Seite 1 von 1

(Pasta)Rezepte für hungrige Radfahrer

Verfasst: 14.12.2020, 22:59
von kocmonaut
Hi Ihrs,

ein gutes Jahr ist es her, dass ich Euch mit einer ersten Pasta-Kreation genervt oder beglückt habe, aber egal: Ansicht ist abhängig vom Standpunkt des Betrachters, und da dieses Forum auch das Stichwort ‚Ernährung‘ aufführt, möchte ich versuchen, einen neuen fortlaufenden Fred zu eröffnen: Rezepte von und für Radfahrer – mit oder ohne Pasta
Auch das noch: zu Hause angekommen gab es einen schönen Tagesabschluss mit meiner Lieblingspasta: Pasta alla Zio Remo.

Und weil es mir keiner verbieten kann schreibe ich meine Eigenkreation hier auch auf: Man nehme eine "dicke" Pasta (z.B. Pici, Casarecce oder Fusilli). Während dessen die kocht eine Pfanne mit Olivenöl und Knobi erhitzen und darin jeweils klein geschnibbelt (und wegen unterschiedlicher Garzeiten in dieser Reihenfolge) eine Salsiccia (kleine, würzige Salami), in Öl eingelegte sonnengetrocknete Tomaten, Oliven und Feta anbraten. Alle Zutaten/Mengen nach Belieben verwenden (oder weglassen). Zum Schluss die Pasta einmal durch die Pfanne ziehen, damit sich Pasta und Salsa perfekt vereinigen können. Das Ganze wird vorzugsweise mit einem kräftigen Rotwein (z.B. Sangiovese oder Primitivo) oder trink doch was Du willst kredenzt.

Guten Appetit und Guten Rutsch
Tribelix hat obiges Rezept alternativ mit einer ‚chorizo‘ (einer spanischen Salami) für ebenso gut befunden und verweist darauf, den (doppio) Primitivo eine Stunde lüften zu lassen. Was ich meine/was wir meinen: lasst Euch für Eure Varianten von Eurer Lust treiben. Ganz nach Eurem Geschmack und nach Euer Zeit.

Damit es nicht tüddelig wird, folgt schon bald das nächste Rezept im nächsten Beitrag.

Lars

Re: (Pasta)Rezepte für hungrige Radfahrer

Verfasst: 14.12.2020, 23:42
von kocmonaut
Pasta mit Avocado/Thunfisch

Schnell erzählt und schnell gemacht. Und: da sowohl kalt als auch warm genießbar ein schnelles Rezept für die heißen und die kalten Tage:

Man nehme eine reife Avocado, püriert und vermischt diese mit einmal Thunfisch aus der Dose/aus dem Glas. Dazu den Saft einer halben Zitrone plus Salz, Pfeffer, Olivenöl. Alles in einer Schale gut verrühren/vermanschen. Fertig ist die Pesto. Danach oder derweil Pasta (Spaghetti, Spaghettini oder Linguine) kochen und abschließend nicht in der Pfanne sondern in der Schale mit der Pesto verrühren. Kann aus dieser sofort heiß oder später kalt (zumindest dann bitte nur ‚al dente‘ kochen) serviert werden. Mischverhältnis: nach Belieben. Eine Avocado und ein/e Glas/Dose Thunfisch plus Pasta sollte aber für zwei Mäuler reichen. Wer nen Wein dazu trinken will: Weißwein. Je mehr Zitrone in der Pesto desto eher passt dazu ein spritziger Riesling.

Lars

Re: (Pasta)Rezepte für hungrige Radfahrer

Verfasst: 17.12.2020, 16:22
von Tribelix
kocmonaut hat geschrieben:
14.12.2020, 22:59
Hi Ihrs,

ein gutes Jahr ist es her, dass ich Euch mit einer ersten Pasta-Kreation genervt oder beglückt habe, aber egal: Ansicht ist abhängig vom Standpunkt des Betrachters, und da dieses Forum auch das Stichwort ‚Ernährung‘ aufführt, möchte ich versuchen, einen neuen fortlaufenden Fred zu eröffnen: Rezepte von und für Radfahrer – mit oder ohne Pasta
Auch das noch: zu Hause angekommen gab es einen schönen Tagesabschluss mit meiner Lieblingspasta: Pasta alla Zio Remo.

Und weil es mir keiner verbieten kann schreibe ich meine Eigenkreation hier auch auf: Man nehme eine "dicke" Pasta (z.B. Pici, Casarecce oder Fusilli). Während dessen die kocht eine Pfanne mit Olivenöl und Knobi erhitzen und darin jeweils klein geschnibbelt (und wegen unterschiedlicher Garzeiten in dieser Reihenfolge) eine Salsiccia (kleine, würzige Salami), in Öl eingelegte sonnengetrocknete Tomaten, Oliven und Feta anbraten. Alle Zutaten/Mengen nach Belieben verwenden (oder weglassen). Zum Schluss die Pasta einmal durch die Pfanne ziehen, damit sich Pasta und Salsa perfekt vereinigen können. Das Ganze wird vorzugsweise mit einem kräftigen Rotwein (z.B. Sangiovese oder Primitivo) oder trink doch was Du willst kredenzt.

Guten Appetit und Guten Rutsch
Tribelix hat obiges Rezept alternativ mit einer ‚chorizo‘ (einer spanischen Salami) für ebenso gut befunden und verweist darauf, den (doppio) Primitivo eine Stunde lüften zu lassen. Was ich meine/was wir meinen: lasst Euch für Eure Varianten von Eurer Lust treiben. Ganz nach Eurem Geschmack und nach Euer Zeit.

Damit es nicht tüddelig wird, folgt schon bald das nächste Rezept im nächsten Beitrag.

Lars

Das war so lecker :verliebt:
Seid dem hab ich außer die Wurst, alle Zutaten im Haus :D

Re: (Pasta)Rezepte für hungrige Radfahrer

Verfasst: 17.12.2020, 18:13
von Don Vito Campagnolo
Wieso wundert es mich eigentlich nicht, dass der Tribelix eine tragende Rolle hat in solch einem Thread, wo es um Hunger & Durst geht? :Unentschlossen:



:mrgreen:



Apropos "Chorizo": Kennt jemand die "Rioja-Kartoffeln"?
Ist eigentlich eine Tapa, kann man bei entsprechender Menge aber auch ein Hauptgericht draus machen.

Eine Chorizo kleinschneiden und mit gehackten Zwiebeln kurz anbraten. Am besten eine Pfanne mit hohem Rand nehmen.
Dann gewürfelte Kartoffeln & Wasser (nicht furchtbar viel) hinzugeben und mit Deckel eine gute 1/2 Std. köcheln lassen. Durch die Zwiebeln und Kartoffelstärke wird die Flüssigkeit leicht sämig und die Chorizo ist würzig genug, um zusammen mit den Zwiebel genug Geschmack hinein zu bringen.

Ein Wein gleicher Herkunft oder ein Estrella Damm oder San Miguel (leider gibt´s hierzulande ja nicht diese praktischen Liter-Flaschen ... biertrinken ) sind dazu ganz passable Begleiter...

Re: (Pasta)Rezepte für hungrige Radfahrer

Verfasst: 18.12.2020, 07:32
von Johanna
kocmonaut hat geschrieben:
14.12.2020, 22:59
Lieblingspasta: Pasta alla Zio Remo.
Gestern zubereitet. Schmeckt auch ohne Wurscht! :Zwinkern:

Diät-Tipp zu Weihnachten

Verfasst: 23.12.2020, 16:57
von Don Vito Campagnolo
Ich denke, das solch ein unbezahlbarer Tipp auch ganz gut in dieser Rubrik aufgehoben ist.

Ich habe mir jetzt selbst über die Festtage ein ganz, ganz strenges Diät-Programm verordnet:

Anstelle der meiner geliebten 250g Tafel "Marabou Mjölk Chocolad" (550 kcal/100 g = 1375 kcal per Tafel) bin ich ausgewichen auf "Marabou Salta Mandlar" (nur 544 kcal/100g, außerdem hat die Tafel nur 220 g = 1197 kcal per Tafel) - also ein ganz fieses Light-Produkt.

So spare ich locker 178 Kalorien pro Fressattacke!

Die flinken Kopfrechner unter euch haben jetzt sicher schon erkannt: Nach gerade einmal 42 solcher Heißhunger-Fressattacken hat man dann schon ein ganzes Kilo Körperfett eingespart.

Ich muss schon sagen: Bin gerade ein kleines bisschen Stolz auf mich. Solch eine eiserne Disziplin und unbändiger Wille ...

Euch allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch!

Re: (Pasta)Rezepte für hungrige Radfahrer

Verfasst: 08.01.2021, 19:35
von kocmonaut
Don Vito schrieb:
... "Rioja-Kartoffeln"...
Hi Don Vito,
Hi Ihrs,

danke; gekocht, gegessen und für gut befunden. Beim nächsten Mal darf es aber gerne etwas mehr sein - smile ! Der Rioja passt auch gut dazu. A poro popo: hab kürzlich auf meiner Tour zum Wilseder Berg in Buchholz ein Restaurant namens ‚Rioja‘ gesichtet. War natürlich geschlossen …

Für die Veggies unter uns: auch gut mit Salbeiblättern, Olivenöl, Salz und Pfeffer anstatt mit der würzigen Chorizo (und alles lieber scheibeln anstatt würfeln). Wem das allein zu mager ist: schöne Beilage zu Veggie-Bratling oder Füsch.

Nur vorsorglich zur Klarstellung: hier wie da die Kartoffeln vorher NICHT kochen, also Bratkartoffeln on the rocks!


Schokolade & edit: sein oder nicht sein oder ich weiss nicht ob ich so gerne esse weil ich so gerne Rad fahre oder ob ich so gerne Rad fahre weil ich so gerne esse. Es passt jedenfalls prächtig zusammen!

Lars

Re: (Pasta)Rezepte für hungrige Radfahrer

Verfasst: 30.03.2021, 08:59
von davido
Moin,
ich dachte ich teile hier mal mein Lieblings Nudelrezept. Super schnell und leicht zu machen! Ganz so wie man es gerne mag :D

RUCOLA-FETA-NUDELN – Zubereitungszeit: 15 Minuten

ZUTATEN:
• 200 g Nudeln (Penne oder Fusilli)
• 100 g Kirschtomaten
• 100 g Rucola
• 200 g Feta
• 50 g Pinienkerne
• Olivenöl

Nudeln kochen, nebenbei Pinienkerne anrösten. Tomaten waschen und vierteln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Nudeln, Pinienkerne, Tomaten und Rucola darin anbraten. Zum Schluss den Feta darüber zerkleinern. Energiegehalt ca. 1.400 kcal

Re: (Pasta)Rezepte für hungrige Radfahrer

Verfasst: 30.03.2021, 21:50
von kocmonaut
ich dachte ich teile hier mal mein Lieblings Nudelrezept. Super schnell und leicht zu machen!
Genau, denn die freie Zeit wollen wir ja lieber auf dem Rad verbringen!

Rucola ist geschmacklich und optisch ein dem Löwenzahn ähnlicher und somit kräftiger Salat, der nicht nur Hasen schmeckt! Und da Hasen im allgemeinen über keinen Hausstand (und somit auch über keine Pfannen) verfügen, kann man eben solchen (den Rucola, nicht den Hasen) diesem Gericht auch später frisch hinzufügen.
Ganz so wie man es gerne mag


Nochmal genau - und ich poste hier bald auch wieder was. Auch wenn es dem Hunger schwer fällt: Geduld will Weile haben ...

Grüße
Lars

Re: (Pasta)Rezepte für hungrige Radfahrer

Verfasst: 31.03.2021, 11:58
von davido
kocmonaut hat geschrieben:
30.03.2021, 21:50
Genau, denn die freie Zeit wollen wir ja lieber auf dem Rad verbringen!
Besser hätte man es nicht sagen können :D
Nochmal genau - und ich poste hier bald auch wieder was. Auch wenn es dem Hunger schwer fällt: Geduld will Weile haben
Ja cool würde mich freuen mal neue Rezepte zu sehen!