Hat jemand Erfahrung mit der Schadenregulierung bei Rädern?

Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Hat jemand Erfahrung mit der Schadenregulierung bei Rädern?

Beitragvon Reisender » 16.04.2011, 15:22

Habe heute mein Rad abgeholt und nach der ersten Sichtung scheint das Vorderad samt Gabel, Lenker, Kurbel, Pedale augenscheinlich betroffen.
Bremsgriffe haben Macken, Rahmen hat einige Stellen.

Ich bin ehrlich jetzt misstrauisch was den Rahmen betrifft, denn keiner kann mir verbindlich zusagen, dass der Rahmen, Vorbau oder Karbonsattelstütze jetzt KEINEN Haarriss haben. Und ich mag mich ehrlich nicht mehr drauf setzen um damit 50+ irgendwo runter zu fahren.

Wer macht denn eine Begutachtung eines (Renn)Rades hier in Hamburg?
<< Foto by Helmut
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1275
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 16.04.2011, 17:30

Frag doch mal Deinen Händler ob er Dir einen Kostenvoranschlag erstellt.
Ebenfalls einen Lackierbetrieb (Demontage,Vorarbeiten,Lack,...)
Helm,Klamotten und die Gesundheit sind soweit in Ornung ?

Wie sieht es denn mit einer Übergangslösung aus? Leih-(Sport-)Fahrrad !?
Nur so ein Gedanke...

Gruß, Sascha

edit: http://www.t-zfp.de/index.php?mb=3&se=3
2-300 € werden das wohl.
Incl. der fälligen Reparatur würde ich gleich nach einem neuen Rad sehen...
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 16.04.2011, 20:20

Danke.
Wie wird denn bei einem Radunfall so was allgemein geregelt bzw einem Sportgerät? Kann eine Versicherung auf Reparatur eines verunfallten Rennrades bestehen, was ja eigentlich teurer ist als Totalschaden.
Frage nur Vorsorglich, hab noch nichts weiter gemacht als das Rad abgeholt.
Montag muss ich eh erstmal zur Unfallpraxis und eine Unfallgutachten von mir machen lassen. :cool:
<< Foto by Helmut
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 16.04.2011, 21:19

Interessant wäre zu wissen, was passiert ist und ob und wenn ja, wer für den Schaden haftbar gemacht werden könnte.

Mich hat vor einiger Zeit mal ein Hund vom Rad geholt. Das lief dann über die Hundehaftpflicht. Da kam ein Gutachter ins Haus. Ein KV vom Händler hätte mir sicher geholfen. Der Gutachter hatte schlicht keine Ahnung von Rädern im Sinne von hochwertigem Sportgerät. Begriffe wie XT & Co waren ihm fremd. Erst als ich androhte den Rahmen auf Haarrisse röntgen und vermessen zu lassen zeigte er sich kompromissbereit und veranlasste eine dem Schaden entsprechende Zahlung.
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 16.04.2011, 22:14

Nun ja der Taxifahrer hat mir ja die Vorfahrt genommen und hat sogar noch in Anwesenheit der anderen Ersthelfer bei mir zugegeben telefoniert zu haben. Sein Wagen jedenfalls stand auch noch so wie er beim Zusammenstoß angehalten hat, also gut nachvollziehbar der Unfall.
Da ich aber recht zügig abtransportiert wurde, hoffe ich ja nur dass alles auch dokumentiert und die Zeugen vernommen wurden.
---
Die einzige Stelle die nicht ständig nervt ist mein Schienbein rechts und die rechte Schulter. Nach meinem Winterunfall wo mein linkes Knie sich fast 2 Monate bemerkbar machte ist nun auch wieder voll dabei. Hatte gerade alle Probleme damit überstanden. Da könnte ich echt ausflippen. :mad:
Zu allem Überfluss ist auch noch bestes Wetter, dass ich euch natürlich gönne, aber mir jetzt echt wie Salz in der Wunde brennt. :sad:
<< Foto by Helmut
Benutzeravatar
Grotefend
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 519
Registriert: 29.05.2007, 19:17
Wohnort: Hamburg-Bahrenfeld

Beitragvon Grotefend » 17.04.2011, 18:37

Bagdad-Biker hat geschrieben: Interessant wäre zu wissen, was passiert ist und ob und wenn ja, wer für den Schaden haftbar gemacht werden könnte.
Es ist natürlich schwierig und gehört detailliert wohl auch nicht hier ins Forum, (rechtlich) verbindliche Tipps zu geben. Und erlaubt ist es auch nicht. Ähnlich wie die Heilkunde ist auch die Rechtsberatung nur dafür qualifizierten Menschen, i. d. R. Rechtsanwälten, erlaubt.

Aber aus Erfahrungen darf man unter Sportsfreunden natürlich berichten. Und so kann ich, was die rechtliche Seite betrifft, nur raten, sich eines Rechtsbeistandes zu bedienen (Der Unfall ist doch hoffentlich polizeilich aufgenommen worden. Damit hättest du schon mal eine Grundlage. Bei Personenschäden ist dies sozusagen ein Muß)

Wie pingelig Versicherungen sich anstellen, ohne dass der Sachbearbeiter groß von Fachkenntnissen beschwert ist, habe ich erlebt, als mich vor längerem eine flotte BMW-Fahrerin zu einem Freiflug über ihre Motorhaube einlud: Der gesamte Schadensumfang belief sich einschließlich Blaulichtfahrt ins Krankenhaus und allem Drum und Dran auf einige Tausend Euro. Aber da man offenbar als Schadenssachbearbeiter bei der Kfz.-Haftpflicht daran gemessen wird, ob man die geltend gemachten Ansprüche nach unten drückt, kam dieser auf die tolle Idee, den Preis für das Korkenlenkerband (sic.) wg. Neu für Alt um sage und schreibe 1,80 Euro zu reduzieren.

Mein Anwalt hat großherzig darauf verzichtet, hierüber einen Streit zu entfachen, sondern stattdessen lieber Posten (z. B. Behinderung in den häuslichen Verrichtungen [nicht falsch verstehen, es geht um Hausarbeit, die wir Männer ja gern und viel machen]) geltend gemacht, von denen ich gar nicht wußte, dass sie zum Schadensumfang zählen.

Soweit zur versicherungsrechtlichen Seite. Um die gutachterliche Schadensermittlung würde sich der Anwalt ebenfalls kümmern.

Grotefend
Sonne in den Speichen sieht nur, wer sein Rad bewegt.
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 18.04.2011, 12:05

Ist das beste mit Anwalt machen zu lassen.
Hab jetzt meinen aus der letzten Verkehrsrechtsache damit beauftragt, Verkehrsrechtschutz ist auch noch vorhanden. Nur ein Ersatzrad fehlt und momentan überlege ich ein neues schon anzuschaffen, was aber eigentlich noch nicht geplant war. Sollte nämlich erst nächstes Jahr her.
Nun überlege ich ob's gleich richtig gut werden soll oder eher ein Einsteiger Karbon Modell.
Fuji SL-1 RC oder Fuji Team Pro LE, Bauch sagt ersteres, Kopf sagt das günstigere. :oops:
<< Foto by Helmut
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1275
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 18.04.2011, 16:33

Fuji deshalb, weil im Bekanntenkreis entsprechendes "Vitamin B" zu finden ist ?
Der aufmerksame Leser denk dabei an B.O.C. !?
Dann greif doch zu.
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 18.04.2011, 18:00

:cool: könnte man so sagen.
<< Foto by Helmut
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 19.04.2011, 14:10

Bild

Bild

Bild

Nur die gröbsten Bilder, irgendwie ist alles angeknackst.
<< Foto by Helmut
Benutzeravatar
tierfreund23
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 871
Registriert: 08.06.2008, 21:19
Wohnort: Toppenstedt

Beitragvon tierfreund23 » 20.04.2011, 22:24

Den Bildern nach zu Urteilen dürfte das Rad einen Totalschaden haben.
Wenn die Gabel gebrochen ist, hat der Rahmen mit Sicherheit auch etwas abbekommen.
Da kannst du nur noch ein paar Ersatzteile abschrauben, falls noch funktionstüchtig. Schaltung, Bremsen…

Wünsche dir eine gute Besserung und drücke dir die Daumen für die Verhandlungen mit der Versicherung.
Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte,
drum gab er Säbel, Schwert und Spieß, dem Mann in seine Rechte,
drum gab er ihm den kühnen Mut, den Zorn der freien Rede...

Zitat: Ernst Moritz Arndt 1812
Benutzeravatar
Reisender
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 336
Registriert: 28.02.2011, 22:43

Beitragvon Reisender » 21.04.2011, 10:31

Danke.
Bekomme jetzt erstmal vorläufig von meinem Schwager einen Cannondale M1000, damit ich keinen Schnellschuß beim Kauf machen muss.
So kann ich "Kapital" sammeln. 8)
<< Foto by Helmut
Benutzeravatar
crossover
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 103
Registriert: 08.12.2008, 19:21
Wohnort: nienburg

Beitragvon crossover » 21.04.2011, 19:05

Reisender hat geschrieben:Bekomme jetzt erstmal vorläufig von meinem Schwager einen Cannondale M1000, damit ich keinen Schnellschuß beim Kauf machen muss.
So kann ich "Kapital" sammeln. 8)
moin reisender,
cannondale ist ein gutes stichwort, ich habe mich nämlich vor kurzem entschlossen eines aus meiner sammlung zu verkaufen.
ich habe das rahmenset in 2009 gekauft, es war bis dahin absolut ungefahren.
in 2010 habe ich es aufgebaut und bin damit weniger als 1000 km spazierengefahren. keine rennen, keine stürze.

fotos-> http://www.bilder-speicher.de/fotoalben ... Caad2.html
der Berg ist mein Feind

Klickstu:
http://radsport.esv-fortuna-celle.de

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste