11. Endspurt CTF, Aumühle (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

11. Endspurt CTF, Aumühle (Berichte + Bilder)

Beitragvon Helmut » 08.02.2015, 14:05

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20319.JPG">

Wegen eines Grippalen Infekts war ich heute nur Zuschauer bei der O-CTF des RV Endspurt. Das hat auch was "positives", so kann ich die Bilder heute schneller als sonst präsentieren. Hier kommen meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 132 Bilder von der Endspurt-CTF ab Aumühle <<<</a>.

Etwas Text von mir folgt später. bs war ebenfalls vor Ort. Ihr könnt Euch auf noch weit mehr Bilder von ihm freuen.
Zuletzt geändert von Helmut am 08.02.2015, 18:51, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Rennrad-Nord
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 172
Registriert: 06.08.2011, 07:41
Wohnort: Großhansdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Rennrad-Nord » 08.02.2015, 18:42

Was will das Radlerherz noch mehr. Das Wetter war einfach genial.

Der Parkplatz vor dem Sportlerheim war bereits eine Stunde vor dem Start komplett belegt. Wahnsinn.

<img src="http://www.rennrad-nord.de/wp-content/g ... CN5601.jpg" width="700" height="500" alt="11.Endspurt OCTF">

Auf dem “Sammelplatz” traf ich nicht nur Mirco mit seinen Jungs, sondern auch Claudia vom RV Trave, Britta die mit Ihrem Crosser nach nur vier Stunden Schlaf kurz vorbeischaute.

Michael N. teilte die Gruppen zu maximal 5 Fahrerinnen und Fahrern ein. Da ich mich als Guide gemeldet hatte, führte ich heute eine der vielen Hobby Gruppen über die 52km Distanz. Meine Gruppe setzte sich aus zwei RST Lübeck Fahrern und Claudia sowie mich vom RV Trave Bad Oldesloe zusammen.

<img src="http://www.rennrad-nord.de/wp-content/g ... rt-CTF.jpg" width="700" height="300" alt="11.Endspurt OCTF">

Die Verpflegung mit den Zimtschnecken war wieder eine Wonne.

<img src="http://www.rennrad-nord.de/wp-content/g ... legung.jpg" width="700" height="300" alt="11.Endspurt OCTF">

<img src="http://www.rennrad-nord.de/wp-content/g ... CN5619.jpg" width="700" height="500" alt="11.Endspurt OCTF">

Vielen Dank an die super Gruppe und den RV Endspurt Hamburg für die super (O)CTF

Meinen ganzen Bericht findet ihr hier. http://www.rennrad-nord.de/11-endspurt-octf/
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1148
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 08.02.2015, 20:34

Ja die O-CTF war geil. Zauberhaftes Wetter und zum Schluss mal Rückenwind auf freiem Feld. Das Geläuf gut präpariert, bis auf ein paar glatte Stellen in der Hahnheide und dieser blöden Eisplatte (vor der mich ein Laubpickser 300 m vorher noch gewarnt hatte). Ich durfte auch guiden und hatte meinen Spaß, wie die Gruppe hoffentlich auch.
Zimtschnecken :GrosseZustimmung:
Veggi Curry Reis :GrosseZustimmung:

Immer wieder gerne
Gute Arbeit Dierk (Orga)
und Michael (Nav-Master)
Pokalhoch
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 08.02.2015, 21:01

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-h-yo ... F_0484.jpg" width="725">
bs hat geschrieben:Noch kein Bericht, aber Bilder sind hochgeladen.

http://www.endspurt-hamburg.de/node/2240
Das ist ja schon was, bei den hunterten Bildern, die es zu sichten und hochzuladen galt. Den von bs an anderer Stelle geposteten Eintrag hab ich der Einfachheit halber einfach hierher zitiert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Duve
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 125
Registriert: 22.08.2012, 11:57
Wohnort: Hamburg Duvenstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Duve » 09.02.2015, 12:18

Jede Fete ist nur so gut, wie ihre Gäste. Daher: Danke für Euer kommen !

Für alle Interessierten noch ein paar <a href="https://plus.google.com/u/0/photos/1152 ... 25">Bilder der Kinderrunde</a>. Aufgenommen mit meinem Navi, daher bitte ich die Qualität zu entschuldigen.

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-bUI_ ... C_0919.JPG" width="725">
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 09.02.2015, 12:40

Der perfekte Sonntag zum Crossen. Traumwetter, eine super nette Truppe (u. a. mit Mike und Heiko und einem klasse Guide) und eine abwechslungsreiche Strecke mit allem, was man sich so wünschen kann. Hügel, Laub, Matsch, Sand, Eis, Wurzeltrails, etc... Dazu die leckere Verpflegung und der heiße Tee. Ich wäre am liebsten noch weiter gefahren. :)

<IMG src="https://lh3.googleusercontent.com/-Ml45 ... F_0448.jpg" width="725">

Gruss
Peer
Benutzeravatar
mdecka
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 45
Registriert: 16.09.2011, 07:38
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Beitragvon mdecka » 09.02.2015, 12:51

<IMG src="http://sport.die3lus.de/wp-content/uplo ... 0208_2.jpg" width="725">

Super Wetter, super Tour, super Verpflegung (auch wenn es nach der zweiten Runde keine Franzbrötchen mehr gab :-))

Vielen Dank für die Orga!

Meinen Bericht gibt es hier:

http://sport.die3lus.de/
Zuletzt geändert von mdecka am 09.02.2015, 18:45, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 09.02.2015, 14:03

Ja, es war schon eine tolle Veranstaltung, die der RV Endspurt auch dieses Jahr wieder auf die Beine gestellt hat. Und ich schätze, die grauen Haare der Organisatoren sind wohl ungezählt.

Im Vorwege gab es die Sorgen um die Fahrbarkeit von Streckenabschnitten. In der Hahnheide gab es - wie jedes Jahr - die Baumfällarbeiten. Zusätzlich aber hatten die Waldhüter mit unzähligen gezielt liegengelassenen dicken Ästen und kleineren Baumstämmen einige Trails über größere Bereiche unfahrbar gemacht. Und dann waren da auch noch die Sturm-Schäden... und die großen Regenmengen, die Teile der Anfahrt unter Wasser setzten / in ein Moor bzw. tiefe Schlammpiste verwandelten.

Die Kinderrunde sollte nicht zu einfach, aber auch nicht zu schwierig werden. Wären bloß die vielen Fahrzeugspuren nicht, die bei Frost einige Wege zu einem Geschicklichkeits-Parcours machten, aber bestimmt nicht Kinder-tauglich waren. Auch das Problem konnte durch Einsatz und viel Erkundungszeit der Organisatoren gelöst werden.

Dann zeichnete sich anhand der Voranmeldungen (110 Voranmeldungen, davon 35 potentielle Navigatoren) ab, dass die Zahl der Teilnehmer größer werden könnte. Würde das Konzept der Teilnehmer-Navigatoren aufgehen? Es ging! Am Morgen wollten 210 Teilnehmer die verschiedenen Strecken unter die Räder nehmen. Klar bedeutete es, dass sich der Start der vielen Kleingruppen hinziehen würde.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20208.JPG">

Aber schließlich war der Start vollzogen und die Teilnehmer auf der Strecke. Nun musste man bangen, dass der nächtliche Frost nicht irgendwo an einer der vielen nassen Stellen für Glatteis sorgen würde.
Er sorgte... und es gab wohl Stürze, die aber zum Glück wohl glimpflich ausgingen. Würden Essen und Trinken am Depot ausreichen? Es reichte knapp - mit einigen Engpässen (Franzbrötchen).

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20261.JPG">

Und am Ende konnte man im Ziel in viele glücklichen Gesichter blicken, die gerade eine schöne Country-Touren-Fahrt erlebt hatten.

Vielen Dank an die Helfer vom RV Endspurt für eine tolle Orga und Durchführung!

Vielen Dank auch an die Freunde des RV Endspurt, die auch dieses Mal, meist als Navigatoren, geholfen haben.

Mein besonderer Dank gilt aber insbesondere den vielen Teilnehmer-Navigatoren, die ihre Kleingruppen wohlbehalten über die Strecke geführt haben!! Ohne euch wäre das Konzept nicht tragfähig.


<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20183.JPG">
Zuletzt geändert von Dreckschleuder am 09.02.2015, 15:05, insgesamt 1-mal geändert.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 09.02.2015, 14:53

Von den ca. 110 Vorangemeldeten gaben 85 an, über ein GPS-Gerät zu verfügen. Von denen stellten sich ca. 30 als Guide zur Verfügung. Über die Anmeldung bekam der RV Endspurt so sehr viele Guides zusammen, ohne auf eigene Leute zurückgreifen oder andere Vereine extra um Hilfe bitten zu müssen. Wer zu welcher Gruppe gehörte und von wem geführt wurde, ergab sich ebenfalls fast automatisch anhand der Angaben im Web-Anmeldeformular.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20198.JPG">

„Das ist die Zukunft des Geländeradsports.“, sagte mir Dreckschleuder Michael dazu voller Überzeugung. Für eine Radsportszene wie die zur Zeit rund um Hamburg ist dies richtig. Wenn sich aber diese Szene nicht selbst genug sein und neue Leute anlocken will, wenn sie wie in NRW große Massen an Teilnehmern zu CTF anlocken will (dort nahmen bereits mehrfach über tausend Leute teil), wird man um’s Ausschildern nicht herum kommen.

Früher startete die Endspurt-CTF an einigen anderen Stadtorten, die O-CTF der Endspurtler ab Aumühle galt einigen im Verein wohl mehr als Michaels Privatsache, das war wohl der Grund, weshalb er den Verein wechselte. Schön zu sehen, dass jetzt beides zusammengewachsen ist.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20212.JPG">

Wie man mehr Leute in die Vereine locken kann, darüber haben sich Burkhard Sielaff („bs“) und Michael Scheibe vom Radsportverband Hamburg Gedanken gemacht. Dieser Stand mit Info-Material soll insbesondere bei RTF zum Einsatz kommen, wo um die 50 % der Teilnehmer vereinslos ist (CTF fahren bislang fast nur Vereinsmitglieder). Eine lohnende Zielgruppe. Wenn man nicht die Radfahrer aus dem Einzugsgebiet eines Vereins, die zu dessen Veranstaltung erschienen sind, werben will, wen denn sonst? Als Mitglieder suchender Verein, würde ich jedem, der an Ort und Stelle eintritt, freien Start und drei Monate kostenlose Mitgliedschaft gewähren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20187.JPG">

Neben den Guides kamen auch Helfer aus anderen Vereinen, z. B. half Stine von der BSG Hamburg Wasser an der Anmeldung. Die Vereine geben einem eine radsportliche Heimat, aber letztlich wollen wir doch alle das gleiche. Insofern gefällt es mir auch, dass die Guides von überall her kamen, so wie z. B. Tribelix, ebenfalls von der BSG Hamburg Wasser.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20194.JPG">

Viele Teilnehmer sammeln Punkte für ihre Jahreswertungskarte. Dies tat auch BriMore, die im „Sternfahrtmodus“ von daheim zum Start und wieder zurück fuhr. Auch dafür gibt es Punkte, wenn man die Regeln der Ausschreibung einhält. Die kennt diesen Modus allerdings nur für RTF, nicht CTF, verlangt auch, dass man zumindest die kleine Runde mitfährt. Punkte gibt es aber auch, wenn es der Veranstalter nicht so genau nimmt. Ein Helfer nahm es genau, zahlte mad.mat das Startgeld zurück und verweigerte das Eintragen der Punkte. Endspurler bs legte erfolgreich ein gutes Wort für die Vergabe der Punkte ein, die aber wurden zu recht erst eingetragen, als Britta persönlich am Start erschien.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20200.JPG">

Um die andere Gegend und auch um das andere Vorgehen kennen zu lernen, war BärTiger mit einem Mitstreiter vom RSV Goldenstedt angereist. Der RSV wird evtl. künftig am Termin seiner RTF auch eine CTF anbieten. Eine separate Veranstaltung wird es nicht, weil der RSV eh schon so viele auf die Beine stellt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20228.JPG">

Die größte Frauengruppe scharte sich wie sie oft um Wolfgang, den „Von-Frauen-Beauftragten“ des SC Hammaburg. Bei so viel weiblichen Charme vergaß ich glatt alle Mädels zusammen auch mit dem Fotoapparat abzulichten. Ich kann nicht beurteilen, warum das weibliche Geschlecht gerade seine Nähe schätzt, nur, dass Wolfgang auch Männern gegenüber ein angenehmer Zeitgenosse ist.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20231.JPG">

Farbe in‘s Spiel brachten zudem Sonja-Sonnenschein und St. Paulis Triathletin Kathi.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20338.JPG">

Die Kinder sollten um 10:30 Uhr las letzte losgeschickt werden, mit eigener Route, zwar ohne Depot, dafür alle mit einem liebevoll gepackten Verpflegungsbeutel. Als ich die fotografieren wollte, waren die längst weg, weil sie nicht warten wollten. Gut so!

Eine Menge Leute fuhren mit mehr oder minder schweren Erkältungen. Ich hoffe, die hörten alle auf die Signale ihres Körpers und übernahmen sich nicht. Durch hohen Puls können Viren im Körper ins Wandern geraten, im Extremfall eine Herzmuskelentzündung auslösen, die zum plötzlichen Tod führen kann. Solch erschütternde Vorfälle haben wir in den letzten Jahren im Norden einige erlebt.

Danke dem RV Endspurt, an Dreckschleuder und alle, die mitgewirkt haben. Mit den 210 Teilnehmer stellte diese CTF einen neuen Norddeutschen Rekord auf.
Zuletzt geändert von Helmut am 10.02.2015, 01:32, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Duve
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 125
Registriert: 22.08.2012, 11:57
Wohnort: Hamburg Duvenstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Duve » 09.02.2015, 15:40

Helmut hat geschrieben:Die Kinder sollten um 10:30 Uhr las letzte losgeschickt werden, mit eigener Route, zwar ohne Depot, dafür alle mit einem liebevoll gepackten Verpflegungsbeutel.
Sorry Helmut, wenn ich das kurz korrigieren muss. :Aetsch:

Natürlich hatten die Kinder und Väter auf der 18 km langen Südrunde durch ein eigens im Wald geparktes Servicefahrzeug ein eigenes Verpflegungsdepot, ausgerüstet mit Franzbrötchen, Gummibären, heißem Tee und Wasser. :trommel:

Leider war ich zu abgelenkt, um Fotos davon zu machen... Einzig die disponierte Crew des Serviceteams hatte sich am Vortag krank gemeldet. :krankimbett:
Benutzeravatar
ducdich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 116
Registriert: 03.11.2008, 22:41
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Beitragvon ducdich » 09.02.2015, 22:23

Eine Menge Leute fuhren mit mehr oder minder schweren Erkältungen. Ich hoffe, die hörten alle auf die Signale ihres Körpers und übernahmen sich nicht. Durch hohen Puls können Viren im Körper ins Wandern geraten, im Extremfall eine Herzmuskelentzündung auslösen, die zum plötzlichen Tod führen kann. Solch erschütternde Vorfälle haben wir in den letzten Jahren im Norden einige erlebt.
Ich glaube, viele Menschen wissen gar nicht was eine Herzmuskelentzündung ist. Steckt ja das Wort "Entzündung" drin, denken sich viele. "Na ja, dann krieg ich halt eine, geht auch wieder weg, wie Schnupfen." DEM IST NICHT SO! Es ist lebensgefährlich und irreparabel. Man darf dann sein Leben lang nicht mehr Sport treiben oder etwas tun, was eine erhöhte Herzleistung nach sich zieht. Seid bitte vernünftig und schont euch, wenn ihr Erkältung habt oder gerade hinter euch habt. Ich will mich hier nicht als Moralapostel aufspielen, aber leider ist es ein oft unterschätztes Risiko, selbst von Profisportlern. :sad:

Die CTF hätte besser nicht organisiert sein können. Das fängt schon mit der Anmeldung usw. an. Teilweise hatte man das Gefühl, es handelt sich hier nicht um eine normale CTF eines ganz normalen Radsportvereins, sondern um eine teuer bezahlte und bis ins kleinste Detail durchplante Großveranstaltung wie z. B. die Cyclassics. Das Konzept, Mitfahrer mit Navi als Guide zu rekrutieren, geht wohl gut auf und klappt. Gern wäre ich Teil davon gewesen und war wohl auch eingeplant gewesen. Leider habe ich einen Naviergierfehler mit der Anfahrtszeitberechnung gemacht und bin so ca. 10 Minuten zu spät gekommen. (tut mir leid :wink: )

Zum Glück hatte ich aber den Track und so konnten wir zu zweit die lange Runde absolvieren. Die teilweise spiegelglatten Eisflächen auf der Runde waren schon recht gefährlich; man musste schon genau hinschauen, wo man lang fuhr.

Vielen Dank für diese tolle CTF! ;-)

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20288.JPG">
Von nix kommt nix!
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 09.02.2015, 23:04

ducdich hat geschrieben:Die teilweise spiegelglatten Eisflächen auf der Runde waren schon recht gefährlich; man musste schon genau hinschauen, wo man lang fuhr.
Zum Glück waren die Gruppen sehr klein, so daß man Bereiche mit Eisflächen voraus gut ansagen konnte. Und Platz zum Ausweichen hatte auch jeder.

Aber man mußte wirklich die ganze Zeit konzentriert bleiben.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 10.02.2015, 01:34

Fast vergessen zu erwähnen: Die letzte Gruppe hatte schon auf dem Startgelände die erste Panne, zur Freude von Bagdad Biker, der zeigen konnte, wie blitzartig er einen Schlauch wechseln kann.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20252.JPG">

Und wer ihn noch nicht entdeckt hat, findet nun beim RV Endspurt auch Burkhards gewohnt launigen Bericht.

http://www.endspurt-hamburg.de/node/2240

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20209.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 10.02.2015, 13:29

Danke für die Bilder und auch danke für die Orga der CTF. Ich fand die CTF generell gut, aber ein paar Kritikpunkte habe ich auch zu berichten.

Ich hatte mich mit meinem Trainingspartner zur CTF 70 km "Hobby" angemeldet und waren recht frühzeitig da. Ich fahre meist im Norden Hamburgs oder Harburger Berge und ich bin relativ fest im Navigieren im Gelände mittels Garmin, jedoch wollte ich auf komplett unbekanntem Terrain und unbekanntem Track keine Gruppe navigieren. Daher wollten wir erst mal "mit" fahren.

Was weniger schön war, daß unser "Navigator" in unserer 3er! Gruppe nicht mal ein "Hallo" raus brachte und schon von Anfang an mit rotem Kopf vorne weg geprescht ist. Ich fragte mich oft, was das das soll? Ich guide auch oft Gruppen bis 10 Leute durchs Gelände, stelle mich aber immer vor und schaue, daß alle mit kommen. Nicht so unser "Navigator" der einfach stur davon fuhr, auch als wir kurz "liegen" blieben. Irgendwann holten wir ihn wieder ein und fuhren aber trotzdem alleine weiter.

Wie schon von anderen erwähnt, war das Wetter genial und auch für die Eisplatten kann der Organisator nichts. Die entstehen oft über Nacht. Gefährlich wars aber an einigen Stellen trotzdem.

Die erste Schleife sind wir dann zu zweit gefahren, ich hatte den Track auf meinem Garmin, trotzdem mussten wir oft stehen bleiben, um uns zu orientieren. Ich fand die Tracks irgendwie nicht optimal angelegt. Auf der 2. Schleife dann nach ca 5 km wars komplett vorbei. Wir sammelten noch einen anderen auf, der sich verfahren hatte und verfuhren uns dann zu dritt, obwohl wir beide Erfahrung mit unseren Navis hatten. An der Stelle wären kleine Richtungsschilder sehr hilfreich gewesen, wie man sie auch von RTFs kennt. Gerade für Leute, die die Gegend nicht kennen, ist das schwierig, sich zurecht zu finden. Auf der Strecke fanden wir immer wieder welche die sich verfahren haben. Es ging also leider nicht nur uns so. Irgendwann fanden wir die Strecke wieder und mit einem kleinen Abkürzung von ca. 5 km brachten wir sie dann zu Ende.

Danke auch an die Leute an der Verpflegungsstation, der warme Tee tat sehr gut. ;-)

Auf der Heimfahrt gabs dann noch mal 2 "Spezialisten" die wohl andere Mitfahrer nicht ertragen konnten, wir nahmen die sportliche Herausforderung aber an. ;-)

Alles in allem bleiben bei uns gemischte Erfahrungen zurück, bedanke mich aber trotzdem an die Orga und den Wettergott. Bis zum nächsten Mal.
Pirat Heiko
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 03.12.2014, 10:50
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Pirat Heiko » 10.02.2015, 17:21

DANKE! Hat megaspass gebracht, kann mich peer nur anschliessen, super nette gruppe, klasse guide.... Und eigentlich war es oft eher lustig, wenn wir kurz anhielten und uns fragten, wo denn wohl "da links" ein weg sei. :-) Haben wir aber immer gefunden.... Da galt denn immer "die letzten werden die ersten sein..."

Zusammenfassend: Joerg ist ein navigott, Peer und mike richtig nette mitfahrer und radraketen, unser hamfelder begleiter der kettenniet-speed-gott... Eine gerissene kette so schnell wieder klar zu machen und uns wieder einzuholen (ich glaube wir standen gerade mal 2 minuten an der verpflegung)... Respekt! Unser harburger rg junge hat gezeigt, dass ein mtber locker bei crossern mitfaehrt... Und zu guter letzt, unser "oldie but goldie" schneller mann...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20267.JPG">

Fazit: Eigentlich wollte ich locker und mittellang fahren.... Es war weder das eine noch das andere... Und die letzte stunde war sehr, sehr hart. :-) Ich glaube, peer sagte, wir sind ein 22er schnitt gefahren.... Krass...
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 10.02.2015, 18:36

Pirat Heiko hat geschrieben:unser hamfelder begleiter der kettenniet-speed-gott... Eine gerissene kette so schnell wieder klar zu machen und uns wieder einzuholen (ich glaube wir standen gerade mal 2 minuten an der verpflegung)... Respekt!
Das hat mich auch extrem beeindruckt. ich brauche für sowas immer ne halbe stunde. o_0
Pirat Heiko hat geschrieben:Ich glaube, peer sagte, wir sind ein 22er schnitt gefahren.... Krass...
sogar 22,4 ;)

https://www.strava.com/activities/252040433/overview
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Beitragvon Italo Racer » 10.02.2015, 19:29

@ Peer und Pirat Heiko,

erst mal vielen Dank für die Blumen mir hat es auch riesen Spaß gemacht euch durch das Glände zu navigieren.

Es ist nicht immer leicht, wenn man eine schnelle Gruppe im Nacken hat, dabei noch auf den Navi zu sehen, auf den Weg und noch ab und zu darauf zu achte,n ob noch alle da sind. Da kann es dann schon mal vorkommen, dass man die Abfahrt verpasst :mad: oder jemand hinten herausfällt. :mad: von daher ist es immer ganz gut, wenn da alle in der Gruppe etwas mit darauf achten, was hinten passiert, weil der vorne bekommt so was nicht immer gleich mit, egal ob die Gruppe schnell oder langsam ist.

Bis nächsten Sonntag
Jörg ;)

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20266.JPG">
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 11.02.2015, 10:26

Magneto hat geschrieben:Was weniger schön war, daß unser "Navigator" in unserer 3er! Gruppe nicht mal ein "Hallo" raus brachte und schon von Anfang an mit rotem Kopf vorne weg geprescht ist. Ich fragte mich oft, was das das soll? Ich guide auch oft Gruppen bis 10 Leute durchs Gelände, stelle mich aber immer vor und schaue, daß alle mit kommen. Nicht so unser "Navigator" der einfach stur davon fuhr, auch als wir kurz "liegen" blieben...
Ich kann Deine Kritik verstehen und nachvollziehen. Ich gebe aber zu bedenken, dass das Führen selbst einer so kleinen Gruppe bei gleichzeitigem Beachten des Navis und Umgebung Gewöhnung bedarf. Ich persönlich bin froh, wenn sich die Leute trauen. Es bedarf Kommunikation in der Gruppe, was auch von ALLEN Beteiligten gelernt werden will. Ich denke, mit der Zeit wird es besser.
Magneto hat geschrieben:Die erste Schleife sind wir dann zu zweit gefahren, ich hatte den Track auf meinem Garmin, trotzdem mussten wir oft stehen bleiben, um uns zu orientieren. Ich fand die Tracks irgendwie nicht optimal angelegt. Auf der 2. Schleife dann nach ca 5 km wars komplett vorbei. Wir sammelten noch einen anderen auf, der sich verfahren hatte und verfuhren uns dann zu dritt, obwohl wir beide Erfahrung mit unseren Navis hatten. An der Stelle wären kleine Richtungsschilder sehr hilfreich gewesen, wie man sie auch von RTFs kennt. Gerade für Leute, die die Gegend nicht kennen, ist das schwierig, sich zurecht zu finden. Auf der Strecke fanden wir immer wieder welche die sich verfahren haben.
Ein genauer Track ist eine wichtige Voraussetzung für Fahrspaß und das Gelingen der Veranstaltung! Ich bin für die Tracks verantwortlich. Und da ich selbst auch gefahren und ohne Probleme durchgekommen bin, werde ich mal sehr genau schauen, wo ich in der Nähe von tatsächlichen und potentiellen Abbiegungen nicht auf dem Track war.

Bezüglich des genauen Verlaufs der Trails auf der langen Runde wirst Du wohl Recht haben, denn die ändern sich in jedem Jahr minimal (u. a. Hindernisse), ohne dass wir die Tracks korrigiert hätten.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 11.02.2015, 11:11

Hi,

die Tracks schick ich Dir gern. Kein Problem. Find ich gut, daß Du das nachvollziehen willst, um das in Zukunft ggf. zu verbessern. Danke

Mit dem Navigator...es stimmt schon, es ist super, wenn sich Leute dafür zur Verfügung stellen. Aber unserer hatte Augenscheinlich keine Probleme mit der Navigation, sondern wohl eher mit den dicken Hosen. ;-)

Naja..immer locker bleiben...nächstes mal wirds besser und daß es in anderen Gruppen besser lief, lässt auch hoffen. ;-)
Benutzeravatar
Italo Racer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 21.09.2007, 15:59
Wohnort: Im Westen

Beitragvon Italo Racer » 11.02.2015, 11:52

Magneto hat geschrieben:Die erste Schleife sind wir dann zu zweit gefahren, ich hatte den Track auf meinem Garmin, trotzdem mussten wir oft stehen bleiben, um uns zu orientieren. Ich fand die Tracks irgendwie nicht optimal angelegt.
@ Magneto,

eigentlich macht unsere Drechschleuder immer sehr gute Tracks, worauf man sich sehr gut verlassen kann. Es kann zwar immer mal vorkommen, dass das Navi schlechten Empfang hat (Nebel und dichter Wald), aber das war nicht der Fall am Sonntag.

Meine Frage jetzt, wie weit hast du hereingezommt? Optimal ist 50 Meter im Gelände. Der nächste Punkt ist der schwerste. ;) Man muß immer einen kleinen Kontrollblick auf den Navi machen und man darf den Weg dabei nicht aus den Augen verlieren. Was dabei tödlich ist, wenn man nette Mitfahrer hat, die einen gut unterhalten. Dann ist es sicher, dass man die Abfahrt verpasst. :mad:

Also immer schön Konzentriert bei der Sache. ;) ;-)

Jörg
Berge geben Kraft der Wind stärkt die Moral
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 11.02.2015, 12:56

Ich hab den Garmin 1000. Hatte GPS und Glonass aktiviert, was in 99 % der Fälle sehr gut positioniert. Als Karte hatte ich an dem Tag die Garmin Originalkarte. Meine Open MTB hatte ich da wegen Wechsel auf den 1000er vor 3 Monaten noch nicht drauf.

Manchmal lag der Track neben dem Weg, wo dann Rätselraten angesagt war, aber an Knotenpunkten war es oft schwierig zu entscheiden, welche Richtung, da oft Abbiegehinweise im Track gefehlt haben. Die wollte ich am Vorabend eigentlich durch eine Umwandlung in eine Route und mit Neuberechnung einfügen lassen, dies hätte aber grobe Streckenänderungen zur Folge gehabt, da die automatische Neuberechnung nicht auf dem bisherigen Track blieb. Deshalb hab ichs dann gelassen.

Zoom hatte ich je nach dem, ich kann während der Fahrt gut rein und raus zoomen.

Ich wollte auf jeden Fall Dreckschleuder nicht unterstellen, da zu lotterig gewesen zu sein. Ich kann mir vorstellen, daß das auch mit den verschiedenen Karten/Geräten zu tun haben kann. Da ich davon ausgehe, daß kurz vor der CTF jemand den Track zum Test abgefahren ist, wären an Kreuzungspunkten oder Traileinstiegen ein paar Zettelchen gut gewesen mit einem Pfeil oder so, kennt man ja von RTFs.

Meine Kritik ist ja nicht gedacht, um das ganze zu bashen, sondern eher konstruktiver Art, denn wir hatten einige getroffen, denen es ähnlich wie uns ging.

EDIT: ÄÄhhhmmm.....hat irgend ein Admin hier bei mir in dem Betrag ein Bild eingefügt? Da war eben eins drin und das war nicht von mir??
Zuletzt geändert von Magneto am 11.02.2015, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 11.02.2015, 13:23

Ich fühle mich nicht angegriffen. Ich möchte verstehen, lernen, verbessern. Hatte Dir eine PN geschickt zur Art der Navigation. Würde mich über eine Rückmeldung freuen.

Klar kann man ausschildern. Das aber verlangt nach einem größeren Orga-Team, noch mehr Zeiteinsatz, mehr zeitlichem Vor- und Nachlauf... und sprengt damit die Möglichkeiten des RVE.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 11.02.2015, 13:29

Wegen Schildern, Ok, ich war davon ausgegangen, daß kurz vor der CTF eh jemand den Track abfährt, um die Fahrbarkeit ab zu Checken.

Ich hab Dir eben eine Mail mit dem aufgezeichneten Track geschickt.

Danke Dir für Dein Interesse
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 11.02.2015, 14:23

Magneto hat geschrieben:Wegen Schildern, Ok, ich war davon ausgegangen, daß kurz vor der CTF eh jemand den Track abfährt, um die Fahrbarkeit ab zu Checken.
Um Auszuschildern, muss man drei Mal die Strecke ab-, zumindest den Anbringungsort der Schilder anfahren:
1. am Tag vorher, um sie anzubringen.
2. morgens vor dem Start, um deren korrekten Sitz und Vollständigkeit zu kontrollieren.
3. nach der Tour, um sie einzusammeln.
Dreckschleuder hat geschrieben:Klar kann man ausschildern. Das aber verlangt nach einem größeren Orga-Team, noch mehr Zeiteinsatz, mehr zeitlichem Vor- und Nachlauf... und sprengt damit die Möglichkeiten des RVE.
Ich bin nicht authorisiert für den RVE zu sprechen, sehe dies trotzdem anders. Wenn man vollständig ausschildert, braucht man keine Guides, keine vorherige Anmeldung und Einteilung der Gruppen. Auch um die Strecke drei Mal abzufahren, sollten sich je zwei Leute finden können. Die sollten dem Track folgen...
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 11.02.2015, 16:52

Helmut hat geschrieben: ... Wenn man vollständig ausschildert, braucht man keine Guides, keine vorherige Anmeldung und Einteilung der Gruppen. Auch um die Strecke drei Mal abzufahren, sollten sich je zwei Leute finden können. Die sollten dem Track folgen...
Kurz gefaßt, es gibt mehr Hindernisse, als mir lieb ist. Das trifft auf Widerstände, die zu beseitigen den Organisator viel Zeit kosten würde, von Veranstaltungsgenehmigung bis hin zur Verhandlung mit Wald-Besitzern / Revier-Pächtern.

Es hört sich lächerlich an, aber selbst den Sachsenwald dürfen wir nur auf wenigen Hauptrouten nach Vorabstimmung/Benachrichtigung un nur in Kleingruppen queren. Und das beruht auf Goodwill des Revierförsters, der die Abstimmung mit den Pächtern übernimmt.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 11.02.2015, 16:58

Das ist interessant. Auf welcher Begründung beruht das? Ich bin bisher so informiert ohne jetzt den genauen Gesetzestext zu kennen, daß jeder das Recht hat, den Wald zur Erholung zu betreten und auch mit Fahrrädern zu befahren (Ausser BaWü mit der 2m Regel). Unabhängig ob staatlicher oder privater Forst.

Bei Veranstaltungen siehts natürlich anders aus.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 11.02.2015, 18:14

Der Sachsenwald ist wohl Privatbesitz. Die Reiter erkaufen die Nutzung der Waldwege im Sachsenwald (Jahres-Vignette). Im ersten Gespräch mit der Zuständigen Person wurde zunächst sogar ein Nutzungsentgeld angesprochen...

Es ist halt ein Unterschied, ob eine Privatperson den Wald quert, oder ob das im Rahmen einer Veranstaltung geschieht. Selbst eine Wanderergruppe - so damals im Gespräch - hätte ihr Vorhaben ankündigen müssen.

Für mich klang das lächerlich. Aber ich möchte radfahren... Und so habe ich auch den Hinweis, ich könnte gerne selbst mit den Pächtern sprechen, nicht einfach abgetan.

Untersagt wurde uns insbesondere auch die Querung des Sachsendwaldes direkt nach Witzhave. Das hat mich damals sehr geärgert, denn wir fuhren auf normalen Waldwegen (nicht einmal Pfaden). Aber da sind ein paar Meter Naturschutz und die Pächter fürchten um ihre Wildruhezone.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 11.02.2015, 18:43

Ich bin der Meinung, dafür gibt es auch bei Privatbesitz keine rechtliche Grundlage. Auf jeden Fall für Privatleute. Bei Veranstaltungen ist das mit Sicherheit anders, klar.

Bundeswaldgesetz
http://www.gesetze-im-internet.de/bwaldg/__14.html

Landeswaldgesetz
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.ju ... H2004V4P17

Nach §18 ist Reiten generell erlaubt

Nach der Seite vom DIMB (MTB Lobby) ist auch das Befahren mit Rädern in SH im Wald generell erlaubt:

http://www.dimb.de/aktivitaeten/open-tr ... g-holstein
Benutzeravatar
Duve
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 125
Registriert: 22.08.2012, 11:57
Wohnort: Hamburg Duvenstedt
Kontaktdaten:

Ausschildern etc....

Beitragvon Duve » 11.02.2015, 20:32

Jetzt möchte ich doch auch noch mal meinen (privaten) Senf dazu geben...

Also ich finde Ausschildern im Wald nicht gut. Wenn wir dann noch alle Wurzeln, Äste entfernen, Matschlöcher trockenlegen und Eisplatten abstreuen, könnten wir ne CTF auch gleich auf die Straße verlegen. Ein bisschen Navi-Abenteuer und Orientierung im Gelände gehört für mich dazu.

Außerdem wäre jeder schöne Trail in Gefahr, denn diese gehören häufig nicht zu den offiziellen Wanderwegen. Die CTF der Kattenberger (und die hatten reichlich Guides) geht z. b. durch den Duvenstedter Brook einem NSG. Die werden ihre Gründe haben, den Streckenverlauf nicht voher durch Ausschilderungen öffentlich preis zu geben.

Und die Gefahr, dass jemand aufgrund falscher Navigation auf Nimmerwiedersehen verschwindet, ist in unseren Breiten eher gering. Die CTF´s in NRW, die geschildert waren (zumindest bei denen ich dabei war) hatten mit einer CTF im norddeutschen Sinne nicht viel zu tun.
(Die Verpflegung übrigens auch nicht)

Und ein Hinweis sei nochmal erlaubt : Eine RTF oder CTF ist kein Rennen! Und es völlig egal, ob man mit einem Schnitt von 22,4 oder 22,3 unterwegs ist. Wenn man dann mal an Abzweigungen das Tempo reduzieren oder anhalten muss, ist das halt so.

Seid doch froh, das die Zeit der Papierkarten und Kompasse fast vorbei ist. Wobei das mal ein witziges Event wäre, vielleicht erinnerst sich ja jemand noch an die Orientierungsmärsche aus seiner Bundeswehrzeit. :Unentschlossen:
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 11.02.2015, 20:49

Ich kann Dich verstehen und auch das Argument mit dem NSG teile ich mit Dir.

Das alles hier spiegelt meine pers. Meinung wieder und soll niemand angreifen oder meckerig rüber kommen, ok? Will da eigentlich auch kein Fass aufmachen oder so. Das liegt mir fern. Aber alles nur zu beweihräuchern halt auch. Ich find das ja alles echt tutti, was so alles organisiert wird und bin auch dankbar für die Organisation solcher Dinge. Ich weiss, daß da viel Orga und Arbeit drin stecken kann. Ich finde das echt super, daß Leute solche Sachen ohne (wirtschaflichen) Lohn so was anbieten und Ihre Energie dafür geben, damit andere Leute Spaß haben können. :GrosseZustimmung:

Man kanns auch nie jedem Recht machen, das ist auch klar. Aber ob man jetzt Tracks raus schickt an die Leute und die ggf. das auf Plattformen wie gpsies usw. hoch laden für Jedermann oder ob man für 3 Tage ein paar Zettelchen in Wald hängt, ist für mich ein wirklicher Unterschied. Denn wenn man Angst hat, daß mehr Leute den "geheimen" Trails fahren, wären Zettelchen deutlich besser. Machts aber auch nicht besser, wenn die Leute dann den Track selbst aufnehmen und Online stellen. Dieses "Problem" mit "geheimen" Trails, die dann durch solche Plattformen öffentlich werden und stärker frequentiert werden, oft zum Nachteil der Trails, gibts anderenorts auch und machen kann man da nicht wirklich was dagegen, bis auf die Leute auf Trail-Rules hinweisen.

Natürlich ist eine CTF oder RTF kein Rennen. Matschlöcher, ein paar Äste macht mir alles nichts aus, das gehört dazu. Aber flüssig durchfahren sollte schon sein, sowieso bei den Temperaturen. Ich empfinde es als absolut störend, alle 5 Minuten anhalten zu müssen um mich zu orientieren und dann doch wieder zurück muss. Da kommt kein "Fluss" rein und ich kühl ständig aus.

Zum anderen Teil geht für mich damit der Sinn und Flair einer CTF/RTF verloren, wenn ich mit einem Track ausgestattet und in einer 3 Mann Gruppe (Die sich womöglich alle eh schon kennen). Da kann ich auch an jedem x-beliebigen Tag einen Track selbst aufs Navi laden und ohne Stress und gemütlich die Strecke fahren mit meinen Kumpels. 70-100 km Cross fahr ich mit > 20er Schnitt easy auch ohne Verpflegungsstation durch.

Mir geht es bei einer solchen Veranstaltung um das gemeinsame Erleben einer geführten Tour und dadurch Kennenlernen von neuen Strecken zusammen mit neuen Leuten. Eventuell auch etwas das "Vergleichen" der eigenen Leistung mit anderen. Das ist meine "Erwartung" an eine solche "Veranstaltung".

:HaHa: Haha, ne Papierkarten/Kompaß CTF/RTF wäre in der Tat mal lustig. Bin ewig nicht mehr nach Karte was neues gefahren. ;-)
Benutzeravatar
Duve
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 125
Registriert: 22.08.2012, 11:57
Wohnort: Hamburg Duvenstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Duve » 11.02.2015, 21:16

Magneto hat geschrieben:Das alles hier spiegelt meine pers. Meinung wieder und soll niemand angreifen oder meckerig rüber kommen, ok?
Bei mir auch nicht !
Magneto hat geschrieben:Mir geht es bei einer solchen Veranstaltung um das gemeinsame Erleben einer geführten Tour und dadurch Kennenlernen von neuen Strecken zusammen mit neuen Leuten.
Teile ich zu 100%, kann der RVE aber im Moment, wie andere Vereine auch, leider nicht leisten.
Magneto hat geschrieben:Eventuell auch etwas das "Vergleichen" der eigenen Leistung mit anderen.
Dafür gibt es Rennen wie den Crosscup o.ä.

Ich finde diesen Dialog, übrigens wichtig und äußerst konstruktiv !
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 11.02.2015, 21:24

Duve hat geschrieben:
Magneto hat geschrieben:Das alles hier spiegelt meine pers. Meinung wieder und soll niemand angreifen oder meckerig rüber kommen, ok?
Bei mir auch nicht !
Super. Ist ja in Foren generell nach meiner Erfahrung heikel, offen Kritik an zu sprechen. Wird oft missverstanden.
Duve hat geschrieben:
Magneto hat geschrieben:Mir geht es bei einer solchen Veranstaltung um das gemeinsame Erleben einer geführten Tour und dadurch Kennenlernen von neuen Strecken zusammen mit neuen Leuten.
Teile ich zu 100%, kann der RVE aber im Moment, wie andere Vereine auch, leider nicht leisten.
Und genau das ist schade. Da wären wir gleich beim unendlichen Thema Verein, mehr Mitglieder usw. Muss aber auch zugeben, bin selbst auch kein Vereinsmensch. Ich war schon in zig Vereinen vom Segelflug, Sport bis zum Kleingartenverein und die, sorry...Vereinsmeierei liegt mir einfach nicht. Ich bringe mich lieber gerne unverbindlich in diverse Dinge ein die mir Spaß machen.
Duve hat geschrieben:
Magneto hat geschrieben:Eventuell auch etwas das "Vergleichen" der eigenen Leistung mit anderen.
Dafür gibt es Rennen wie den Crosscup o.ä.
Naja, ich meine jetzt nicht in Form der gesamten CTF/RTF als Basis des Vergleichs sondern auch mal auf Sektionen oder generell der Blick an den Horizont. Man muss ja auch nicht immer gleich den imaginären Schw*** raus holen. :cool:
Duve hat geschrieben:Ich finde diesen Dialog, übrigens wichtig und äußerst konstruktiv !
Super, das finde ich auch und ist auch mein Ansinnen. :)
Stockumer Junge
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 547
Registriert: 17.01.2012, 02:42
Kontaktdaten:

Beitragvon Stockumer Junge » 11.02.2015, 22:28

Dreckschleuder, lese ich das richtig, dass Ihr für die Veranstaltung wieder keine Genehmigung hattet? Also auch wieder kein Versicherungsschutz für Veranstalter und Teilnehmer? Die ARAG, welche für Hamburg und NRW den Vertrag mit dem Landessportbund hat, leistet nicht bei ungenehmigten Veranstaltungen. Habt Ihr Euch weder an die Generalausschreibung CTF noch der § 29 STVO gehalten? Billigen dies auch die Tourenbegleiter des Landesverbandes, dass keine Genehmigung vorliegt?

Natürlich ist ein Genehmigungsverfahren aufwändig, aber es gilt für mich, dass ich als Veranstalter nicht belangt werden kann und die Teilnehmer bei fahrlässigen Verhalten meinerseits entschädigt werden.

Ich sag mal, wie das bei uns läuft: Der Streckenverlauf ist Wald und Holz NRW sowie als Genehmigungsbehörde dem Kreis vorzulegen. Wald und Holz guckt über den Streckenplan. Naturschutzgebiete dürfen überhaupt nicht befahren werden ( Ich denke mal, dass die Kattenberger dann wohl auch keine behördliche Genehmigung haben, wenn Sie durch NSG fahren). Dann wird über das Katasteramt die möglichen Privatbesitzer ermittelt. Von diesen ist dann eine Durchfahrtsgenehmigung einzuholen (z. B. RAG, Kanalverwaltung, Regionalverband Ruhr, unterschiedliche Waldbesitzer, Goldplatzinhaber). Wenn keine Durchfahrtserlaubnis erteilt wird, muss der Streckenverlauf geändert werden, sonst keine Genehmigung.

Zusätzlich werden mit den Abfragen ja auch geklärt, ob zu dem Tag Jagden in dem Gebiet stattfinden, die Rettungswege im Wald freigehalten werden und etwaige Baumarbeiten oder marode Bäume gemeldet sind. Dies dient der Sicherheit der Teilnehmer. Und Naturschutzgebiete sind ja auch dafür da, dass dort keine Veranstaltungen stattfinden. Sonst steht der Naturschutz nur auf dem Papier.

Ich kann Euch nur raten, dass Ihr Eure Touren genehmigt. Kann Jahre gut gehn, aber wenn der erste Regreß kommt, ist das Jammern groß. Wir hatten bei uns im Kreis schon einen Toten bei einer RTF. Und beim BRT hatten wir über 5 Unfälle mit Krankenwagentransport. Da wäre mir aber sehr mulmig in der Magengegend gewesen, wenn kein Versicherungsschutz vorhanden gewesen wäre.

Generalausschreibung CTF 2015 (siehe besonders .1 und 2.2)

http://www.rad-net.de/html/bdr/generala ... a-2015.pdf
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 683
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 11.02.2015, 22:45

Magneto schrieb: "Ich bringe mich lieber gerne unverbindlich in diverse Dinge ein die mir Spaß machen."

Hallo Magneto,

DAS ist das Problem der Vereine. Denn diese Unverbindlichkeit müssen die Vereine selbst innerhalb der eigenen Strukturen verkraften und das Angebot auch danach ausrichten, was die eigenen Strukturen/Ressourcen hergeben. Das hat Endspurt & Freu(n)de hinbekommen. Und eine Versammlung, die Du Vereinsmeierei nennst, dient auch a) der Erkennung der Ressourcen und b) der Planung/Durchführung einer Veranstaltung.

Dies führt zu unterschiedlichen Konzepten zur Durchführung einer CTF. Beim Kattendorf Struggle wären Deine Erwartungen erfüllt worden. Bei einer O-CTF (bei der Du Dich halt orientieren musst - so suggeriert es schon die Betitelung) eben nicht.

Ohne dabei gewesen zu sein: es eine Meisterleistung, über 200 Leute auf einer mit oder ohne O CTF über die Pisten zu bringen. Chapeau Endspurt & Dreckschleuder!

kocmonaut
Benutzeravatar
Duve
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 125
Registriert: 22.08.2012, 11:57
Wohnort: Hamburg Duvenstedt
Kontaktdaten:

Beitragvon Duve » 11.02.2015, 23:00

Stockumer Junge hat geschrieben:Dreckschleuder, lese ich das richtig, dass Ihr für die Veranstaltung wieder keine Genehmigung hattet?
Wie kommst Du darauf ?
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 11.02.2015, 23:14

kocmonaut hat geschrieben:Magneto schrieb: "Ich bringe mich lieber gerne unverbindlich in diverse Dinge ein die mir Spaß machen."

Hallo Magneto,

DAS ist das Problem der Vereine. Denn diese Unverbindlichkeit müssen die Vereine selbst innerhalb der eigenen Strukturen verkraften und das Angebot auch danach ausrichten, was die eigenen Strukturen/Ressourcen hergeben. Das hat Endspurt & Freu(n)de hinbekommen. Und eine Versammlung, die Du Vereinsmeierei nennst, dient auch a) der Erkennung der Ressourcen und b) der Planung/Durchführung einer Veranstaltung.
Ich hab mit Vereinen einfach schlechte Erfahrungen und bin einfach nicht der Mensch dafür. Gibt aber auch andere Leute, die das toll finden.

Nachwuchsprobleme haben viele Vereine, nicht nur die Radsportler.

Aber hier wirds langsam eine Grundsatzdiskussion und war so eigentlich nicht beabsichtigt. Es ging in erster Linie um den Track, der auf meinem und auch auf ein paar anderen Geräten nicht so recht funktionierte und das ist halt dann auf einer OCTF elementar, wenn auch der "Gruppennavigator" nichts taugt. ;-)

Dreckschleuder ist dran, so weit ich weiss, meinen aufgezeichneten Track zu analysieren. Danke hierfür und ich bin gespannt was er "raus bekommt".
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 12.02.2015, 03:35

Um nicht missverstanden zu werden, folgendes zur Erläuterung zu meinen Beiträgen:

Die O-CTF in Aumühle lief unter dem Strich hervorragend ab. Dass hier und da etwa nicht wie erhofft klappt, ist völlig normal. Und wenn die Verhältnisse in Aumühle (ausrichtender Verein, umliegende Waldbesitzer) so sind, wie sie sind, dann ist das eben so und das angewendete Konzept mag genau das richtige sein. Nur, woanders sind die Verhältnisse halt in der einen oder anderen Art anders. Da mag dieses Konzept ebenfalls das richtige sein, hier und da aber sind andere geeigneter.

Mein Wunsch ist es, wo immer es geht, wie in NRW noch weit mehr Leute als "nur" 200 an den Start zu bekommen. Ich frage mich, wie das hier gehen soll. Die perfekten Antworten kann leider auch nicht bieten.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1148
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 12.02.2015, 07:32

Manchmal scheitert das Navigieren schon am Kartenmaterial. Selbst auf der besten Wanderkarte sind nicht alle Wege markiert. Dazu kommt die Trägheit des Gerätes. Wer 50-100 m nach einer Kreuzung seinen Track nicht kontrolliert und zurück fährt, der will sich verfahren oder es besser wissen, da kann man keinem anderen die Schuld geben. Ist eben einfacher, der Badehose die Schuld zu geben, wenn man(n) nicht schwimmen kann.

Wir sollten uns freuen, dass es Vereine gibt, die sowas auf die Beine stellen, statt ewig zu motzen..... Vielleicht bietet ja in Zukunft jemand eine "An der Schnur durchs Gelände CTF" an. Ich kann das nicht verstehen, dass man sich durch 10% Scheisse (wer auch immer Schuld ist/war) 90% einfach nur geil, vermiesen kann.

Das Leben ist zu kurz............
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Stockumer Junge
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 547
Registriert: 17.01.2012, 02:42
Kontaktdaten:

Beitragvon Stockumer Junge » 12.02.2015, 08:36

Duve hat geschrieben:
Stockumer Junge hat geschrieben:Dreckschleuder, lese ich das richtig, dass Ihr für die Veranstaltung wieder keine Genehmigung hattet?
Wie kommst Du darauf ?
Siehe meine Postings vom 19.2.2013 16.07 und von 16.27 Hier war aber wohl keine Genehmigung für die 1. O-CTF vorhanden. Da habe ich mich vertan. Ich hoffe mal, dass man die für die 5. Auflage am nächsten Sonntag aber eine hat.

http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... php?t=6462
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 12.02.2015, 10:17

Tribelix hat geschrieben:Manchmal scheitert das Navigieren schon am Kartenmaterial. Selbst auf der besten Wanderkarte sind nicht alle Wege markiert. Dazu kommt die Trägheit des Gerätes. Wer 50-100 m nach einer Kreuzung seinen Track nicht kontrolliert und zurück fährt, der will sich verfahren oder es besser wissen, da kann man keinem anderen die Schuld geben. Ist eben einfacher, der Badehose die Schuld zu geben, wenn man(n) nicht schwimmen kann.
Hast Du meine Posts auch gelesen oder hast jetzt nur drauf los gepostet? Denn da würde sich sicher einiges was Du geschrieben hast egalisieren...
Benutzeravatar
radkuh
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 19.09.2013, 22:40
Wohnort: Mölln

Beitragvon radkuh » 12.02.2015, 14:19

Peer hat geschrieben:
Pirat Heiko hat geschrieben:unser hamfelder begleiter der kettenniet-speed-gott... Eine gerissene kette so schnell wieder klar zu machen und uns wieder einzuholen (ich glaube wir standen gerade mal 2 minuten an der verpflegung)... Respekt!
Das hat mich auch extrem beeindruckt. ich brauche für sowas immer ne halbe stunde. o_0
Im Gelände passiert es mir öfter, dass auch mal die Kette reißt. In dieser Crosssaison schon 5 - 6 Mal, da bekommt man Routine. :?

Und die Kette war fast neu! Darum nehme ich immer einen Kettennieter und ein Kettenschloss mit. Den Tipp mit dem Kettenschloss habe ich von meinem Teamkameraden Don Vito Campagnolo. Mit dem Schloss erspart man sich das fummlige Vernieten. Das habe ich dann zu Hause erledigt.
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1148
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 12.02.2015, 18:01

Magneto hat geschrieben:Hast Du meine Posts auch gelesen oder hast jetzt nur drauf los gepostet? Denn da würde sich sicher einiges was Du geschrieben hast egalisieren...
Du kannst das persönlich nehmen, oder allgemein halten....
Mir geht dieses Gemecker auf den Zeiger, damit kann man sich mehr versauen, als es gut tut.

Schönes Wetter
Fast perfekte Strecke
gute Verpflegung
Grinsende Gesichter
Geil
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 12.02.2015, 18:46

Tribelix hat geschrieben:
Magneto hat geschrieben:Hast Du meine Posts auch gelesen oder hast jetzt nur drauf los gepostet? Denn da würde sich sicher einiges was Du geschrieben hast egalisieren...
Schönes Wetter
Fast perfekte Strecke
gute Verpflegung
Grinsende Gesichter
Geil
Freut mich für Dich, dass bei Dir das so war. ;-) Bei uns eher nicht so....
Benutzeravatar
Querfeldein
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 32
Registriert: 26.01.2013, 15:37
Wohnort: Bei Hamburg

Beitragvon Querfeldein » 12.02.2015, 18:50

@Tribelix, bin voll Deiner Meinung!

Und das Angegebe mit Geschwindigkeiten auf RTF/CTF`s geht mir schon lange auf die Nerven. Da hab ich dann schon überhaupt keinen Bock auf Strava und Co. :mad:
Benutzeravatar
Fülle
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 518
Registriert: 12.04.2006, 08:33
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Beitragvon Fülle » 12.02.2015, 20:57

Querfeldein hat geschrieben:Da hab ich dann schon überhaupt keinen Bock auf Strava und Co. :mad:
Strava wirds verkraften :)
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 683
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 12.02.2015, 21:02

Magneto schrieb:

Danke für die Bilder und auch danke für die Orga der CTF. Ich fand die CTF generell gut, aber ...

... bedanke mich aber trotzdem an die Orga und den Wettergott.

Bis zum nächsten Mal


Hallo Magneto,

ich denke das haben die anderen auch gelesen. Also gerne bis zum nächsten Mal. Und beim Kaffee danach lässt sich manches besser (er)klären.

kocmonaut
Benutzeravatar
Magneto
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 31
Registriert: 16.03.2014, 17:56

Beitragvon Magneto » 12.02.2015, 23:02

Dreckschleuder hat sich zurück gemeldet. In der Tat gabs da ein paar unerklärliche Verschiebungen im Track. Auf jeden Fall vom Soll- zum aufgezeichneten Ist-Track.

Wir sind dran...

Kaffee? Hat da jemand Kaffee gesagt? Wo? Wann? Lecker....

Bis Sonntag in den Habes...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste