4 Pässe Elm-Tour '11, Lucklum (Bericht und Bilder)

Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

4 Pässe Elm-Tour '11, Lucklum (Bericht und Bilder)

Beitragvon dirksen1 » 06.03.2011, 21:30

Den Hinweis auf die Website der Fahrer aus dem Wendland möchte ich noch nachreichen:
Florian, Wolfgang und Cornelius sind beheimatet hier:
http://www.igaswendland.de
Besonders sei auf die Tour deWendland aufmerksam gemacht, die dort unter "Veranstaltungen" zu finden ist.



<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... C01148.JPG">

<b>4 Pässe Elm-Tour 2011 - 4-Pässe mit Nachschlag</b>

Aus der geplanten 4-Pässe-ELM-Runde wurde eine 5-Pässe-ELM-Schlange. So viel vorweg, jetzt aber mal der Reihe nach…

Bild

Bei kuscheligen minus 2 Grad traf ich mich mit Detlef und Bodo zur Anreise nach Lucklum, wo uns eine schöne Überraschung erwartete: einige HFS-Leser waren unserem Aufruf gefolgt und hatten sich ebenfalls auf den Weg an den Fuße des ELM gemacht.

Bild

Die sich sehr zaghaft blicken lassende Sonne blinzelte aus einigen Wolkenrissen, es war zu hoffen (und so kam es ja auch), dass der Wettergott es gut mit uns meinte. Kurze Zeit später trafen Hans-Hermann, Ulli und - große Überraschung - Udo ein. Eine ELM-Tour, organisiert vom Eulenexpress mit Peines Bgm. a. D. - was will Radler mehr?

Bild

Von BS per Rad kamen Condal und Angela. Condal hatte locker 40 km „Vorsprung“ und war bereits warmgefahren (am Ende des Tages hatte er stattliche 160 km auf dem neuen Garmin, Hut ab). Fabian kam ebenfalls mit seinem neuen Renner (schickes Teil) und so waren wir pünktlich um 10:30 Uhr komplett und startbereit.

Bild

Los ging’s zunächst im „Sich-beschnuppern-Tempo“, zum Warmwerden genau richtig, durchs Reitlingstal. Dort waren die ersten Höhenmeter zu bezwingen, es waren nicht die letzten und auch nicht die schwersten. Oben vom Tetzelstein schließlich kam die erste Belohnung heute, knapp 12 km Abfahrt, die lediglich von kleinen „überrollbaren“ Gegenanstiegen unterbrochen war.

Bild

In Sambleben verpassten wir die eigentliche Links-Abbiegung und fuhren nach rechts auf einer windanfälligen Straße zurück Rtg. Tetzelstein, aber den Scharfrichter des ELM, den Amplebener wollten wir natürlich nicht (im wahrsten Sinne des Wortes) links liegen lassen, sondern fuhren ihn halt vom Tetzelstein erst mal hinunter. Mit 69,7 km/h setzte ich hier mein heutiges Vmax, andere Kollegen kamen auf über 70 km/h!

Bild

Unten angekommen erntete die weitere Streckenführung, die schon lange nicht mehr der geplanten entsprach, erst Kopfschütteln, dann Verzweiflung, aber am Ende schließlich Zustimmung: Wir machten auf der Pedale kehrt und fuhren den Amplebener einfach wieder hoch.

Die ständigen Versuche, den Wendländischen Ötztal-Herausforderer zum Fahren mit nur einem eingeklickten Pedal zu überreden, schlugen jedoch fehl. Ob er allerdings geblufft hat und den rechten Fuß lediglich entlastete, wurde bis zum Ende der Tour nicht überliefert.

Bild

Ok, oben angekommen wurden ein paar Porträt-Fotos gemacht, hat sich doch glatt unser Routenplaner heimlich oben versteckt und sich das Runter-Rauf-Spiel am „Pimmelberg“ (ob er intern so genannt wird, weiß ich nicht, jedoch wird man mehrfach vor einem Pimmel gewarnt, der dann sogar in Form eines „nicht so großen“ (Zitat eines unbekannten Radlers) Kreidegemäldes tatsächlich auf dem Asphalt lag.

Und weil‘s so schön war (nicht der Pimmel), drehten wir die Runde über Sambleben, Schöppenstedt gleich noch mal und erklimmten den Amplebener (dieser Name gefällt mir einfach besser) erneut. Nun sollte es aber auch gut sein mit dem wohl bekanntesten Berg im ELM.

Bild

Die Abfahrt vom Tetzelstein fuhren wir nun bis nach Lelm und weiter nach Königslutter, wir wollten wenigstens annähernd die angedachten km inkl. der HM vollmachen. Warum uns auf der Strecke dorthin Hans-Hermann und Udo entgegenkamen (sie waren zwischendurch auf die kurze Runde abgebogen), entschließt sich meiner Ortskenntnis, war aber vollkommen richtig.

Bild

Der Anstieg aus Königslutter auf den (der geneigte Leser wird es schon ahnen:) Tetzelstein war dann auch mein persönlicher (Form-)Tiefpunkt. Knapp 10 km am Stück geht es kontinuierlich mit durchschnittlich 4 % (?) bergan. Ich ließ die Gruppe fahren, oben warteten wie verabredet bereits Udo und Hans-Hermann. Geschlossen fuhren wir zurück durchs Reitlingstal nach Lucklum, wo auch der irgendwo verschollene Ulli bereits wartete.

Zufrieden mit der Leistung, der Tour, der Gruppe und dem Wetter ließen wir es noch nicht gut sein, packten schnell die Räder in die Autos und genossen noch einige Stücke Kuchen und Kaffee im Café Reitlingstal.

Bild

Was war gut, was war schlecht beim Erstlings-Eulen-ELM? Gut war mit Sicherheit die Tatsache, dass wir Eulenexpress-übergreifend Teilnehmer gewinnen konnten, die sichtlich zufrieden waren. Auch die Strecke war klasse, wenn auch nicht im geplanten Umfang abgefahren. Am Ende waren es „nur“ 72km, dafür aber ca. 1.100 Hm. Kreuz und Quer ging es durch ein Rennrad-Eldorado, ich glaube, Fabian hat ihn ohnehin schon zu seinem Lieblings-Spielplatz ernannt.

Verbesserungswürdig ist die Routenplanung, die Schwäche des Garmin, auf sich wiederholenden Abschnitten zu navigieren, ließ uns zwar vom „rechten Weg abkommen“, aber der linke war heute mindestens genau so schön.

Für das nächste Mal nehme ich die Anmerkung, die Dusche des Sportheims anzufragen, gern auf. Wir, der Eulenexpress, freuen uns auf die ELM-Schlange-reloaded. Demnächst in diesem Rennrad-Revier.

Bild

Hier kommen von Angelboot die

Bilder von der 4 Pässe Elm-Tour.

Einen weiteren bebilderten Bericht könnt ihr auf unserer Seite lesen:
http://www.eulenexpress.de
Zuletzt geändert von dirksen1 am 10.03.2011, 09:02, insgesamt 4-mal geändert.
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
goebel
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 27
Registriert: 27.10.2010, 09:09
Wohnort: Vechelde
Kontaktdaten:

super Gruppe

Beitragvon goebel » 06.03.2011, 23:13

Hallo

ich denke es hat allen gut gefallen. Mir auf jeden Fall. Ich spüre meine Oberschenkel ein wenig.

VG
Hans-Hermann
Mit dem Rad auf Tour
Benutzeravatar
condal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 324
Registriert: 15.10.2010, 09:55

Beitragvon condal » 07.03.2011, 12:53

Hallo,

da Angela hier noch nicht angemeldet ist, kopiere ich einfach mal diese hier ein.. :P

Hallo Jungs,
die Tour am Sonntag hat mir total viel Spaß gemacht. Zumal ich immer wieder merke, in der Gruppe ist es einfacher dem Gegenwind standzuhalten und den Anstiegen/ Bergen zu trotzen.
Letztes Jahr habe ich mich allein durch den Wald gequält, aber mit Euch lief alles wie am Schnürchen.
Ich dreh gern nochmal eine Runde mit Euch durch den Elm.
Angela
;-)
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 07.03.2011, 14:16

Leider habe ich von den Kollegen aus dem Wendland weder Mail-Adresse noch konnte ich mir die Namen merken.
Auch euer Event (Tour de Wendland?) war interessant zu hören.

Bitte mal alles per PN ;-)
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste