Leistungsdiagnose vor Saisonbeginn '15 beim RV-Altona (Vor.)

Benutzeravatar
Thali
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 644
Registriert: 26.04.2006, 16:20
Wohnort: HH-Ottensen
Kontaktdaten:

Leistungsdiagnose vor Saisonbeginn '15 beim RV-Altona (Vor.)

Beitragvon Thali » 30.01.2015, 13:43

<img src="http://www.rv-altona.de/wp-content/uplo ... 20x464.jpg">

Der jährliche Leistungscheck ist organisiert und wird von uns zum vierten Mal in Folge angeboten. Der Termin steht, die Tester mit ihrem „Mobilen Testlabor“ sind verpflichtet und die Räumlichkeiten sind gebucht. Der Test wird durchgeführt von der Firma On-Track Mobile Leistungdiagnostik

http://www.ontrack-online.de

Zwei Messverfahren werden parallel angeboten:
- Laktatstufentest
- Spiroergometrie (Atemgasmessung) mit zusätzlichem Laktatstufentest.

Gefahren wird auf Testergometern die richtigen Rennrädern entsprechen, nicht auf Home-Trainer wie man sie vom Hausarzt kennt. Die Leistung wird, beginnend bei 90 Watt, alle 3 Minuten um 30 Watt gesteigert und die Messwerte dokumentiert. Gefahren wird, bis man die Kurbel nicht mehr drehen kann, bzw. man keine „Lust“ mehr hat und ausreichend Daten gesammelt wurden. Es können immer 2 Personen gleichzeitig getestet werden, allerdings nur jeweils einer mit Spiroergometrie. Man kann also auf Wunsch auch mit einem Partner „gegeneinander“ fahren.

Ich mache seit 2005 regelmäßig einmal im Jahr bei On-Track einen Test und habe beide Verfahren ausprobiert.

Für den Laktattest gibt es jetzt auch eine neue Auswertungssoftware die von OnTrack eingesetzt wird. Eine Beispielauswertung kann man hier einsehen: http://www.ontrack-online.de/news/neue- ... egeistert/

Testdauer pro Kandidat ca. 30 Minuten, zuzüglich umfangreicher Besprechung der Testauswertung.

Veranstalter: RV Altona e.V.
Ansprechpartner: Thomas Thalheim thomas.thalheim(ät)rv-altona.de
Veranstaltungsort: Ottensener Werkhof, Gaußstraße 19b, 22765 Hamburg, links neben dem Fahrradladen. Ca. 5 Minuten zu Fuß vom S-Bahnhof Altona

Termin(e): Freitag, 13.02.2015, ab ca . 16:00 bis gegen 20:00 Uhr.

Kosten: 79,-- € Laktatstufentest oder 119,-- € für die Spiroergometrie inklusive Laktattest, zuzüglich 3,--€ Umlage für die Raumkosten. Es handelt sich hier um unsere Selbstkosten. Nicht-Vereinsmitglieder sind, ebenfalls gerne gesehen, es stehen aber z.Z. nur noch 2 Restplätze zur Verfügung.

Foto: RV-Altona
Bild
Altona skal være Dansk
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 608
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 30.01.2015, 18:15

na sowas!

On-Track ist am nächsten Tag - Sa. 14.02. - beim RTN in Neumünster. Falls einem Mittelholsteiner die Anreise nach HH zu lang ist, kann er den kurzen Dienstweg nach NMS antreten.

Infos "Mobile Leistungsdiagnostik" und Kontakt hier: http://www.rt-neumuenster.de/

Ist keine Konkurrenz, sondern Ergänzung. Bis auf die Umlage haben beide Vereine keine Einnahmen und keine Kosten.


kocmonaut
Benutzeravatar
Indorain
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 177
Registriert: 19.01.2010, 16:25

Re: Leistungsdiagnose vor Saisonbeginn beim RV-Altona - 13.2

Beitragvon Indorain » 30.01.2015, 21:56

Thali hat geschrieben:Für den Laktattest gibt es jetzt auch eine neue Auswertungssoftware die von OnTrack eingesetzt wird. Eine Beispielauswertung kann man hier einsehen: http://www.ontrack-online.de/news/neue- ... egeistert/
Davon würde ich nicht viel erwarten. Es gibt viele Schwellen- und Testmodelle - bei jedem kommt ein anderes Ergebnis heraus:
http://de.wikipedia.org/wiki/Anaerobe_S ... C3.BCndung

Und das was Ontrack da schreibt. Naja... CP kann man präzise messen ohne "Prognosen". VO2max kann ebenfalls gemessen werden ohne "Schätzung". Den aktuellen Energieverbrauch (mechanisch) kann ebenfalls gemessen werden. Von einer LeistungsDIAGNOSTIK erwarte ich mehr als Prognosen oder Schätzungen!
Benutzeravatar
Thali
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 644
Registriert: 26.04.2006, 16:20
Wohnort: HH-Ottensen
Kontaktdaten:

Re: Leistungsdiagnose vor Saisonbeginn beim RV-Altona - 13.2

Beitragvon Thali » 31.01.2015, 14:37

Indorain hat geschrieben:Und das was Ontrack da schreibt. Naja... CP kann man präzise messen ohne "Prognosen". VO2max kann ebenfalls gemessen werden ohne "Schätzung". Den aktuellen Energieverbrauch (mechanisch) kann ebenfalls gemessen werden. Von einer LeistungsDIAGNOSTIK erwarte ich mehr als Prognosen oder Schätzungen!
Deine Kritik ist mir etwas zu pauschal. Es geht hier um den Laktatstufentest, auf den Du ansprichst. Da wird natürlich die Leistung in Watt genau gemessen, ebenso wie die Pulswerte und regelmäßig die per Blutabnahme ermittelten Laktatwerte. Daraus erst wird versucht auf andere Werte zu schließen. Moderne Trainings-Uhren der Oberklasse versuchen so etwas neuerdings auch, was ich zugegebener Maßen auch nicht genau nachvollziehen konnte.

Wer es denn genauer mag, muss halt die Atemgasanalyse (Ergospirometrie zusätzlich mit machen, bei der dann unter anderem auch der VO2max gemessen wird.

Einen abwägenden und erläuternden Artikel gibt es z. B. bei Spiegel-Online

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaeh ... 57048.html
Bild
Altona skal være Dansk
Benutzeravatar
Indorain
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 177
Registriert: 19.01.2010, 16:25

Re: Leistungsdiagnose vor Saisonbeginn beim RV-Altona - 13.2

Beitragvon Indorain » 31.01.2015, 16:15

Thali hat geschrieben:Wer es denn genauer mag, muss halt die Atemgasanalyse (Ergospirometrie zusätzlich mit machen, bei der dann unter anderem auch der VO2max gemessen wird.
Richtig! Ist m. E. zu empfehlen. Eine gute Zusammenstellung der Verfahren gab es in der Tour 2/2010 auf Seite 42 ff. Nach Anmeldung kann man kostenlos auf Tour.de runderladen. Sonst PM an mich.

Fazit dort zum Laktattest:
Anfänger zur ersten Orientierung und als medizinischer Checkup; regelmäßige Tests nur beim gleichen Anbieter sinnvoll, der Diagnose und Training rückkoppelt
und zur Spirometrie:
leistungsorientierte Sportler, die einen tieferen Blick in den Stoffwechsel werfen möchten und präzise Empfehlungen zu Trainingszonen suchen
Wobei es auch noch besser geht. Ist natürlich eine Frage, mit welchen Ambitionen man an die Sache ran geht und was die persönlichen Ziele sind.
stolk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 290
Registriert: 05.08.2012, 15:08
Wohnort: Hamburg

Beitragvon stolk » 02.02.2015, 10:43

Ich hake mich mal in die Diskussion ein und behaupte, dass so ein Test ein tolles "Gimmick" ist, aber keinen echten Nutzen hat - sofern man den Test nicht alle 6-8 Wochen wiederholt.

Was bringt ein Test, den ich vielleicht 2 mal im Jahr mache - einmal zu Saisonbeginn und am Ende. Fazit wird fast immer sein:

Frühjahr: Oh, schlechte Ausdauer Kurve
Am Ende der Saison: Siehste, hat ja was gebracht.

Das hat dann 160 Euro gekostet und hat genau was gebracht? Nüscht!

Also Leute - alle 6-8 Wochen - sonst kann man sich den Test auch wirklich sparen!
Le Rouleur
Benutzeravatar
Indorain
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 177
Registriert: 19.01.2010, 16:25

Beitragvon Indorain » 02.02.2015, 22:21

Wenn man einen Powermeter hat, kann man mit einem einfachen Feldversuch recht gut seine Trainingsbereiche bestimmen. Dieser Test verursacht keine weiteren Kosten, zeigt aber nur, ob und in wie weit man sich verbessert oder verschlechtert hat - jedoch nicht warum. Dazu braucht man schon eine professionelle Leistungsdiagnostik. Ein Test alle 3 Monate würde reichen, wenn man in den Zwischenzeiten einen Feldversuch durchführt...

Kosten und Aufwand sind auf jeden Fall hoch. Ein Laktattest am Anfang der Saison bringt einem wenig, weil die Werte, selbst wenn diese korrekt bestimmt wurden, nach wenigen Wochen schon nicht mehr aktuell sind.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast