Anmeldung bei Zwift und Hardware-Setups

Vernetztes Training mit (smarten) Rollentrainern in Online-Sitzungen, wie z.B. Zwift, BKool, etc.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1118
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Anmeldung bei Zwift und Hardware-Setups

Beitragvon UweK » 09.01.2018, 22:46

Wir (also zumindest Besenwagenflüchtling und ich) werden uns in den kommenden Wochen intensiv mit dem Thema "Zwift" auseinander setzen. Hierzu sei dieser Thread dazu da, um Gedanken zur Anmeldung und zu bekannten (funktionierenden) Hardware-Setups zusammen zu fassen.

Ich bitte euch, Diskussionen als neues Thema zu starten. Die Erkenntnisse arbeiten wir dann in diesen mit ein. (Daher ist das Thema gesperrt).
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1118
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Anmeldung bei Zwift

Beitragvon UweK » 09.01.2018, 23:00

um sich bei Zwift anzumelden, sollte man zunächst die Software installieren (nicht zuerst über die Webseite registrieren).

Auf der Webseite https://zwift.com/download findet man Hinweise für alle üblichen Plattformen:
  • Smartphone (Android, iOS) - Zwift App aus Google Store bzw. App Store installieren
  • Tablet (Android, iOS) - Zwift App aus Google Store bzw. App Store installieren
  • PC (Windows) - Download von Webseite
  • Mac (z.B. MacBook) - Download von Webseite
  • iPad (ab 4. Generation) - Zwift App aus App Store installieren
  • AppleTV (ab 4. Generation) - Zwift App aus App Store installieren
Nach aktuellem Stand, kann man auf den meisten Plattformen Zwift kostenfrei und ohne Account testen. Man erhält 20km frei. Das reicht um die Kopplungen zu testen.

Danach gibt es (Stand Dez. 2017), bei Hinterlegung eine Zahlungsart (Kreditkarte, Paypal, iTunes) eine kostenfreie Woche. Erst danach werden die monatlichen Gebühren fällig. Man kann innerhalb dieser Woche die Zahlungsweise kündigen und hat somit auch noch keine Kosten. Danach werden aktuell 14.99€ (Stand Januar 2018) monatlich für die Nutzung fällig.

Wichtig: Es wird aktuell empfohlen, sich über die App bzw. PC/MacOS Software zu registrieren, und erst danach sein Profil im Webbrowser unter my.zwift.com aufzurufen!

Basis-Hardware:
  • Rollentrainer (kann auch nicht-smart sein)
  • Geschwindigkeitssensor
  • ANT+ auf Bluetooth Übersetzungsmodul oder ANT+ auf USB Adapter und USB Verlängerungskabel
Damit kann man zumindest erstmal Zwift ausprobieren.

Wirklich Spaß macht es aber erst, wenn man zusätzlich:
  • Herzfrequenzsensor (ANT+ und/oder Bluetooth)
  • Wattmesssystem (ANT+ oder Bluetooth; z.B. an Pedale(n), Kurbelarm(en), etc.) bzw. noch besser
  • Smart-Trainer (mit dynamischer Rückkopplung und Leistungsmesser)
besitzt.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1118
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Bluetooth oder ANT+ Sensoren?

Beitragvon UweK » 09.01.2018, 23:08

Bluetooth oder ANT+ Sensoren?

Das ist eine große Frage, die häufig zu Problemen führt. Damit es vernünftig funktioniert, muss man seine Trainings- und PC-Infrastruktur betrachten.

Alle Apple-Geräte koppeln (derzeit) am besten über Bluetooth bzw. besser noch (wenn vorhanden) Bluetooth FE-C.
Der AppleTV kann ausschließlich 2 Bluetooth Geräte koppeln (z.B. Smart-Trainer + Bluetooth Herzrate). Für die meisten Smartphones sollte es ähnlich sein. Alternativ gibt es Lösungen über die "Mobile Link" App weitere Geräte zu koppeln.

Die "größeren" Mac-Geräte (z.B. MacBook) können mit Bluetooth und mit ANT+ USB Adaptern umgehen.

Windows-PCs mit Zwift hingegen unterstützen (derzeit) keine Bluetooth Kopplung, daher ist ein ANT+ USB Adapter hier Pflichtprogramm. Alternativ kann möglicherweise auch die "Mobile Link" App fürs Smartphone weiterhelfen um Bluetooth Geräte zu koppeln.

Da die Zwift-Applikation verhältnismäßig rechenintensiv ist, sollte für die "Ausfahrten" der PC / das Smartphone / das Tablet dauerhaft mit Strom versorgt werden.

Grundsätzlich sollte versucht werden, alternative Kopplungen, wie z.B. über die Mobile Link App zu vermeiden, sofern es möglich ist. Die aktuell besseren Möglichkeiten scheinen ein ANT+ auf Bluetooth Adapter oder ein ANT+ auf USB Adapter mit Verlängerungskabel zu sein. Bei den Adaptern und Kabeln spiel in der Regel der Preis keine Rolle. Es wurden gute Erfahrungen auch mit günstigen Adaptern und Kabeln bisher gemacht.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1118
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Zwift über PC am TV und Steuerung über das Smartphone

Beitragvon UweK » 09.01.2018, 23:16

Zwift über PC am TV und Steuerung über das Smartphone

Man kann über den PC/Mac/Tablet sich einloggen und fahren.

Häufig ist dieser Rechner aber zu weit weg vom Rad, sodass man die Tastatur nicht mehr gut erreicht.

Hierzu gibt es eine gute Lösung, die Zwift "Mobile Link" App für Android und iOS.

Wenn sich der PC und das Smartphone im selben Netzwerk (z.B. WLAN) befinden, so erkennt das die Mobile Link App automatisch und verbindet sich mit der "Ausfahrt" auf dem PC. Dann kann man z.B. die gewünschten Abbiegungen und Richtungswechsel und vieles mehr bequem vom Rad aus erreichen.

Zudem bietet die Zwift Mobile Link App den Vorteil, wenn man gerade nicht fährt, weitere Informationen abzurufen.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1118
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Offizielle Seite für unterstützte Geräte bei Zwift

Beitragvon UweK » 12.01.2018, 23:44

Auf dem folgenden Link findet man eine Übersicht, welche Geräte definitiv mit Zwift funktionieren:

http://zwift.com/hardware#ready
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast