11. RG Uni Hamburg O-CTF, Aumühle, 12.11.2017 (Berichte und Bilder)

sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 676
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

11. RG Uni Hamburg O-CTF, Aumühle, 12.11.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon sonja1 » 12.11.2017, 21:20

Vorab: Ich bin sehr glücklich, daß ich endlich mal wieder an einer gemeinsamen Ausfahrt teilgenommen habe. Mit einer RTF hat es dieses Jahr ja irgendwie nicht geklappt. Und auch meine geplante Teilnahme an der CTF in Ratzeburg vor zwei Wochen platzte, weil ich bei der Anreise auf halber Strecke bemerkt habe, daß ich die Hälfte zu Hause vergessen hatte :mad: Aber heute, da sollte es nun klappen. Und, nun ja, die S-Bahn war heute nicht mein Freund, denn auf der Hinfahrt hieß es "Die S-Bahn nach Aumühle fällt aus" :Schimpfen: Das bedeutete 20 Minuten warten, denn die S-Bahn kam nicht auf die Idee, den nächsten Zug, der nur bis Bergedorf fuhr, statt dessen bis nach Aumühle fahren zu lassen :meckern: Zum Glück war ich nicht allein. Mit mir warteten am Hauptbahnhof noch mindestens fünf weitere Teilnehmer. Und auch später stiegen einige zu. Jedenfalls waren wir in Aumühle beim Aussteigen relativ viele. Auch Karin war dabei :hurra: Hatte ich doch geplant, mit ihr zusammen zu fahren.FranKy hatte noch Michael per Handy darüber informiert, daß etliche Teilnehmer später kommen werden.

Die Anmeldung klappte problemlos.

Bild

Dann suchte ich Karin. Wir fanden uns schnell mit einigen Fahrerinnen zusammen und wollten gemeinsam fahren.

Bild

Dazu gesellten sich später noch mehr, so daß wir letztendlich mit 9 Mitstreitern auf die Strecke gingen. Vorher gab es noch ein paar Ansagen von Michael.

Bild

Bild

Dann ging´s auch schon los. Wir waren bereits nach sehr kurzer Zeit im Wald und durften zum Warmfahren ein paar Waldautobahnen genießen.

Bild

Aber es dauerte nicht lange und es wurde matschig und schmal und dadurch anstrengend und anspruchsvoll. Von Aumühle aus ging es zunächst gen Süden Richtung Escheburg. Kurz bevor wieder an ein kleines Stück Straße kamen, "verloren" wir zwei Fahrer. Sie waren etwas zu schnell für uns. Und so waren wir noch zu siebt unterwegs. So ging´s weiter bis kurz vor die B404. Dort ging es parallel zur Bundesstraße am Hang lang: enge Wege, viele Kurve und ständiges Auf und Ab. Mir hat dieses Stück sehr viel Spaß gemacht - auch wenn es anstrengend war.

Bild

Bild

Leider hatten wir auf diesem Stück die nächsten Verluste zu beklagen: Das Schaltwerk einer Mitstreiterin ist abgerissen. Und so fuhr sie in Begleitung wieder zurück zum Start. Und wir waren nur noch zu fünft ... Nach diesem Stück kamen wir an eine Lichtung, die mir sehr gut gefallen hat. Das MUSSTE ich einfach fotografieren.

Bild

Irgendwann waren wir an einer Stelle, die für uns fünf einfach zu steil war. Wir haben alle geschoben. Aber kurz danach kam eine schnellere Gruppe von hinten. Wir haben diese Fahrer beim Hochfahren sehr gerne angefeuert :Laola:

Bild

Wenig später nahmen wir uns Zeit für eine kleine Pause im Wald. Sogar die Sonne kam so langsam raus.

Bild

Die Pause war notwendig, weil die zurückgelegten Kilometer schon sehr anstrengend waren. Eigentlich dachte ich, wir hätten bestimmt schon mehr als die Hälfte der 57 km geschafft. Aber nein ... es waren gerade mal knapp 20 km. Puh, wie soll ich das bloß durchhalten? :Weissnicht: Karin munterte uns auf und meinte, daß wir das schlimmste geschafft hätten. Es würde nun leichter werden. Leider stimmt das nicht so ganz. Der Regen der vergangenen Tage hatte deutliche Spuren hinterlassen und machte alle Wege tief und schwer.

Nach etwa 40 km wartete dann der Bäcker auf uns :D

Bild

Dort wurden die Speicher wieder aufgefüllt :trommel: Schön war es, daß man dort auch viele andere Teilnehmer getroffen hat. So z.B. auch diese nicht ganz unbekannten Foris:

Bild

Danach ging es auf die letzten Kilometer. Die waren dann tatsächlich etwas einfacher als die ersten ca. 25 km. Es rollte teilweise sogar ;)

Bild

Rainer hatte ein technisches Problem und verließ uns daher noch auf den letzten Kilometern. Er ist auf der Straße zurück gefahren, während wir zu viert noch die letzten Kilometer durch den Wald durchpflügten. Im Ziel haben wir Rainer auch wieder getroffen. Dort wartete auch die Fahrraddusche.

Bild

Die hatte mein Rad auch nötig ...

Bild

Andere Räder offensichtlich auch, denn die Schlange wurde immer länger.

Bild

Als krönenden Abschluß gab es dann auch noch für mich als Nachmelder eine warme Suppe. :Empfehlung:

Mein großer Dank geht an meine Mitstreiter (Karin, Claudia, Rainer und Christian). Ihr wart ein tolles Team :GrosseZustimmung: Es hat riesig Spaß gemacht. Desweiteren geht mein Dank an die tolle Orga durch die RG Uni Hamburg, insbesondere Michael :Danke:

Auch wenn ich dank der S-Bahn (s.o.) leider keine Startbilder machen konnte, habe ich doch neben meinen Mitstreitern doch noch den einen oder anderen unterwegs und im Ziel abgelichtet. Alle Bilder findet ihr hier: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 2-11-2017/
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 11. RG Uni Hamburg O-CTF, Aumühle, 12.11.2017 (Berichte und Bilder)

Beitragvon Peer » 16.11.2017, 12:19

Diesmal habe ich den Stevens Cup ausfallen lassen und mich für die Marathon-Variante der O-CTF Aumühle entschieden. Die meiste Zeit bin ich leider alleine gefahren. Der schwere tiefe Boden hat dafür gesorgt, dass ich nach 100 km wirklich ziemlich müde Beine hatte. Spass hat es dennoch gemacht. Vielen Dank auch an die RG Uni HH für die Organisation!

Hier ein paar Impressionen der O-CTF:


youtu.be/YX_kpiQ87Qc

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste