Wildpinkler aller Länder, verpisst Euch!

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Wildpinkler aller Länder, verpisst Euch!

Beitragvon Helmut » 18.09.2015, 03:22

Das Thema "Wildpinkeln" ist leider ein ernstes. Nein, nicht das hinter Gebüschen, sondern z. B. das an Zäune und auf Beete anderer Leute - vor allem, wenn man dabei "Teilnehmer" genannter "Gast" auf einer Veranstaltung ist. Dem Veranstalter kann das viel Ärger und Arbeit einbringen, sogar letztlich dazu führen, dass die Veranstaltung aus dem Radsportkalender verschwindet. Am besten pinkelt man einige km vor einem Depot in der "Wildnis". Ja, das versaut den Schnitt, aber ich kenne keinen, der je z. B. eine RTF gewonnen hätte.

Zum (Un-)Thema "Wildpinkeln" hat Manfred sogar eine italienische FB-Seite entdeckt. Hier ist sie:
https://www.facebook.com/groups/1584393 ... 4/?fref=ts

Wenn einer meiner Arbeitskollegen sagt, er "muss mal eben an den Baum", meint er die Toilette. Was hingegen Birgit Ullmar bei den Cyclassics 2015 sah, verschlägt mir den Atem.

Bild

Andererseits: Das Bild ist HFS-Bambi-verdächtig. Das Verhalten dieses Mannes ist so blöd, dass es schon wieder lustig ist. Aber bitte nicht nachmachen.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Hungerast
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 19.07.2013, 23:51
Wohnort: Seevetal

Aber wohin?

Beitragvon Hungerast » 19.09.2015, 12:34

Das Bild ist schon klasse ;-)

Andererseits...da stehen für, wenn ich richtig schätze, 25 Leute vor 2 Dixis. Wenn man mal ein nur "kleines" Geschäft voraussetzt und für jeden Klienten 2 Minuten ansetzt muss der Angeklagte hier also 25 Minuten warten.

Wenn es nun echt hart pressiert, was dann? Durch die Büx in die Schuhe laufen lassen, weil das diskreter ist? Auch nicht so schön. Immerhin hat er sich das Grünviereck ausgesucht, so dass die Hinterlassenschaft halbwegs umweltverträglich versickert...

Schönes Thema ;-.)
Aberglaube bringt Unglück
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 19.09.2015, 17:08

das Bild ist klasse... aber der Typ ist ein wirklicher Trottel. Das da ne Schlange vorm Dixi ist, ist keine Entschuldigung. Aber hey ... er ist halt ein Radsportler ... und hat im Fernsehen gesehen, das die Profis ja schliesslich auch quasi "wildpinkeln". Und das er die mittlere Cyclassics - Runde fährt, ist er ja sozusagen einer von ihnen ...

Echt traurig!
2radmann
Forums-Novize
Beiträge: 4
Registriert: 14.09.2009, 14:05

Wildpinkler

Beitragvon 2radmann » 19.09.2015, 21:44

Ich habe schon einen Beitrag zum Wildpinkeln im Bericht zum Sauerland eXtreme 2015 (http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... php?t=9641) eingestellt. Jetzt finde ich wieder einen Beitrag und es muß soweit kommen, dass die anderen Radler oder Läufer einfach nicht mehr weggucken, sondern lautstark dagegen protestieren. Ich habe beim letzten Citylauf in Münster damit gute Erfahrungen gemacht. Meine Kamera hat mir dabei auch geholfen.

Ich kann´s auch nur wiederholen: Stellt diese Leute an den Pranger! Vielleicht schämen sie sich dann ob ihren Verhaltens. Hoffentlich...
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 20.09.2015, 08:32

Schämt euch, ihr Pinkler! :?
<< Foto by Helmut
billytalent

Beitragvon billytalent » 20.09.2015, 12:32

Freies Pinkeln, für freie Bürger.

Wenn es drückt und nur 2 Klo´s für so viele Leute da sind, würde ich es auch tun. Was stört Euch dran?
Der Anblick ansich, oder seit ihr ärgerlich das Ihr warten müsst und nicht selber Euch getraut habt?

Keine amerikanischen Verhältnisse bitte.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 20.09.2015, 19:31

Helmut hat geschrieben:Das Thema "Wildpinkeln" ist leider ein ernstes. Nein, nicht das hinter Gebüschen, sondern z. B. das an Zäune und auf Beete anderer Leute - vor allem, wenn man dabei "Teilnehmer" genannter "Gast" auf einer Veranstaltung ist. Dem Veranstalter kann das viel Ärger und Arbeit einbringen, sogar letztlich dazu führen, dass die Veranstaltung aus dem Radsportkalender verschwindet.
billytalent hat geschrieben:Freies Pinkeln, für freie Bürger.
Thema nicht verstanden? :Unentschlossen:
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
billytalent

Beitragvon billytalent » 20.09.2015, 19:54

Klar verstanden. Doch was will der junge Mann machen wenn es drückt und keine freie Toilette da ist.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 20.09.2015, 20:01

Helmut hat geschrieben:Am besten pinkelt man einige km vor einem Depot in der "Wildnis".
Das Bild von den Cyclassics ist nur eine Posse am Rande, über die man auch bei Lagadère herzlich lacht.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Fördedeern
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 53
Registriert: 04.06.2014, 09:23

Beitragvon Fördedeern » 21.09.2015, 08:54

OK, billytalent. Dann hocke ich mich das nächste Mal neben dein Rad und pinkle drauf los. Weils doch so drückt :mad:
Hungerast
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 19.07.2013, 23:51
Wohnort: Seevetal

Beitragvon Hungerast » 21.09.2015, 10:29

Fördedeern hat geschrieben:OK, billytalent. Dann hocke ich mich das nächste Mal neben dein Rad und pinkle drauf los. Weils doch so drückt :mad:
Aber eine Antwort auf die Frage kann offenbar niemand geben. Was bitte soll er tun, wenn es klar ist, dass es keine 25 Minuten mehr gutgeht und die Schlange aber nun so lang ist?

Jetzt nicht wieder Pöbel-Ätz sondern mal eine gescheite Antwort bitte.

a) es in die Schuhe laufen lassen
b) den Schmerz aushalten und einen gesundheitlichen Schaden riskieren
c) sich vordrängeln in der Schlange
d) sich anzünden

Also?

Ich denke auch gerade, dass sich niemand darüber aufregt, wenn Herrchen im Vordergrund des Photos sein Hundchen gegen das DIXI koten lassen würde.
Aberglaube bringt Unglück
Benutzeravatar
Fördedeern
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 53
Registriert: 04.06.2014, 09:23

Beitragvon Fördedeern » 21.09.2015, 10:59

Das verstehe ich. Aber bevor man an einem RTF-Depot irgendwo an die Hecke oder Häuserwände pinkelt, was nicht nur unglaublich eklig ist, weil es stinkt und auch unansehnlich ist (mal ganz abgesehen davon, dass es auch irgendjemand - also die Helfer am Depot, die sowieso schon mehr als genug für uns Teilnehmer leisten - wieder wegmachen muss), kann Mann doch wirklich die Rast am Depot etwas kürzer halten und dann einige km vorher oder nachher sich in einem Feldweg ausschütten.

Das mit dem Hinhocken war kein Witz. Ich möchte euch mal sehen, wenn sich eines der Mädels am Depot an die Häuserwand oder an eine Hecke hockt und piescht. Lustig? Wohl eher nicht! Kommt auch nicht vor. Niemand möchte das vor seiner Haustür. Und dann ist es egal, ob es sich um die Grundstücke von Privatpersonen, Freiwilligen Feuerwehren oder sonstigen netten Menschen, Firmen oder Organisationen handelt, die ihren Privatbesitz für uns RTFler zur Verfügung stellen.

Alles lamentieren wird hier wie bisher nicht helfen, da es wie überall hier auch unverbesserliche Leute gibt. Auf die Pinkler aufmerksam machen, mit einem Foto oder einem lauten Ruf etc. wird da vielleicht wohl eher schon abschrecken... ;)
Hungerast
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 19.07.2013, 23:51
Wohnort: Seevetal

Beitragvon Hungerast » 21.09.2015, 11:07

Fördedeern hat geschrieben:Das mit dem Hinhocken war kein Witz. Ich möchte euch mal sehen, wenn sich eines der Mädels am Depot an die Häuserwand oder an eine Hecke hockt und piescht. Lustig? Wohl eher nicht! Kommt auch nicht vor.
Doch habe ich schon gesehen ;-) Nur ist der Anteil von Frauen eben beim Radeln kleiner als derjenige der Stehpinkler, deshalb ist das eben seltener. Wobei: Ich habe mich jetzt ausschließlich zu dem Bild oben geäußert. In fremde Gärten pinkeln geht natürlich gar nicht. Und kurz vor oder hinter dem Depot ist natürlich auch vollkommen korrekt. Oben scheint es sich ja um eine Situation vor dem Start (der Cyclassics?) zu handeln. Da ist ringsrum City und er muss bald aufs Rad und er MUSS!

Zu allem anderen hast Du meine volle Zustimmung.
Aberglaube bringt Unglück
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 22.09.2015, 17:56

80 Prozent der in der Schlange stehenden wollten bestimmt auch nur mal pinkeln ... die waren nur besser erzogen als der Typ am Dixi.
Was wäre denn, wenn die sich auch alle irgendwo dort in die Stadt gestellt hätten und einfach mal los gestrullert hätten?

Ich denke, da gibts keine Ausrede oder Entschuldigung. Wo ist denn der Unterschied, ob ich so wie der ne fesche Radlerkluft oder nen Anzug trage, wenn ich pinkeln muss? Als Anzugträger würde man kaum auf die Idee kommen, sich einfach in der Mönkebergstrasse an nen Baum zu stellen, egal, wie dringend es ist, oder?

Gehe ich halt zum McDonalds oder so ...

Ihr Pro - Pinkler seid doch auch keine kleinen Jungs mehr, die ihre Körperfunktionen nicht unter Kontrolle haben ?!
Hungerast
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 30
Registriert: 19.07.2013, 23:51
Wohnort: Seevetal

Beitragvon Hungerast » 23.09.2015, 09:26

Blueberry hat geschrieben:Ihr Pro - Pinkler seid doch auch keine kleinen Jungs mehr, die ihre Körperfunktionen nicht unter Kontrolle haben ?!
Pro-Pinkler finde ich klasse. Mal Admin fragen, ob ich meinen Nick von Hungerast auf Pro-Pinkler ändern lassen kann.

Sie sind kein Radfahrer, nicht? Würde ich zumindest annehmen, so wie sie hier schreiben.

Ein Anzugträger wird normalerweise auch nicht das Problem haben, dass er gleich an den Start muss und keine Zeit hat, sich über Pietät Gedanken zu machen. Vielleicht haben alle in der Schlange noch eine halbe Stunde Zeit zum Start, der Kollege dort aber nur 10 Minuten? Wir wissen es alle nicht.

Stellen Sie sich vor, ein Anzugträger steht vor dem Gebäude einer Bank, hat einen für seine Karriere wichtigen Termin. Es pressiert nun gerade sehr. Der geht natürlich los, sucht einen McDoof und denkt, ach der Termin kann warten, was sind schon Karriere und Geld, wenn es ums Pinkeln geht.

Der steht genauso an dem DIXI, aber hallo! Und nun behaupten sie mal nicht das Gegenteil.

MfG

Der Pro-Pinkler *kicher*
Aberglaube bringt Unglück
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 23.09.2015, 18:25

Hungerast hat geschrieben:
Blueberry hat geschrieben:Ihr Pro - Pinkler seid doch auch keine kleinen Jungs mehr, die ihre Körperfunktionen nicht unter Kontrolle haben ?!
Pro-Pinkler finde ich klasse. Mal Admin fragen, ob ich meinen Nick von Hungerast auf Pro-Pinkler ändern lassen kann.

Sie sind kein Radfahrer, nicht? Würde ich zumindest annehmen, so wie sie hier schreiben.

... Und nun behaupten sie mal nicht das Gegenteil.
Viel Erfolg beim Ändern des Namens, Helmut ist bestimmt gern bereit.

Und, auch wenn Sie es nicht glauben, ich bin Radfahrer...

Mann kann natürlich jetzt viele Gründe bzw "Entschuldigungen" für den Pinkler vorm Dixi finden ... es ist müssig. Ich persönlich finde es einfach total daneben. Aber wenn es ihm geholfen hat, seinen Start nicht zu verpassen - es sei ihm dann gegönnt.

Aber das Verhalten ist und bleibt einfach daneben. Und ehrlich, ich behaupte das Gegenteil.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 950
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Knud » 23.09.2015, 22:37

Hungerast hat geschrieben:
Blueberry hat geschrieben:Ihr Pro - Pinkler seid doch auch keine kleinen Jungs mehr, die ihre Körperfunktionen nicht unter Kontrolle haben ?!
Pro-Pinkler finde ich klasse. Mal Admin fragen, ob ich meinen Nick von Hungerast auf Pro-Pinkler ändern lassen kann.
:HaHa: Wenn Dich der neue Nick denn dann glücklicher macht. Lass es raus...
Hungerast hat geschrieben:Ein Anzugträger wird normalerweise auch nicht das Problem haben, dass er gleich an den Start muss und keine Zeit hat, sich über Pietät Gedanken zu machen.
Hungerast hat geschrieben:Stellen Sie sich vor, ein Anzugträger steht vor dem Gebäude einer Bank, hat einen für seine Karriere wichtigen Termin. Es pressiert nun gerade sehr. Der geht natürlich los, sucht einen McDoof und denkt, ach der Termin kann warten, was sind schon Karriere und Geld, wenn es ums Pinkeln geht.
So oft trage ich keinen Anzug. Aber ich habe mich schon angemeldet, wo ich erwartet wurde und dann direkt nach der Toilette gefragt. War noch nie ein Problem.

Aber darum geht es hier ja nicht. Ich habe auch bei den Cyclassics ein Klo mit akzeptabler Wartezeit gefunden. Manche Leute pinkeln bei einer RTF an den nächsten Zaun, obwohl in der Turnhalle/dem Feuerwehr-Gerätehaus/Depot Toiletten zur Verfügung stehen. Und das geht nun mal gar nicht.

Knud
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 13.10.2015, 00:10

So sehr man auch gegen Wildpinkeln (Pinkeln, das gegen anderer Leute Eigentum gerichtet ist) vorgehen sollte (vom Zeitfahren Hamburg-Berlin sah man ein Verbotsschild mit einer Guillotine drauf, hab leider das Bild nicht zur Hand), so ist doch andererseits gegen wildes Pinkeln in der Natur nichts einzuwenden.

Bild
Bild: Antonio Renzaglia‎ auf L'Uroica
Zuletzt geändert von Helmut am 13.10.2015, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
bort
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 23.03.2012, 14:02
Wohnort: Wedemark

Beitragvon bort » 13.10.2015, 08:49

wer hält da denn wen? :? :HaHa:
Die zweite Luft hat den längeren Atem
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 13.10.2015, 10:18

bort hat geschrieben:wer hält da denn wen? :? :HaHa:
Und wer hält da wessen?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 14.10.2015, 12:36

na, Pinkeln in freier Natur soll weitestgehend erlaubt sein? Da würde ich mich vor größeren Touren aber zuminstest nach den landesrechtlichen Vorschriften erkundigen, sonst wird es teuer wg. Bußgeld. In NRW werden nach meinen Informationen z.B. die Autobahnraststätten von der Polizei abgefahren und dann wird kassiert.

Ich finde das auch richtig so, da durch das Pinkeln die Bäume auch erheblich geschädigt werden. Vom Gestank mal ganz abgesehen....

Im übrigen wundert es mich, dass es in Deutschland bei Sportveranstaltungen immer nur die Dixi-Klos gibt.

In den Niederlanden, Belgien und Dänemark sehe und benutze ich regelmäßig sog. "Plassensäulen". Die können an den jeweiligen Seiten von 4 "Mann" genutzt werden, die Pinkler blockieren nicht die Dixies und alles ist gut. Weshalb die bei uns nicht eingesetzt werden, weiß ich beim besten Willen nicht.

Ko
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 616
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Wovon reden wir hier eigentlich?

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 14.10.2015, 12:45

Konkursus hat geschrieben:...Pinkeln in freier Natur ... In NRW ... z.B. die Autobahnraststätten ...
"Freie Natur" und "Autobahnraststätten" in einem Atemzug zu nennen, finde ich schon etwas verwegen.

Und in wirklich echter, richtiger und wilder freier Natur wird es keinem Baum schaden, wenn alle paar Wochen mal jemand dagegen strullt. Kaum wahrscheinlich, dass dort ein Baum regelmäßig frequentiert wird, das ist wohl eher ein Schicksal urbanen Straßenbegleitgrüns.
Konkursus hat geschrieben:..."Plassensäulen". ...
Diese praktischen Säulen habe ich auch hierzulande schon ab und an gesehen, aber in der Tat: Bei Sportveranstaltungen sind sie eher selten bis gar nicht dabei.
Benutzeravatar
Anton-Mülli
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 12.10.2015, 17:14
Wohnort: nähe Münster

Beitragvon Anton-Mülli » 15.10.2015, 09:58

Schön, wie viele Meinungen es zum Thema Pinkeln gibt, ihr seid schon ein lustiger Haufen :HaHa:
Reisen ist das Entdecken, dass alle Unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. - Aldous Huxley

Wer sein Rad liebt, der schiebt :D - ein weiser Mann
Benutzeravatar
FS
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 26
Registriert: 28.02.2015, 17:09

Beitragvon FS » 27.10.2015, 12:29

Na, wenn's wirklich nicht anders geht... ich würd mich vorher trotzdem mal umschauen, ob da nicht irgendwo ein offenes Kaufhaus, Cafe, Bar, Laden, Firma etc. ist und einfach fragen, ob ich bei denen kurz aufs Klo kann. Gut, wenn da jetzt 25 Mann antanzen, geht das wohl auch nicht, da dies i. d. R. aber sonst niemand macht, hat man gute Chancen. Da geb ich dann auch gern ein Groschen Trinkgeld für, sofern es sauber ist. :)
EinarN

Beitragvon EinarN » 27.10.2015, 17:49

Man nörgelt und meckert, aber man sieht nicht das essentiale Problem, nämlich, dass in unseren überfüllten Städte zu wenig öffentliche Toiletten sind und die was da sind (im Bereich der U-Bahn Haltestellen, Einkaufzentren usw.) sind geschlossen wegen Mangel an Personal, Betriebslustlosigkeit oder die Putzfrau ist eben im Urlaub.

Zum Beispiel, man fährt sonntags Morgen durch der Stadt, alles ist geschlossen und die Blase druckt. Was nun? Ab in die U-Bahn Haltestelle, samt Fahrrad, weil man weiß, dort ist ein WC und - Überraschung! Die Tür verschlossen und das Schild "AUSSER BETRIEB" hängt dran. Was macht Ihr in dieser Situation? Eine PET Flasche suchen in einem Mülleimer und reinpullern und dabei Risiko läuft sich eine „Krätze“ anstecken oder das naheste Busch aufsuchen?

Bei Veranstaltungen ist es noch schlimmer. Unerträglich ist es z. B. in Bayern beim Oktoberfest, in NRW bei dem Karneval u. allgemein in der Weihnachtsmarkt-Zeit. Da wird kurzfristig jeder Vorgarten, Einfahrt, Hauseck, Parkplatz nicht nur vollgepisst, sondern auch noch vollgekotzt. In Duisburg z. B. in der Weihnachtsmarkt-Zeit, in der gesamten City gibt es einen einzigen Toilettenwagen für tausende „Glühweinrauspisser“.

In der freien Natur (nicht Autobahn-Raststätte) wo weit und breit keine Menschenseele ist, wurde ich es nicht so eng sehen.
Benutzeravatar
FS
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 26
Registriert: 28.02.2015, 17:09

Beitragvon FS » 29.10.2015, 00:23

Naja, ich denke, in einer perfekten Welt gäbe es überall genügend urbane öffentliche Toiletten und, wenn wir schon dabei sind, Trinkwasserstellen. In einer perfekten Welt gäbe es auch eine ordentliche progressive Besteuerung der Vermögenden und Unternehmen, sodass man genügend Einnahmen hätte das Ganze problemlos als soziale, gemeinnützige Einrichtung für Jedermann und -frau bereitszustellen - inkl. Wartung und Reinigung ohne Ausbeutung. In einer perfekten Welt wüssten sich dann die Besucher dieser Toiletten zudem entsprechend zu verhalten und würden diese verlassen, ohne eine große Sauerei zu hinterlassen und den Reinigungskräften das Leben unnötig schwer zu machen.

All das wäre wünschenswert und sinnvoll, nur ist die Welt in der wir leben leider nicht perfekt. Öffentliche WC gibt es kaum und wenn, sind die wenigen Vorhandenen entweder aus kostengründen abgesperrt (zu teuer in der Wartung, Reinigung und Instandhaltung) oder meist verdreckt in einer Art und Weise dass man sich schon fragen muss, ob es in den eigenen vier Wänden der Verursacher genauso aussieht.

Abgesehen davon ist da ja noch die deutsche Mode, überall fürs Pinkeln abkassieren zu müssen bzw. den Toilettenbesuch mit vorigen oder anschließendem Konsum zu verbinden (so genannte "Kunden-WC" und "Toilettencodes"). Gut, auf der einen Seite kann ich verstehen wenn private Betreiber es nicht gern sehen, wenn die Leute nur zum Klogang in ihr Geschäft oder Burgerbude kommen, andererseits sollte sich jedes Unternehmen mit Publikumsverkehr doch auch einer gewissen sozialen Verantwortung bewusst sein - vorausgesetzt natürlich, dass es unser aller Anspruch ist, eine soziale Gesellschaft zu sein. Wenn sich dann jeder noch beim Toilettengang korrekt verhält wird auch kein Unternehmer an unzumutbaren Kosten für diesen kleinen sozialen Dienst ersticken (die Leute gehen ja nicht nur zum Spaß an der Freude aufs Klo sondern haben in den meisten Fällen ein zutiefst natürliches Bedürfnis). Aber selbst dies ist ja utopisch in der heutigen Zeit.

Und so wird halt weiter gegen Bäume gepinkelt...
EinarN

Beitragvon EinarN » 29.10.2015, 08:04

Man muss nicht in einer perfekten Welt leben. Man muss nur das politische Gehirn einschalten, ein wenig über den Tellerrand kucken, wie es andere machen. Der Staat verschwendet jährlich Milliarden für irgendwelche größenwahnsinnige Bauprojekte, kommunale Politiker müssen sich auf „Teufel komm raus“ irgendwelche Denkmäler setzen in Form von „moderner Kunst“ sinnfreie Aussicht-Plattformen usw. was kein Schwein braucht, sind aber nicht im Stande einfache Mülleimer aufzustellen in den Städten, ganz zu schweigen öffentliche Toiletten zu Betreiben, weil angeblich das Geld fehlt. Wenn man z. B. ein Hund hat, hat man echt schweres Leben.

Die Hundesteuer ist fast doppelt so hoch wie bei ein Auto (Steuer für Yorkscher Terrier = 189 € / Jahr vs. Dacia Sandero Steuer 98 € / Jahr) und wenn der Hund mal am Gehweg kackt, muss man es Aufgeben mit eine Tüte und eventuell Nachhause Schleppen, weil weit und breit kein Mülleimer ist, alle Grünflächen in den Städten sind von Haustiere vollgeschissen, während in andere Länder jede 25 m an den Laternenmasten Mülleimern für Hunde-Fäkalien vorhanden sind (Siehe USA).

Jede Spezies, jedes Lebewesen auf diesen Planet hat Ausscheidungen. Wir Menschen brauchen dafür Toiletten um diese natürlichen Bedürfnissen nach zu Gehen, Bedürfnisse was in unsere angeblich so intelligente aber Materiell besessene Gesellschaft ignoriert wird, wird eben wild Gepinkelt, egal wie viel man sich darüber aufregt oder nicht.

Was die Besteuerung der Reichen betrifft, das Soziale mit dem Kommunismus nicht verwechseln.

Die Reichen sind nun mal eben reich. Die meisten arbeiten Tag und Nacht über Generationen Hinweg und haben auch etwas mehr Grips in der Birne. Das sie reich sind, sind sie zu recht. Die meisten sind eigentlich unsere Arbeitgeber.

Der Rest…………. Wenn die Gesellschaft so dämlich ist und Millionen € in der Tasche eines z. B. Fußballers steckt, nur weil er mit ein Ball umgehen kann oder z. B. in den Hintern eines Hungerhakens so genannt „Top Model“, selbst Schuld. Die Liste von überbezahlte Vollpfosten fürs Nichts tun, könnte verdammt lang werden.

Es gibt ein Sprichwort: Blöd ist nicht der, was verlangt, sondern der was gibt. :HaHa:
Benutzeravatar
Anton-Mülli
Hobby-Schreiber
Beiträge: 10
Registriert: 12.10.2015, 17:14
Wohnort: nähe Münster

Beitragvon Anton-Mülli » 06.11.2015, 14:16

Du sprichst mir aus der Seele...
Öffentliche Klöchen braucht die Welt!
Reisen ist das Entdecken, dass alle Unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken. - Aldous Huxley

Wer sein Rad liebt, der schiebt :D - ein weiser Mann
Benutzeravatar
radfreunde
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 431
Registriert: 24.09.2006, 21:04
Wohnort: Rissen
Kontaktdaten:

Beitragvon radfreunde » 11.11.2015, 19:56

Das Thema gibt es bei vielen Veranstaltungen:

http://www.express.de/koelner-karneval/ ... 90464.html

Und bekommen das nicht in den Griff...

Alaaf und Helau ;-)

wilf
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

frei

Beitragvon Janibal » 11.11.2015, 23:01

Ein weiser junger Australier sagte letztes Jahrtausend zwischen Ayers Rock und den Olgas zu mir:

Only where you can piss, you are free

dreht sich um und wässerte den Sand.

Und was schließt der Chefidoeloge daraus? Radfahrer wollen frei sein, sobald Platten unter den Schuhen sind.

@ radfreunde: Hier ist nichts passiert, kein Strüßchen, kein Kamelle, es war einfach nur 11:11 Uhr.
St. Jan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste