Deutsche Meisterschaft der Jedermänner - Eine gute Idee?

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Deutsche Meisterschaft der Jedermänner - Eine gute Idee?

Beitragvon Helmut » 27.01.2012, 00:03

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

In 2012 wird erstmal der Deutsche Meister der Jedermänner ausgefahren. Nein, das ist nicht einer der üblichen PR-Gags, bei denen ein Veranstalter "inoffizielle" Deutsche Meisterschaften ausfahren lässt, diese sind vom BDR ausgeschrieben! Siehe

http://www.rad-net.de/nachrichten/deuts ... 25335.html

1.) Ich gönn ja jedem seinen Spaß, aber das hier kommt mir vor wie die Deutsche Fussballmeisterschaft der Landesligisten. Auf so eine Idee würde der DFB sicherlich nicht kommen, warum also der BDR?

Nach meinem Eindruck ärgert es die Offiziellen, dass der Boom der Jedermannrennen an ihnen vorbei geht, während es mit ihren Rennen z. Z. eher bergab geht. Statt nun einen Trend dagegen zu setzen, springen sie auf den fahrenden Zug auf, graben ihren eigenen Lizenzrennen noch mehr das Wasser ab.

2.) Meine Quellen sagen mir, dass es dem BDR insbesondere ein Dorn im Auge ist, dass er von den Einnahmen der Jedermannrennen nichts abbekommt. Sein Ziel ist es, dass die Teilnehmer bei den großen, von Agenturen ausgerichteten Rennen indirekt eine Gebühr an den BDR abführen werden. Dafür, dass das Rennen die offizielle DM austragen darf, sind mit Sicherheit eine Lizenzgebühr an den BDR fällig, die auf die Startpreise umgelegt wird.

Was meint Ihr zu 1. bzw. 2.?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
MiMei
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 24.05.2011, 12:36
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitragvon MiMei » 27.01.2012, 08:01

moin, ich sag es ist totaler Blödsinn & pflichte dir voll bei, Helmut.

Jaja, ALLES dreht sich nur noch um`s "liebe" Geld!!! Ich fahre trotzdem meine Elite-Rennen dieses Jahr. Werde zwar die erste Saison dermaßen einstecken müssen, aber mir doch egal. :)
"Starte Dein Radtraining immer mit Rückenwind. Dann hast Du auf der Rückfahrt einen höheren Trainingseffekt."

RSV Mecklenburg-Vorpommern
Benutzeravatar
rozzzloeffel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 301
Registriert: 06.08.2010, 15:53
Wohnort: PI

Beitragvon rozzzloeffel » 27.01.2012, 10:25

Dt. Meisterschaften der Fußball-Landesligisten ist da vielleicht ein etwas krummer Vergleich; gab es doch im Fußball sogar mal bis vor wenigen Jahren noch offiziell die Ausspielung der Deutschen Amateurmeisterschaft.

Es geht natürlich darum, finanziellen Gewinn an Jedermannrennen zu Gunsten des BDR zu realisieren.

Aber schließlich gibt es doch die Straßenbundesliga sowie Meisterschaften in anderen Radsportsegmenten, wo man ja auch nicht wirklich als Profi antritt, sondern als ambitionierter Radsportler mit Beruf im Hintergrund Titel erringen kann.

Mit der Jedermann-DM soll vielen Jedermannrennen wohl noch ein offizieller Stempel aufgedrückt werden und Anreiz geschaffen werden, dass sich möglichst viele Jedermänner/-frauen für möglichst viele Rennen anmelden.

Ich kann mir vorstellen, dass früher oder später der German Cycling Cup diese Meisterschaft abbilden soll.

Ich für meine Verhältnisse halte es für zu ausfwendig (Zeit, Geld), solche kompletten Serien bundesweit mitzufahren.

Heute Köln, paar Wochen später Göttingen, zwei Wochen später Frankfurt, noch das Schleizer Dreieck mitgenommen umrunde ich noch die Braunkohle in Sachsen, um denn wenig später noch Bochum und Bremen unsicher zu machen um dann zu guter letzt, viele Rennen, Autokilometer, Hotelübernachtungen, gefrustete Frau ( in Folge daraus eventuelle anderweitige Bekanntschaften?? :shock: ;) )und Startgelder später in Münster den Abschluss zu finden, um dann festzustellen, die Platzierung im Gesamtklassement erreicht zuhaben, die ich wohlmöglich als gleiche Zahl als Betrag in Euro dafür ausgegeben habe :? .

Nee danke. Ich guck lieber vereinzelt, welche Termine mir passen, besuche in einem Jahr entsprechend einzelne Rennen wie vielleicht Frankfurt, Hannover, gern auch Berlin und Heimathafen Hamburg- oder ein Jahr später dann z.B. Göttingen, Dresden und Münster oder oder...

Hauptsache, es bleibt für mich immer ein kleines Event, wird nicht zur Routine und hält sich finanziell die Waage. Und- macht Spaß :!:
Zuletzt geändert von rozzzloeffel am 27.01.2012, 11:07, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
MiMei
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 24.05.2011, 12:36
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitragvon MiMei » 27.01.2012, 10:57

rozzzloeffel hat geschrieben: Hauptsache, es bleibt für mich immer ein kleines Event, wird nicht zur Routine und hält sich finaziell die Waage. Und- macht Spaß :!:
*lach* gut ausgeholt um es auf den Punkt zu bringen.
"Starte Dein Radtraining immer mit Rückenwind. Dann hast Du auf der Rückfahrt einen höheren Trainingseffekt."

RSV Mecklenburg-Vorpommern
Benutzeravatar
Konkursus
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 964
Registriert: 13.08.2008, 09:11
Wohnort: zwischen Hamburg und Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Konkursus » 27.01.2012, 13:06

in der Tat alles Quatsch.

Was ist hier passiert? Die ursprüngliche Gesamtwertung des German Cycling Cup wird auf den ersten Blick zu "Deutschen Meisterschaften Jedermänner" aufgewertet. Dies mag geschehen sein, um dem BDR Geld in die Kassen zu bringen oder aber - man muss ja nicht unbedingt immer etwas Schlechtes unterstellen -, um die Serie noch weiter aufzuwerten.

Einige Jedermänner oder insbesondere -frauen freuen sich auch darüber, in einer solchen Serie vorne zu liegen. Und für die find ich das auch gut.

Aber: über die Dauersiegerin bei den Gesamt-Frauen wurde schon in der letzten Saison ohne Erfolg gemäkelt, dass sie im Grunde Profi oder Lizenzfahrerin A7B sei und sich nur mit Kniff in die Serie hineingedrängt habe.

Erhält die Gesamtserie jetzt eine Aufwertung durch die fulminante Bezeichnung kommt es meiner Auffassung nach zu einer weiteren Verzahnung Lizenz/Jedermann, wobei die echten Jedermänner/Jederfrauen zwangsläufig auf der Strecke bleiben. Das sollte nun wirklich nicht sein.

Wer nun nach Meriten strebt oder den Kampf Mann gegen Mann oder Frau gegen Frau liebt, sollte die Konsequenzen ziehen und die entsprechenden Lizenzen erwerben. Nur wenn gewährleistet wäre, dass die neue Auszeichnung eine echte Anerkennung für "echte" Jedermannfahrer ist, würde ich "Aufwertung" gut finden. Aber diese Gewähr wird es nicht geben.


Konkursus
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 27.01.2012, 20:19

Konkursus hat geschrieben:Erhält die Gesamtserie jetzt eine Aufwertung durch die fulminante Bezeichnung kommt es meiner Auffassung nach zu einer weiteren Verzahnung Lizenz/Jedermann, wobei die echten Jedermänner/Jederfrauen zwangsläufig auf der Strecke bleiben. Das sollte nun wirklich nicht sein.
Nicht nur das. Im gleichen Zuge erfahren die Lizenzrennen eine Abwertung, da die B-Lizenz an Attraktivität verliert, weil man damit keine Jedermannrennen fahren darf. Und genau das hätte BDR m. E. nicht tun dürfen.

Es erscheint einigen sicherlich attraktiver um den Titel "Deutscher Meister der Jedermänner", als um eine A-Lizenz zu fahren. Sportlich gesehen ist dieser Titel zwar weniger wertvoll als der (nicht zu vergebende und ebenso unsinnige Titel) "Deutscher Meister der B-Lizenzfahrer". Das dürfte den Gewinner kaum stören, solange es genügend Presseorgane und den BDR gibt, die über diesen Unfug berichten werden. Und solange dies der Fall ist, werden auch Sponsorengelder dorthin fließen und diesen weder dem Breiten-, noch dem Spitzensport dienlichen Trend verschärfen.

Dieser Trend geht für mich eindeutig in die falsche Richtung. Was mag den BDR dazu antreiben, dies trotzdem voran zu treiben?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
rozzzloeffel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 301
Registriert: 06.08.2010, 15:53
Wohnort: PI

Beitragvon rozzzloeffel » 31.01.2012, 23:43

By the way: Nochmal zum German Cycling Cup: Ein richtiges Gutes hat dieser Wettbewerb ja. Wenn man erstmal GCC-Anmeldedaten hat, ist man ja, im Vergleich zu einer normalen Anmeldung auf der Veranstalter-Homepage, binnen Sekunden für ein Jedermannrennen angemeldet und hat sofort seine Anmeldebestätigung. Schon schön, hat für die Anmeldungen in Göttingen und Münster echt Zeit gespart.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast