Motor-Doping bei Cross-WM

Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Motor-Doping bei Cross-WM

Beitragvon Jacfm » 31.01.2016, 10:03

Es ist passiert, das erste Wettkampfrad mit Motor wurde bei der Cross WM in Zolder entdeckt:

http://www.rad-net.de/nachrichten/uci-b ... 38294.html

hier noch eine Betrachtung auf englisch:

http://www.cxmagazine.com/motor-mechani ... ips-update
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Re: Motor Doping bei Cross WM

Beitragvon crumble » 31.01.2016, 15:59

Wau, was fuer eine seltsame Geschichte. Angeblich ist es das Rad einer Trainingspartners, das jemand aus ihrem Team in die Materialzone gestellt hat.

beligisches Interview auf YouTube und das Das komplette Rennen

SPON

Ich kenne die Regeln leider nicht. Müssen die Ersatzräder nicht gekennzeichnet sein? Aber selbst dann dürfte sie Pech haben. Um eine Strafe wird sie nicht herum kommen.

Den Sinn hinter dem Motor im Teamrad verstehe ich auch nicht. Ich kann mir nur vorstellen, dass man Techniktraining ausgeruhter machen kann. Dass man so blöd sein kann, das Rad nicht auffällig zu kennzeichnen, sehe ich ja sofort ein. ;)

Die obskure App der UCI verstehe ich erst recht nicht. Ohne zusätzliche Hardware sollte das Auffinden von Motoren reine Glückssache sein. Alle Teile zu scannen und die Herstellerangaben mit dem Radgewicht zu vergleichen, dürfte auch nicht viel bringen. Oder muss man die Zusatzgewichte bei der Kontrolle einzeln vorzeigen. Ansonsten steckt das Gewicht halt im Motor/Akku.

Auf alle Fälle ist es schön zu sehen, dass die Kontrollen funktionieren. Mir wäre es nur lieber, dass man sie nicht brauchen würde.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 620
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Motor Doping bei Cross WM

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 31.01.2016, 16:43

Jacfm hat geschrieben:Es ist passiert, das erste Wettkampfrad mit Motor wurde bei der Cross WM in Zolder entdeckt: ...
Da glaubt man schon alles Mögliche und fast alles Unmögliche gesehen, gelesen und erlebt zu haben und dann kommt der nächste Bolzen... :lies:
crumble hat geschrieben:...Angeblich ist es das Rad einer Trainingspartners, das jemannd aus ihrem Team in die Materialzone gestellt hat. ...
Erinnert so ein bisschen an "Dope über Zahnpasta reingeschmuggelt" oder "verseuchtes Kalbfleisch beim Metzger gekauft"... :Langnase:

Auf jeden Fall war das Herren-Rennen eben gerade ein richtig spannender Krimi - hat sich gelohnt! :chearleader:
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 31.01.2016, 17:51

Also das Material was an den Start geht und das was im Depot steht, wird so pi mal Auge geprüft, d. h., da stehen Kommissäre und die achten drauf, was ins Depot reingeht und womit jeder einzelne Fahrer an den Start geht, Reifenbreite wird mit Schablone geprüft, alles andere mit Auge. So spezielle Tests dürften nach Stichprobe erfolgen, genau wie Dopingtests, wo ja nur der Sieger/das Podium jedesmal geprüft wird und noch ein paar Geloste dazu.

Was genau die UCI jetzt mit ihrem Testverfahren meint, Bikes zu scannen mit App und Tablet, da weiß ich auch nicht, was die meinen. Um zu sehen, was in einem Rad ist, brauch man doch bloß entweder kurz aufmontieren oder ein handelsübliches Endoskop nutzen (Conrad, bei um 100 €). Oder hat die UCI einen Apple Prototyp mit Röntgenstrahlen im Einsatz? :oops:

Aber die beiden Methoden sind hier gut zu erkennen:

http://www.businessinsider.de/bike-inve ... ?r=US&IR=T
Foto: Endoskop
Video: aufmachen

Und der Motor kann gut dazu genutzt werden, die Leistungsspitzen zu glätten, also wo ich sonst in den Laktatbereich gehen muss, was mich auf Dauer fertig macht, übernimmt hier der Motor.

Es wird spekuliert, dass sie schon früher in der Saison beim Koppenbergcross getrickst hat:

https://youtu.be/kv3CiyrRTMg

Sie sieht da ziemlich"entspannt aus, ruhiger und gleichmäßiger und schneller als die anderen.
Pirat Heiko
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 03.12.2014, 10:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Pirat Heiko » 31.01.2016, 19:30

Die haben die Sattelstütze raus genommen und da hingen zu viele Kabel raus... Stutzig geworden haben sie dann versucht die Kurbel rauszunehmen. Ging nicht - blockiert durch den Motor. So haben sie ihn gefunden...
Statement auf der UCI-Seite...

Es klebte zudem IHR Name auf dem Rad.... das sie angeblich verkauft hatte.... sagte ihr Papa... Ihr Bruder ist übrigens wegen "körperdopings" gesperrt....
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 01.02.2016, 01:19

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

Fast unglaublich E-Doping bei der CX-WM: „Überall hingen Kabel heraus“

http://velomotion.de/2016/01/update-zum ... el-heraus/
Velomotion hat geschrieben:Sollte sich das Motor-Doping bei einem Rad der U23 Fahrerinnen bestätigen – und danach sieht es momentan aus – wäre das eine Katastrophe für den Cyclocross-Sport, für den belgischen Verband, für alle Profis und für den Radsport allgemein.
Das erachte ich als stark übertrieben. Zumindest bei den großen Rennen wird man den Aufwand treiben, derartige Hilfsmittel aufzuspüren. Materialdoping ist dabei viel einfacher nachzuweisen als Körperdoping. Dieser eine nun aufgetretene Fall hat gute Aussichten als Posse in die Radsportgeschichte einzugehen. Nicht auszuschließen ist natürlich, dass bei kleineren Rennen geschummelt wird.

So unauffällig wirkt ein Motor, hier demonstriert von Greg LeMond:

http://cyclingtips.com/2015/07/hidden-m ... eg-lemond/

Heutzutage dürfte es kein Problem sein, den so aufzurüsten, dass man ihn per in der Trikottasche mitgeführten Funksender für die entscheidenden Minuten aktivieren kann.

Was so ein Motor bewirkt, zeigt uns Femke vermutlich in diesem Rennen:

https://www.youtube.com/watch?v=kv3CiyrRTMg
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Goschi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 506
Registriert: 26.09.2008, 19:39
Wohnort: Trittau

Beitragvon Goschi » 01.02.2016, 10:35

Ohne Worte...Solche "sportler"braucht niemand.
Man sollte zwar niemanden vorverurteilen...aber...

Ich meiner Seite. ..schwöre das ich immer sauber war bin bleibe...
Schade das das viele von sich nicht sagen können.
Cyclocross-Hamburg
Benutzeravatar
Camillo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 114
Registriert: 02.04.2012, 08:56
Wohnort: Hannover

Beitragvon Camillo » 01.02.2016, 12:07

Goschi:

Und genau das sagen Sie doch alle! :D
Im Winter gewinnt man, nicht im Sommer. (Bernard Hinault)
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 01.02.2016, 13:53

Camillo hat geschrieben:Und genau das sagen Sie doch alle! :D
Alle - 1, bissteschoen. :Polizei:

Allerdings sollte man wohldosiert unterwegens sein. Mit zu viel oder zu wenig Astma-Mittel werde ich ehern frueher als spaeter zum lebendigen Tracktion-King :cool:

Wenn man sich dann mal auf den Seiten von WADA und NADA sowie seines Verbandes (andere Sportart) herum treibt, um mal heraus zu bekommen, wie man denn hoch ofiziell legal sein Leben fristen darf, sieht man wie die Profisportler neuerdings stets mit einem Bein im Knast sitzen. Man findet nur Kauderwelsch und sobald es konkret wird, zeigt eine Stelle auf die andere und drueckt sich konkreten Angaben. Da kommt schnell Freude auf. Aber nur darueber, dass es auf meinem niedrigen Level keine Sau interessiert.

Da sind die technischen Regeln wesentlich eindeuitiger. Ausser man ist Schuetze und benoetigt einen Herzschrittmacher oder eine Insulinpumpe. Laut regeln ist Elektronik am Schuetzen verboten :D

Der ganze Anti-Doping-Wahn ist zwar gut gemeint, aber extrem schlecht umgesetzt. Zumindest wenn man keine Zuschuesse fuer eine Heerschar von Sachverstaendigen, Gutachten und Tests bekommt. Das bekommen nur die Profis und staatlich gefoerderten Amateuere, die sich gezielt auf die Grenzwerte einstellen lassen.

Nur gut, dass man/frau mit einem Motor am Tretlager recht eindeutig am schummeln ist. Bei einem angetriebenem Roellchen im Schaltwerk, haette man sich ja noch mit einer Eigenentwicklung zur Verbesserung des Schaltvorgangs herrausreden koennen :shock:
eggeling
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 100
Registriert: 15.05.2010, 12:47
Wohnort: Suderburg/Uelzen

Re: Motor-Doping bei Cross-WM

Beitragvon eggeling » 01.02.2016, 17:04

Jacfm hat geschrieben:Es ist passiert, das erste Wettkampfrad mit Motor wurde
;-) Hallo, technisch interessierte Schummler haben wir doch schon mal bei den Fechtern erlebt, wo z.B. ein Russe seinen Degen mit einer durch Knopfdruck im Griff auszulösenden Treffermeldung unbezwingbar bleiben wollte. Da gab es doch mal diesen Werbespruch einer Autofirma: "Nichts ist unmöglich....." :cry: Mich wundert fast nichts mehr. Wann wird es den ersten "Stealth-Fußball" geben, der von dem Torlinien-Kamerasystem nicht mehr erkannt wird :wink: Mich würde es auch nicht wundern, wenn diese Hilfsmotoren demnächst im Amateursport auftauchen. Alptraum: Wenn ich im kommenden Sommer mal die Zeitfahrmaschinen als "Controlletti" näher anschauen möchte, hoffe ich nicht auf Geschrei und Ablehnung zu stoßen.
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Re: Motor-Doping bei Cross-WM

Beitragvon crumble » 01.02.2016, 17:49

eggeling hat geschrieben:Alptraum: Wenn ich im kommenden Sommer mal die Zeitfahrmaschinen als "Controlletti" näher anschauen möchte, hoffe ich nicht auf Geschrei und Ablehnung zu stoßen.
Das kommt ganz darauf an, wie gut ihr seid. Mein Tretlager knackst gerne unter Last. Da koennte ich mich sogar freiwillig zur gruendlichen Kontrolle begeben, wenn es das mal wieder macht :-)
Benutzeravatar
Goschi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 506
Registriert: 26.09.2008, 19:39
Wohnort: Trittau

Beitragvon Goschi » 01.02.2016, 21:22

Camillo hat geschrieben:Goschi:

Und genau das sagen Sie doch alle! :D
Da hast du leider wohl recht.
Cyclocross-Hamburg
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 02.02.2016, 00:05

Also rein technisch gesehen finde ich so einen Geheimmotor ja buchstäblich spannend und bin interessiert an Details: Leistung, Akkukapazität, Hersteller, Funktionsweise...
Einen Grubermotor konnte ich in einem Titanrennrad schon mal Probefahren. War ziemlich laut das Ding. Ist schon ein paar Jahre her. Die Technik scheint Fortschritte zu machen.

Konstruktiv, wie erwähnt, finde ich die Sache wirklich sehr interessant. Moralisch ist das natürlich Sportbetrug und daher ein no go.
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

Beitragvon Janibal » 02.02.2016, 19:12

Goschi hat geschrieben:Ich meiner Seite. ..schwöre das ich immer sauber war bin bleibe...
Schade das das viele von sich nicht sagen können.
könnte ich mal dein Crosser sehen ? :)
HB hat geschrieben:...n Grubermotor konnte ich in einem Titanrennrad schon mal Probefahren. War ziemlich laut das Ding. Ist schon ein paar Jahre her...
Sven Nys hatte auch einen Motor, zumindest wurde es verdammt laut.

Bild

https://picasaweb.google.com/lh/photo/o ... directlink

Es wird noch ein paar Bilder von der WM geben, doch die vermitteln nicht den Geschmack nach Erde, Bier und Schweiß. Ich wollte es nie glauben, doch jetzt glaube ich es. Die sportliche WM ist Nebensache, es ist eines der größten Volksfeste, die ich gesehen habe.

In vier+VIP Zelten wurde von 40.000 gefeiert. Ganz friedlich waren Flamen und Wallonen und Niederländer auf engsten Raum mit Ballermannmusik und viel Bier zusammen, dazwischen ganz viele andere Landsmänner und Frauen. Die VIP´s kamen dann auch aus ihrem Bereich und mischten sich unters SportxParty-Volk. Der Sport und auch Verstöße waren vollkommen egal. Und doch wurden die Sportler geehrt und verehrt. Trauten sich mitten in die Mengen, ohne Berührungsängste. Das alles beim besten Crosswetter, Regen, Hagel und Gebläse um die 5 Grad.

Ganz viel gelernt :shock:
St. Jan
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 03.02.2016, 01:22

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

E-Doping (llegal und sauteuer): Nichts ist unmöglich – und das auch noch fast unsichtbar?

http://derstandard.at/2000030192919/Tec ... -und-teuer

Hat sie oder haben ihre Betreuer sich für e-Doping entschieden?

http://www.rad-net.de/nachrichten/am-hi ... 38309.html

Anmerkung Admin zu Letzterem: Das kann sie ganz allein machen, ohne jemanden zu fragen und es merken zu lassen, niemand aber kann ihr so ein manipuliertes Rad unterjubeln, ohne dass sie es merken würde.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 620
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 03.02.2016, 07:20

Hier mal ein Zitat aus dem Tour-Forum:
la devinette im Tour-Forum hat geschrieben:...kam mir irgendwie dieses Lied in den Sinn (leicht abgeändert)

Rada rada radadada, rada rada radadada

Auf dem Crosser vor mir fährt ein junges Mädchen.
Sie fährt allein' und sie scheint hübsch zu sein.
Ich weiß nicht ihren Namen und ich kenne nicht ihr Ziel,
ich merke nur sie fährt mit viel Gefühl.

Auf dem Crosser vor mir fährt ein junges Mädchen.
Ich möcht' gern wissen, was sie gerade denkt;
hört sie die Kette quitschen oder ist sie gut geölt;
fährt sie zur Radkontrolle oder nach Haus'?

Rada rada radadada, rada rada radadada

Was will der blöde Kerl da hinter mir nur?
(Ist sie nicht süß)

Ich frag' mich, warum überholt der nicht?
(So weiches Haar)

Der hängt nun schon ne halbe Stunde ständig hinter mir,
nun dämmerts schon und er fährt ohne Licht.
(So schön mit 20)

Der könnt schon 10 Kilometer weg sein.
(Was bin ich froh)

Mensch, fahr' an meinem Crosser doch vorbei!
(Ich fühl' mich richtig wohl)

Will der mich kontrollieren oder will der mich entführen oder ist das in zivil die UCI?

Rada rada radadada, rada rada radadada

Wie schön, dass ich heut' endlich einmal Zeit hab'.
Ich muss nicht rasen, wie ein wilder Stier.
Ich träum' so in Gedanken, ganz allein' und ohne Schranken und wünsch' das schöne Mädchen wär' bei mir.

Jetzt wird mir diese Sache langsam mulmig.
(Im Sigesglück)

Ich fahr' die Boxeneinfahrt raus!
(Heut' ist ein schöner Tag)

Dort werd' ich mich verstecken hinter irgendwelchen Hecken; verdammt, dadurch komm' ich zu spät nach Haus'

Bye bye mein schönes Mädchen, gute Reise.
Sie hat den Kette durch, hier fährt sie ab.
Für mich wird in zwei Stunden auch die Fahrt zu Ende gehen, doch dich mein Mädchen, werd' ich nie wieder sehen.

Rada rada radadada, rada rada radadada, rada rada radadada, rada rada radadada
:HaHa:
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 05.02.2016, 01:37

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

E-Doping Weltmeisterin Worrack: "Wenn man so einen Motor jetzt bei einer Frau entdeckt hat, dann heißt das, dass das unter den Männern schon früher im Umlauf gewesen sein muss. Man hat nur nichts gefunden"

http://www.sueddeutsche.de/news/sport/r ... -99-443391

E-Doping Kommentar: „Die Kritiker der Radsport-Elche“ / Merckx fordert „lebenslange Sperren für erwischte ‚Motor-Doper’“

http://www.faz.net/aktuell/sport/sportp ... 50628.html

E-Doping Hersteller prüft rechtliche Schritte

http://derstandard.at/2000030246442/Bel ... ehoert-mir

E-Doping Van den Driessches Freund: „Es war mein Rad“

http://www.tageblatt.lu/sport/radsport/ ... --31667936

Anmerkung Admin: Aha, angeblich gehörte das Rad also Nico van Muylder, einem Freund von van den Driessche. Sie hat ihm das Rad vorher verkauft. Aha. Stellt sich mir auch die Frage, was er und vorher sie mit diesem teuren Rad gemacht haben? Nur trainiert? Warum trainiert man mit Motor? Oder doch Rennen gefahren?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 09.02.2016, 21:11

Für die Tüftler, Techniker und Freaks unter Euch: Das E-Doping, das die belgische Crossfahrerin Femke von der Driesche kürzlich einsetzte, gibt es ganz legal hier. Kostet leider rund 2700 Euro.

http://www.vivax-assist.com/de/produkte ... st_4-0.php
_________________
Mein Blog: http://st-pedali.blogspot.de/
Jacfm
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 368
Registriert: 02.01.2013, 16:54
Wohnort: Hamburch

Beitragvon Jacfm » 09.02.2016, 22:33

Helmut hat geschrieben:Anmerkung Admin: Aha, angeblich gehörte das Rad also Nico van Muylder, einem Freund von van den Driessche. Sie hat ihm das Rad vorher verkauft. Aha. Stellt sich mir auch die Frage, was er und vorher sie mit diesem teuren Rad gemacht haben? Nur trainiert? Warum trainiert man mit Motor? Oder doch Rennen gefahren?
Nunja, teuer ist relativ, da das Vivax System ja "nur" 2.700 Euro kostet, ist das im Vergleich zu einem Teuren CarbonCrosser nicht wirklich die Welt. Da würde ich das hier:

http://www.cyclingnews.com/news/electro ... llo-sport/

schon eher als Teuer bezeichnen.

Was haben sie damit gemacht? Muss man sie fragen oder er? Da das System nachrüstbar ist, kann er das ja auch später eingebaut haben, um Spaß zu haben, bringt das bestimmt, nachzulesen in der Tour 12/15.
Warum trainiert man mit Motor? Stichwort Motortraining, nur das man das jetzt alleine machen kann und kein Auto mehr braucht.

Die Kausalkette die Femke und Co. aufgestellt haben, kann natürlich so passiert sein, allerdings sind dann wirklich alle unglücklichen Zufälle/Dummheiten auf einmal zusammengekommen, was auf diesem Niveau einfach nicht passieren darf.

Hinzu kommt ja noch die Geschichte mit ihrem Bruder und EPO sowie der Vogelklau ihres Bruders und Vaters welches die Glaubwürdigkeit der Familie nicht grade erhöht.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste