City Nord Radrenntage, 18./19.5.2019 (Berichte und Bilder)

sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

City Nord Radrenntage, 18./19.5.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 19.05.2019, 22:12

Die Bilder sind schon online: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... ge-bilder/ Mein Bericht ist in Arbeit.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Ledersattel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 357
Registriert: 09.03.2007, 20:02
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Re: City Nord Radrenntage, 18./19.5.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ledersattel » 20.05.2019, 07:17

sonja1 post hat geschrieben: Mein Bericht ist in Arbeit.
Da die Bilder wieder einmal vom Feinsten sind und schon vieles aussagen, freue ich mich zusätzlich über deinen Bericht! :wink:
Gruß
Ledersattel
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: City Nord Radrenntage, 18./19.5.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 20.05.2019, 14:35

Puh, was für ein Wochenende! Jetzt muß ich erstmal alles sortieren und fange einfach mal an, so einiges aufzuschreiben. Am Wochenende waren die Radrenntage in der City Nord – eine große Rennveranstaltung, die komplett ehrenamtlich organisiert wird. Dafür erstmal Riesen :Respekt: .

Wir haben uns schon gleich am Samstag Morgen auf den Weg gemacht, um die Sportler anzufeuern. Der erste Renntag war geprägt vom Einzelzeitfahren.

Bild

Über 5 Stunden ging es in allen denkbaren Kategorien für Einzelzeitfahrer auf den ca. 1,7 km langen Rundkurs. Den Anfang machten die Jedermänner und –frauen. Es folgten den Vormittag über bis in den frühen Nachmittag hinein von U11 bis Elite nahezu alle Klassen. Hier konnte man die ganze Bandbreite des Sports beobachten. Nicht nur alters- und leistungsmäßig war die Bandbreite groß. Auch in Sachen Anspruch und Material war hier alles vertreten. Da waren sehr ambitionierte Fahrer mit Zeitfahrrad und -helm

Bild

genau so auf der Strecke wie „normale“ Rennradfahrer, die einfach nur mal so zum Spaß dabei sein wollten.

Bild

Einfach mal Zeitfahren ausprobieren. Warum auch nicht…? Hauptsache, man hat Spaß. Und wer weiß, vielleicht hat der eine oder andere ja Blut geleckt…

Beim Einzelzeitfahren – wie auch einen Tag später beim Mannschaftszeitfahren – ist jeder Teilnehmer selbst dafür verantwortlich, die richtige Anzahl an Runden zu fahren. Schön, wenn man sich hier seine privaten Helfer mitgebracht hat. Dann muß man nicht selbst zählen.

Bild

Bild

Wir waren nicht die ganze Zeit vor Ort, denn parallel zu dieser Veranstaltung lief ja noch die Velo Hamburg. Dort haben wir zwischendurch auch noch vorbeigeschaut. Dazu später an anderer Stelle mehr.

Aber pünktlich zum Rundstreckenrennen für Jedermann waren wir wieder vor Ort.

Bild

Im Vergleich zum Einzelzeitfahren kann man hier natürlich viel besser beobachten, wie sich so ein Rennen entwickelt und wer wo positioniert ist. Für den Zuschauer ist das sicherlich deutlich interessanter als Zeitfahren. Ich empfand das Rennen jedenfalls als extrem kurzweilig. Durch den Rundkurs kamen die Fahrer ja auch sehr oft am Start-/Zielbereich vorbei. Und so sahen wir erst, wie sich ein Fahrer absetzen konnte. Später gesellte sich ein zweiter dazu. Beide konnten sich Runde für Runde vom Hauptfeld entfernen und machten so im Zielsprint den Sieg unter sich aus.

Bild

Danach waren die ganz kleinen Nachwuchsfahrer dran: Bambini-Rennen. Aufgeregte Kinder – und teils noch aufgeregtere Eltern – warteten mit ihren Kinderrädern und Laufrädern auf den Start, um zwei Runden auf einer abgekürzten Kinderrunde zu absolvieren. Großartig, wie diese Kleinen voller Begeisterung dabei sind. Wirklich ein Highlight!

Bild

Bild

Nur bei der Siegerehrung wußten einige nicht so recht, was sie da nun sollten.. :Weissnicht:

Bild

Im Anschluß folgte das Ausscheidungsfahren.

Bild

Hier dachte ich, daß es sicherlich spannend sein wird anzuschauen. Allerdings war ich persönlich etwas enttäuscht. Die Spannung, die ich bei diesen Rennen sonst auf der Bahn verspüre, kam hier für mich persönlich nicht rüber. Schade! :Weissnicht: Vielleicht war ich aber auch schon ein bißchen zu müde, um hier voll bei der Sache zu bleiben… :schlafen: Nach diesem Rennen war für uns aber auch Schluß. Es ging erstmal nach Hause.

Am nächsten Morgen waren wir aber gegen 8:30 Uhr auch schon wieder da. Es standen die Mannschaftszeitfahren auf dem Programm. Ich fand´s ja sehr schade, daß wir keinen HFS-Vierer zusammen bekommen haben. Vielleicht nächstes Jahr …? Aber so hatte ich Zeit, Mannschaften wie „Schnick“, „Schnack“ und „Schnuck“ oder aber auch die „Waldarbeiterinnen“ beim harmonischen Pedalieren zu beobachten.

Bild

Natürlich waren die Leistungsunterschiede hier groß, aber das ist egal. Für viele geht hier eben „Erlebnis über Ergebnis“ – ein schönes Motto, wie ich finde. Geeint hat alle ein großes Gemeinschaftsgefühl, weil man ja gemeinsam – zumindest mit drei Fahrern – ankommen mußte.

Bild

Großartig war auch, daß nicht nur die Erwachsenen antreten durften, sondern auch die U15 mit Landesverbandsmannschaften beim Mannschaftszeitfahren am Start war. Ich glaube, so oft haben Nachwuchsfahrer nicht die Gelegenheit, einmal das Mannschaftszeitfahren auszuprobieren. Bei vielen sah das aber schon wirklich gut aus.

Bild

Das erste Rundstreckenrennen des Tages wurde in den Klassen U11 und U13 ausgetragen. Da Mike667 sich zu diesem Zeitpunkt auf seine Teilnahme beim Unified-Paarzeitfahren vorbereiten mußte, habe ich hier mal die Aufgabe des Fotografen übernommen. Gut, meine Kamera ist nicht so gut wie Michaels. Aber für ein paar gute Eindrücke hat´s schon gereicht. Ich persönlich war begeistert davon, wie klein Rennräder tatsächlich sein können.

Bild

Bild

Nach diesem Rennen stand das Unified-Paarzeitfahren auf dem Programm. Da „mein“ Athlet abgesagt hat, wurde ich dieses Jahr nicht als Partnerfahrer benötigt. Und so hab ich mich als fotografierender Begleitfahrer auf die Strecke begeben.

Bild

Sportlich hatte ich auf einen engen Wettkampf zwischen dem Team David/Benjamin

Bild

und Andreas/Fabian

Bild

gehofft. Leider (für die Spannung) waren David und Benjamin jedoch dieses Jahr so stark, daß schnell klar wurde, daß es hier eine eindeutige Angelegenheit werden wird. Und so wurden Andreas und Fabian wieder mal Zweite in diesem Wettkampf. Platz drei ging an Carsten mit Mike667.

Bild

Nach dem Rennrad-Unified-Rennen ging es für die Unified-Teams mit City- und Dreirädern auf die Strecke.

Bild

Auch hier wollte ich unterwegs Fotos machen. Aber dann wurde ich nach einer halben Runde gefragt, ob ich Malte begleiten kann. Das hab ich sehr gerne getan. Und so haben wir drei Runden lang die Rennathmosphäre genossen.

Bild

Es ist einfach toll zu sehen, wie sich diese Athleten bei jeder Zielpassage über die Anfeuerungsrufe freuen.

Bild

Und so war ich dann plötzlich doch Teil des Siegerpodests, denn selbstverständlich habe ich mir gemeinsam mit Malte meine Medaille abgeholt.

Bild

Leider waren bei dieser Siegerehrung nicht alle Partnerfahrer auf dem Podium dabei. Warum eigentlich nicht? :Weissnicht:

Bild

Nach diesem Rennen folgten noch zwei Rundstreckenrennen – eins um den Wanderpokal und eins der Frauen. Mike667 durfte – wie schon in anderen Rennen zuvor – eine ganz besondere Perspektive für seine Bilder nutzen.

Bild

So gibt es natürlich ganz tolle Motive.

Bild

Klickt euch einfach mal durch die Bildergalerie. Nach dem Frauenrennen hab ich mit einigen Mädels gesprochen. Wir waren uns einig, daß es toll wäre, wenn man Elite- und Hobbyfahrer z.B. durch unterschiedliche Startnummern besser voneinander unterscheiden könnte. Das vielleicht als kleine Anregung für nächstes Jahr. Ansonsten hatten die Mädels großen Spaß – auch wenn es zeitweise sehr anstrengend war.

Am Schluß haben wir uns noch den Beginn des Kriteriums angesehen.

Bild

Unglaublich, mit welchen Geschwindigkeiten die Amateure da durchrauschen – insbesondere dann, wenn eine Wertung ansteht. Und dabei folgt relativ kurz nach der Zielpassage eine Linkskurve… Zum Glück ist hier nichts passiert. Fahren können sie ja…

Und so geht ein ereignisreiches Wochenende zu Ende. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Das Wetter hat auch mitgespielt: Sonne und über 20 Grad. Das war nicht immer so. Ich erinnere mich an meine ersten Teilnahmen: 9 Grad und Regen. Aber bei solchen Bedingungen wie am vergangenen Wochenende macht das für Teilnehmer und Zuschauer richtig viel Spaß. Ich freue mich auf nächstes Jahr.

Und hier findet ihr die Bildergalerie: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... ge-bilder/
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 443
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: City Nord Radrenntage, 18./19.5.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Mike667 » 21.05.2019, 20:37

Es ist auch mal Zeit Danke zusagen. Danke an Radsanne, Radmanne, Wolfgang, Stephan, Molli, Jörg, dem Team von Cyclocross-Hamburg und allen ehrenamtlichen Helfern. Ohne Eure Organisation und Engagement wären die Radrenntage in der City Nord nicht möglich. Es gab neue Rennen, die hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder angeboten werden.

Lieber Molli, danke auch für die rasante "Taxifahrt". Ich hoffe, wir können das mal wiederholen.

Das Ausscheidungsfahren, welches im Rahmen der Radrenntage das erste Mal stattfand, kann noch verbessert werden. Bei den Sixdays finde ich solche Rennen immer recht spannend - hier kam diese Spannung nicht so recht auf. Wahrscheinlich lag es daran, dass einige Fahrer, die als letzte pro Runde die Ziellinie überfuhren, nicht mitbekamen oder nicht mitbekommen wollten, dass sie augeschieden sind. Vielleicht lässt sich das im nächsten Jahr durch entsprechende (elektronische) Anzeigen auf der Gegengeraden verbessern.

Das Unified Paarzeitfahren habe ich wieder genossen. Alle, die daran teilgenommen haben, waren am Ende glücklich und "stolz wie Bolle". Ein Athlet hat zu seinem ersten UPZF heute gesagt:

"Das Rennen war Klasse, ob gewinnen oder verlieren - egal. Hauptsache Spaß! Und in Sachen Spaß habe ich den größten Pokal gewonnen."
Bild

Danke an Uli, für die Bilder vom UPZF.

Großer Respekt gebührt auch denjenigen, die sich der Herausforderung eines Einzel- und Mannschaftzeitfahrens gestellt haben.
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 941
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Re: City Nord Radrenntage, 18./19.5.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Knud » 21.05.2019, 22:34

Dieses Jahr hat es bei mir ja nicht mit dem Vorbeikommen geklappt. Schön, dass ihr uns so mit auf die Strecke genommen habt.

Knud
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 345
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Re: City Nord Radrenntage, 18./19.5.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Ü40-Cyclist » 23.05.2019, 23:12

Ich bin spät dran, möchte aber trotzdem ein paar Zeilen schreiben.
Ja, City Nord Rennradtage, für mich die 4 Teilnahme an dieser Top Veranstaltung und dieses Mal doch ganz anders.
Start am Samstag 7:45 Uhr um rechtzeitig vor Ort zu sein. Fix die Kuchenspende abgegeben und die Startunterlagen organisiert. Dann meine Vereinskollegen vom Cyclocross Hamburg e.V. begrüsst und mich für das EZF startklar gemacht. Ein wenig warmfahren und schon ging es los auf die 7 x 1,7 km Runde. Die Bedingungen waren nahezu optimal und ich hatte das Gefühl gut unterwegs zu sein. Aber mit den Gefühlen ist das ja so eine Sache. Am Ende etwas langsamer als 2018 aber dennoch zufrieden. Schließlich wird man ja nicht jünger.
Kurze Erholungsphase und dann war ich als Streckenposten im Einsatz. Eigentlich nicht schlimm aber nach einem Rennen tierisch anstrengend. Die Beine wurden immer schwerer und die Waden fühlten sich an wie Blei. Auch wenn nicht viel Publikumsverkehr war ist es doch eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe Rennteilnehmer und Passanten sicher in Einklang zu bringen. Als Rennradfahrer nimmt man das oft als selbstverständlich hin, ist es aber nicht. Daher an dieser Stelle vielen Dank an alle freiwilligen Helfer, die in den letzten Jahren für mich und unzählige andere Rennteilnehmer im Einsatz waren. Vielleicht muss man wirklich selbst einmal Helfer sein, um diese Arbeit schätzen zu lernen. :Danke:
Nach 2,5 Stunden - Ablösung und ein kurzer Snack. Danach wieder Streckensicherung beim Rundstreckenrennen. Hier hatten sich 2 Fahrer in den ersten Runden abgesetzt und das Ding bis zum Ende allein durchgezogen. 42 km mit dem gleichen Schnitt wie ich bei meinen 11,9 km EZF - Hammer Leistung der beiden Jungs :Respekt:
Dann noch ein Ausscheidungsrennen und Umbau für den Nachwuchs. Bambini-Rennen eine tolle Einlage mit ca. 20 kleinen Radlern. Kurze Aufregung als ein kleiner Laufradler die Orientierung verlor und an mir vorbei entgegen der eigentlichen Fahrrichtung unterwegs war. Nach kurzer Verfolgung hat ich ihn eingefangen und wieder "eingespurt". Alles ging gut und ich glaube für Kids und Eltern ein schönes Erlebnis.
Dann war unser Tag gelaufen und die Fixies hatten Ihren Auftritt. Inzwischen war es nach 16.00 Uhr und ich schaute den Fahrern, die sich weder Bremsen noch Gangschaltung leisten konnten noch etwas beim Einfahren zu. Eine Welt für sich und irgendwie auch cool, aber nichts für mich :Unentschlossen:
Dann machte ich mich auf den Heimweg und war echt geschafft.
Sonntag 7:45 Uhr Abfahrt, diesmal Stefan im Gepäck. MZF Stand auf dem Plan. So etwas ist ja immer schwierig zu trainieren. Dennoch hat Cyclocross Hamburg e.V. 3 Teams an den Start gebracht, die sich alle super geschlagen haben. Schade das so wenig Vereine aus Hamburg und Umland Mannschaften an den Start bringen. Diese Veranstaltung bietet eine super Möglichkeit sich als Verein zu präsentieren und Werbung für unseren Sport zu machen.
Leider hatte ich an diesem Tag keine Zeit mir weitere Rennen anzuschauen, da ich als Trainer unsere Fußball-Jugendmannschaft nach Trittau musste. Was für ein Sportwochenende.

Dank an alle Organisatoren, Helfer, Fotografen und Teilnehmer, die diese Veranstaltung mit Leben füllen. Ich hoffe, dass es auch im nächsten Jahr wieder heißt "Herzlich Willkommen bei den City Nord Rennradtagen"

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstützen "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Uli Kampffmeyer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 158
Registriert: 08.11.2013, 14:56
Wohnort: Hamburg Harvestehude
Kontaktdaten:

Re: City Nord Radrenntage, 18./19.5.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Uli Kampffmeyer » 26.05.2019, 23:42

Für diejenigen, von den Hamburger Radrenntagen in der City Nord am 18. und 19. Mai 2019 immer noch nicht genug Fotos haben ... hier ein paar Erinnerungsfotos von mir:
18.05.2019 Schnappschüsse https://projectconsult.box.com/s/cc6tlx ... 2qg87gcytb
19.05.2019 "Inklusion Rennen" https://projectconsult.box.com/s/8nuaea ... cwcdt7ye4k
19.05.2019 Schnappschüsse https://projectconsult.box.com/s/1c82kf ... m6q05kash4
(kostenfreier, registrierungsfreier Download; Vollformat). Bitte beachten, dass Fotos anderer Personen als man selbst entsprechend DSGVO nicht einfach verwendet werden dürfen. Im Übrigen sind die Fotos frei nutzbar entsprechend Creative Commons CC by sa 4.0 https://de.creativecommons.org/index.php/was-ist-cc/.
Uli Kampffmeyer
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: City Nord Radrenntage, 18./19.5.2019 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 04.06.2019, 21:36

Uli Kampffmeyer hat geschrieben:
26.05.2019, 23:42
Für diejenigen, von den Hamburger Radrenntagen in der City Nord am 18. und 19. Mai 2019 immer noch nicht genug Fotos haben ... hier ein paar Erinnerungsfotos von mir:
:Danke: Die neue Kamera hat sich schon gelohnt. Die Bilder sind :GrosseZustimmung:

Übrigens habe ich noch einen Bericht unserer Radsportfreunde aus dem Schwarzwald gefunden: https://fsohochrhein.de/blog/index.html ... 4008230161 Die Sportler des Förderverein Special Olympics Hochrhein reisen jedes Jahr extra für die Radrenntage in der City Nord über 800-900 km an :Respekt: :Respekt:
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste