LVM Cross Nordverbände '13, Dassow (Bericht, Bilder+Ergebn.)

catsoft
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 43
Registriert: 30.07.2010, 20:18
Wohnort: Escheburg

LVM Cross Nordverbände '13, Dassow (Bericht, Bilder+Ergebn.)

Beitragvon catsoft » 23.11.2013, 20:08

Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

und so geil war es

Beitragvon Janibal » 24.11.2013, 00:21

Rennen

Bild

Dassow liegt rechts (östlich) von Lübeck an der Travebucht in Mecklenburg Vorpommern. Hier freut sich die jungendliche Bevölkerung über eine Veranstaltung, nicht wirklich. Zu echt wohl. Zu viele Kopfsteine.

Bild

Mit der Führung von QuerParkEin reise ich an. Also mit Jörg und Los Vannos (Markus). Jörg fährt Lizenz SenII, also gegen oder hinter Dano her. Los Vannos wird bei mir mit starten. Alle Hobbies sind heute vereint.

Bild

Bild

So sind wir früh vor Ort. Rechtzeitig zum Damenrennen. Trixi dominiert, ist aber nicht aus dem Landesverband.

Bild

Zusammen mit den Jugendlichen dürfen sie durch die Sandkiste. Eigentlich verleitet die Sonne zum Sandburgenbauen. Viele fahren und drücken die letzten Meter durch den Sand unter dem Knistern der Kette. Es geht aber auch tragen und schieben. Ich werde später nur tragen. Schulter, Aktentasche und Damenhandtasche, alle Möglichkeiten versuche ich auszuschöpfen. Aber dazu später mehr.

Bild

Es erscheint der SeniorIII, Motta. Neue Bremsbeläge am Arbeitsgerät, tatsächlich. Aber als einziger das passende Trikot zu den Startnummern. Beides Wolle.

Bild

Er muss nur durchkommen, Treppchen ist sicher. Und er kommt durch. Im selben Rennen wie Jörg und Dano. Dano kommt auch auf's Treppchen. Ganz oben. Fährt er doch sonst mit der Elite, um Gegner zu haben, muss er heute als SenII starten und schon nach der ersten Runde kann nur noch Defekt ihn stoppen. Bisschen langweilig, gelle. Aber schön anzusehen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und dann endlich mal an der Front, mitten im Krieg schießt er wild um sich, KriegsBerichtsErstatter Burkhard. Petra J. treffe ich später auch noch, mal sehen, was die Heckenschützin so erlegt hat…

Bild

Jörg rät uns zu wenig Luftdruck. Vorher warmfahren. Beim Konsum gibt es ein nettes Dreieck. Halbe Stunde kreiseln, auch mal schneller. Unterwegs treffe ich auf Turbo32. Was für ein Highlight, zusammen auf Transalp, St. Pauli Zuschauer und auch Guide bei den Cyclassics und seelenverwand. So unterhalten wir uns wenig über Räder.

Warm wieder am Start geht Astra um im St.Pauli Kreis. Die Konkurrenz zu Dano möchte uns die Ide(e)allinie im Sandkasten zeigen, doch verhindert das ein Platter vor beim ihm. Spruch des Tages: „Gut, dass ich nicht mit dem Rad hier bin.“

Bild

Bild

Jetzt zu den Hobbies: Auch hier die Nummer, die Nummer, in rot. Die Bilder sind nun von Jörg, nach einer Schnellunterweisung der Kamera. Auch das kann er.

Bild

Ich wie immer spät, denn lang Rumstehen gibt es nicht, zu kalt. Leider kann ich auch nicht im Vereinsleibchen vom ESK fahren, steht da doch etwas von Berlin. So mache ich etwas Werbung für HBK 2014. Irgendwie komisch, keiner in Kurz/Kurz, aber meine Flaschenhalter (2) gleichen das bestimmt wieder aus. Jörg übergebe ich mein Gedöns und schon geht es auch los.

Bild

Wie immer komme ich nicht gut weg, stehe ja auch hinten. Fühle mich auch ein bisschen leer. Alle sind vor mir, Don Vito Campa, Los Vannos und auch die Frauen. Nach dem Sandkasten Stau. Gut, dass ich da gelaufen bin, so ist das Anstellen einfacher. Stevens Racing ist fast schon wieder hinten dran. Die Runde ist nicht lang, zeitlich, weil schnell. Aber wir dürfen 11 fahren. Dann sind die 40 min locker voll.

Bild

Nach der Sandkiste geht es am Spielplatz vorbei und rein in den Berg. Hier die nächste Schlange, nur möchte keiner überholen. Also rechts vorbei. Jetzt sehe ich etwas Licht in meinen Muskeln, ganz so leer sind die doch nicht. Oben auf dem Feldweg Kette rechts und drücken bis zur Abfahrt auf der Straße. Hier entweder vorne im Wind oder im Schatten Dreck fressen. Unten abbiegen auf die Zielgerade aus Kopfsteinpflaster. Dann wieder zur Sandkiste. So finde ich Tritt in den beiden ersten Runden und werde nicht überholt. Selbst mit Aktenkoffer im Sand bleibe ich in Front hinter den Schnellen. Irgendwann fahre ich auf ein Specialized-Fahrer auf, folge ihm, verdammt schnell, nur nicht am Berg. Attacke und vorbei. Upps, Konter. Gegenhalten. Erster oben. Raus auf den Feldweg. Er hinten dran, Abbiegen auf die Teerstraße, er vorne weg, ich im Windschatten, Dreck. Abbiegen auf die Kopfsteinpflasterzielgerade. Angriff und auf Höhe. Er hält gegen und nur knapp kann ich als erster über den Zielstrich fahren, vor der Sandkiste der Gegenangriff und ich verloren, er fährt sogar durch und gewinnt Vorsprung, scheint aber Kraft zu kosten. Am Berg überhole ich wieder und komme so wieder vor ihm auf dem Feldweg, bin aber schon auf Groß und kann im Unterlenker und Wiegetritt seinen Angriff abwehren.

Bild

Bild

Zwischendurch immer Überrundungen und wohl auch Überholungen. Bergab ist er wieder vorne und noch zwei Runden. In der Sandkiste muss er vor mir vom Rad, dabei hatte ich ihn schon wieder auf dem Kopfsteinpflaster. Zusammen verlassen wir den Sand und ich bin wieder vorne, auch am Berg dieses Mal Ideallinie. Und wieder in der Kurve zum Teer packt er mich. Ich fahre hinterher und greife vor der Kurve zum Kopfstein an, komme vorbei und nehme die Kurve mit vollem Risiko. Dann drücken und lachen, harmlos (bei der Huschke Gedenkfahrt waren das 50km so und mit dem RR bei 8 bar). In der Sandkiste bin ich zuerst, überhole Los Vannos und auch ein Piratfahrer. Der überholt mich am Berg, komisch, ist doch überundet??? Der Specializedist kann nicht folgen und ich dem Pirat nicht. So rollen wir ins Ziel, das war geil, das war Kampf, das war Rennen und deutlich über den gedachten Grenzen. Jetzt weiß ich auch, warum Dano sonst Elite fährt, da muss er Rennen fahren und nicht das Führungsfahrzeug. Der Pirat ist kein andere als Jackfm [Jäck F M].

Bild

Bild

Bild

Schnell wieder etwas übergezogen, die ersten beiden Runden waren schon etwas frisch, dann war aber Kurz/kurz angemessen. Schien doch die Sonne. Scheinbar hat das Steven Racing Team vorne zu viert ein Zeitfahren gemacht, das wollte Jackfm nicht mitmachen und so hat er Abstand gehalten. So war klar, dass er in der letzten Runde locker kontern konnte. Nicht schlimm, es geht weiter.

Bild

Im Kollegium der Kommissäre saß übrigens mein Blockpartnerguide der Cyclassics 2012 (links)

Bild

Ich finde es schön in den neuen Ländern

Bild

172 Fotos hier:

https://plus.google.com/photos/10638552 ... 0prs78bSSw
St. Jan
Benutzeravatar
JedermannRadler
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 44
Registriert: 21.08.2013, 09:34
Wohnort: Elsfleth
Kontaktdaten:

Re: und so geil war es

Beitragvon JedermannRadler » 24.11.2013, 08:38

Janibal hat geschrieben:... Aber schön anzusehen.
Ja!
Schöne Fotostrecke. Lecker!

Ich würde sagen: Faktor 5,9 ...

prrosit


__________________
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
www.jedermann-radler.de
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 438
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 24.11.2013, 11:14

Dassower Strassenhatz

Heute war es soweit, das erste Crossrennen der Saison im Norden, was nicht zum Stevens Cup gehört (und auch das letzte). Warum eigentlich? Gibts sonst niemanden, der sich traut ein Rennen ausserhalb des Stevens Cups zu organisieren?

Na egal, Sachen ins Auto und los, ist ja schon mal die halbe Strecke, die ich in einer Woche nach Bad Doberan fahren muss, kann man sich ja schon mal einprägen. Dort angekommen kommt man sich wieder ein bisschen in der Zeit zurück versetzt vor, aber trotzdem irgendwie angenehm.

Im Vorfeld suchte ich schon mal etwas nach Infos und fand ein paar Bilder aus Dassow 2009 vom SKS Deutschland-Cup, wo viele Schleifen auf dem Start/Zielgelände zu sehen waren, etwas von einer hohen Hürde stand, einem langen Kiesbett und einem Anstieg. Nachdem ich mir die Strecke dann einmal angeschaut hatte, war zumindest der Anstieg auf der Grasnarbe gefunden. Das Kiesbett war durch die Sandkiste ersetzt worden, keine Hürde, keine Schleifen (na gut, eine große hin zur Sandkiste und zurück dann zum Anstieg). Die restlichen 1,2 km (von 1,8 ) waren ein Feldweg nach dem Anstieg, eine schnelle Abfahrt auf der Strasse, dann das Kopfsteinpflaster am Start/Ziel und nochmal Strasse zur Schleife. Man kann auch sagen, es war ein Strassenrennen mit Geländeeinlage.

Und so verlief dann auch vorn das Rennen. Da ja alle Altersklassen der Hobbyfahrer zusammen starteten, setzte sich gleich vorn eine Armada von Stevens Fahrern zusammen mit einem Hammaburger ab. Ich verpasste durch das übliche Gerangel am Start leider diese Gruppe und fuhr nun alleine das Rennen hinter diesen her, nach hinten baute ich allerdings auch eine kleine Lücke auf, bis ich einige Runden vor Schluß dann eine 2er Gruppe aufschliessen sah, welche mich dann in der vorletzten Runde auf dem Feldweg eingeholt hatte. Dort erkannte ich dann einen als Janibal, als er an mir vorbeifuhr, und setzte mich dann erstmal ans Hinterrad der beiden.

In der letzten Runde am Anstieg kehrten dann ein paar Kräfte wieder, die ich in den letzten Runden so schmerzlich vermisst hatte, alleine fahren kostet eben doch Körner, Janibal und ich schüttelten unseren Gefährten ab und auf dem Feldweg oben konnte ich nochmal einen Spurt anziehen und einen kleinen Vorsprung herausfahren, so dass ich als 5. ins Ziel kam und Janibal kurz danach als 6.

Zufrieden mit dem Ergebnis für dieses "CrossRennen" aller Hobbyklassen bekommen wir bei der Siegerehrung noch eine Urkunde und einen Schokoweihnachtsmann, dann gehts Heim und ich hoffe, dass nächstes WE in Bad Doberan etwa mehr Gelände im Spiel ist. :)
Zuletzt geändert von Jacfm am 25.11.2013, 10:49, insgesamt 1-mal geändert.
anmaja
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 68
Registriert: 23.06.2008, 08:01
Wohnort: Eutin
Kontaktdaten:

Dassower Strassenhatz

Beitragvon anmaja » 24.11.2013, 11:38

Eigentlich ist alles gesagt, superschnelles Rennen. Normalerweise schaffe ich 5 Runden, hier sogar 9! Wahrscheinlich gepuscht im Kampf um die Treppchenhöhe...

Vielen Dank an den Fotografen: GRANDIOS!

Bild
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 324
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Beitragvon Los Vannos » 24.11.2013, 21:03

Schönes Rennen,

und hätte ich mir nicht gleich in der ersten Runde in der Sandkiste am Schild mein Bike um die Ohren gehauen (war ein buchstäblicher Schlag ins Gesicht), hätte ich das Feld nicht von hinten aufräumen müssen. Hätte, hätte, Fahrradkette - ansonsten kam ich mit der Strecke besser klar, als ich gedacht habe. Vielleicht wird ja doch noch mal ein guter Crosser aus mir. :D

Bild
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 645
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Beitragvon motta » 24.11.2013, 21:09

Bild
Foto: B. Sielaff

Danke Janibal- toller Bericht, tolle Fotos

meint MOTTA: "dünne Luft, da oben auf dem Treppchen :P "

Burkhard hat noch weitere Fotos gemacht:



motta
Zuletzt geändert von motta am 25.11.2013, 04:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 25.11.2013, 01:39

Neben seinen 610 Bildern hat bs auch einen Bericht aus Sicht des RV Endspurt Hamburg abgeliefert.

http://www.endspurt-hamburg.de/node/2060
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

Re: und so geil war es

Beitragvon Janibal » 25.11.2013, 12:08

Janibal hat geschrieben:Bild
Gespiegelt von Burkhard. Irgendwann blitzen wir auch noch zusammen.

Bild

so ist es richtiger mit der Richtung

Bild

euer

Schleswig Holstein

Hobby Cross Meister 2014
St. Jan
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 25.11.2013, 13:54

Tolle Berichte und tolle Fotos! Glückwunsch an alle Teilnehmer!

Wäre gerne dabei gewesen.

Grüsse
Peer
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 839
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 25.11.2013, 15:31

Sonnabend gegen Mittag kam ich gerade mit meinem Hund aus dem Wald zurück, als sich per Kuckuck-Song Goschi´s SMS anmeldete: Er melde sich für heute wg. Magen-Darm ab, evtl. würden wir uns aber morgen sehen.

Heute? Morgen? Ich war für Dassow voll auf Sonntag programmiert (schließlich waren alle bisherigen Crossrennen am Sonntag, ich sah darin sowas wie eine Gesetzmäßigkeit ...), bekam nun aber leise Zweifel. Zuhause schnell auf den Ausdruck aus dem BDR-Net geschaut: O ja, da steht ja "Sa., 23.11." (zugegebener Maßen ganz schön klein geschrieben ...), also hießt es: Blitz-Packen und ab in den Osten.

Nach dem Einchecken und anpinnen der echt kuriosen Startnummern (rein optisch wohl noch aus Zeiten der untergegangenen DDR, aber unverwüstlich) traf ich vor Ort turbo32 und Janibal und ging vor dem Start noch auf zwei Inspektions- und Warmfahr-Runden.

Ziemlich weit hinten stehend, gelang es mir auf der Kofpsteinpflaster-Startgeraden und dem anschließenden Asphalt-Stück wieder ein paar Plätze gut zu machen, auch an Janibal schlüpfte ich mal wieder vorbei - höchste Gefahr also für ihn im weiteren Rennverlauf mal wieder einen im Weg liegenden Kuhkadaver umkurven zu müssen.

180°-Kurve auf das "Infield", in dem mit einem recht kurzen Sandkasten (~7-8 m) die einzige Tragepassage lauerte. Gleich nach dem Wiederaufspringen kam ein kleiner Huckel, dann noch eine Welle auf die "Empore" oberhalb des Infields und dann kam die echte Schwierigkeit des Kurses: Eine sehr lange Steigung; etwa 20 % der Fahrzeit ging für diesen Anstieg drauf. Der Boden war gut durchfeuchtet, so dass es dort ohnehin nicht gut rollte, bergauf natürlich noch viel weniger gut, immerhin ohne viele Schlaglöcher, Wurzel oder sonstige Störfaktoren.

Bild

Gegen Ende der Steigung, wo es langsam ausflachte und man schon mal den nächsthöheren Gang auflegen konnte wandelte sich das aber: Der Boden war so holperig, dass das ganze Rad wie ein bockendes Rodeopferd sprang. Oben angekommen ging es weiter über sanft mitbremsenden Boden ehe es nach rechts-links-Kurven eine schöne lange Asphaltabfahrt hinunter zu Start-Ziel ging. Also wieder mal ein Kurs für Leute mit reichlich Power und Ausdauer.

Schon zeitig zog der spätere offizielle "inoffiziellen Schleswig-Holsteinischen Querfeldein-Hobby Meister" wieder an mir vorbei. Viele weitere Fahrer folgten und Runde für Runde hasste ich den langen Anstieg mehr. Nach der 5. Runde zogen dann die Führenden nach und nach vorbei, so dass ich nun auch zum ersten Mal das Gefühl des Überrundetwerdens genießen durfte.

Bild

Mittlerweile hatte ich mich ans Hinterrad der Startnummer 65 geheftet, und so drehten wir bestimmt 5-6 Runden. In der 9. Runde schienen ihm dann an der Steigung ziemlich deutlich die Kräfte zu schwinden, so dass ich hier noch mal vorbei und auf und davon ziehen konnte.

Im Ziel stand dann der 20. Platz zu Buche, wieso allerdings 2 Runden Rückstand vermerkt sind, weiß ich nicht so recht, denn ein zweites Mal musste ich die schnellen Jungs nicht vorbeifahren sehen; zumal ich auch noch eine Runde mehr (also 10) fahren durfte, als mein letztes "Überhol-Opfer", der wurde offenbar noch einmal von der Spitze des Feldes gestellt. Aber egal, die Platzierung stimmt ja und da ganz hinten geht es ja nicht einmal mehr um die goldene Ananas. Aber dieses Mal bin ich immerhin wieder pannenfrei ins Ziel gekommen und die Sache hat ja auch einen guten Trainingseffekt: Allein auf Trainingsfahrt unterwegs wäre ich solch eine Steigung ganz sicher nicht 12 Mal raufgefahren (vielleicht 3 x) und schon gar nicht in solch einer Intensität wie hier im Rennen.

Mal schauen, was denn kommende Woche in Bad Doberan so auf uns wartet.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 25.11.2013, 22:20

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-fzY8 ... C07749.JPG" width="800">

Wie's Dano erging und welche Fotobeute seine "junge Petra" machte, kannst Du hier ersehen:

http://danosdepesche.bergamont.de/danos/1100

<IMG src="https://lh3.googleusercontent.com/-hdXn ... C08184.JPG" width="800">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste