2. RG Wedel O-CTF, Wedel (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

2. RG Wedel O-CTF, Wedel (Berichte + Bilder)

Beitragvon UweK » 02.03.2014, 22:25

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... o%2062.JPG">

Eine schöne O-CTF, die deutlich das O für Orientierung benötigte. Am Start waren mal wieder viele bekannte Gesichter, darunter auch unser Mr.Colnago, mit der Kamera bewaffnet, mat.mat & BriMore, HeiDi und weitere. Viel Zeit blieb nicht, da wir recht spät anreisten. Als wir losrollen wollten, kamen unsere Gallier Tribala-Stine & Tribelix auch noch angerollt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... o%2069.JPG">

Zunächst ging es mit einer großen gemischten "Cappuchino"-Gruppe auf die 60er "Soft" Variante. Kurz hinter dem Bahnhof trennte ich mich mit meinen beiden Mädels und wir fuhren sodann als 3er Gruppe als Team Hammaburg II gemütlich hinterher. Schön war mal wieder der Elbblick - bei zaghaftem Sonnenschein, später zog es dann doch etwas zu. Dort oben wurden wir dann auch vom etwas später gestarteten Team Hammaburg I überholt - gleich 2 Mal, da sie auch etwas Probleme mit der Navigation hatten.

Die Abfahrt Falkenried lief ohne Probleme, trotz mehrerer Fußgeher und Gegenverkehr. Danach gab es immer mal wieder Probleme mit dem GPS-Empfang, welcher uns zu der einen oder anderen Extraschleife verführte. Ich vermute mal, dass der bedeckte Himmel meinem Garmin so gar nicht gefällt.

Eine Stelle im Track scheint "kaputt" zu sein, wir landeten auf dem Friedhof Blankenese... also wieder zurück. ;-) Auch den Galliern ging es nicht anders mit der Navigation, kurz drauf kamen sie uns in falscher Richtung entgegen. Kurz vor der Verpflegung hatten sie uns dann wieder eingeholt und gaben uns noch den Tipp mit der korrekten Anfahrt dorthin. Eine größere Schlussgruppe kam uns schon entgegen, so wussten wir, dass wir wohl wirklich die letzten waren.

Nach der Verpflegung hatten wir an einem Rad ein "technisches Problem", eine kam einfach nicht mehr in die Gänge und irgendwas machte schleifende Geräusche. Wir mussten feststellen, dass der Dreck vom Reifen mit dem Dreck vom Schutzblech eine Einheit bildete. Somit "rollten" wir den Rückweg deutlich langsamer als vorgenommen und kamen um kurz vor 15 h dann im Ziel an.

Viel Zeit konnten wir uns dort nicht nehmen, da unsere Bahn schon in wenigen Minuten abfahren sollte - nach etwas Konfusion wurden unsere Wertungskarten dann doch wieder gefunden. Mr. Colnago hatte sie sicherhaltshalber schon eingesteckt. ;-)

Danke für die schöne Tour. Dank super Form und keinerlei Problemen mit dem Bewegungsapparat (starke Knieschmerzen in 2013 bei mir) konnte ich sie dieses Mal richtig genießen. Trotzdem wird es auch in diesem Jahr wieder der Abschied vom Gelände sein - nun kommt wieder die Straße.

Vielen Dank an die vielen Helferchen der RG Wedel. Ich freue mich schon auf die nächste Tour mit und von Euch.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... o%2067.JPG">

Hier kommen von mr.colnago Dirk

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 30 Bilder von der O-CTF der RG Wedel <<<</a>.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Spezies8472
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 66
Registriert: 15.12.2013, 19:08
Wohnort: 22085 Hamburg

Beitragvon Spezies8472 » 03.03.2014, 07:59

In der Tat, die Orientierung war anfangs nicht ganz einfach ;) Das war aber auch schon das einzige kleine Manko. Es war herrlichstes Wetter, es gab einen grandiosen Elbblick und die späteren Trails waren auch ganz okay.

Mir hat auch die Organisation sehr gut gefallen. Den fleißigen Händen und Helfern vor und hinter den Kulissen sei an dieser Stelle herzlichst gedankt. Bevor ich es vergesse: Die Gulaschsuppe hinterher war nicht nur ein gute Idee, sondern der Hammer :GrosseZustimmung:

Ich fand es rundum gelungen!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... o%2065.JPG">
Ride on
Martin
Benutzeravatar
GreenCobra
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 22
Registriert: 24.09.2013, 17:46

Beitragvon GreenCobra » 03.03.2014, 18:32

Hallo,

ich möchte auf diesem Weg meinen Unmut über die Streckenführung mitteilen. Die Frage geht an den Veranstalter, wie man an einem Sonntag (Spät)Vormittag eine derartige Anzahl an Radsportlern auf die Elbhänge schicken kann? :oops: Wer die Elbhänge kennt, der weiß, dass dort fast jede Kurve nicht einzusehen ist. Rücksichtnahme seitens der Radfahrer ist hier essentiell. Das funktioniert aus meiner Sicht aber nur bis zu einer gewissen Gruppengröße. Bei Fußgängern muss man hier zwingend abbremsen.

Ich war Sonntag zu der Zeit selbst mit dem MTB unterwegs und bin später den entgegengesetzten Weg nach Wedel gefahren. Was ich mir da von den Fußgängern anhören musste, das zitiere ich hier lieber nicht.

Mein Fazit: Diese CTF hat den lokalen Radsportlern einen Bärendienst erwiesen. Locals wie ich dürfen jetzt ein Jahr verlorengegangenes Vertrauen wieder aufbauen.

Sportlichen Gruß,
Niklas
Zuletzt geändert von GreenCobra am 04.03.2014, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wedel
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 48
Registriert: 30.05.2012, 13:28
Wohnort: Wedel

Beitragvon Wedel » 03.03.2014, 20:10

Niklas hat geschrieben:Mein Fazit: Diese CTF hat den lokalen Radsportlern einen Bärendienst erwiesen. Locals wie ich dürfen jetzt ein Jahr verlorengegangenes Vertrauen wieder aufbauen. Danke dafür. :(
Diese recht pauschale Aussage möchte ich so nicht stehenlassen: Als recht weit hinten Fahrender und ebenfalls Local bin ich bzw. meine Mitfahrer auch an etlichen Fußgängern vorbeigekommen. Die meisten Fußgänger haben eher positiv bis neutral reagiert, was sicherlich auch durch das sehr rücksichtsvolle Fahren meiner Mitfahrer und Vorfahrer sowie unserem freundlichen Gruß begünstigt wurde.

Einen schimpfenden Fußgänger gab es natürlich, aber auch wenn man alleine unterwegs ist, gibt es immer Menschen, die sich halt generell gestört fühlen, da kann man nichts machen. Am Verhalten der meisten Mitfahrer (zumindest soweit ich das mitbekommen habe) lag das sicher nicht! Zumal ich bewußt auch an keinem Schild vorbeigefahren bin, welches Radfahren auf den benutzten Wegen verboten hätte!
Benutzeravatar
Johanna
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 719
Registriert: 04.06.2006, 10:09
Wohnort: zwischen HH-HB

Beitragvon Johanna » 03.03.2014, 21:04

Es war noch sehr ruhig an den Elbhängen als wir dort gefahren sind. 4 bis 5 Pärchen bzw. Einzelgänger sowie eine junge Familie mit Kind und Hund. Bis auf einen nicht grüßenden Einzelgänger waren alle sehr freundlich, so wie wir auch....wir wussten ja, dass wir im Hamburger Naherholungsgebiet unterwegs waren und haben uns dementsprechend verhalten.

Im Gegensatz zu den Elbhängen war es an anderen Stellen viel voller! Klövensteen und Buttermoor(?). Aber auch dort gab es keine Probleme. Und mit 70 Teilnehmer war die Gruppe, die in Kleinstgrüppchen unterwegs war, doch eher übersichtlich....

Dank an die Orga für die Ausarbeitung der Strecke. Sehr schöne Runde, hat viel Freude gemacht. Ebenso die gesellige Runde hinterher ;)

Bis nächstes Jahr! :wink:
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 671
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Beitragvon kocmonaut » 03.03.2014, 21:23

Hallo Niklas,

wenn mein Chef mir dienstfrei gibt, bin ich auch für ne CTF am Montag vormittag. Nee - Dienstag. Denn Montag sind die Museen zu und die Menschen im Wald, die es am So. nicht in den Wald geschafft haben.

Ich wünsche mir auch eine Sporthalle, ein Stadion, eine Bahn, ein Gelände wie bei anderen Sportarten auch nur für uns...

Dem Veranstalter die Schuld dafür zu geben, wie groß die Gruppen bei einer O-CTF sind oder wie empfindsam die Fußgänger sind, die oder warum Du entgegengesetzt zur CTF fährst ... das alles entzieht sich meiner Erkenntnis.

Klar ist: Die gegenseitige Rücksichtnahme, die jeder beherzigen mag, ist der kleinste gemeinsame Nenner. Insofern Danke für Deinen Beitrag.

kocmonaut
Benutzeravatar
Tourini
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 67
Registriert: 15.02.2014, 14:53
Wohnort: Uetersen

Beitragvon Tourini » 03.03.2014, 22:00

Vielen Dank an alle Helfer für die tolle CTF!

Die Streckenführung mit Elbhang, Holmer Sandbergen und Klövensteen war wieder top.

Nach meinem Empfinden waren weniger Spaziergänger unterwegs als letztes Jahr und die Stimmung fast ausnahmslos freundlich. Vielleicht wäre es noch entspannter, wenn die CTF Samstagvormittags (wie letztens die CTF in den Harburger Bergen) stattfinden würde. Die Locals wissen sicherlich am besten, ob das etwas bringen würde.

Ich freue mich schon auf's nächste Jahr :)
Benutzeravatar
Gerald
Hobby-Schreiber
Beiträge: 12
Registriert: 13.01.2014, 19:55
Wohnort: Lüneburg / Salzhausen

Fußgänger und CTF Wedel von vorne

Beitragvon Gerald » 04.03.2014, 11:19

Hallo in die Runde...

ja, der Track war nicht immer topp - aber welcher ist das schon!?! Und zumindest am Kopf des Feldes war es mit Fußgängern und Vierbeinern entspannt und kollegial. Beinahe schon Publikum :) ....

Die Strecke ist super, ganz dicht hinter der Marathonschleife der OCTF Uni Hamburg und noch ne Ecke besser als Aumühle. In Wedel war doch für alle Freaks was dabei: für die Crosser ein paar schöne Treppen und für die 29er die Siegerkrone ;-)

Vielen Dank an die Veranstalter von der RG WEDEL :wink:
...ich kann auch ohne Profil ;-)
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 04.03.2014, 23:07

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... o%2059.JPG">

Hier steht der "offizielle" Bericht von "radfreunde" Wilfried.

http://www.radsport-sh.de/news/details/ ... wedel.html

Hier kommen von mr.colnago Dirk

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 30 Bilder von der O-CTF der RG Wedel <<<</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

... das leidige Thema Tracks

Beitragvon Dreckschleuder » 08.03.2014, 19:05

Auch dieses Mal hatte ich die Aufgabe, anhand von gefahrenen Tracks zu erraten, wie die Strecke insbesondere am Elbhang tatsächlich verläuft.

Dazu muß man leider sagen, daß gerade in diesem Bereich auf der offiziellen Topo Deutschland viele Wege nicht drauf sind. Das OSM-Material hingegen basiert häufig auch nur auf hochgeladenen Tracks und sind so genau wie die Aufzeichnungen.

Da saß ich nun und stellte fest, daß die mir vorliegenden Tracks von Abfahrten zwar halbwegs parallel verliefen aber gern auch mal 50m auseinander lagen und - häufig auf keinem eingezeichneten Weg.
Wer den Elbhang kennt, der weiß, daß es zur Elbe steil bergab geht...

Später verlaufen Reitweg und Trails parallel - auf der Karte ist häufig nur ein Weg eingezeichnet, aber welcher?

So saß ich doch recht ratlos vor meinem PC... Meyer Zwo teilte meine Bedenken und die Notwendigkeit zu schätzen. Er half maßgeblich bei der Überarbeitung.

Leider war das Ergebnis genauso wenig perfekt wie die Genauigkeit der Positionsbestimmung.

Glücklicherweise sind alle heil ins Ziel gekommen, und Ich bitte die Probleme auf der Strecke zu entschuldigen.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Tourini
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 67
Registriert: 15.02.2014, 14:53
Wohnort: Uetersen

Tracks sind OK

Beitragvon Tourini » 08.03.2014, 21:36

GPS-Tracks sind nun mal nicht genauer als 50 m. Im Wald oder am Hang sicher noch ungenauer. Mit Hilfe des Tracks kann man sich beim besten Willen nicht mehr wirklich verfahren und kommt immer wohlbehalten am Ziel an. Im schlimmsten Fall ist man zusätzlich 50 Höhenmeter und/oder einen ganzen Extrakilometer gefahren. Wer freiwillig einen tiefsandigen Reitweg fährt, obwohl daneben ein schöner wurzeliger Wanderweg oder sogar eine Asphaltstraße in Sichtweite ist, dem muss man ob seines Trainingstandes Respekt zollen...

Die Alternative zum GPS-Track ist das vollständige Ausschildern. Im Zeitalter von satellitengestützter Navigation irgendwie ja auch Quatsch. Na ja, und fehlt eine ausgeschilderte Wegmarkierung (oder ein Spaßvogel hat sie manipuliert) merkst Du erst nach frühestens 2 km, dass der Weg ein Holzweg ist... Beim GPS-Navigieren gibt es dann ja schöne Momente, mit kurzem Anhalten und diskutieren, ob hier oder da lang. Mir gefällt das. :Radler:
Benutzeravatar
ducdich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 116
Registriert: 03.11.2008, 22:41
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

uentch

Beitragvon ducdich » 13.03.2014, 08:24

Dreckschleuder hat geschrieben:Leider war das Ergebnis genauso wenig perfekt wie die Genauigkeit der Positionsbestimmung.

Glücklicherweise sind alle heil ins Ziel gekommen, und Ich bitte die Probleme auf der Strecke zu entschuldigen.
Da gibt es nichts zu entschuldigen! Ein großes Lob und viel Anerkennung an die Leute die sich die Mühe machen, sowas auszuarbeiten und vorzubereiten und dann auch durchführen. Jeder, der was zu bemängeln hat, sollte sich erstmal die Frage stellen, ob er es besser könnte und soll sowas erstmal auf die Beine stellen.

Außerdem: Wo bleibt das letzte Quentchen Abenteuer wenn alles absolut maßgeschneidert abläuft? Eine O-CTF beinhaltet ja das man sich orientieren soll, was einem mit GPS ja schon mehr als einfach gemacht wird. Ein bisschen nach dem Weg suchen und ein paar Extra-Km gehören einfach dazu. ;)
Von nix kommt nix!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste