1.O-CTF der RG Uni Hamburg (Bericht + Bilder)

Benutzeravatar
Rennrad-Nord
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 172
Registriert: 06.08.2011, 07:41
Wohnort: Großhansdorf
Kontaktdaten:

1.O-CTF der RG Uni Hamburg (Bericht + Bilder)

Beitragvon Rennrad-Nord » 17.02.2013, 17:31

Hallo zusammen,

ich mach heute mal den Anfang. Aus meiner Sicht hat die RG Uni Hamburg mit seinem 1. O-CTF eine super Veranstaltung mit einer echt anspruchsvollen 55 km Runde organisiert.

Anbei bereits ein kleiner Bericht zu dieser super Tour.

http://www.rennrad-nord.de/1-octf-der-rg-uni-hamburg/

Vielen Dank auch noch einmal an die Gruppe vom Buxtehuder SV, mit denen ich zusammen gefahren bin. Klasse Gesellschaft.

Sportliche Grüße
Florian
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon hanseat » 17.02.2013, 17:47

Heute durfte es mal zügig sein, immerhin standen 55 km auf der Uhr und ich hatte meinen vier Mädels versprochen, mittag wieder bei Fuss zu stehen!

Ich kann mich Florian nur anschließen, das war eine wirklich anspruchsvolle Strecke (ca. 800 HM)! Aber es wurde uns nichts vorgemacht. Gleich beim Einfahren in den Wald wurde an der ersten überrraschenden Rampe ordentlich sortiert. Danach ging es weiter rauf und runter, aber das Tempo wurde stets hoch gehalten. Ich musste später auf dem Rückweg in der Fischbeker Heide hart an meine letzten Kraftreserven gehen (ja, ich gebe es zu, ich bin sogar einmal abgestiegen), kein Wunder bei meinen vier schnellen Mitstreitern. Schließlich kamen wir mit einem knapp 20er Schnitt an der Schule an und es war wie leer gefegt und die Tür abgeschloßen. Gerade als wir resignierend umschwenken wollten, um uns auf dem Heimweg zu machen, schloß man uns auf und wir bekamen als erste unsere Belohnung: Würstchen oder Chili!

Hut ab vor all den 95km-Absolventen! Das hätte ich heute nicht hinbekommen!
Auch das Depot war üppig ausgestattet, der warme Tee war ein Segen!
Schön, dass ich einige neue Streckenabschnitte kennen lernen durfte. Auch schön, dass ich am Start soviele Foris traf.
Danke RG UNI HH!
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1519
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

Beitragvon Harterbrocken » 17.02.2013, 18:11

Junge, Junge, die Harburger Berge (oder heißen die Schwarze Berge?) tragen ihren Namen zu Recht: 55 Kilometer durchs Gehölz und rund 750 Meter davon nach oben - das ist für norddeutsche Verhältnisse doch ganz ordentlich. Danke für die tolle Streckenwahl. Für mich war das heute die schönste und schwierigste CTF dieser Saison. Wie Hanseat verneige ich mich vor den Marathon-Fahrern. Knapp 100 Kilometer auf diesen Pisten und Trails wollen erstmal geschafft sein. Respekt! Ein Höhenzug im ersten Drittel der Strecke präsentierte sich sogar schneebedeckt; da kam glatt etwas alpine Stimmung auf. Was doch hundert Höhenmeter manchmal klimatisch für einen Unterschied ausmachen können.

Manche Wege fand ich zudem technisch ziemlich anspruchsvoll; gleich drei Mal habe ich mein Sportgerät mehr oder weniger unfreiwillig verlassen, einmal sogar als spektakulärer Stunt mit Abrollen über die Schultern. Nichts passiert, nur leichte Rippenprellung.

Schön fand ich, wie gut die Gruppen harmonierten und dass diszipliniert gefahren wurde. Die Spaziergänger wirkten jedenfalls freundlich. Auch die Teilnehmer der Laufveranstaltung grüßten gut gelaunt, zumindest diejenigen, die noch Luft hatten.

Meist waren wir in größeren Pulks unterwegs. So wurde die Rückfahrt vom Depot fast so etwas wie eine Vereinsausfahrt des SC Hammaburg. Mit rund zehn Mitglieder diesen Clubs plus Unterstützung fuhren wir als Gruppe das wellige Profil und die zum Teil giftigen Anstiege. Die GPS-Ausgerüsteten hatten dabei die Sache gut im Griff - kaum Verfahrer, und wenn doch, dann wurde darüber herzlich gescherzt.

Bild

Dass ich die steilsten Stücke zwei, drei Mal nicht strampelnd schaffte, wurmt mich etwas. Zuviel Winterspeck oder was? Die 20-prozenter (?) müssten doch eigentlich im Sattel zu schaffen sein. Mal sehen, wie das im Sommer aussieht. Denn diese Tour sollte man unbedingt einmal in der warmen Jahreszeit anbieten.

Danke RG Uni Hamburg für diese schöne Veranstaltungspremiere. Bitte mehr davon. Sportlich habt Ihr die Messlatte ganz schön hoch gehängt.
Benutzeravatar
Tomcat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 262
Registriert: 29.03.2012, 23:04
Wohnort: Harsefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon Tomcat » 17.02.2013, 18:35

Hut ab, was für eine tolle Veranstaltung.

Die Strecke habe ich unterschätzt. Kaum Waldautobahn und viele knackige Anstiege. Danke, dass ihr den Rodelberg gestrichen habt, die Führung links vorbei war aber auch nicht ohne. ;)

Langeweile kam nicht auf, die Strecke fand ich total super. Dazu eine klasse Verpflegungsstation mit leckeren und warmen Sachen und im Ziel ein leckeres (und scharfes) Chili non Carne.

Eine für mich perfekte CTF. An- und Abreise mit der S-Bahn von Horneburg. Für das letzte Stück von Horneburg nach Harsefeld hätte ich statt dem MTB auch gerne eine Sänfte genommen. :)

Für das Radteam Bargstedt Harsefeld wird das ab jetzt eine Pflichtveranstaltung.

Gruß

Thomas

Bild
Benutzeravatar
ducdich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 116
Registriert: 03.11.2008, 22:41
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Beitragvon ducdich » 17.02.2013, 19:13

Ja, das war ein wunderschöner Tag. Auch die 90 km Runde war sehr kurzweilig und toll zu fahren.

Für mich war mal der Mix aus bekannten Terrain und unbekannten sehr interessant. Die Harburger Berge kenne ich sehr gut, weil ich dort fast jedes Wochenende unterwegs bin, aber jenseits der Rosengartenstrasse bin ich selten und die dann kommende Heidelandschaft finde ich jedesmal wieder schön, auch wenn es zur Heideblüte natürlich noch schöner ist (allerdings sind dann auch Unmengen von Spaziergängern unterwegs).

Die Verpflegungsstelle war klasse; lecker Brötchen, heißer Zitronentee und nach der zweiten Anfahrt gab es sogar heiße Brühe. In der Fischbeckerheide geriet meinem Mitfahrer dann ein Stock zwischen Kette und Schaltwerk. Der Schaltwerkkäfig brach und machte eine Weiterfahrt unmöglich. So haben wir dann den direktesten zur Strasse gesucht und ich konnte ihn bis ins Ziel ziehen. Dort gab es dann Chili con Carne mit Würstchen (echt lecker und schön scharf :) )

Vielen Dank an die RG Uni für die tolle Organisation und die klasse Streckenführung! Der einzige Asphaltanteil bestand darin, diesen zu überqueren, um dann gleich wieder in den Wald zu verschwinden. :wink:
Von nix kommt nix!
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 17.02.2013, 19:30

Harterbrocken hat geschrieben:Junge, Junge, die Harburger Berge (oder heißen die Schwarze Berge?) tragen ihren Namen zu Recht:
Der Naturpark Harburger Berge und die Schwarzen Berge sind eigenständige Gebiete. Anfangs fuhren wir durch den Staatsforst Hamburg, dann durch die Haake. Heimfelder Holz wurde nur gestreift, dann tauchten wir in den Eißendorfer Forst ein (hier hat Dreckschleuder einen Doppelsalto hingelegt). Dann ging es weiter Im Stuck und im Staatsforst Rosengarten. Da alle Gebiete im zu Hamburg gehörenden Bezirk Harburg oder zum niedersächsischen Landkreis Harburg gehören, nennt man die ganze Gegend einfach nur Harburger Berge.

@Harterbrocken: Alles klar?
@Mitgereiste Anrainer und Profi-Geographen mögen mich bitte ergänzen oder korrigieren!

Ansonsten kann ich mich den anderen Berichterstattern nur anschließen: Anspruchsvollste Tour der diesjährigen CTF-Saison, Bestnote! Aus Rücksicht auf den veranstaltenden Verein habe ich an der Kontrolle von der Langstrecke Abstand genommen, da ich einfach zu langsam bin. Sonst würde man jetzt noch auf meine Rückkehr warten.. (vermutlich eher nicht) :HaHa: .

Vielen Dank der RG Uni-Hamburg und allen externen Helfern ;-)
@Dreckschleuder: Danke fürs Mitnehmen und Warten ;-)
:gruss: Dirk
Benutzeravatar
Molli
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 61
Registriert: 21.04.2010, 17:20
Wohnort: Hamburg Eidelstedt

RG Uni Helfer

Beitragvon Molli » 17.02.2013, 20:01

Ich möchte mich doch einmal bei allen Fahrern bedanken, die heute teilgenommen haben und bei unserer Verpflegungsstelle vorbeigekommen sind. Die "Arbeit" macht dann doppelt soviel Spass, wenn man so viel Lob bekommt. Ich bewundere alle, die diese schwere Strecke geschafft haben. Ich persönlich hätte wohl sehr zu kämpfen gehabt, mit meinen Kilos. Vielen Dank an die Firme Stevens, die uns das Zelt zur Verfügung gestellt hat.

<IMG src="http://s1.directupload.net/images/130217/78sjpi8i.jpg" width="750">

<IMG src="http://s1.directupload.net/images/130217/samq6fi9.jpg" width="750">

<IMG src="http://s7.directupload.net/images/130217/wqo2u6tk.jpg" width="750">

<IMG src="http://s14.directupload.net/images/130217/z7gf5huy.jpg" width="750">

<IMG src="http://s7.directupload.net/images/130217/g2qtqp2k.jpg" width="750">

<IMG src="http://s7.directupload.net/images/130217/f4473fph.jpg" width="750">
Auch die Dicken kommen über den Berg
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1125
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Waldachterbahn

Beitragvon UweK » 17.02.2013, 20:30

Am morgen musste ich leider feststellen, dass meine Knieschmerzen, welche ich mir bei einer RR-Trainsausfahrt am Vortage eingehandelt hatte, nicht wirklich besser geworden sind. Aber es war eine O-CTF in meiner alten "Heimat" (zumindest wohnte ich ca. 6 Jahre in Harburg), mit teilweise bekannten Streckenabschnitten angesagt, und so schwang ich mich auf meinen Crosser, um dann mit der S-Bahn anzureisen.

Auf der Anreise traf ich dann einen Vereinskollegen vom S.C. Hammaburg, welcher mit einem ich meine 8 Jahre alten Hardtail die 55er Runde bestreiten wollte. Kurz vor der Schule grüßte ich schnell noch Heihu, welche sich schon auf ihre Runde begab, kurz drauf am Parkplatz habe ich Harterbrocken begrüßt und im Anmeldesaal waren auch einige Foris da. Sogar Helmut war unglaublich früh da, sodass er noch viel Zeit für Fotos & Co. hatte, allerdings ärgerte ihn, dass er trotzdem die erste 90er Gruppe verpasst hatte.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20018.JPG">

Meine neue HFS-Kleidung wurde von zahlreichen Foris begutachtet und befingert - gute Qualität, denke ich. Unser HFS Team bestand dann aus Helmut, Skaterwaage + ??, "Neuling" Ketsch auf seiner ersten CTF und mir. Am Start gesellte sich noch einer mit dazu, welcher zwar über GPS und Track verfügte, allerdings wollte der GPSr letzteren nicht anzeigen.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20051.JPG">

Nach dem Start (und gleich mal einem links/rechts Navigationsfehler von mir) ging es dann gleich in die derben Steigungen. Nach einigem Auf und Ab wurde dann mein Körper einigermaßen warm und ich konnte zunächst Mal ohne größere Probleme mit den Knien fahren.

Eine herrliche Achterbahnfahrt führte uns dann bis kurz vor den Verpflegungspunkt, die letzten Kilometer bis dahin gingen dann über Waldautobahnen und Kopfsteinpflaster.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20081.JPG">

An den Steigungen versuchte ich entweder vorneweg zu fahren oder aber, ich wartete das Fußvolk ab, um frei nach oben ziehen zu können.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20079.JPG">

An einer Stelle bekamen es meine Mitstreiter mit und feuerten mich richtig an (okay, das Fluchen über den Berg, bei dieser Anstrengung muss ich mir vllt. noch abgewöhnen, dann kann ich euch auch besser hören) - oben angekommen und voll mit Adrenalin gepumpt, schrie ich Helmut aus dem Weg, den hätte ich sonst umfahren müssen. :-)

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20137.JPG">

An der Verpflegung angekommen, galt es zunächst einmal meine 2. Trinkflasche wieder mit Wasser zu befüllen, sodass auch das Trainingszusatzgewicht weiter vorhanden war. :-)

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20114.JPG">

Auf dem Weg zurück hat mich einmal mein GPSr richtig verarschen wollen, und zwar hat es mir eine Route neben dem Track über eine krasse Steigung empfohlen, wir entschlossen uns, dort nicht auch noch hochzufahren. An einer der zahlreichen mittleren Steigungen, wurde dann von uns begleitenden MTBlern meine doch verhältnismäßig schlechte Crossübersetzung zur Kenntnis genommen - macht nichts, war trotzdem schneller oben. :-)

Weiter ging es den Weg entlang und auf einmal waren wir in einer riesen Spielwiese für Crossfahrer - Einmal mehr Achterbahn mit langen und kurzen Ecken, sehr schön, da muss ich definitiv nochmal hin!

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20187.JPG">

Kurz drauf allerdings, bei einer Abfahrt muss ich wohl einen derben Schlag in mein rechtes Knie bekommen haben, denn als ich unten war / Auffahrt neben dem Rodelberg, hatte ich auf einmal tierische Schmerzen. Glücklicherweise für mich, hatte Helmut mit Kettenklemmern zu kämpfen, sodass es nun doch wesentlich langsamer vorwärts ging.

Die Panzerstraßen sowie die Fischbeker Heide waren wiedermal ein Genuss. Der Weg zurück führte noch über ein paar ganze fiese Anstiege, welche ich aber aufgrund meiner Probleme nicht mehr ganz hochfahren konnte.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20192.JPG">

Zurück im Ziel gab es dann erstmal leckere Würstl mit Kuchen + Schokimuffin hinterher.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20212.JPG">

Danach bin ich noch mit Ketsch zum Rad abspritzen gefahren - klappte Problemfrei! Alles in allem ein gelungener Sonntag, und auch ich möchte und werde im Sommer die Tour wiederholen.

Lieben Dank an die Organisatoren, sowie Dreckschleuder für deren Arbeit - Klasse! All unseren Gestürzten und leicht Verletzten wünsche ich gute Genesung!

Hier meine Aufzeichnung auf Strava findet sich <a href="http://app.strava.com/activities/41249404" target="_blank">hier</a>. Da wäre auf der Runde auch ein HFS-Cross-Bergzeitfahren machbar, da es noch keine definierten Abschnitte gibt, aber viele Möglichkeiten!
Zuletzt geändert von UweK am 17.02.2013, 22:13, insgesamt 3-mal geändert.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 17.02.2013, 21:54

Das war heute eine CTF, die mir super gefallen hat. Schöne Strecke, so gewählt, dass man sie auch mit dem Crosser problemlos fahren konnte. Insbesondere die lange Schleife von Kontrolle zu Kontrolle enthält viele Abschnitte, die mir neu waren. Auch durch die Fischbeker Heide macht immer wieder Spaß. Gehörte übrigens der "senkrechte Strand" zur Strecke? Nach der Anzahl der Spuren, die dort hinunter führten, wohl eher nicht. Aber da wir ohnehin dort waren, sind Siegfried und ich natürlich runtergefahren. :mrgreen:

Leider war das vegetarische Futter alle, als wir nach gut 5 Stunden ins Ziel kamen. Zum Ausgleich bekam ich kostenlos Kaffee + Kuchen.

Insgesamt eine prima CTF, sehr gut organisiert, vielen Dank hierfür.
Hoffentlich gibt es weitere Auflagen dieser CTF.
:wink:
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
ihadub
Hobby-Schreiber
Beiträge: 14
Registriert: 21.10.2012, 15:44
Wohnort: Reinbek

Beitragvon ihadub » 17.02.2013, 22:53

Klasse, das war ne spitzen CTF. Die Strecke hat mir wirklich gut gefallen. Gab doch gerade auf dem Hinweg die ein oder andere Stelle, die ich nicht kannte und mir gut gefiel. Ich für meinen Teil war froh, nicht den Crosser genommen zu haben, sondern das Fully.

Danke für die Organisation.

Gruß an den Hanseaten und den Rest der Schnelle Jungs.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 17.02.2013, 23:03

Schnuffi schrieb: "... dass man sie auch mit dem Crosser problemlos fahren konnte."
Sollte das nicht besser heißen: ... dass man sie auch mit dem intakten Crosser problemlos fahren konnte? :mad:
Oder noch besser: ... dass man sie auch mit dem intakten Crosser problemlos fahren konnte, wenn man Schnuffi heißt? :gruss:

Ich weiß jetzt endlich, nur mit einer Vorderbremse zu fahren, macht das Abfahren immer wieder spannend... Mit zwei Bremsen kann das ja fast jeder. :Wein:

Ansonsten kann ich nur sagen: Die Schleife ist super gelungen!!

Bild

Die überquerten Aussichtspunkte mit Sicht auf die Heide, diverse schöne Trails, insbesondere Höllentrail und Estetrail sind allein schon einen Ausflug Wert. Bild

Man kann auch mit der Bahn nach Buchholz und von dort aus die Schleife allein unter die Räder nehmen (dann sind es ca. 50 Kilometer).

Den Rückweg durch die Harburger Berge konnte ich nicht so genießen. Die Abfahrten waren leicht schlammig. Mit der angezogenen Vorderbremse kam ich mit dem Lenken nicht so wirklich gut zurecht. Und die teils doch sehr steilen Bergaufpassagen haben mir die letzten Körner förmlich aus dem Körper gezogen. 1 x habe ich den Hügel recht weit schieben müssen. 2 x blieb ich an Wurzeln mit durchdrehenden Hinterrad hängen. Und merkwürdigerweise gelang mir anschließend das Anfahren am Berg nicht. Das soll mal jemand verstehen. :Weissnicht:

Als es dann durch die Fischbeker Heide ging, mußten wir anhalten und die Aussicht ein wenig wirken lassen.

Bild

Bild

Vielen Dank an Meyer-Zwo und sein Team. Tolle Betreuung vor, während und nach der Tour!! :Respekt:
Zuletzt geändert von Dreckschleuder am 18.02.2013, 11:30, insgesamt 4-mal geändert.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1125
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 17.02.2013, 23:22

Dreckschleuder hat geschrieben:Ich weiß jetzt endlich, nur mit einer Vorderbremse zu fahren, macht das Abfahren immer wieder spannend... Mit zwei Bremsen kann das ja fast jeder. :Wein:
Also mit 2 funktionierenden mechan. Scheibenbremsem am Crosser ging es super! Teilweise gab es in unserer Gruppe auch Ärgernis darüber, nicht mit dem Crosser gefahren zu sein. :-)

Nachdem ich die Geschichte von Dirk im Ziel gehört hatte, mit nur einer Bremse und einem losem Fuß einen steilen Trail hinab zufahren, dachte ich mir nur, wie kann man nur so bekloppt sein. :-) Naja, du scheinst ja trotzdem mit "nem blauen Auge" davon gekommen zu sein, und daher: Hoffentlich belehrst du uns in Zukunft nicht nur, um es selbst dann nicht zu tun. :-)
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 17.02.2013, 23:25

... aufgeben ist keine Option!!
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 18.02.2013, 00:30

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20195.JPG">

Man, so viele Statements in so kurzer Zeit - kein Wunder, bei der tollen Strecke. Heute ging ein alter Traum in Erfüllung, eine CTF durch die schönsten MTB-Reviere Hamburgs!

Mein Samsung Galaxy hat mir mal wieder einen Streich gespielt. Dessen Android-Version erinnert mich an Windows 95 ME. Beide sind dazu geeignet, einen in den Wahnsinn zu treiben. Im Ziel hing sich die Bildschirmsperre total auf. Erst durch Akku raus und wieder rein kam wieder Leben ins Gerät. Dadurch entschwand meine Strava-Aufzeichnung ins nichts.

Viel wichtiger: Hier kommen meine

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .html">171 Bilder von der O-CTF der RG Uni Hamburg</a>.

Ein dickes Dankeschön geht an die RG Uni Hamburg für die Erfüllung des alten Traums, eine CTF durch diese mir als MTB-Revier bekannten Harburger Berge zu führen. Desgleichen geht an Dreckschleuder, dessen Prinzip der O-CTF die RG übernahm. Ohne dieses Prinzip, bei dem ein Verein mit relativ wenigen Helfern eine CTF auf die Beine stellen kann, hätte es diese Veranstaltung nicht gegeben.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20135.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 18.02.2013, 07:16

@Helmut: Tolle Fotos!
Wenn ich die Bilder von den vielen Anstiegen so sehe, frage ich mich, wie ich da hochkommen konnte.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
dirksen1
Weltbeherrscher und Psychopath
Beiträge: 1401
Registriert: 09.11.2009, 12:06
Wohnort: Peine-Handorf
Kontaktdaten:

Beitragvon dirksen1 » 18.02.2013, 08:16

Fein, Fein, was ich da so lesen darf.
Leider kann man halt nicht auf jeder Hochzeit tanzen und in diesem Fall bleibt die Hoffnung auf eine neue Ausrichtung, gern auch im Sommer, das "verteilt" die langen Anfahrten aus Eulenland ein wenig auf das gesamte Jahr ;)
ES LIEGT NIE AM RAD!
Bild
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Neue Seuche Wintersprossen?

Beitragvon Dreckschleuder » 18.02.2013, 08:22

Gestern durfte ich an einer tollen Fahrradtour teilnehmen.

Wie ich da so mit meinem Begleiter, dem Heimfelder Dirk, gemächlich unterwegs war, überholte mich die Übertragungsquelle einer neuen Infektion:

Die Wintersprossen sind im Vormarsch, zu erkennen an krümelgroßen Erhebungen vor allem im Gesicht. Die Krankheit ist so gefährlich, daß diese "Flecken" bis nach außen auf die Kleidung gelangen.

Wie sich diese Krankheit weiter ausbreitet, muß noch erforscht werden.Merkwürdigerweise sind hauptsächlich Radfahrer im Gelände betroffen.

Bild

Weitere Bilder hier
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Schnuffi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 468
Registriert: 13.11.2009, 21:38
Wohnort: Lüneburger Heide

Beitragvon Schnuffi » 18.02.2013, 09:04

Dreckschleuder hat geschrieben:Oder noch besser: ... dass man sie auch mit dem intakten Crosser problemlos fahren konnte, wenn man Schnuffi heißt? :gruss:
Ganz Korrekt würde es heißen:
... dass man sie auch mit dem intakten Crosser problemlos fahren konnte, wenn man Schnuffi heißt und an allen Anstiegen vorne fährt.
Wenn Du schneller fährst brauchst Du Dich nicht so lange anzustrengen :mrgreen:
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 18.02.2013, 09:37

Heimfelder Dirk schrieb:
Aus Rücksicht auf den veranstaltenden Verein habe ich an der Kontrolle von der Langstrecke Abstand genommen, da ich einfach zu langsam bin. Sonst würde man jetzt noch auf meine Rückkehr warten.. (vermutlich eher nicht) Ha Ha .
Die Entscheidung war wohlüberlegt. Die Schleife hat einige Körner gekostet. Da wurden dann die letzten 20 Kilometer Rückweg zu einer echten Belastungsprobe für die Beine.

Und der Zeitraum mit Tageslicht war nach hinten raus nicht mehr so großzügig bemessen. Lange hat man am Depot und im Ziel noch auf 2 Nachzügler gewartet, die mit kräftiger Verspätung auf die lange Schleife gefahren waren. Ich hoffe, da ist nix passiert.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
ducdich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 116
Registriert: 03.11.2008, 22:41
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Beitragvon ducdich » 18.02.2013, 11:27

Etwas erstaunt war ich über die Hm Angabe meines Garmins.
Ich bin auf der 90km Tour eben unter 1000hm geblieben.
Da hätte ich angesichts der Strecke doch fast das doppelte erwartet.
(Ist hier doch eben alles plattes Land :sad: )
Von nix kommt nix!
Benutzeravatar
ottoerich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 215
Registriert: 07.11.2008, 23:25
Wohnort: Altona a. d. Elbe

Re: Waldachterbahn

Beitragvon ottoerich » 18.02.2013, 11:52

UweK hat geschrieben: ... Am Start gesellte sich noch einer mit dazu, welcher zwar über GPS und Track verfügte, allerdings wollte der GPSr letzteren nicht anzeigen....
Bild

Das war dann wohl ich. Der Tag startete nicht so gut für mich. Erst lud der Track nicht, dann vergaß ich meine Radschuhe zu Hause und während der Anmeldung verlor ich auch noch einen meiner kleinen Handschuhe. Futsch, weg, k. A.

Vielen Dank für euren Begleitschutz. Das war meine erste CTF und hat sich gebockt. Fast 4 h für knapp 55 km sprechen eine Sprache für sich. Holla, die Waldfee.

Schon nach etwa 20 km dachte ich, das war's. Kälte und Lustlosigkeit begannen sich zu melden. Aber nach der kleinen Pause an der "Kontrolle" lud der Akku wieder auf und mit neuem Spaß Richtung Start / Ziel.

Technikmäßig habe ich einiges zu lernen. Einige Trails konnte ich zwar erklimmen, aber die Abstiege meinerseits waren noch viel zu viele. Nur abwärts blieb ich immer im Sattel bei 2-3 Beinahestürzen. Kann man machen. Und ich denke vor allem: Wieder machen. Wir sehen uns :)
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Höhenmeter

Beitragvon Heimfelder Dirk » 18.02.2013, 12:03

ducdich hat geschrieben:Etwas erstaunt war ich über die Hm Angabe meines Garmins.
Ich bin auf der 90km Tour eben unter 1000hm geblieben.
Einige haben schon auf der Kurzstrecke zwischen 700 und 800hm gemessen. Hat Dein Gerät ev. ein wenig gemogelt?
:gruss: Dirk
<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20004.JPG">
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 18.02.2013, 12:18

Im Soll hatte die "90" Kilometer-Strecke 1200 Höhenmeter. Gemessen hat mein Garmin für die Strecke 1067 Höhenmeter.

Trackanalyse.net ermittelt aus dem gefahrenen Track 1650 Höhenmeter. Dazu muß man sagen, daß die Ermittlung der Höhe per GPS deutlich weniger genau ist als die Bestimmung der Position.
Freude am Radfahren!
Benutzeravatar
Racing Ralf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 133
Registriert: 11.08.2008, 07:41
Wohnort: Flachland
Kontaktdaten:

Beitragvon Racing Ralf » 18.02.2013, 13:27

Moin, moin,

eine ruhige lange Runde sollte es werden gestern. Wir sind ja auch recht ruhig gestartet, bis auf die giftigen Anstiege, da gibt es kein ruhig mehr. Bis zur Verpflegung hat man so auch schon einige Körner gelassen, die Gruppe wechselte ständig, mal kamen Neue dazu, dann fielen wieder welche heraus. An der Verpflegungsstelle traf man sich wieder. Allerdings fanden sich nur noch Jörg (RSC Kattenberg) und Michi (Dreckschleuder/RV Endspurt), die mit auf die Lange wollten.

Knapp 40 km Schleife, glaubt man nicht, dass das ein Zuckerschlecken war, obwohl objektiv betrachtet schön viele Anstiege und technische Trails, Hexenpfad und Estetrail - oder wie auch immer das heißt - war schon doll. Da freut man sich dann auf die Panzerplatten, aber leider war das ein Irrtum, umdrehen und durch die Heide, ein durch Waldarbeiten kaum erkennbarer Weg und dann Richtung, wie auch sonst nach oben.

Wieder an der Verpflegung, eigentlich hatten wir alle schon genug, aber die letzten 27 km schaffen wir auch noch. Hier ging es noch mal so richtig ins Eingemachte. Ich kannte den Weg von einer MTB Tour mit Flachlandbiker, aber aus anderer Richtung, mit dem Crosser ist das schon grenzwertig.

Bei den Abfahrten hatte Michi es besonders schwer, da er keine Hinterradbremse zur Verfügung hatte. Nachdem ich in letzter Zeit immer zugeschaut habe, wenn andere sich mit ihrem Bike lang gemacht haben, war ich diesmal selber noch dran, kurz vor dem Ziel noch eine Bodenprobe zu entnehmen. Ist zum Glück nichts passiert, den Bremshebel habe ich wieder einigermaßen gerichtet bekommen und das weiße Lenkerband ist noch aus dem letzten Jahr und eh fällig.

Meine Daten: 94,6 km, durchschn. Geschw. 15,8, Fahrzeit knapp 6 Std. und knapp 1.100 Hm.

Fazit: Super Veranstaltung, O-CTF finde ich gut. Die Strecke war einfach traumhaft, wenig Asphalt bzw. Waldautobahn, sehr schöne Landschaft und schön anspruchsvolle Trails. Super Verpflegung auf der Strecke und im Ziel.

Vielen Dank, bis zum nächsten Mal.

Ralf
Man muß schon ein wenig Spaß daran haben sich zu quälen
Benutzeravatar
Dreckschleuder
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1008
Registriert: 17.09.2008, 16:07
Wohnort: Aue-Land

Beitragvon Dreckschleuder » 18.02.2013, 15:08

Racing Ralf schrieb:
Super Veranstaltung, O-CTF finde ich gut.
Erstaunlich fand ich, wie häufig mich dieselben Radler überholt haben. :cool:

Interessant ist die Erfahrung, daß die meisten, so sie den Track verloren haben, kurz einmal über sich selber schmunzeln, drehen und die Tour fortsetzen. Das ist uns diverse Male passiert, wobei die Kursabweichung nur 1 x mehr als 50 Meter betrug (die Panzerstraße in der Fischbeker Heide weiter runterzufahren war einfach zu verlockend :mad:).
Freude am Radfahren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste