Wahl der Jedermann-Sportreporter des Jahres. Gute Idee?

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Wahl der Jedermann-Sportreporter des Jahres. Gute Idee?

Beitragvon Helmut » 11.08.2010, 11:41

hanseat hat geschrieben:Du bist das 1000. registrierte Mitglied auf dieser Seite, das HFS-Zeitfahren hast Du damit schon mal gewonnen! Helmut, gibt es dafür einen Preis? ;)
Ich denke schon lange darüber nach Preise zu vergeben, allerdings nicht nach irgendeiner Anzahl von irgendwas, sondern rein subjektiv.

Idee: Wir küren die Jedermann-Sportreporter des Jahres in den Kategorien "Foto" und "Text" (Von Jedermann über und für Jedermänner und -Frauen). In die Wertung gelangt, wer nominiert wird. Andere Leute nominieren können die Forumsmitglieder (es können auch Nicht-Mitglieder nominiert werden, die ihre Beiträge durch mich posten lassen). Nicht nominiert werden kann ich, weil das ist wie mit den Tierwetten bei "Wetten, dass...".

Nach der Nominierungsphase poste ich die Abstimmungsfreds. Abstimmen können wiederum nur die Forumsmitglieder. Die jeweiligen Gewinner erhalten passende, weil zum Schreiben und Fotografieren inspirierende Buchpreise aus dem Covadonga Verlag.

Das wäre Belohnung und Ansporn zugleich, um noch mehr und vor allem noch bessere Berichte und Bilder serviert zu bekommen. Eventueller Nachteil: Es könnten Leute beleidigt reagieren, weil sie nicht nominiert wurden bzw. keine oder kaum Stimmen erhielten.

Rainer Sprehe vom Covadonga Verlag ist derzeit im Urlaub. Ich bin mir aber sicher, dass ihn so ein Wettbewerb begeistern und er gerne die Sachpreise stellen würde. Wer weiß, insbesondere die Gewinner könnten sich danach ja mal Gedanken machen, ob sie nicht auch ein Buch schreiben und bei ihm herausgeben lassen wollen...

Wir könnten eine Preisverleihung inszenieren, mit Preisträgern und Laudatoren. Gewinner, die nicht kommen könnten, würden ihren Preis frei Haus geschickt bekommen.

Was meint Ihr dazu?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1160
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 11.08.2010, 17:50

Sehr gute Idee. :D

Hätte da auch schon einen Favoriten für die Schrift und es liegt nicht an der "blumigen" Schreibweise. ;)
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 11.08.2010, 20:03

Nichtraucher hat geschrieben:Sehr gute Idee. :D
Find ich auch, hervorragende Idee.

Wer beleidigt ist, hat selbst Schuld. :HaHa:
:wink:
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
snief
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 203
Registriert: 17.10.2007, 12:19
Wohnort: Adendorf

Beitragvon snief » 12.08.2010, 07:40

Klasse Idee. Das wäre auch ein schöner Anlass, sich nochmal die vielen schönen Berichte und Fotos hier zu Gemüte zu führen. :cool:
Bild
(Michael Menges)
Benutzeravatar
tierfreund23
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 871
Registriert: 08.06.2008, 21:19
Wohnort: Toppenstedt

Beitragvon tierfreund23 » 17.08.2010, 18:53

Finde ich auch eine Super Idee…
Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte,
drum gab er Säbel, Schwert und Spieß, dem Mann in seine Rechte,
drum gab er ihm den kühnen Mut, den Zorn der freien Rede...

Zitat: Ernst Moritz Arndt 1812
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 18.08.2010, 13:45

Im Prinzip finde auch ich diese Idee nicht schlecht. Allerdings sehe ich da ein Problem: Wie wird eine Vetternwirtschaft vermieden? Nicht das am Ende stets nur die gewinen, die den größten Freundeskreis haben, statt derer mit den besten Bericht(en).

Wenn anderswo eine Organisation einen Preis auslobt, so benennt sie ein Gremium oder Jury, welche den Sieger ermittelt.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 18.08.2010, 13:54

Die Idee mit der Jury finde ich charmant, erhöht aber den Aufwand enorm. Die muss gefunden und gebildet werden, sich danach treffen und auf ein Urteil verständigen.

Zur Gefahr der Vetternwirtschaft: Wie soll man verhindern, dass nicht die Jury durch solche besetzt wird und entsprechend urteilt?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 18.08.2010, 15:14

Ob man sich wirklich treffen muss, weiß ich nicht. Kommunizieren kann man ja über das web auch sehr bequem von zu Hause aus. Geselliger wäre es natürlich schon.
Eine benannte Jury müsste gar nicht so sehr zahlreich, eben nur breit gefächert sein. Zumindest würde durch eine Jury vermieden werden, dass die Neuanmeldungen mit Ghost-Accounts in die Höhe schnellen.

Eine andere Alternative wäre, dass Du einige Berichte, die Dir gut gefallen haben (letztlich ist es Deine Seite und Du lobst den Preis aus), zur Wahl stellst. (Ggf. unter Mithilfe des Sponsoren). Stimmberechtigt wäre dann, wie bei den Startplätzen, jeder, der eine gewisse Anzahl an Beiträgen erreicht hat.
Benutzeravatar
dermitdemradfährt
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 28
Registriert: 21.04.2006, 13:02
Wohnort: Lower Saxony Asendorf

Beitragvon dermitdemradfährt » 18.08.2010, 15:47

Ich finde die Idee superklasse, eine Jury zu benennen ist denke ich von Vorteil.
Obgleich ich nicht an eine Vetternwirtschaft in diesem Forum glaube.
Vielmehr sorgt diese Idee für noch mehr Kreativität und erstklassige Berichterstattung.
Möglicherweise bekommen Gemeinden, Ortschaften, RTF's und andere Rad- Wettbewerbe einen neuen und interessanten Zuspruch.
Terminüberschneidungen wie bei einigen RTF's werden dann sicherlich der Vergangenheit angehören.

Zu den Preisen noch ein Vorschlag. Buchpreise finde ich klasse. Workshops zu Technik, Sitzposition und Grundlagenausdauer etc. finden bestimmt auch Anklang.
"Wenn Du glaubst, Du hättest die Dinge unter Kontrolle, fährst Du definitiv nicht schnell genug."
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 18.08.2010, 17:56

dermitdemradfährt hat geschrieben:Zu den Preisen noch ein Vorschlag. Buchpreise finde ich klasse. Workshops zu Technik, Sitzposition und Grundlagenausdauer etc. finden bestimmt auch Anklang.
Sachpreise haben den Vorteil, dass man sie verschicken kann.

Für Workshops fallen mir auf Anhieb zwei mögliche Sponsoren ein. Das Problem: Der Gewinner müsste zu denen gehen, um in den Genuss seines Preises zu kommen. Es gibt auch Kandidaten die dazu z. B. aus Leipzig anreisen müssten.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste