7. RTF Auf der Fährstraße, Stade (Bericht + Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

7. RTF Auf der Fährstraße, Stade (Bericht + Bilder)

Beitragvon Helmut » 07.07.2014, 01:30

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20021.JPG">

Eigentlich wollte ich nur die 80er-Runde fahren, an diesen wunderbaren Tag wurden es dann aber doch 120 km. Die Strecke und Depots machten einfach Lust auf mehr. Es gab viele Gründe, warum statt der erhofften 700 „nur“ 450 verzeichnet wurden, am Ausrichter, der Landschaft und dem realexistierenden Wetter lag es jedenfalls nicht. Vielleicht waren auch einfach nur die Erwartungen des VfL zu hoch gesteckt. 2013 waren es zwar 650 Teilnehmer, davor auch "nur" ca. 500.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20145.JPG">

Seit es den Hamburger Freihafen mit seinen Zollgrenzen nicht mehr gibt, führt mich Maps durch den Hafen nach Stade. Das sparte je PKW-Fahrt ca. 10 km und 10 Minuten, mit ein Grund, weshalb ich 40 km mehr als ursprünglich geplant fuhr. Trotzdem kam ich wieder erst kur vor knapp am Start an, erwischte immerhin noch die zweite Startgruppe mit der Kamera und fand nach der Anmeldung eine noch Gruppe, der ich mich anschließen konnte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20037.JPG">

Nach dem ersten Depot verlor ich die im Gewühl, hatte mich auch mit niemanden fest zum gemeinsamen Radeln verabredet. Ich finde das nicht schlimm, denn irgendwie finde ich immer irgendjemand, dem ich ein Ohr abkauen kann. Den letzten Abschnitt, als der Wind etwas kräftiger geworden war, fuhr ich mit Sonntagsfahrer auf Windschatten pfeifend nebeneinander her.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20198.JPG">

Davor fuhr ich mit Leuten von der LTS Bremerhaven und Stefi vom MTV Bokel, mit meinem Ex-Radzwilling Lars und den Alt-Germanen, traf die Hammaburger und Endspurtler und und und. Das ist für mich der Hauptgrund, weshalb eine RTF für mich immer wieder anders ist, weil man immer wieder andere einem bekannte und noch unbekannte Menschen beim gemeinsamen Radfahren trifft.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20150.JPG">

Die Ausschilderung war einwandfrei. Nie gab es einen Zweifel über den Streckenverlauf. An Gefahrenstelle standen Schilder und Helfer des VfL.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20195.JPG">

Der Wind ließ die Flaggen wehen und sich das Gras zur Seite neigen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20156.JPG">

Die Gegen ist dünnbesiedelt und deshalb i. d. R. verkehrsarm, insbesondere auf den ausgesuchten Wegen. Umso mehr sollte man auf kurvigen Strecken aufpassen, ob einem nicht doch ein Auto entgegen kommt, denn sonst kann es böse ausgehen. Auch auf sollten Strecken sollte man nicht die volle Fahrbahnbreite einnehmen, wenn man nicht weit voraus schauen kann.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20099.JPG">

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20192.JPG">

Die Verpflegung ließ in meinen Augen keine Wünsche offen. Süß, salzig, herzhaft, erfrischend – es war für jeden etwas dabei. Gegen Aufpreis Brötchen vor dem Start und reichlich Kuchen und Würste vom Grill am Ziel ließen niemanden Hunger leiden.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20088.JPG">

Glanzlicht war für viele wieder die Fährüberfahrt über die Oste, nur einige besonders schnelle Leute sollen gemault haben, weil ihnen die Fähre den Schnitt versauen würde.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20188.JPG">

Auch über die einigen auferlegt Wartezeit vor einer Klappbrücke werden sich einige geärgert haben. Warum eigentlich? So kann man den Block auf die Oste und dieses technische Bauwerk genießen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20106.JPG">

Auf dem letzten Stück kam uns eine ca. 30 Mann große Gruppe Rennradfahrern in Geld gewandet entgegen. Ein örtlicher Verein auf einer Gegenveranstaltung? Nein, es waren Dänen, die mir auf dem Radweg (!) entgegen kamen. Weiß bitte jemand, welches Team das war und was die dort machten?

Hier kommen meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 171 Bilder von der RTF Auf der Fährstraße ab Stade <<<</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 07.07.2014, 08:25

Das scheint ja ein wirklich entspannter Sonntag gewesen zu sein.

Das mit den Dänen würde mich auch interessieren, die sind mir früher morgens schon in Reinbek auf meiner Runde entgegen gekommen. Die hatten auch ein Begleitfahrzeug hinter sich.

Obwohl ich, ehrlich gesagt, während der schnellen Vorbeifahrt eher den Eindruck hatte, es waren Holländer. Aber ich kann mich auch täuschen.
Aero 9-3
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 53
Registriert: 30.08.2013, 13:02

Beitragvon Aero 9-3 » 07.07.2014, 09:32

Gruss an Ingo! Ingo und der Verein VFL-Stade sind immer für perfekte Orga gut :applaus: Die Veranstaltung ist ein guter Tipp!

Was die "gelbe Radtruppe" betrifft (ca. 30 Personen mit Begleitfahrzeug) können es in der Tat Dänen (M/W) sein! Bin am 28.6. aus dem DK-Urlaub zurückgekommen und habe ca. 30 gelbe Räder und gelbe Trikots incl. Begleitfahrzeug hinter Aabenraa auf der B170 Richtung Flensburg überholt. Evtl. gut organisierter Radurlaub einer tollen Truppe... Wer hat diese Truppe noch beobachtet?
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Re: 7. RTF Auf der Fährstraße, Stade (Bericht + Bilder)

Beitragvon crumble » 07.07.2014, 11:07

Helmut hat geschrieben:Auf dem letzten Stück kam uns eine ca. 30 Mann große Gruppe Rennradfahrern in Geld gewandet entgegen. Ein örtlicher Verein auf einer Gegenveranstaltung? Nein, es waren Dänen, die mir auf dem Radweg (!) entgegen kamen. Weiß bitte jemand, welches Team das war und was die dort machten?
Das nicht, aber es gab noch mehr von denen. Ich war nach der RTF noch mal mit meiner Mutter in Osten, Schwebefaehre fahren. Auf dem Rueckweg war auf der B7? eine groessere Gruppe Daenen im blauen Trikot, abgeschirmt von einem Teambus, Richtung Stade unterwegens. Die sind dann wohl in dem Ort mit der langen Baustelle zu ihrem Hotel abgebogen.

Die leckeren Nutellabrote sind hier halt guenstiger. Wenn die gewusst haetten, wie gut die Verpflegung an den Kontrollen war, waeren sie sicherlich die RTF mitgefahren. ;-)
Benutzeravatar
Burkhard
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 155
Registriert: 22.04.2006, 13:28
Wohnort: Buxtehude

7. RTF Stade

Beitragvon Burkhard » 07.07.2014, 13:41

...und wieder bin ich nicht dabei gewesen... hat persönliche Gründe, da mein ein Jahrestag immer auf dem 1. Juliwochenende liegt. Habe dann wieder mal diese sehr schöne Veranstaltung verpasst.

Zu den "Dänen": s gibt einen großen Verein in Jütland(?) , der mit ca. 90 - 100 Leuten in 3-4 Leistungsgruppen mit Begleitungstross nach Paris zum Ende der TdF fährt. Ich hatte einen Trupp vor Jahren auf dem Abschnitt HH-HB getroffen und mich als Trainingsfahrer in eine Gruppe für ca. 20 km mit eingeklinkt... vielleicht waren die das ja wieder...?
Benutzeravatar
mr.colnago
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 228
Registriert: 06.09.2010, 15:10
Wohnort: im wilden Westen von Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon mr.colnago » 07.07.2014, 14:04

Auch ich habe den Weg nach Stade gefunden. Nach Schleswig zu fahren wäre auch möglich gewesen. Bei den Spritpreisen muß man es sich ganz genau durchrechnen. 60 km Anreise nach Stade ist human würde ich sagen. Der große Parkplatz war noch gänzlich leer als ich eintraf. Aber die fleissigen Helfer von Stade wuselten umher. Schnell ging die Anmeldung über die Bühne. Danach trafen die ersten Teilnehmer ein, so auch wieder Michael von Aurich.

Es versprach ein warmer Tag zu werden und so war die Kleiderordnung kein Problem. Sicherheitshalber packte ich noch eine dünne Regenjacke in den Rucksack. Diese brauchte ich aber nicht, weil das Wetter trocken blieb. Die Luftfeuchtigkeit war ziemlich hoch und sorgte für starke Schweissausbrüche. Die Streckenführung war wieder erste Klasse bei dieser RTF. Mein Lob an die Organisation an dieser Stelle. Der schönste Teil geht über die Wingst, wo es leicht hügelig ist. An den Kontrollpunkten gab es jede Menge an Genußmitteln. Da mußte man aufpassen, das man nicht zu viel verspeiste. Disziplin war die Devise. Und die Querung der Oste mit der Fähre ist immer noch ein Highlight dieser Tour. Sage hiermit allen Stadern herzlichen Dank für Speiss und Trank.

War wieder toll bei euch und ich komme bestimmt nächstes Jahr wieder...

Radlergrüße kommen von Dirk :applaus:
Wer sein Colnago liebt, der schiebt es nicht, sondern fährt es.
Alles begann mit einem Peugeot Rennrad... im Jahre 1992 nach Christi Geburt
" Radsportler des Jahres 2013 " in Schleswig - Holstein
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 07.07.2014, 14:22

Erstaunlicherweise sehe ich auf Bildern der Stader RTF Bekannte von Mallorca.
Hallo Steffi, hallo Bernd ;-)
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
CrMo-Stahl
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 07.07.2014, 22:25
Wohnort: Cuxland

Beitragvon CrMo-Stahl » 07.07.2014, 22:32

Vielen Dank Schnuffi und Grüsse zurück. Ja wir waren in und um Stade aktiv, ist ja fast schon Hausstrecke. ;-)
Zuletzt geändert von CrMo-Stahl am 09.07.2014, 10:40, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 08.07.2014, 01:36

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... s%2053.jpg">

Hier kommen von Peter Prüß vom ADFC Cuxhaven und der AG Osteland

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %2038.html">>>> weitere 6 Bilder von der RTF auf der Fährstraße <<<</a>.
CrMo-Stahl hat geschrieben:Ja wir waren in und um Stade aktiv, ist ja fast schon Hausstrecke. ;-)
Auf welchem Bild seid Ihr denn bitte zu sehen?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Rheuma Kay
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 57
Registriert: 29.10.2009, 20:54

Beitragvon Rheuma Kay » 08.07.2014, 08:01

Die Dänen waren diese jene welche: http://www.team-rynkeby.dk/

Die sind auch zwei Arbeitskollegen in Buxtehude und Bergedorf über den Weg gelaufen, bzw. gefahren. Interessante/s Team und Aktion.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20194.JPG">
Benutzeravatar
CrMo-Stahl
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 37
Registriert: 07.07.2014, 22:25
Wohnort: Cuxland

Beitragvon CrMo-Stahl » 08.07.2014, 09:14

Helmut hat geschrieben: Auf welchem Bild seid Ihr denn bitte zu sehen?
Auf dem Weg nach Armstorf, Bild 5 im Text von Helmuts Bericht, Bild 150 in der Bildergalerie. :Danke:
Helmut hat geschrieben: <img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20150.JPG">
Zuletzt geändert von CrMo-Stahl am 09.07.2014, 10:40, insgesamt 3-mal geändert.
Aero 9-3
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 53
Registriert: 30.08.2013, 13:02

Beitragvon Aero 9-3 » 08.07.2014, 09:22

Hallo Rheuma-Kay!

DAS waren die Dänen, die ich in DK gesehen habe! Die Werbung auf dem Trikot habe ich erkannt! :-) Klasse Idee, womöglich nach Paris zu fahren!
Gruß ;-)
Benutzeravatar
Slowfish
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 95
Registriert: 12.08.2011, 12:11
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon Slowfish » 08.07.2014, 11:56

CrMo-Stahl?!

Klasse :GrosseZustimmung:
Der liebe Gott erschuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt...
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 671
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 08.07.2014, 17:06

Rheuma Kay schrieb: "Die Dänen waren diese jene welche: http://www.team-rynkeby.dk/ "

Ich habe gestern Radsportfreunde aus DK angemailt. Antwort: Es hat vor Jahren klein als Idee angefangen. Inzwischen startet "Team Rynkeby Foundation" mit Teams aus verschiedenen Ländern nach Paris und sammelt über Sponsoren beträchtliche Spendengelder für Projekte für an Krebs erkrankte Kinder. Finde ich klasse.

Nicht mehr Thema RTF, aber beim kurzen Klick auf Dänische Homepage kriegt man dies vielleicht gar nicht so mit. Deswegen ergänzende Info.

kocmonaut
Benutzeravatar
Stauder Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 17.08.2010, 23:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Stauder Volker » 08.07.2014, 21:47

Für mich war es die erste Teilnahme an der RTF in Stade und sie hat das gehalten, was wir im Vorfeld berichtet wurde und auch der Anlass meiner Teilnahme war. :D Bei herrlichem Wetter durchfuhren wir bezaubernde Landschaftsabschnitte bestückt von schönen Dörfern und Höfen auf weitgehend landschaftlichen Wegen auf guten Asphalt. Auch der Charme von "Paris - Roubaix" war über einzelne kurze und mittlere PAVE Teilstrecken mit gutem Untergrund im Streckenabschnitt von Armstorf über Hellen bis Osten gegeben. Ich finde eine schöne Abwechslung und Streckenbereicherung. :Radler: :)
Nach der kurzen Nacht durch den Umweg der Holländer bei der WM, war um 6.00 Uhr Schluss mit :schlafen: Ich hatte mich mit Helmut zur gemeinsamen Anfahrt nach Stade verabredet. Wir kamen wie so üblich erst kurz vor dem Start an und freuten uns, Corstiaan in schlanker Fassung und neuem HFS Trikot anzutreffen. ;-) Es kam zum - wen wundert's - Klönschnack und unser Start verzögerte sich entsprechend.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20003.JPG">

Nach kurzem Einradeln wurde Fahrt aufgenommen und so ging es in einer kleinen Gruppe mit einem Flandern-2014-Bewältiger in flottem Tempo bis zum K1. An schmalen Straßen und schönen Höfen vorbei ging es hintern Rönnteich über das schöne Städtchen Östen, hier unterstützen die freundlichen Helfer der Feuerwehr unseren Fahrspaß, indem sie die Autofahrer zurückhielten, bis wir die schmalen Straßen im Ort befahren hatten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20103.JPG">

:Danke: an die Helfer. In Oberndorf mussten wir die Oste über eine Hubbrücke queren und hatten das schöne Erlebnis, dass ein Ausflugsschiff im Momentum unserer Ankunft die Oste befuhr.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .43.30.jpg">

Die Hubbrücke kam zum Einsatz.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .43.51.jpg">

Für mich ein schöner Anblick. Parallel sammelten sich viele Fahrer, man konnte sich kurz erholen und fuhr dann im großen Feld zum zweiten Verpflegungspunkt. Ein großes Teilnehmerfeld aus dem Nachbarort des Veranstalters, aus Himmelpforten tankte Kräfte für den weiteren Streckenabschnitt nach Gräpel. Helmut genoss am Verpflegungspunkt eine intensive Unterhaltung mit einer charmanten Dame vom SC Hammaburg. Auch Fahrer vom RV Trave waren vor Ort.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .25.05.jpg">

Die rd. 10 km gefühlte Geradeaustrecke im dritten Streckenfeld von Moorausmoor bis Armstorf bei Windstärke 4 von vorne, die ich alleine befuhr, hatten einen hohen Trainingseffekt. Ab Armstorf bekamen die Teilnehmer Paves-Streckenabschnitte als Besonderheit geboten. Sehr schön zu erkennen war, dass bei schlechten Straßenbelag bereits Markierungen für Ausbesserungsleistunen angezeigt waren. Somit dürften diese Straßen in 2015 gut befahrbar sein.

Ein weiterer Höhepunkt dieser RTF war die Nutzung der Fähre bei Gräpel an der Deutschen Fährstraße. Sie ist nur für Motorrad, Fahrrad und Fußgänger zugelassen und wird per Zahnrad angetrieben. :) Am Fähranlieger war der letzte Verpflegungspunkt für die Vierpunkte-Strecke.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .31.56.jpg">

Die Ausschilderung der Strecke ließ kein :meckern: zu. Die Verpflegung war abwechslungsreich. Ein :Danke: an den Veranstalter und seinen vielen fleißigen Helfern. Wir sehen uns im nächsten Jahr gerne wieder und ich hoffe, dass sich das Wetter wieder von seiner besten Seite zeigt.
Im Vordergrund steht der Spaß und das Team
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 09.07.2014, 01:32

<img src="https://lh6.googleusercontent.com/-FM1H ... 14+033.JPG" width="800">

Hier kommen

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... 58.18.html">>>> weitere 35 Bilder von der RTF, aufgenommen von Stauder Volker <<<</a>.

Und hier

<a target="_blank" href="https://plus.google.com/photos/10258008 ... pf6r_nivwE">>>> 135 Bilder, aufgenommen von Melanie Thiessen-Archut <<<</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 941
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Wenn die Vernunft siegt

Beitragvon Knud » 11.07.2014, 00:09

.....lernt man vielleicht was.

Da ich mal wieder erst recht spät dazu komme, meinen Bericht zu schreiben, ist das meiste gesagt. Letzes Jahr war Stade meine erste RTF ￾überhaupt. Ich kannte also dieses Mal schon einiges. Die Wege auf der anderen Seite der Oste waren eine kleine Herausforderung, aber dadurch wurde es auch interessanter. Ausschilderung, Depots und Organisation haben wieder mir sehr gefallen.

Erstmals ist es gelungen, Kollegen zu aktivieren. Schöner wird es, wenn die Trikots stimmen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20035.JPG">

Ich startete dieses mal etwas später. Dadurch ging es etwas ruhiger zu. Zu meiner Überraschung und Freude traf ich sogar das Mädel aus unserem spontanem Fünfer-Team aus dem letzen Jahr. Bald entschlossen wir uns, mit einer schnelleren Gruppe mitzuziehen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20051.JPG">

Am Ende fahre ich mal wieder bei den Buxtehudern mit. Nach der Kontrolle setze ich mich von dieser Gruppe auch ab, um dann kurz vor der 2. Kontrolle wieder eingesammelt zu werden. Hetzen lohnt nicht. Die Fähre in Gräpel ist klasse. Und allemal einen Taler Aufschlag wert. Und dort waren auch Leute unterwegs, die wohl nichts mit der RTF am Hut hatten. Auch das etwas fürs Auge.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20187.JPG">

Dort fuhr ich zunächst ohne Gruppe los. Hanseat lockte mich ein Stü￾ck zur Mitfahrt, bis ich ihn ziehen lies. Mir war nicht klar, dass er schon eine Runde mehr auf dem Tacho hatte. Bald alleine, bald wieder mit kleinen Gruppen unterwegs, lief es weiter gut. Nur mein Puls wollte nicht mehr unter 140 fallen. Auch nicht, als ich bewußt langsamer fuhr. Nach einen erneuten vergeblichen Versuch an einer Gruppe dran zu bleiben, entschloss ich mich anzuhalten. Das hätte ich vielleicht schon ein paar Kilometer früher machen sollen. Aus der Gruppe vor mir hat Markus das offenbar mitbekommen. Jedenfalls ist er ruck-zuck da, fü￾ttert mich mit einem Gel und redet mit gut zu. Nach ein paar Minuten machen wir uns auf den Weg, die letzten zehn Kilometer in Ruhe abzuspulen. An seinem Hinterrad komme ich auch ohne weitere Problem ins Ziel.
Vielen Dank für die selbstlose Hilfe. ;-) :Danke:

Im Ziel habe ich mir eine lange Pause gegönnt und Buffet und Bar genutzt. Eine Stunde später fuhr auch noch eine S-Bahn.

Fazit: Essen und Trinken alleine reicht nicht. Man soll seinem Körper glauben, wenn der "Zuviel" signalisiert.

Knud

PS Dienstag, Trainingsrunde ohne Probleme, aber langsamer.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste