Rennradhelm - Empfehlungen erbeten

Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Rennradhelm - Empfehlungen erbeten

Beitragvon Deichfahrer » 05.10.2011, 08:57

Da mein Rennradhelm jetzt in die Jahre gekommen ist, bin ich nun auf der Suche. Es gibt zig Anbieter wie Giro, Bell, Uvex ....... :mad:

Festgestellt habe ich die großen Preisunterschiede. Soll es 200,- € oder 100, - € sein. :mad:

Kann Jemand seine Erfahrungen und Ratschläge geben, was mich in der Entscheidung erleichtern könnte.
Zur Zeit tue ich mich schwer beim Kauf eines Helmes.

Deswegen frage ich einfach nach den Meinungen hier im Forum.

Das Wichtigste ist, dass der Helm bei einem Sturz heil bleibt und nicht mein Geldbeutel plündert. :gruss:
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Beitragvon RobertM » 05.10.2011, 11:19

Für mich war wichtig, das der Helm gut sitzt, halbwegs gut aussieht und der Belüftungsfaktor. Achso, und das Gewicht. Ich hatte zuvor einen von Giro, der mir den Kopf gut geschützt hat, bis zu seinem (Aufschlags)Ende. Nun ziert der MET Inferno meinen Kopf und bin mit ihm voll und ganz zufrieden.

Kriterien:
- guter Sitz
- Gewicht (gehört auch mehr zu guter Sitz)
- Aussehen
- Belüftungsfaktor
- Verschlussmechanik am Hinterkopf


Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 05.10.2011, 19:48

Hallo RobertM,
du konntest mir etwas helfen und hast neue Kriterienpunkte angesprochen. :Danke:

Über weitere Empfehlungen würde ich mich sehr freuen. ;-)
Benutzeravatar
tailwind
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 25.07.2011, 10:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Rennradhelm - Empfehlungen erbeten

Beitragvon tailwind » 06.10.2011, 10:27

Deichfahrer hat geschrieben:Kann Jemand seine Erfahrungen und Ratschläge geben, was mich in der Entscheidung erleichtern könnte.
So wie ich das verstanden habe ist Sicherheit kein Kriterium für einen Helmkauf. Die diesbezügliche Prüfnorm in der EU heißt 'EN 1078' und ich meine das es bei uns keinen Helm zu kaufen gibt, nicht einmal bei den Discountern, der diese Norm nicht erfüllt. (http://www.adac.de/infotestrat/tests/fa ... fault.aspx).

Die Hersteller geben sich aber unterschiedlich Mühe: Es gibt die simplen Helme (one size fits all) und die Helme die in drei unterschiedlichen Größen gefertigt werden: S, M und L. Ich bevorzuge eindeutig letztere Bauart.

Da Du Rennrad fährst, würde ich auch latent und nebenbei nach der Belüftung schauen. Die Theorie lautet: Je mehr Schlitze, desto besser die Belüftung. Aber ob das auch hinhaut stellt sich erst beim nächsten Rennen raus. Schlußendlich war für mich beim Kauf die Anzahl der belüftungsschlitze völlig unerheblich.

Das Gewicht solltest Du ebenfalls immer im Blick haben. Soweit ich mich erinnere schwankte das Gewicht der Helme die ich mir angeschaut hatte zwischen 250 und 350g. Schlußendlich war für mich das Gewicht nicht auschlaggebend.

Sehr wichtig ist die Farbe damit Du von den anderen für voll genommen wirst. Die sollte schon mit Deinem Trikot harmonieren, besonders da Du Rennrad fährst ansonsten outest Du Dich vor dem ersten 'Hallo' schon als blutiger Anfänger. Wer ein dickes Fell hat, kann aber mit Colordissonanzen leben. Welche Farben gerade angesagt sind kriegst Du relativ schnell heraus wenn Du Dir auf Flickr Fotos von den Cyclassics 2011 anschaust. Ich meine dieses Jahr war die Mainstreamfarbe silber.

Für mich entscheidend war die Paßform. Ich war in mehreren Läden und habe Helme ausprobiert. Der Helm, den ich momentan fahre, hat in zwei Läden auf Anhieb gesessen und stört nicht während der Fahrt. Das kannte ich auch schon anders. Ich bin sehr zufrieden. Vom Versandkauf würde ich deswegen bei Helmen abraten.

Mir haben die Läden hier in Hamburg sehr geholfen die viele Helme vorhalten. Bei Karstadt bin ich nicht fündig geworden, Pirates im Valentinskamp(?) hat sich auf MET Helme spezialisiert, das Radsportzentrum an der Kuhmühle hat anscheinend das gesamte Bellsortiment im Laden ausgestellt und vonHacht verkauft Giro und Bell.

Zum Preis. Die Kollektion der Hersteller wechselt jährlich und das Datum der Herstellung steht eigentlich IMMER auf einem Aufkleber im Helm. So wie ich das verstanden habe werden oft nicht neue Helme konstruiert, sondern der gleiche Typ im neuen Jahr nur mit einer anderen Farbe lackiert. Ein Helm des Herstellers X vom Typ Y mit Baujahr 2011 ist wesentlich teuerer als der gleiche Helm mit Baujahr 2010. Teilweise bekommt man auch noch Helme aus 2009 zum halben Preis. Hast Du Dich auf einen bestimmten Helmtyp festgelegt und willst dann noch eine ganz bestimmte Farbe muß Du wahrscheinlich den einen oder anderen Euro drauflegen und Zugeständnisse beim Baujahr machen.

Und jetzt muß man mal die Zähne zusammenbeißen und sich durchs Web klicken: Soweit mir bekannt ist, ist der ärgste Feind des Helmes UV Licht und einen Helm sollte man alle fünf Jahre prophylaktisch austauschen. Wird der Helm im Karton und nicht im Schaufenster gelagert habe ich persönlich mit einem 2009er kein Problem wenn der Preis stimmt. Das muß aber jeder für sich entscheiden.

Und noch einmal zum Schluß: Für mich entscheidend war die Paßform. Einen Helm der nervt trägt man nicht, da holt man lieber wieder den alten aus dem Schrank und hat unnütz Geld verpulvert. Ich spreche da aus Erfahrung.
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 06.10.2011, 10:49

Tja und bei BOC kannst Du MET, Giro, Bell und Uvex vergleichen.
Die haben immer eine leicht unterschiedliche Kopfform.
<< Foto by Helmut
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 06.10.2011, 13:53

Hallo tailwind und Reisender,
vielen Dank für die Hinweise und Ratschläge.
Ihr habt mir wirklich ein gutes Stück geholfen.

Naja, blutiger Anfänger bin ich noch :)
Durch die Welt des Radsport musst ich mich noch durchwühlen.
;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste