Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 800
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon kocmonaut » 04.08.2020, 22:29

mal sehen ob das alles gestemmt werden kann
Das ist ein Konzept für Veranstalter, die innerhalb des BDR sowohl Bundesliga- als auch andere bundesoffene Lizenzrennen Cross durchführen wollen. Kein Konzept/keine Empfehlung vom Fachverband hilft genauso wenig wie ein Konzept, das eh bestehende Verordnungen ignoriert. Imho (geklaut bei Don Vito): Gut dass es das gibt. Aber recht hast Du: mal sehen ob das alles gestemmt werden kann. In Abstimmung mit den zuständigen lokalen Genehmigungsbehörden arbeiten wir derzeit daran.

Grüße
Lars/NMS
sbie
Hobby-Schreiber
Beiträge: 14
Registriert: 05.11.2016, 19:34

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon sbie » 30.08.2020, 21:24

sbie hat geschrieben:
18.06.2020, 15:29
Moin,
und wer CX Bundesliga fahren möchte, findet die Termine in dieser Radsport-Veranstaltungskalender-Terminlisten-App anotherbikecalendar .
Zusätzlich sind dort auch die Stevens Cyclocross Termine, sowie viele andere Offroad Termine im Norden zu finden.
Die App liegt im google play store .
Gruß Stefan
Moin,
die erste Buli CX ist nun leider abgesagt ...
https://www.facebook.com/events/4977921 ... &ref=notif
Dateianhänge
Absage Lohne.png
Absage Lohne.png (38.67 KiB) 4449 mal betrachtet
nils.k
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 21
Registriert: 02.10.2019, 17:21

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon nils.k » 31.08.2020, 13:26

sbie hat geschrieben:
30.08.2020, 21:24
Moin,
die erste Buli CX ist nun leider abgesagt ...
https://www.facebook.com/events/4977921 ... &ref=notif
Na toll, dann lohnt sich Bad Salzdethfurth ja auch nicht mehr so richtig...
Als Doppelwochenende hätte sich das mit Lohne ja angeboten.
sportliche Grüße
Nils

--------------------------------------------------
Cycling Pirates
@Instagram
@Facebook
@Blog

mein Verein
https://www.pirate-hamburg.de
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 563
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Mike667 » 02.09.2020, 13:28

Moin,

die Auschreibung für das Rennen am 27.9.2020 in Kaltenkirchen ist raus. Finden kann man sie wie immer bei rad-net.de oder direkt über diesen Link https://www.rad-net.de/rad-net-portal/ ... xW6xMAZO1E.

Anmelden kann man sich über die Seite vom My.raceresult.com oder direkt über diesen Link https://my.raceresult.com/157691/registration?lang=de .

Die Klassen Hobby Ü40 und Hobby Ü50 wurden getrennt. Dafür dürfen sich jetzt die Hobby Frauen mit den Hobby Ü50 "rumschlagen" :mad: . Was sich die Organisatoren dabei gedacht haben, wird zu klären sein :Weissnicht: HFS wird bei den Planern nachfragen, warum das so ist und ermutigt jede(n) das ebenfalls zu tun. So eine Rennaufteilung wird wahrscheinlich nicht dafür sorgen, dass sich mehr Hobby Frauen - oder besser ausgedrückt Frauen ohne Lizenz - für die Crossrennen begeistern und anmelden werden. NehNeh :cry: Ein reines Frauenrennen bestehend aus Frauen mit und ohne Lizenz, U19w, U17w und U15w je mit und ohne Lizenz wäre besser/produktiver gewesen.

Diese Saison wird es keine Möglichkeit der Nachmeldung vor Ort am Renntag geben. Ebenso wurden "Frühbuchertarife" eingeführt. Bis zu einem bestimmten Datum vor dem Rennen zahlt man je nach Startklasse 3 bis 12 Euro, nach diesem einen entsprechenden Aufschlag .

//M.
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 882
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 02.09.2020, 20:02

Mike667 hat geschrieben:
02.09.2020, 13:28
...Dafür dürfen sich jetzt die Hobby Frauen mit den Hobby Ü50 "rumschlagen" :mad: . Was sich die Organisatoren dabei gedacht haben, wird zu klären sein :Weissnicht: ...
Würde ich jetzt nicht überdramatisieren - zuerst starten die alten Herren, eine halbe Minute später die Damen und vielleicht kommt dann gegen Rennende die Top 5 oder Top 10 noch zum Überrunden - so what?
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 892
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon sonja1 » 02.09.2020, 20:22

Don Vito Campagnolo hat geschrieben:
02.09.2020, 20:02
Mike667 hat geschrieben:
02.09.2020, 13:28
...Dafür dürfen sich jetzt die Hobby Frauen mit den Hobby Ü50 "rumschlagen" :mad: . Was sich die Organisatoren dabei gedacht haben, wird zu klären sein :Weissnicht: ...
Würde ich jetzt nicht überdramatisieren - zuerst starten die alten Herren, eine halbe Minute später die Damen und vielleicht kommt dann gegen Rennende die Top 5 oder Top 10 noch zum Überrunden - so what?
Die Überrundungen kommen nicht erst gegen Rennende, sondern schon deutlich früher. Und davon wird es mutmaßlich ganz schön viele geben. Wie problemlos das über die Bühne gehen wird, bleibt abzuwarten. Ich bin gespannt und tatsächlich auch skeptisch, ob das gut geht.

Das Schlimme daran ist eigentlich folgendes: Eigentlich möchte man doch zunehmend Frauen für den (Cross-)Radsport begeistern und gewinnen. Ich persönlich habe letztes Jahr den Schritt gewagt. Ob ich mich aber getraut hätte, wenn ich mit den Ü50-Hobbies (andere Altersgruppen wären auch nicht besser) starten muß, weiß ich nicht :Weissnicht: - wohl eher nicht... Und DAS finde ich halt schade. Ich dachte, daß der Cx-Sport ein wenig Aufschwung erhält. Aber irgendwie befürchte ich, daß die positive Entwicklung bei den Frauen jetzt gestoppt wird. Schade.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 448
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Jacfm » 02.09.2020, 20:29

Hobby-Klassen MTB erlaubt, keine losen Teile, keine End-Hörnchen, Lenkerbreite max. 50 cm.
War das mit dem Lenker schon immer so? dann würde praktisch ja kein einziges MTB an den Start gehen in den Hobbyklassen :oops:
nils.k
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 21
Registriert: 02.10.2019, 17:21

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon nils.k » 02.09.2020, 20:31

Jacfm hat geschrieben:
02.09.2020, 20:29
Hobby-Klassen MTB erlaubt, keine losen Teile, keine End-Hörnchen, Lenkerbreite max. 50 cm.
War das mit dem Lenker schon immer so? dann würde praktisch ja kein einziges MTB an den Start gehen in den Hobbyklassen :oops:
Das habe ich vorhin auch schon gedacht 🙈
sportliche Grüße
Nils

--------------------------------------------------
Cycling Pirates
@Instagram
@Facebook
@Blog

mein Verein
https://www.pirate-hamburg.de
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 882
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 02.09.2020, 23:01

Das mit den MTB-Lenkern stammt wohl noch aus einer Zeit, als noch nicht >65er Selgelstangen verbaut wurden. Und Lenkerhörnchen sind ja irgendwie auch schon gefühlte 15 Jahre so gut wie ausgestorben.


sonja1 hat geschrieben:
02.09.2020, 20:22

Die Überrundungen kommen nicht erst gegen Rennende, sondern schon deutlich früher. Und davon wird es mutmaßlich ganz schön viele geben. Wie problemlos das über die Bühne gehen wird, bleibt abzuwarten. Ich bin gespannt und tatsächlich auch skeptisch, ob das gut geht.

Ich denke, das siehst du etwas zu pessimistisch.

Bislang, als Ü40/Ü50 (bzw. wechselweise Ü50/Ü40) mit ~1/2 Min. Versatz gestartet wurden, da haben natürlich die schnellen Jungs der hinteren Gruppe die langsameren Fahrer der 1. Gruppe relativ schnell überrundet. Selbst am Ende der 1. oder Anfang der 2. Runde ist dann aber schon eine gewisse Entzerrung des ursprünglich dichten Feldes erfolgt.

Wenn wir jetzt mal von 2 km Rundenlänge ausgehen und einer Differenz von 5 km/h im Schnitt (z.B. 20 vs. 15 km/h) dann kommt nur eine Überrundung in der 4. Runde zustande.
Wenn man den gedachten Schnitt noch weiter spreizt auf z.B. 8 km/h (23 vs. 15 km/h) dann wäre noch eine 2. Überrundung drin - aber ist das noch realistisch?

Ich würde sagen: Abwarten und Tee trinken, dat löpt sik allns torecht.
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 448
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Jacfm » 03.09.2020, 00:26

Also das mit den 50cm Lenkern hat seine Ursprung in den 90ern wenn ich mich recht erinnere, damals im Zuge der ersten MTB Welle kam auch wieder interesse am Querfeldeinsport (so wie Cyclocross im BDR Amtsdeutsch da noch hies) auf und einige MTBler machten im Winter die Crossrennen unsicher.

Warum auch immer lies der BDR dann ein oder 2 Jahre Crossräder zu die auch Grade Lenker hatten, allerdings max 50cm breit (damals war ein Standard MTB mit Lenker ca 55cm, evtl noch weniger Griffbreite wegen Hörnchen, je nach Klemmung). Warum auch immer änderte der BDR dies flott wieder, war wohl zu modern (oder der UCI zu spooky).
Auf jeden Fall hat sich daher die 50cm Regel ergeben wenn MTB in der Schüler und Jugendklasse eingesetzt wurden, so hab ich es noch im Kopf von den letzten Jahren und eben in der WB Cross von 5/2018 nachgelesen, wurde aber zumindest in den Ausschreibungen auch flexibel gehandhabt.

Ab der aktuellen WB Cross 4/2020 steht nur noch MTB Räder in der Nachwuchsklasse ohne Lenkerbreite, in der Ausschreibung für Kaltenkirchen steht es so als ob die 50cm für alle MTBs gilt egal welche Rennklasse.
Deswegen bin ich jetzt verwirrt, auch wenn ich weiß das Stefan Sturm gerne mal ein paar Augen zudrückt 8)
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 448
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Jacfm » 03.09.2020, 08:26

In der Anmeldung zu Kaltenkirchen ist ein Link zu den festen Startnummern, leider führt dieser ins nichts weil vom letzten Jahr.
Edit: Jetzt nach Hinweis ist der Link auch da richtig :GrosseZustimmung:

Sonja hatte schonmal den aktuellen Link gepostet, deswegen fürhre ich den hier nochmal auf:
http://cc.athletico-buedelsdorf.de/fest ... p-2020-21/
Also für die Anmeldung in Kaki hier nachschauen für seine Nummer.
Zuletzt geändert von Jacfm am 04.09.2020, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 448
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Jacfm » 03.09.2020, 22:17

Jacfm hat geschrieben:
02.09.2020, 20:29
Hobby-Klassen MTB erlaubt, keine losen Teile, keine End-Hörnchen, Lenkerbreite max. 50 cm.
War das mit dem Lenker schon immer so? dann würde praktisch ja kein einziges MTB an den Start gehen in den Hobbyklassen :oops:
Habe mal nachgefragt zu den MTBs, alles wie immer, hauptsache kein Ebike und nix was Aua macht :D
nils.k
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 21
Registriert: 02.10.2019, 17:21

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon nils.k » 04.09.2020, 14:44

Stark, schon über 80 (!) Anmeldungen für das erste Rennen!
Ich glaube, da wollen einige etwas vom bereits vergangenen Teil des Jahres nachholen ;-)
sportliche Grüße
Nils

--------------------------------------------------
Cycling Pirates
@Instagram
@Facebook
@Blog

mein Verein
https://www.pirate-hamburg.de
Jochen
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 50
Registriert: 23.01.2016, 15:44

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Jochen » 11.09.2020, 15:18

Renn-Zusammenlegung Hobby-Ü50 + Hobby-Frauen


sonja1 hat geschrieben:
02.09.2020, 20:22
..... Aber irgendwie befürchte ich, daß die positive Entwicklung bei den Frauen jetzt gestoppt wird. Schade.
hier nochmal öffentlich die Antwort von Manfred Bartsch auf Michaels Email-Anfrage:

Hallo Michael ! Die neue Renn-Einteilung ist auf meinem Mist gewachsen. Die Veranstalter haben bei ihrem Vorbereitungstreffen die Vorteile erkannt und abgesegnet. - Ursächlich war, daß manche Rennen ausgesprochen dünn besetzt waren (z.B. Lizenz-Frauen mit Hobby-Frauen - oft nur 12 Starterinnen), in anderen tobten über 60 Schlamm-Verrückte herum. - Ziel war es, die Rennen so zu gestalten, daß weitgehend die gleiche Masse Mensch unterwegs ist. - Wir rechnen jetzt mit etwa 35 in jedem Rennen. - Neben dem Problem "Stau" bei übergroßen Feldern war auch die Ziel-Auswertung für uns bei großen Massen problematisch. Die Erfassung von Unzähligen, die im Halb-Sekunden-Takt in den ersten Runden an uns vorbeidonnerten, erschwerte uns die Arbeit. – Und in teilnehmerschwachen Rennen mußte man erkennen, daß eine Änderung sich aufdrängte.

Es ist schön, wenn Du Dich so für die Hobby-Frauen einsetzt. Sie sind uns genau so wichtig wie alle anderen und wir glauben, daß sie im Männer Ü50-Feld keineswegs untergehen, sondern ähnlichen Spaß haben wie in der letzten Saison. – Ich gebe aber zu bedenken, daß im letzten Jahr von 27 gestarteten Hobby-Fahrerinnen 18 nur ein, zwei oder max. 3 Rennen gefahren sind. Siehe Gesamtwertung. – Mit anderen Worten : Die deutliche Mehrheit der Hobby-Damen war durch die Austragungsart im letzten Jahr nicht davon angetan, öfters aufzuschlagen. – Ich werte das als Argument, daß zumindest eine Änderung überlegenswert war.

Eine Neugestaltung der Rennklassen wird es nicht geben. - Das Neue ist das Bessere. So meine Einschätzung. - Die Saison wird zeigen, ob ich mit meinem Optimismus richtig liege oder Du mit Deiner Skepsis.

LG von Manfred Bartsch - STEVENS-CycloCross-Cup Online-Anmeldung und Ziel-Auswertung
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 892
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon sonja1 » 13.09.2020, 12:34

Jochen hat geschrieben:
11.09.2020, 15:18
Renn-Zusammenlegung Hobby-Ü50 + Hobby-Frauen
hier nochmal öffentlich die Antwort von Manfred Bartsch auf Michaels Email-Anfrage:

(...) Ursächlich war, daß manche Rennen ausgesprochen dünn besetzt waren (z.B. Lizenz-Frauen mit Hobby-Frauen - oft nur 12 Starterinnen)
Nach meiner Erinnerung waren die Frauenrennen nicht so dünn besetzt, wie hier erklärt wird. Daher habe ich mir mal die Mühe gemacht, die Ergebnislisten der letzten Saison auszuwerten. Ich komme zu anderen Ergebnissen. Es sind im Schnitt in jedem Rennen 9,7 Hobbyfrauen und 8 Lizenzfrauen, insgesamt also 17,7 Frauen an den Start gegangen. Dabei waren es nur in einem Rennen (Neumünster) 12 Frauen insgesamt. In allen anderen Rennen waren mindestens 15 (Neu Duvenstedt) und maximal 23 (Mölln, Tag 1) Frauen am Start.
Ziel war es, die Rennen so zu gestalten, daß weitgehend die gleiche Masse Mensch unterwegs ist.
Ich habe absolutes Verständnis für dieses Ziel, weil ich es mir wirklich sehr schwierig vorstelle, bei den ganz vollen Rennen den Überblick zu behalten. Daher halte ich die grundsätzliche Überlegung, die Rennen anders zusammenzustellen, für nicht verkehrt. Die jetzt angebotene Lösung finde ich dennoch nicht ideal.
Ich gebe aber zu bedenken, daß im letzten Jahr von 27 gestarteten Hobby-Fahrerinnen 18 nur ein, zwei oder max. 3 Rennen gefahren sind. Siehe Gesamtwertung. – Mit anderen Worten : Die deutliche Mehrheit der Hobby-Damen war durch die Austragungsart im letzten Jahr nicht davon angetan, öfters aufzuschlagen. – Ich werte das als Argument, daß zumindest eine Änderung überlegenswert war.
Das sehe ich komplett anders. Zunächst einmal wäre es meiner Ansicht nach sinnvoll, bei den betroffenen Frauen nachzufragen, WARUM diese nur zwei oder drei Rennen mitgefahren sind. So gibt es z.B. insgesamt drei Frauen (Hobby), die erst in den letzten drei Rennen das erste Mal dabei waren. Diese Mädels haben also möglicherweise erst im Laufe der Saison den Einstieg gewagt und könnten in der neuen Saison vermehrt mitfahren. So war es jedenfalls bei mir. Mein erstes Stevens CCC-Rennen war seinerzeit in Appelbüttel, dann Buchholz und letztes Jahr die volle Saison.

Außerdem glaube ich, daß man bei dem Ansinnen, mehr Frauen für den (Cross-)Radsport zu begeistern, langfristig denken und arbeiten muß. Ein Erfolg stellt sich nicht bereits nach einer oder zwei Saisons ein. Es muß sich doch erst herumsprechen, daß der Stevens-Cup auch was für uns Hobby-Mädels ist. Ich persönlich habe jedenfalls mit mehreren Frauen darüber gesprochen und meine Begeisterung weitergetragen. Aber natürlich wird es dauern, bis sich die eine oder andere dann tatsächlich für eine oder mehr Teilnahmen entscheiden wird. Es ist also eher ein Langstreckenlauf und kein Sprint.

Und in diesem Punkt bleibe ich bei meiner Meinung: Ich hätte den Schritt nicht gewagt, wenn ich mit den Ü50-Männern starten muß. Für mich persönlich war der Start in der entspannten Frauengruppe definitiv ein Argument für den Einstieg. Wenn das jetzt wegfällt, werden meiner Meinung nach die Hürden wieder größer. Schade.
Eine Neugestaltung der Rennklassen wird es nicht geben. - Das Neue ist das Bessere. So meine Einschätzung.


Hier wurde ich stutzig. Wenn man etwas Neues ausprobieren möchte (hier: eine andere Zusammenstellung der Rennen), muß man doch auch offen dafür sein, dieses wieder zu ändern und zu optimieren. Diese Endgültigkeit der Aussage („das wird es nicht geben.“) finde ich dabei nicht gerade förderlich. Ich würde mir wünschen, daß die Verantwortlichen die Bedenken der Frauen ernst nehmen. Im Gegenzug stelle ich mich der Herausforderung des gemeinsamen Starts mit den Ü50-Männern. Vielleicht stellt sich das nicht als so schlimm heraus, wie ich befürchte. Dann ist alles prima und jeder kommt auf seine Kosten. Aber wenn sich die Skepsis bewahrheitet, erwarte ich eben auch von den Verantwortlichen, daß sie sich der Kritik stellen und auch ihr jetzt angebotenes Modell ggf. auch während der laufenden Saison überarbeiten.

In diesem Sinne: auf eine schöne Saison. :wink:
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 448
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Jacfm » 13.09.2020, 16:17

Also zum Thema mit womöglich Testosteron gesteuerten Männern (egal welchen Alters) zusammen zu starten möchte ich kurz aus meiner Vergangenheit berichten.
Als vor (glaub ich) 2 Jahren die U19 mit den Masters 2 (Ich) zusammengelegt wurden dachte ich auch oh mein Gott, jetzt kommen diese ganzen Jungspunde und bringen Hektik (und Testosteron/Jugendlichen Übermut) ins Rennen.
Verschärfend kam hinzu das am Start gemischt wurde und zeitgleich gestartet wurde, sowohl im Stevens Cup wie auch im damals Deutschland Cup.

Zumindest im Deutschland Cup bewahreitete sich meine Vorahnung, in der Startphase ging es jetzt noch mehr drunter und drüber, weil die U19 einige wiklich schlimm fuhren, aber eben nur im D-Cup wo mal eben 20 solch junger wilden runflitzen.
Danach war es im gesamten Rennen allerdings nicht mehr schlimm, weil sich das Feld soweit sortiert hatte.

Im Stevens Cup muss ich sagen ging aber alles friedlich zu, waren allerdings auch meist nur 5 U19er mit dabei, aber die verhielten sich korrekt, sowohl am Start wie auch im Rennen.
Will sagen am Anfang hört sich das meist immer schlimm an, aber ich glaube auch weil ihr die Ü50 vorher starten habt das sich das entzerrt und die Herren beim Überholen einer Frau Gentlemen sein werden, es sollte auf jeden Fall ein Versuch wert sein.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 882
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 15.09.2020, 11:08

Die Nordrhein-Wandalen sind mit ganz anderen Problemen als den Einteilungen konfrontriert:

http://forum.cx-sport.de/showthread.php ... post161811

:(
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 892
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon sonja1 » 20.09.2020, 20:11

Ich hab gerade gesehen, daß der Lauf in Neumünster (18.10.) abgesagt wurde :Wein: . Das finde ich sehr sehr schade, denn auf dieses Rennen hatte ich mich sehr gefreut :Heul:
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
sbie
Hobby-Schreiber
Beiträge: 14
Registriert: 05.11.2016, 19:34

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon sbie » 21.09.2020, 20:56

Moin,
und weitere Absagen, Bundesliga Magstadt und Vaihingen
Dateianhänge
Absage Magstadt.png
Absage Magstadt.png (47.47 KiB) 3767 mal betrachtet
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 882
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 22.09.2020, 14:45

sonja1 hat geschrieben:
20.09.2020, 20:11
Ich hab gerade gesehen, daß der Lauf in Neumünster (18.10.) abgesagt wurde :Wein: . Das finde ich sehr sehr schade, denn auf dieses Rennen hatte ich mich sehr gefreut :Heul:
Vielleicht weiß der KOCMONAUT mehr über die Hintergründe (Zu hohe Auflagen? Zu wenig Helfer? Allgemein schlechte Situation in NMS?) und kann unsere Neugier und Trauer stillen?
nils.k
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 21
Registriert: 02.10.2019, 17:21

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon nils.k » 22.09.2020, 14:55

Don Vito Campagnolo hat geschrieben:
22.09.2020, 14:45
Vielleicht weiß der KOCMONAUT mehr über die Hintergründe (Zu hohe Auflagen? Zu wenig Helfer? Allgemein schlechte Situation in NMS?) und kann unsere Neugier und Trauer stillen?
Ich glaube es liegt einfach an den generell gestiegenen Corona-Infektionen in Neumünster.
Hier ein Presseartikel vom NDR dazu: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... er652.html
sportliche Grüße
Nils

--------------------------------------------------
Cycling Pirates
@Instagram
@Facebook
@Blog

mein Verein
https://www.pirate-hamburg.de
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 800
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon kocmonaut » 22.09.2020, 20:02

Vielleicht weiß der KOCMONAUT mehr über die Hintergründe
Es ist die Quadratur des Kreises: Coronabedingt ist durch erhöhte Auflagen mehr (wo)man-power erforderlich, gleichzeitig steigt die Angst nicht nur vieler Teilnehmer sondern auch die der Helfenden. Davor mussten wir als kleiner Ausrichter letztendlich kapitulieren. Nächstes Jahr ist dann hoffentlich wieder 'Normalbetrieb'. Und den können wir wuppen.

Lars
anmaja
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 68
Registriert: 23.06.2008, 08:01
Wohnort: Eutin
Kontaktdaten:

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon anmaja » 22.09.2020, 20:07

Ich möchte doch Sonja jetzt mal beipflichten. Die Männer hier machen sich das etwas einfach. Ich bin 2 Jahre als Hobbyfrau bei den Hobbymännern gefahren und oft von der Strecke "geputzt" worden. Darum habe ich das Crossen aufgegeben. Erst als die Hobbyfrauen bei den Frauen mit starten durften, bin ich wieder eingestiegen und es hat richtig Spaß gemacht. Ob ich mir die Männerrennen erneut antun werde, kann ich z.Zt. jedoch nicht sagen. Tapfer, Sonja :Respekt:
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 882
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CycloCrossCup 2020/2021 (Vorschau)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 22.09.2020, 22:35

kocmonaut hat geschrieben:
22.09.2020, 20:02
...
Bedankt!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast