Starterbeutel - Was ist der Standard?

Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 09.09.2013, 07:48

Der Beutel 2013 war mit dem gleichen Werbekram gefüllt wie in den vergangene Jahren. Nicht besser oder schlechter. Wer den Kram nicht möchte, kann ihn entweder den freundlichen Helfern bei der Ausgabe zum Entsorgen/Weiterverwenden hinterlassen oder in Ruhe durchschauen, ob die eine oder andere Info interessant/nützlich ist und dann selbst entscheiden, was mit nach Hause kommt und was evtl Kids des Nachbarparkers ganz toll finden würden und so eine weitere Zielgruppe akquirieren.
Letzteres ist meine Vorgehensweise :-)

Der Beutel selbst war 2013 leider wie in Köln (wo nicht nur die Beutel/Inhalt unter aller S... sind) aus einem Plastikmaterial, was ich weniger gut finde, aber dafür ist das Material wasserdicht...

Ergo: Recht machen kann man es eh nie jedem und die Beutel sind imho ok.
;-)
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: Starterbeutel - Was ist der Standard?

Beitragvon Helmut » 10.09.2013, 02:00

schnautzi hat geschrieben:Als Radsportneuling habe ich gelesen, dass 2012 bei den Cyclassics in HH der Inhalt als auch der Beutel selbst eine "Zumutung" war.
In einem Starterbeutel gehören der Transponder, die Startnummer und Befestigungsmaterial. Infos zum Ablauf sind eine sinnvolle Ergänzung.

Alles andere ist Schmuck am Nachthemd. Trinkflasche? Nett, aber ich z. B. habe Berge davon im Keller. Wem will man denn bitte im Raum Hamburg mit einer Cyclassics-Trinkflasche imponieren? Teilnehmer-Shirt? Eignet sich nur zum Tragen bei der Gartenarbeit. Finisher-Trikot? Noch netter, treibt aber den Startpreis in die Höhe und wird kaum je getragen. Gels, Riegel etc.? Ja, als Probe gerne genommen.

Keine Frage, ich freue mich über alle Zugaben, aber sie müssen nicht sein. Wenn schon, dann bitte eine Flasche, weil die fast jeder gern auch benutzt oder sich in seine Trophäensammlung stellt. Ein paar Nudeln? Gern, weil ich davon ausgehe, dass es wirklich eine auch für den Veranstalter kostenlose Zugabe ist, die den Startpreis nicht erhöht.

Der Startbeutel selbst dient dazu, ein paar Sachen mit dem Rad zur Gepäckaufgabe zu bringen. Danach wird der nie wieder benutzt. Bei den Cyclassics wurden bislang weit über 100.000 davon ausgeteilt. Außerhalb der Cyclassics sah ich die nie wieder. Wozu auch? Ein guter Rucksack kostet so viel wie ein Startplatz, da kann man den nicht als Zugabe erwarten.

Wer meint, bei heutzutage bei Startpreisen von bis zu 150 Euro ein Anrecht auf eine Rückvergütung in Form eines prall gefüllten, später als Radkuriertasche dienenden Starterbeutels zu erwerben, hat das System nicht verstanden, fordert zudem "kostenlose" Sachen, die noch höhere Startpreise bewirkten und kaum jemand nutzten.

Man darf nicht alles glauben, was in der Zeitung / auf HFS steht...
Zuletzt geändert von Helmut am 10.09.2013, 02:18, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 10.09.2013, 02:04

dirksen1 hat geschrieben:Der Beutel 2013 war mit dem gleichen Werbekram gefüllt wie in den vergangene Jahren. Nicht besser oder schlechter.
Oh, frueher war anders. Die Flasche sehe ich als wichtigstes Gimmick bei der Cyclassics an; und die fand ich dieses Jahr schlecht. Frueher stanken die nicht so und man konnte sie sofort einsetzen. Am liebsten waren mir die mit Schraubverschluss.

Beim Rest gebe ich Dir recht. Die Warenproben variieren von Jahr zu Jahr. Manchmal ist viel drinnen manchmal wenig. Ob man das Zeug gebrauchen kann, haengt von eigenem Geschmack oder Allergien ab.

Je groesser das Rennen, desto mehr Zeug gibt es. Man sollte sich auf alle Faelle nicht darauf verlassen, dass es brauchbare Flaschen und Gels gibt. Diese sollte man selber in passender Menge dabei haben. Vor allem kann man sich so sicher sein, das man sie auch gut vertraegt.

Das wichtigste sind Startnummer, Transponder und Befestigungsmaterial. Letzteres ist zwar immer mit dabei, aber man sollte es am besten auch selber dabei haben. Sonntags morgens um 07:00 lassen sich in einer fremden Stadt fehlende/verschwundene Sicherheitsnadeln oder Kabelbinder nur schwer auftreiben.

Bei kleinen Vereins-Rennen gibt es oft keine Beutel, sondern nur Startnummer. Wenn man spaet kommt, sind in der Grabbelkiste oft nur noch rostige oder verbogene Sicherheitsnadeln. Eigene mitzubringen schadet also nicht.
tigershark!
Hobby-Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 23.02.2009, 08:45
Wohnort: Rellingen

Beitragvon tigershark! » 10.09.2013, 11:16

Ich war dieses Jahr bei der l'etape du Tour in Annecy dabei (vielen Dank nochmal an die Roadbike für den kostenlosen Startplatz). Da gab es einen richtigen Rucksack, der auch wirklich geräumig ist. Außerdem zahlreiche Werbegimmicks usw. Dafür ist dort der Startplatz aber auch extrem überteuert. Gut fand ich den Beutel in Hannover in diesem Jahr. Der hatte bis auf die Träger auch schon Rucksackniveau, der ist dann auch nicht in die Mülltonne gewandert.

Bei den Trinkflaschen mache ich es immer so, dass ich die Flaschen über die Saison sammle und dann am Ende des jahres gesammelt bei eb.. verkaufe. Da gibt es für 4-6 Flaschen immer noch ca. 10€. Das ist dann ja auch eine Art Rückvergütung :P
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 619
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Starterbeutel

Beitragvon axiom 1 » 10.09.2013, 19:39

Helmut hat geschrieben: Außerhalb der Cyclassics sah ich die nie wieder.
Helmut, Du siehst mich nur beim Radfahren! Denn: die Beutel sind sehr praktisch zum Schuhtransport oder für den Kleinkram auf dem Weg mit dem Auto zur RTF oder für die feuchten Schwimmklamotten nach dem Baden oder für das kleine Gepäck, wenn ich zum Yoga gehe.
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 625
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 10.09.2013, 20:54

hm.... ich kann zwar (noch) nichts über andere Startbeutel sagen, aber der von den Vattenfall Cyclassics ist schlecht. Kleine Packung Nudeln, Pistazien, Shampoo, Trinkflasche, so ein Beutel für den Hals. Na ja, mehr Inhalt fällt mir nicht mehr ein.

Ich wüsste auch nicht, was man reinpacken könnte, was den Startpreis nicht erhöht. Der nächste wird jedenfalls noch schlechter (bin ex Vattenfaller und weis leider, was derzeit dort abgeht).

Freuen wir uns also, dass wir die Startunterlagen im Beutel nach Hause bringen können.

Gruß der Besenwagenflüchtling
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
turbo32
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 221
Registriert: 24.10.2010, 21:22
Wohnort: Königin der Hanse

Beitragvon turbo32 » 11.09.2013, 15:17

Ich glaube, das Beste habt Ihr vergessen, für das Smartphone/Handy war von Vattenfall eine wasserfeste Hülle dabei. Die find ich richtig prima ...

Ansonsten bin ich immer sehr gespannt und freue mich über jedes Shampoo, Kugelschreiber, Kappe... Gäbe es das alles nicht, würde ich aber auch starten. :)
SPASSSPORTLER

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste