17. Vattenfall Cyclassics (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 21.08.2012, 01:27

Hier ein paar Anmerkungen und persönliche Eindrücke:

Der Frauenblock war eine Augenweide, damit er seinen Zweck erfüllt, sollte unbedingt künftig eine eigene Startzeit bekommen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20035.JPG">

Die Guides fielen mir schon vor dem Rennen positiv auf. Ich bin davon überzeugt, dass schon allein deren „uniformierter“ Auftritt mäßigend wirkt. Unterwegs und im Einsatz habe ich sie auch mehrfach gesehen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20343.JPG">

Der Mann hier rechts war derart dehydriert, dass er auch nichts mehr trinken konnte, musste abtransportiert werden, um ihm eine Transfusion anzulegen. So oder ähnlich erklärt es sich wohl, dass trotz des Einsatzes der Guides ob der irre hohen Temperaturen die Anzahl der Rettungseinsätze gleich hoch blieb.

Zwei Leute verunglückten mehr oder minder vor meinen Augen, weil sie entkräftet den Lenker nicht mehr fest genug hielten. Einer stürzte an einer Schiene, bei der man eigentlich nicht stürzen kann. Der andere ließ anscheinend den Lenker einfach los, ging aus dem Nichts heraus einfach so zu Boden. Das passierte, als sie das Ziel fast schon vor Augen hatten. Bis km 85 hatte ich nichts von einem Unfall mitbekommen. Das ist mein persönlicher absoluter Rekord. Auch sonst habe ich die Cyclassics noch nie so entspannt erlebt. Ich führe dies auf die erstmals eingesetzten Guides zurück, von denen ich mir noch mehr wünsche. Wie sich jeder von denen zu verhalten hat, daran kann man arbeiten. Siehe auch

http://www.abendblatt.de/sport/article2 ... dingt.html

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20099.JPG">

Nach meinem Gefühl waren früher viel mehr Leute an der Strecke. Wir hatten aber mit den Cruise Days für Schaulustige eine starke Konkurrenz. Und für die von weither angereisten Fahrer ergab das sicherlich am Vorabend ein schönes Beiprogramm. Immerhin konnten auch wir aus der Ferne einen Blick auf die QM2 werfen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20234.JPG">

Schöne Szenerien am Wegesrand gab es auch so sehr viele.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20304.JPG">

Wie immer, wenn ich bei einem Rennen fotografiere, verlor ich darüber immer wieder "meine" Gruppe oder musste Körner opfern, um wieder ran zu fahren. Relativ lange fuhr ich mit einer Gruppe von Meridian Spa, die ihren eigenen Trainer dabei hatte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20127.JPG">

Ein anderer aus deren Gruppe konnte mit seinem geschätzten BMI um die 30 nicht mithalten, dampfte aus jeder Pore. Zu allem Überfluss wurde der Arme mit fester Stimme mit den Worten angesprochen „Radsport hat auch immer etwas mit sich selbst quälen zu tun.“ „Ich bin der Quäler vor dem Herrn!“ kam es protestierend zurück. Der ihn da so „anfuhr“, war kein geringerer als Marcel Wüst!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20107.JPG">

"Nicht die Strecke tötet, sondern das Tempo.", wäre mein Motivationsspruch gewesen. Solche Belehrungen habe ich allen Beteiligten erspart, die Szenerie schmunzelnd genossen. Und so konnte ich Marcel Wüst immerhin mal mein Hinterrad zeigen, glaub aber nicht, dass er es bemerkt hat.

Wieder zu wenig getrunken und zu spät Magnesium meinem Körper zugeführt, verkrampfte 500 Meter vorm Depot in Wedel mein rechtes Bein heftig. Statt zu pedalieren, konnte ich nur noch vorsichtig leicht wippen, kam so immerhin im Sattel sitzend auf’s Gelände. Ich kenne das, es schockt mich nicht. Bin dann ohne Schuhe eine Runde gegangen, konnte danach wieder die Kurbel drehen. Reihenweise ließen sich dort die Leute mit kalten Wasser abduschen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20319.JPG">

Als Guide Janibal dann kurz vor’m Kösterberg auf mich auffuhr, kamen wir so ins Schnacken, dass ich die Schippe Sand kaum bemerkte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20351.JPG">

Foris, Arbeitskollegen und Anwohner riefen uns dabei zu. Wasser wurde dargeboten. Auf der Kuppe wurde getrommelt. Herrlich. Den Kösterberg bin ich schon so oft hochgefahren, eine Fahrt bei den Cyclassics ist aber durch keine bei einer RTF zu ersetzen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20353.JPG">

Das spektakulärste an meiner Zieleinfahrt war, dass danach das Display meines nass geschwitzten Smartphones streikte. Wie sollte ich dann Wolfgang Schaaf zu unserem Forumstreff lotsen? Es trocknete bald und so war ich glücklich, den verehrten Herausgeber des Challenge Magazins und lieben „Kollegen“ in unseren Reihen begrüßen zu können.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20438.JPG">

Wolfgang ist Kölner, also anders als Jan und ich schon von Geburt Dampfplauderer. Die Zeit raste dahin, die Profis rasten vorbei und hätten wir keine Anschlusstermine gehabt, hätten wir noch viele weitere Stunden über „Gott und die Radsportwelt“ geplaudert.

Nach einigen Bieren ging es heim. Da waren dann später noch u. a. meine über 400 Bilder, plus weitere über 200 "Fremdbilder" aufzubereiten. Noch bevor ich mein Absackerbier geleert hatte, kroch ich mit letzter Kraft ins Bett.

Hier kommen von

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... ">michel66 seine 10 Bilder vom Kösterberg</a>.
Zuletzt geändert von Helmut am 21.08.2012, 23:50, insgesamt 3-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1519
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 21.08.2012, 03:43

michel66 hat geschrieben:<b>Dramen am Kösterberg</b>.

Danach trennte sich die Spreu vom Weizen. Bei einigen gab es Defekte (Kette ab) durch unüberlegte Schaltvorgänge, einige sprangen mit Krämpfen vom Rad, der ein oder andere war völlig erschöpft und setzte sich an den Straßenrand. Zu helfen gab es also genug.
Ich liebe Dramen. Nächstes Jahr fahre ich die 55er Runde und dann gleich zurück zum Kösterberg. Da kann man offenbar viel erleben. Vielleicht können wir in einer Gruppe dort Grill und Getränkestation einrichten.
Benutzeravatar
aron
Hobby-Schreiber
Beiträge: 6
Registriert: 20.05.2007, 09:23
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Safer Cycling Guides

Beitragvon aron » 21.08.2012, 07:18

shaman-art hat geschrieben:Die Aufpasser waren ja wohl mehr oder weniger ein Witz, wenn sie wahlweise unsichtbar waren oder als Tempomacher für die besonders Ambitionierten fungiert haben.
Ich kann diese Aussage nicht nachvollziehen. Ich war selbst als Guide unterwegs (155 km, Block D) und hatte mehrere "Einsätze". Das fing damit an, den Frauenstartblock sicher vom Start durch den Hafen zu bringen. Da fährt man sinnvollerweise vorn. Weiter ging es mit Hinweisen auf lose Flaschen in Flaschenhaltern und Trikottaschen. Auf der folgenden Strecke blockte ich dann die Mädelsgruppe gegen viel zu früh einscherende Überholende. Dazu musste ich natürlich vorn fahren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20100.JPG">

Bei dem Wetter bin ich natürlich an jede Verpflegungsstelle gefahren und habe auch die Teilnehmer vorher darauf aufmerksam gemacht. In Harburg stand ein Starter aus Block A, der beide Kartuschen "verdampft" hatte und nicht weiterfahren konnte. Ohne meine Luftpumpe hätte er auf den Besenwagen warten müssen. Kurz vorm Kösterberg lag dann ein Teilnehmer völlig dehydriert im Gras am Streckenrand. Ich habe ihm einen RTW gerufen. Von den tw. sehr langsam vorbeifahrenden anderen Teilnehmern hat dies niemanden interessiert. Kurz danach konnte ich noch einem Teilnehmer mit einem Schlauch aushelfen. Dieser stand dort auch schon eine Weile. Auf den letzten km habe ich dann noch den einen oder anderen langsamen Teilnehmer überholt und mich nach seinem Befinden erkundigt.

Fazit: Lieber mal weniger schlecht über sinnvolle Aktionen wie die Safer Cycling Guides reden/schreiben und dafür eher mal den anderen TN an der Strecke helfen! Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, ich habe es aber immer wieder anders erlebt (und in den meisten Fällen geht es dann um Platz 10xxx)...
CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CGB » 21.08.2012, 07:39

hi,

für mich liefen die Cyclassics auch sehr erfolgreich. Nachdem ich zweimal die 55 km gefahren bin, kam dieses mal 100 km Strecke. Obwohl ich dieses ja leider erst zweimal an den 100 km gekratzt habe, war das Rennen durchaus gut fahrbar und mein Ziel von unter 3 Stunden habe ich erreicht (2:45:xx).

Stürze habe ich nur einen mitbekommen, welcher aber wohl nicht schlimm ausgegangen war. Kurz hinter mir legte sich ein Renner auf ca. km 87 nieder - aber es war keine größere Gruppe hinter uns -, das anscheindend nur er den Asphalt geküsst hat. Hoffe, es ist im nicht Ernsthaftes passiert.

Die letzten ca. 15 km ging es in einer super Truppe Richtung Ziel. Danke nochmal an das Tier, das die Führungsarbeit einfach nicht abgeben woltle^^

ging bei euch eigentlich die verlogung mit der app? ich konnte nicht verfolgt werden und mein Schwiegervater auch nicht....


Grüße

Andy
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
Benutzeravatar
da.ho
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 05.08.2010, 21:12
Wohnort: Hamburg

Beitragvon da.ho » 21.08.2012, 10:46

CGB hat geschrieben:ging bei euch eigentlich die verlogung mit der app? ich konnte nicht verfolgt werden und mein Schwiegervater auch nicht....
Jup, alles wie beschrieben eingerichtet und aktiviert, aber kein Signal für meine Startnummern.

Mein "Open GPS Tracker" - mit dem ich die Strecke getrackt hatte - funktionierte ohne Probleme, an meinem Gerät oder dem GPS Signal lag es also nicht. Schade.

Auch schade, dass das App nicht ständig benutzt werden kann.
Kenn jemand eine Alternative, damit Frau+Kind immer sehen können, wo ich bin, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin?!
Wenn nicht immer die ganzen Autos den Verkehr behindern würden - käme man viel schneller vorran....
stolk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 290
Registriert: 05.08.2012, 15:08
Wohnort: Hamburg

Beitragvon stolk » 21.08.2012, 11:05

da.ho hat geschrieben:Kenn jemand eine Alternative, damit Frau+Kind immer sehen können, wo ich bin, wenn ich mit dem Rad unterwegs bin?!
Da kann ich dir Roadbike von Runtastic.com empfehlen. Die 5 Euro sind eine super investition! Gibts natürlich auch für umme, allerdings ohne Live-Traking. Mit der Pro-Version besteht sogar die Möglichkeit live angefeuert zu werden. Hier ist z. B. meine letzte RTF

http://www.runtastic.com/de/benutzer/Se ... n/20754184
Le Rouleur
Benutzeravatar
da.ho
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 35
Registriert: 05.08.2010, 21:12
Wohnort: Hamburg

Beitragvon da.ho » 21.08.2012, 11:12

Das sieht interessant aus, werde ich testen - merci.
Wenn nicht immer die ganzen Autos den Verkehr behindern würden - käme man viel schneller vorran....
Benutzeravatar
ottoerich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 215
Registriert: 07.11.2008, 23:25
Wohnort: Altona a. d. Elbe

Re: Safer Cycling Guides

Beitragvon ottoerich » 21.08.2012, 11:14

aron hat geschrieben: ... Lieber mal weniger schlecht über sinnvolle Aktionen wie die Safer Cycling Guides reden/schreiben und dafür eher mal den anderen TN an der Strecke helfen! ...
:!: auch wenn ich selbst keinen "Begleiter" wahr genommen habe, ist deine Schilderung sehr aufbauend. Danke dafür.
hutso
Hobby-Schreiber
Beiträge: 18
Registriert: 16.01.2012, 11:22
Wohnort: Hamburg

Beitragvon hutso » 21.08.2012, 11:49

stolk hat geschrieben: Hier ist z.B. meine letzte RTF http://www.runtastic.com/de/benutzer/Se ... n/20754184
hm... magst du mal (für so nen doofi wie mich) erklären, wie das funktioniert mit dem live-tracking? :oops:
stolk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 290
Registriert: 05.08.2012, 15:08
Wohnort: Hamburg

Beitragvon stolk » 21.08.2012, 12:02

Also, ich hab das App "Roadbike" bei mir auf dem Iphone. Wenn ich eine Tour mache, starte ich das app. In der Übersicht auf dem iphone hab ich dann schon eine Kartenübersicht, Geschwindigkeitsanzeige etc. Das ganze kann man noch mit diversen Sensoren (Tacho, Trittsensor, Pulssensor) koppeln. Die sind aber recht teuer wie ich finde.

Ich lasse das einfach über die GPS-Funktion des Iphones laufen. Als Roadbike-Nutzer hat man auch gleichzeitig einen Accout bei Runtastic.com

Ich fahre los, das App überträgt meine Position zu Runtastic und dort können dich dann andere live verfolgen - so einfach ist das.
Le Rouleur
hutso
Hobby-Schreiber
Beiträge: 18
Registriert: 16.01.2012, 11:22
Wohnort: Hamburg

Beitragvon hutso » 21.08.2012, 12:06

ah, ok

aber um zu sehen, wo ich mich gerade befinde, muss derjenige zu hause am rechner bei runtastic eingeloggt sein.

das ist unpraktisch - find ich :?

eine app wäre cool
Müllbeutelchen
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 54
Registriert: 14.05.2009, 08:46
Wohnort: Hamburg Hamm

Beitragvon Müllbeutelchen » 21.08.2012, 12:09

und es erzeugt monatliche Kosten und geht auch nur auf dem iphone, nicht auf android - das ist schade
hutso
Hobby-Schreiber
Beiträge: 18
Registriert: 16.01.2012, 11:22
Wohnort: Hamburg

Beitragvon hutso » 21.08.2012, 12:14

Müllbeutelchen hat geschrieben:monatliche Kosten
nicht zwingend...
stolk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 290
Registriert: 05.08.2012, 15:08
Wohnort: Hamburg

Beitragvon stolk » 21.08.2012, 12:16

Kosten entstehen nur mit einer "Gold Mitgliedschaft", auf die man aber getrost verzichten kann ;)

Und das mit dem Einloggen ist auch nicht unbedingt nötig. In den Privatsphären-Einstellungen kann ich einstellen, wer was sehen kann. Bei mir ist jedermann eingestellt - sonst könntet ihr auch gar nicht die Karte sehen. ;)
Le Rouleur
hutso
Hobby-Schreiber
Beiträge: 18
Registriert: 16.01.2012, 11:22
Wohnort: Hamburg

Beitragvon hutso » 21.08.2012, 12:48

stolk hat geschrieben: Und das mit dem einloggen ist auch nicht unbedingt nötig.
aber das sitzen zu hause am rechner.

es sei denn, man loggt sich über das smartphone ein.

aber das ist mir alles viiieeel zu kompliziert - das muss doch auch einfacher gehen :sad:
CGB
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 148
Registriert: 10.05.2011, 08:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon CGB » 21.08.2012, 12:54

hi

ich benutze auch runtastic zum radeln. also nichrt die bike version sondern dien normale, da ich ein andoid smartphone habe und das funktioniert super.

Ein Verfolgerapp kenn ich sonst so nicht. also eine zum senden der aktuellen Position und eine zum Empfangen und darstellen der gleichen. Ich benutze alelrdings nicht das live tracking und kann auch nicht sagen wie komfortabel dies bei runtastic ist. aber wofür braucht man soetwas denn?
"Make it stiff and strong and you will never be wrong"
hutso
Hobby-Schreiber
Beiträge: 18
Registriert: 16.01.2012, 11:22
Wohnort: Hamburg

Beitragvon hutso » 21.08.2012, 14:08

CGB hat geschrieben: aber wofür braucht man soetwas denn?
na ja, ich bin viele kilometer unterwegs unter der woche und bald steht wieder die dunkle jahreszeit vor der tür... da ist das schon nicht verkehrt, wenn zu hause jemand weiss, wo man sich befindet - zumindest so ungefähr :Freu:
Athen83

Zeitmessung

Beitragvon Athen83 » 21.08.2012, 14:11

Mahlzeit,

deckte sich bei Euch eigentlich die offizielle Schnittgeschwindigkeit mit der Eures Tachos? Bei mir war ne Differenz von 0,5 km/h vorhanden, was mich schon sehr gewundert hat. Radumfang ist in meinem Tacho eigentlich richtig programmiert.

Gruß
Benutzeravatar
heihu11
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 224
Registriert: 03.06.2006, 03:51
Wohnort: Hamburg

Re: Zeitmessung

Beitragvon heihu11 » 21.08.2012, 14:41

Athen83 hat geschrieben:Bei mir war ne Differenz von 0,5 km/h vorhanden, was mich schon sehr gewundert hat.
Du hast den Tacho genau auf der Startlinie auf 0 gestellt und bei der Zielfahrt genau auf der Linie alle deine Daten abgelesen?

LG Heike
Müllbeutelchen
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 54
Registriert: 14.05.2009, 08:46
Wohnort: Hamburg Hamm

Re: Zeitmessung

Beitragvon Müllbeutelchen » 21.08.2012, 14:43

heihu11 hat geschrieben:Du hast den Tacho genau auf der Startlinie auf 0 gestellt und bei der Zielfahrt genau auf der Linie alle deine Daten abgelesen?
und keine Pause gemacht?
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Re: Zeitmessung

Beitragvon crumble » 21.08.2012, 14:56

Athen83 hat geschrieben:Radumfang ist in meinem Tacho eigentlich richtig Programmiert.
Hast Du einen Funktacho? Die koennen schon mal bei den Wirrwarr an Sendern durcheinander kommen und dir falsche Werte anzeigen.

Wenn sie erkennen, dass sie Muell erkennen, rechnen sie sich teilweise Zwischenwerte aus, die von den Geschwindigkeiten vor und nach dem Ausfall abhaengen und mit realen nix zu tun haben muessen. Das hatte ich zumindest bei meinem CS200 lernen muessen. Bis auf einen neuen Speed-Sensor war alles gleich geblieben, aber mir fehlten 3 Km auf 80, weil ich an dem Tag wesentlich langsamer unterwegens war. An einem anderen Tag, wo ich wieder normal schnell war, fehlte nur 1 Km. Meine lange Hausstrecke geht pro Richtung 5 mal unter einer Hochleitung durch, welche die Uebertragung stoert.

Auf der 100er Strecke hatte ich nur einen Messausfall beobachtet. Beim Rennen schaue ich allerdings auch nur selten auf den Tacho.

Peter
Athen83

Antwort an alle

Beitragvon Athen83 » 21.08.2012, 15:13

Genau auf der Startlinie natürlich nicht auf 0 gestellt, aber von Block C bis zur Startlinie ist es ja nicht so weit. Und kurz nach der Ziellinie nach dem Schnitt geschaut. Mein Tacho zeigte 0,5 km/h schneller an, als ich nach dem Ergebnis tatsächlich gefahren bin.

Tacho ist so ein Teil von MAVIC, die Begründung mit dem Funktacho hört sich für mich schlüssig an. Muß wohl daran liegen.

Danke für die Antworten!
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 735
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 21.08.2012, 15:27

stolk hat geschrieben:Also, ich hab das App "Roadbike" bei mir auf dem Iphone. Wenn ich eine Tour mache, starte ich das app. In der Übersicht auf dem iphone hab ich dann schon eine Kartenübersicht, Geschwindigkeitsanzeige etc. Das ganze kann man noch mit diversen Sensoren (Tacho, Trittsensor, Pulssensor) koppeln. Die sind aber recht teuer wie ich finde.

Ich lasse das einfach über die GPS funktion des Iphones laufen. Als Roadbike nutzer hat man auch gleichzeitig einen Accout bei Runtastic.com

Ich fahre los, das App überträgt meine position zu Runtastic und dort können dich dann andere live verfolgen - so einfach ist das
Tipp: Lade dir von Apple das Freunde App runter, ist kostenlos, ich zeichne dann parallel mit Cyclemeter meine Strecke auf.

Meine Vorstellung folgt
Gruß Stephan
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 735
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 21.08.2012, 16:05

Hallo allerseits,

ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Stephan und bin 44 Jahre alt und seit 2 Monaten fahre ich (Renn)rad. Gute Überredungskunst eines Kollegen hat mich zur Anmeldung gebracht, ok, er hat die 100 km nicht erwähnt, aber Zusage ist Zusage und einen Rückzug ist nicht möglich. Nun gut..

Extra für dieses Ereignis habe ich mir ein gebrauchtes Bergamont TR12 zugelegt, für mich als absoluter Einsteiger völlig ausreichend. Für die 100 km habe ich wie folgt trainiert. 1 x in Hamburg 58 km, 2 x je 30 km am Gardasee, 1 x 42 km Gardasee, 2 x Stankt Peter Ording 50 und 70 km. Letzte Einheit die RTF in Hittfeld, 100 km in 3.55.xx min. Ich möchte mit der Ausführung jedem Anfänger Mut machen, die Cyclassics mitzufahren, es ist einfach gigantisch, diese Stimmung….einfach Klasse.

Ich habe Gott sei Dank nur 2 Unfälle gesehen. Leider war der eine Unfall in der Gruppe, in der ich mitfahren durfte. Die Gruppe hieß Lions Ellerbek Rellingen (Gelbe Trikots), vielleicht kann mir ja jemand sagen ob der Sturz der Gruppe (Team) einigermaßen glimpflich abgegangen ist. Der Unfall geschah etwa bei Kilometer 90-95. Würde mich freuen, Info zu bekommen.

Die Cycling Guides haben mir Sicherheit gegeben und empfand das Rennen sehr diszipliniert, allerdings sollte der Besoffene für die nächste Cyclassics Startverbot bekommen.

Zusammenfassend kann ich sagen, mich hat es erwischt und es wird nicht mein letztes Jedermann Rennen bleiben. Ich werde jetzt erstmal üben üben üben. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Cyclassics, damit ich meine Zeit von 3:22:04 mit Schnitt 30,47 verbessern kann.

Gerne würde ich wissen wie die Frau, mit der ich mich vor dem Start im Startblock E unterhalten habe (arbeitet bei der Asklepios Gruppe) abgeschnitten hat.

Gruß Stephan
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 973
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 21.08.2012, 16:55

Hallo Stephan,
viel Glück beiim üben und im Jahre 2013 fährst du Köln, Göttingen, Frankfurt, Berlin, Frankfurt, Hannover, Hamburg usw. und geniale Strecke ist die Adlerrunde in Goslar. :GrosseZustimmung: ;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste