28. Elm-RTF, Wolfsburg (Bericht + Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

28. Elm-RTF, Wolfsburg (Bericht + Bilder)

Beitragvon Helmut » 26.06.2011, 18:09

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20025.JPG">

Manfred Galonski vom ESV Fortuna Celle schrieb:

<b>28. Elm-RTF des RSV Wolfsburg am 25.06.2011
Wenig Teilnehmer vor dem Jedermannrennen</b>


Am Sportplatzgelände des örtlichen Sportvereins in Hattorf bei Wolfsburg trafen sich heute die Fortunen Eckart, Andre, Jürgen, Waltraud, Jens, Corstiaan und Gastfortune Axel. Auch neben vielen anderen bekannten Gesichtern konnten wir unseren Conny nach langer Verletzungspause endlich wieder in unseren Reihen begrüßen. Die Fortunen mussten jedoch noch vor dem Start die neuen Sinner-Helme probieren, damit jeder einen passenden Deckel bekommt. Auch Westen wurden probiert. Je mehr Größen man anschleppt, umso größer ist dann die Verwirrung, wo man am besten reinpasst.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20015.JPG">

Nach der Einnahme des üblichen Morgenkaffees und der locker vonstatten gehenden Anmeldung ging es dann auch schon in sommerlicher Radkleidung – hoffentlich kein Regen – auf die wellige Strecke über Heiligendorf, Nordsteimke, Rümmer nach Gr. Süsbeck. Die 15 Mann starke Gruppe arbeitete dabei sehr harmonisch. Bereits jetzt begannen die ersten größeren Wellen das Feld auseinanderzuziehen. Weiter ging es über Rottorf, Rennau, Überquerung der stark befahrenden A 2, zur ersten Kontrolle in der Nähe von Süpplingenburg.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20026.JPG">

Das Verpflegungsangebot an den drei Kontroll- und Verpflegungsstellen bestand aus Bananen und Rosinenbrot sowie Zitronentee und war vollkommen ausreichend. Wir ließen uns etwas Zeit bei der ersten Kontrolle, so dass alle wieder genug Luft holen konnten, denn nun kam ja der Elm auf uns zu.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20027.JPG">

Von der ersten Kontrolle ging es weiter über Süpplingen, Frellstedt nach Räbke. Hier begann auch der erste Anstieg über den schönen Elm. Nach dem Anstieg gab es erst einmal eine erfrischende, rasante Abfahrt mit Tempo 60 km/h nach Dahlum. Über Ingeleben, Watenstedt fuhren wir zur zweiten Kontrolle nach Warle. Andre war beim Tourenteiler in Räbke auf die mittlere Strecke abgebogen, um Kräfte für das morgige Jedermannrennen in Hannover zu sparen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20036.JPG">

Über Schliestedt, Eitzum und Sambleben erreichten wir den zweiten Anstieg am Elm. Nun hieß es mal wieder die Zähne zusammenbeißen, um den langen bis zu 10 % steilen Anstieg zum Tetzelstein zu bewältigen. Die Gruppe wurde ziemlich durcheinander gewürfelt und jeder fuhr sein eigenes Bergauftempo. Dem Elm hinab ging es dann nach Lelm. Es dauerte ziemlich lange, bis sich die Gruppe wieder zusammengefunden hatte. Der Wind wurde jetzt auch immer kräftiger. Die nächsten Orte waren dann auf der Strecke Sunstedt, Rottorf, Beienrode und Uhry. In der Nähe von Rhode war dann der letzte Stopp des Tages angesagt. Auf den letzten Kilometern über Neindorf, Glentorf, ging es mit einem Schwenk über die A 39 zurück ins Ziel nach Hattorf.

An der RTF in Wolfsburg nahmen bei gutem Wetter nur 130 Fahrer teil. Ausschlaggebend hierfür ist wohl das Jedermannrennen in Hannover. Vielleicht lässt sich diese Terminkollision im nächsten Jahr vermeiden, wenn die rührigen Wolfsburger wieder ihre schöne und hügelige RTF mit einer perfekten Ausschilderung, nur Waltraud war am Ziel vorbeigefahren und hatte sich noch ein paar extra Kilometer verschafft, veranstalten.

Am Zielort in Hattorf wurde noch ein wenig bei Kaffee und Kuchen, leider gab es kein Erdinger Alkfrei, geplaudert.

Im nächsten Jahr wollen wir wieder in Wolfsburg-Hattorf an den Start gehen. Vielen Dank dem RSV Wolfsburg und seinen Helferinnen und Helfer für eine schöne und anspruchsvolle RTF. Ihr habt wirklich mehr Zuspruch verdient!

Die Fotos wurden heute von mir gemacht.Hier kommen meine

Bilder von der Elm-RTF ab Wolfsburg.

Manfred
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 27.06.2011, 08:50

Ich kann Manfred nur beipflichten, die RTF ist perfekt organisiert, die Abbiegeschilder sind auch bei starker Bewölkung und/oder Regen einwandfrei erkennbar, die Labestationen sind gut bestückt.

Einziger Kritikpunkt: Wenn man, wie ich, die 80 km-Runde fährt, kommt man nicht in den Elm, nicht einen Meter Anstieg. :shock: Lasst doch bitte die Kurzstrecke wenigstens einen kleinen Teil durch den Elm rollen...

Da ich am späten Nachmittag noch eine Verabredung hatte (mit 12 netten Mädels :cool: ), bog ich an der Tourteilung kurz hinter Räbke ab und fuhr bis ins Ziel gemeinsam mit einem weiteren "Kurzstreckler". Der starke Wind ließ mich kaum langsamer werden, jedoch die Wellen auf den letzten 10 km nach der (für mich) zweiten Kontrolle ließen meine Beine dem 35+ Gebolze der vorhergehenden 20 km Tribut fordern.

Umso leckerer war die frisch gegrillte Bratwurst im Ziel und der Hinweis, dass wir Fortunen die teilnehmerstärkste Mannschaft stellten und einen Pokal dafür bekämen, freute mich noch mehr.

Hoffentlich bleibt eure RTF bestehen! :shock:
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste