3. CTF Über die Wingst, Cadenberge (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

3. CTF Über die Wingst, Cadenberge (Berichte + Bilder)

Beitragvon Helmut » 04.11.2013, 01:45

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20093.JPG">

<b>CTF Über die Wingst 2013 ab Cadenberge</b>

Meine Erwartungen an die Orga der vielgelobten CTF des TSV Germania Cadenberge waren hochgesteckt, die an die Strecke eher niedrig. Die Orga fand ich noch besser als ihren Ruf und von der Strecke war ich sehr positiv überrascht, Orkan Christian hatte zudem für schöne Rahrtechnikeinlagen gesorgt. Meine zwei Stunden Anfahrt mit dem PKW waren gut investiert. Details dazu poste ich am späten Montagabend, lasse anderen gern den Vortritt.

Hier kommen zunächst meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 228 Bilder von der CTF Über die Wingst ab Cadenberge <<<</a>.
Zuletzt geändert von Helmut am 05.11.2013, 00:54, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 04.11.2013, 11:23

Nachdem sich das Geheimnis der Streckenführung dank Johanna`s und Bufo`s Vorarbeiten irgendwann Mitte der vergangenen Woche auch für mich lüftete, wartete ich Sonntagfrüh voller Vorfreude auf den Abholdienst. Überpünktlich waren dann auch Skaterwaage und Helmut mit seinem wieder schaltfähigen HFS-Mobil bei mir in Heimfeld zur Stelle. Die Anreise verlief mit viel Plauderei weitgehend ereignislos. 20 km vor dem Ziel lag auf offener Landstraße ein Stadtrad halb im Graben. Wir drehten eine kurze Ehrenrunde und hielten an um uns davon zu überzeugen, ob der eventuell verunglückte Fahrer daneben liegt. Mit der Unsicherheit, an einem hilflosen einfach in 5 Meter Abstand vorbeigebraust zu sein, wollten wir den Sonntag nicht beginnen. Es war jedoch nur ein herrenloses Rad.

Bei Ankunft am Schulgelände von Cadenberge wurde Helmut dann von Zullo noch schnell zum Schulleiter ernannt......oder so ähnlich. Auf jeden Fall durften wir dessen Parkplatz in Anspruch nehmen. Neben den üblichen "Verdächtigen" an Foris und umliegenden Vereinen traf ich an der Anmeldung zu meiner Überraschung auch zwei Arbeitskollegen. Ob seiner fast 2 Meter und Statur eines Superschwergewichtsboxers ist Martin, der Radsportchef unser Betriebssportgemeinsachaft, auch nirgendwo zu übersehen. Sein leuchtendgrünes 29er in XXL ist ebenfalls mehr als auffällig. Die beiden waren aus dem Osten Hamburgs per Rad und Metronom angereist!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20013.JPG">

Nach feierlichen Ansprachen des Bürgermeisters und von Rainer wurden wir auf den Kurs gelassen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20047.JPG">

Nach wenigen hundert Metern bekamen wir auf offenem Feld erstmals den heftigen Wind von vorn zu spüren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20071.JPG">

Dies und die folgenden 22 km im Wald zogen bei etlichen scheinbar schon so viele Körner, dass am Olymp der Anteil der Wanderer zeitweilig den der Radfahrer überstieg.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20080.JPG">

Es war aber auch durch den Regen und die Sturmschäden ein schwierigeres Geläuf als in den Vorjahren. Auch die bald folgenden unmittelbar aufeinander folgenden Steilanstiege forderten alle Kräfte, für viele erneut schiebend.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20112.JPG">

Die vielen kleinen Zweige und Äste auf den Wegen sowie der Matsch machten die Fahrerei auch nicht einfach. Diverse umgestürzte Bäume quer über die Wege taten ein Übriges.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20099.JPG">

Die Beschilderung war so perfekt, dass zu befürchten stand, eine traditionelle Einlage dieser CTF würde 2013 nicht stattfinden.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20076.JPG">

Wir hatten aber Glück und irgendein Anwohner Humor und hat ein Schild umgesteckt. So fuhren mehrere Dutzend von uns zunächst geradeaus und hinunter in eine Sackgasse statt statt links abzubiegen. So fand das traditionelle Treffen der Radsportler in der Wingst doch noch statt: Es wurde gerufen, gewunken und gebrüllt als sich 30-40 Crossfahrer an dieser Stelle aus verschiedenen Richtungen begegneten. Da auch das Besenradkommando des Vereins zur Stelle war und den Verkehr regelte, blieben größere Staus jedoch aus.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20178.JPG">

Die letzten 4 km auf ebenen Feldwegen und Asphalt vor K1 waren dank heftigem Gegenwind keineswegs zum Ausruhen. So kam es, dass die meisten von uns für die knapp 18 km bis zur ersten Verpflegung deutlich länger als eine Stunde unterwegs waren. Entsprechend hoch war bereits jetzt der Kräfteverschleiß und die daraus resultierende Nahrungsaufnahme.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20149.JPG">

Auf dem Weg zum Steingarten war dann die unvermeidliche, lange Überführungsstrecke onroad zu bewältigen. Bei teilweise heftigem Gegen- und Seitenwind war auch dieser Abschnitt nicht ohne.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20162.JPG">

Da sie am Vortag bereits 80 km im Gelände unterwegs war musste sich Skaterwaage jetzt doch sehr quälen, obwohl ich mir alle Mühe gab, Ihr Windschatten zu geben. An der zweiten Kontrolle traf ich kurz Uwe, der bereits die Extraschleife der 74er Tour hinter sich hatte.

Die folgende letzte Etappe unseres heutigen Ausflugs hatte es dann noch einmal richtig in sich: Vom jugendlichen Guide und 2 Streckenposten kurz über die Hauptstraße eskortiert,

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20210.JPG">

ging es im Wald dann lange Zeit stetig leicht ansteigend auf matschigen Trails an die letzten 20 km. Uwe aus Stade kam uns schiebend entgegen, ihm war wie mehreren anderen das Schaltauge abgebrochen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20192.JPG">

Im Matsch bergab schlingernd kam ich vom Kurs ab und über einen im Laub verborgenen armdicken Ast zu Fall. Fluchend überschlug ich mich zur Seite ins Gebüsch. Konkursus, 3 Meter vor mir fahrend, deutete mein Gebrüll als Lebenszeichen ("Wenn er noch rumkrakeelt, kann er sicher auch noch weiterfahren.") und überließ mich der Selbsthilfe. Schließlich hatte er schon genügend damit zu tun, seiner Frau Ulrike zu folgen, die nach langen Verletzungsproblemen wieder in Hochform ist. Ihre eigenwilligen Trainingsmethoden, denen ich bereits kopfschüttelnd im Frühjahr beiwohnen durfte (http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... php?t=6743), zahlen sich letztlich doch aus. Mit meinem 29er konnte ich später dann noch den letzten heftigen Anstieg ohne abzusteigen bewältigen, so dass ich noch ein persönliches Erfolgserlebnis verbuchen konnte. Meinen spontanen Jubelschrei mögen mir die erschrockenen Mitfahrer verzeihen, dass war ein bisschen doof von mir.

Auf den letzten 10 km zum Ziel merkte ich dann doch einen gewissen Kräfteverschleis und war froh, wieder in Cadenberge zu sein. Mit Bier, Würstchen mit Kartoffelsalat sowie Kaffee und Kuchen ließen viele den wunderbaren Radsporttag bei einem ausgedehnten Schwätzchen ausklingen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20259.JPG">

Wieder einmal ist Uwe als Erster von der 74er-Runde zurück gewesen und kann ein Jahr auf den nächsten Herausforderer warten. Die gleiche Zeit bleibt ducdich um Pläne zu schmieden, wie und mit welchem Wettkampfgerät er Uwe 2014 auf dieser Strecke niederringen kann :zwinkern: .

Eine tolle Veranstaltung mit perfekter Organisation. Dem ausrichtenden TSV Germania Cadenberge und seinen zahlreichen, gutgelaunten und hilfsbereiten Mitreitern sei herzlich gedankt!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20261.JPG">

Die Rückreise verlief ohne Zwischenfälle. Helmut ist schon vor Hemmoor eingeschlafen, was aber kein Problem war, da er nicht am Steuer saß.

Heimfelder Dirk

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20107.JPG">
Zuletzt geändert von Heimfelder Dirk am 04.11.2013, 21:26, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
schaengel
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 45
Registriert: 04.05.2009, 12:11
Wohnort: Bremervörde

Beitragvon schaengel » 04.11.2013, 13:37

Ich sage nur: uff! Und vielen Dank an den TSV Germania Cadenberge für all die Mühe, diese tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Biken kann man auch im Norden!
Benutzeravatar
Tomcat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 262
Registriert: 29.03.2012, 23:04
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Tomcat » 04.11.2013, 15:53

Tolle Veranstaltung, danke, danke nach Cadenberge.

Die 74 km Schleife hat mich diesmal echt an meine Grenzen gebracht. Das hatte sich bei mir zwar schon am K2 abgezeichnet, aber ich wollte unbedingt die neue Zusatzschleife kennenlernen. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt; das Stück am See ist IMHO das schönste Stück an der gesamten CTF und mit kleinen Trails, Ab- und Auffahrten auch richtig was fürs MTB. Mich würde mal interessieren, wer im Endeffekt tatsächlich die gesamten 74 km gefahren ist, ob das wirklich so angenommen wird.

Absolute Top-Leistung war unser Kuchen von den Cadenbergern, die sich damit für das Video von Dennis aus dem letzten Jahr bedankt haben. Ich hätte allerdings vor der Zusatzschleife besser ein Stück weniger essen sollen. ;)

Bild

Gruß

Thomas
Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 719
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Beitragvon Johanna » 04.11.2013, 19:13

Das war wieder schön in der Wingst!

Irgendwie vergesse ich immer, wie anspruchsvoll der erste Teil der Runde ist. Habt Ihr noch ein paar Hügel mehr eingebaut? Kam mir so vor. Oder lag es am schlammig rutschigen Untergrund? Egal, wir haben wieder schön gespielt im hügeligen Wald und einmal waren dann auch die blauen Pfeile futsch. Schön, sonst hätte auch was gefehlt. Der GPS-Track hat gerettet und die Blauen waren schnell wieder gefunden. Nachdem wir uns ausgetobt hatten gings dann auf ebener Strecke zur K1, wo der Haribopott (mit Bewacher) wartete....

Bild

Danach ging es auf die Transitstrecke zum Steingarten / K2. Das "schöne" Stilleben mit dem Porzellan und die bunten Radkappen habe ich im Vorbeifahren gesehen. Da hing ich nur grad so gemütlich im Harsefelder Windschatten, dass ich nicht anhalten mochte. ;)

Bild

Mit Anno ging es auf die lange Runde. Als ich schon, leicht frustig, geglaubt hatte, auf dem Rückweg zu sein, tauchte dann doch noch das große Teilungsschild auf. Hurra! Schöne Trails, kleine Abfahrten und Seeblicke erwarteten uns (Erst die Extraschleifenrunde 1 nachfahren, dann die Extraschleifenrunde 2). Eine kleine Unklarheit hatten wir nur, dafür sind wir eine kleine Trailschleife 2 x gefahren. Hat nicht weh getan. ;)

Bild

Bild

Liebe Cadenberger. Wieder mal vielen Dank für die Ausrichtung und die enorme Arbeit, die Ihr gemacht habt. Bis 2014, auf der Bunten Pfeile CTF!!!

Anneke :wink:

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20006.JPG">
Zuletzt geändert von Johanna am 05.11.2013, 21:55, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
ducdich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 116
Registriert: 03.11.2008, 22:41
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Beitragvon ducdich » 04.11.2013, 21:19

Wenn ihr noch einmal so ein leckeren Kuchen (der oben abgebildete, der bei K2 ganz links lag) mit so einen hohen Suchtpotential anbietet, dann muß ich euch darauf verklagen, dass ihr auf euren nächsten CTF`s bis zum St. Nimmerleinstag diesen in immer ausreichender Menge anbietet! :HaHa: :HaHa: :HaHa:

Die CTF war mal wieder vom Feinsten. Recht anspruchsvoll zu fahren mit dem Crosser durch den aufgeweichten Waldboden (nächstes Mal nimm ich wieder das Niner). Leider bin ich bei der Wegstrecke diesmal leicht ins Straucheln geraten. Durch die anschließende Suche nach dem richtigen Weg bin ich auch auf insges. 70 km gekommen, aber leider hab ich den wohl schönsten Teil verpasst. :mad: (Anmerkung Admin: Den hat ducdich schon beim Start vorweg genommen, wie folgendes Bild zeigt.)

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20034.JPG">

Aber auch deswegen bleibt die CTF etwas Besonderes: findet man den richtigen Weg?; viele bekannte Gesichter; 5 Sterne Verpflegungsstellen (und das bei einer CTF); tolle Gegend, die man nicht in so einer platten Landschaft kurz vor der Küste erwartet.

Ich freue mich schon auf`s nächste Jahr. :wink:...und auf den Kuchen :D
Von nix kommt nix!
Benutzeravatar
bowira
Hobby-Schreiber
Beiträge: 6
Registriert: 21.10.2011, 08:33
Wohnort: Cuxland

Beitragvon bowira » 04.11.2013, 21:37

<IMG src="https://lh4.googleusercontent.com/-2R0d ... G_8305.JPG" width="800">

Vielen Dank für die positiven Rückmeldungen. Für so viele gut gelaunte Biker ein solches Event zu organisieren macht einfach nur Spaß!!!!

Hier die Bilder von unserem Kameramann Ralf.

https://picasaweb.google.com/1058290567 ... directlink
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 04.11.2013, 23:31

Ich Ahnungsloser hatte mir das so vorgestellt: Wir fahren ein paar Mal kreuz und quer durch die bewaldete Wings und etwas übers die Marsch drumherum. Es war ganz anders. Die Wings haben wir auf dem Hin- und Rückweg durchfahren, wobei die außer dem Deutschen Olymp weitere knackige Anstiege zu bieten hatte. Und durch einen großen Wald fuhren wir auch südlich der Wingst. Die Strecke hat mich sehr positiv überrascht.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20235.JPG">

Das um die umgestürzten Bäume fahren, empfand ich als wunderbare Einlage.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20091.JPG">

Auch die Asphalt-/Feldpassage zwischen K1 und K2 hatte wunderbare Ausblicke zu bieten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20179.JPG">

Trotz "nur" 52 km Strecke war es ein langer Tag für mich, 7:15 Uhr aus dem Haus, 17:45 Uhr wieder zurück. Gern hätte ich sonst auch den Weg zu diesem herrlichen See an der Langstrecke angetreten.

Immerhin verstehe ich nun, warum so viele Leute von weither zu dieser CTF anreisen, warum sich ausgerechnet in dem zwischen Nordsee, Elbe und dünnbesiedelter Gegend eingerahmten Cadenberge so viele CTF-Freunde einfinden.

Mich korrumpieren (für eine positive Berichterstattung meinerseits sorgen) kann man mit einem Kaffee oder Schluck Cola am Depot. Diese CTF bot beides, dazu Wasser und Iso-Getränk sowie heißen Apfelpunsch.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20150.JPG">

Danke an den TSV Germania Cadenberge für diese wunderbare Veranstaltung. Dank auch an meine PKW-Mitfahrer Skaterwaage und HeiDi, ohne die ich die An- und Abreise nicht auf mich genommen hätte. HeiDis Bericht habe ich nun mit Bildern illustriert. Hier zudem die Sicht und Bilder des Vereins:

http://www.tsv-germania-cadenberge.de/# ... Bericht-RS

Übrigens: Der dort erwähnte Kontrollfahrer war norich, der aus dem 110 km entfernten Varel kam, hier neben mr.colnago aus Wedel, der als "Edel-Helfer" dabei war.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20003.JPG">
Zuletzt geändert von Helmut am 06.11.2013, 01:36, insgesamt 5-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
ZULLO
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 119
Registriert: 15.05.2008, 11:11

DANKE - es war wieder ein großartiges FEST

Beitragvon ZULLO » 05.11.2013, 00:09

Wir bedanken uns bei allen

147 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer

3. CTF Über die Wingst


<IMG src="http://www.bilder-hochladen.net/files/b ... 2-c81e.jpg" width="800">

Es waren diesmal sicher für euch wie für uns erschwerte Bedingungen - doch am Ende wurde es wieder eine wirklich tolle Radsportveranstaltung, auch für uns!

Möglich wurde dieser großartige Tag durch den vollen Einsatz des gesamten CTF Teams. Auch dafür DANKE! Es gab so viele positive Erlebnisse mit euch - dafür lohnt es sich, einmal im Jahr als Veranstalter (nicht nur immer konsumierender Teilnehmer) alles zu geben.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Rainer
FAHR RAD !
Benutzeravatar
alteKlamotte
Hobby-Schreiber
Beiträge: 5
Registriert: 04.11.2013, 13:42
Wohnort: Drochtersen

Beitragvon alteKlamotte » 05.11.2013, 13:02

Für mich war es meine 2. Ausfahrt mit meinem MTB und die 1. Ausfahrt dieser Art. Danke an den TSV für die schöne Veranstaltung! Das werden wir jetzt öfter tun und dank diesen Forum finden wir auch Termine dazu!

Danke auch an den Herren, der mit geholfen hat, den Stock aus meinen Speichen zu entfernen.

Grüße aus Drochtersen
Scheiße ist, wenn der Furz was wiegt
Frau Wedel
Forums-Novize
Beiträge: 2
Registriert: 04.11.2013, 22:26

Zwei erste Mal!

Beitragvon Frau Wedel » 05.11.2013, 22:19

Am Wochenende die erste CTF und jetzt der erste Eintrag hier im Forum!

Einige RTF-Strecken habe ich bereits in Begleitung meines Mannes - obwohl öfters eher ohne ihn - abgeradelt. Und nun sollte die erste CTF folgen. Ich hatte zwar in der Vergangenheit schon einige Zeit damit verbracht, mich mit dem Crosser anzufreunden, doch die Vorstellung, mich mit fremden Menschen in mir unbekanntem Terrain durch ruckelig, hügeliges und schlammiges Gelände zu wühlen, sorgte doch für ein bißchen Aufregung. Zumal nicht zu erwarten war, dass mein mitreisender Ehemann meinetwegen darauf verzichten würde, mit seinen "diversen Radsportfreunden" ganz vorne und ganz lange der Freude des Matschens zu frönen.

Die Wetterprognose morgens um 6.45 Uhr auf meinem Smartphone versprach nicht grade das Wetter, welches ich mir für meinen CTF-Einstand gewünscht hätte. Die App sprach von Wind und 85%iger Regenwahrscheinlichkeit. Ich sollte mir vielleicht ne andere aussuchen..., aber dazu später. Doch drücken konnte ich mich nicht, die "diversen Radsportfreunde", die per SMS kontaktiert worden waren, begannen schon mit dem Verladen der Fahrräder. Also gut: aufgestanden!

Die lange Fahrt von nördlich des Elbtunnels bis nach Cadenberge kam uns schier unendlich vor. Immerhin hat uns keiner der bereits postierten Sportfotografen erwischt. Angekommen galt es die Stahlrösser zu satteln, sich anzumelden und eh ich mich versah, stand ich an der Startlinie - in diesem Moment kam die Sonne raus! (Was hatte die App noch gleich angesagt?) Etwas irritiert war ich ob der ganzen Mountenbikes, die hatten alle breitere Reifen und Gabeln mit schier unendlich erscheinenden Federwegen. Ein letzter Hinweis: Einfach nett lächeln, wenn ich einen Platten oder sonst ein Problem hätte (Gut zu wissen?!) - und meine Begleitung ward nicht mehr gesehen. Vor lauter Aufregung hatte ich auch noch vergessen meine Wasserflasche zu füllen (Eingespeichert: Das wird ab jetzt wieder zuhause erledigt!), also schnell noch zu Wasserhahn gesprintet und schon ging es, mit viele Informationen zur Strecke ausgestattet, los. (Merke: Erst Blau, dann Orange oder vielleicht doch noch den gelben Pfeilen folgen?! Erstmal hinterherfahren!)

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20037.JPG">

Kurvig ging es los. Einige Brücken waren zu überqueren, kurz schon mal Waldluft schnuppern und dann war auch schon der Olymp zu bezwingen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20082.JPG">

Bis dahin soweit so gut. Nur die Rentnergang, die einfach nicht den Weg frei machen wollte, brachte mich dann doch aus dem Konzept. Also die letzten Meter halt schieben und danach die Abfahrt auf den letzten Metern befestigtem Untergrund genießen! (Feststellung: Schieben ist ja fast noch anstrengender als strampeln. Und doof!) Danach ging es so richtig in Wald und in den Schlamm. Da galt es sicher in den Pedalen zu bleiben und den Lenker gut festzuhalten. Der ein oder andere Baum lag im Weg und es gab so einige technische Herausforderungen für mich. Doch mein Crosser galoppierte brav mit mir durch jedes Matschloch und sprang über viele kleine und größere Hindernisse.

Ich befand mich mitten in einer Gruppe netter Mitfahrer, denen ich auch, wie ich es mir am Start vorgenommen hatte, artig folgte. Wie die Lemminge...wenn die Pfeile verdreht sind, stürzen sich halt alle in den Abgrund und ich mich hinterher. Ganz so dramatisch war es nicht. Zum Glück merkten die Vorfahrenden recht schnell, dass der eingeschlagene Weg nicht der richtige sein konnte und auch die nachfolgende Gruppe rief uns hinterher. So hatte ich auf einmal noch mehr nette Mitfahrer, was allerdings zunächst zu einigem Stau führte. Doch dieser löste sich an den kurz darauf folgenden Anstiegen sehr schnell auf.

Motiviert versuchte ich mich den ersten Hügel hoch zu quälen. Scheiterte allerdings an der Menge an Radlern, die es ebenfalls mehr oder weniger erfolgreich versuchten. Einmal aus dem Tritt und ich schob. (Erneute Feststellung: Schieben ist doof!) Die Abfahrt gelang besser und die folgenden Berge wurde mit ähnlichem Erfolg bezwungen. Viele Matschlöcher forderten mein Geschick und meine Konzentration, doch mein Stahlross ließ mich nicht im Stich. Folgsam fädelte es sich in die von mir als bestmögliche Strecke gewählt Spur ein und ich konnte trockenen Fußes den Wald verlassen. (Weitere Feststellung: Ein treuer Gefährt ist alles!) Die anschließende Strecke kam mir und dem Crosser entgegen, vorne aufs großes Blatt geschaltet und gegen den nun doch zu merkenden Wind gekurbelt. Irgendwie war ich plötzlich alleine. Aber der Weg war ja zum Glück gut ausgeschildert und die freundlichen Streckenposten hielten die zu querenden Straßen frei (Danke dafür!).

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20176.JPG">

Im Depot angekommen, war ich ganz angetan von der guten Verpflegung. Cola und Apfelpunsch, sowie Rosinenbrot mit Nutella und Banane brachten wieder Kraft. Die Matsche hatte mich doch ganz schön geschafft. Also doch der orangen Ausschilderung folgen. (Ich habe aufgepasst!) Jemanden zum Hinterherfahren habe ich direkt gefunden, doch auch der Himmelpfortener vor mir folgte welchen - nämlich denen die grade noch am Horizont zu sehen waren und prompt kurzfristig eine falsche Route einschlugen. Ich spielte wieder Lemming...doch schnell war der Fehler bemerkt und als wir die Bundestraße querten (wieder von Helfern gesichert) läuteten die Kirchenglocken für uns und alle waren wieder versöhnt. Kurz darauf waren alle auf und davon und ich quälte mich mühsam den nächsten Berg rauf. Oben angekommen sah ich unten eine Silhouette, die sich kurz darauf als eine Mountenbikerin herausstellte, die wie ich aus Wedel kam (deren Mann übrigens auch wie meiner die große Runde fuhr) und mit der ich schon kurz vor der Verpflegung ins Gespräch gekommen war. Den Rest der Strecke fuhren wir gemeinsam bis nach Cadenberge zurück. Nun war der Weg zum Glück "nur noch" schlammig und nicht mehr hügelig, so dass sich die letzten Kilometer, in ein nettes Gespräch vertieft, fast von selbst fuhren.

Im Ziel angekommen hatte ich reichlich Zeit zum Duschen, eine Wurst zu genießen und ein bißchen Dummschwatz mit dem ein oder anderen "diversen Radsportfreund" meines Mannes zu halten!

Fazit 1: Mir hat die CTF in Cadenberge spitzenmäßig gefallen!
Fazit 2: Das wird bestimmt nicht die letzte CTF gewesen sein. In Eutin ruft ja schon bald der Bungsberg!
Fazit 3: Vertraue nie deiner Wetterapp!
und
Fazit 4: Auch irgendwo im Nirgendwo gibt es motivierte Radsportfreunde, die eine super Veranstaltung mit einer top Orga, toller Verpflegung und freundlichen, gut gelaunten Helfern auf die Beine stellen können!!!
Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 719
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Beitragvon Johanna » 06.11.2013, 11:54

Frau Wedel hat geschrieben:......ein bißchen Dummschwatz mit dem ein oder anderen "diversen Radsportfreund" meines Mannes zu halten!
Den einen kenne ich ;)

Fazit 5: Gut das ich mein Mobitel doch mit ins Bad genommen hatte....

Frau Wedel, was für ein wunderbarer Einstieg in diesem Forum. Schönen Gruß an Herrn Wedel.

Bis bald im Wald

:wink:
ZULLO
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 119
Registriert: 15.05.2008, 11:11

Stimmen zur CTF -Videoclips

Beitragvon ZULLO » 06.11.2013, 12:05

Es gibt auf unserer Internetseite (Startseite)

vier Videoclips mit Stimmen zur 3. CTF Über die Wingst

www.tsv-germania-cadenberge.de


Besonders interessant für uns natürlich die Einschätzung von HELMUT, der sich bis ans 'Ende der Welt' gewagt hat. Eine schönes Video von Stefi vom MTV Bokel zeigt die schwierigen Bedingungen und wie g u t unsere (blaue) Beschilderung funktioniert, wenn sie nicht manipuliert wird! Schaut hier:

http://www.mtv-bokel.de/Radsport/html/20131103.html

Rainer
FAHR RAD !
Oliver Radfahrer
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 20
Registriert: 15.12.2012, 14:23
Wohnort: Hannover

CTF über die Wingst

Beitragvon Oliver Radfahrer » 06.11.2013, 21:20

Hallo,

lange habe ich überlegt, ob ich 250 km zu einer CTF anreisen soll. In der Ausschreibung habe ich dann gelesen, dass es eine 74 km Runde gibt und mir das Verhältnis mit 3/1 schön gerechnet. :)

Mit dabei war mein treuer Begleiter Guido, der sein neues Cross-Bike eingeweiht hat. Top Wetter, schöne Landschaft, gute Ausschilderung und gute Verpflegung an den Kontrollen. Rosinenbrot mit Nutella und Banane war der Hammer. :trommel:

Das härteste war aber zum Schluss eine herrlich kalte Dusche. :Heul:

Vielen Dank an alle Helfer! Die lange Anreise hat sich gelohnt, es war ein perfekter Tag!

Gruß Oliver Radfahrer
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 06.11.2013, 23:11

Meine Herren, ist das ein Einsatz von Oliver!

Seinen Ausführungen stimme ich in vollem Umfang zu, abgesehen von der Tatsache, dass ich nur die mittlere Strecke gefahren bin. Nachdem ich wieder zurück war, habe ich mich doch ein wenig geärgert, nicht auf die große Strecke gegangen zu sein, was soll´s, dann eben 2014.

Alles war nicht nur gut, es war sehr gut. Die Beschilderung (na ja, über die eine Stelle sehen wir mal hinweg), das Wetter, die Top-Versorgung, die freundlichen Helfer und der Plausch hintenan.

Wie heißt es so schön an anderer Stelle: gerne wieder.

Ko

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20017.JPG">
Benutzeravatar
GreenCobra
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 22
Registriert: 24.09.2013, 17:46

Beitragvon GreenCobra » 08.11.2013, 19:57

Auch von meiner Frau und mir ein herzlicher Dank an die Orgas von der Germania! Super Verpflegung und überall gut gelaunte Menschen.

Meine Frau ist übrigens die von "Frau Wedel" benannte 2. Wedelerin auf dem MTB. Für sie war es auch die erste CTF und ich hatte ehrlich gesagt beim ersten Kontrollpunkt überlegt, auf sie zu warten oder ihr zurück entgegen zu fahren, weil ich Angst hatte, dass sie fluchend im Wald zurückgeblieben ist und die Scheidung geistig vorbereitet. Doch da habe ich meine Frau mal wieder unterschätzt. Sie hat sich wacker auf der 32er Schleife durchgekämpft und war am Ende ganz begeistert von der Veranstaltung.

Nächstes Jahr sind wir beide wieder dabei.

LG, Niklas aus Wedel

P.S. Das Start-Foto ist nicht nachgearbeitet, es war wirklich so schön.

Bild

Bild
Benutzeravatar
Spezies8472
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 66
Registriert: 15.12.2013, 19:08
Wohnort: 22085 Hamburg

Beitragvon Spezies8472 » 15.12.2013, 22:04

Es war meine 1. CTF überhaupt und ich bin total begeistert. Organisation, Verpflegung, Ausschilderung, Betreuung, ... waren allerbest. Selbst der fiese Gegenwind hinter dem 1. Verpflegungshalt hat den ausgezeichneten Gesamteindruck nicht trüben können. Das kann halt in dieser Jahreszeit passieren.

Daher an dieser Stelle auch von mir Lob und Anerkennung an das gesamte Team!

Nächstes Jahr bin ich auf alle Fälle wieder dabei.
Ride on
Martin
ZULLO
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 119
Registriert: 15.05.2008, 11:11

4. CTF Über die Wingst

Beitragvon ZULLO » 16.12.2013, 14:43

Für die neuen Kalender oder elektronischen Helfer:

Unsere 4. CTF Über die Wingst

werden wir am 9. November 2014 durchführen-

wir freuen uns auf ein Wiedersehen!


Zullo
FAHR RAD !

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste