Nachruf: Helmut Niemeier ist tot. Er wird fehlen.

krmueller
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 119
Registriert: 13.04.2014, 14:29

Nachruf: Helmut Niemeier ist tot. Er wird fehlen.

Beitragvon krmueller » 15.02.2016, 09:24

Da sein Server offenbar ohne ihn weiterläuft, setze ich dies hier mal rein. St-Pedali schrieb:

Die traurige Nachricht erreichte mich heute morgen: Helmut Niemeier ist tot. Schock! Mit ihm geht nicht nur eine echte Fahrradpersönlichkeit, die nicht zu ersetzen ist, sondern auch ein Freund. Ja, Helmut war mein Freund. Einer, der erst in reiferen Jahren dazu geworden ist. Einer, den ich sehr schätzte. Einer, mit dem ich nicht immer einer Meinung war, aber mit dem man immer fair und konstruktiv streiten konnte. Solche Menschen sind selten. Es geht ein Mann mit Ecken und Kanten von uns. Ein Mann von kleiner Statur, aber großem Charakter. Ein leidenschaftlicher Mann. Helmut war meinungsstark und temperamentvoll, hatte Eigenarten und Liebenswürdigkeiten. Vor meinem geistigen Auge ziehen heute viele Situationen, Erlebnisse und Begegnungen mit Helmut vorbei.

Irgendwo in der Heide traf ich ihn bei einer RTF an der letzten Kontrollstelle. Er war, wie immer zwar früh gestartet, ließ sich dann aber wohl aus mehreren Gruppen nach hinten fallen. Hier ein paar Fotos, da ein Schwätzchen, an der K2 ein paar Schokoküsse... - Helmut fuhr nie um gute Zeiten, Strava-Credits oder Trophäen. Er schätzte den Kontakt zu anderen Radfahrern, konnte sich über Wetterphänomene begeistern und an der Landschaft erfreuen. "Nun guck Dir diese Wolcken an", war so ein typischer Helmut-Spruch, bei dem er seine Kamera Richtung Himmel hielt und das schöne Bild einfing. In der Tat war der Himmel mit seinen spektakulären Schäfchenwolken heute besonders dramatisch. Ohne Helmut hätte ich das so nicht wahr genommen. Und vielen Teilnehmern machte er mit der unermüdliche Pflege seiner Internetseiten apäter am heimischen Rechner eine Freude. Ganz klar: Ein RTF ohne Helmut war irgendwie keine richtige RTF.

Später fing es an zu regnen. Helmut kurbelte genauso stoisch weiter wir er redete. Über Politik, Feuerwehr, Radsport oder Pferdehaltung - Helmut hatte zu fast jeder Thematik eine Theorie oder Meinung. Ein Mann mit Sendungsbewusstsein. Aber immer "Open Minded" wie es neudeutsch heißt. Neue Veranstaltungen oder Treffen wie die Critical Mass begleitete er stets mit einem gewissen Grundoptimismus, sparte aber nicht mit Kritik, wenn ihm was nicht gefiel. So war Helmut weit mehr als der Radsport-Chronist in Norddeutschland und Umgebung, sondern ein Fahrradförderer im breiteren Sinne.

Ach Helmut, Du wirst mir fehlen. Deine nächtliche Anrufe, Deine Handy-Frage nach dem CM-Treffpunkt, obwohl die Veranstaltung bereits seit zehn Minuten lief, Dein Fluchen auf Navis, Handys oder Selfiesticks - all das soll es jetzt nicht mehr geben? Kaum vorstellbar und schmerzhaft.

Ich könnte noch so viel über Helmut und seine HFS berichten, aber das, was er hinterlässt, spricht ja für sich selbst. RIP Helmut. Meine Gedanken sind bei seiner Frau Lila und seiner Familie. Mögen sie die Kraft haben, die sie jetzt brauchen.

Falls es nicht dem Willen der Familie widerspricht, wünsche ich mir, das Rago-Initator Hans-Joachim Burkhard die Trauerrede hält. Ausserdem sollte es eine Helmut-Niemeier-RTF geben. Und auch eine Schweigetour durch Hamburg wäre sicherlich in seinem Sinne.

Vor gut 1,5 Jahren hatte ich Helmut schon mal ein Portrait gewidmet.
http://st-pedali.blogspot.de/2014/09/ma ... t-der.html

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste