Q/P/E #018 Flughafen (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Goschi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 506
Registriert: 26.09.2008, 19:39
Wohnort: Trittau

Q/P/E #018 Flughafen (Berichte + Bilder)

Beitragvon Goschi » 20.12.2015, 21:43

Cyclocross-Hamburg
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 21.12.2015, 01:34

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... CN6217.JPG">

Hier kommen von Uli Kampffmeyer

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .html">107 Bilder vom Q/P/E #018 am Flughafen</a>.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... CN6360.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Rennrad-Nord
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 172
Registriert: 06.08.2011, 07:41
Wohnort: Großhansdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Rennrad-Nord » 21.12.2015, 08:00

Bei meiner zweiten Q/P/E Teilnahme in diesem Jahr ging es jetzt auch endlich mit meinem neuen Crosser an den Start. Ich weis nicht, wann sich die bekloppte Idee in meinen Kopf gesetzt hatte, von Großhansdorf mit dem Rad zum Q/P/E zu fahren, aber ich tat es. Am Alsterlauf entlang bis zum Berliner Tor, von dort aus ging es gemeinsam mit Svanja bis nach Niendorf am Flughafen. Hier trafen sich knapp 40 Q/P/E Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wahnsinn. Ist das ein Teilnehmerrekord? Wahrscheinlich.

Mit Bjarne, Jonas, Carsten, Ronald, Johanna, Tobias, Birgit, Mario, Svenja und mir war der RV Trave Bad Oldesloe heute sehr stark vertreten. Nach der ein oder anderen Einführungsrunde war klar, der Kurs hatte es heute in sich. Ich brauchte ein bzw. zwei Runden zum Eingewöhnen. Mein Crosser rollte gut und ich war zuversichtlich.

14 Uhr. Marcus gab zusammen mit Janibal am Strand des Teiches den Starschuss. 40 Verrückte rannten auf ihre Räder zu, schnappten sich diese und es ging los. Einen Hügel hinauf, an dem man mit zunehmender Rundenanzahl doch Körner lies. Anschließend über eine schön aufgeweichte Wiese, durch einen Graben mit Wasser hinauf zu Start/Ziel. Hier standen eine Vielzahl von Zuschauern und Janibal, der heute die Runden notierte. Hügel wieder runter. Vorderrad rutschte. Rad abgefangen und wieder ging es über eine Wiese. Jetzt konnte man sich ganz ganz kurz erholen, bevor es über einen kleinen Trail bis zu einem querliegenden Baum ging. Runter vom Rad. Rad schultern und laufen. Noch ein Baum. Anschließend ging es wieder rauf aufs Rad, bis zum Start/Ziel-Hügel. Wieder runter vom Rad und schultern. Treppenstufen rauf. Wieder aufspringen. Steil ging es runter, hinein in einen BMX-Park, durch eine Steilkurve über eine Rampe wieder auf einen befestigten Weg und wieder langezogen Hügel hinauf.

Nach ca. 40 Minuten kamen alle erschöpft, dreckig und zufrieden am Start Ziel an. Ich selbst war sehr zufrieden mit meinem neuen Gefährt und dem Verlauf, so dass es nach kurzer Pause zusammen mit Ronald, Johanna und Svenja wieder auf die Räder in Richtung Heimat ging.

Nach einer An- und Abreise von über 100 km und dem Q/P/E kam ich am frühen Abend ziemlich platt zu Hause an.

Vielen Dank an alle. Es war eine tolle und anstrengende Veranstaltung :)
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 320
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Beitragvon Los Vannos » 21.12.2015, 09:30

Danke an alle, alle die diesen Tag kurz vor Weihnachten zu einem unvergesslichen Treffen am Flughafen gemacht haben.
Nicht nur, das wir mit ca. 50 Fahrerinnen und Fahrern einen absoluten Rekord zu verbuchen hatten (knapp doppelt so viel wie der letzte Rekord), nein auch von den Zuschauern her waren deutlich mehr da, als je zuvor.
Auch da ein dickes Danke vom gesamten Q/P/E Team und wir freuen uns, wenn Ihr die nächsten beiden Treffen genau so zahlreich erscheinen würdet.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 698
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

QPE im Hellen

Beitragvon sonja1 » 21.12.2015, 09:47

Es sollte mein erstes QPE im Hellen werden. Die gesundheitlichen Voraussetzungen hätten zwar besser sein können, hielten mich vom Start aber nicht ab. Beim Eintreffen war ich allerdings mehr als überrascht: Soooo viele! Das war ungewöhnlich und im Laufe des Rennens auch eine gewisse Herausforderung, weil sehr viel Verkehr war.

Aber zunächst ging es auf die Einführungsrunde. Die wurde dieses Mal in zwei Gruppen gefahren, weil wir so viele waren. Auch das war sicherlich Premiere. Der erste Berg runter kostete mich beim ersten Mal noch Überwindung, später hat dieser Abschnitt einfach nur Spaß gemacht. Die weitere Streckenführung verlief mal bergauf, mal bergab und gerne durch Matsch bzw. aufgeweichten Boden. Einfach ist anders. Ich war schon nach der Einführungsrunde fast platt.

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... CN6217.JPG">

Folgerichtig hab ich mich beim Rennen hinten einsortiert. Es ging dann auch ganz gut. Aber nach drei Runden mußte ich pausieren: ein angeschlagener Körper und eine kräfteraubende Strecke sind eine ungünstige Kombi. Ganz aufhören wollte ich aber nicht. Und so hängte ich nach einer kurzen Pause noch zwei Runden dran.

Fazit: QPE im Hellen hat auch was. Man sieht, wo man hinfährt. Die Strecke war anstrengend, hat aber Spaß gemacht. Vielen Dank an das Orga-Team :Danke:
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
tiedenhub
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 22
Registriert: 15.10.2013, 17:21
Wohnort: Winterhude

Beitragvon tiedenhub » 21.12.2015, 10:25

Auch von mir ein Riesen-Dankeschön an die drei von der Tankstelle!
Super-Kurs, schön abwechslungsreich, voller kleiner Herausforderungen und wahrscheinlich eine der wenigen Strecken, die es mit einem solchen Teilnehmerfeld aufnehmen konnte. (Extrapunkt für die Wahl des Starts!)

Ich hab's bis zuletzt nicht geschafft, vor der Treppe flüssig vom Rad zu kommen und hochzulaufen. Immer wieder hatte ich mir vorgenommen, vor dem Matsch abzuspringen, aber je mehr die Kräfte schwanden, desto länger wollte ich sitzen bleiben, um dann wie ein besoffener Bauer vom Moped zu klettern... peinlich... und in der Steilkurve merkte man, dass man schon vor der Treppe hätte hochschalten sollen... aber da war ich in Gedanken doch gerade noch beim Absteigen! Das war schon fast intellektuell!

Ein Lektion in Sachen Demut. Danke und auf 2016!
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 356
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Beitragvon Ü40-Cyclist » 21.12.2015, 12:49

Beim QPE #016 in Bahrenfeld mit dem CX-Virus infiziert, war E8-24“ wieder mit mir am Start, nur das diesmal der Kurs ungleich anspruchsvoller war. Schon die Einführungsrunde zeigte, für Kids ist das eine harte Nummer. So lautete die Taktik für ihn diesmal: eine Runde fahren – eine Runde aussetzen. Leicht angeschlagen, reichte die Kraft von E8 bis in die 3 Runde. Die lange Auffahrt auf den Hügel saugte ihn aus, die Atmung ging schwer. Nichts ging mehr und so weichten ein paar Tränen die Wiese zusätzlich auf. „Boxenstopp“ – tröstende Worte und eine Kuscheleinheit sorgten aber schnell für Linderung. Gemeinsam schoben wir unsere Räder zum Scharfrichter, um uns auch diese Runde noch notieren zu lassen.

Sohni mit warmen Sachen und Futter versorgt und schon sah die Welt wieder besser aus. 2 Runden sollten noch gefahren werden, ich holte mir von E8 das OK und gab nochmal Gas. Dann war es und auch ich geschafft. Ein bisschen geschnackt und ein paar Kekse für den Nachwuchs, Siegerehrung, Weihnachtsgrüße und die Gemeinde begann sich in alle Himmelsrichtungen zu zerstreuen. Auf dem Rückweg zum Auto sagte mein Sohn dann zu mir: „Papa, auch wenn es heute nicht so lief, ist doch auch schön einfach nur dabei zu sein und die Steilkurve hat voll geschockt“. Ich war echt erleichtert und erfreut über diese kindlich, optimistische Einstellung. Während ich zu Hause die Radreinigung übernahm, hat E8 seinem Bruder + Mutter eine detaillierte Streckenbeschreibung geliefert, als würde er den Kurs gerade nochmal fahren – genial.

Dank an QPE und alle Teilnehmer, Dank an Ötzy und mad.mat für die genehmigte Probefahrt!
Frohe Weihnachten und Happy 2016
wünschen E8 + Mario

Game on! ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstützen "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

Beitragvon Janibal » 21.12.2015, 13:13

QuerParkEin #18 am Flughafen

Weihnachten, Sommer, Zeitumstellung von kürzer auf länger und viel Cyclocross. Wer jetzt nicht gerade Worldcup in Antwerpen gefahren ist, der hat bestimmt an einer der 3 (drei) deutschlandweiten Sonderveranstaltungen teilgenommen.

Letztes Wochenende bei der Mutter aller Parkbesucher in Angietown BIOlin beim Klaus Störtebecker Gedächtnis Cups.

Bild

http://eisenschweinkader.org/archives/2 ... #more-5065

Oder in einer der längsten lauen Sommernächte beim FUQRS Freiburger Umland Querfeldein Rennserie.

Bild

http://radcross.de/fuqrs-cyclocross-rennserie/

Und in Hamburg mit Flughafen und weihnachtlicher Stimmung: God save the cantis bei QPE Quer Park Ein.

Bild

Noch am Donnerstag habe ich die Strecke zu meinen Gunsten mitgestaltet und heute, am Sonntag hat mich ein böser schleimiger Virus befallen, der weder Cyclocross noch Liebe heißt. Dafür ist er heilbar.

Nur im Bett liegen geht natürlich nicht, da steigt das Fieber ins unermessliche, ganz schlimm nicht mit dabei zu sein. Also bettwarm angezogen und auf zum QPE-Komi-Tee. Mit dem Auto, ohne Rad, damit die Versuchung erst gar nicht entsteht. Das Crossmobil von Jörg holt noch unsere Fotografin ab und ich lade Marcel mit ein. Während andere glauben, sie haben das Glückslos gezogen und warten auf den Start am Airport, um in Gefilde mit warmen Liegebatterien zu gelangen, rollen wir im Park vor. Hier wird es Glückslose noch und nöcher geben, freie Startnummern, Moorpackungen und Musik, dazu heißen Punsch in Umgebungstemperatur und ganz viele schöne Beine.

Kurze Bearbeitung der Strecke mit dem Rechen, aufhängen von lieblichen Dekokram und dann kommt auch schon das Crossmobil an. Jetzt noch die Strecke für die Tiere mit Tierstreu markieren und Hinweise zum Treffpunkt legen. Auch wenn jeder die Euphorie spürt, uns zu finden soll einfach sein.

BildBild
BildBild
Bilder vom Uli

So rollen auch bald die ersten Unheilbaren an. Machen Probefahrten. Das neben der Treppe auch hoch gefahren werden kann, macht uns Marcel vor, gefolgt von Silke. Gut, dass ich heute eine Ausrede habe und der Blamage aus dem Weg gehen kann. Langsam füllt sich die Anwesenheitsliste, das Oratorium erscheint (die uns anbeten) und eine kleine Ansprache lasse ich vom Stapel. Öffentlicher Park, Hunde, Hausfrauen und Team Blau haben Vorfahrt, die BMX-Strecke ist umfahrbar, keiner soll ins Krankenhaus springen. Tatsächlich wird es nur wenig Bodenkontakt geben und auch nur ein Schaltwerk reißt, dann auch noch einfach und teuer. Elektrisch. Neu anschrauben, Stecker ran und weiter warten auf Weihnachten, vielleicht gibt es da ein Neues.

Die Liste ist voll, damned, neuer Zettel. Bei Meldeschluss, kurz vor St. Knelly, sind es 48 Cyclocrosser und dabei fehlen sogar noch Stammgäste. Mit St. Knelly sind es dann 49. Kurzerhand wird die Proberunde von Los Vannos und joerg vorgestellt, jeweils mit großen Anhang. Noch Fragen oder Ängste? Keiner, also ab zum Strand, wo die Urlaubshungrigen vom Rollfeld jetzt auch gerne wären. Ich bleibe beim Gipfelkreuz und schreibe die Fahrer auf, die an mir vorbeifahren. Tatsächlich kommen alle vorbei nach dem Start, keiner wollte übers Wasser laufen, verdächtige Reihenfolge, im Mittelfeld etwas gestaut und am Ende wird es immer gemütlicher.

In meinen Rücken erste Pausen, Svenjas Sicht ist getrübt, Ralf leert seine Trikottaschen und Molli hat heute auf das falsche Pferd gesetzt. Bisschen Stress ist es schon, die Zahlen auf zu schreiben. Irgendwann weiß ich die Hälfte der Startnummer mit dem Helm dazu auswendig und die Anderen geben deutlich Laut. Neben mir steht auch junge Unterstützung. Die Damen berechnen noch die fehlende Zeit bis zur letzten Runde, da viele danach fragen. Die Anregung ist aufgenommen und es wird bald ein sichtbares Zeiteisen in Nähe der Ziellinie vorhanden sein, allerdings analog. Das ist das mit dem großen und kleinem Zeiger und den Druckfehler beim X. Auch bitte ich die Damen ein paar Fotos von der Wasserdurchfahrt zu machen.

Bild

Bilder von Sven Wagner aus Kattendorf:

https://picasaweb.google.com/1063855223 ... directlink

Rechtzeitig sind sie wieder zurück zur letzten Runde. Beachtlich wie viele durchhalten. Hochachtung. Auf der letzten Runde sind noch mal 45 Fahrer und maDame neben mir muss die ganze Zeit die Weihnachtsglocke läuten. Gerne wäre ich auch mitgefahren. Technische Strecke mit Schlamm und etwas Sand am Anfang. Kaum flach und Treppe.

Dann stoßen wir an und winken den Fluggästen nach, haben die kein zu Hause, wo es am schönsten ist? Wo ein bisschen Sport im Park dem allgemeinen Wohlbefinden noch die Weihnachtsmütze aufsetzt? Nur weil wir einen Flughafen haben, muss der auch genutzt werden?

Unser Modefachwart von J&S verteilt noch die begehrten Shirts, damit die Verwandten nicht nur Socken, Slips oder Deo bekommen. Ein bisschen Ordnung konnte ich ins Chaos bekommen und konnte die Schnellsten verkünden, wobei ich bei den Damen sehr daneben lag. Tilo, dann Jan und Marcel. Alles die jungen Kerle. Bei den Damen Silke, dann Anika, Svenja, Johanna, Karin und Sonja. Alle dürfen jetzt den beliebten original Soundtrack zu QPE 15/16 verlosen. Dumm nur von mir, dass ich nicht mit mehr als 40 Startern gerechnet habe und so nur 40 Lose habe. Ich hoffe auf Nachsicht und vielleicht stellt euch der Glückliche, weil er mit Britta zusammen wohnt, etwas MP3 zur Verfügung. Damit ist klar, das cxy Mad Mat mit der Startnummer sechs gezogen wurde.

Geile Bescherung

Bild
Bild Mad Mat

Weiter geht es als warm up für den Stevencup in Bucholz am Samstag, 16.01.16, dann als Anarchy Ⓐ in the UCI

Ergebnisse:

Bild
Zuletzt geändert von Janibal am 21.12.2015, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
St. Jan
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 452
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Beitragvon Mike667 » 21.12.2015, 15:09

CX for the masses ...

Kaum am Park angekommen, fragten bereits erste Passanten nach der Radstrecke ... aha ... diesmal haben wir wieder Zuschauer und Fans :)

Start und Ziel waren nicht zu übersehen, einige CXler fuhren sich warm. Am Start angekommen begrüßte uns Sexy-Voice-Janibal, dessen Nase ungefähr so rot war wie seine Weihnachtszipfelmütze. Ledersattel war auch und so konnte ich noch ein paar Minuten vor dem Start mit ihm schnacken. Nach der Einführungsrunde war klar, dass das heute für mich ne ganz harte Nummer wird. Weicher, matschiger Boden, Schlam, viel bergauf und alles noch miteinander kombiniert. Spaß hats gemacht, obwohl ich am Ende fix und fertig war ...

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... CN6153.JPG">

Dank an Marcus, Jörg und Jan fürs Organisieren, an Uli für den Warentransport und seinen regelmässigen Fotodienst :foto: und an die Hunde, die am Start-Strand die Räder nicht markiert haben ... :D

Bis zum nächsten Mal

Michael
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1285
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 21.12.2015, 22:43

Am Tag zuvor hatte ich mich in einem intensiven Vorbereitungskurs auf das erwachen der Macht vorbereitet.
Allerdings wurde diese beim Q/P/E vollkommen ungerecht verteilt. Bei mir ist nach der zweiten Testrunde nur eines mit Macht gekommen - der Kackstift !

Die Kombination aus "Matschwiese - Hügel mit Gegenwind - Matschwiese" sollte mir ganz sicher den Zahn ziehen.
Mal 15 m rollen lassen war eigentlich nur den Hügel runter möglich, jeder andere Abschnitt erforderte tatsächlichen, pulstreibenden Körpereinsatz.
Wobei mir die zu überspringenden Baumstämme und die Treppe wirklich wie eine, wenn auch nur sehr, sehr kleine, Erholung vorkamen.
Vom Geschehen um mich herum habe ich nicht viel mitbekommen:
Björn hat mich irgendwann überholt, wie so viele andere auch. Und der schnelle Bursche vom Track-Team, der mich in seliger Ruhe um ein Vorbeilassen im BMX-Park gebeten hat, während ich schon die Augen verdrehte...-war sonst noch was ?
So schnell geht Urlaub. Eben noch am Strand das Rad in die Hand genommen und wenig später reicht mir Goschi die Knolle zum Abschied.
Herrlich, so ein trüber Sommertag !

Tolle Strecke, die auch bei anderen Bedingungen sicher nicht ihren Reiz verliert.
Großes DANKESCHÖN an alle !!!
Benutzeravatar
radkuh
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 19.09.2013, 22:40
Wohnort: Mölln

Beitragvon radkuh » 22.12.2015, 10:50

Auch von mir ein herzliches Dankeschön an die Veranstalter!
Für mich hat es im Vergleich zu einem richtigen Rennen an nichts gefehlt.
Tolle Strecke und sogar eine Ergebnisliste :!: ...und ich vom letzten Platz weit entfernt.
DANKE :!: :!: :!:
Karin
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 79
Registriert: 17.05.2011, 20:01
Wohnort: Hamburg

Danke!

Beitragvon Karin » 22.12.2015, 19:32

Auch ich sage Danke! an alle, die vorbereitet, organisiert, geholfen, gebacken, fotografiert, teilgenommen, aufgeschrieben, Glocke geläutet, zugeschaut und motiviert haben.

Es war wieder großartig. So viele Teilnehmer! Und trockenes Frühlingswetter!

Nach fast 4 Wochen (Zwangs-)Radpause war ich nicht sicher, ob ich mitfahre. Aber wenn ich schon beim QPE bin (nicht hinfahren ist gar keine Option), kann ich mich auch in die Startliste eintragen und wenigstens eine oder zwei gaanz langsame Runden fahren, sagte ich mir – dabei sein ist alles – und aussteigen geht immer – aber das war nicht nötig. Ich habe durchgehalten und wurde wohl als Letzte mit der Glocke auf die Schlussrunde geschickt - den Zielhügel erreichte ich dann wieder, als die Rundenaufschreibung schon beendet war ...

Ich wünsche allen schöne Feiertage und freue mich auf die QPE-Fortsetzung.

Viele Grüße,
Karin
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 320
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Re: Danke!

Beitragvon Los Vannos » 31.12.2015, 18:48

Karin hat geschrieben:Auch ich sage Danke! an alle, die vorbereitet, organisiert, geholfen, gebacken, fotografiert, teilgenommen, aufgeschrieben, Glocke geläutet, zugeschaut und motiviert haben.

Es war wieder großartig. So viele Teilnehmer! Und trockenes Frühlingswetter!

Nach fast 4 Wochen (Zwangs-)Radpause war ich nicht sicher, ob ich mitfahre. Aber wenn ich schon beim QPE bin (nicht hinfahren ist gar keine Option), kann ich mich auch in die Startliste eintragen und wenigstens eine oder zwei gaanz langsame Runden fahren, sagte ich mir – dabei sein ist alles – und aussteigen geht immer – aber das war nicht nötig. Ich habe durchgehalten und wurde wohl als Letzte mit der Glocke auf die Schlussrunde geschickt - den Zielhügel erreichte ich dann wieder, als die Rundenaufschreibung schon beendet war ...

Ich wünsche allen schöne Feiertage und freue mich auf die QPE-Fortsetzung.
Karin, Du bist die GRÖSSTE .
Du und Uli, ihr beide gehört schon mit dazu, wie das CX-Bike zum Joerg.
Ich freu mich, dass Ihr dabei seid, und zwar fast immer.

Guten Rutsch an alle, hoffentlich sehen wir uns 2016 alle gesund und fit wieder
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 01.01.2016, 20:10

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... a%2019.jpg">

Hier kommen von Mirza

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... l">weitere 47 Bilder vom Q/P/E #018 am Flughafen</a>.

Mirza schrieb dazu: Die Bilder sind fürs Forum herunterskaliert. Wenn jemand ein Bild in höherer Auflösung haben will, darfst Du ihm gerne meine E-Mailadresse weitergeben.

Anmerkung Admin: Das mach ich ggf. gern. Tolle Bilder!

<IMG src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... a%2024.jpg">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste