm überrascht war ich auch, dass HaJo als angehender Laienprediger neben der Pastorin Doris Springer einen aktiven Part einnahm. Ich hatte mich morgens noch gefragt, ob ich in Barfusssandalen in der Kirche auflaufen solle, ob es nicht bewusster Stilbruch genug wäre in Oku/Uku-Radsportkleidung zu erscheinen. Nun, HaJo las uns einen Psalm in Oku/Uku mit ebensolchen Sandalen vor, als wäre es eine Selbstverständlichkeit. Im Bild zu sehen, wie er die Ausschilderung der Strecke erklärt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20027.JPG">

Wunderbar gefallen haben mir auch die bunten Reihen mit Leuten in ihren Trikots in allen Farben, dazu die Helme auf den Kunstvoll restaurierten Hutständern, jeder ein Unikat.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20013.JPG">

Worüber im Gottesdienst sinniert wurde, konnte man auf der folgenden Radtour ausleben, wir mit dem Pannen-Tandemgespann, andere Herren stemmten noch ganz andere Aufgaben, wie das Bild von bs zeigt.

<img src="https://lh5.googleusercontent.com/-1Ds1 ... e_0092.JPG" width="725">

Nachdem die Reaktionen auf HaJos Idee im HFS-Forum zunächst sehr verhalten waren, habe ich mich umso mehr über jeden Fori gefreut, der mit uns dabei sein mochte. Ich glaube, niemand hat seine Anreise bereut. Leider kamen wir dank der Pannenserie mit dem Uralt-Schlauch sehr spät am Gemeindehaus an. Dort war aber immer noch aus allen Richtungen ein fröhliches Gebrabbel zu hören.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20137.JPG">

Schade, dass ich die Holländer verpasst habe. Enttäuscht war ich auch, weil Deutschlands ältester, aktiver PBP-Fahrer Friedhelm Lixenfeld (hier vorn im Bild, finishte PBP 81-jährig in 2011!) sich gleich nach dem Gottesdienst verabschieden musste, ohne dass ich vorher mit ihm sprechen konnte. Das alles gilt es 2013 nachzuholen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20021.JPG">

Meine undifferenzierte Forderung, man müsse den Erfolg des MoGo aufgreifen, hat HaJo auf wundervolle Art in diesen RaGo transformiert. Die Kirchengemeinde St. Johannis zu Neuengamme und Pastorin Doris Springer zögerten nicht eine Sekunde, sagten ihm alle erdenkliche Hilfe zu. Sie haben Großartiges vollbracht. Es war ein herrlicher Tag im Zeichen des Herrn. Und es war wohl eine Welturaufführung. Wo sonst, hat es so was schon einmal gegeben? Danke, dass wir das Erleben durften.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20035.JPG">

Radsportler auf seine Art ist für mich auch, wer zügig mit seinem Tourenrad durch die Gegend zieht, auch dann, wenn ein E-Motor dabei hilft. Jeder so gut er kann und mag. Auch für Fussgänger wurde ein Rahmenprogramm geboten. Jeder kam auf "seine Kosten", wobei die Teilnahme doch kostenlos war.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20054.JPG">

Der RV Endspurt trug mit seinen RTF-Schildern zum Gelingen der Veranstaltung bei. HaJo hatte die Strecke damit perfekt ausgeschildert. Länger als die 50 km hätte die Tour auch nicht sein sollen (man konnte sie abkürzen), schließlich wollten wir ja noch mit den Leuten klönen. Mit HaJo hatte ich mich vorher auf die Formel festgelegt, „Statt RTF-Wertungspunkte gibt’s den Segen Gottes!“ Gut so, denn es war nicht der Tag um an seine Wertungskarte zu denken. Am Pfingstmontag hatten wir eine andere Agenda. So wird es auch am 20. Mai 2013 wieder sein. Hier kommen

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... tml">meine 104 Bilder vom Radsport-Gottesdienst in Neuengamme</a>.

Hier gibt's einen

<a target="_blank" href="http://www.radsport-hh.de/cms/index.php ... 0">Bericht und viele, wunderbare Bilder von bs</a>.

Weitere Bilder werden wahrscheinlich demnächst folgen...

<img src="https://lh5.googleusercontent.com/-bMeg ... e_0042.JPG" width="725">

Bild unten: Auch bs
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
NOBNOB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 328
Registriert: 22.06.2010, 20:22
Wohnort: Hamburg

Beitragvon NOBNOB » 29.05.2012, 08:20

man könnte kurz sagen: 'es war ein bewegender Tag'. Aber damit würde man der vielen Arbeit, die sich Hajo, die Pastorin und die vielen Helfer gemacht haben, nicht gerecht werden. Vor allem Hajo, für die Organisation und die perfekt ausgeschilderte Strecke.

Es war ein wunderschöner Tag. Die Pannenserie hat doch mal wieder gezeigt, wie wichtig eine Gemeinschaft ist und warum ich es so schätze mit den HFS-Foris zu fahren. Vielleicht braucht das nächste Mal ein anderer Hilfe und moralische Unterstützung.

Um unseren 'running gag' zu vervollständigen: Die zweite Panne war kurz nachdem wir die letzte Gruppe überholt hatten. Nachdem wir diese Gruppe dann wieder überholt hatten, sagten Margret und ich, jetzt aber nicht wieder einen Platten! An der nächsten Ampel meinte Harterbrocken ganz verstohlen: 'Ich will ja nichts sagen, aber... '

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20070.JPG">
they who go out into the world see the wonders wrought by the gods,
and return humbled
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 29.05.2012, 08:44

Vom Chefredakteur des Challenge Magazins Wolfgang Schaaf erfuhr ich eben, dass es 1980-1990 immer im Mai zu Beginn der RTF-Deutschlandtour Radsportgottesdienste von einem kleineren Kölner Verein gab, der heute leider nicht mehr aktiv ist.

Na gut, dann einigen wir uns mal darauf, dass unserer der erste evangelische Radsport-Gottesdienst war. In seiner Art war er auch so sicherlich einmalig. Und: (Trärä!): Eine Nachricht samt üppig bebilderten Bericht war es Wolfgang auch wert. Siehe

http://www.challenge-magazin.com/cms/ (Nachricht)

http://www.challenge-magazin.com/cms/in ... 8&Itemid=1 (Artikel)
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Bergamo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 29.09.2010, 12:37
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Bergamo » 29.05.2012, 09:41

NOBNOB hat geschrieben:man könnte kurz sagen: 'es war ein bewegender Tag'. Aber damit würde man der vielen Arbeit, die sich Hajo, die Pastorin und die vielen Helfer gemacht haben, nicht gerecht werden. Vor allem Hajo, für die Organisation und die perfekt ausgeschilderte Strecke.
Ich bin am Montag die Permanente zur Schleusenbrücke gefahren und hatte mich gewundert, dass die Strecke zum Teil ausgeschildert war. Jetzt erklärt sich das ... :)

Gruß Olav

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20092.JPG">
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 29.05.2012, 11:03

Nun hat es der FaGo auch in die Bergedorfer Zeitung geschafft.

http://www.bergedorfer-zeitung.de/vier- ... recke.html

In der Printausgabe ist der Artikel ebenfalls mit dem schönen Foto zu finden. Schön, dass es auch noch gedruckte Zeitungen gibt. Wo kämen wir sonst hin?

Nur dass die Kollegin von einem "neuen" Tandem schreibt, sind die typischen Unschärfen Nichtradfahrender-Lokaljournalistinnen. Dabei hatte ich ihr doch alles akribisch in den Block diktiert (Baujahr 1975, Reifen auch Baujahr 1975, Schläuche wohl ebenfalls :HaHa:). Außerdem habe ich selbstverständlich für HFS getrommelt und Helmut als Gesprächspartner empfohlen, leider vergeblich.

Egal, eine ungenaue Berichterstattung ist immer noch besser als gar keine. Und Fahrraddetails standen nun wirklich nicht im Vordergrund; es ging ja in erster Linie um den Gottesdienst. Den hat die Dame ja gut beschrieben und Hajo wie Pastorin entsprechend gewürdigt.

@Nobnob: Neue Flickendose liegt parat. Kriegst Du auf der nächsten RTF oder so. ;)
Zuletzt geändert von Harterbrocken am 30.05.2012, 07:34, insgesamt 2-mal geändert.
Müllbeutelchen
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 54
Registriert: 14.05.2009, 08:46
Wohnort: Hamburg Hamm

Einfach nur schön...

Beitragvon Müllbeutelchen » 29.05.2012, 12:23

Es war ein wunderbarer Tag...
Um 9:20 in Hamburg gestartet und auf der gut bekannten Trainingsstrecke über Kalte Hofe und Tatenberger Schleuse zur Kirche nach Neuengamme.
Dort von Hajo persönlich begrüßt und den Aufmarsch der Massen und Medien beobachtet.
Dann dieser sehr emotionale Gottesdienst in der kleinen schönen Kirche.
Danach auf bisher unbekannten Wegen eine fröhliche und teilweise gesellige Runde gefahren.
Anschließend bei Wurst und legga Butterkuchen den Nachmittag genossen und dann im Bummeltempo zurück nach Hause.

Radlerherz, was willst du mehr...

Dank an Hajobu und die Pastorin für dieses Erlebnis, das hoffentlich auch in den kommenden Jahren wiederholt wird.

Marcus & Wiebke vom Endspurt HH

Hier mit zwei neuen Bekannten Doris und Bernd, die wie wir auch dieses Jahr in Schweden starten werden.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20141.JPG">
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 29.05.2012, 15:15

Ach übrigens: Habe in der Mittagspause nach dem Tandem geschaut. Ich will ja nicht sagen! Aber jetzt ist der Reifen hinten platt. Zum ersten Mal :mad: Nur mal so zur Info!
Benutzeravatar
Hajobu
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 150
Registriert: 31.03.2010, 08:39
Wohnort: HH Neuengamme

Beitragvon Hajobu » 29.05.2012, 16:21

Oldboy hat geschrieben:Wo bekomme ich noch so eine Trinkflasche her, habe ich irgendwie verpennt. !?!?!
Hab noch drei Flaschen, kannst Du dir abholen, wenn du mal vorbei kommen willst!

Ich bin so froh über euer Kommen! Das war für uns eine enorme Stärkung! Und ich bin dankbar auf unsere Gemeinde, die von Anfang an mich voll unterstützt hat und für Helmut, der mir sofort Mut gemacht hat, das Projekt in Angriff zu nehmen und Burkhard, der wie schon letzten August versprochen seine Beziehungen zum RV Endspurt und Hamburger Radsportverband einsetzte!

P.S. an " Harterbrocken": Ich glaube, der Schlauch mit dem französischen Ventil war zu klein dimensioniert in Bezug auf den 47-iger Reifen! Und so mußte er sich enorm ausdehnen, was dann auch alle Flicken zum Platzen brachte!

Peter von der Holländern sagte, nächstes Jahr käme er mit 20 Leuten! Gezeltet wird auf der Gemeindewiese! Ja, dann....
Gott kennen ist Leben! (Tolstoi)
Benutzeravatar
Con-Rad
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 346
Registriert: 26.07.2011, 23:28
Wohnort: Klecken
Kontaktdaten:

Mit Gottes Segen..

Beitragvon Con-Rad » 29.05.2012, 20:20

Facebook und HFS, die Ankündigungen blieben vage und boten meiner Phantasie viel Spielraum. Aber ich hatte mir vorgestellt, dass wir nach dem Gottesdienst eine ruhige, beschauliche Runde zu den schönsten Punkten der Vierlande drehen würden. Kanäle, barocke Kirchen, alte Obsthöfe, Mühlen, 10 idyllische Dörfer. Das wäre etwas für mich gewesen, immerhin interessiert mich Kunst und Architekturgeschichte mindestens wie Radsport.

Zu einem Radsportgottesdienst fahre ich natürlich mit dem Rad. 9:30 mit dem Rad von Klecken aus aufbrechen, 10:15 die Fähre von Hoopte nach Zollenspieker Fährhaus. Fesstagswetter, Ferienlaune. Im alten Land waren noch 4 km bis zur Kirche zu rollen. Dort waren die Außenwände der alten Kirche und einige Radständer mit Rädern besetzt. Vor der Kirche begrüßte die Pastorin die ungewohnte Kundschaft mit Handschlag und innen staunten einige Gemeindemitglieder über den bunten Aufzug der Gäste. Das Ganze war für alle Beteiligten sehr ungewohnt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20020.JPG">

Die hübsche, helle Kirche hatte innen einige interessante Details zu bieten, wie die gestifteten Bänke mit den aufwendigen Hutständern, den phantastischen Leuchter und eine Akustik, die Mikrofone überflüssig machte. Der Organist begann mit dem Vorspiel: Jo, mir san mit‘m Radel do. Bei den weiteren Liedern wurde kräftig mitgesungen (Ich singe noch lieber als ich radel). Die Predigt mühte sich redlich mit radsportspezifischen Themen und der Wichtigkeit sich Ziele zu setzen. Da stimme ich voll zu. Ich denke, es ist nicht leicht, so eine Predigt als Aussenstehende zu entwerfen, zumal es dafür kaum Vorlagen geben dürfte.

Zum Schluss gab Hajo noch Anweisungen zur vorbereiteten Runde. Sicher nicht alltäglich, die Richtungszeichen im Sport-Kostüm vor dem Altar zu erklären. Danach versammelte sich die Radsportgemeinde auf der Straße hinter einem Startband. Es waren auch viele Radler mit Tourenrädern oder Hollandrädern dabei, die sichtlich weniger sportliche Ambitionen hatten. Aber das machte den besonderen Reiz der Veranstaltung aus.

Als dann gestartet wurde, preschten die Ersten ganz schön flott los. Allen voran ein Tandem, hinter dem sich eine Schlange bildete. Nach kleinen Schlenkern bogen wir auf den zum Fahrradweg umgebauten Bahndamm Richtung Geesthacht ein. Ich begann zu ahnen, dass es etwas weniger besinnlich als in meiner Vorstellung werden würde. Das Tandem wurde etwas langsamer, was dem nachlassenden Luftdruck geschuldet seien könnte. Andere übernahmen die Führung. Als es dann nach einem längeren Stück Elbuferstraße die berüchtigte Steigung von Borghorst nach Escheburg hinaufging, musste ich mich von den allerschnellsten verabschieden. (Lächel für Burkhard)

Bis etwa 30 km fuhr ich flott alleine, holte keinen ein, wurde nicht überholt. Nach über der Hälfte der Strecke merkte ich, dass von hinten ein Fahrer mit weißer Hose und schwarzem Trikot aufholte. Wir fuhren zusammen sehr zügig zurück, unterhielten uns prächtig und waren deutlich vor 14:00 zurück. Genau das Gegenteil von dem, was ich mir ursprünglich vorgestellt hatte.

Auch wenn die Strecke nicht meinen Vorstellungen entsprach, wird sie den meisten Sportlern entgegen gekommen sein. Es war ja landschaftlich sehr schön mit beeindruckenden Aussichten besonders auf die Elbe, meist verkehrsarm und mit hervorragender Ausschilderung. Das Beste war aber das gemütliche Beisammensein am Gemeindehaus bei Würstchen, Bier, Kaffee, Kuchen und entspannter Atmosphäre. Schön, auch viele alte Bekannte aus der Szene, Burkhard, Michael, ..... zu treffen. Danke Helmut für die Dokumentation.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20138.JPG">

Eine wirklich gelungene Veranstaltung. Vielen Dank an Hajo, vielen Dank an die Pastorin und ganz besonders an die jugendlichen Helfer der Gemeinde. Hoffentlich bleibt es nicht bei diesem Jahr.

So konnte ich mich auch beschwingt vom Erlebten noch auf der Rückfahrt freuen.
Die ganze Warheit mit Bildern unter:
www.radsport-buchholz.de
Oldboy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 250
Registriert: 17.05.2006, 08:29

Beitragvon Oldboy » 29.05.2012, 22:21

Hajobu hat geschrieben:
Oldboy hat geschrieben:Wo bekomme ich noch so eine Trinkflasche her, habe ich irgendwie verpennt. !?!?!
Hab noch drei Flaschen, kannst Du dir abholen, wenn du mal vorbei kommen willst!
Wo und wann?
Benutzeravatar
Hajobu
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 150
Registriert: 31.03.2010, 08:39
Wohnort: HH Neuengamme

Beitragvon Hajobu » 29.05.2012, 23:12

Oldboy hat geschrieben:
Hajobu hat geschrieben:
Oldboy hat geschrieben:Wo bekomme ich noch so eine Trinkflasche her, habe ich irgendwie verpennt. !?!?!
Hab noch drei Flaschen, kannst Du dir abholen, wenn du mal vorbei kommen willst!
Wo und wann?
Die nächste Zeit bin ich viel unterwegs, meine Frau deponiert die Flaschen im Gemeindehaus, Kirchenbüro. Öffnungszeit: Mo, Di, Do, Frei 9-12:00.
Gott kennen ist Leben! (Tolstoi)
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 31.05.2012, 00:48

Harterbrocken hat den Zettel mit den von uns gesungenen Liedern gescannt. Man achte auf Blatt zwei rechts oben auf das Schlusslied. "Möge die Straße uns zusammenführen..."

http://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/Ra ... Lieder.pdf
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 05.06.2012, 21:18

Hier noch einige wenige Bilder, anscheinend von der Fotografin Kerstin Völling, die auch für die Bergedorfer Zeitung vor Ort war:

http://hamburgerbuergerblog.blogspot.de/
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Hajobu
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 150
Registriert: 31.03.2010, 08:39
Wohnort: HH Neuengamme

Nachlese

Beitragvon Hajobu » 07.06.2012, 07:55

NOBNOB hat geschrieben:die perfekt ausgeschilderte Strecke.
Habt ihr eigentlich die neun weißen A3-Schilder mit den Kilometerangaben bemerkt und für nützlich gehalten?

Vielleicht reichen fürs nächste mal ja auch die Richtungsschilder?!
Gott kennen ist Leben! (Tolstoi)
Müllbeutelchen
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 54
Registriert: 14.05.2009, 08:46
Wohnort: Hamburg Hamm

Ausschilderung

Beitragvon Müllbeutelchen » 07.06.2012, 08:29

Hallo Hajo,

anfangs habe ich die Schilder gar nicht finden können. Als erfahrener RTF-Fahrer ist man diesen Service ja auch nicht gewohnt, und benötigt ihn auch nicht (Tacho am Lenker). Aber ich kann mir vorstellen, dass viele der sonstigen Teilnehmer diesen Service sehr zu schätzen wissen. Vllt würde es helfen die Schilder besser zu erkennen, wenn diese auch in Leuchtorange wären, wie die Pfeile für die Richtung.

Gruß
Marcus
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 11.06.2012, 05:23

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20057.JPG">

Hier kommen weitere

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... l">weitere ca. 300 Bilder vom Radsport Gottesdienst</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste