Hamburgs Radkultur: Cycle und Harterbrocken klären auf

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Hamburgs Radkultur: Cycle und Harterbrocken klären auf

Beitragvon Helmut » 27.10.2015, 23:21

Insbesondere Hamburger Radler, die die Zeitschrift Cycle noch nicht entdeckt haben, sollten bis zum 22. November die laufende Ausgabe erwerben, mit dem Thema "Fahrradkultur in Hamburg". In jeder Ausgabe wird die Radkultur in einer anderen Stadt beleuchtet. Die der Freien und Hanse-"Fahrradstadt" Hamburg stellt Harterbrocken den Lesern vor. Er berichtet insbesondere über besondere Radläden und -Produzenten, aber auch die "Critical Mass", die "Zweiradperle", die "Stadtrad"-Leihräder, den aus Hamburg stammenden Kalender "One Year of Bycicles" und vieles mehr. Radrennbahn, Stevens Cross Cup, QPE, HFS und anderes findet keine Erwähnung, weil es anscheinend nicht zu der Art von Radkultur der Hipster gehört, für die diese Zeitschrift aufgelegt wird ("Printmagazin für den urbanen Fahrrad-Lifestyle"). Harterbrocken selbst ist da auch mit seinem Blog St. Pedali bekanntlich - so wie auch ich mit HFS - deutlich breiter aufgestellt.

Genug gelästert. Schau Dir das doch einfach mal selbst an...

http://www.wieland-verlag.com/cycle?ausgabe=0
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Don Vito Campagnolo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 591
Registriert: 25.10.2010, 18:16

Re: Hamburgs Radkultur: Cycle und Harterbrocken klären auf

Beitragvon Don Vito Campagnolo » 28.10.2015, 12:27

Helmut hat geschrieben:... Hamburger Radler, die die Zeitschrift Cycle noch nicht entdeckt haben, sollten bis zum 22. November die laufende Ausgabe erwerben, ...
... für die diese Zeitschrift aufgelegt wird ("Printmagazin für den urbanen Fahrrad-Lifestyle").
:shock:

Puuh, als SH-Radler Glück gehabt, da brauche ich sie ja nicht zu erwerben. ;)
Benutzeravatar
Kiezkicker
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 98
Registriert: 16.08.2013, 18:20
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Kiezkicker » 28.10.2015, 12:55

Danke für den Lektüre-Tipp! Der Hamburg-Teil würde mich ja schon interessieren, aber einzelne Artikel lassen sich wohl nicht kaufen ...
Radfahrer sind keine besseren Menschen. Sie haben nur das bessere Verkehrsmittel.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Re: Hamburgs Radkultur: Cycle und Harterbrocken klären auf

Beitragvon Heimfelder Dirk » 28.10.2015, 18:33

Don Vito Campagnolo hat geschrieben:
Helmut hat geschrieben:... Hamburger Radler, die die Zeitschrift Cycle noch nicht entdeckt haben, sollten bis zum 22. November die laufende Ausgabe erwerben, ...
... für die diese Zeitschrift aufgelegt wird ("Printmagazin für den urbanen Fahrrad-Lifestyle").
:shock:

Puuh, als SH-Radler Glück gehabt, da brauche ich sie ja nicht zu erwerben. ;)
Gott sei dank habe ich ja einen Zweitwohnsitz in NDS u. riskiere es auch, auf diese Hipster-Postille zu verzichten. :cry:
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1366
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 28.10.2015, 19:06

Ich werd sie mir Kaufen, ich leih sie Euch dann gerne aus. Man sieht sich ja ab und an! :wink: :HaHa: :wink:
Zuletzt geändert von mad.mat am 28.10.2015, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 670
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 28.10.2015, 21:33

Natürlich sind wir verwöhnt, weil geistiges Eigentum häufig online und umsonst verfügbar ist.

Aber warum sollte man nicht eine Zeitschrift wegen eines Artikels kaufen, wenn dieser einem gefällt - oder weil man sich mitfreut? Ich hab das Geld jedenfalls gerne ausgegeben.

Und ich rücke mein Exemplar nicht raus. Selber kaufen. Geiz ist nicht geil.
Benutzeravatar
Kiezkicker
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 98
Registriert: 16.08.2013, 18:20
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Kiezkicker » 28.10.2015, 22:27

Ach, das hat vielleicht weniger mit Geiz oder der freien Verfügbarkeit von urheberrechtlich nicht geschützten Inhalten zu tun, als mit Interesse. Und der Rest des Heftes würde mich vermutlich langweilen. Insofern halte ich den Kauf einzelner Artikel nur für ressourcensparend. Aber viel Spaß beim Lesen.
Radfahrer sind keine besseren Menschen. Sie haben nur das bessere Verkehrsmittel.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 941
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Knud » 02.11.2015, 21:39

Ich werde da noch mal nachdenken. Für den Preis von ein, zwei Bier kann so ein Artikel schon das Blatt wert sein. Besonders wenn man so eine Artikel später wieder zu Hand nimmt.
Viel größer ist die Gefahr, dass man am Ende die Zeitschrift so gut findet, dass man auch die nächste(n) Ausgabe(n) kauft.... :roll:
Benutzeravatar
VeloC
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 429
Registriert: 05.10.2010, 13:55
Wohnort: Duisburg

Beitragvon VeloC » 06.11.2015, 20:05

Knud hat geschrieben:Viel größer ist die Gefahr, dass man am Ende die Zeitschrift so gut findet, dass man auch die nächste(n) Ausgabe(n) kauft.... :roll:
Jau! Ich bekenne hiermit, die Zeitschrift nach dem ersten Eindruck auch jenseits von Harterbrockens Artikel gar nicht mal so übel zu finden, bei weitem nicht so schickimicki wie vorab befürchtet. Sind auf jeden Fall eine Menge schöner und ebenso schön in Szene gesetzter Fahrräder drin. Mein Hollandrad bleibt zwar das Allerschönste, aber ein Vergleich mit der Konkurrenz kann schließlich nicht schaden.

Glaube zwar nicht, dass ich jetzt zum regelmäßigen Leser mutieren werde, aber die 6,80 Euro tun mir auch nicht leid. Und sollte in den nächsten Monaten womöglich ein Blick auf die Fahrradkultur in Essen an die Reihe kommen...

;-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast