Laufradgröße Tretroller - Welche ist attraktiver?

Benutzeravatar
jenne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 140
Registriert: 05.05.2009, 17:01
Kontaktdaten:

Laufradgröße Tretroller - Welche ist attraktiver?

Beitragvon jenne » 01.03.2012, 16:26

Möchte mal in die Runde fragen, welche Laufradgröße bzw. welchen Roller ihr optisch am interessantesten/attraktivsten findet. Gestern ist gerade meine neuste Kreation :) zuhause angekommen, ein Rollerrahmen für 2x 20" Laufräder. Ich habe zuhause noch einen 2x28" Roller, mit dem ich bisher auch RTFs gefahren bin. Davor hatte ich einen 28/20"-Roller, auch eine Eigenkonstruktion. Wie wirken die Roller auf Leute, die bisher keinen Renntretroller gefahren sind? (oder höchstens als Kind mal sowas fuhren :))
Den RTR habe ich vor einem Jahr schon weiterverkauft, den RTR28 und ATR (neu) habe ich nun noch, werde aber wohl einen der beiden weiterverkaufen.

RTR (RennTretRoller):
Bild
http://www.jenne.vamosaver.de/RTR/DSC00766.JPG

RTR28:
Bild

ATR (AllroundTretRoller):
Bild
http://www.jenne.vamosaver.de/ATR/ATRrot10.JPG

Was meint ihr? Ich denke, ich verkaufe wahrscheinlich den RTR28 weiter und behalte dann den ATR. Einfach, weil ich den RTR28 schon ein Jahr gefahren bin. Andererseits wirkt der ATR wohl nicht so sportlich. Bei Rennveranstaltungen (WM dieses Jahr erstmals in Deutschland) sind 28/28-Roller gerade der Hit, d.h. recht viele bauen ihre 28/18-Roller auf großes HR um, in der Hoffnung, dass der Rollwiderstand deutlich geringer wird. Ich fand vom Wechsel 28/20 zum 28/28 aber, dass da kaum was konkret zu spüren ist. Kommerziell gibt es noch keine 28/28er. 20/20 ist auch selten, erst recht bei Rennen. Ich glaube, bei RTFs wirkt ein 20/20 nicht gerade sportlich, oder?
j.
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 01.03.2012, 18:38

Hallo jenne,

von der Optik finde ich den RTR 28 am besten. Nur habe ich diesen Roller noch nie ausprobiert, von daher kann ich es auch nicht beurteilen wie es sich fährt.
Bekanntlich warst du mit diesem Gerät auf einigen RTFs unterwegst und habe dich bewundert mit deinem Roller.
Deswegen solltest du bei deinem Alten bleiben und bleibst Bekannt. :applaus:
;-)
Benutzeravatar
Grotefend
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 519
Registriert: 29.05.2007, 19:17
Wohnort: Hamburg-Bahrenfeld

Re: Laufradgrößenfrage Tretroller

Beitragvon Grotefend » 01.03.2012, 19:15

jenne hat geschrieben: Ich glaube, bei RTFs wirkt ein 20/20 nicht gerade sportlich, oder?
Wo du Recht hast, hast du Recht!

Grotefend
Sonne in den Speichen sieht nur, wer sein Rad bewegt.
Benutzeravatar
MiMei
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 24.05.2011, 12:36
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Laufradgrößenfrage Tretroller

Beitragvon MiMei » 01.03.2012, 19:45

jenne hat geschrieben:Möchte mal in die Runde fragen, welche Laufradgröße bzw. welchen Roller ihr optisch am interessantesten/attraktivsten findet.
gar keinen
jenne hat geschrieben:Wie wirken die Roller auf Leute, die bisher keinen Renntretroller gefahren sind?
langweilig..... sry, ist meine Meinung...
"Starte Dein Radtraining immer mit Rückenwind. Dann hast Du auf der Rückfahrt einen höheren Trainingseffekt."

RSV Mecklenburg-Vorpommern
Benutzeravatar
jenne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 140
Registriert: 05.05.2009, 17:01
Kontaktdaten:

Beitragvon jenne » 01.03.2012, 22:19

Das habe ich schon so vermutet. Gerade bei Rennradfahrern sind die großen Laufräder beliebter und damit liegt der Roller näher am sportlichen Rennrad :). Den 20/20er habe ich für Allround konstruiert, aber er sollte auch für den Tretrollersport geeignet sein. Ich bin gespannt, wie er sich da schlägt. Fahren tut er sich eigentlich ebenso gut wie die Roller mit großem VR. Zwar sind die Kreiselkräfte kleiner, aber ich habe mehr Nachlauf gewählt. Mit dem großen Lenkwinkel ist die Lenkung dabei auch ruhig. Eigentlich hatte ich geplant, nun den ATR mind. 1 Jahr zu fahren, aber den RTR28 zu verkaufen tut mir dann auch etwas weh, denn der Bau braucht immer ca. 4-6 Monate. Der ATR bei Tageslicht:
http://www.jenne.vamosaver.de/ATR/ATR2.JPG
und hier mal mit 2 weißen Reifen (war aber schon ziemlich dunkel):
http://www.jenne.vamosaver.de/ATR/ATR_Weissweiss.JPG

Der RTR28 ist allerdings schon ein langes Gerät, der RTR und erst recht der ATR sind um Umgang praktischer. 28/20 und 28/18 sind in der Rennszene üblich, gleichgroße Räder eher selten.

Ja, ich schätze auch, auf manche oder sogar die Mehrzahl wirkt ein Rennroller langweilig. Aber es gibt auch immer mal wieder Leute, die sowas interessiert :). Tendenziell könnten Läufer eher interessiert sein als Radler, denke ich. Die Bewegung liegt näher am Laufen.
j.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Re: Laufradgrößenfrage Tretroller

Beitragvon Helmut » 01.03.2012, 23:59

jenne hat geschrieben:Möchte mal in die Runde fragen, welche Laufradgröße bzw. welchen Roller ihr optisch am interessantesten/attraktivsten findet.
Fahrräder hat man nie genug. Das scheint mir auch für Tretroller zu gelten.

Für Langstrecken würde ich klar 28/20 nehmen, in der Stadt 20/20 vorziehen, weil kürzer und viel wendiger, insbesondere zu Fuss zwischen vielen Menschen und in Räumen, wo andere mit ihrem Fahrrad gar nicht rein dürfen.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1280
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 02.03.2012, 09:56

28/20 -> Da bleibt mein Auge kleben.
Benutzeravatar
kolo@post.cz
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 370
Registriert: 20.12.2006, 10:17
Wohnort: BUDWEIS

Re: Laufradgröße Tretroller - Welche ist attraktiver?

Beitragvon kolo@post.cz » 02.03.2012, 11:19

jenne hat geschrieben:Möchte mal in die Runde fragen, welche Laufradgröße bzw. welchen Roller ihr optisch am interessantesten/attraktivsten findet. Gestern ist gerade meine neuste Kreation :) zuhause angekommen, ein Rollerrahmen für 2x 20" Laufräder. Ich habe zuhause noch einen 2x28" Roller, mit dem ich bisher auch RTFs gefahren bin. Davor hatte ich einen 28/20"-Roller, auch eine Eigenkonstruktion. Wie wirken die Roller auf Leute, die bisher keinen Renntretroller gefahren sind? (oder höchstens als Kind mal sowas fuhren :))
Den RTR habe ich vor einem Jahr schon weiterverkauft, den RTR28 und ATR (neu) habe ich nun noch, werde aber wohl einen der beiden weiterverkaufen.

RTR (RennTretRoller):
RTR28:
ATR (AllroundTretRoller):
Was meint ihr? Ich denke, ich verkaufe wahrscheinlich den RTR28 weiter und behalte dann den ATR. Einfach, weil ich den RTR28 schon ein Jahr gefahren bin. Andererseits wirkt der ATR wohl nicht so sportlich. Bei Rennveranstaltungen (WM dieses Jahr erstmals in Deutschland) sind 28/28-Roller gerade der Hit, d.h. recht viele bauen ihre 28/18-Roller auf großes HR um, in der Hoffnung, dass der Rollwiderstand deutlich geringer wird. Ich fand vom Wechsel 28/20 zum 28/28 aber, dass da kaum was konkret zu spüren ist. Kommerziell gibt es noch keine 28/28er. 20/20 ist auch selten, erst recht bei Rennen. Ich glaube, bei RTFs wirkt ein 20/20 nicht gerade sportlich, oder?
also ich denke vorne muß 28" oder 26" sein, wer schon mal Tretroller gefahren ist, hat bestimmt fest gestellt, daß ein T.Roller mit kleinen Laufräder vorne schlecht rollt. Dieses kann man besonders bei den Roller die in DiscounterLäden angeboten werden besonders beobachten, die mit den MINI L.Räder . Diese Roller sind weder für Kinder noch für die Alten geeignet.
Wobei ein schicker Sportroller von allen benutzt werden kann, von 6.....90Jahre
Große L.Räder hinten sind unnütz und stören die Fahreigenschaften und den Blick. Das Problem liegt in der Bekanntheit bei den Jugendlichen, da muß man ansetzen. Da wo "Kinderräder" verkauft werden müssen auch Sportroller stehen. Dafür lassen alle Kinder und Jugendliche jedes Fahrrad stehen.

Ich habe vor Jahren mal einen Versuch dazu gemacht:

http://www.youtube.com/watch?v=HCyVXdQ1mtM
dieses war der Roller, Bauj.2006
Bild

wohl der schönste Roller, wenn auch nicht gerade billig, aber ein Ferrari ist auch nicht billig.
http://www.monopattinobcs.it/ModelloRac ... fault.aspx
Benutzeravatar
jenne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 140
Registriert: 05.05.2009, 17:01
Kontaktdaten:

Re: Laufradgröße Tretroller - Welche ist attraktiver?

Beitragvon jenne » 02.03.2012, 12:25

kolo@post.cz hat geschrieben:also ich denke vorne muß 28" oder 26" sein, wer schon mal Tretroller gefahren ist, hat bestimmt fest gestellt, daß ein T.Roller mit kleinen Laufräder vorne schlecht rollt.
Dieses kann man besonders bei den Roller die in DiscounterLäden angeboten werden besonders beobachten,
Der Rollwiderstand macht vielleicht ein wenig aus, aber das ist beim Hinterrad genauso. Das große VR hat mehr Kreiselkräfte. Ich finde aber, dass der ATR mit der speziellen Lenkgeometrie (75° Lenkwinkel, negative Vorbiegung) richtig schön ruhig läuft. Insofern nicht unbedingt vergleichbar mit den bisherigen 20/20-Rollern.
die mit den MINI L.Räder . Diese Roller sind weder für Kinder noch für die Alten geeignet.
Der 20/20 ist jedoch kürzer und ich denke, ich kann ihn besser im Bus oder in der Bahn mitnehmen, z.B., wenn es auf der Rückfahrt regnet und ich dann lieber in den Bus einsteige. Schon beim 28/20 hatte ich mal eine Diskussion mit einer Schaffnerin wg. einer Fahrradkarte, obwohl Roller eigentlich als Spielzeug gelten. Beim ATR dürfte die Sache klarer sein.
Große L.Räder hinten sind unnütz und stören die Fahreigenschaften und den Blick.
Du meinst die Optik. Im Blick des Fahrers ist das HR ja nicht ;). Die Optik ist Geschmackssache. Der Rollwiderstand verbessert sich genauso wie beim VR. Nachteile sind nur eben die Länge, die minimal größere Tendenz zum Aufsetzen und ein etwas weicherer Rahmen durch den langen Radstand. Aber ich sehe es ein wenig wie du: Der 28/20 ist wahrscheinlich der beste Kompromiss. Ich warte aber nochmal die Vergleichsfahrten ab. Am Wochenende will ich 20/20 und 28/28 öfter abwechselnd fahren.
Das Problem liegt in der Bekanntheit bei den Jugendlichen, da muß man ansetzen. Da wo "Kinderräder" verkauft werden müssen auch Sportroller stehen. Dafür lassen alle Kinder und Jugendliche jedes Fahrrad stehen.
Schön wär's ;). Aber tendenziell finden Kinder die großen Roller tatsächlich cool.
j.

PS: Ein sehr schöner 28/28-Roller (4 kg Gesamtgewicht):

Bild

Hier der ATR bei Tageslicht:

Bild
Benutzeravatar
kolo@post.cz
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 370
Registriert: 20.12.2006, 10:17
Wohnort: BUDWEIS

Beitragvon kolo@post.cz » 02.03.2012, 13:38

also für unterwegs in der Bahn,U-Bahn, Strassenbahn etc eignet sich dieses Gerät sehr gut. Es braucht aber schon etwas Übung, vergleichbar mit Schlittschuhlaufen bis man sicher fahren kann. Das ist praktisch ein Roller ohne Lenker
: Kreisel :
http://www.youtube.com/watch?v=Yab_UA0ERZY
wer mal probieren will :)
bay

BildBild
Bild
Benutzeravatar
jenne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 140
Registriert: 05.05.2009, 17:01
Kontaktdaten:

Beitragvon jenne » 09.03.2012, 17:01

Mir kommt jetzt ein Kompromiss in den Sinn: Ich glaube, ich lasse mir mal einen Rahmen für 622/451 schweißen :). Ich denke, das kommt optisch noch besser als 622/406. Auf der Bremer Outdoor-Messe am Sonntag werde ich wohl eher den 28/28er hinstellen als den 20/20, den ich auch noch habe, weil der lange einfach sportlicher aussieht. Den 28/20 habe ich nicht mehr.
j.
Benutzeravatar
kolo@post.cz
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 370
Registriert: 20.12.2006, 10:17
Wohnort: BUDWEIS

Beitragvon kolo@post.cz » 09.03.2012, 17:19

jenne hat geschrieben:Mir kommt jetzt ein Kompromiss in den Sinn: Ich glaube, ich lasse mir mal einen Rahmen für 622/451 schweißen :). Ich denke, das kommt optisch noch besser als 622/406. Auf der Bremer Outdoor-Messe am Sonntag werde ich wohl eher den 28/28er hinstellen als den 20/20, den ich auch noch habe, weil der lange einfach sportlicher aussieht. Den 28/20 habe ich nicht mehr.
also, hinten würde ich das Laufrad eher noch kleiner machen, es hat im Prinzip nur Stützfunktion ähnlich wie beim "HochRad".

Bild
Technobull
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 165
Registriert: 03.07.2011, 00:40
Wohnort: Hamburg

Re: Laufradgrößenfrage Tretroller

Beitragvon Technobull » 16.03.2012, 19:03

Helmut hat geschrieben:
jenne hat geschrieben:Möchte mal in die Runde fragen, welche Laufradgröße bzw. welchen Roller ihr optisch am interessantesten/attraktivsten findet.
Fahrräder hat man nie genug. Das scheint mir auch für Tretroller zu gelten.

Für Langstrecken würde ich klar 28/20 nehmen, in der Stadt 20/20 vorziehen, weil kürzer und viel wendiger, insbesondere zu Fuss zwischen vielen Menschen und in Räumen, wo andere mit ihrem Fahrrad gar nicht rein dürfen.
Ich hatte mal den Blauwerk Willy 20/20 für meine Frau angeschafft als Einkaufshilfe, fährt sich problemlos, war aber zu schwer um damit Spaß zu haben. Außer optischem Eindruck sehe ich keine Notwendigkeit für mehr als 20 " bei Rollern. Der 12 " Faltroller Micro ist im Auto, statt Faltrad, fährt etwas schwer.
Benutzeravatar
jenne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 140
Registriert: 05.05.2009, 17:01
Kontaktdaten:

Beitragvon jenne » 16.03.2012, 20:35

Der Willy ist tatsächlich ziemlich schwer, dazu auch sehr hoch beim Lenker.

Sonst schau dir mal ein Alukickbike an. Das geht mit etwas Tuning unter 6 kg. Wenn man Ständer und Schutzbleche abnimmt, hat man wohl schon bei der Serienausstattung des 500 €-Rollers weniger als 7 kg drauf.
j.
Technobull
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 165
Registriert: 03.07.2011, 00:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Technobull » 17.03.2012, 13:47

jenne hat geschrieben:Der Willy ist tatsächlich ziemlich schwer, dazu auch sehr hoch beim Lenker.

Sonst schau dir mal ein Alukickbike an. Das geht mit etwas Tuning unter 6 kg. Wenn man Ständer und Schutzbleche abnimmt, hat man wohl schon bei der Serienausstattung des 500 €-Rollers weniger als 7 kg drauf.
Schutzblech muß schon sein, es sei denn man läßt sich gern vollpiddeln.

Theoretisch spricht Einiges für diese Fortbewegungsart zwischen Laufen/Gehen und Radfahren:

- knieschonender als Laufen, besonders bergab, besser für den Rücken, von daher eine Option für Bergwanderer mit Knieproblemen, möglicherweise Alternative zum MTB, keine Sitzprobleme, oder bei Bandscheibenproblemen, für Hundetraining besser weil sicherer als ein Fahrrad.

Ich hatte den Willy mal angeschafft für jemanden der kein Zweirad fahren konnte, so als Lernhilfe wie wir ja auch als Kinder eben damit anfangen. Dann blieb es doch wieder stehen, und mich hat es nicht genügend gereizt so daß es dann nach Jahren für'n Appel wegging. Irgendwie fehlen mir Zeit Geld und Energie dazu Anwendungsbereiche für einen leichten Roller im Flachland zu finden. Der Alsterwanderweg wäre was dafür, aber den kann man mit einem gewöhnlichen Tourer auch fahren.

Wo/wer ist also der Markt für Dein Produkt? Die jugendliche Sport- und Fun-Gemeinde offen für Neues eher nicht denke ich, die ist eher auf Fahrräder aller Preisklassen, Skaten oder Motorfahrzeuge aus, die Älteren haben psychologische Hemmschwellen mit sowas gesehen zu werden oder Fallangst oder eine Kombination davon. Wer ein Leben lang sportlich war wird weiter Radfahren oder zum Pedelec greifen weil die Hügel flacher werden bei nachlassenden Kräften und oft Übergewicht. Bleiben noch Ferienzentren und der Verleih in Feriengegenden.

Mal habe ich den Micro als MTB mißbraucht auf sehr hügeligem Küstenwanderweg, aber nach einigen steilen bergabs und mit nur einer Bremse platzte dann der Schlauch wegen Überhitzung.

Der Micro ist nützlich auf Campingplätzen wo es vom Zelt zum Waschhaus recht weit sein kann, anstatt Faltrad eben, oder als Sonderangebotsjagdgerät in großen Fußgängerzonen, doch dann ist da wieder das Problem wie und wo Sichern, irgendwann habe ich es dann wieder gelassen.
Technobull
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 165
Registriert: 03.07.2011, 00:40
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Technobull » 17.03.2012, 22:35

jenne hat geschrieben:... weil der lange einfach sportlicher aussieht. Den 28/20 habe ich nicht mehr.
So jetzt habe ich mir Deine Website durchgeschaut! Mit einer geliehenen Streetmachine habe ich mich mal vor Jahren auf die Goschn gelegt, giftige Bremsen, schwer war's auch. Jetzt noch 15,4 kg sagen sie.

http://www.alb-roller.de/Alb-Roller_Training.html

Wirklich gute Argumente für den Reha Bereich, wenn das die Ärzte und Physios wüßten!

http://www.alb-roller.de/Alb-Roller_Str ... oller.html

Erstaunlich, was um das im Prinzip einfachste aller Zweiräder so konstruiert werden kann.
Benutzeravatar
jenne
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 140
Registriert: 05.05.2009, 17:01
Kontaktdaten:

Beitragvon jenne » 06.04.2012, 20:39

Ich kenne einen Physiotherapeuten, der mit Tretrollern arbeitet. Ein anderer Physiotherapeut hat einen Gastbeitrag in unserem Buch Tretrollersport gebracht, auch ganz interessant.

Die Einfachheit beim Roller finde ich auch toll. Wenn man mit wenig Technik nicht viel anfangen könnte, wäre sie ja auch langweilig, aber der Roller ist richtig langstreckentauglich. Das macht die Einfachheit irgendwie so genial, finde ich. Das Ding braucht auch kaum Wartung. Eine schmierige Kette kennt man mit Roller nicht. Beim Transport im Auto bleibt auch alles sauber.

Ich habe beim 20/20"-Roller jetzt Ultremo ZX drauf:
http://www.jenne.vamosaver.de/ATR/ATR_s ... chwarz.JPG
Damit sollte er auch für RTF schnell genug sein :).
j.
Fotos + Videos der Tretroller-WM 2012 in Deutschland, Fotos und Videos der Liegerad-WM 2013 in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste