Amtsschimmel-RTF '11, Sulingen (Bericht und Bilder)

Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Amtsschimmel-RTF '11, Sulingen (Bericht und Bilder)

Beitragvon dirksen1 » 03.04.2011, 12:08

<b>Amtsschimmel-RTF 2011 des TUS Sulingen</b>

Heute ging es für Detlef und mich der Peiner-Eulen-Fortuna-Division mit einer recht weiten Anreise nach Sulingen, aber zu sehr lockte das schöne Wetter und die Aussicht, mit vielen Fortunen und einigen Foris gemeinsam ein große Runde fahren zu können. Die frühe Anreise bescherte uns den ersten Kaffee vor Ort der allesamt gut gelaunten HelferInnen des TuS Sulingen.

Bild

Und so kamen pünktlich ca. eine Stunde vor dem Start auch unsere Vereinskollegen Manfred, Jans, Eckhardt, Michael, Dirk, Fast-Fortune Mirko mit seiner Frau und für mich eine besondere Freude: Anneke und Schnuffi in Sulingen an, so konnte ich weitere 2 Amstel-Mitherausforderer endlich auch persönlich kennenlernen. :D

Nach Kaffee, Radlerlatein und dem schließlich erfolgreichen Wiederauffinden von Dirks Auto (inkl. Fahrrad) ging es mit einigen Minuten Verspätung auf die Strecke -übrigens: der Sinner Raptor genügte heute eine einzige Einstellung: dunkel- :cool: die uns zunächst nördlich etwas über den starken Wind zu täuschen versuchte, was aber nicht klappte, denn bereits nach ca. 10 km ging es auf die Ost-West-Traverse der um nur eine einzige Labestation herum konstruierten Strecke mit reichlich Seiten- oder „schräg-von-vorn“-Wind, den ich auf meiner Windbelästigungsskala mit einer 5 bewerten würde.

Bild

Die anschließende Schleife nördlich über Neuenkirchen verging wie im Fluge, bei Geschwindigkeiten über 35 km/h und der langsam besser werdenden Gruppendisziplin zogen wir unsere Spuren in den norddeutschen Asphalt und ließen so manche Gruppe hinter uns, die deutlich früher gestartet waren. Auch die große Fraktion des HRC, in der ich kurz Orna ausmachen konnte, ließ es heute offenbar etwas ruhiger angehen :cool: Die zweite Anfahrt der mit Rosinenbrot und weiteren „Überstandards“ besetzten Station war willkommen, Mirkos Frau verabschiedete sich auf die 80 km-Distanz, Hut ab vor ihrer Leistung bis dahin.

Bild

Bild

Die nun folgende „Südschleife“ bis nach Buchhorst sollte für die lange Distanz zwei mal absolviert werden, frisch gestärkt arbeiteten wir uns gegen den Wind nach Süden, um auf der zweiten Hälfte der Schleife mit Geschwindigkeiten nur selten unter 35 km/h richtig Dampf zu machen. Herrlich, die Temperaturen waren zwischenzeitlich auf über 25°C gestiegen, die Gruppe harmonierte und das Geräusch der Laufräder war ein Genuss für (fast) alle Sinne. So war die erste Runde schnell abgespult. Das gleiche noch mal, einige Konzentrationsschwächen waren dann doch feststellbar, immerhin war es für meisten von uns heuer die erste Tour über die lange Distanz. Trotz allem lief es sehr gut, mit fairer Teamarbeit rollten wir die restlichen knapp 14 km bis nach Sulingen zurück und konnten so alle Fahrer bis ins Ziel „mitnehmen“.

Bild

Eine perfekte RTF bei perfektem Wetter mit perfekten Mitfahrern. Lehrbuch, Präsentation Seite 1! Nach fast 163 km und einer Fahrzeit von 05:15 h war dieser Radsporttag leider viel zu schnell zu Ende.

Bild

Voll aufgegangen ist meiner Meinung nach das Konzept des TuS Sulingen, alle angebotenen Distanzen kleeblattförmig um nur eine Labestation zu legen.

Bild

Trotz der vermeintlichen Wiederholungen des Tourenverlaufs kam zu keiner Sekunde Langeweile auf, selbst die doppelt zu absolvierende Schleife tat daran keinen Abbruch.

Bild

Schön, wenn man bei seiner ersten Teilnahme ein solches Gefühl zurückbehält und nicht nur die toll bestückte Labestation war mal wieder ein unrühmlicher Beweis dafür, dass RTFs immer besser werden, je weiter man von dem Raum Hannover/Peine entfernt ist. Sorry, ist einfach so, Punkt.

An dieser Stelle vielen Dank an alle Helfer, die diese RTF möglich gemacht haben. Bis nächstes Jahr ;-)

Hier kommen auch von Heimfelder Dirk und Michael die

Bilder von der Amtsschimmel-RTF.

Meine Bilder findet Ihr zum Download in größerer Auflösung auch hier: https://picasaweb.google.com/1100109047 ... directlink
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 03.04.2011, 14:25

Moin

Kann mich den Ausführungen von Andre (dirksen1) nur anschließen. Die morgendliche Anreise erfolgte bei bestem Wetter, wobei zu diesem Zeitpunkt bei ca. 9°C noch nicht ganz klar war, was wir Marit und Mirco letztendlich anzeihen sollten (kurz, lang, mittelwarm usw :oops: ).

Am Vorabend hatte ich Manfred noch gebeten meiner Frau Marit einen Mitgliedsantrag für die Fortunen mitzubringen. Nach unserer Ankunft in Sulingen wurde dieser natürlich gleich ausgefüllt und weitere Bekanntschaften wurden geschlossen. Während der Wartezeit bis 10:00 konnten wir Marit dann sogar überreden, doch einmal die 82er Distanz zu probieren. Sicherlich keine ganz so leichte Aufgabe, wenn "Frau" erst seit Anfang Februar auf den Rennrad sitzt und dann gleich bei den Fortunen im Schlepptau mitfahren möchte. Letztendlich hat Sie es dann aber doch, dank der Gruppendisziplin das Tempo teilweise etwas zu drosseln und der ständigen Motovationsrufe durch Michael, über die Distanz geschafft.

Ich hatte mich für die 122er (Tachostand im Ziel) entschieden und bin somit auch die Südwestschleife mitgefahren. Nachdem wir nun zum 3. Mal am Kontrollpunkt vorbeikamen, habe ich mich ca. 8 km später von unserer Gruppe bei der Streckenteilung zur Südwestschleife verabschiedet.

Uns beiden hat die RTF auch wieder einen riesigen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf den nächsten Sonntag in Hannover. Bleibt zu hoffen, dass die Badenstedt-RTF auch eine mit Sonnenbrandgarantie wird. Wir haben seit gestern jedenfalls einen.

;-)

Mirco
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 04.04.2011, 00:36

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20314.JPG">

Heimfelder Dirk vom ESV Fortuna Celle schrieb:

<b>Amtsschimmel-RTF des TUS Sulingen
Angrillen, Freibier und nur ein orientierungsloser Fahrer</b>


Strahlendes Frühlingswetter, sommerliche Temperaturen, Angrillen und Freibier an der Kontrolle sowie ein völlig orientierungsloser Fahrer, der total vom Kurs abkam, bevor er überhaupt auf dem Sportgerät saß! Das alles sorgte für eine gelungene RTF, Heiterkeit und Kopfschütteln sowie Startverzögerung bei den Celler Fortunen und HFS- Forumsfahrern!

Von Anfang an: Beim Studieren der Veranstaltungstermine war mir aufgefallen, dass die Starttermine der Samstags-RTF in diesem Jahr weitgehend um 10:00 Uhr beginnen. Die letzte Saison noch verbreiteten 8:00 Uhr Termine waren meiner Meinung nach zu früh für diejenigen, die weite Anreisen haben und womöglich Freitags lange arbeiten müssen. So konnte ich meine 1 und 3/4 Stunde lange Anfahrt nach Sulingen gemütlich nach 7:00 Uhr starten. So sollte genug Zeit bleiben, mich ganz in Ruhe umzuziehen und am Start aufzustellen...dachte ich. Manchmal kommt es jedoch anders als man denkt.

Unmittelbar vor der Anmeldung, wo mich mein Bord-Navi problemlos hinführte, war der kleine Parkplatz bereits um 9.00 Uhr belegt. Kein Problem, ein freundlicher Helfer drückte mir einen kleinen Zettel in die Hand, in unmittelbarer Nähe sind jede Menge weiterer Parkplätze. Also (ohne Navi) nächste Straße rechts und wieder rechts und noch mal rechts, oder doch erst die übernächste? Na ja, egal. Tatsächlich, ein kleiner Parkplatz irgendwo in der Nähe lud zum Abstellen des Autos ein. Sekunden nach mir hielten wenige Parkbuchten entfernt meine Freunde und Vereinskameraden Waltraut und Jens. Gemeinsam, wir hatten ja jede Menge Zeit (dachte ich), schlenderten wir plaudernd die vielleicht 250-300 Meter über einen kleinen Fußweg quer durch die Häuser Richtung Anmeldung. Ich dackelte einfach hinter Jens her, ohne auf den Kurs zu achten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20050.JPG">

Bei der Anmeldung waren mit Manfred, Michael, Andre, Hubertus, Erhart, Mirco sowie unserer neuen Vereinskameradin Marit bereits weitere Fortunen versammelt. Andre hatte aus dem Kreis seiner "Eulen" noch Detlef mitgebracht. Die Kategorie der tempoharten Racer wurden von den Foris Anneke mit Uwe sowie Schnuffi vertreten. Nach einem Pott Kaffee schlenderte ich gegen halb 10 wieder Richtung Parkplatz um mich startklar zu machen. Auf dem ersten Parkplatz stand mein Auto nicht, auch nicht auf dem Zweiten und Dritten. Irgendwann hatte ich den Häuserblock umrundet und war wieder im Start/Zielbereich. Die Sportskameraden wunderten sich doch sehr, dass ich immer noch nicht umgezogen war. Ich marschierte wieder los, das gibts doch gar nicht, dass ich mein Auto nicht wieder finde!? Auch ein erneutes Absuchen der Parkplätze brachte kein anderes Ergebnis. Allmählich einigermaßen aufgeregt versuchte ich Jens anzurufen, doch sein Handy war nicht in Betrieb. Am Rande einer Panikattacke erreichte ich acht Minuten vor 10:00 erneut die Startaufstellung, immer noch in Zivil. Die Vereinskameraden erkannten sofort, dass die Lage ernst ist. Da ich wenigstens noch wusste, mit welchem Fahrzeug ich angereist war, ließ der Commander ausschwärmen, um per Rad zu suchen.

Ich war mittlerweile joggend auf der Suche nach dem Rest von mir. Fünf Minuten vor 10:00 sah ich in 50 Metern Entfernung Jens auf den Gehweg heraustreten, in dieser Seitenstraße hatte ich noch nicht gesucht. Nachdem ich den Wagen nach 4-maligem wieder aufsperren (1: Schutzkappen noch an; 2: Kontrollzettel noch einstecken; 3: Trinkflasche fehlt; 4: Armani-Sonnenbrille auf dem Rad sieht doof aus..) endgültig zurück ließ und den Weg zum Startbereich auch wieder fand (O Wunder!!!) war das Gros des Feldes schon weg und die oben aufgezählten "intimen" Sportskameraden warteten (peinlich, peinlich) nur noch auf mich.

Wir radelten dem Feld in flottem Tempo hinterher. Anneke und Uwe ging das alles noch viel zu langsam, so das die beiden bald enteilt waren. Nach etlichen Überholvorgängen vorausfahrender Gruppen war die zentrale Kontrollstelle in Schwaförden auch schnell erreicht. Gut verpflegt und gestempelt ging es weiter. Schnuffi war bereits mit anderen Expressfahrern enteilt. Unsere Gruppe bestand jetzt aus den Celler Fortunen und ein paar mir nicht weiter bekannten Fahren. Marit hielt sich auf ihrer ersten RTF ausgesprochen gut und konnte mithalten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20265.JPG">

Inzwischen war die 20 Grad-Marke erreicht, so dass bei der zweiten Kontrolle die meisten Westen und Armlinge in den Trikottaschen verschwanden. Da wir immer Kreise um das zentrale Depot fuhren, hatten wir in kurzen Folge den spürbaren Wind immer wieder aus anderen Richtungen. Nach der zweiten Kontrolle verließ uns Marit in Richtung Ziel. Ihre erste Vereinsfahrt hat sie damit mit Bravour absolviert. Auch Waltraut und Erhart hatten sich kurz nach dem Start für ihre eigenen Geschwindigkeiten und Strecken sortiert und waren nicht mehr bei uns. Nach der zweiten Kontrolle waren zwei identische Runden von jeweils rund 28 Kilometer zu absolvieren. Andre und Detlef sowie die trainingslagergestärkten Fortunen Michael, Jens und Manfred hielten das Tempo hoch. Mittlerweile hatte sich die Temperatur auf 23-24 Grad eingependelt, so dass der Flüssigkeitsbedarf entsprechend hoch war. Am frühen Nachmittag war mit kurzzeitig angezeigten 25 Grad sogar echte Sommertemperatur erreicht. Nach der dritten Kontrolle hatte Mirco sein persönliches Tagesziel erreicht und bog Richtung Ziel ab, wo Marit bereits auf ihn wartete. Bis dahin hatte er sich an der Arbeit in unserer Gruppe rege beteiligt, die inzwischen vom Transalp-Finisher Günter aus Bremen verstärkt wurde.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20267.JPG">

An der Kontrolle in Schwaförden wurde inzwischen ein kleines Frühlingsfest mit Musik eröffnet und der Grill angeworfen. Die Grillwürste überließen wir den Anwohnern, jedoch beim aus dem Gasthof gereichten frisch gezapften Pils griffen einige von uns bei der letzten Kontrolle zu! Da beim ersten von uns unmittelbar nach dem letzten Abstempeln Krämpfe auftraten, ließen wir die Beine hängen und fuhren im Bummeltempo die letzten 15 Kilometer zurück nach Sulingen. Nach 162 Kilometern war unser Tagessoll erfüllt.

Insgesamt rund 350 Teilnehmer genossen heute eine gut organisierte RTF bei optimalen äußerlichen Bedingungen.Trotz großer Aufregung vor dem Start hat mir die erste RTF über die volle Distanz riesigen Spaß gemacht. Über meinen totalen Blackout kann ich inzwischen selbst schmunzeln, ich hoffe, ihr tut es auch. Um zukünftig ähnliche Aufreger zu vermeiden, arbeite ich noch an Lösungen. Ich schwanke noch zwischen einem Ariadnefaden und der Standortspeicherung in meinem Smartphone. Im Moment bevorzuge ich noch die Navi-Lösung via Smartphone, da ich nicht weiß, wo ich einen 150 Kilometer langen Bindfaden herbekomme. Ich könnte mit natürlich auch einfach den Weg merken...

Zu meiner nächsten RTF am kommenden Sonntag finde ich ohne Navibestimmt allein hin. Die RTF Elbe-Classic von der Harburger RG ist nämlich fast bei mir vor der Haustür. Hier kommen die

Bilder von der Amtsschimmel-RTF.

Eine schöne Frühlingswoche wünscht

:gruss: Dirk
Zuletzt geändert von Helmut am 04.04.2011, 01:04, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 04.04.2011, 01:00

Heimfelder Dirk hat geschrieben:Die Grillwürste überließen wir den Anwohnern, jedoch beim aus dem Gasthof gereichten frisch gezapften Pils griffen einige von uns bei der letzten Kontrolle zu!
Na, na. Wir wollen doch mal bei der Wahrheit bleiben. NehNeh

Folgende Bildfolge aus Michaels Apparat beweist, dass einige Fahrer bereits bei der dritten zum Bier gegriffen hatten. :cool:

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20129.JPG">

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20135.JPG">

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20142.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 04.04.2011, 10:34

Schöner Prolog zur RTF. :HaHa:
<< Foto by Helmut
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

Re: Amtsschimmel-RTF '11, Sulingen (Bericht und Bilder)

Beitragvon Janibal » 04.04.2011, 11:19

dirksen1 hat geschrieben:den ich auf meiner Windbelästigungsskala mit einer 5 bewerten würde.
Dabei wäre zu klären, ob die Windbelästigungsskala

-nach oben offen
-Schulnoten oder Abiturpunkte identisch
-Richterskala identsich
-Beaufort-Windstärken-Skala identisch

ist.

Ich hatte das Gefühl, die Schulnotenskala würden treffen: fast ganz mies.
In den Wind sind mir Kinder auf BMX Rädern bergauf entgegengerollt...

@HeiDi: Mitfahren oder mit dem Rad anreisen hat Vorteile. Soll schon schlimmere Fälle gegeben haben: Das Auto vor Augen und Schlüssel weg...
St. Jan
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

auto weg

Beitragvon Janibal » 12.05.2011, 10:49

das Problem ist wohl recht zeitlos... Nicht das mit dem Bier, sondern das mit dem Auto...

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... ba2a1.html
St. Jan
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1714
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 12.05.2011, 11:38

Vor meinem Desaster hätte ich so eine Geschicht als "Zeitungsente" abgetan. Aber jetzt sehe ich das etwas anders.
Die Dame hat im Gegensatz zu mir das Pech, nicht zum ESV Fortuna Celle zu gehören, die Suchkommandos bilden, um einen orientierungslosen Sportskameraden wieder in die richtige Spur zu führen...
:gruss: Dirk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste