RTF "Rund Hamburg" (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
OmaJantzen
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 306
Registriert: 01.06.2013, 16:34
Wohnort: Hamburg (Eilbek)

RTF "Rund Hamburg" (Berichte + Bilder)

Beitragvon OmaJantzen » 19.06.2022, 19:00

So, dann wollen wir mal...

Die RTF hinterließ bei mir einen leicht merkwürdigen Eindruck. Es waren leider sehr wenig Teilnehmer (gefühlt 50+), der Start um 9 Uhr verlief völlig unspektakulär - Uli konnte kaum Startfotos machen.
Wegen der wenigen Teilnehmer fand ich keine passende Gruppe, aus den geplanten 120 km wurden dann 80, die in einer Kleingruppe absolviert wurden.
Der Himmel bleib entgegen der gestrigen Vorhersage grau und die Luft war doch recht kühl.
Die Kontrolle in Todendorf (sic) hat dann doch für einiges entschädigt.
Im Ziel gab's dann noch 'ne kleine Stärkung und dann ab nach Hause.

Dank an die RG Hamburg und alle Helfer.
Uwe
Benutzeravatar
Netzmeister
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 203
Registriert: 08.01.2010, 17:10
Wohnort: Tor zur Welt

Re: RTF "Rund Hamburg" (Berichte + Bilder)

Beitragvon Netzmeister » 20.06.2022, 10:45

Moin,

nach meiner Zählung waren es 95 Starterinnen und Starter bei den RTF-Touren, der größere Teil (ca. 100) haben 220 Km unter die Laufräder genommen.
Kein Vergleich zu sonst üblichen Zahlen in Hamburg - aber die eher schlechte Wetterprognose und wohl auch die "netten" Kraftstoffpreise hielten wohl viele (Rad-)Sportfreunde eher zuhause.
Hans47
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 187
Registriert: 02.01.2013, 19:52
Wohnort: Hamburg

Re: RTF "Rund Hamburg" (Berichte + Bilder)

Beitragvon Hans47 » 22.06.2022, 15:52

Ich war einer der „gut Hundert“ Marathonfahrer und muss sagen, es war fast alles wieder wie früher - nur eben eben, leider nicht soooo viele Teilnehmer.
Vor dem Start gab es die Möglichkeit Kaffee und belegt Brötchen zu erwerben.
Unser Start um 7:30 Uhr wurde geordnet „abgewickelt“. Absperrband sperrte die „Frühstarter“ und Michael hielt per Megaphon eine kleine Ansprache.
Es ging in einer sehr großen Gruppe und sehr schnell zum ersten mal nach Todendorf. Super engagierte BetreuerInnen, leckere Brote, Riegel, Bananen und vor allen Dingen, diese super leckeren Müslistangen. Wasser und ISO-Getränke standen ebenfalls zur Verfügung. Sehr kurze Pause und schon rollte / raste die große Gruppe vorerst wieder gemeinsam los. Das war irgendwann für mich nicht mehr machbar und so fuhr ich die letzten 150km allein. Das Buffet war bei der zweiten Anfahrt immer noch sehr gut bestückt. Danach gib es zweimal nach Kühsen. Hier gab es ebenfalls tolle Verpflegung und für die Marathonies heiße Wurst. Die mag ich ja nicht sooo gern während der Fahrt aber es gab auch hier Müslistangen. Bei Kilometer 190 zum dritten und letzten mal Verpflegung. Wieder in Todendorf – mittlerweile regnete es leider aber es gab immer noch tolle Verpflegung – alles war noch da! Kommt auch nicht immer vor, dass die „Langstreckenfahrer“ noch alles zur Auswahl haben. Hier wurde aber offenbar etwas für uns zurückgehalten. Vielen Dank dafür!
Nach 216km im Ziel. Hier gab es nicht nur die Wertungskarten zurück sondern auch noch einen Buff für jeden. Lecker Butterkuchen und Kaffee, Fachgespräche mit anderen Teilnehmern und eine (sehr) heiße Dusche.
ICH war sehr zufrieden und freue mich schon auf das nächste Mal.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 1 Gast