Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1027
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Knud » 03.10.2017, 22:52

Letzte Woche meldete das Abendblatt unter der Überschrift "Die Niedersachsen haben genug von den Cyclassics", dass die nächsten Cyclassics auf einer gänzlich neuen Route stattfinden würden.

Hintergrund ist offenbar dass viele Bürgermeister und Feuerwehren mit den Streckensperren und dem damit verbundenem Aufwand ihre Problem haben. In diesem Jahr waren mit Cyclassics und Ironman gleich an zwei Sonntagen hinter einander teils die gleichen Strecken gesperrt. Ich wußte nicht, dass der Feuerwehrleute vormals kostenlos bzw. günstig (ehrenamtlich) eingesetzt werden konnten. Private Dienste sind jedenfalls teuer. Aber sie ändern natürlich nichts daran, wenn sich Leute ärgern, dass vor ihrer Tür ein Radrennen statt findet.

Rosengartens Bürgermeister Dirk Seidler wird zitiert, dass Hamburg das Renommee habe, während dem Kreis die Belastungen blieben. Landrat Rainer Rempe hatte im Kreistag in Bad Nenndorf mitgeteilt, dass Hamburgs Sportstaatsrat Christoph Holstein in Aussicht gestellt habe, Ironman und Cyclassics in Zukunft würden sich in Zukunft nach Schleswig-Holstein orientieren.

Diese Äußerung hat wiederum den Hintergrund, dass bei einer länderübergreifenden Regierungssitzung in Brunsbüttel beschlossen worden ist, zu prüfen (!!), ob die Langdistanzen in Zukunft über Schleswig-Holstein führen können.
Holstein hoffe, dass dieses so bleibe, auch wenn der Innenminister in Schleswig-Holstein damals noch von der SPD war.

Kommentar:
Ich kann den Unmut verstehen. Was aber die Orte an der Strecke von einem World-Tour-Rrennen haben, hängt auch davon ab, was sie daraus machen. Ich zweifle ein wenig, was die Politik hier macht: dem niedersächsischem Orten im Süden der Hansestadt Entlastung zusagen bevor man Alternativen in trockenen Tüchern hat.

Welche Strecken könnt ihr euch vorstellen? Höhenmeter sind zumindest im Nordwesten knapp...

Knud
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 979
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Deichfahrer » 03.10.2017, 23:05

Das ist alles wieder so typisch Deutschland und die Politik bzw. schlechte Stimmung machen um möglichst eine bessere Ausgangslage zu verschaffen.

Mir ist die Strecke relativ egal, Höhenmeter kriegst du an der Elbe entlang. Gerne auch Einweg - Strecke, kenne ich aus Dänemark und habe damit gute Erfahrung gemacht.
Benutzeravatar
olaf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 729
Registriert: 07.10.2008, 22:45
Wohnort: Duisburg

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon olaf » 18.11.2017, 12:50

Das ist wirklich typisch deutsche Mentalität! Kann ich nicht mit dem Auto vor die Tür, dann ist das schlecht und darf nicht sein!

Aber mit ähnlichen Problemen hat man hier auch als kleiner Veranstalter zu kämpfen und die Aufwände sind extrem. Schön wenn man dann STrecken findet die "quasi" in sich abgeschlossen sind und weniger Aufwand erforden. Leider sind diese, im Gegensatz zu unseren Nachbarn im Westen, hier exrem selten und dann auch teuer!

In Münster haben die umliegenden Gemeinden damit übrigens weniger Probleme. Der Start und der Großteil der Streckenführung findet in der jeweiligen Partnergemeinde statt und nur das Ziel ist immer in Münster! Vielleicht sollten einige Bürgermeister mal über den Tellerrand gucken?
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 622
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon axiom 1 » 18.11.2017, 17:50

Naja, wenn die notwendigen Supporter wie Feuerwehr, THW usw. kurz nacheinander Triathlon und Cyclassics haben, noch von G20 mit endloser Vorbereitung ausgelaugt sind und einen Sturm nach dem anderen hinterher räumen müssen, dann ist irgendwann mal Feierabend.

Dann die vielschichtige Problematik mit typisch deutsch zu diffamieren ist sehr einfach und kurz gesprungen.

Und was machst du, lieber Kritiker, als Ehrenamt, um über uns Deutsche so herablassend urteilen zu können???
Gründungsmitglied Cyclocross Hamburg e.V.
www.cyclocross-hamburg.de
www.cyclocross-land.de
Mitgründer HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
olaf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 729
Registriert: 07.10.2008, 22:45
Wohnort: Duisburg

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon olaf » 18.11.2017, 20:38

axiom 1 hat geschrieben:
18.11.2017, 17:50
Naja, wenn die notwendigen Supporter wie Feuerwehr, THW usw. kurz nacheinander Triathlon und Cyclassics haben, noch von G20 mit endloser Vorbereitung ausgelaugt sind und einen Sturm nach dem anderen hinterher räumen müssen, dann ist irgendwann mal Feierabend.

Dann die vielschichtige Problematik mit typisch deutsch zu diffamieren ist sehr einfach und kurz gesprungen.

Und was machst du, lieber Kritiker, als Ehrenamt, um über uns Deutsche so herablassend urteilen zu können???
Das kann ich dir sehr gerne beanworten! Nämlich zu einem genau diese Vereinsarbeit wo man auf diese typisch "deutschen" Probleme stößt und zum anderen auch im Thema Fahrradpolotik wo man ganz extrem mit diesem Thema konfrontiert wird!

In Deutschland ist leider die Lobby einiger weniger Industrien inzwischen so mächtig das man kaum noch die Möglichkeit hat etwas zu machen ohne das man hier auf Widerstände stößt.

Das Argument mit der Veranstaltungsdichte greift hier leider nicht! Denn genau bei anderen Veranstaltungen ist das ohne Probleme möglich und wenn man die Themen mal genauer hinterfragt sogar wesentlich unkomplzierter!
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 622
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon axiom 1 » 18.11.2017, 21:39

olaf hat geschrieben:
18.11.2017, 20:38
Das Argument mit der Veranstaltungsdichte greift hier leider nicht! Denn genau bei anderen Veranstaltungen ist das ohne Probleme möglich und wenn man die Themen mal genauer hinterfragt sogar wesentlich unkomplzierter!
Wann hast du denn das letzte Mal mit THW oder FFW gesprochen? Ich mehrfach. Hier. Nicht im Pott. Die gehen am Stock nach diesem ereignisreichen Jahr.

Hier ist nun mal Deutschland. Ich möchte genau in dieser Ordnung und Freiheit leben, auch wenn Details manchmal ohne Ende nerven. Nicht in irgendeinem anderen maroden, verdreckten, korrupten Land. Und deshalb tu ich etwas dafür, dass etwas hier evtl. ein ganz klein bisschen noch besser wird. Oder tu etwas für andere, denen es nicht so gut geht wie mir, die weniger Glück hatten im Leben. Es ist so einfach gegen die Industrie zu motzen, egal wie berechtigt. Aber den Arsch bewegen, ohne dass es Sport ist, ...

Ende der Durchsage.
Gründungsmitglied Cyclocross Hamburg e.V.
www.cyclocross-hamburg.de
www.cyclocross-land.de
Mitgründer HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 822
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon sonja1 » 18.11.2017, 22:13

Ich habe den Eindruck, daß sich diese - eigentlich nicht uninteressante - Diskussion gerade in eine falsche Richtung entwickelt. Es sollte hier meiner Meinung nach nicht darüber gesprochen werden, was typisch deutsch ist (und ob das gut oder schlecht ist) und wer wieviel ehrenamtlich tätig ist. Ausgangspunkt dieses Freds war der "Hilferuf" einiger Niedersächsischer Gemeinden, die nach Ironman und Cyclassics innerhalb von zwei Wochen sowie G20 in Hamburg in diesem Sommer einfach sehr oft ehrenamtliche Helfer (FF, THW etc.) abstellen mußten. Und da darf ja mal die Frage gestellt werden, ob es immer dieselben Gemeinden treffen muß oder man nicht auch mal andere Strecken fahren kann. Die zweite Frage ist, ob es nur mit ehrenamtlichen Helfer geht oder ob nicht professionelle Helfer (z.B. Sicherheitsunternehmen) beispielsweise mit der Streckensicherung beauftragt werden können/sollten. Das könnte sich dann natürlich in der Startgebühr niederschlagen. Da stellt sich natürlich die Frage, inwieweit die Teilnehmer dazu bereit sind. Vielleicht könnten wir in diese Richtung weiter diskutieren ...
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1027
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Knud » 18.11.2017, 23:37

Ich denke auch, dass wir hier nicht gegenseitig unser ehrenamtliches Engagement bewerten sollten. Mancher macht da sehr viel, andere weniger. Jeder hat seine Gründe und Erfahrungen. In der Summe wird sehr viel mehr ehrenamtliche Arbeit geleistet, als die meisten denken.

Zum eigentlichen Thema: Wir wissen alle, daß es immer schwerer wird genügen Helfer für Veranstaltungen zu finden. Diverse RTF sind deswegen gekippt oder waren gefährdet. Ich glaube gar nicht mal, daß sich die Leute weniger engagieren. Es gibt auch immer mehr Initiativen, Verbände und Möglichkeiten.

In unsrem Bereich gibt es immer mehr kommerzielle Veranstaltungen, die aber auch auf Ehrenamtliche angewiesen sind. Ich verstehe, wenn die Häufung dann einigen reicht. Ob Sicherheitsdienste da eine Alternative sind, sei mal dahin gestellt.

Für den Veranstalter wird es sicher nicht einfacher, wenn er neue Strecken mit neuen Partnern entwickeln muss. Vielleicht gelingt es, in den Gemeinden eine Begeisterung für das rennen zu wecken.

Knud
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 473
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Kanarienvogel » 19.11.2017, 10:19

Ach, wie schön das die Schärfe wieder raus ist.

Ich glaube das ein wichtiger Grund (so habe ich es jedenfalls mitbekommen) des Unmutes auch der Undank bzw. übermäßige Kritik an den FREIWILLIGEN Helfern ist/war. Wir wohnen genau in diesem Gebiet und bemerken weniger die Beschwerden der Anwohner sondern eher die Resignation der Helfer. Gerade mal ein "feuchter Händedruck" für stundenlanges an der Strecke stehen. So, nach den Motto: " diese Helfer (FFW, THW) können offiziell hinzugezogen werden ( ich hoffe es ist richtig ausgedrückt) . Noch nicht mal einen Grillabend geschweige denn ein offizielles Dankeschön in der Presse. Ich glaube Dank kommt oftmals nur von den Teilnehmern, die hechelnd vorbei fahrend :) immer noch ein lautes " vielen Dank" den Helfern entgegen rufen.
Also ich persönlich würde dann auch irgendwann mal sagen: " nicht mehr mit mir". Warum sich das jetzt mehrere Bürgermeister auf die Fahne schreiben verstehe ich auch nicht. Die sieht man meistens nur in irgend einem VIP Zelt :Zwinkern: .

Zu guter letzt noch ein Änderungsvorschlag :cool: . Ich habe mir sagen lassen das vor meiner "Radsportkarriere :Sehrlachend: " die Cyclassics schon einmal durch Schleswig Holstein ging. Warum nicht die beiden Strecken im jährlichen Wechsel fahren. Ich finde das hätte viele Vorteile. Zum einen die Entlastung der Helfer oder die weniger "strapazierten " Anwohner. Außerdem glaube ich tut es dem Zuschauerzuwachs auch gut, denn in SH würde man sagen " Ah, endlich wieder bei uns Cyclassics, da gehen wir an die Strasse" und so würde es evtl. dann auch in zwei Jahren in NDS sein.
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 622
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon axiom 1 » 19.11.2017, 11:44

sonja1 hat geschrieben:
18.11.2017, 22:13
Ich habe den Eindruck, daß sich diese - eigentlich nicht uninteressante - Diskussion gerade in eine falsche Richtung entwickelt...
Da ist es ja wieder, das Machtwort vom Vorstand ... Ja, die Diskussion ist tatsächlich etwas aus den Forumsthemen hinausgelaufen.

Es können sicherlich nicht alle so ein unglaubliches Pensum ins Gemeinwohl stecken, wie hier bekannte und geschätzte Foristi, für die ich exemplarisch Q/P/E- Joerg & Marcus sowie Sonja & Mike erwähnen möchte. Aber dieses pauschale Gemotzte gegen die da oben kotzt mich echt an, denn das Leben besteht aus mehr als Punktesammeln für den Winterpokal. Der Staat sind wir alle. Dazu kann jeder etwas beitragen.

Auch ich freue mich tatsächlich lieber über die tollen Initiativen, die von hier bei HFS aus gestartet werden, oder andere, über die hier zumindest berichtet wird. Ich würde es sehr begrüßen, wenn hier altgediente Hasen wieder mehr aktiv werden und über das schreiben was sie erleben. So wenig kann das 2017 gar nicht gewesen sein. Es sind leider auch Foristi in ihre eigenen blogs abgewandert.

Meine Beiträge zu Ausfahrten waren dieses Jahr auch weniger, weil ich schlicht viel weniger gefahren bin, momentan ist Zwangspause. Und wenn fahren, dann wars CX oder Straße in whats-app-Gruppe. Zuletzt hab ich den Großteil von Zeit und Kraft ins www.cyclocross-land.de gesteckt statt zu fahren. Saugeil, was da fast vor meiner Haustür gerade entsteht ...

Und nun sind wir schließlich gespannt, wo in Schleswig-Holstein die Cyclassics-Karawane durchziehen wird ...
Gründungsmitglied Cyclocross Hamburg e.V.
www.cyclocross-hamburg.de
www.cyclocross-land.de
Mitgründer HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 797
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 19.11.2017, 18:41

Kanarienvogel hat geschrieben:
19.11.2017, 10:19
... Warum sich das jetzt mehrere Bürgermeister auf die Fahne schreiben verstehe ich auch nicht. Die sieht man meistens nur in irgend einem VIP Zelt :Zwinkern: .
Naja, gerade in den ganz kleinen Gemeinden sind die ehrenamtlichen Bürgermeister auch in der FFW aktiv (bei mir im Dorf sogar in Personalunion als Wehrführer), sind also "dicht dran".
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie gut oder schlecht der Ironman-Konzern seine Ehrenamtlichen (die ja letztlich helfen, dass dort die Kasse klingelt) pflegt - wenn es allein 'nen feuchten Händedruck gibt, dann ist es sicher kein Wunder, wenn die Motivation abbröckelt.
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 473
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Kanarienvogel » 19.11.2017, 20:23

Don Vito Campagnolo hat geschrieben:
19.11.2017, 18:41
Naja, gerade in den ganz kleinen Gemeinden sind die ehrenamtlichen Bürgermeister auch in der FFW aktiv ......................
Ja, stimmt , es war sehr Pauschal :? aber der Grundtenor kam hoffentlich richtig rüber :Zwinkern:
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 622
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon axiom 1 » 19.11.2017, 20:31

Kanarienvogel hat geschrieben:
19.11.2017, 20:23
Ja, stimmt , es war sehr Pauschal :? aber der Grundtenor kam hoffentlich richtig rüber :Zwinkern:
Hm, wirklich sehr pauschal. Den Grundton kann nun wirklich nicht mehr erkennen. Die Bürgermeister der betroffenen meist kleinen Gemeinden sehe ich - ehrlich gesagt - ähnlich wie Don Vito. Bringen die nicht sogar eher Geld mit, damit sie BM sein können?
Gründungsmitglied Cyclocross Hamburg e.V.
www.cyclocross-hamburg.de
www.cyclocross-land.de
Mitgründer HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 797
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 20.11.2017, 13:41

axiom 1 hat geschrieben:
19.11.2017, 20:31
... Bringen die nicht sogar eher Geld mit, damit sie BM sein können?
Das verwechselt du jetzt vielleicht mit dem Schützenkönig ... :shock:

Keine Ahnung wie hoch die sog. Aufwandsentschädigung für Gemeindevertreter und Bürgermeister ist, aber ich denke da darf man besser nicht anfangen sich den Stundenlohn auszurechnen.
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 410
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Jacfm » 20.11.2017, 17:13

Hallo zusammen,

ich habe da nochmal einen Artikel ausgegraben in dem noch ein paar Infos stecken.
https://www.abendblatt.de/region/articl ... ssics.html
Das wichtigste wäre zur Strecke in Richtung Pinneberg, ich tippe mal so das man rund um die 60er noch weitere Schleifen macht. Allerdings würden dann Berge fehlen, es sei denn man geht mutig in Richtung östlich der A7.

Das die Helfer THW/FF neben dem fehlenden Dank auch noch den Unmut der Autofahrer abbekommen sowie viele Ausflugspunkte nicht angefahren werden können sind auch noch Punkte.
Zu guter letzt noch ein Änderungsvorschlag :cool: . Ich habe mir sagen lassen das vor meiner "Radsportkarriere :Sehrlachend: " die Cyclassics schon einmal durch Schleswig Holstein ging.
Ich versuche mich grad in die Vergangenheit zu versetzen, ich bin zwar nicht jedes Jahr mitgefahren aber seit der ersten 1996 doch recht viele, aber abgesehen von der 60er Runde wie heute sind wir nur am Anfang mal über die Vier und Marschlande rausgefahren, bei Geesthacht über die Elbe und dann Richtung Land Harburg. Das wären dann ca 2km in Schleswig Holstein die wir heute nicht mehr fahren :)
Oder kann sich noch jemand besser erinnern :Weissnicht:
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 519
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Mike667 » 20.11.2017, 19:38

Jacfm hat geschrieben:
20.11.2017, 17:13
... am Anfang mal über die Vier und Marschlande rausgefahren, bei Geesthacht über die Elbe und dann Richtung Land Harburg. Das wären dann ca 2km in Schleswig Holstein die wir heute nicht mehr fahren :)
Oder kann sich noch jemand besser erinnern :Weissnicht:
Na, ein paar KM mehr sind es schon zwischen Stadtgrenze HH und Heesthacht - aber egal. :HaHa: Es gab 2015 noch das Profirennen, dass anlässlich der Bewerbungsplanung für die Olympischen Spiele 2024/28 in Kiel startete und dann über die Holsteinische Schweiz nach Hamburg führte.
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1027
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Knud » 20.11.2017, 21:27

Mike667 hat geschrieben:
20.11.2017, 19:38

Es gab 2015 noch das Profirennen, dass anlässlich der Bewerbungsplanung für die Olympischen Spiele 2024/28 in Kiel startete und dann über die Holsteinische Schweiz nach Hamburg führte.
Das war sicher eine spannende und tolle Geschichte. Für die Profis wurde die Strecke aber unterwegs nur jeweils für eine knappe Stunde gesperrt, wenn ich das richtig erinnere. Auch wenn es in Dänemark "one-way"-Rennen gibt, die Logistik Start und Ziel so weit zu trennen , ist m.E. nicht zu leisten. Es müßten ja tausende Räder und Kleidungsbeutel transportiert werden. Und bitte nicht in genau so vielen Pkw.

Damit kann eine Strecke von 100 km oder etwas mehr sich kaum mehr als 40 km von der Hamburger Innenstadt wegbewegen. Ich denke, wenn der politische Wille da ist, ließe sich auch eine Strecke in nordöstliche Richtung stricken. Ein bisschen wellig wäre es da schon. Aber das stemmt man nicht in kurzer Zeit, zumal auch dort viele Leute gebraucht werden.

Knud
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 410
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Jacfm » 21.11.2017, 09:30

Mike667 hat geschrieben:
20.11.2017, 19:38
Jacfm hat geschrieben:
20.11.2017, 17:13
... am Anfang mal über die Vier und Marschlande rausgefahren, bei Geesthacht über die Elbe und dann Richtung Land Harburg. Das wären dann ca 2km in Schleswig Holstein die wir heute nicht mehr fahren :)
Oder kann sich noch jemand besser erinnern :Weissnicht:
Na, ein paar KM mehr sind es schon zwischen Stadtgrenze HH und Heesthacht - aber egal. :HaHa: Es gab 2015 noch das Profirennen, dass anlässlich der Bewerbungsplanung für die Olympischen Spiele 2024/28 in Kiel startete und dann über die Holsteinische Schweiz nach Hamburg führte.
Na gut, 2,5km, hab die Auffahrtsschleife zur 404 vergessen :D
https://www.gpsies.com/map.do?fileId=ah ... EFE9FD07E4
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 979
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Deichfahrer » 03.02.2018, 08:20

Hat jemand die Informationen welche Strecke es wird 2018? Ohne Bekanntgabe der Strecke des Veranstalters
werde ich mich auch noch nicht anmelden.
Aber es pfeifen die Spatzen von den Dächern die Strecke soll Richtung Aumühle gehen und von dort nach Ahrensburg - Bad Oldesloe weiter.
Benutzeravatar
Bully
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 219
Registriert: 08.08.2011, 20:48
Wohnort: Hamburg-Lemsahl

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Bully » 03.02.2018, 14:01

Deichfahrer hat geschrieben:
03.02.2018, 08:20
...
Aber es pfeifen die Spatzen von den Dächern die Strecke soll Richtung Aumühle gehen und von dort nach Ahrensburg - Bad Oldesloe weiter.
Von welchen Dächern? :) Gelesen habe ich nix.
Gruß Bully
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1027
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Knud » 03.02.2018, 18:47

Es gibt da Zeitungsberichte, dass es genau in die von Deichfahrer angedeutete Richtung soll. Der Kreis Stormarn und andere Behörden prüfen den Antrag von Ironman.
Allerdings gibt es da auch nicht einhelligen Jubel. Die Bergedrfer Zeitung schreibt Oststeinbecks Bürgermeister Hettwer habe den Plan abgelehnt. Der Glinder Bürgermeiser wird zitiert mit "Ich halte beide Veranstaltungen in Glinde für nicht durchführbar." (Caclassics und Ironman). Allerdings hätten die Gemeinden auch nicht die Entscheidungsgewalt, der Kreis hingegen sieht sich nur koordinierend, da kaum Kreisstraßen betroffen sein.

So zwischen den Zeilen lese ich: alle irgendwie dagegen, aber keiner will für die Ablehnung verantwortlich sein.
Es bleibt leider spannend.

Müssen wir am Ende zwei bis dreimal über die "Westschleife"?

Knud
Benutzeravatar
Bully
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 219
Registriert: 08.08.2011, 20:48
Wohnort: Hamburg-Lemsahl

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Bully » 03.02.2018, 23:00

Danke Knud,
nur über die Westschleife wäre meines Erachtens der Tod der Cyclassics. Irgendwie habe ich alles beim Ausstieg von Vattenvall befürchtet und bin im nächsten Jahr erstmals die 155ziger gefahren. Da hat mir die Westschleife schon nicht gefallen, aber ich bin wenigstens einmal drüber. Angemeldet für 2018 habe ich mich nicht, eben weil die Strecke nicht fest steht.
Gruß Bully
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 822
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon sonja1 » 05.02.2018, 08:59

Auch das Abendblatt berichtet inzwischen über die angedachte neue Streckenführung. Es schreibt dazu:
Für die Cyclassics ist eine Strecke beantragt, die vom Nordosten Hamburgs über Ahrensburg, Hoisdorf, Großensee, Grande und Aumühle, Reinbek, Glinde bis Oststeinbek und wieder zurück nach Hamburg führen soll. Die Radroute des Ironmans soll durch die Vier- und Marschlande, Bergedorf, Wentorf über die Bundesstraße 404, Dassendorf, Aumühle und wieder Reinbek, Glinde, Oststeinbek zurück nach Hamburg führen.
In dem Artikel werden auch die Bedenken der Gemeinden erwähnt - so wie Knud das schon geschildert hatte. Es klingt ein wenig nach "Cyclassics sind toll, aber bitte nicht vor meiner Haustür" ... Mal abwarten. Jedenfalls soll nach dem Bericht des Abendblatts der endgültige Streckenverlauf im Mai feststehen.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 751
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 05.02.2018, 23:02

Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 410
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Re: Cyclassics 2018 in Schleswig-Holstein?

Beitragvon Jacfm » 06.02.2018, 17:27

Der theoretische erste geplante Routenverlauf sieht ja ganz nett aus, einige interessante Stellen und Gegenden dabei.
Aber seh ich das richtig das geplant ist auf der B5 wieder nach Hamburg reinzufahren? Schnellstrasse? das wäre ja was :D

hier noch vom Abendblatt was
https://www.abendblatt.de/region/storma ... ollen.html

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste