Fahrrad-Ergonomie-Seminar 11'11, HH-Hohenfelde (Berichte)

Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Fahrrad-Ergonomie-Seminar 11'11, HH-Hohenfelde (Berichte)

Beitragvon Deichfahrer » 09.11.2011, 05:55

<b>Fahrrad-Ergonomie-Seminar mit Juliane Neuß im Nov. 2011
Fast alle Räder mussten nachjustiert werden</b>


Gestern konnte ich diesen Termin wahr nehmen. Erst fand der Vortrag über die Fahrrad - Ergonomie statt. Diese sind kurz und sachlich an den Mann gebracht. Da konnte man schon erkennen welche Haltungen und Position haben sollte. Auch wurden anhand der Bilder welche falsche Haltungen gezeigt.

Danach wurden im Praxisteil die Räder eingestellt. Zu meiner Überraschung war mein RR total falsch eingestellt. :mad: Egal ob Sattelhöhe, Lenkerstellung oder die Haltung beim Fahren. Gut zu erkennen war, alle Räder von den Teilnehmern mussten neu eingestellt werden.

Über die Kosten kann man sich streiten. Bekannt ist, unsere Gesundheit ist teuer und gerade auf langen Strecken eine gute Ergonomiehaltung zu haben finde ich es okay mit den Kosten. Ich würde es weiter empfehlen.

Wetter passt im Moment gut und werde es mal ausprobieren.
Benutzeravatar
tailwind
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 25.07.2011, 10:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon tailwind » 09.11.2011, 14:39

Ich war gestern abend auch da. Wir waren zu siebt (Rennräder, Tourenräder, Tandem, Trekkingrad) und damit war der Laden gerappelt voll.

Zuerst habe ich gelernt das alles, was ich bisher über Fahrradergonomie wußte, anscheinend falsch ist. Von einigen Sachen wußte ich noch gar nichts (habe mir auch nie Gedanken darüber gemacht), bei anderen Sachen, z. B. bezüglich der Sattelhöheneinstellung, gibt es Mythen, die sich anscheinend nicht nur bei mir hartnäckig gehalten haben.

Einige der neuen Weisheiten lauten nun:
- Hollandräder sind gar nicht so schlecht.
- Handprobleme sind eigentlich Rückenprobleme.
- Heutige Trekkingräder sind fast alle zu kurz.
- Weiche Sättel verursachen Durchblutungsprobleme.
- Wer sich ein Rad leiht, sollte seinen eigenen Sattel mitbringen

Was mir heute Morgen noch einfiel war, das gestern Abend eine Sache zu kurz kam: Man kann sich anscheinend Sättel kaufen und individuell anpassen lassen (das ist etwas preiswerter als sich einen Sattel anfertigen zu lassen). Preislich war das nicht ohne und ging in Richtung mittlerer dreistelliger Betrag.

Der Praxisteil war sehr gut vorbereitet, die Montage auf der Rolle und der Umbau von Sattel oder Lenker liefen (soweit möglich) reibungslos und unter tatkräftiger Mithilfe von Julianes 'Azubi' Eike.

Mein Rad konnte ich gestern nicht einstellen, ich muß mir zuerst eine andere Sattelstütze und einen anderen Vorbau besorgen. Aber was ich mit nach Hause nehmen konnte, ist die Art, wie Juliane ein Rad einstellt.

Hat man erst einmal sein Rad eingestellt, gibt es zwei Maße mit denen man danach ruckzuck seine anderen Räder überprüfen kann.

Ich bin dann mit einem halb eingestelltem Rad nach Hause gefahren und da ist schon das passiert, was Juliane im Laden gesagt hat: Was auf der Rolle unsinnig ist oder unergonomisch erscheint, das empfindet man beim fahren völlig anders. Stimmt.

Ich schau jetzt erst einmal nach den Teilen, kann vielleicht am Wochenende probefahren und dann darauf warten, dass meine Handprobleme in den nächsten zwei Monaten verschwinden. Wehe, wenn nicht.

Ein Feedback über die neuen Einstellungen und damit auch eine Empfehlung für den Kurs möchte ich erst in drei Monaten abgeben.
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Das sitzt!

Beitragvon Harterbrocken » 12.11.2011, 11:15

Ach, das klingt ja alles ganz spannend.

Wie teuer war das Seminar? Und wann wird das nächste sein? Wollte ebenfalls daran teilehmen, bin aber nicht im Lande. Es gibt doch ein nächstes Mal oder?
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 12.11.2011, 15:42

Nun habe ich es ausprobiert bei schönem, kaltem Wetter. Ist schon erstaunlich, welch eine optimale Kraftübertragung und Sitzhaltung beim Fahren erzeugt. Bisher habe ich dieses Jahr mene 10 000 Km in alter Position abgespult. Nach der Ergonie alles neu eingestellt und in ungewohnter neuer Einstellung die ersten 70 Km gefahren. Fazit = Alles ist ungewohnt und von daher noch einige Km üben.

Im Jahr 2012 wird voll angeriffen :)

An Harterbrocken: Kosten 35,- € Dauer ca. 4 Std.

Habe ich ja schon erwähnt = Gesundheit ist wichtig, auch wenn man auf RR sitzt. Von daher war mir persönlich wichtig ohne Schmerzen viele Km im Training zu fahren. Wann das nächste sein wird, musst du auf der Luftpumpe Hamburg schauen. Hellmut kann dir helfen. ;-)
stolk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 290
Registriert: 05.08.2012, 15:08
Wohnort: Hamburg

Beitragvon stolk » 19.09.2012, 15:07

Auf aktueller Nachfrage zum Kurs am 09.10.12 betragen die Teilnahmegebühren jetzt 40 Euro.

@Deichfahrer: Hat sich das für dich denn nun gelohnt, bzw. gab es einen positiven Effekt?
Le Rouleur
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 19.09.2012, 15:37

Hallo stolk,

für mich hat es sehr gelohnt, bin dadurch schneller geworden und das Sitzen ist angenehmer. Die Kraftübertragung in Allem hat sich gebessert, dadurch habe ich sehr gute Ergebnisse gefahren. Alles wurde neu eingestellt und alles war ungewohnt eingestellt. Im Winter fuhr ich sehr wenige Km um zu üben, dann begann die RTF-Saison, bis in Lüneburg Helmut und andere sagten, dass ich auf dem Sattel hin und her wippe. Somit habe ich den letzten Feinschliff am Sattel gemacht und nicht zu vergessen der Lenker.

Mit 40,- € bist du noch gut bedient, andere nehmen mehr.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste