Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 707
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Mike667 » 22.08.2022, 08:02

Moin,

Bernd Schmidt, BDR Vizepräsident Breitensport, hat uns erste Informationen zur "neuen" RTF (und CTF) gesendet.
Liebe Radsportfreunde, liebe Breitensportler,

im Bereich Radtourenfahren und Countrytourenfahren steht uns ein Umbruch bevor. Diese kleine Revolution ist von einigen lang erwartet, von anderen verteufelt, aber wenn man sich die nackten Zahlen anschaut, dann muss gehandelt werden. Gemeinsam mit unserem neuen Koordinator Wolfgang Rinn bin ich im letzten Jahr angetreten, um der RTF-Szene neuen Schwung zu verleihen und unser Regelwerk zu entschlacken. Rad fahren soll in erster Linie Spaß machen. Dazu haben wir eine Vereinsbefragung durchgeführt, ein Online-Forum veranstaltet, mit den Landesverbänden diskutiert, eine Arbeitsgruppe „Rad fahren 24“ gegründet, die sich sehr viele Gedanken über Sinn und Unsinn einer RTF/CTF gemacht hat, und wir haben mit einer weiteren Arbeitsgruppe an neuen Reglements RTF und CTF gearbeitet, in denen alle Ergebnisse eingeflossen sind.

Was ändert sich?

Die BDR-APP kommt! Mit SEWOBE haben wir einen erfahrenen Partner gewonnen, mit dem wir gemeinsam an der Entwicklung der App arbeiten. Der Start der neuen BDR-APP erfolgt ab dem 01.01.2023. Und ja, wir machen selbstverständlich noch Workshops für unsere Vereine/Verbände und ein Tutorial für die User. Die BDR-APP ist kostenlos und enthält in erster Linie die Daten des Nutzers und den Terminkalender mit den Daten der Vereine und Veranstaltungen. Die BDR-APP hat mehrere Ausbaustufen und nicht alles wird am 01.01.23 bis ins Detail vorliegen, zumal die Datenbank mit Unterstützung der Vereine und Verbände ja auch noch gefüttert werden muss. In der ersten Ausbaustufe sind die elektronische Anmeldung und die elektronische Erfassung der gefahrenen Kilometer vorgesehen. Auch muss jeder Verein seine Veranstaltung aktiv zur Buchung freischalten, nachdem er seine veranstaltungsspezifischen Daten festgelegt hat. Ziel ist es, dass sich jeder APP-User per Handy bei jeder Veranstaltung anmelden kann, die Anmeldung erfolgt direkt in der BDR-APP.

Aufmerksame Leser erkennen sofort: Da fehlt doch was! Genau, unser rote BDR-Wertungskarte entfällt! Ich habe sie zwar auch lieb und alle Karten seit 1982 noch vorliegen, aber es ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Mit dem Entfall der BDR-Wertungskarte entfallen auch einige andere Sachen, wie z.B. die Rückennummer, die wir jedes Jahr ausgegeben haben. Es gibt keine rechtliche Verpflichtung, dass die Teilnehmer bei einer Veranstaltung gekennzeichnet sein müssen und für uns bedeutet das Thema Rückennummer immer viel Kosten und Arbeit. Und wenn man sieht, wie das umgesetzt wird, dann weiß man, dass auch das überflüssig ist. Es entfallen auch die Jahresauszeichnungen, deren Akzeptanz in den vergangenen Jahren deutlich gesunken ist und die uns allen (BDR, Verbänden und Vereinen) sehr viel Arbeit bereitet hat. Und zum Schluss, ein Gruß an alle Punktejäger – die Punkte fallen weg! Alle Touren werden jetzt über Kilometer abgerechnet! Und zwar nach RTF-Kilometern, CTF-Kilometern, Radwander-Kilometern oder auch virtuellen Kilometern.

Als Ersatz für die BDR-Wertungskarte gibt es in Verbindung mit der BDR-APP eine sog. „Breitensport-Lizenz“, die zum vergünstigten Startgeld berechtigt. Nach Absolvieren der Strecke werden die gefahrenen Kilometer im Ziel elektronisch dem individuellen Konto des Teilnehmers gutgeschrieben. Am Ende der Saison können die Vereine und Verbände die Daten ihrer Sportler über die App abrufen, das aufwändige manuelle Rechnen der gefahrenen Kilometer und Punkte entfällt also demnächst. Das ist eine große Arbeitserleichterung für unsere Vereine und Verbände. Apropos Saison, die läuft zukünftig wie das Kalenderjahr vom 01.01 bis zum 31.12.

Kleine Anmerkung am Rande: Die BDR-APP kann JEDER downloaden und benutzen, Daten, Termine, Anmeldung, alles möglich. Nur BDR-Mitglieder haben mit der neuen „Breitensport-Lizenz“ den Startgeldvorteil, ihre Kilometer werden addiert und kommen in die Ranglisten der Verbände - und vielleicht gibt es ja auch noch als Ersatz für die wegfallende Jahresauszeichnung ein Goody.

Dadurch dass es keine Punkte mehr gibt, entfällt auch das starre Kilometersystem bei den Veranstaltungen. Eine RTF-Strecke muss also nicht mehr 70 km lang sein, damit die Teilnehmer ihre 2 Punkte erhalten, sie kann auch 63 oder 86 km lang sein, wenn sich das so ergibt. Hauptsache die Strecken sind zwischen 20 und 199 km, denn daran hat sich nichts geändert, ab 200 km ist es dann ein Marathon. Das gleiche gilt adaptiert für die CTFs. Das gibt unseren Vereinen die Möglichkeit, die eingefahrenen Pfade auch Mal zu verlassen, mal was neues auszuprobieren, innovative Ideen zu haben. Ich weiß, dass einigen die Leitplanken fehlen, aber das kann doch ein Startschuss für Kreativität sein, Mal was neues ausprobieren, einfach Mal die Strecken ändern, einfach Mal Mut für Veränderungen aufbringen. Aber auch wenn es an Kreativität oder Mut fehlen sollte, es gibt immer noch die Möglichkeit, sich am bestehenden System zu orientieren.

Ein Thema über das wir lange und oft diskutiert haben, ist das Thema „Ausschilderung und Verpflegung“. Wir dürfen uns nicht vertun, wir stehen in einem Wettbewerb mit anderen Freizeit- und Radfahr-Angeboten. Wenn wir nicht ein Minimum an Service bieten, dann wird es sehr schwer, die Radfahrer da draußen für unsere Produkte zu begeistern. Stellt euch die Frage: Warum sollte ein Radfahrer zu meiner Veranstaltung kommen? Deswegen haben wir in allen Gremien beschlossen: Eine RTF oder CTF und ein Radmarathon ist ausgeschildert/gekennzeichnet und es gibt eine vernünftige Verpflegung für die auch ein vernünftiger Preis aufgerufen werden kann. Punkt. Dass es jetzt Vereine gibt, die sich die Ausschilderung und/oder die Verpflegung sparen wollen, wollen wir ihnen zubilligen – aber sie dürfen das nicht mehr RTF oder CTF nennen. Dafür haben wir neue Veranstaltungsformen definiert wie GPS-RTF/CTF, Brevet oder auch Mini-Brevet. Diese Definitionen sind in unseren neuen Reglements auf rad-net.de/breitensport.htm zu finden. Apropos Reglements, mit den ganzen Änderungen sind unsere „Generalausschreibungen“ verschwunden. Wir haben Wort gehalten, unser Regelwerk entrümpelt und neue, freundlich formulierte und übersichtlich gestaltete „Reglements“ geschaffen. Die Reglements sind mehr als Erklärung, denn als Regeln zu verstehen. Erste Reaktionen sind durchweg positiv.

Wir sind uns bewusst, dass wir mit der Umstrukturierung einige Sportfreunde wachgerüttelt haben, vor allem diejenigen, die am liebsten nichts verändern würden, weil es ja Arbeit macht. Aber die Welt lebt vom Wandel, sonst würden wir heute noch mit Keulen durch die Gegend laufen. Und wir müssen uns auch wandeln, unser System besteht seit Anfang der Achtziger Jahre, also gute 40 Jahre. Klar wurde mal hier und da etwas angepasst, aber noch nie sind so massive Änderungen eingeflossen. Ob das der richtige Weg ist, kann ich euch auch nicht sagen, aber immer noch besser, als dem Schiff beim Sinken zuzuschauen und anschließend ein Denkmal zu errichten. Und über diesen Umstand sind sich bis jetzt alle Gremien einig, Änderungen natürlich vorbehalten… Begegnet dem neuen System offen, es bietet neue Möglichkeiten. Es ist nicht wie das alte und das alte kommt auch nicht mehr zurück. Lasst uns gemeinsam möglichst lange Spaß am Rad fahren in einer tollen Gemeinschaft haben!
"Kopf runter - mit den Pedalen tanzen - auf jeden Fall ist es jetzt kein Standardtanz den ich dann auf dem Fahrrad mache, sondern es hat schon mehr mit Techno zu tun."
-- André Greipel
------
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1205
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Tribelix » 22.08.2022, 09:07

Oha, der BDR verlässt seine Parallelwelt und wird innovativ. Das ich das noch erleben darf :Respekt:
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 1038
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Deichfahrer » 22.08.2022, 10:11

War schon längst überfällig die alten Strukturen zu verlassen, der Anfang ist schon mal Top :Respekt:
Benutzeravatar
OmaJantzen
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 318
Registriert: 01.06.2013, 16:34
Wohnort: Hamburg (Eilbek)

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon OmaJantzen » 22.08.2022, 10:59

Das hört + liest sich doch gut an.
Uwe
Benutzeravatar
Netzmeister
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 207
Registriert: 08.01.2010, 17:10
Wohnort: Tor zur Welt

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Netzmeister » 26.08.2022, 10:39

Wahrscheinlich wird es anfangs noch Kinderkrankheiten geben, deswegen finde ich den übergangslosen Bruch weniger Prima - aber temporär (ein Jahr) zweigleisig fahren, wird wohl nicht möglich sein.
Wer jetzt kein Smartphone hat, seines zu Hause hat liegen lassen oder wem das Gerät unterwegs aus der Halterung rutscht, der/die bleiben außen vor. Fände ich dann weniger toll.

Auf der anderen Seite: wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Das gilt auch im Breitensport. Ob sich die Situation ändert, man also mehr Menschen für einen Vereinsbeitritt begeistern und so die Zahl der lizenzierten Radsportler steigern kann? Einen neuen Weg zu betreten ist nötig und wenn man es nicht wenigstens versucht, hat man schon verloren. Das System war vor Jahren gut, würde auch heute noch funktionieren, aber die Umgebung und das Nutzerverhalten hat sich gewandelt. Sich dem anzunähern kann nicht verkehrt sein.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1195
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Knud » 27.08.2022, 00:08

Ich bin etwas hin und her gerissen. Die Dinge über eine App zu regeln, ist erst mal nicht schlecht und zeitgemäß. Unklar ist wie die Kilometer erfasst werden. Über ein Tracking im Smartphone ist nicht immer praktikabel, nicht alles macht der Akku mit. Aber ich verstehe es so, dass wie bisher (meist) im Ziel die km jetzt halt elektronisch gut geschrieben werden.
Ich denke, dass man beim BDR auch Ideen hat, wie Serien wie der Radmarathon Cup Deutschland oder der Nordcup an die notwendigen Infos kommen.

Die klare Trennung zwischen RTF mit gewohnter Ausschilderung und Veranstaltungen ohne, ist richtig. Der Trend zu Brevets und GPS-RTF wird sich vermutlich fortsetzen. Das kommt Veranstaltern entgegen, aber auch bei RTF fahren viele ja nach Track. Die Möglichkeit Streckenlängen zu variieren ist sicher auch nicht von Nachteil.

Sehe ich das richtig, dass der einzige Unterschied zwischen App-Nutzung mit und ohne "Breitensport-Lizenz" der Startgeldrabatt ist?

Mit dem Wegfall der Jahresauszeichnung entfällt eigentlich hauch die Notwendigkeit die gefahrenen km zentral zu erfassen, was jetzt deutlich einfacher wird. Brauchen wir einen Anreiz in Form einer "Prämie"? Fehlt dem Kaffeeklatsch der Anlaß die Wertungskarte wieder abzuholen?

Ich denke, wir sollten mal schauen, was die App bringt und kann. Und ggf. konstruktiv an der Weiterentwicklung arbeiten.

Knud
hurtigpeter
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 15.11.2014, 18:54
Wohnort: Bordesholm

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon hurtigpeter » 11.09.2022, 09:44

Grundsätzlich ist das eine gute Entscheidung. Seitdem es die modernen Radcomputer gibt und fast jeder den ich kenne mit Strava synct, habe ich mich sowieso gefragt, wozu diese roten Karten noch dienen sollen. Das alte System war irgendwie aus der Zeit gefallen.

Ich hoffe nur, dass die App auch technisch gut gemacht sein wird und es dort auch die Möglichkeit der Synchronisation mit dem Garmin/Wahoo etc. gibt und man nicht sein Smartphone mitlaufen lassen muss. Das würde sonst nur zu Frust und Problemen führen und dann kann der Schuss auch schnell nach hinten losgehen.
Benutzeravatar
Uli Kampffmeyer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 218
Registriert: 08.11.2013, 14:56
Wohnort: Hamburg Harvestehude
Kontaktdaten:

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Uli Kampffmeyer » 12.09.2022, 16:05

Beim Treffen der RTF-Fachwarte aus Hamburg und Schleswig-Holstein war auch Bernd vom BDR dabei. Zum Thema der App gibt es ein paar Zusatzinformationen:
- Die App soll am 29.9.2022 fertig sein und ab 1.1.2023 zum Einsatz kommen. Klappt das nicht, verschiebt sich die Einführung um ein Jahr. D.h., die Vereine müssen darauf eingerichtet sein, dass es wie bisher laufen könnte
- Die App soll auch die Kilometer-Erfassung bei den Veranstaltungen ermöglichen (das Punkte-System, die Wertungskarten und auch die gedruckten Rückennummern entfallen ja). Ob nur zu definierten Punkten oder permanent mitlaufend, ist noch nicht ganz klar. Beim ständigen Mitlaufen der BDR-App auf dem Mobiltelefon, zusätzlich z.B. zu Komoot oder ähnlicher Software, sollte man dann doch besser an ausreichend Powerbanks denken. Es soll aber auch Lösungen für Fahrer:innen geben, die kein Mobiltelefon dabei haben (Anmeldung, Nachweise ...)
- Der Preis für die (einmalig) zu zahlende Breitensport-Lizenz, um RTFs und Permanenten buchen zu können, liegt noch nicht fest. Die Breitensport-Lizenz wird direkt vom BDR vergeben, die Vereine sind außen vor.
- Beim Thema Permanente wurde ein kolportiertes Mißverständnis aufgeklärt. jeder Verein kann beliebig viele Permanenten anmelden. Pro Permanente sind aber nur zwei Strecken zu erfassen (nicht etwa nur 2 Permanenten je Verein ;) ). Alle Eingaben von RTFs, Permanenten etc., die im Breitensportkalender gedruckt werden soll, sind bis zum Ende September einzugeben
- Die Preise für RTFs, Marathons, Permanenten etc. im Norden bleiben im Jahr 2023 die gleichen wie dieses Jahr. Eine Lösung mit mehr Variabilität bei der Preisgestaltung, abhängig auch vom "Komfort" einer Veranstaltung, wurde von den Fachwarten per Abstimmung abgelehnt.
Uli Kampffmeyer
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 193
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Hans47 » 13.09.2022, 16:36

Uli Kampffmeyer hat geschrieben: 12.09.2022, 16:05 . . .
- Die App soll am 29.9.2022 fertig sein und ab 1.1.2023 zum Einsatz kommen. Klappt das nicht, verschiebt sich die Einführung um ein Jahr. D.h., die Vereine müssen darauf eingerichtet sein, dass es wie bisher laufen könnte
. . .
ICH bin ja grundsätzlich optimistisch . . . aber . . . ICH würde schon mal rosa Wertungskarten drucken lassen :roll:
Benutzeravatar
Uli Kampffmeyer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 218
Registriert: 08.11.2013, 14:56
Wohnort: Hamburg Harvestehude
Kontaktdaten:

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Uli Kampffmeyer » 12.11.2022, 12:25

Am 5. und 6.11.22 war in Frankfurt die BDR-Bundeskonferenz Breitensport (https://www.rad-net.de/ajax.aspx/conte ... 48ae0.html). Dabei ging es am Sonntag besonders um die neue App. Für die Teilnehmer stand sie noch nicht zur Verfügung, sondern wurde nur demonstriert. Berndt Schmidt, BDR-Vizepräsident Breitensport erklärte: "Leider konnten die Teilnehmenden nicht selbst mit ihrem Handy die App erleben, aber wir sind uns sicher, dass die App [...] unter dem Weihnachtsbaum liegt". Das würde bedeuten, dass man in den Vereinen schnell in die Kommunikation einsteigen müsste, damit sich RadfahrerInnen gleich vor Beginn der Saison anmelden können, um ihre Kilometer zählen zu lassen. Zu der Gebühr für die Breitensportlizenz wurde nichts Offizielles bekannt (es gibt nur diese Nachricht https://www.rad-net.de/lizenzen_1.htm#: ... unterlagen). Bei den amtlichen Bekanntmachungen ist auch noch nichts zu finden (https://www.rad-net.de/amtliche.htm). Das neue Reglement liegt seit dem Herbst vor (https://www.rad-net.de/generalausschreibungen_5.htm). Dort finden sich aber nur die Preise für Veranstaltungsanmeldungen durch die Vereine. In Bezug auf die App, die Anmeldung und die Kosten der Breitensportlizenz bleibt es also weiterhin spannend.
Der BDR will in 2023 besonders die Themen "Gravel" und "E-Bike" mit neuen Initiativen voranbringen.

P.S. Das BDR BRT Breiten-Radsport-Treffen findet 2024 in Hamburg statt.
Uli Kampffmeyer
Benutzeravatar
RSG-Arne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 207
Registriert: 09.05.2007, 22:53
Wohnort: Hamburg

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon RSG-Arne » 16.11.2022, 20:18

Moin zusammen,

ich habe beim BDR gefragt, ob ein paar Infos, die die Landesverbände bekommen haben, bereits weitergegeben werden dürfen. Im nächsten Schritt sollen die Verände geschult werden im Umgang mit der App, um dann den Vereinen zu erklären, wie Veranstaltungen erstellt werden etc.

Ich komme da gerne nochmal drauf zurück.

Wir werden auch schon öfter zu den Kosten gefragt. Die App-Nutzung ist kostenlos, die Breitensport-Lizenz soll 2023 so viel kosten wie die Wertungskarte bisher auch (das variiert von Bundesland zu Bundesland und von Verein zu Verein, da manche Vereine die Wertungskarte vereinsseitig subventionieren). Für 2024 steht der Preis noch nicht fest.

Voerst viele Grüße
Arne

(diesmal für den Radsport-Verband Hamburg)
Zuletzt geändert von RSG-Arne am 30.11.2022, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
RSG-Arne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 207
Registriert: 09.05.2007, 22:53
Wohnort: Hamburg

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon RSG-Arne » 23.11.2022, 19:55

Moin zusammen,

wir durften jetzt eine Präsentation zur BDR App veröffentlichen. Ihr findet Sie auf der Webseite des Radsport-Verbands Hamburg www.radsport-hh.de, bzw. direkt unter diesem Link: www.radsport-hh.de/pdf/bdr/BDR-APP-LVs.pdf

Viele Grüße
Arne
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 193
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Nutzung der APP ohne Smartphone?

Beitragvon Hans47 » 26.11.2022, 18:22

Wie befürchtet - aber auf Seite 19 gibt es DIE Lösung für alle, die kein Smartphone nutzen . . .

Nutzung der APP ohne Smartphone?
• Vereine und ihre Mitglieder können sich hier gegenseitig helfen
• Mit der APP können mehrere Zugänge verwaltet werden, der Nutzer muss dafür nur einmal abmelden und wieder neu mit dem zweiten Zugang anmelden
• So können in der Vereinsgruppe auch Sportler ohne Smartphone mit betreut werden
• Voraussetzung: man nimmt gemeinsam an der Veranstaltung teil und fährt gemeinsam


Ob DAS funktioniert und ggf. Neueinsteiger motiviert?
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1092
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 26.11.2022, 19:49

Wer in der Altersgruppe unter 60 oder meinetwegen unter 50 Jahren hat denn heutzutage kein Smartphone?

Und die (Punkte-)Kilometer-Sammelei auf Rabattmarkenkarte oder App wird höchstwahrscheinlich nicht Hauptantriebsfeder eines Neueinsteigers sein, um an einer RTF teilzunehmen.

Klar: Wenn man sich wirklich anstrengt, lässt sich für jede Lösung ein passendes Problem erdenken.
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 193
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon Hans47 » 26.11.2022, 20:21

Don Vito Campagnolo hat geschrieben: . . . .
Und die (Punkte-)Kilometer-Sammelei auf Rabattmarkenkarte oder App wird höchstwahrscheinlich nicht Hauptantriebsfeder eines Neueinsteigers sein, um an einer RTF teilzunehmen.
. . . . .

Denke ich auch - allerdings muss man sich offenbar auch per Smartphone anmelden um überhaupt radeln zu dürfen.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1074
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon sonja1 » 28.11.2022, 21:18

Hans47 hat geschrieben: 26.11.2022, 20:21 Denke ich auch - allerdings muss man sich offenbar auch per Smartphone anmelden um überhaupt radeln zu dürfen.
DAS allerdings wäre interessant zu wissen. Wir haben zwar je ein Smartphone, nehmen das aber nie auf Radtouren mit. Als Notfallhandy haben wir ein robustes, kleineres Handy (einfach nur so zum telefonieren - man glaubt es kaum...) dabei. Das (anfälligere und größere) Smartphone bleibt zu Hause. Daher wäre die Info für uns zum Beispiel nicht ganz unwichtig...
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
RSG-Arne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 207
Registriert: 09.05.2007, 22:53
Wohnort: Hamburg

Re: Informationen zur "neuen" RTF (und CTF)

Beitragvon RSG-Arne » 30.11.2022, 17:39

Hallo zusammen,

ich persönlich gehe davon aus, dass die Einführung der App ein "lernender Prozess" sein wird. Es kann und wird noch nicht alles so funktionieren, wie es vorhergedacht wurde. Trotzdem halte ich es für richtig, dass der BDR jetzt diesen revolutionären Schritt in Richtung Zukunft macht. Dabei ist der Spagat zwischen dem/n Alten und dem/n Neuen nicht leicht. Jemand, der mit der Wertungskarte, aber ohne Smartphone groß geworden ist, sieht kritisch auf die App. Jemand der als "digital native" zum Radsport kommt, schaut mit großen Augen auf diese altmodische Wertungskarte...
Beides hat daher seine Berechtigung, wobei man sagen muss, dass die erste Gruppe stetig kleiner und die zweite Gruppe stetig größer wird. Insofern ist die Einführung der App fast schon alternativlos.

Ganz konkret gehe ich davon aus, dass es eine längere Übergangsphase geben wird, in der man sich wie gewohnt mit Stift und Papier anmelden kann. Das gilt dann insbesondere für diejenigen, die keine digitale Breitensportlizenz lösen und als "Trimmfahrer" dabei sind. Die Erfahrungen aus der Übergangsphase werden dann den Weg weisen, inwieweit eine analoge Alternative dauerhaft notwendig ist oder wie der Schritt ins Digitale am leichtesten vollzogen werden kann.

Ich wünsche mir, dass wir möglichst offen an das Thema herangehen, immerhin hätten viele dem BDR so viel Mut auf dem Weg ins Digitale nicht zugetraut. Es wird nicht alles klappen, zumindest am Anfang. Daraus kann man aber lernen und es auf dem Weg unterwegs besser machen. Und richtig rund läuft es dann 2024 oder 2025... Lasst uns gemeinsam Erfahrungen sammeln und dem BDR konstruktives Feedback geben.

Viele Grüße'
Arne

PS: Das ist meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast