Marathon-Cup Dtl. & RTF Bremen '12 (Ber.+Bilder)

Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Marathon-Cup Dtl. & RTF Bremen '12 (Ber.+Bilder)

Beitragvon dirksen1 » 13.05.2012, 15:06

Bild

<b>Bremer Roland Radmarathon 2012
Super-Cup mit Super-Wind</b>


So, der erste Lauf zum Marathon-Deutschland-Cup (für mich) stand an. Bremen sollte es sein, meine ehemalige Studienstadt, in der ich es irgendwie 20 Jahre lang geschafft habe, keinerlei RTF/Marathon oder sonstwas „Offizielles“ zu fahren. Na ja, 2 Jahre Fahrradkurier sind ja auch was!!!

So startete ich früh um halb sieben Rtg. Bremen, gutes Wetter war angekündigt, einzig die „steife Brise da oben“ sollte das Radlerherz trüben, aber keinesfalls den Spaß am Radeln verderben. Hat sie auch nicht, so viel vorweg.

Bei der Anmeldung traf ich Condal, Mr. Colnago und HeiDi, der irgendwie noch nicht wach zu sein schien ;-) sowie einige bekannte Gesichter anderer Veranstaltungen. Ok, Kaffee reindrücken und los. Frische 8°C ließen die Klamottenwahl auf „Herbst“ schalten.

Gleich nach dem Start ging die Post ab. Ein Massenstart, eine schnelle Gruppe, Windstärke 5 von hinten, selten unter 40 ging es auf die Strecke, die für bergverliebte Radler an Langweiligkeit wohl höchstens noch von Altwarmbüchen und weiteren „Flachland-Marathons“ übertroffen wird. Aber dies ist nicht dem Veranstalter anzulasten, für die viele Landschaft mit Landschaft drumrum kann er ja nichts und er hat trotzdessen oder gerade deswegen eine excellente Veranstaltung draus gemacht, die mich abends spontan einen Eintrag in die Saison 2013 tätigen ließ.

In der schnellen Gruppe hielt ich mich zunächst fest; die Tröpfenbildung, die ich als einsetzenden Regen interpretierte, erwies sich bei näherer Betrachtung als „Kutschergruß angepasst an die Kadenz“ eines vorn fahrenden Sportlers. Sehr lecker :?

Egal, weiter ging es geradeaus, ab und zu mal ne Kurve und weiter geradeaus. Der Streckencharakter hatte sich nach der „Ausfahrt“ aus Bremen auf der tollen, deichähnlichen Straße entlang der Wümme nach 20 min offenbart. Nach ca. 1,5 Stunden ließ ich die Gruppe ziehen oder besser gesagt: Sie ließ mich stehen. Zu hoch war mir das Tempo bei noch 160 km Reststrecke, von denen die letzten 100 km gegen den Wind anstanden.

Bild

An der 2ten Kontrolle fand sich Condal wieder ein, ein HRC-HH-B-Bekannter ebenfalls und wir schlossen uns einer Gruppe an, die zwar nicht langsamer war, aber das Ganze nicht als Ausscheidungsrennen interpretierte, sondern gepflegte Zweierreihe fuhr.

An den excellent besetzten Labestationen (super lecker: Mini-Rosinenbrötchen an K4, endlich auch mit Nutella :-) und leckere Suppe, serviert mit nordischer Herzlichkeit) wurde gewartet. Es wurde gemeinsam weitergefahren, das war auch sehr wichtig nach dem „Richtungswechsel“, der uns nach 100 km den Wind „stumpf in die Fresse“ blasen ließ. Coole Sache, in einer Gruppe mit 34 km/h gegen Windstärke 5 ankämpfen. Hat geklappt, ich danke allen dafür. Nach knapp 6:30 Stunden Fahrzeit waren wir im Ziel, wo wir noch Jürgen trafen, für ein bisschen Meinungsaustausch über das windige Radeln der letzten Stunden.

Wer möchte und windfest ist oder eben seine Windfestigkeit trainieren möchte, sei der Marathon wärmstens empfohlen und wer ihn gar spontan nachfahren möchte, klickt hier:

http://connect.garmin.com/activity/177388892

Einige Bilder und demnächst wohl auch ein Video gibt es vom Veranstalter: http://www.rsc-rot-gold.de/index.php?iceid=127

Insgesamt ein excellenter Tag auf dem Rad mit einigen neuen, aber auch alten Erkenntnissen.

Bilder: RSC Rot-Gold Bremen
Zuletzt geändert von dirksen1 am 06.06.2012, 16:16, insgesamt 2-mal geändert.
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
condal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.10.2010, 09:55

Re: Marathon-Cup Dtl. & RTF Bremen '12 (Ber.+Bilder)

Beitragvon condal » 13.05.2012, 17:40

... war wieder ein schöner und vor allen windiger Marathon... :HaHa:
Zuletzt geändert von condal am 13.05.2012, 19:07, insgesamt 2-mal geändert.
MichaelS.
Hobby-Schreiber
Beiträge: 13
Registriert: 09.05.2011, 19:06
Wohnort: Bremervörde

Erster Marathon

Beitragvon MichaelS. » 13.05.2012, 17:53

Für uns war es der erste Marathon überhaupt. Bin überglücklich, dass wir es geschafft haben.

Das Wetter hätte besser sein können, aber daran kann man ja nichts machen. Werde nächstes Jahr wieder dabei sein. ;-)
Benutzeravatar
Marit
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 240
Registriert: 12.05.2011, 23:08

Re: Marathon-Cup Dtl. & RTF Bremen '12 (Ber.+Bilder)

Beitragvon Marit » 13.05.2012, 19:38

dirksen1 hat geschrieben:...in einer Gruppe mit 34 km/h gegen Windstärke 5 ankämpfen...
:Respekt:
Ich habe mich zwar um 6 Uhr mal kurz für den "Windcheck" am Rechner aus dem Bett erhoben, um mich dann aber lieber wieder hinzulegen. War mir eindeutig zu windig! Dafür muss ich mir erst noch ein paar "Körner" in den Beinen, per Höhenmetertraining, antrainieren. :HaHa:

LG Marit ;-)
Benutzeravatar
mr.colnago
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 228
Registriert: 06.09.2010, 15:10
Wohnort: im wilden Westen von Hamburg
Kontaktdaten:

Gegenwind

Beitragvon mr.colnago » 13.05.2012, 20:04

Auch ich hatte mit den Naturgewalten zu kämpfen. Wollte eigentlich die 4 Punkte Tour abradeln, doch der Wind machte es mir nicht möglich. Es war hart an der Schmerzgrenze für mich als Solofahrer. Lieber auf den eigenen Körper hören und sich zurücknehmen. Hauptsache heil ins Ziel gekommen und nichts anders zählt.

Ich traf ja zum Glück viele nette Freunde vor Ort, so ging die Zeit schnell dahin bis zum Start. Erst gab es den freundlichen Rückenwind und auf der Rücktour volle Kanne ins Gesicht. Trotzdem habe ich es nicht bereut in Bremen gestartet zu sein. Komme bestimmt im nächsten Jahr wieder in die Weserstadt. Dann gibt es Wärme und leichten Wind für alle Teilnehmer...

Mit den besten Radlergrüßen aus Hamburgs Westen; Dirk :ifreumi:
Wer sein Colnago liebt, der schiebt es nicht, sondern fährt es.
Alles begann mit einem Peugeot Rennrad... im Jahre 1992 nach Christi Geburt
" Radsportler des Jahres 2013 " in Schleswig - Holstein
Sven1975
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 11.07.2011, 15:10
Wohnort: Metropolregion Oldenburg

Beitragvon Sven1975 » 14.05.2012, 09:23

Puuh, das war schon relativ harte Arbeit. Zum Glück fanden sich an der ersten Kontrollstelle zwei Mitfahrer, die die gesamte Distanz mit uns gefahren sind. Zu viert bei Windstärke 5+ ist aber auch nicht ganz einfach.... Ab und zu stieß mal jemand dazu, aber ich wunder mich immer, dass bei so vielen Startern manchmal keine Gruppen zu bilden sind (viele Trimmfahrer....).

Schade, ohne Erkältung ware der Marathon trotz des wenigen Trainings bisher schon zu schaffen gewesen, denn ich war nicht wirklich richtig kaputt.... Aber unter diesen Voraussetzungen bin ich schon auf 166 km stolz.

Trotzdem kam die Erkältung nochmal kräftig zurück :-( Hoffentlich kann ich überhaupt in Nordenham starten....
Überlege was Dir wirklich wichtig ist - das Leben ist kurz!
Winterfreund
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 50
Registriert: 26.08.2011, 14:58
Wohnort: Walsrode

Beitragvon Winterfreund » 14.05.2012, 12:36

Auch ich hatte mir am Vortag überlegt, ob ich trotz der windigen Wettervorhersage mich auf den Weg nach Bremen machen wollte. Da es relativ trocken bleiben sollte, bin ich dann hingefahren. Parkplätze gab es rund um das Unigelände zahlreich, auspackt und schnell zur Anmeldung. Flugs angemeldet und zurück zur Straße, dort wartete schon der Pulk der "Normalen" (Nicht-Marathonis).

Dann ging es los, bald rauf auf einen Deich und dort zog sich dann das Starterfeld bald auseinander. Finde das immer spannend - das Suchen nach solchen mit gleichem Tempo. Eine 10er Gruppe fuhr dann mit gutem Tempo bis zur ersten Kontrolle; der Wind war fast ständig da, aber noch nicht so wie auf dem Rückweg.

Leider hatte ich nach K1 keine Gruppe, überholte 2 Einzelfahrer und war eine Weile alleine unterwegs, bis noch ein schönes hellgrünes Rennrad mit Fahrer aufschloß und wir eine längere Zeit gemeinsam abwechselnd fuhren. Aber irgendwann konnte ich seine Geschwindigkeit nicht mehr mithalten; hatte bis dahin einen 33er Schnitt und so mußte ich mich dann alleine gegen den starken Wind durchkämpfen.

Bei der nächsten Kontrolle gab es doch tatsächlich noch andere Radfahrer, also schnell die Banane und den Müsliriegel geholt und mich denen angschlossen. Da wurde dann immer schön zu zweit im Wind gefahren und durchgewechselt. Auch mein Puls kam da dann wieder runter und es hat Spaß gemacht.

Einmal hatten wir kurz eine bremsliche Situation, einer kam rechts zu weit ab, rutschte vom Teerbelag ins Grüne ab, glücklicherweise konnte er sich abfangen und die Hinter- und Seitenfahrer wurden nicht touchiert und konnten heile weiterfahren. So haben sich dann auf den letzten 50 KM noch mehrere Einzelfahrer angeschlossen, welche wir einholten und diese waren froh nicht mehr alleine im Wind weiter kämpfen zu müssen. Kurz vor dem Ziel konnte ich dann trotz der 130 KM auf dem Tacho noch mal mein Tempo anziehen und kam glücklich und zufrieden wieder auf dem Unigelände an.
mit dem blauen Mountainbike fing es an ...

SG-Bomlitz
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 14.05.2012, 15:57

Sven1975 hat geschrieben:Ab und zu stieß mal jemand dazu, aber ich wunder mich immer, dass bei so vielen Startern manchmal keine Gruppen zu bilden sind (viele Trimmfahrer....).
Ich war dieses Jahr mit meinem Dreirad unterwegens oder auf Dienstreise. Das war mein zweiter Tag in diesem Jahr auf dem RR, dass sich ganz anderes verhält als mein Stadtrad. Da habe ich mich lieber nach der K1 aus den Gruppen raus gehalten. Am Anfang bin ich da doch ganz schoen geeiert. Gegen Ende hatte ich mich aber eingefahren und bin mit ein paar Bremerhavenern rein geschlichen.

Ich hatte leider keine Zeit, die 165er zu fahren. Auf der 135er war mir der Abschnitt zwischen K2 und K3 zu lang. Ich hatte nur Wasser mit und vor meinen Augen tanzten schon Bratwürste umher. banana

Bratwürste gab es im Ziel zwar keine (die haben eh zu hause auf mich gewartet), dafür aber extrem leckeren Kuchen und guten Kaffee.
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 14.05.2012, 18:06

crumble hat geschrieben:
Bratwürste gab es im Ziel zwar keine
Stimmt, jetzt wo du es sagst: ne Bratwurst, das wär's gewesen, yammi!!!!
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
norich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 125
Registriert: 11.05.2008, 09:14
Wohnort: Varel
Kontaktdaten:

Beitragvon norich » 14.05.2012, 20:10

Bild

Es war ein schöner Marathon. Bis Km 130 lag unser Durchschitt noch über 32 km/h, doch dann ging er auf Grund des Windes runter.

Ein paar Bilder vom Marathon:

https://picasaweb.google.com/1154968578 ... directlink
Silversurfer mit bunten Beinen.
http://radsport-zetel.de
Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten!!
patlizard
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 33
Registriert: 12.08.2009, 07:53
Wohnort: Ritterhude
Kontaktdaten:

Re: Gegenwind

Beitragvon patlizard » 15.05.2012, 12:01

Hallo Dirk, Du hast Dich tapfer geschlagen, bei dem Wind hat jeder sein Problem gehabt.

Grüße aus Bremen

Günter Race-Attack
Never give up
patlizard
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 33
Registriert: 12.08.2009, 07:53
Wohnort: Ritterhude
Kontaktdaten:

Hallo ,ich glaube das sind Berichte von 2012 ??

Beitragvon patlizard » 13.05.2013, 20:25

Hallo ,ich glaube das sind Berichte von 2012 ??
Never give up
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: Hallo ,ich glaube das sind Berichte von 2012 ??

Beitragvon Helmut » 13.05.2013, 20:30

patlizard hat geschrieben:Hallo, ich glaube das sind Berichte von 2012 ??
Stimmt, Du hast den falschen Fred und den falschen Fahrer erwischt.

Dirk war 2012 dabei.

Hier die Berichte aus 2013:

http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... php?t=6786
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste