Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 496
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 25.08.2019, 19:20

Dann schreibt mal schön. Mein Bericht und Bilder kommen ...
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 779
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 25.08.2019, 20:09

So, dann fange ich mal mit meinem Bericht über die Messe und den Stammtisch an. Der Bericht von Sonntag folgt.

Am späten Vormittag machten wir uns auf in die Hamburger Innenstadt. Wir wollten uns genügend Zeit für die Messe nehmen. Diese hat ja in den vergangenen Jahren leider merklich nachgelassen, aber wir gaben die Hoffnung nicht auf, daß sich der Besuch lohnen könnte. Nun ja, was soll ich sagen? Der erste Eindruck war kein guter… :sad: Wir kamen aus Richtung Gänsemarkt. In früheren Jahren erstreckte sich die Messe über den gesamten Jungfernstieg. Dieses Jahr begann die Messe eher so auf Höhe des Alsterhauses… :? Oh je, lohnt sich also doch nicht? Nun gut, gehen wir mal los.

Und siehe da: Nach ein paar Brillen- und Bekleidungsständen trafen wir auf diesen schönen Stand:

Bild

Im Angebot sind sehr schöne und individuelle Fahrradabstell- bzw. Fahrradhängemöglichkeiten. Stehend

Bild

oder hängend

Bild

Bild

läßt sich das Rad hübsch unterbringen. Problem: Das Rad sollte sauber sein, was bei mir nicht unbedingt immer der Fall ist … :Sehrlachend:

Immer und zuverlässig vor Ort sind natürlich auch der Radsportverband Hamburg in Person von Arne, Radmanne und Radsanne.

Bild

Gleich daneben wurde eine Neuheit präsentiert: Sieht aus wie Carbon, ist aber Stahl. Wirklich sehr, sehr chic. Nur zu den Preisen wollten sie sich noch nicht äußern…

Bild

Auf dem Rathausmarkt haben wir dann Herwig von Champion Systems besucht und unsere frisch designten Trikots vorgestellt. Es blieb noch Zeit für ein Pläuschchen. Auch Uwe kam noch hinzu.

Bild

Uns so schlenderten wir langsam Richtung HFS-Stammtisch. Nach und nach trudelten immer mehr HFS´ler ein.

Bild

Bild

Neben den Gesprächen konnten wir auch – wie jedes Jahr – einen großartigen „Radakrobaten“ bewundern. In den vergangenen Jahren sprang er hoch und immer höher – immer über eine Stange. Dieses Jahr ging´s über einige Hindernisse hoch hinaus

Bild

Bild

und über ein paar liegende Freiwillige wieder runter.

Bild

:Respekt: Das macht immer wieder Spaß zuzuschauen :GrosseZustimmung: .

Dann mußte ich leider auch schon wieder los. Ich hatte noch andere Verpflichtungen. Aber der Sonntag sollte ja noch kommen.

Alle Fotos zu Messe und Stammtisch gibt´s hier: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 24-8-2019/
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 779
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 25.08.2019, 21:25

Was für eine schwere Geburt... Tücken der Technik und so weiter :Schimpfen: , aber jetzt sind sie drin: die Bilder von Mike667 (viele) und einige wenige von mir:

https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 5-08-2019/

Viel Spaß beim Stöbern!
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 496
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 25.08.2019, 21:36

Es war ein anstrengendes Wochenende. Am Freitag erstmal zur Radrennbahn nach Stellingen und dort Quali für das Jedermannformat "Dein Rennen" dokumentiert. Am Samstag zur Cyclassics Messe und zum Stammtisch. Und schliesslich am Sonntag früh raus und natürlich die Jedermänner und Frauen ablichten und auf die Strecke schicken. Das Wetter war nahezu perfekt, die Stimmung gut. Manch einer checkte kurz vorm Start nochmal sein Rad ... :HaHa:

Bild

oder meditierte

Bild

Er wäre bestimmt gern auf Kaperfahrt gegangen

Bild

Nach dem Start der 100er ging es für mich zum Ziel an der Mönckebergstraße. Hier trafen bereits die SportlerInnen der 60er Runde ein. Es gab jede Menge glückliche Gesichter. Jeder hat sein persönliche Rennen gewonnen. Während ich so fotografierte, knallte es neben mir. Etwa 5m vor der Zielline gab es einen Sturz und der Gestürzte blieb liegen. Schnell war die Unfallstelle abgesichert. Allerdings zog dieser Sturz einen folgenschwereren Unfall nach sich. Auf Höhe des Ida-Ehre-Platzes krachte ein Radsportler in eine Helferin, die mit der Absicherung der Strecke und Sturzstelle beschäftigt war. Die Helferin wurde nach langer Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Gestürzte konnte zu Fuß in den VIP-Bereich im Ziel gehen und wurde dort behandelt. Allen gute Besserung und eine schnelle Genesung. Wie ernst es war ... ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte ...

Bild

Nach der Zielankunft der schnellen 100er ging noch zum Start der Profis. Danach ging es dann nach Hause.

Wir sehen uns zur 25. Auflage am 16. August 2020. Unter Umständen wird es dann baustellenbedingt einen neuen Zielbereich geben.
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Carsten
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 146
Registriert: 25.08.2012, 12:54
Wohnort: Lüneburg

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Carsten » 26.08.2019, 00:25

Schönwetterfahrer
Cyclassics-Teaser
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 957
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Deichfahrer » 26.08.2019, 11:00

Hallo Sonja und Mike,
vielen Dank an euch für die tollen Bilder :Respekt:

Eigentlich hatte ich dieses Rennen 2019 in Hamburg nicht auf meiner Agenda da im letzten Jahr eine lebensbedrohliche Strecke war. Es waren viele brenzlige Situation gewesen und hat unheimlich viele Nerven gekostet. Nun hatte ich von einer Streckenänderung auf der 100 km Schleife im Stormarner Kreis gelesen und dachte an eine Anmeldung. Anmeldung online erledigt und doch hatte ich kein gutes Gefühl. Die Startunterlagen habe ich schon in den frühen Stunden am Freitag abgeholt und auf Messebesuch habe ich verzichtet da im Vorjahr die Messe armselig präsentiert hatte. Dafür bin ich am Samstag noch die RTF "Deich Klassik" gefahren, super Wetter und entspannte Fahrt am Deich gehabt.

Nach einer kurzen Nacht, wie immer am Renntag in Hamburg :Heul:, ging es nach Hamburg in die Innenstadt zum Start. Tja, diesmal war mein Plan im Block B von hinten als letzter zu starten. Irgendwie hatte ich nicht so richtig Bock, Motto lautet nun = Ganz entspannt durch Stormarn fahren und heil im Ziel ankommen. Wie immer kommt es alles anders, nach dem Start ist die Jagd eröffnet.
Tempo suchen und Gruppe finden was zusammen passt :trommel: Im Bereich Steilshoop - Farmsen wurde eine gut funktionierende Gruppe gefunden, es passte einfach und es wurde sehr umsichtig gefahren, sogar Handzeichen waren zu sehen. :Empfehlung:
Leider wurde die Gruppe im Bereich Ahrensburg/Großhansdorf kleiner da in kleinen Abschnitten im ZickZack Kurs gefahren wurde und somit war ich in einer kleinen Gruppe ( RTF - Feeling) Richtung Großensee unterwegs. Richtung Trittau wurden wir wieder von einer großen Gruppe eingeholt und diese funktionierte auch super. Aber warum musste in Mühlenrade ein PKW entkommen ??? Hallo Streckenposten wo warst du :Poltern: Zum Glück fuhr es schnell auf den Gehweg. :shock:
Warum musste im Bereich der Verpflegung/Depot in Kuddewörde die Strecke massiv verengt werden??? An dieser Stelle musst nachgebessert werden.
Ansonsten verlief die Strecke im Sachsenwald super, auch der Bereich Reinbek/Ohe wurde die Strecke deutlich nachgebessert. Sogar die kleine Sprungschanze im Bereich Kopfsteinpflaster hat mich nicht gestört da die Streckenposten sehr aktiv waren. :Empfehlung:
Über Glinde/Bergedorf/Mümmelmannsberg/Billstedt ging es zurück in die Innenstadt.
Der Zieleinlauf über Jungfernstieg/Gänsemarkt und Mönckebergstraße ist der absolute Höhepunkt. :Tanzen:
Über Zeit und Platzierung braucht man nicht zu reden, sondern vielmehr über das Heil ankommen im Ziel.
Fazit: Die Sicherheit und Nachbesserung der Strecke wurde stark verbessert, leider sollten an einigen Standorten die Streckenposten noch aktiver sein und nicht mit Handy ............ :Schimpfen:
Ansonsten hat diesmal das Rennen nach langem wieder Spaß gemacht in Hamburg.
Benutzeravatar
paule paulmann
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 34
Registriert: 26.12.2017, 22:59
Wohnort: Hamburg

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon paule paulmann » 26.08.2019, 11:05

Das erste mal geht es für uns (mein Bruder und ich) auf die 160er Runde. Nach meiner Tour zur Zugspitze war klar, das dieses mal ein Rennen über 160 Km kommen muss. Bei der Anmeldung noch ordentlich Zweifel, fühlte ich mich nach meiner Tour sehr sicher dieses Rennen über dirse Distanz zu überstehen. Die Frage war nur, in welcher Zeit? Voller Euphorie und gut gelaunt warteten wir im Startblock B auf dem Start. Überall an der Strecke verteilt standen Familie und Freunde von mir und denen wollte man natürlich etwas bietenBild. Das Tempo zu Beginn war mörderisch hoch. Wir hatten nach den ersten 15 Km einen 40er Schnitt und fuhren beide am Anschlag. Tempo raus hieß es also und wir fanden nach ca. 30 Kilometern unseren Rythmus. Ich persönlich empfand die Stimmung im Kreis Trittau/Reinbek/Ohe als sehr gut.
Vor der Feldertrennung hatten wir einen 37er Schnitt eingefahren und freuten uns noch weitere 60 Km fahren zu dürfen. Die 60er Runde war dann aber anstrengend. Es wurde warm und wir haben irgendwie keine Gruppe gefunden die zu uns passte. Über 20 Km fuhren wir fast alleine und wechselten uns im Wind ab. Ab dem Kösterberg waren wir beide so ziemlich im Eimer, konnten uns aber motivieren und weiterhin ans Limit gehen. Die letzten 3 Km waren von Freude, und Zufriedenheit begleitet und ließen uns noch mal deutlich mehr als 40 Km/h in der Ebene fahren.
Grandios der Jubel unserer Kameraden von Hamburg Wasser, im Ziel, die schon mit dem "Siegerbierchen" auf uns warteten.
Nächstes Jahr wieder, definitiv und dann müssen 4:32:19 Std. geknackt werden.Bild

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Höre nicht auf wenn es weh tut, sondern erst wenn du fertig bist!
Benutzeravatar
Tomcat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 262
Registriert: 29.03.2012, 23:04
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Tomcat » 26.08.2019, 11:27

Ich habe mich wieder auf die 160er Schleife gemacht. Mir würde auch die 100er reichen, aber dann fehlt mir das schönste und interessanteste Stück, IMHO, von Wedel nach Hamburg. Und die 60er ist mir zu wenig.

Meine Kamera werde ich das nächste Mal zuhause lassen; fotografieren während des Rennens ist einfach nicht drin.
IMG_6250.jpg
IMG_6250.jpg (226.46 KiB) 4935 mal betrachtet
Vorm Rennen habe ich zumindest noch Lars erwischt :) Oder besser, er mich und ich habe das schnell ausgenutzt.

Was ich diesmal gut fand:
- Das Wetter
- Die 100er schien mir weniger gefährlich gegenüber letztem Jahr
- Die Zuschauer an der Strecke waren der Hammer
- Ich hab diesmal noch Kuchen im Ziel bekommen
- Erdinger Grapefruit, sehr lecker
- Am Kösterberg war mir meinen Gruppe zu langsam und ich bin links dran vorbei :D (ja, ich habe es anschließend bereut) :HaHa:

Was mir weniger gefiel:
- Wenn ich schon in Hamburg ein Jedermannrennen fahre, dann würde ich auch gerne was von Hamburg sehen, das ist jedoch bei der 100er Strecke nicht der Fall. Kein Hafen, keine City, keine Elbe.
- Früher gab es zwei Verpflegungsstellen im Ziel, das war deutlich entspannter. Heute tummelt sich alles an einer Verpflegungsstelle und entsprechend ist der Andrang dort. Wenn ich nicht so einen Bock auf ein kaltes Bier gehabt hätte, dann hätte ich mir den Aufenthalt dort geschenkt.
- Ich habe zu viele Stürze gesehen. Einmal dachte ich schon 5 Sekunden vorher, jetzt knallt's gleich und *Bratz* lagen sie auch schon. Große Gruppe wird von schneller Gruppe direkt vor einer 90° Kurve überholt. Geht selten gut und so war's dann auch.
Ich selber bin nur mit viel Glück und um Zentimeter an einem Sturzhaufen vorbeigekommen. Vor mir berühren sich zwei Fahrer mit ihren Rädern (ich glaub, einer war sogar so ein Safer-Cycling-Fahrer) und stürzen. Der Fahrer direkt vor mir kann nicht mehr ausweichen und stürzt auch und ich schaffe es gerade noch an diesem um Haaresbreite vorbeizukommen. Insgesamt habe ich wohl 5 Stürze gesehen.
2019-08-25 08.01.41.jpg
2019-08-25 08.01.41.jpg (246.59 KiB) 4935 mal betrachtet
Ob ich nächstes Jahr wieder fahre? Weiß der Geier. :Weissnicht: Hatte ich mich letztes Jahr auch schon gefragt. Irgendwann verlässt mich mein Glück bei den Stürzen und ich fahre nun wirklich nicht mit den Messer zwischen den Zähnen.

Ach ja, was mir noch gefiel: Die Belohnung am Abend in Form einer wissenschaftlich, hochentwickelten After-Race-Nahrung :mrgreen:
2019-08-25 18.24.38.jpg
2019-08-25 18.24.38.jpg (228.78 KiB) 4935 mal betrachtet
Danke an HFS für den gewonnenen Startplatz :GrosseZustimmung:

Thomas
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 385
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 26.08.2019, 12:51

Cyclassics 2019 – Aus meiner Sicht, so entspannt wie nie!

Eigentlich wollte ich ja nicht unbedingt bei den Cyclassics starten. Nachdem über HFS aber Startplätze zur Verlosung angeboten wurden und diese mangels Interesses zu verfallen drohten, warfen Stefan und ich uns doch in den Lostopf und man glaubt es kaum, wir haben gewonnen :D . Wir entschieden uns für die kurze Strecke und hofften auf Startblock A, um entgegen unserer sonstigen Veranlagung mal richtig schnell zu fahren.
Samstag ging es zum Startunterlagen abholen. Die für Cyclubber „Rote Teppich Fast-Lane“ musste ich nicht nutzen, da es um die Mittagszeit gar nicht so voll war wie vermutet. Nach nicht mal 5 Minuten war alles erledigt und wir hatten die Erkenntnis: Start aus Block C :(
By the way – It is like it is! Sonntagmorgen 06:00 Uhr Abfahrt, um rechtzeitig 7:25 Uhr am Start zu stehen. Das Wetter ist ein Träumchen, alles läuft easy, kein Gehetze, kein Gedrängel, um 07:05 Uhr stehen wir neben mad.mat und BriMore im ersten Drittel von Block C. Schnacken ein wenig und begegnen dem ein oder anderen Fori. Kanarienvogel erzählt irgendwas von, ich solle immer lächeln und er wird darauf achten und mich immer daran erinnern. Was meint er nur :Unentschlossen: ? Ich kann Dich beruhigen Lars, diesmal habe ich wirklich die ganze Zeit gegrinst, weil es ja wie gesagt, so entspannt wie nie war. Dann ging es los. Nach knapp einem Kilometer nahm der Block fahrt auf und es hatte sich schnell eine gute knapp 20-köpfige Führungstruppe gebildet. Was noch hinten dran hing, kann ich nicht sagen. Es wurde vernünftige und zügig gefahren. Die Beine waren drehfreudig und nach der ersten Bodenwelle war klar, es läuft heute. So ging es über Schnellstraße Richtung nördlicher Wendepunkt und weiter nach Holm. Auf diesem Stück wurde nicht getrödelt, aber der wirkliche Zug war kurzzeitig mal raus. Einige Fahrer versuchten ihr Glück immer mal im Alleingang, wurden aber schnell wieder eingefangen. Auch wenn es einem manchmal zu langsam erscheint, die Dynamik der Gruppe ist nicht wegzudiskutieren. So ging es schon fast auf den Heimweg. Auch der Kösterberg kam mir diesmal kurz und einfach vor. Mit guter Frequenz kurbelten wir zügig hoch und fanden uns auf der Kuppe in der ersten Reihe unserer Gruppe. Da hatte ich ein paar hundert Meter auch die Gelegenheit Führungsarbeit zu machen, wurde aber alsbald wieder abgelöst. Ab Teufelsbrück wurde gefühlt schon etwas taktiert. Ich hätte es mir hier etwas schneller gewünscht, um das Feld etwas zu entzerren und nicht mit großer Gruppe in die letzten Kilometer gehen zu müssen. Auf Reeperbahn und Holstenwall wurde es kurz mal etwas hektisch, da ist es gut sich unter den ersten 10-15 Fahrern zu positionieren. Letzte scharfe rechts Kurve, dann ging es in Geschlängel Richtung Ziel. Das Tempo war gut aber nicht Anschlag, sodass ein Fahrer rausfuhr und ein zweiter halbherzig nachging. Beide waren dann ca. 30 Meter voraus, dem ersten ging aber recht schnell die Luft aus. Der Zweite zog jetzt voll durch, im Feld keine Aktivität.
Nun zog ich auch an und setzte nach. Mit erschrecken sah ich das Schild noch 400 m bis zu Ziel. Aber es gab kein Zurück mehr, Kopf runter und Vollgas. So kämpfte ich mich bis 150 m vorm Ziel auf 10 m ran. Der Vordermann blickte sich schon um, aber meine Oberschenkel gaben leider nicht mehr her. Total verwundert, dass von hinten keiner kam, rollte ich mit den 10 m Abstand als Zweiter unserer Truppe durchs Ziel. Einmal kurz nicht aufgepasst, dennoch ein cooles Finale.
Wir machten uns kurz frisch und rollten zum Ida-Ehre-Platz, trafen noch ein paar Foris und gönnten uns eine Wurst. Gegen 10:30 Uhr fuhren wir zurück an die Alster, wo inzwischen die Elite Teams fürs Einschreiben und folgendem Start Aufstellung genommen haben. Immer wieder großartig, dass man bei dieser Gelegenheit so nah an Fahrer und deren Material kommt. Chance genutzt und das ein oder andere Foto und Autogramm ergattert.
Noch den Start der Pro’s begleitet und dann entspannt auf den Heimweg gemacht.

@ paule: Dein Beschrieb passt zu 95% auf unsere Erfahrungen auf der langen Runde :cool:

Also, Dank an den Sponsor und HFS für den Startplatz und vielleicht bis zum nächsten Jahr in Block A.

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstütze "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 471
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 26.08.2019, 15:26

DREIMAL inne grosse Stadt 8) ……an EINEM Wochenende :shock: . Erst Freitag Akkreditierung, dann Samstag Deich-Klassiks plus HFS-Stammtisch und dann schließlich am Sonntag das Hauptevent die EuroEyse Cyclassics.

Leute………ich kann kein alkoholfreies Weizenbier mehr sehen. :Sehrlachend:

Aber das wollte ich ja eigentlich gar nicht erzählen :Unentschlossen: .

Wie immer sehr zeitig parkten Marion und ich unseren Wagen im Nagelsweg, einen für uns optimalen Standort um zu Start/Ziel zu kommen und hinterher gut wieder nach Hause. Allerdings sind dort mittlerweile die Parkmöglichkeiten auch begrenzt, da sich die Straße von einer kompletten Bürohaussiedlung in der am Wochenende keiner ist, zu einer Wohnsiedlung umgewandelt hat, in der jeder Anwohner seinen Zweit - oder Drittwagen am Straßenrand parkt :? . Die Nähe der Hafencity läßt grüßen.

Begleitet von unseren „Cyclassicsübernachtungsgast“ Jürgen vom RV Concordia Hannover machten wir uns auf den Weg zu den Startblöcken der 60 Kilometerrunde um den uns bekannten Teilnehmern ein gute Fahrt zu wünschen.

Bild

Bild

Dann begab ich mich in meinen Startblock wo zu meiner Überraschung auch schon RSG Arne mit seinem Bekannten Andreas stand 8) .

Bild

Bild

Schnell gesellte ich mich zu ihnen, ich bin ja nicht so der Typ der vor dem Start voll fokussiert auf den Lenker starrt und konzentriert abwartet das es los geht :mrgreen: . Nein, da gibt es andere :) .

Bild

Ach, hatte ich eigentlich erwähnt das Tomcat auch in unseren Block war…..???? :HaHa: Ich schlug ihm vor zu uns zu kommen, doch er lehnte ab, da er sich nicht durch die ganzen wartenden Fahrer drängeln wollte. Irgendwie verständlich. Was ich da aber noch nicht wußte…..Tomcat fuhr die 160er Strecke… :Respekt: da ist es doppelt klar das er nicht direkt mit uns starten wollte, da teilt man sich das Rennen ganz anders ein.

Jo, dann gings los

Bild

…..man war das wieder für eine Anfangsphase…..schnell ist gar kein Ausdruck...…...manche Autos fahren glaube ich nicht so schnell durch Hamburg. Bis sich das ganze beruhigte waren wir schon aus Hamburg raus Richtung Ahrensburg. Kurz vor Großhansdorf war mir dann bewusst, wenn ich jetzt nicht rausnehme kann ich in Trittau bei meiner Schwester aussteigen und bei ihr übernachten…….im Sauerstoffzelt :Wein: !!!! Also ließ ich mich zurückfallen und wartete auf die nächste Gruppe. Die ließ nicht lange auf sich warten und ich reite mich dort ein. OK, sie war auch nicht wesentlich langsamer als die erste :roll: aber zumindest hatte ich zwischendurch einmal die Chance gehabt den Puls etwas hinunter zu bekommen.

Nach ca. 35 Kilometern kamen Arne und Andreas an mir vorbei :wink: und forderten mich auf sie zu begleiten. Erst wollte ich nicht, schienen sie mir doch zu schnell zu sein, folgte ihnen dann aber doch. Das war die beste Entscheidung, die ich getroffen habe, die beiden waren mir eine große Hilfe „mein“ Rennen zufriedenstellend zu beenden :Danke: .

Kurze Zeit später der größte Organisatorische Klopfer den man sich leisten kann :Schimpfen: . Bei Kilometer 50, Rausdorferstraße, Ortseingang Trittau meinte so ein (Entschuldigung) Vollhonk, das er sein Kleinbus, trotz Warnhinweisen, auf der Straße parken muß :mad: . Anstatt das die Rennleitung, ich gehe davon aus das die Strecke vor dem Start noch einmal abgefahren wird :Unentschlossen: , dort einen „Gelbwestenposten“ mit Trillerpfeife und Fahne positioniert, wurden dort nur kleine Pylonen hingestellt NehNeh . Wir kamen nun mit einer Gruppe von ca. 200 Fahrern im Höchsttempo und in Fünfer – oder Sechserreihe dort an. Das Hindernis sehen konnten vielleicht die ersten 40…..die kleinen Pylonen wohl eher die ersten Zehn und es verjüngte sich auf Zweier bzw. höchstens Dreierreihe. Es wurde gewarnt, geschrien, gebremst, es roch sogar nach Gummi so stark mußte die Geschwindigkeit reduziert werden. Aber…..und das ist meiner Meinung nach ein Vorteil wenn man weiter vorne startet (starten kann), es ist nichts passiert!!!!! Kein Sturz , keine Defekt…..nur ein kurzes Innehalten und schon ging es für alle weiter :Empfehlung: . Ab Hamfelde bzw. Kuddewörde kam bei mir dann eine richtige Schwächephase und das gerade bei dem Auf und Ab im Sachsenwald und Aumühle :? . Ich wollte mich von meinen beiden A’s (Arne & Andreas) verabschieden, damit sie davon ziehen können aber das ließen sie nicht zu, gaben mir super Windschatten und motivierten mich das Tempo zu halten :applaus: .
Ab Reinbek finde ich , ist das Rennen eigentlich gelaufen :o …..war zumindest letztes Jahr mein Eindruck :shock: …….dieses Jahr war das anders :sad: . Nichts mit ausrollen bis ins Ziel, bei doch noch tollen Tempo. Bei jedem kleinstem Hügel hatte ich den Eindruck meine Oberschenkel platzen gleich und ich kroch (gefühlt) hinauf :( . Gottseidank ging es mir nicht alleine so. Es hatte sich eine Gruppe mit mehreren Fahrern gebildet die sich immer wieder gegenseitig überholten um dann wieder überholt zu werden. Nur!!!!......die anderen hatten keine zwei A’s dabei :D und bei mir kam irgendwann die 83zigste Luft und so kam dann auch schnell der Hauptbahnhof in Sicht :) . Hier kommen dann wieder die obligatorischen Sprüche wie: „Viel Spaß dann auf der 160er Strecke….Tschühüüüß“ und dann wird es noch einmal richtig schnell. Ballindamm, Jungfernstieg, Gänsemarkt, Gängeviertel…..es ist so schnell, man kann die Atmosphäre gar nicht richtig genießen. Dann nur noch bergab und der jubelnden Masse in der Mönckebergstraße entgegen dann ist man im Ziel. Geschafft… wieder mal….nicht ganz so gut wie 2018 aber das ist OK…..ich bin zufrieden Pokalhoch . Nochmal ein Finisherfoto mit den beiden A’s…….

Bild

……und dann Erdinger……..

Anschließend zum Ida Ehre Platz wo schon viele Foris warteten und von ihren Erlebnissen erzählten :Greis: . Wie ich es mitbekommen habe sind von uns alle heil in Ziel gekommen. Kein Sturz und kein Defekt, dafür klopfe ich dreimal auf Holz :GrosseZustimmung: .

Auch mein Freund Jürgen kam alsbald ins Ziel

Bild

mit einer Fabelzeit von 02:46:48!!! :Respekt: !!!! Wenn ich das noch schaffe, wenn ich 73 bin, wäre ich Megastolz :Empfehlung: .

Ach ja, einen Aufreger gab es dann doch noch und das hat mich RICHTIG genervt :cry: . Nach der Zieleinfahrt ging es vom Burchardplatz zur Medaillengravur die ich im Vorwege bestellt und bezahlt hatte. Aber was war das :shock: ……..wenn man seine Medaille graviert haben wollte mußte man sich erst einmal 1,5 Stunden lang bei 32°C in einer Schlange anstellen :Schimpfen: . Tja, da hat wohl einer an Personal - und Verarbeitungstechnik gespart :x . Die Jahre zuvor war das ganze in 15 Minuten erledigt. Jaha, man hatte die Möglichkeit seine Medaille da zulassen und sie würde einem dann graviert zugeschickt. Aber NUR wenn man seinen dazugehörigen Voucher mit abgibt. Da Frage ich mich, welcher Teilnehmer hat diesen Kleinen Papierschnipsel mit, wenn die Gravurlegitimierung auf der Startnummer MIT drauf steht :erroeten: ? Aber der zuständige Volunteer ließ sich NICHT von meinem Vorschlag überzeugen das ich meine Startnummer als Voucher abgebe :Missfallen: . Naja, anscheinend bewahrheitet es sich doch was viele schon lange munkeln. Es geht nur noch um den Gewinn und wenn man ein paar Euro mehr macht wenn man PC’s, Graviermaschinen und Bedienpersonal einspart, dann sollen halt die Jedermänner/Frauen nach einem anstrengendem Rennen ein paar Stunden in der prallen Sonne stehen. Ich habe zumindest jetzt einmal Ironman angeschrieben, um ein Statement und eine gravierte Medaille bzw. die Rückgabe meines Geldes gebeten. Mal sehen was kommt!?

Diese blöde Sache sollte aber mein Gesamterlebnis nicht trüben und nach einiger Zeit auf dem Ida Ehre Platz machten Marion, Jürgen und ich uns auf dem Weg nach Hause.

Meine und MarionS Bilder könnt ihr in der Cyclassics-Galerie hinter den von Sonja1 und Mike667 finden: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 5-08-2019/
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
paule paulmann
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 34
Registriert: 26.12.2017, 22:59
Wohnort: Hamburg

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon paule paulmann » 26.08.2019, 15:39

Das mit der Medaillengravir sehe ich genauso. Erstens, nach 160 Km hatte ich keine Lust min. 1 Stunde zu stehen und zu warten und zweitens, kann ich nicht verstehen warum die Gravur plötzlich 15 € kosten soll, nachdem es jahrelang nur 10 € gekostet hat. Ich habe darauf verzichtet und es mit einem Edding selber verewigt

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Höre nicht auf wenn es weh tut, sondern erst wenn du fertig bist!
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 779
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 26.08.2019, 21:19

So, der letzte Teil des vollgepackten Wochenendes will nun auch noch geschildert werden. Nach dem Qualifikationsrennen für die Sixdays am Freitag und der Messe und dem Stammtisch am Samstag stand ja nun Sonntag noch der eigentliche Renntag auf dem Programm. Und ich weiß auch nicht, warum ich mir das jedes Jahr antue :Weissnicht: : Ich fahre nicht mit und stehe trotzdem an einem Sonntag (!) zu viel zu früher Stunde auf. Aber es ist doch irgendwie immer wieder jedes Jahr schön, die Atmosphäre zu erleben, bekannte und neue Leute zu treffen sowie Kurioses zu sehen.

Und so stand ich wieder sonntags morgens schon vor 7 Uhr an der Startaufstellung der 60er-Runde. Dort traf ich auf „den Dirk“ von den Kattenbergern. Wir unterhielten uns kurz, bevor jeder wieder seinem Job nachging. Etwas irritiert war ich, als der Sprecher kundtat, daß man sich bei Fragen an die Helfer wenden könne. Diese seien an den grauen T-Shirts zu erkennen. Grau? :shock: Das ist jetzt nicht gerade eine Signalfarbe, an denen man sofort einen Helfer erkennen kann… Aber dazu später noch mehr.

In den Startblöcken traf ich diverse HFS´ler und neben den üblichen Rennrädern auch Klappräder

Bild

Tandems

Bild

oder (am Rand) so ein nettes Exemplar:

Bild

Es ist ja auch mir nicht entgangen, daß die Teilnehmerzahlen bei den Cyclassics rückläufig sind. Dementsprechend waren die Startblöcke nach meinem Eindruck auch nicht so proppevoll wie noch einige Jahre zuvor. Aber das hier

Bild

war doch sehr außergewöhnlich. Es war übrigens der „Team-Erdinger-Block“… Werbung war das jetzt nicht gerade… :Unentschlossen:

Auf der Langstrecke habe ich in einem der Startblöcke Wolfgang kennengelernt. Wolfgang hat durch einen Unfall im Frühkindalter seinen linken Arm verloren. Aber deswegen aufgeben? Nein, das paßt nicht zu ihm. Er hat sich für seinen Ersatzarm eine Konstruktion am Lenker gebaut. Eine kleine Kugel am Ende des Ersatzarms hakt sich in die Konstruktion ein – und das Radfahren ist gesichert :Empfehlung: .

Bild

Mich persönlich hat das sehr beeindruckt :Respekt: .

Da meine Zeit wegen einer anderen Verpflichtung knapp bemessen war und ich unbedingt noch Zielatmosphäre schnuppern wollte, machte ich mich dann auf den Weg zur Mönckebergstraße. Die Stimmung war dort wie immer grandios. :Laola: Das Hamburger Publikum ist einfach großartig! :GrosseZustimmung: Jeder, der mal in Berlin Velothon gefahren ist, weiß, was ich meine.

Dann gab es den von Mike667 bereits beschriebenen Sturz auf Höhe der Ziellinie. Die Helfer gingen auf die Strecke und sperrten die aus Sicht der Fahrer linke Spur. Damit keiner Gefahr läuft, in den Gestürzten hineinzufahren, sollte die Spur schon großzügig „dicht“ gemacht werden. Die Helfer kamen also bis zum Ida-Ehre-Platz und wollten noch weiter Richtung Rathausmarkt gehen. Dann knallte es links von mir. Oh nein, schon wieder ein Sturz! :geschockt: Was für ein Pech. Klar, das kann im Eifer des Gefechts passieren, wenn kurz vor Schluß die Konzentration nachläßt. Das waren meine erste Gedanken. Dann aber sah ich, daß ein Radfahrer am Rand saß und eine andere Person am Boden liegenblieb. Und diese Person hatte keinen Helm auf dem Kopf :shock: . Oh Gott, es ist ein Helfer! Ich gehe daher davon aus, daß der Helfer bzw. die Helferin beim Versuch, die Strecke für den Gestürzten abzusichern, mit einem Teilnehmer kollidiert ist. Sie blieb sehr, sehr lange liegen. Es dauerte – gefühlt – auch sehr lange, bis endlich die ersten Einsatzkräfte da waren. Ich hoffe und wünsche mir nur, daß sie trotz der schlimmen Bilder glimpflich davon gekommen ist.

Warum schildere ich das so genau? Weil ich mich um das Drumherum maßlos geärgert habe :Schimpfen: . Wie kann es sein, daß Helfer, die auf die Strecke gehen (müssen), graue (!) T-Shirts und keine gelben Warnwesten tragen und vielleicht noch mit einer Trillerpfeife ausgestattet werden? Da ist doch schon vorprogrammiert, daß sie leicht übersehen werden. Warum hat der Sprecher nicht ein einziges Mal – schon nach dem Sturz an der Ziellinie – durchgesagt, daß die Fahrer vorsichtig und rechts fahren sollen? Durch Ansagen hätte man vielleicht den einen oder anderen Fahrer steuern können und so das Risiko minimieren können. Dieser Zusammenstoß hätte wirklich nicht sein müssen. Gute Besserung allen Beteiligten!

So, das mußte mal sein, denn solche Bilder möchte niemand sehen. Leider war das mein letzter Eindruck von den diesjährigen Cyclassics, weil ich dann los mußte. Trotz allem war es eine schöne Veranstaltung, die ich auch als Nicht-Teilnehmer immer wieder genieße. Bis nächstes Jahr! ;-)
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 26.08.2019, 23:31

Sehr schöne Berichte und Bilder grandios freue mich schon auf die nächsten ein paar sollten ja noch kommen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Uhrwerk
Hobby-Schreiber
Beiträge: 7
Registriert: 27.06.2019, 07:30

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Uhrwerk » 27.08.2019, 21:02

Am Sonntag konnte man es wieder einmal sehen und nun auch hier im Forum lesen: Die Cyclassics sind bunt und individuell und für jeden auch wieder ganz anders, je nach Strecke, Gruppe, Tempo, Ambitionen, Zielsetzungen und Erwartungen.
Für mich, um es vorweg zu nehmen, waren es meine bisher entspanntesten und diszipliniertesten Cyclassics bisher. Vielleicht lag es daran, dass ich diesmal gemeinsam mit Mario (Ü-40 Cyclist ) erstmals die kurze Runde in Angriff genommen habe, vielleicht waren diesmal aber wirklich viele besonnene SportlerInnen unterwegs.
An dieser Stelle nochmal Vielen Dank für die Startplatzverlosung im Forum, die unseren diesjährigen Start erst möglich gemacht hatte.
Wie immer haben Mario und ich die Strecke komplett gemeinsam absolviert- und wie immer war Mario den Tick im Zielspurt schneller, so dass uns am Ende eine Sekunde trennten. Dabei haben wir diesmal erstmals nicht definitiv beschlossen die Strecke gemeinsasm zu fahren, denn angesichts der ungewohnten Streckenlänge von 60 km und dem zu erwartenden Tempobolzen und Drängeln wollten wir im Rennen alle spontan angehen und situativ entscheiden.
Doch wie Mario in seinem ausführlichen Rennbericht schon beschrieben hat wurde es eine erfreuliche Fahrt durch Hamburg und die angrenzenden Elbgemeinden. Nachdem wir uns rasch nach dem Start bis an die Spitze der Startgruppe C vorgearbeitet hatten lief die sich bildende Gruppe insgesamt ruhig und zügig. Auch mir kam das Tempo bisweilen etwas zu entspannt vor und der Kösterberg verliert bei der kurzen Anreise bis dahin auch seinen Schrecken, so dass wir mit guten Beinen trotz einiger Trödeleien der Gruppe ( alleine gehts dann aber auch nicht schneller!!) mit einem 39er Schnitt im Ziel landeten. Es blieb das Gefühl das mehr drin gewesen wäre, aber HÄTTE HÄTTE .....!
Wir haben keinen einzigen Sturz gesehen, unsere Gruppe fuhr rücksichtsvoll, die Zuschauer waren toll, das Wetter auch, das Zielgetränk war lecker, mein Rad ist sauber geblieben, wir haben noch die Profis vor und beim Start erlebt ( Mario hat sogar einigen Körperkontakt gehabt!!), wir waren Mittags wieder zu Hause, so dass der Restsonntag der Familie galt. So kann es immer sein. Aber: Es ist nur EIN Blick auf diese geliebt-gehasste-gefürchtete Veranstaltung vor unserer Haustür!
Ob ich nächstes Jahr wieder dabei bin ? JEIN-ich weiß es nicht! Mal sehen.
Da geht es mir so wie Vielen von Euch.
LG Stefan
Benutzeravatar
Der Kran
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 67
Registriert: 25.05.2006, 09:19
Wohnort: Stelle

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Der Kran » 28.08.2019, 18:46

sonja1 hat geschrieben:
26.08.2019, 21:19

Auf der Langstrecke habe ich in einem der Startblöcke Wolfgang kennengelernt. Wolfgang hat durch einen Unfall im Frühkindalter seinen linken Arm verloren ... Eine kleine Kugel am Ende des Ersatzarms hakt sich in die Konstruktion ein – und das Radfahren ist gesichert :Empfehlung: .
Mich persönlich hat das sehr beeindruckt :Respekt: .
... und die 100 km mit einem Schnitt von 41.36 km/h gefinisht :GrosseZustimmung: sauber.
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1377
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon mad.mat » 28.08.2019, 20:21

Auch wenn hier schon viel schönes geschrieben wurde! Hier noch unsere Eindrücke:

https://brimat2015.wordpress.com/2019/0 ... sics-2019/
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 471
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 28.08.2019, 21:16

Kleines Update zu meinem Ärgernis mit der Medaillengravur!!!!!!

Nachdem ich am Montag eine E-Mail an Ironman geschickt hatte, in der ich meinen Unmut Luft gemacht hatte, kam heute ein Antwortschreiben. In diesem bedauert die Mitarbeiterin das ich wegen der langen Schlange auf eine Medaillengravur verzichtet habe und versichert mir das demnächst eine neu gravierte auf den Weg zu mir sein wird.

Das nenne ich doch mal eine prompte und positive Reaktion und ich finde das sollte dann hier auch erwähnt werden.
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
SvenK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 254
Registriert: 16.12.2017, 13:31
Wohnort: Himmelpforten
Kontaktdaten:

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon SvenK » 28.08.2019, 21:48

Nabend zusammen,

meinen Bericht tipp ich morgen oder Freitag, gerade ein wenig Bildmaterial zusammengestellt aus Handy und Actioncam, aber vorweg der Dank an die Dame links am Straßenrand, die lautstark mit "Helmuts-Fahrrad-Seiten" grüßte...Wurde wahr genommen und auf Video verewigt. Danke unbekannter Weise... (PS.: sollte es nächstes Jahr wieder so warm sein, dürfen wir dann ne kalte "Kiez-Mische" vorbestellen?????) Verneig und Helm zieh....
Gruß
SvenK

Bild
#JustRideAndHaveFun
Alle Berichte/Meinungen meinerseits sind subjektive Eindrücke
Bild
Benutzeravatar
SvenK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 254
Registriert: 16.12.2017, 13:31
Wohnort: Himmelpforten
Kontaktdaten:

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon SvenK » 29.08.2019, 12:24

Moinsen zusammen,

dann möchte ich auch mal meinen Bericht abliefern. Und hole dazu etwas weiter aus. Im Herbst 2012, ich war gerade 40 und neben dem Alter stieg auch die Zahl auf der Waage. Ein Zustand der im Rettungsdienst oft auftritt, Wechselschicht, Stress, mangelnde Freizeit dank der damaligen 48 Stunden Woche und das runter schlingen von Essen. Getreu dem Motto "Was ich habe, kann mir der Melder nicht nehmen". Also fing ich an mit meinem guten alten MTB aus den 90ern meine Runden zu drehen.
Bild
Dies führte zu der dummen Idee einer Kollegin und eines Kollegen, wir fahren mal bei den Cyclassics mit. Soll sich ja lohnen, also die 100er. Ein dritter Kollege aus der Verwaltung überließ mir eins seiner Rennräder zum schnuppern.So ging es 2013 mit Michael zur ersten RTF... als Vorbereitung für die Cyclassics....Mein Gott, was für ne blöde Idee, dachte ich damals auf den letzten Kilometern. Wenn 78 schon so weh tun, wie soll ich 100km überleben?
Bild
Es kam wie es kommen musste, Es wurde sich angemeldet für die Cyclassics 2013, mein erstes Rennrad wurde gekauft und die Leidenschaft für das Rad fahren war da. Daher bin ich auch heute noch gerne bei den Cyclassics, jaaaa, seit der Übernahme durch Ironman GmbH ist vieles nicht besser geworden, aber subjektiv kann man doch heute hingucken wo man möchte, überall kriselt es ein wenig.

Dieses Jahr, inzwischen war ich 6 mal Mit Michael in Hamburg, 2 mal in Berlin, etliche RTF's besucht, wollte ich nur den Arlberg-Giro mitmachen. Und dann gab es von den Cyclassics im April eine Strava-Challenge.... "fahr in einer Woche 320km und nimm an der Verlosung für einen Startplatz teil"... Es passte grad vom Dienstplan, neine Frau dachte bestimmt ich spinne, 6 von 7 Tagen auf dem Rad, draußen, im April, kalt und windig, aber sie ließ mich gewähren.... Und ich bekam den Startplatz....
Bild
Die dadurch entstandenen Kontakte, konnte ich dann ja noch schön nutzen, um unseren Besenwagenflüchtling zu entlasten, und 4 Startplätze zum Verlosen von der Ironman GmbH zu bekommen. Das die Verlosung bei 4 Foris für 4 Startplätze nun nicht schwer war ist ja ok. Michael, selber in einem Formtief wie ich auch, ergatterte einen und fuhr zum 7ten mal mit mir nach Hamburg. Vorher durften wir aber am Freitag den 23.08. noch zur Trainingsausfahrt mit Andre Greipel. Beim ersten Ride mit dem Gorilla ist uns leider der Dienstplan dazwischen gekommen, aber dafür gab es die Einladung für den Ride Nr. 7. Hier ein Riesen Danke an Jonas vom Cyclassics-Team, wir hatten Spaß.....
Bild
Und... das HFS-Kit sieht doch viel besser aus, oder nicht.... Würde dem Gorilla auch gut stehen *grinsssss* Aber schon krass, was ein Profi-Sprinter für Beinmuskulatur hat. Geht im Fernsehen unter...
Bild
Vor dem Ride waren wir noch unsere Startunterlagen abholen, vielen Dank an all die fleißigen Helfer, Streckenposten, Retter und und und. Ohne deren Einsatz hätten wir alle nicht den Spaß auf dem Rad in Hamburg. :Respekt:
Bild

Und dann war er da, der Sonntag morgen der Cyclassics. So ein Jahr dazwischen ist immer schnell rum. Wir haben das Glück, entspannt am Morgen mit der Regionalbahn oder der S-Bahn nach Hamburg reinfahren zu können. So ging es um 6.59 Uhr mit Michael zum Hauptbahnhof mit dem Zug. Der war noch nicht überfüllt, und der Blick in den Himmel versprach einen geilen Tag auf dem Rad....
Bild

Nach dem obligatorischen zweiten Frühstück bei Franz & Friends rollten wir in den Startblock J. Der war schon gut gefüllt...
Bild
Das Selfie muss natürlich sein.............
Bild
Und Mike und Sonja erwischten uns als fleißige HFS-Reporter auch noch...
Bild

Und dann, wie immer mit etwas Verzögerung, ging es los.... und rollte richtig gut im Feld... mit richtig viel Anfeuerung von Zuschauern aller Altersgruppen.... Danke dafür... ;-)

Bild
Bild
Bild

Schrecksekunde inklusive mach ca. 45min im Rennen, in einer "Vereinsgruppe" in der Front unseres Feldes kam es zum Sturz zweier. Alle Fahrerinnen und Fahrer des Feldes konnten zum Glück Ausweichen. Michael und ich, als altes RTW-Team sind dann eben runter vom Rad bis die Kollegen vor Ort waren. Gute Besserung an dieser Stelle an alle Gestürzten. Wie wir im Ziel erfuhren, weil wir die Teamkollegen wieder trafen, ist es in unserem Fall glimpflich abgegangen mit einer Gehirnerschütterung. Wieder einmal "Gut das es Helme gibt" !!! :shock:
Bild

Der Rest des Rennens verlief dann ohne Stürze in unserer Gruppe. Ungefähr nach der Hälfte des Rennens musste ich feststellen, das Michael nicht mehr an meinem Hinterrad war. Ein Blick nach hinten, der Abstand zum Feld hinter uns war so groß, das ich dann in der Gruppe weiter gefahren bin. : Kreisel :
Bild
Bild

Mit vielen Eindrücken, vielen Zuschauern ging es dann die Mönckebergstraße hinauf ins Ziel, Immer wieder ein "Gänsehaut"-Moment... Nach 3h 11min und 32s ging es über die Ziellinie, damit habe ich mein persönliches Ziel erreicht. Unter 3:20, mit einem höheren Schnitt als im letzten Jahr.... trotz Standzeit... :D Pokalhoch Pokalhoch Pokalhoch
Bild

Im Ziel haben Michael ud ich uns dann am Ida-Ehre-Platz wieder getroffen. Ich stand an der Bande und wollte ihn noch per Handy knipsen, aber da war er schon durch....
Bild

Aber das Isotonische Getränk gab es dann gemeinsam. :Freibier: .. bevor wir entspannt in die Bahn stiegen und zu unseren Familien nach Hause fuhren...zur privaten After-Race-Pasta-Party :trommel: :trommel: :trommel:
Bild
Micha und ich haben beide das Rennen besser absolviert, wie wir im Vorfeld angenommen haben. Die geänderte Streckenführun war schon mal besser als 2018, wobei zwei drei kleine Stellen noch Verbesserungsfähig wären.

Aber perfekt gibt es nie, und so notiere ich für mich, so rein subjektiv, man hat das Meckern letztes Jahr wahr genommen, und versucht es besser zu machen.
Ob ich mir das 2020 zum 25ten Jubiläum antue? Ich denke mal schon. Denn durch die Idee " Wir fahren die Cyclassics" bin ich erst zum Rennrad gekommen....

In diesem Sinne
#RideOn
Sven
#JustRideAndHaveFun
Alle Berichte/Meinungen meinerseits sind subjektive Eindrücke
Bild
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1004
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: Cyclassics 2019 am 25.08.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Knud » 29.08.2019, 23:37

Cyclassics mal anders. Ich bin in diesem Jahr nicht gefahren. Überraschend gab es noch Besuch, so dass wir zu zweit unterwegs waren.
Ich habe das erste mal den Start des A-Blocks auf der Kurzstrecke gesehen. Sonst sitze ich dann ja noch in der Bahn...
Dann haben wir unsere Starter gesucht. Leider teilten sich diese noch auf zwei Stellen im Block auf. Anschließend zu Langstrecke. Kanarienvogel und Arne auf den Weg gebracht. Unser Team hatte sich derweil in J schon vollständig versammelt.

Als wir wieder in der Mönkebergstraße ankamen, wunderte ich mich, warum so langsam gefahren wurde. Diese Unfallstelle war vorbildlich mit vielen Ordner (in gelben Westen) abgesperrt. Sanis und RTW waren auch schnell da. Stürze braucht keiner, erst recht nicht mehr 100 m vor dem Ziel.

Wir haben die Atmosphäre genossen, in den Gesichtern gelesen, von Euphorie, Grinsen über beide Ohren bis zu Leuten, die bestimmt froh waren, dass es in ein paar Metern geschafft ist.
Auch war ich noch nie bei der Einschreibung oder dem Start der Profis. Im Verhältnis zu den Jedermännern fahren diese geradezu gemächlich los. Sie wissen halt, dass der scharfe Start noch ein Stück weg ist.
Inzwischen waren die Kollegen im Ziel beim verdienten Zielbier.
Zum Schluß haben wir die Profis noch mal durch die Stadt fahren sehen. Beeindrucken, die schöne lange Reihe.

Das war anders. Ich bin am Ende einige Kilometer gelaufen. Viel haben wir gesehen. Auch das war schön. Und dennoch: Nächstes Jahr möchte ich gerne wieder fahren. Und vielleicht traut sich mein Besuch auch...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste