Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 520
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 13.10.2019, 20:29

Die Bilder sind Online, die Berichte folgen ...

https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 3-10-2019/

Wie üblich: Für nichtkommerzielle Zwecke und unter Angabe der Quelle frei verwendbar.
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 828
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 13.10.2019, 20:50

Und da kommt auch schon Bericht Nr. 1:

Heimrennen! Juchu! :D Den Kurs habe ich schon oft aus der Zuschauerperspektive erlebt und mir vor ein paar Wochen mal einige Stellen aus Fahrersicht angesehen. Heute sollte es nun das erste Mal im Renntempo in den Rantzauer Forst gehen. :Tanzen:

Gestern war ich ja schon mal auf dem Kurs – gemeinsam mit Armin Raible, der mir noch ganz gute Tips für meine Fahrweise im allgemeinen und für das Rennen im besonderen gegeben hat :GrosseZustimmung: . Daher hatte ich heute morgen auch ein ganz gutes Gefühl. Ich war den Kurs ja gestern schon ein paar Mal gefahren. Und so reichte mir eine kleine Proberunde heute morgen, um mir die neuralgischen Punkte in Erinnerung zu rufen. Die Vorfreude stieg, denn es war ein wirklich schöner Kurs: viel Wald mit recht vielen Wurzeln, immer mal wieder kleine Senken, zweimal Hürden und die Treppe. Da war so gut wie alles dabei, was ein Crossrennen zu einem Erlebnis macht :swingen-2: .

Nach den Masters 3 und 4 waren ja schon wieder wir Mädels dran. Die Elitedamen durften erstmal eine Runde vorweg fahren,

Bild

bevor wir Hobby-Mädels auf die Strecke durften.

Bild

Wir waren übrigens heute mit 12 Hobby-Fahrerinnen ziemlich gut besetzt :Empfehlung: , was natürlich schön ist. Und man mußte richtig was tun, um in die Top 10 zu kommen :) .

Nach der Start-/Zielgeraden ging es links ab in den Wald. Die ersten Kurven waren zwar leicht glitschig, aber nicht wirklich schwierig zu fahren. Ich kam ganz gut durch. Dann ging es das erste Mal über einen kleinen Wall – aber was war das? :shock: Das Feld kam ins Stocken. Warum, habe ich nicht ganz verstanden. :Weissnicht: Eigentlich sollte der Wall keine Schwierigkeit darstellen. Wie auch immer – das Feld bremste ab und kam endgültig zum Stehen, als ich gerade im „Anstieg“ war. Und was ist die logische Folge? Ja, man kippt um – wenn man nicht ausklickt. Bums, ich lag auf der Seite, Sternesehen mußte mich kurz sortieren, mein Rad von meiner Verfolgerin trennen, wieder rauf auf´s Rad und weiter geht´s. Ärgerlich war halt nur, daß die anderen vor mir dann weg waren. So viel Abstand schon am Anfang des Rennens. Doof! :mad:

Es geht wieder über den Wall, durch eine erste Senke und das erste Mal am Depot vorbei. Da höre ich hinter mir „Hat jemand einen Imbus?“. :shock: Ach, die Arme. Nach wenigen Metern schon ein technisches Problem. Das ist wirklich ärgerlich. Hinterher erfuhr ich, daß ihr im Depot geholfen werden konnte, so daß sie wenigstens weiterfahren konnte :GrosseZustimmung: . Noch zweimal über den Wall und dann kamen längere schnelle Abschnitte – immer wieder gepaart mit Wurzeln. Also, Gas geben und irgendwie drüberkacheln. Das läuft! :Empfehlung: Und schon wartet da die Treppe. Vor ein paar Wochen – ohne Absperrungen – konnte ich neben der Treppe hochfahren und fand das gar nicht so schlimm. Leider haben die Veranstalter die Spur neben der Treppe abgeflattert. Also war Laufen angesagt.

Bild

An sich nicht so schlimm, aber irgendwie finde ich die Treppenstufen doof zu laufen: zu unterschiedlich die Abstände, einzeln sind die Stufen zu eng, wenn man zwei auf einmal nehmen möchte, ist es auch nicht bequemer… Egal, irgendwie kam ich rauf, dann eng um die Kurve wieder runter und nochmal hoch und natürlich wieder runter.

Bild

Es folgten wieder schnelle (Wurzel-)Strecken und eine Doppelhürde, bevor es in einen techniklastigen Teil ging. Die ersten beiden Senken gefielen mir richtig gut :lockern: . Dann kam der Schräghang, den ich tatsächlich oben fahren konnte :swingen-2: . Danach wieder Senken runter, rauf, runter und mit Schwung wieder rauf. Geschafft! :sieg: Das klappte. Nach ein paar Kurven kamen nochmal Hürden, bevor es in einen schmalen Abschnitt mit engen Kurven und nochmal einem querliegenden Baumstamm, über den man aber gut fahren konnte, ging. Noch zwei lange Geraden, fertig ist die erste Runde. Läuft – nur die erste Gruppe war natürlich zu weit weg. Egal, fahre ich halt mein Rennen. Leider merkte ich ab der zweiten Runde die Folgen eines leichten Sturzes von letzter Woche: Rippenprellung und Wurzeln ist einfach eine doofe Kombi. :Wein: Aber gut, damit mußte ich rechnen. Also, weiter geht´s.

Im Rennen selbst änderte sich für mich nicht mehr viel: nach vorne kam ich nicht ran, von hinten drohte keine Gefahr. Und so konzentrierte ich mich darauf, die Fahrtips vom Vortag umzusetzen, was meist klappte. Was mich allerdings sehr ärgerte, war ein Fahrer, der zum Training auf der Strecke war und bei einer Senke in der Abfahrt auf der Idealspur stehenblieb. :Schimpfen: Da fehlt mir jedes Verständnis. Jeder möchte in seinem Rennen eine freie Strecke haben. Leute, die dann für Übezwecke unterwegs sind und einfach mal sinnbefreit anhalten, kann man dann einfach nicht gebrauchen. Ähnliches war übrigens später im U11-/U13-Rennen zu beobachten: Erwachsene, die auf der Strecke üben wollten und die Hinweise, daß gerade ein Rennen läuft, nicht ernst nahmen. NehNeh Sie verließen die Strecken erst, als sie von Zuschauerseite massiv dazu aufgefordert wurden. Hier wünsche ich mir mehr Rücksichtnahme.

Zurück zum Rennen: Leider war nach 3 Runden schon Schluß. Ich hätte hier gerne noch eine Runde drangehängt, aber unsere 30 Minuten waren schon vorbei. Spaß hat´s gemacht. Und Top 10 ist es auch geworden: Platz 10. Paßt. :Empfehlung: Und wenn ich nicht gleich am Anfang ausgebremst worden wäre, hätte ich vielleicht noch dranbleiben können. Nächstes Mal vielleicht…

Das Wetter ließ es dann auch zu, daß wir uns auch alle anderen Rennen noch ansehen konnten. Gerade bei den Jüngsten war richtig Alarm: so viele Kinder und so viele strahlende Gesichter.

Bild

Bild

Einfach toll anzuschauen. Es war insgesamt ein sehr gelungener Tag. So kann es mit dem Stevens Cup weitergehen.

Ich danke Armin für die Vorbereitung, dem Veranstalter für den schönen Kurs und die gesamte Orga und den Zuschauern fürs Anfeuern. :Danke:
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
motta
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 645
Registriert: 12.04.2006, 15:22
Wohnort: Eutiner See
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon motta » 14.10.2019, 10:37

Hi,

tolle Bilder vom Rennen.
Das, wo Jochen nach der Treppe aufs Rad springt, ist genial.

Leider konnte ich das hier nicht posten. :Weissnicht:
Vielleicht kann ein Anderer?



gruss MOTTA
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 800
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 14.10.2019, 11:18

motta hat geschrieben:
14.10.2019, 10:37
Das, wo Jochen nach der Treppe aufs Rad springt, ist genial.

Leider konnte ich das hier nicht posten. :Weissnicht:
Meinstdudashier?


Bild
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 828
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 14.10.2019, 12:52

Ich hab gerade ein paar Bewegtbilder gefunden. Gut zu sehen ist dort an einer Stelle, daß man die Treppe auch hochfahren konnte... :Respekt:

https://www.instagram.com/p/B3kfHx9Csy0/
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 473
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 14.10.2019, 15:54

……Kurz vor Schluss……vor mir taucht Jens Noack, vierter der Gesamtwertung auf. Ich kann an ihn vorbeiziehen und sogar einen kleinen Vorsprung herausfahren, den ich ins Ziel rette Pokalhoch !!!!!

Ja Ja, ich weiß was ihr jetzt denkt…. „Ach, da träumt aber einer“ oder „Wunschdenken“ !!! :)

Nein, nein, das ist wirklich so passiert :D !!!!

Ok…..auf der Rückfahrt :roll: …….

……..kurz hinter Stellingen……………………….im Stau :Sehrlachend: . Aber es ist passiert!!!!!

Also, zurück zur Realität.

Waaaahnsinn, was hat mir das im Rantzauer Forst Spaß gemacht :D . Aber irgendwie kein Wunder bei so einer tollen Strecke die die Germanen da gezaubert haben :applaus: :applaus: . Sehr technisch aber auch sehr schnell, dafür wenig bis keine Anstiege. Einzig der mit Stufen versehene Hügel ganz hinten im Wald war etwas höher. Ich bewältigte ihn von vorn herein lieber immer laufender Weise.

Bild

Was passieren kann wenn man versucht ihn hochzufahren, was für Könner machbar ist, habe ich letztes Jahr zu genüge als Zuschauer erleben dürfen und das hat mir nicht gefallen :? . Zwei Doppelhürden gab es auch noch. Eine direkt vorne im Anfangsbereich, wo sogar eine VIP-Lounge eingerichtet war :Sehrlachend: …….

Bild

…..und eine etwas weiter im Wald versteckt. Diese war auch nicht ganz so hoch wie erste, was wiederum solch Cross-Novizen wie mich natürlich dazu verleitet da mal darüber zu springen :Unentschlossen: . Wie gut das geklappt hat, konnte man hinterher an meiner Windjacke und der Aufwärmhose sehen :cry: . Man bekommt dann natürlich noch gute Tipps wie es besser klappt……z.B. mit mehr Geschwindigkeit das Hindernis anfahren :Empfehlung: …..was ja auch völlig richtig ist. Für mich hieß es trotzdem in dem Moment: „je höher das Tempo, desto größer das Aua“!!! :HaHa: und daher beschloss ich für mich in diesem Rennen alle Hindernisse per Pedes zu bewältigen. Wie gut das funktioniert hat dazu später.

Dreimal bin ich im Vorwege die Strecke abgefahren und ich war wieder erstaunt, wie sich die Strecke doch nach jeden Rennen verändert hat :o . Die Spuren werden ausgefahrener, andererseits werden matschigere Passagen von den vorherigen Fahrern/innen ordentlich verfestigt. Mir brachte es jedenfalls Runde für Runde mehr Spaß :D .

Ach, und da habe ich noch eine Anmerkung genau zu diesen Streckeninspektionen!!!! :Schimpfen: Immer wieder fällt mir auf das viele Fahrer/innen „meiner Meinung nach“ viel zu früh auf die Strecke fahren um sie auszutesten!!!!! Ja ich weiß……wenn die Glocke für die letzte Runde geläutet wird kann man am Anfang des Parcours schon mal testen. Aber viele fahren weiter…..und…..vor allem schneller als einige Fahrer/innen des gerade laufenden Rennens und sitzen dann dem/der LETZTEN richtiggehend im Nacken :x . Da ist es oftmals auch egal ob der Abstand zehn, fünfzehn oder zwanzig Meter beträgt. Derjenige der sich am Ende eines Rennfeldes befindet ist dort nicht weil er an diesem Tag keine so große Lust hat schnell zu fahren, sondern meistens weil er es nicht besser kann und wird durch die herannahenden „Trainingsfahrer“ noch größer unter Druck gesetzt als er eh schon ist und macht noch mehr Fehler bis hin zu Stürzen :mad: . Also, denkt ein wenig an die Fahrer die es nicht so gut können, bleibt sportlich und nehmt bei euren Streckentest’s ein wenig mehr Rücksicht.

Dann ging es los für mich.

Bild

Wie jedes Mal denke ich: „Was machst du eigentlich hier?“ Aber die herrlich aufmunternden und lustigen Sprüche der anderen Teilnehmer lassen irgendwelche negativen Gedanken überhaupt nicht weiter aufkommen. Ein Pfiff und los ging es. Eine Laaaange Gerade entlang bis zur ersten Linkskurve und dann in den ersten „Schlengelparcours“ mit kleinen Hügeln. Ich hatte einen guten Start erwischt und befand mich unter den ersten 15 Fahrern banana , erst einmal.

Was dann passiert, gerade bei dieser technischen Anfangssequenz, ist für mich eigentlich ganz normal :Weissnicht: . Einer macht einen Fehler…es gibt einen Stau…..und jeder versucht das Beste daraus zu machen. Die einzelnen Techniken, ob fahrender…schiebender…...laufender….oder gar Laufradartiger Weise ist dabei eigentlich egal und sieht manchmal sogar sehr lustig aus :Zwinkern: .

Eigentlich…denn es gibt natürlich den ein oder anderen sehr ambitionierten Hobbysportler der sich sehr über das, meist unverschuldete Verhalten seiner Vorderleute ärgert und das auch noch lautstark kundtut :oops: . ……Und genau diese kleine Szene am Anfang hat er dann nach dem Zieleinlauf immer noch nicht vergessen und gibt dieser die Schuld warum er nicht auf’s Podest gefahren ist :shock: . Dabei hätte er doch nur freundlich zu seinen 20 Vorderleuten sagen müssen: „ So ihr Luschen nun haltet mal kurz an und lasst mich vorbei, ich gehöre eigentlich in die Führungsgruppe, habe bloß den Start verschlafen!!!!“ :Aetsch: Ich bin mir sicher keiner hätte sich ihm verweigert. :lockern:

Ja aber das nur nebenbei als kleine Satire :Zwinkern: . Nachdem sich die (normale) erste Unruhe etwas gelegt hatte entzerrte sich das Feld und es bildeten sich die obligatorischen Grüppchen. Allerdings, ab der Hälfte der ersten Runde war ich plötzlich komplett allein. Nach vorne war keine Fahrer zu sehen, Ok, das ist mein normaler Rennverlauf, aber irgendwie war nach hinten auch nichts mehr.

Bild

Das änderte sich als es in den technisch anspruchsvollem Abschnitt im Start-Zielbereich zurückging. Aber was war das…..da überholten mich keine Kontrahenten aus meiner Altersklasse, sondern die ersten Fahrer der Ü40 die nach uns gestartet waren. Man war das eine Gaudi in diesem Bereich, nicht nur das viele Fahrer auf engstem Raum die Ideallinie suchten und natürlich auch fanden, nein auch wahnsinnig viele Zuschauer waren an diesem Punkt und machten einen Höllen Lärm mit ihren Anfeuerungsrufen.

Bild

Bild

Dafür liebe Crossgemeinde möchte ich mich explizit noch einmal herzlich bedanken!!!! :Danke: Es hat mich sehr motiviert und noch einen Schub zusätzlich gegeben.

Diese zusätzliche Motivation machte sich bemerkbar. Der Abstand zu den Fahrern hinter mir, auch wenn es nicht sehr viele waren, wurde größer :Radler: . In der vorletzten Runde konnte ich dann sogar einen Kontrahenten vor mir erkennen, der Meter für Meter merklich an Tempo verlor und ich versuchte ihn zu erreichen. Zeitweise heftete ich mich an zwei Ü40 Fahrer des hinteren Drittels die mir dann aber doch zu schnell waren und fuhr wieder alleine sonst wären alle Körner zu früh verschossen gewesen :roll: . In der letzten Runde war plötzlich ein „Pirat“ hinter mir zu sehen! Wo kam der denn her :shock: ? Wie ich hinterher erfuhr hatte er, im vorderen Feld fahrend, einen technischen Defekt in Form eines Plattfußes und hatte zwischendurch aufgepumpt :Pumpen: . Das brachte mich jetzt doch ein wenig durcheinander, die ganze Zeit gähnende Leere hinter dir und plötzlich ein orangenes Trikot :) . Tja, und dann kam meine Lieblingshürde im Wald :? …..meinen Vordermann zum greifen nahe sprang ich vom Rad und lief über die Holzbalken. Beim aufsteigen…..das aufspringen beherrsche ich ja nicht, deswegen aufsteigen :Sehrlachend: …..rutschte ich von der Pedale ab, kam ins straucheln und lag auf der Nase :mad: . Schnell wieder aufgerappelt und rauf auf den Sattel…..da bemerkte ich das die Kette abgesprungen war. Also wieder runter und die Kette rauf auf’s Blatt :Schimpfen: . Mein Vordermann war zwischenzeitlich auf Nimmer Wiedersehen entschwunden :wink: und mein Verfolger ganz dicht hinter mir :Heul: . Bei der letzten Durchfahrt des Hügelabschnittes war er an meinem Hinterrad aber ich konnte meine Position bis zum letzten Anstieg behaupten.

Bild

Dort rief ein Zuschauer: „Jawohl, jetzt hast du ihn geknackt“!! :o Prompt kam vom Hintermann: „Das wollen wir doch mal sehen“ :HaHa: . Woraufhin ich meinte er solle auf mein Alter Rücksicht nehmen und etwas langsamer fahren :cool: . Darauf hin kam der Einwand von einer Zuschauerin……wenn ich mich nicht ganz verhört habe war es Sonja1: „Solange die beiden sich noch so unterhalten können, sind sie auch noch nicht kaputt :Sehrlachend: ! Das stimmte zwar nicht so ganz :roll: aber ich blieb in Front. Das war aber auch aus dem Grund weil meinem Kontrahenten wieder die Luft ausging…….also nicht ihm, sondern seinem Reifen 8) !!!! Daher meinte er, das er gar keinen Überholversuch mehr startet weil sein Hinterrad in jeder kleinen Kurve wegrutscht :Langnase: . So überquerte ich als 21er von 26 die Ziellinie!!! :ifreumi: Wieder eine Steigerung zu den anderen Rennen außer der Premiere. Darauf kann man aufbauen.

Ja, eine super Veranstaltung, die der RV Germania organisiert, geplant und durchgeführt hat vielen Dank dafür :Danke: ……
….. und auch vielen Dank an….ich nenne sie immer Liebevoll das Festkomitee :swingen-2: …..das Ensemble der Wertungsrichter, Starter, Nummernzähler, Ergebnisschreiber – und ausdrucker….ihr macht das Klasse :applaus: :applaus: !!

Lars

Wen ich auf alle Fälle nicht vergessen möchte ist unseren Mike667,

Bild

der schwer bewaffnet

Bild

wieder super tolle Bilder von der Veranstaltung und vielen einzelnen Teilnehmern/innen gemacht hat :Respekt: .

Meine Fotos bzw. die von MarionS sind zwar überhaupt nicht damit zu vergleichen, aber wir wollen sie euch trotzdem nicht vorenthalten.

Finden könnt ihr sie und noch ein paar von Ledersattel hinter denen von Mike667 in seiner Galerie: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 3-10-2019/
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 828
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 14.10.2019, 20:56

Kanarienvogel hat geschrieben:
14.10.2019, 15:54
Darauf hin kam der Einwand von einer Zuschauerin……wenn ich mich nicht ganz verhört habe war es Sonja1: „Solange die beiden sich noch so unterhalten können, sind sie auch noch nicht kaputt :Sehrlachend: !
Ich bekenne mich schuldig im Sinne der Anklage :wink: :HaHa:
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 800
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 16.10.2019, 14:08

Die Strecke in Norderstedt´s Rantzauer Forst:
sonja1 hat geschrieben:
13.10.2019, 20:50
Die Vorfreude stieg, denn es war ein wirklich schöner Kurs: viel Wald mit recht vielen Wurzeln, immer mal wieder kleine Senken, zweimal Hürden und die Treppe. Da war so gut wie alles dabei, was ein Crossrennen zu einem Erlebnis macht :swingen-2: .
Kanarienvogel hat geschrieben:
14.10.2019, 15:54
...Waaaahnsinn, was hat mir das im Rantzauer Forst Spaß gemacht :D . Aber irgendwie kein Wunder bei so einer tollen Strecke die die Germanen da gezaubert haben :applaus: :applaus: . Sehr technisch aber auch sehr schnell, dafür wenig bis keine Anstiege.
Ja, ein wirklich schöner Parcours, den ich sehr gerne fahre - aber selbst in "meinen besten Jahren" nie wirklich erfolgreich, und an diese Tradition habe ich in dieses Mal auch wieder nahtlos angeknüpft. :roll: Wahrscheinlich liegt es daran, dass eben die meisten anderen den Kurs ebenso mögen - und damit viel zu viele auch viiiiieeeel zu schnell :Zwinkern: unterwegs sind. :Heul:

Aber egal - der olympische Gedanke zählt.

Immerhin ging der Reifenpoker voll auf: Vor dem Start wurde meine Wahl vom Ü40-Cyclist noch kritisch-zweifelnd beäugt, allerdings in der Proberunde und im Rennen funktionierte es hervorragend.
In der Erinnerung an meine letzte Teilnahme vor 4 Jahren war hängen geblieben, dass ich mit den nicht allzu kräftig profilierten Allround-Reifen "Fango" am Hinterrad beim Herausfahren aus den "Schützengräben" zu wenig Grip hatte - also gab es dieses Mal hinten den mächtiges Profil tragenden "Limus". Vorn reichte hingegen der geradeaus leicht rollende "Chicane", der sich in Schräglage trotzdem kräftig im Boden festkrallt.
sonja1 hat geschrieben:
13.10.2019, 20:50
Nach der Start-/Zielgeraden ging es links ab in den Wald. .. Dann ging es das erste Mal über einen kleinen Wall – aber was war das? :shock: Das Feld kam ins Stocken. Warum, habe ich nicht ganz verstanden. :Weissnicht: Eigentlich sollte der Wall keine Schwierigkeit darstellen. Wie auch immer – das Feld bremste ab und kam endgültig zum Stehen, als ich gerade im „Anstieg“ war. .. So viel Abstand schon am Anfang des Rennens. Doof! :mad:
Ja, genau dieses Szenario kenne ich auch aus früheren Jahren. Daher galt die gleiche Parole wie in Kaltenkirchen: "Flucht nach vorn" - ein guter Start hilft meistens, sich aus dem Anfangsgetümmel heraus zu halten.
Genau das klappte auch: Start aus der 2. Reihe, auf der Startgerade musste ich zwar noch einen leichte Bodycheck des Boxennachbarn* wegstecken, war aber problemlos und alles im Rahmen, als Ausgleich dafür kassierte ich ihn in der 2. Kurve wieder. :Aetsch:
So ging ich etwa an 8. Position über die "Wallanlagen".

*Nachdem Anschauen von Mario's Video war es wohl eher 2/3 vs. 1/3 ein Check von mir am Nachbarn. GelbeKarte

Danach das gleiche Spielchen wie immer: Sobald es in zügiger Fahrt geradeaus geht, zieht Fahrer um Fahrer vorbei, auch mein "Gelände-Guide" Mario.
Und leider hat der Kurs recht viele schnelle Abschnitte - bin halt mehr der langsame Typ. :Greis:
Aber dafür lief es in den langsamen, wurzelige Ecken, dem Bereich um die Treppen, die Hürden und vor allem "den Schützengräben" ziemlich gut. Die Gräben hätte ich den ganzen Tag fahren können - warum nur besteht nicht die Ganze Strecke aus so etwas? :Schimpfen:

Irgendwo im Verlauf der 2. Runde tauchte auch das Kanarienvögelchen vor mir auf, beim Vorbeifahren hörte es sich aber eher nach "Rohrspatz" an:
Kanarienvogel hat geschrieben:
14.10.2019, 15:54
... Woraufhin ich meinte er solle auf mein Alter Rücksicht nehmen und etwas langsamer fahren :cool: . Darauf hin kam der Einwand von einer Zuschauerin……wenn ich mich nicht ganz verhört habe war es Sonja1: „Solange die beiden sich noch so unterhalten können, sind sie auch noch nicht kaputt :Sehrlachend: !
Die gleiche Mitleidsmasche hat er bei mir auch probiert. Lars, ist ja nicht so, dass ich da nicht gern ein paar Worte mit dir gewechselt hätte, aber (siehe oben): Ich wäre augenblicklich vom Rad gekippt, hätte ich noch einen Milliliter Luft für´s Reden verbraucht!

Zwischendrin hing mir auch der Ötzy schon fast im Getriebe - irgendwie ist er dann aber wieder "verloren gegangen", vielleicht ist er auch nicht so richtig gut durch die Schützengräben hindurch gekommen.

Richtig heiß wurde es noch einmal in den letzten beiden Runden: Da hatte ich einen sehr hartnäckigen Verfolger im Nacken, der bei freier Fahrt deutlich schneller war. Glücklicherweise kam er aber wohl in den Schützengräben so gar nicht zurecht, jedenfalls habe ich dort immer einen ordentlichen Vorspruch herausholen können, mit dem ich mich dann über die Runden rettete.

Wie man hier auch gut sieht: DERART schnell, dass keine Kamera der Welt das scharf einfangen kann und mit bloßen Auge kaum wahrzunehmen! :bruellwitz:

Bild


Noch ein Wort dazu:
Kanarienvogel hat geschrieben:
14.10.2019, 15:54
Ach, und da habe ich noch eine Anmerkung genau zu diesen Streckeninspektionen!!!! :Schimpfen: Immer wieder fällt mir auf das viele Fahrer/innen „meiner Meinung nach“ viel zu früh auf die Strecke fahren um sie auszutesten!!!!! Ja ich weiß……wenn die Glocke für die letzte Runde geläutet wird kann man am Anfang des Parcours schon mal testen. ...
Genau genommen ist die Strecke ja erst dann "safe", wenn der Sieger im Ziel ist.
Okay, theoretisch auch schon dann, wenn der letzte des Feldes auf die letzte Runde gegangen ist - aber dass lässt sich als Zuschauer kaum sicher beurteilen, dafür muss man dann schon die Bestätigung des WAF haben.
Zuletzt geändert von Don Vito Campagnolo am 17.10.2019, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 402
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 16.10.2019, 15:19

Der Kurs liegt ja quasi vor meiner Haustür und so habe ich schon den Samstag genutzt, um ein paar Runden zu drehen. Und ich find den Kurs so genial, dass ich Sonntag gleich wieder hingefahren bin. :D

Und ja, ist auch mein Lieblingskurs und ja, ich mag auch eher die technischen Abschnitte, als die Schnellen und ja, es hat mir riesig Spaß gemacht.
Und eigentlich ist auch schon alles gesagt, daher will ich gar nicht soviel schreiben, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte.
Ich bin gerade dabei das Rennvideo der Ü40/Ü50 aufzubereiten. Leider ist meine Hardware dafür etwas träge. Ich hoffe aber, dass ich morgen soweit bin.
Soviel vorweg: DonVito und auch der Kanarienvogel sind Darsteller in dem Movie ;)

Dank an alle für den Tag.

Game on. Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1339
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ötzy » 16.10.2019, 21:17

:GrosseZustimmung:
Ich habe ordentlich geflucht auf meiner ersten Runde auf dem für mich neuen Kurs.
Erst über die Wurzeln und dann über die Gräben.

Das änderte sich mit dem Rennbeginn.
Reichlich Luft aus den X-one gelassen und einfach mal den Arsch aus dem Sattel und schwupps... machen die Wurzeln keinen Stress und die Gräben richtig(!) viel Spaß.

Der erste Kontakt hat also etwas getäuscht. Tatsächlich waren die schnelleren Passagen die „schwierigeren“.

Kaltenkirchen war ja desaströs verlaufen, meinen Kettenblättern begannen die Zähne auszufallen oder sie verbogen sich. Mit einer frischen 46/36 sollte alles besser werden. Mindestens aber anders^^

Der Start war super, der kleine Wall nach Kurve 3 machte aber alles zunichte - Ein Fahrer hängt sich auf - Stau und gepöbel, die letzten am lautesten.

Mein Plan (auf Augenhöhe mit Marco um die goldene Ananas zu fahren) schien sich also bereits in Minute 1 zu verflüchtigen.
Na, dann erstmal eingrooven. Der Hobby-Pilot tastet sich an einen komfortableren Puls heran und konzentriert sich auf die Blickführung. Das Rad folgt dann schon. Nicht schnell, aber Unfallfrei.

Das Publikum am Zentralen Standort der Grabenkämpfe war zahlreich und laut. Die Motivation aus den beiden Teilstrecken nahm ich gerne mit.
In Runde 3 hatte ich dann tatsächlich den italienischen Reiter der Scuderia in Sichtweite.
Mehr als 5-10m sollte ich aber nicht an Marco herankommen. Mit 2 Fahrfehlern verschenkte ich den mühsam erkämpften Anschluss.

Mir saß nun Tobi im Nacken, der von seinen Piraten angefeuert wurde, aber mir den Willen zum durchhalten gab. Gewertet wurde er später vor mir - egal, hinten wird nur teilgenommen!
Vermutlich muss ich also nochmal ran.
Das wird zeitlich schwierig, weil noch ein paar lange Strecken in gemächlicherem Tempo auf mich warten.

Riesig gefreut hat mich die Tatsache, dass wir mit über 25 Mitgliedern an dieser Veranstaltung beteiligt waren.
Der Nachwuchs zeigt den alten Hasen dabei regelmäßig eine lange Nase und schneidet bei gleichem Fahrspass deutlich besser ab. Sehr schöne Entwicklung.

Für den richtigen Rahmen dieses 4. Rennens im Cyclocross-Cup sorgte der RV Germania.
Eine tolle Veranstaltung in allen Bereichen.
Danke!
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 800
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 16.10.2019, 22:13

Ü40-Cyclist hat geschrieben:
16.10.2019, 15:19
...
Soviel vorweg: DonVito und auch der Kanarienvogel sind Darsteller in dem Movie ;)
:wink: HALLO - komm' wir jetzt ins Fääärseeen? ;-)
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 402
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 17.10.2019, 18:55

Moin zusammen,
ich hab jetzt lange rumgespielt und ich entschuldige mich schon jetzt für die Schnitte, Übergänge und Audioqualität.
Es ist mein erstes Übungsvideo (ca. 23 Min.), vielleicht wird es mit etwas Übung bald besser. :cool:
Für Vimeo ist die Datei im Basic-Account leider zu groß geworden (nur 500 MB pro Woche Upload) :mad:
Also stelle ich den Link erstmal konventionell ein.
Nach dem Download kann man sich das Video dann auch ansehen.
Datei von filehorst.de laden
Wenn Euch der Ton nervt, einfach ausschalten ;)

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 473
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 17.10.2019, 20:33

Klasse Video :applaus:
Wenn du nächstes Mal vielleicht während der Aufnahme die Linse öfters reinigen könntest :Sehrlachend:
Dann hol ich dich vielleicht auch wieder ein :Aetsch:

Nein ehrlich, inspiriert mich beim nächsten Rennen auch mal meine Kamera zu reaktivieren :cool:
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 520
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 17.10.2019, 21:46

Video gestartet und gleich gesagt "Den Ar... äh ... Hintern kenne ich .." :Sehrlachend:
Hmmm, auch das könnte jetzt missverstanden werden ... :Tanzen: :roll: :HaHa:
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 800
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Stevens CCC Norderstedt, 13.10.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 17.10.2019, 22:45

Mike667 hat geschrieben:
17.10.2019, 21:46
Video gestartet und gleich gesagt "Den Ar...
:o Ey Digger ... ;)


Schönes Video, Danke Mario! Hat ja sogar fast 2 1/2 Minuten gedauert, bis du endlich vorbei gezogen bist. Mal gucken, ob sich das beim ein oder anderen Rennen noch um ein paar Sekunden steigern lässt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste