Welchen CycloCrosser? Wer weiß Rat?

Benutzeravatar
Bergfloh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 110
Registriert: 05.12.2008, 16:41
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Welchen CycloCrosser? Wer weiß Rat?

Beitragvon Bergfloh » 19.12.2012, 07:52

Ich fürchte, ich komme nicht länger drumherum. Jedenfalls denke ich immer öfter an Schwärmereien wie diese:

"Rennradfahren? Langweilig! MTB? Schwer und lahm! Mit einem CycloCrosser kannst Du alles machen, das ganze Jahr. Zügig auf der Straße und im Gelände! Eigentlich brauchst Du nur das!"

Ob ich auf Rennrad und MTB verzichte, wird sich zeigen. Aber ein CycloCrosser muss wohl her. Aber welcher?

Meiner sollte haben:
  • - einen Alu-Rahmen
    - Scheibenbremsen
    - eine Shimano-Gruppe: 105 oder Ultegra
    - eine neutrale Farbe wie schwarz, grau, weiß oder silber
    - unter 2k € kosten
Ausgeguckt habe ich mir
  • - Cannondale CAADX Disc Ultegra 2013 oder
    - Ridley X-Ride A1203 oder
    - Rose Pro DX Cross 3000
Einer geht nur. Aber welcher? Ich tendiere zum Ridley.

Hat jemand Erfahrungen mit einem oder mehreren von diesen Rädern? Worauf sollte ich besonders achten? Weiß jemand Rat?

Ich bin gespannt.
Zuletzt geändert von Bergfloh am 13.03.2015, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Ralf

siehe auch: www.rsc-harsefeld.de
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 19.12.2012, 08:56

Hallo Bergfloh,

warum Scheibenbremsen? Brauchst Du doch nicht. Damit heimst Du Dir m.E. nur Mehrgewicht und Verschleiß ein. Ist aber nur meine Meinung.

Ridley: ist natürlich d i e Marke. Wenn Du denn ein Rad bekommst, ist es ja gut. Wir wollten auch einmal Crosser von Ridley kaufen, das war eine Irrfahrt. Mad.mat könnte ja mal was dazu schreiben :mad: :mad: .

Nachdem wir monatelang vergebens auf unsere angekündigten Ridley-Räder gewartet hatten, sind wir auf Rose umgestiegen.

Die haben sicherlich eine gute Qualität, bekommen auch immer gute Testergebnisse. Aber irgendwie stimmte das Verhältnis des Rahmens nicht (Oberrohr) und war auch unter Ausnutzung sämtlicher technischer Möglichkeiten selbst durch Jens Schwedler nicht zu korrigieren.

Wir haben die Räder dann zurückgeschickt; da muss ich aber zu sagen, der Rücknahmeservice war 1a mit Stern. Ein Rad hatte bei einer Ausfahrt in den Harburger Bergen eine leichte Schramme bekommen, die Kaufpreise haben wir 1:1 zurückbekommen ohne Murren.

Also, ich bin nicht von Grund auf gegen Rose eingestellt. Aber wenn es Richtung Rose geht, würde ich vielleicht eine kleine Fahrt nach Bocholt machen, um mich einmal darufzusetzen.

Schöne Feiertage

Konkursus
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1135
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 19.12.2012, 09:18

Ich schmeiß mal noch
Cucuma, Gunsha & Poison mit in die Überlegung.
Bei Cucuma kann man auch auf Hydraulisch Upgraden.
Einfach mal anrufen.
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
kolo@post.cz
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 370
Registriert: 20.12.2006, 10:17
Wohnort: BUDWEIS

Beitragvon kolo@post.cz » 19.12.2012, 09:53

Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 19.12.2012, 10:01

Ich fahre jetzt im zweiten Jahr einen Stevens Vapor. 1.600 €, mech. Scheibenbremsen, Ultegra, Shimano-Cross-Kurbel. Im aktuellen Modelljahr mit innenverlegten Zügen, was ich schöner finde, weil der an meinem oben auf dem Oberrohr verlegte Bremszug das Oberrohr verkratzt und der Zug außerdem nie ganz grade liegt. Ich finde das unschön.

Scheibenbremsen? Dazu bekam ich viel Häme, Spott, aber auch Respekt und konstruktive Fragen nach dem "warum". Sie bremsen bei Trockenheit nicht besser als eine gute V-Brake mit Rennrad-Belägen (condal fährt so eine), ABER: sie tun das halt auch, wenn es nass ist, wenn es friert, wenn es schneit, wenn es in Strömen regnet, wenn es nebelig ist. Man hat immer die gleiche Bremsleistung. Wie der Verschleiß im Gegensatz zu zu V-Brakes oder Cantis ist, kann ich nicht beurteilen. Das liegt sicher auch an den Ausfahrten. Ich fahre bei wirklich jedem Wetter, meist "längere" Touren auf 80 % "Dreck", da hat man natürlich irre viel Reibung an den Belägen.

Ein klares Argument gegen Scheibenbremsen ist die Austauschbarkeit deiner Laufräder. Scheibenbrems-Laufrad kaputt am Freitagabend vor einer Aumühle-CTF? Wenn du keinen Ersatz-Laufradsatz mit Scheibennaben hast, schaust du in die Röhre oder greifst zum ungeliebten MTB. Es gibt allerdings einfache Laufradsätze für Scheiben schon ab 140 € komplett, das solltest du auf den Kaufpreis aufschlagen.

PS: Stevens bietet neuerdings für viele deren Crosser die Wahl der Bremse nach Gusto: Scheibe oder nicht, kannst du genau so entscheiden wie elektronische Schaltung oder nicht. Ob das allerdings in den Sub-2k€ Preislagen geht, weiß ich nicht...und dann sind da ja noch die Lieferzeiten, falls das Wunsch-Modell in der richtigen Rahmenhöhe (übrigens hat mir mein Händler damals einen Größenschritt kleiner als meine Rennradhöhe empfohlen und das war zu 100 % richtig) nicht gerade im Laden steht.

Freu dich auf einen Crosser, die nächste Diskussion wird sich dann um die Reifen drehen :cool:
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Indorain
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 180
Registriert: 19.01.2010, 16:25

Zweifelhafter Trend??

Beitragvon Indorain » 19.12.2012, 18:46

Bergfloh, Du jetzt auch mit Crosser?! Ich erinnere mich noch an deinem lustigem Beitrag zur Bungsberg CTF 2010:

http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... 8724#18724

Vielleicht bringt dir der Weihnachtsmann einen Crosser ;)

Das mit den Schreibenbremsen ist so eine Sache: Zuerst kommen Schreibenbremsen dran, dann noch Zusatzbremshebel am Oberlenker (wegen der Sicherheit). Denn Lenker am Besten noch gleich mit einem Spacerturm hochsetzen, wegen dem Rücken dann noch eine Federsattelstütze... und fertig ist das 29ger MTB - auch so eine neue Erfindung der Fahrradindustrie. :roll:

Im Prinzip ist es im Training doch egal, ob man 1-2 Km/h schneller oder langsamer fährt oder? Aber egal, der Zweiradhandel möchte ja auch verdienen. :D
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1364
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 19.12.2012, 19:00

Kann mich der Meinung von dirksen1 nur anschliessen. Bin auf jeden Fall ein Fan der Scheibenbremse. M. E. machen Cantis bei Dreck (wo der Crosser ja oft fährt) nur Krach!

Ridley ist natürlich DIE Marke und es sieht mit Abstand am besten aus. Steht bei mir auch auf der Warteliste. Aber beim Ridley besteht wieder die Gefahr, dass ich es dann mehr putze als fahre. :mad:

Ich hab mich zusammen mit BriMore und später auch NobNob für Poision entschieden. Da treffen auch alle Deine Anforderungen zu.

http://www.poison-bikes.de/shopart/9912 ... no-105.htm

Wir haben sie letztes Jahr an Heiligabend bestellt, Da gab es 15 % auf alle Fahrräder, so haben wir dann noch über 400 € gespart. Mit dem Poision sind wir bezüglich der Qualität und des Service voll zufrieden.
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
MirkoR
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 10.12.2012, 23:10
Wohnort: Emden

Beitragvon MirkoR » 19.12.2012, 19:17

Da der Name Poison gefallen ist, möchte ich auf folgendes hinweisen:

http://www.mtb-news.de/news/2012/10/17/ ... verfahren/

Das Rose DX Cross ist auch ganz gut und mit den AVID BB7 zu empfehlen.
Bergwerkerprobt ;)

https://picasaweb.google.com/1155487946 ... 1452098066

lg mirko
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Re: Welchen CycloCrosser? Wer weiß Rat?

Beitragvon UweK » 19.12.2012, 21:38

Bergfloh hat geschrieben:Meiner sollte haben:
  • - einen Alu-Rahmen
    - Scheibenbremsen
    - eine Shimano-Gruppe: 105 oder Ultegra
    - eine neutrale Farbe wie schwarz, grau, weiß oder silber
    - unter 2k € kosten
Meiner ist von Müsing, kann man aber i. d. R. nicht online bestellen, geht am besten übern Händler. Hier eine Übersicht <a href="http://www.muesing-bikes.com/service/haendler.html" target="_blank">link</a>.

"Konfigurieren" kannst du ihn auf der Website, du findest ihn bei Onroad/Crozzroad Light Disc. Farben aus dem Farbkonfigurator sind kostenfrei, bei besonderen Wünschen sind wohl aber alle RAL-Farben für den Rahmen möglich (ca. 20 € Aufpreis).

Bei Müsing wird immer eine komplette Baugruppe (105, Ultegra) verbaut, kein Komponentenmix (also hier sind das dann die STIs, Kette, Kassette, Schaltwerk, Umwerfer und Kurbel, wenn nicht anders gewählt). Steuersatz ist von FSA, einen von Acros kann man aber auch gegen Aufpreis bestellen. Rahmen ist aus Alu, Gabel ist komplett aus Kohlenstofffaser (Carbon). Scheibenbremsen (mech.) sind von Avid und funktionieren m. E. super bei allen Wetter- und Matschlagen.

Preis liegt (je nach Konfiguration) bei ca. 1.400 €. Ich hab so einen mit 105er und Shimano Cross-Kurbel 46/36, als Kassette hab ich 30-12 (kannst aber auch ne andere wählen).

Achja, Laufräder werden (bei der Luftpumpe/Fahrradtechnik in Hamburg-Hohenfelde) selbst zusammengebaut, Standard sind Mavic tn319 Disc Felgen + 32 DT-Swiss Speichen und Shimano XT Naben. Wiegt komplett ca. 10 kg (mit Ritchey WCS Sattelstütze, Vorbau und Lenker).

Edit: was ich noch vergessen hatte, die Schalt/Bremszüge werden in den Rohren geführt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20238.JPG">
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
BikeMike
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 160
Registriert: 27.12.2006, 22:55
Wohnort: 21509 Glinde
Kontaktdaten:

Crosser Test in RennRad Magazin

Beitragvon BikeMike » 20.12.2012, 13:51

Hallo Ralf,
in der aktuellen Ausgabe des Magazins "RennRad" ist ein großer Vergleichstest von 11 Crossern (8Doppelseiten).
Preislich liegen 6 davon unter 2.000 €.
Topmodell ist das Ridley für knapp 3.500,- €.
Zu bekommen ist die Zeitschrift in jedem Kiosk.
Kurz und knapp:
Carver Evolution 100; 1.099,- € = viel Komfort zum kleinen Preis
Giant TCX AluxX; 1249,90 € = top Bremsen, top Rahmen, top Crosser
Lapierre CX Alloz; 1.300,- € = ideal für den Cross Einsteiger
Felt F65X; 1399,- € = starke Leistung zum kleinen Preis
KogaCrossWinner; 1499,-€ = solides Rad und fairer Preis
Stevens Vapor; 1799,- € = matte Lackierung, glänzendes Rad
Die teureren liste ich mal nicht auf.
Scheibenbremsen sind am Felt und Stevens.
Ein Blick in die Zeitung würde sich m.E. für Dich lohnen.
Gruß,
Michael
IF CYCLING WERE EASY, THEY WOULD CALL IT FOOTBALL

Touren bei Strava:
http://app.strava.com/athletes/1939367
Touren bei Gpsies:
http://www.gpsies.com/mapUser.do?username=UlliS
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 21.12.2012, 08:17

Hab heuer in der zweiten Cross-Saison rund 2000 Kilometer auf meinen Alu-Crosser gefahren. Stammt von CycleFix. Das ist ein kleiner Radsportladen in HH-Winterhude. Das Rad ist mit Poison baugleich, also OCCP-Rahmen, Scheibenbremsen etc. Meine Bilanz: sehr stabil, einen Tick zu schwer, macht viel Spaß. Carbon kommt für mich nicht in Frage; vergangenen Winter habe ich direkt hinter mir einen heftigen Rahmenbruch erlebt. Der Nachteil von Alu ist die Steifigkeit. Auf steinigem Untergrund und Wurzelwerk ist das Rad zu unnachgiebig, einfach bockhart. Darum wäre ein Stahlrahmen eine Überlegung wert. Ich suche jedenfalls einen Querfeldein-Klassiker aus den 70ern, aber die Dinger sind rar.
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 21.12.2012, 10:56

Moin

ein Club-Bekannter hat sich neulich ein Cube Crosser geholt, den ich hier auch mal in die Runde werfen möchte:
http://www.fahrrad-xxl.de/shop/cube-cross-race

Wir tauschen uns im Club über eine email Liste aus und es gab in dem Zusammenhang einen witzigen "Crosser sind doof - Thread" (dessen Initiator ich war). Das Cube gefällt mir dennoch ganz gut. Wir fahren im Sommer RR auf Strasse und im Winter MTB. Es gibt aber bei uns auch eine Tendenz im Sommer mit Crossern etwas weg von der Strasse zu kommen, und trotzdem Rennrad zu fahren. Ich kann mich dem Gedanken nicht verwehren, ist ja vielleicht doch mehr als nur eine Modeerscheinung.

Gruß
Armin
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.
Benutzeravatar
kolo@post.cz
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 370
Registriert: 20.12.2006, 10:17
Wohnort: BUDWEIS

Beitragvon kolo@post.cz » 21.12.2012, 14:17

Harterbrocken hat geschrieben:Hab heuer in der zweiten Cross-Saison rund 2000 Kilometer auf meinen Alu-Crosser gefahren. Stammt von CycleFix. Das ist ein kleiner Radsportladen in HH-Winterhude. Der Nachteil von Alu ist die Steifigkeit. Auf steinigem Untergrund und Wurzelwerk ist das Rad zu unnachgiebig, einfach bockhart.
ja da fehlt die Federung, da nützt auch Stahl nichts, der Rahmen soll ja steif sein. Da muss eine Federgabel rein (im Bild eine SR Suntour Swingshock) und der Luftdruck bei 34er Reifen auf 4.5 bar max.

Für richtig schweres Gelände und Waldfahrten bevorzuge ich ein 26" Rad mit 1.9" Bereifung , ein Crosser auch CX ist mehr für Feldwege etc. geeignet. Inzwischen sind in D die Landstrassen so schlecht, daß auch hier ein Crosser angebracht ist.

http://www.srsuntour-cycling.com/filead ... _SHOCK.pdf

Bild

Fürs Rennrad wäre diese perfekt, gibts leider noch nicht am Markt (M1-FC3).

Bild

http://www.fastglass.net/bike/headshok/ ... carb15.pdf
Zuletzt geändert von kolo@post.cz am 30.03.2015, 11:18, insgesamt 4-mal geändert.
Sven1975
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 11.07.2011, 15:10
Wohnort: Metropolregion Oldenburg

Beitragvon Sven1975 » 21.12.2012, 18:28

hmm, da wirst Du von 5 Leuten 6 Meinungen bekommen. Ich denke, das ist die gleiche Entscheidung wie beim RR-Kauf. Es muss passen! Also Probe fahren und abwägen.

Ich persönlich bin den anderen Weg gegangen und mir einen Crosser zusammenschrauben lassen. Die Rahmendaten habe ich ermitteln lassen (ausmessen und rechnen), dann einen günstigen neuen Rahmen geschossen und alles nach meinen Wünschen beim Fachhändler schrauben lassen. Hat mich insg. 900 € (ohne Laufräder) gekostet. Dafür ein Traum von Rad, alle Anbauteile selbst ausgesucht.

Auf Scheibenbremsen habe ich bewusst verzichtet, da ich nun einen Laufradsatz für Gelände (mit 35er Stollenreifen) und einen mit 25er Strassenreifen "mal eben" tauschen kann. Nun bin ich mega-flexibel.

Aufs RR kann ich dennoch nicht verzichten, da die Sitzlänge beim Crosser wesentlich kürzer ist und lange Strecken somit auf dem RR ergonomischer und effizienter sind!
Überlege was Dir wirklich wichtig ist - das Leben ist kurz!
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 22.12.2012, 00:18

Sven1975 hat geschrieben:Ich persönlich bin den anderen Weg gegangen und mir einen Crosser zusammenschrauben lassen. Die Rahmendaten habe ich ermitteln lassen (ausmessen und rechnen), dann einen günstigen neuen Rahmen geschossen und alles nach meinen Wünschen beim Fachhändler schrauben lassen. Hat mich insg. 900€ (ohne Laufräder) gekostet. Dafür ein Traum von Rad, alle Anbauteile selbst ausgesucht.
Jop, der Rahmen sollte schon passen, in meinem Fall konnte ich mir die Anbauteile auch aussuchen... Liegt daran, dass Müsing eh nur einen "Bastelkasten" an den Händler sendet, dieser wird erst vor Ort montiert.
Sven1975 hat geschrieben:Auf Scheibenbremsen habe ich bewusst verzichtet, da ich nun einen Laufradsatz für Gelände (mit 35er Stollenreifen) und einen mit 25er Strassenreifen "mal eben" tauschen kann. Nun bin ich mega-flexibel.
Hab mir auch noch nen 2. (deutlich leichteren) Laufradsatz von Mavic zugelegt, sollte morgen ankommen. Auf den montiere ich dann 28 mm GP-4-Season von Conti. Um auch schneller mehr Flexibilität zu haben, auf der der tn 319 disc kann man einen solchen Mantel auch montieren (ist ne 19c Felge, geeignet ab 28 mm)
Sven1975 hat geschrieben:Aufs RR kann ich dennoch nicht verzichten, da die Sitzlänge beim Crosser wesentlich kürzer ist und lange Strecken somit auf dem RR ergonomischer und effizienter sind!
Naja, in meinem Fall ist der Rahmen (Oberrohr) 2 cm kürzer als das RR, die hole ich mir über den Vorbau "zurück". Ich fahre somit quasi die gleiche Position auf dem RR wie auf dem Crosser. Aber im Sommer möchte ich auf meine Ksyrium Elite (ohne Bremsscheiben) nicht verzichten :-)
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Bergfloh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 110
Registriert: 05.12.2008, 16:41
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Bergfloh » 22.12.2012, 19:57

Herzlichen Dank euch allen für die hilfreichen Ratschläge. Das sind mehr als ich zu hoffen wagte. Ich habe gründlich nachgedacht über das, was ihr geschrieben und worüber ihr kein Wort verloren habt.

Das Cannondale CAADX ist raus. Ist wohl eher ein Exot. Der Rose-Crosser auch. Danke Konkursus. Zu dem Ridley X-Ride geriet das Stevens Vapor in die engere Wahl. Danke Dirksen.

Ich habe mir die einfacheren Ridley X-Bow Modelle (X-Ride hatte leider keiner) und das Stevens Vapor bei Händlern angesehen und Probe gesessen und gerollt. Ich sitze sehr gut auf Ridley, Größe 52, und Stevens, Größe 54. Beide Marken haben einen sehr guten Ruf im Cross-Sport.
Bei genauerem Hinsehen erscheint mir das Stevens Vapor als bessere Wahl gegenüber dem Ridley X-Ride 1203A. Das Vapor ist teurer, hat aber eine komplette Ultegra-Ausstattung und Bremsen von Shimano. Man darf erwarten, dass alles hervorragend zusammen passt. Das X-Ride hat eine 105er-Ausstattung mit Avid-Bremsen, aber die schönere Lackierung, wie ich finde. Die würde besser zu unserem blau-weißen RSCH-Trikot passen. Allerdings wirkt das X-Ride gegen das Vapor etwas altbacken, insbesondere wegen der Zugverlegung. Beim Vapor liegen die Züge in den Rohren.

Deshalb würde meine Wahl zurzeit auf das Stevens Vapor fallen.

Nachdem ich die beiden CycloCrosser gesehen und gefühlt hatte, schaute ich mir mein Scott Comp Racing MTB aus den 90ern genauer an. Das ist ein XC-Renner mit Starrgabel, wie bei den Crossern, Hardtail sowieso, Cantilever-Bremsen und mit deutlicher Sattelüberhöhung. Das hat eine 21-Gang Shimano LX-Gruppe und gerade eine neue Kurbel und einen neuen Mavic CrossRide Laufradsatz mit 2,1" NobbyNic-Reifen bekommen. Es hat schlanke, silberfarbene Stahlrohre, die wie Titan aussehen. Ein bildschönes Rad. Zugegeben, es hat keine Scheibenbremsen, 26“-Räder und ist wohl schwerer. Aber es ist anscheinend auf denselben Einsatzbereich zugeschnitten, wie die CycloCrosser.
Bild
Alte Liebe neu entflammt

Es war schön, von einem neuen Rad zu träumen. Es wäre mein sechstes gewesen, das in Gebrauch ist. Aber ich habe mich entschieden, den Hamburger Brockensturm mit meinem „Retro-Bike“ Scott Comp Racing mit „Titan“-Rahmen anzugehen. Wenn ich dabei Probleme aufgrund des Materials bekomme, dann schaue ich noch mal. Aber wie schreibt Dirksen so schön: Es liegt nie am Rad!

Schöne Weihnachten euch allen. Wir sehen uns bei der Ausfahrt am 30. Dezember. Ihr seid doch dabei oder?
Zuletzt geändert von Bergfloh am 25.12.2012, 11:48, insgesamt 5-mal geändert.
Viele Grüße
Ralf

siehe auch: www.rsc-harsefeld.de
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 23.12.2012, 00:56

Bergfloh hat geschrieben:Das Vapor ist teurer, hat aber eine komplette Ultegra-Ausstattung und Bremsen von Shimano.
Das ist nicht ganz korrekt, wenn man die Ausstattung vom Stevens Vapor 2013 (auf der offiziellen Website) anschaut, sieht man, dass eine "Shimano CS-5700" Kassette verbaut wird, was zur 105er Baugruppe gehört -- Somit ist es KEINE reine Ultegra Gruppe...

Im Übrigen wurde mir von Shimano (Scheiben-)Bremsen dringend abgeraten... die von Avid sollen wohl einen deutlich besseren Dienst leisten...
Shimano gibt leider nur prozentuale Verbesserungen seiner Scheibenbremsen preis, allerdings keinen Vergleich und 25 % besser als "Mist" ist wohl auch höchstens Durchschnitt.
Ich bin mit meinen Avid's sehr zufrieden.

Wir sehen uns am 30.12. zur Jahresabschlussfahrt, werde meinen Crosser mitbringen :-)
Btw. komme mit dem Admin dorthin :-)
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Mirco
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 09.08.2010, 17:14

Beitragvon Mirco » 23.12.2012, 10:25

Tja, die Qual der Wahl.

Marit und Ich sind dem Steven Team Ultegra (Carbon) verfallen und bisher sehr zufrieden damit.

Thema Carbon und Stürze. Ja, ich habe mich auch schon einige Male, sowohl beim Training und auch im Rennen, lang gemacht und am Rad ist nichts passiert. Würde sicherlich anders aussehen, wenn man frontal irgendwo hinein rauscht. Selbst zwei Kettenklemmer haben nur den Rahmenschutz (der bei Stevens ziemlich daneben ist) und etwas Lack entfernt.

Fazit: Carbon ist halt eine Glaubensfrage und nicht unbedingt notwendig.

Thema Bremsen. Sicherlich werden, auch in den Rennklassen, irgendwann mehrere Teilnehmer mit Scheibenbremsen unterwegs sein, als bisher, genauso, wie mit einer DI2 oder EPS.

Vorteil der Scheibenbremse ist sicherlich die bessere Bremsleistung, doch gepaart mit dem höheren Gewicht, der mangelnden Austauschbarkeit des LRS und der Frage, wie oft man nun wirklich diese etwas bessere Bremsleistung braucht, überwiegen mir persönlich die Nachteile.

Fazit: Scheibenbremsen haben ihre Berechtigung, doch auch hier zählt der persönliche Geschmack.

Thema Rahmengeo. Fühlst Du dich auf deinem RR wohl, dann versuche beim CX eine Nummer kleiner zu bekommen. Unsere beiden CX sind von der Sattelhöhe, Sattelvorsatz und Sattel-/Lenkerüberhöhung genauso eingestellt, wie unsere RR. Dadurch ergibt sich dann bei einem kleineren CX-Rahmen eine ca. 2 cm geringere Überstreckung, was den Oberkörper leicht anhebt. Somit gibt es eine etwas bessere Übersicht im Gelände und man fühlt sich so recht wohl. Sogar so wohl, dass man seine RR-Rahmengeo in Frage stellt.

Nun steht noch immer die Frage, welcher Hersteller sollte es denn nun sein, im Raum.

Schwierige Geburt, wo Jeder mal durch muss. Vergleiche am besten Ausstattung und Rahmengeo miteinander und versuche, wenn möglich die Räder mal live zu sehen. Eine weitere Möglichkeit, sich Feedback zu holen, sind sicherlich die Rennserien von Stevens usw. Am 26.12.12 ist ja noch ein Rennen der Stevens Cup Serie und dort sind sicherlich alle möglichen Varianten vertreten.

Gruß

Mirco
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 320
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Beitragvon Los Vannos » 23.12.2012, 19:02

Da hier vom TE das MTB gewonnen hat, kann ich nur noch zur Reifenwahl einen kleinen Tipp mit einbringen. Die deutlich schweren MTB Reifen mit dem höheren Rollwiederstand lassen sich auch in 26" gegen schmalere Schwalbe CX Pro tauschen http://www.bike-components.de/products/ ... 2013-.html und geben dem MTB ein kleinens Bisschen mehr Cyclocross Charakter.

Fahren sich mit den 1.35 Zoll auch deutlich leichter, als ein Breitreifen. Für den Cx-Einsatz sind sie vollkommen ausreichend und man hält etwas besser mit den Crossern mit, wenn es schneller wird. Da sie auch noch deutlich schmaler ausfallen, sind Schlammkuhlen o. ä. auch überhaupt kein Problem. Vom Gewicht her (400 g) sind sie auch sehr gut zu beschleunigen. Die Stollen haben mir selbst im Schnee stest eine gute Sicherheit vermittelt. Und trotz des geringeren Pannenschutz hatte ich sowohl in 26" als auch in 28" noch keinerlei Pannen.
Benutzeravatar
Bergfloh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 110
Registriert: 05.12.2008, 16:41
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Bergfloh » 23.12.2012, 19:54

Cool, Los Vannos, Du meldest Dich, wie bestellt. Ich bin gerade dabei, bei bike-components nach Reifen zu schauen. Im Warenkorb liegen jetzt je ein Paar CX Pro 1,35" und Rocket Ron 1,85".
Viele Grüße
Ralf

siehe auch: www.rsc-harsefeld.de
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 320
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Beitragvon Los Vannos » 23.12.2012, 20:33

prrosit
Das passt doch. Dann hoff ich für Dich, daß Du genau so viel gute Erfahrungen mit den Reifen sammelst wie ich.

Ich fahr die CX Pro auf dem Crosser auch im Rennen. Letzte Woche in Kaltenkirchen war die Sterecke sehr matschlastig und glatt. Hab viele fast Rutscher gehabt. Aber auch nur Fastrutscher. Da wo Andere gestürzt sind, haben die Schwalbe CX Pro im letzten Moment doch noch gegriffen und einen Sturz noch vermeiden können.

Und auch gestern in der Harburger Haake beim Training konnten sie im Schnee überzeugen.

Gute Wahl auch fürs MTB ;)
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 02.01.2013, 12:09

UweK hat geschrieben:
Bergfloh hat geschrieben:Das Vapor ist teurer, hat aber eine komplette Ultegra-Ausstattung und Bremsen von Shimano.
Das ist nicht ganz korrekt, wenn man die Ausstattung vom Stevens Vapor 2013 (auf der offiziellen Website) anschaut, sieht man, dass eine "Shimano CS-5700" Kassette verbaut wird, was zur 105er Baugruppe gehört -- Somit ist es KEINE reine Ultegra Gruppe...

Im Übrigen wurde mir von Shimano (Scheiben-)Bremsen dringend abgeraten... die von Avid sollen wohl einen deutlich besseren Dienst leisten...
Zur Ehrenrettung von Stevens muss ich anmerken, dass in 2012 (mein Vapor) eine 6700er-Kassette verbaut wurde. Sehr kritisch merke ich an, dass offenbar trotz Preiserhöhung die 2012er-BB7-Scheibenbremse gegen das (minderere?) Shimano-Ensemble ersetzt wurde und eben auch die Kassette. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass die Kassette aufgrund der nicht mehr vollständig untereinander kompatiblen Ultegra-Komponenten innerhalb der 6700er-Gruppe gewählt wurde.

Ist aber nur eine Vermutung und ihr wisst ja: im Zweifel für Stevens ;-)
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
mars8472
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 22.04.2009, 22:23

Beitragvon mars8472 » 02.01.2013, 21:05

Die neue Shimano CX75 Bremse ist einzeln sogar teurer als die BB7. Leistung und Funktion sind im direkten Vergleich zu einer BB7 MTN sehr ähnlich.
Benutzeravatar
Bergfloh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 110
Registriert: 05.12.2008, 16:41
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Bergfloh » 05.08.2013, 15:08

Also Brockensturm ging mit der "Alten Liebe". Aber ... ich habe mir trotzdem einen Crosser gekauft:

Bild

Ich freue mich auf gemeinsame Touren mit euch.
Viele Grüße
Ralf

siehe auch: www.rsc-harsefeld.de
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 05.08.2013, 15:40

Bergfloh hat geschrieben:Ich freue mich auf gemeinsame Touren mit euch.
Wow, Glückwunsch zu dem High-Tech-Crosser. Sieht so aus, als könne nichts und niemand das Teil aufhalten.

Im Hamburger Osten wird es demnächst eine neue P-CTF geben. Vielleicht genau das Richtige, um Deine Neuerwerbung einzuweihen. Details folgen wie immer hier bei HFS.
Benutzeravatar
Indorain
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 180
Registriert: 19.01.2010, 16:25

Beitragvon Indorain » 05.08.2013, 18:30

Bergfloh hat geschrieben:Bild
Wow das ist ja ein echtes Profigerät! Sehe ich das richtig mit elektrische Schaltung und Leistungsmesser? :shock:

Am Rad kann es ja jetzt nicht mehr liegen ;)
PS: Was kostet der Spaß?
Benutzeravatar
quasarmin
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 392
Registriert: 13.04.2006, 10:33
Wohnort: Eckernförde

Beitragvon quasarmin » 05.08.2013, 20:33

Moin

wenn ich mich nicht verzählt habe, hat dieser High-Tec Crosser vorne 24 Speichen und hinten 20. Bei meinem Fuji Low Tec ist es genau umgekehrt. Muss ich mir jetzt Sorgen machen?

Gruß
Armin
"Bei langen Missionen sind Läuse störend." -- Aus dem Samurai-Handbuch
"Hagakure", 17. Jhdt.
Benutzeravatar
Ketsch
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 70
Registriert: 18.10.2012, 08:18
Wohnort: Elmshorn

Beitragvon Ketsch » 05.08.2013, 22:31

Indorain hat geschrieben:PS: Was kostet der Spaß?
Er wollte nicht mehr als 2000 ausgeben - könnte bei dem tollen Gerät knapp werden
Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 302
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

Ich hab´s gemacht

Beitragvon Wurzelwegtreter » 13.03.2015, 06:28

Nun ist er/sie/es da!!

Mein neuer Crosser aus der GiftMischerFabrik


Jetzt kommt ein Cartoon ...
Bild
das Ü-Ei ist ausgepackt
Bild
alles dran, sogar mein Name! :o}
Bild

Farbwahl aller hamburger Taxi.
Elfenbein /braun
Bild

hat bei Poison alles sehr gut geklappt....

Ich werde ja sehen, wie "langlebig" der neue Crosser von Poison ist.
Jetzt heißt es erst einmal die richtige Sitzposition zu finden.
Gekauft habe ich mir den 61er Rahmen mit der 105er.

Das Taxin ist der Nachfolger vom Codein. (Für die Namen kann ich nichts.....) :wink:

Gruß aus SchwarzQuerFeldDorf

Frank
Zuletzt geändert von Wurzelwegtreter am 13.03.2015, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.
was ist Rückwind?
www.Teamhamfelderhof.de
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1719
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 13.03.2015, 08:06

Konkursus hat geschrieben: Aber irgendwie stimmte das Verhältnis des Rahmens nicht (Oberrohr) und war auch unter Ausnutzung sämtlicher technischer Möglichkeiten selbst durch Jens Schwedler nicht zu korrigieren.
Sorry Ko, aber das ist für mich nicht verständlich. Die Oberrohrlänge ist doch messbar und auch immer bei den Geometriedaten angegeben. Wenn ich z.B. auf dem RR mit einer Oberrohrlänge von 565mm gut klar komme, bestelle ich mir einen Crosser mit 550mm Länge. Mit der Vorbaulänge/-winkel nehme ich dann noch eine Feinabstufung vor. Natürlich haben auch noch andere Faktoren wie Sattelüberhöhung und -versatz Einfluss auf die Sitzposition.

Was du schreibst liest sich so, als sei die Radgeometrie ein geheimnisvolles Mysterium, die weder bekannt noch (nach)messbar ist.

Mit einem Maasband bekomme ich auch ganz schnell raus, ob ich selbst eine falsche Größe bestellt oder der Händler ein falsches Rad geliefert hat.
(Stichwort: Zeitfahrrad :zwinkern: )

Nix für ungut, Ko ;-)
Benutzeravatar
Bergfloh
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 110
Registriert: 05.12.2008, 16:41
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Bergfloh » 13.03.2015, 15:38

Das ist meine neue Allzweckwaffe, im Stealth-Look, noch mit Spuren eines Einsatzes in teilweise schwierigem Gelände:

Bild

Damit kann ich in den Urlaub reisen, zur Arbeit pendeln, bei jedem Wetter auch im Dunkeln trainieren und überall dort fahren, wo es auch mit einem "nackten" Crosser geht.
Die Leistungsmesskurbel stammt vom Rennrad. Das ist verkauft. (Das Ridley behalte ich für Sporteinsätze.) Die Kurbel wollte ich nicht verramschen, deshalb "recycle" ich sie hier. Ja, ich habe einen Ständer angebaut.

Das Bike ist ein Rose Pro DX Cross 3000 (War da was - am Anfang diesen Freds? ;)) im Randonneur-Anzug. Für besseres Handling im Gelände ist es kurz. Mir passt die Geometrie.

Das Bike macht Spaß - auf der Straße und im Gelände.
Viele Grüße
Ralf

siehe auch: www.rsc-harsefeld.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste