SCCC Wedel - 4.12.2022 (Berichte und Bilder)

Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 727
Registriert: 03.04.2012, 14:35

SCCC Wedel - 4.12.2022 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 05.12.2022, 13:12

Moin,

die RG Wedel hat ihr Cross Gelände wieder fit gemacht und hat nach langer Zeit wieder ein Rennen im Rahmen des SCCC ausgetragen. Es war aus meiner Sicht eine gelungene Wiederbelebung und ich hoffe, dass die RG Wedel nächstes Jahr wieder mit dabei ist.
Dieses Mal gab es kein M&M( :Fieber: ) Battle, dafür aber ein M&K Battle. Wie das ausgegangen ist, davon wird der Don berichten ...

Die Fotos sind ab sofort online

https://helmuts-fahrrad-seiten.de/2022/ ... 5-12-2022/

//M.
"Kopf runter - mit den Pedalen tanzen - auf jeden Fall ist es jetzt kein Standardtanz den ich dann auf dem Fahrrad mache, sondern es hat schon mehr mit Techno zu tun."
-- André Greipel
------
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 505
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: SCCC Wedel - 4.12.2022 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 05.12.2022, 17:55

Mike667 hat geschrieben: 05.12.2022, 13:12 Dieses Mal gab es kein M&M( :Fieber: ) Battle
So iss es :Wein:
Der Geist war willig, aber der Körper schwach.
Schon länger angeschlagen, trotzdem angereist und und alles versucht. Doch schon auf der Besichtigungsrunde bei noch gemäßigten Tempo, hohen Puls und ein wackeliges Gefühl in den Oberschenkeln. Der Kurs war cool und hätte mir sogar liegen können. Zweite Besichtigungsrunde und das Gefühl aus der ersten Rund + schwere Atmung, ließ mich schweren Herzens zu der Entscheidung kommen, nicht zu starten :(
So blieb mir nur die Zuschauer- und die Supporterrolle für Stefan, der auch nicht den besten Tag erwischt hat.
Damit geht eine weitere Runde an den Don, der sich mit Kay battlete und irgendwie auch nicht richtig glücklich aussah.
By the way, die wirkliche Spannung gab es diesmal bei den Hobby-Frauen, die sich bis zum Schluss schöne Duelle lieferten :GrosseZustimmung:

Das Gelände in Wedel ist Top und hat auf jeden Fall Potential auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.
Auch wenn es diesmal nur ein kurzer Auftritt war, Dank an Orga und Veranstalter, das Ihr Euch getraut habt :GrosseZustimmung:

Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1128
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: SCCC Wedel - 4.12.2022 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 05.12.2022, 17:59

Mike667 hat geschrieben: 05.12.2022, 13:12 ...Dieses Mal gab es kein M&M( :Fieber: ) Battle, dafür aber ein M&K Battle. Wie das ausgegangen ist, davon wird der Don berichten ...
Du bist so´n Held: Noch mal ganz genüsslich rein mit dem Finger in die frische Wunde ... :Heul: Und glaub` ja nicht, ich habe deine Anfeuerungsrufe an Kai nicht gehört: "Los, den kriegst du noch!" Dasmerkichmir. :Schimpfen: Und in der Startaufstellung habe ich noch gesagt: „Der Kai hat sich doch die letzten Wochen nur die cojónes geschaukelt. Der ist fit und ausgeruht, außerdem neues Material am Start, das motiviert auch…“

Aber lassen wir den Renntag mal der Reihe nach ablaufen:

Dieses Wochenende ging es also nach Wedel – für mich zum allersten Mal, denn als der Stevens-Cup dort früher schon mal zu Besuch war, da hatte ich noch gar keinen Crosser.

Gegenüber vergangener Woche spätere Startzeit, kürzere Anreise und sogar Hol- und Bringservice von Jörg mit seinem Hippie-Party-Bus – der Start in den Tag war also gar nicht mal schlecht.
Bei der Ost-West-Durchquerung von Hamburg kann man aber selbst am verkehrsleeren Sonntagmorgen viel Zeit vergeuden, denn die rote Welle von Millionen Ampeln lauert auch dann. So waren wir also nur mittelmäßig zeitig da um die Besichtigungs- & Warm-up-Runden zu drehen.

Über das Wetter konnte man im Grunde nicht klagen: Zwar ziemlich schattig und knapp am Gefrierpunkt, auf der Strecke nur wenig Feuchtigkeit der vorhergehenden Tagen – über weite Strecken ähnliche Bodenverhältnisse wie in Bremen, wobei es ein paar wirklich schnelle Abschnitte gab, als auch wirklich ganz, ganz klebrig-zäh laufenden Boden (z.B. Anfahrt zur Doppelhürde).

Im Weiteren zitiere ich einfach mal die Seite der ausrichtenden RG Wedel:
Die Strecke: Die Vorbereitung hat sich gelohnt. Mit 2,8 Kilometer ziemlich lang und anstrengend, es wurde gerade auf den flachen Geraden ziemlich schnell. Aber das nächste Hindernis oder die nächste kleine Steigung waren nie weit. Mit Flatterband waren wir nicht geizig und freundliche Hinweise an die sonntäglichen Spaziergänger und Hundeausführer hatten oft zur Folge, dass dieses stehenblieben und zuschauten, so dass die Strecke für die Fahrer frei blieb.
2048-1537-max-1536x1153.jpg
2048-1537-max-1536x1153.jpg (585.23 KiB) 339 mal betrachtet
Der technische Teil: Die Stelle mit dem Baumstamm, dann steil runter und wieder hoch – das war der Scharfrichter dieses Kurses. Gut, dass man den Baumstamm links umfahren konnte, aber wir werden sicher noch länger diskutieren, ob es insgesamt besser ist, komplett aus den Pedalen zu gehen und erst oben wieder aufzusitzen? Größten Respekt übrigens an unseren jungen dänischen Teilnehmer, der Bunny-Hop (-artig) ziemlich artistisch über den Baumstamm gekommen ist. Die Teilnehmer: alles Profis! Anstrengend, aber glücklich am Ende im Ziel. Hervorragend: es ist sehr wenig passiert. Auch die etwas schwierige Überfahrt über die Brücke hat in keinem Fall zu einem Sturz oder Schlimmerem geführt, auch vielleicht wegen der ausgelegten Anti-Rutsch-Matte.
IMG-20201016-WA0001-1024x768.jpg
IMG-20201016-WA0001-1024x768.jpg (186.27 KiB) 339 mal betrachtet
Keine Kollisionen, keine Unfälle in der Gruppe, so soll das sein. Leider eine Handverletzung morgens, als es noch ziemlich kalt war: Gute Besserung!

Der Held: Plattes Vorderrad auf der letzten Runde? Egal! Dann wird halt das Rad geschultert und ins Ziel gelaufen! Hauptsache gefinished, yeah! (Respekt, Martin!) Für ihn und alle anderen Finisher: die Zielmedaillie, gleich als Kohlenhydratquelle gestaltet (Danke, Susan!)
IMG_2077.JPG
IMG_2077.JPG (4.24 MiB) 339 mal betrachtet
Die Zielverpflegung: Danke an alle Kuchenspender, Café-Baristas und Grillmeister. Zu zivilen Preisen konnten wir mit heißen Getränken glückliches Lächeln in frierende Gesichter bringen – die Vereinskasse dankt.

Vielen Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den Sponsoren und den zahlreichen Helfern, die sowohl in der Vorbereitung der Veranstaltung, beim Ablauf, bei der Rennleitung, bei der Sicherung, bei der Preisverleihung und auch im Hintergrund der gesamten Stevens-Rennserie aktiv gewesen sind. Danke!
IMG_3121-2.jpg
IMG_3121-2.jpg (468.97 KiB) 339 mal betrachtet
Der Start war fast eine Bremen-Kopie: Aus der 2. Reihe ging es direkt hinter Klaus und Thomas und neben Jeremy auf die erste Kurve zu, wo ich vor ihm auf Platz 3 durchschlüpfte. Gut, wahrscheinlich hat er mich gewähren lassen weil er ja weiß „Der kann nix, den kassiere ich gleich wieder!“

Erstmal ging es über den Gras-Schräghang-Wellen, dann auf die elendig lange Speed-Gerade, an der Jeremy dann auch vorbeifuhr. An deren Ende rechts rum den „Berg“ hoch und wieder runter, mit etwas Mut über die Wurzeln der Linkskurve runter zum Sportplatz und durch die Kehren-Schikane. Am nächsten Spielfeld vorbei wieder auf den Gehwegplatten „gelutscht“, noch eine Schikane und dann raus Richtung Wende an der Schulauer Straße, zurück auf dem Pattex-Boden Richtung Hürden, wo dann Berend vorbeizog.

Nun über den Parkplatz in den unteren Teil der Strecke, wo mich Andreas und Hinnerk überholten, denen ich noch über die Brücke und den Baumstamm folgen konnte; hinter mir schon Jörg.

Bild

Bild

Bild

Hier sieht man dann an uns Teamkameraden ganz gut den stilistischen Unterschied von „Schnappatmung vs. entspannte Nasenatmung“. Nach der Kehre Richtung Parkplatz überholte Jörg dann auch. An Start/Ziel vorbei konnte ich ihm noch, nun auf Platz 8 fahrend, bis zur Highspeed-Geraden folgen, dann zog er aber allmählich auf und davon.

Ab Rennmitte kamen dann von hinten einige Fahrer, angeführt von Kai und Arne, deutlich näher. Mitte der vorletzten Runde klebte Kai auf der langen Geraden an meinem Hinterrad, zog vor dem Bergaufstück vorbei und legte auch gleich ein paar Meter zwischen uns.
In den engen Sportplatzkehren war ich noch einmal dicht dran, aber auf jeden geraden Stück Strecke und beim Herausbeschleunigen aus Kurven gewann er deutliche Meter; da hatte er einfach einige Watt mehr auf dem Pedal als ich.

Bild

In der letzten Runde machten Jochen, Frank und Arne von hinten Druck, an der letzten Überquerung des Baumstamms stürzte mein direkter Verfolger allerdings - ich schätze mal, dass hat mir den Ar*** und den Platz gerettet.

Den brachte ich dann von den 30 Startern ins Ziel und für´s Foto kann man sich ja trotzdem (oder gerade deshalb?) noch mal ein Lächeln rausquälen.

Bild

Jörg war als 6. über die Linie gerollt
DSC04280.jpg
DSC04280.jpg (176.2 KiB) 339 mal betrachtet
Bild

und Julia hat mal wieder den Vogel abgeschossen: Von den 17 Damen ist sie 3. geworden.

Bild

Back to back, es scheint ihr auf dem Podium ganz gut zu gefallen.
IMG_2082.JPG
IMG_2082.JPG (4.48 MiB) 339 mal betrachtet
Endlich mal richtig gut gestartet (ihr erster, angefangener "Führungs-Kilometer!) war sie dann aber wohl doch noch nicht richtig auf Betriebstemperatur und musste wieder einige Plätze hergeben, ehe sie sich wieder Platz für Platz durch´s Feld nach vor geackert hat.

Bild
DSC04282.jpg
DSC04282.jpg (173.13 KiB) 339 mal betrachtet
Bild

Bild

Bild

Bild

Insgesamt eine wirklich schöne Strecke und Veranstaltung - hoffentlich bleibt sie uns dem dem Stevens-Cup erhalten.

Als Kontrastprogramm zur Vorwoche (Stichwort: Startprozedere des Offiziellen) hat Manfred seine Sache mal wieder extragut gemacht. Für noch nicht ausgeschlafene Serien- oder ganz neue Ersttäter hat er vor und während des Ablaufs alles wirklich narrensicher moderiert – trotz (O-Ton) „immer schlechter Laune“, von der man wie immer so gar nichts gemerkt hat.

Bild

Der Vollständigkeit halber hier auch noch einmal das Podium der Hobby-Ü50-Männer:
IMG_2096.JPG
IMG_2096.JPG (4.01 MiB) 339 mal betrachtet
Bilder von Michael Richter (aka Mike667, https://helmuts-fahrrad-seiten.de/2022/ ... 5-12-2022/ ), der RG Wedel und eigene Schnappschüsse.
Zuletzt geändert von Don Vito Campagnolo am 05.12.2022, 18:42, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1128
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: SCCC Wedel - 4.12.2022 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 05.12.2022, 18:06

Ü40-Cyclist hat geschrieben: 05.12.2022, 17:55
So blieb mir nur die Zuschauer- und die Supporterrolle für Stefan, der auch nicht den besten Tag erwischt hat.
Damit geht eine weitere Runde an den Don, der sich mit Kay battlete und irgendwie auch nicht richtig glücklich aussah.
War ja keine "Runde".

Aber nachdem dir nun schon Stefan und Kai gezeigt haben wie es funktioniert, ist es nun allmählich mal an dir, um mir die nächsten Nadelstiche zu versetzen :PAM: viel Zeit bleibt nicht mehr!
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 505
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: SCCC Wedel - 4.12.2022 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 05.12.2022, 18:25

@Don:
Ich weiß nicht, was Du da gehört hast? Ich/wir haben immer gerufen: Los Marco, sonst kriegt Kai Dich noch 8)
Du kannst mir glauben, ich hab mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber wir sind ja nun in einem Alter, wo man mehr den je auf seinen bzw. in seinen Körper hinein hören muss.
Ich hoffe sehr, dass ich nächste Woche wieder am Start stehen kann und dann halt Dich fest strreicheln
Ich hab am WE eine Videoanalyse vom Rennen von MvdP in Antwerpen gemacht und weiß jetzt wie es geht :Sehrlachend:

Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1096
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: SCCC Wedel - 4.12.2022 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 07.12.2022, 13:09

Was für ein geiler Tag! :D Ich bin jetzt noch ganz geflasht. :Tanzen: Der Tag fing schon gut an. Ich war nämlich schon vor dem Wecker wach – also ganz offensichtlich ausgeschlafen :Empfehlung: . Die Voraussetzungen waren damit schon mal ganz gut. Da Wedel für mich (ich bin ja auch noch nicht so lange dabei) neu war, wußte ich nicht so recht, was für ein Kurs mich erwartet. Und so fuhr ich voller Neugier zur Strecke. Vor Ort hätte der Weg zur Strecke bzw. zum Parkplatz gerne ausgeschildert werden können. Aber wir haben es trotzdem gut gefunden. Und so konnte ich mich frühzeitig auf die ersten Probenrunden begeben. Mein erster Eindruck: Die Strecke hat zwei Teile: einen flachen und sehr schnellen Teil rund um den Sportplatz und einen deutlich technischeren Teil – die Uli Langbehn Cross-Strecke. Am Anfang wies die Strecke drei Stellen auf, an denen ich absteigen mußte: die Hürden

Bild

den Baumstamm

Bild

und ausgelegte Autoreifen auf der langen Geraden. Die Autoreifen wurden später aber wieder entfernt – zu gefährlich.

Vor dem Rennen war ich etwas skeptisch, ob die schnellen Passagen mir im Rennen zum Verhängnis werden könnten :Unentschlossen: . Dann wurde ich aber von mir selbst überrascht :shock: . Und nun zum Renngeschehen, das – wie Mario schon schrieb – sehr spannend war:

Gemeldet waren 21 Mädels! :GrosseZustimmung: Rekord – jedenfalls, seit ich dabei bin. Das allein fand ich schon genial banana . Je mehr Teilnehmerinnen desto mehr Konkurrenz und dadurch mehr Rennfeeling. Tatsächlich am Start waren dann immerhin noch 17. Da ist es gar nicht so schlecht, wenn man aufgrund der Punkte weiter vorne starten darf ;) . Mein Start war dann aber dieses Mal eher so mäßig :? . Bei dieser Startgeraden wäre ein höherer Gang gar nicht mal soo eine schlechte Idee gewesen… :roll: Und so zog Julia vorneweg. Dahinter kamen Antonia und Katrin. Und bis zur ersten Kurve rauschten dann noch Jana, Janine und Sebastina an mir vorbei. Na toll! Das war wohl nix :sad: . Mit Janine direkt vor mir ging es dann in das Hanggeschlängel am Sportplatz. Die Passage konnte ich eigentlich ziemlich gut fahren – Janine aber zu diesem Zeitpunkt nicht. Sie entschuldigte sich noch, daß sie alle anderen hinter sich aufhält… strreicheln Aber das ist halt so im Rennen.

Nach dem Geschlängel ging es auf die lange Gerade. Hier war ballern angesagt. Eigentlich ist das nicht meine Stärke, aber dieses Mal wollte ich die anderen nicht schon am Anfang so weit weg fahren lassen. Und so schaltete ich höher und höher und beschleunigte immer mehr. Plötzlich fuhr ich nicht nur an Janine, sondern auch an Julia, Sebastina und kurz vor der Kurve auch an Jana vorbei :shock: . Dritte! :swingen-2: Hinter Antonia und Katrin. Nicht die schlechteste Position – aber noch viel Renndauer übrig. In den Kurven konnte ich die Position noch halten, aber dann kam Jana doch an mir vorbei. Mist! :Wein: Doch wieder eine Position verloren. So ging es dann in den technischeren Teil, in dessen Mitte der Baumstamm auf uns wartete. Hier fuhr Jana plötzlich links am Stamm vorbei. Huch! :shock: Das geht? Irgendwie war mir das beim Warmfahren nicht aufgefallen. Zeit für eine Änderung meiner Linie in dieser Runde war nicht mehr. Aber ein Blick nach links zur Fahrspur für die folgenden Runden kann ja nicht schaden :Sehrlachend: .

Bild

In dem Rest dieser Runde konnte ich dann keine entscheidenden Meter mehr auf Jana gut machen.

Bild

Von hinten kam aber – auch dank der Mithilfe eines Hobby-Mannes zwischen uns – erstmal keine Konkurrentin heran bzw. vorbei.

Bild

Gegen Sebastina konnte ich mich dann aber auf Startgeraden nicht mehr erwehren. Sie flog vorbei. Ok, das war fast zu erwarten. Aber ich war auf der Geraden in der ersten Runde ganz schön stark :Krafttraining: . Das kann man ja wiederholen. Also, beißen und dranbleiben. Geschafft! :swingen-2: Wieder vorbei! Und Jana kam ich auch immer näher. Es läuft. Kurz vor den Hürden war ich an ihr dran. Aber aufspringen nach den Hürden kann sie besser. Und so hatte sie wieder etwas Vorsprung. Dann ging´s über den Parkplatz. Ich gab Gummi und zog vorbei. Yippieh! banana Kurz nach Beginn des Technikteils fuhr dann Amanda an mir vorbei. Huch? :shock: Wo kommt sie denn her? Amanda hatte ich nicht auf dem Schirm. Gefühlt war sie ganz schön schnell. Aber in der kleinen Abfahrt Richtung Brücke und auf der Anfahrt zum Baumstamm kam ich wieder näher und wäre wohl schneller gewesen, kam aber nicht vorbei.

Bild

Am Hanggeschlängel hätte ich auch schneller fahren können, kam aber nicht vorbei. Dafür überholte mich aber Sebastina irgendwann wieder. Wo genau, weiß ich aber nicht mehr. Wir blieben aber dicht zusammen. Dann hatte Sebastina kurz vor dem Baumstamm technische Probleme, mußte kurz vom Rad und ich konnte vorbei. So ging es in knappen Abständen in die kleine Senke nach dem Stamm.

Bild

Bild

Amanda konnte ich dann endlich überholen. Aber auch Sebastina konnte mich wieder überholen. Oh Mann, dieses Mal ist echt viel los auf der Strecke. Das macht richtig Laune banana . In Runde 4 mußte ich leider Julia passieren lassen – relativ spät im Vergleich zu früheren Rennen. Aber vorbei ist vorbei. Kleiner Rennzwischenstand: Antonia klar vorneweg. Katrin hatte ich irgendwie immer in Sichtweite. Julia und Sebastina waren auch vor mir. Hinter mir wurde der Abstand zu Jana größer. Dazwischen gesellten sich noch Insa und Amanda. Es folgte die letzte Rennrunde.

Bild

Den Blickkontakt zu Sebastina verlor ich nie so ganz. Daran konnte mich auch der freilaufende Hund :Schimpfen: auf der langen Geraden nicht hindern. Und das sollte sich noch als gut herausstellen. In der allerletzten Durchfahrt des technischeren Teils konnte ich zu Sebastina komplett aufschließen und vorbeiziehen. Ok, Grund dafür waren nicht (nur) meine guten Beine, sondern auch ein Platten von ihr. Trotzdem: Wäre ich weiter weg gewesen, hätte ich sie vielleicht bis zur Zieldurchfahrt doch nicht mehr überholen könne. Dranbleiben lohnt sich also. Platz 4! Auf den letzten Metern kam dann aber leider noch Insa von hinten rangerauscht und vorbei. Am Ende war es bei mir Platz 5! :chearleader: Saison-Bestleistung – und das bei 16 Konkurrentinnen :swingen-2: .

Bild

Dieses Rennen hat mir nicht nur aufgrund der guten Plazierung meiner guten Verfassung so viel Spaß gemacht. Nein, viel entscheidender war, daß ich in viele Positionskämpfe und -wechsel involviert war. Und DAS hat richtig Laune gemacht :Tanzen: .

Ach ja, im Battle Sonja gegen Jana steht es jetzt 5:3. Und in der Gesamtwertung gab es auch einen Wechsel. Ich liege jetzt einen Punkt vor ihr ;-) . Unter Berücksichtigung des Streichergebnisses wäre sie allerdings wieder vorne :( . Es bleibt also spannend bis zum Schluß.

Nach dem Rennen, dem Verstauen der Räder und der Belohnungswurst konnte ich in den nachfolgenden Rennen u.a. bewundern, wie man über den Baumstamm auch springen kann.

Bild

Da sah es plötzlich ganz einfach aus. Aber daß die Stelle insgesamt recht tricky war, war auch zu beobachten Sternesehen .

Bild

Zum Glück ist nichts ernsthaftes passiert.

Bei den Jüngsten habe ich mich insbesondere für zwei Stammfahrer sehr gefreut. Da wäre zum einen Max, der häufig allein auf weiter Flur vorne weg fährt. Sonntag war das nicht so. Er bekam starke Konkurrenz aus Dänemark. Die beiden in ihrem Wettkampf zu beobachten, hat total viel Spaß gemacht. Am Ende lag der Däne übrigens knapp vorne.

Bild

Der andere glückliche Fahrer war Piet. Sein Bruder Bruno war krank, sein Papa Helge in Ipswitch bei der WM. Also sagte Piet sich „dann fahre ich für Papa und Bruno mit.“ Das hat ihn anscheinend so beflügelt, daß er hinter dem Dänen und Max auf einen ganz starken 3. Platz fuhr :Respekt: .

Bild

Am Ende des Tages muß ich sagen, daß Wedel eine Bereicherung ist und gerne im Programm des Stevens Cups bleiben darf. Danke an die Wedeler Truppe für den Mut und die Energie, ein neues (altes) Rennen wieder aufleben zu lassen :Danke: . Wir kommen gerne wieder.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: SCCC Wedel - 4.12.2022 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Hans47 » 07.12.2022, 18:03

. . . vielen DANK für die lebhaften Berichte und Fotos!

Immer wieder eine Freude doch so nah beim Rennen zu sein.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste