Brevet, RTF, CTF, Radmarathon Schleswig '15 (Ber.+Bilder)

Benutzeravatar
Orakel
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 89
Registriert: 12.08.2013, 16:34
Wohnort: Neumünster

Brevet, RTF, CTF, Radmarathon Schleswig '15 (Ber.+Bilder)

Beitragvon Orakel » 06.07.2015, 09:47

Es ist vollbracht, die schöne RTF in Schleswig ist vorbei, leider. Die Schleswiger haben ihre 20. Veranstaltung gefeiert und alles geboten, was sich das Radfahrerherz wünscht, eine super Orga und eine wunderschöne Landschaft mit tollen Wegen.

Es gab am 05.07.15 CTF, RTF und Marathon. Ich persönlich habe mich für die 110 km RTF entschieden. Die Strecke war, im Vergleich zum Vorjahr, etwas verändert worden. Sie kreuzte nicht mehr 2 x die Eisenbahnbrücke in Lindaunis. Diese Entscheidung fand ich gut, da es den Lindaunis-Stau nicht mehr gab.

Ab dem Start wurde schon recht zügig gefahren, was in den Morgenstunden auch richtig war, da ja noch heiße Temperaturen vorhergesagt waren. Auf dem ersten Abschnitt gab es dann ein kollektives Verfahren. Irgendwie fehlte ein Pfeil und es sind wirklich alle falsch abgebogen, was erst nach ca. 1 km auffiel. Dann gab es ein kollektives Umdrehen, was zu einigen brenzlichen Situationen führte, da einige nachfolgende Fahrer plötzlich quer auf der Straße standen. Trotzdem sortierte sich alles wieder und wir erreichten das erste Depot (K1) sehr schnell. Kurz zwei Becher Iso-Getränk und 1/2 Banane eingeworfen und weiter.

Bis zum zweiten Depot, kurz vor Kappeln, war es dann noch ein gutes Stück zu fahren. Es ging wieder zügig zur Sache. Der Wind kam uns aus Osten entgegen und war aufgrund der steigenden Temperaturen recht angenehm. An K2 gab es dann leckeren Milchreis mit Obst, lecker. Nach der Stärkung dann wieder auf die Strecke, erst über die Klappbrücke in Kappeln und dann mit Rückenwind bei immer weiter steigenden Temperaturen zurück in Richtung Schleswig. In Lindaunis durften wir dann unfreiwillig am Bahnübergang warten, die Bahn hatte es nicht so eilig. Beim Depot (K3) in Ulsnis war vielen Fahrern (mich eingeschlossen) anzumerken, dass die Tour doch noch eine echte Hitzeschlacht wird. So hieß es wieder ordentlich trinken und wieder einen leckeren Milchreis naschen. Dann ging es in Richtung Ziel. Wir mobilisierten nochmals unsere Kräfte und fuhren wieder zügig los.

Ca. 5 km vor Schleswig war es inzwischen so heiß und schwül, dass ich das Gefühl hatte, aus einem eingeschalteten Haarfön zu atmen, ich ließ abreißen, fuhr den Puls herunter und fuhr gemütlich das letzte Stück allein ins Ziel. Ich hatte keine Lust noch einen Hitzschlag zu bekommen.

Im Ziel wartete dann eisgekühlter, alkoholfreier Gerstensaft und eine leckere Wurst auf mich. Beim Abholen meiner Wertungskarte gab es eine kleine Überraschung von den Schleswigern, es gab eine Trinkflasche geschenkt, mit dem Aufdruck "Rund um die Schlei". Tolle Sache, ich werde sie in Ehren halten.
Ich bedanke mich beim RV Schleswig für die wirklich gelungene Veranstaltung und komme gern wieder. :Danke:

Orakel.
Alles was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.
Benutzeravatar
Skaterwaage
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 156
Registriert: 17.01.2012, 23:10
Wohnort: Bergedorfer Umland

Beitragvon Skaterwaage » 06.07.2015, 10:53

Ich kann mich Orakels Bericht nur anschließen! Das Schleswiger Umland zählt zu den schönsten Landschaften im Norden und ist immer eine Reise wert.

Ich habe das WE voll genutzt, bin am Samstag den Mini-Brevet gefahren und am Sonntag den Marathon. Die Hitze am Samstag war schon grenzwertig, deshalb habe ich mit der Mini-Variante richtig gelegen. So hatte ich Sonntag noch genug Druck in den Beinen, um die lange Strecke zu fahren!

Strecke und Verpflegung waren TOP! :)

Vielen Dank an den RV Schleswig für diese Doppel-Veranstaltung!

Ich freue mich schon auf das nächste Jahr!

;-) Sw
Benutzeravatar
tailwind
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 25.07.2011, 10:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Vielen Dank für zwei schöne Tage an der Schlei !

Beitragvon tailwind » 06.07.2015, 20:02

Vielen Dank speziell an Arne, den Organisatoren und den unzähligen Helfern an der Anmeldung, am Kaffeeausschank, auf der Strecke und natürlich an den Depots! Da haben Radfahrer für Radfahrer organisiert, das hat man ganz deutlich gemerkt.

Am Samstag war es heiß, am Sonntag dann 'nur' noch ganz schön warm. Ich hatte Glück, denn bis zum Split der Brevet Strecke hatte ich mir offen gehalten, ob ich kurz oder lang fahre. Wenn Alex und Jens kurz abgebremst und mir Gesellschaft geleistet hätten, wäre ich lang gefahren und am Ende vermutlich völlig fertig gewesen. Die 150er Strecke war an diesem Tag aber eindeutig die bessere Wahl. So hatte ich den Nachmittag frei und habe in Schleswig Sightseeing gemacht bzw. im Schatten den Nachmittag verschlafen.

Am Sonntag hatte ich dann genug Kraft, um den Marathon mit minimalen Stopzeiten an den Depots in fast einem Stück durch zu fahren. Getrunken habe ich wohl so viel wie noch nie in diesem Jahr an einem einzelnen Tag.

Spannend ist, dass jeder die Tour anders wahrnimmt: Ein Mitfahrer konnte mir z. B. ganz genau sagen, in welchem der letzten Jahre es an welchem Depot Milchreis gab. Ganz schön schräg. Ich habe mich die ganze Zeit über an der unglaublich schönen Landschaft erfreut.

Die Helden waren für mich am Sonntag eindeutig die beiden letzten Fahrer auf der 150 km Strecke. Die haben wahrscheinlich mehr geleistet und gelitten als jeder Marathonfahrer. Ein Goodie zwischendurch: Kurz vor Schluss gab es noch zwei sehr willkommene Schauer, die für Abkühlung auf dem Rad gesorgt haben. Leider nur kurz, denn dann war alles Wasser wieder verdampft.

Ich denke, ich komme nächstes Jahr wieder!
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 670
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Marathon

Beitragvon kocmonaut » 06.07.2015, 23:41

Ein weiteres Highlight im Radsportkalender ist die RTF/der Nordcup-Marathon "Rund um die Schlei" in Schleswig. Auf der Anreise dorthin begleitet mich heute Turbo-Inge. Wie ich will auch sie noch Sitzfleisch für Nortorf 24 ansammeln:

<a href="https://www.flickr.com/photos/39865348@N06/19469484182" title="P1010003 by MacBady, auf Flickr"><img src="https://c1.staticflickr.com/1/314/19469 ... 7bda_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1010003"></a>

Der Kern dieser wunderschönen Tour ist bereits die 112er Runde, die von Schleswig südlich der Schlei nach Kappeln und nördlich der Schlei zurück nach Schleswig führt. Die Marathonschleife vorweg sorgt für reichlich Höhenmeter in den Hüttener Bergen:

<a href="https://www.flickr.com/photos/39865348@N06/19480218851" title="P1000972 by MacBady, auf Flickr"><img src="https://c1.staticflickr.com/1/323/19480 ... 002c_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1000972"></a>

Dieam Ende zu fahrende 150er Schleife hingegen sorgt für den Chillout. Auf schmalen Pfaden zwischen Ackerbau und Viehzucht können die Eindrücke intensiv nachwirken:

<a href="https://www.flickr.com/photos/39865348@N06/19289711829" title="P1000998 by MacBady, auf Flickr"><img src="https://c2.staticflickr.com/4/3869/1928 ... 4dd5_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1000998"></a>

Ich befinde mich von Start bis zum Ziel in einer bunte Gruppe "Rund um Wedeler, Sülfelder, Kieler und Neumünsteraner". Als die ersten Mitfahrer bei ca. km 160 ermüden, geht meine Führungsarbeit in die Hose: in den Anstiegen platzt die Gruppe mehrfach auseinander. Da fehlte die Umsicht. Die Wedeler haben jedoch den eingebauten Rückspiegel und halten die Gruppe sehr gut (z. B. hier in Kappeln) zusammen:

<a href="https://www.flickr.com/photos/39865348@N06/19449809866" title="P1000989 by MacBady, auf Flickr"><img src="https://c1.staticflickr.com/1/428/19449 ... d0d9_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1000989"></a>

So geht es ab der letzten Kontrolle dann auch wieder unter kontrollierter Wedeler Führungsarbeit geschlossen ins Ziel:

<a href="https://www.flickr.com/photos/39865348@N06/19289705979" title="P1010001 by MacBady, auf Flickr"><img src="https://c1.staticflickr.com/1/361/19289 ... 7bab_z.jpg" width="640" height="480" alt="P1010001"></a>

Weitere Bilder hier:

https://www.flickr.com/photos/39865348@ ... 5131022110

Danke RV Schleswig! Ich hab die Brücke Lindaunis vermisst. Doch auch der Rest war großartig!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 07.07.2015, 04:28

Bild

Jürgen Hofeldt vom RV Schleswig schrieb:

Neuer Teilnahmerekord bei der 20. Rund um die Schlei

Mit seiner Veranstaltung 20. Rund um die Schlei begrüßte der Radsportverein Schleswig e.V. an diesem sommerlichen Wochenende deutlich mehr als 600 Radsportbegeisterte.

Bild

Bild

Arne Dose und seine HelferInnen aus dem Verein boten den Gästen schon am Samstag zwei Brevet Strecken an, 154 km oder 218 km lang. Am Sonntag starteten dann schon um 7:30 Uhr 230 RadlerInnen zur 203 km Marathonstrecke, um die Punkte für die Deutschland-Cup bzw. Nord-Cup-Wertung einzufahren. Das große Hauptfeld ging dann vom Start- und Zielort, LFZ in der Lutherstr., auf eine der weiteren 4 angebotenen RTF (Radtourenfahren) Strecken, die 46, 77, 110 und 150 km lang waren. Erstmalig angeboten wurden auch zwei 46 und 66 km lange CTF (Country-Tourenfahren) Strecken. Auf die CTF sind leider nur 5 gestartet.

Bild

Am Start/Zielort und an weiteren 4 Orten an den Strecken waren Verpflegungsstationen eingerichtet, wo Getränke und andere Stärkungen gereicht wurden. Renner war wieder einmal der gekühlte Milchreis. Teilnehmen konnte jeder gegen ein kleines Startgeld, sofern ein Rad und Sturzhelm mitgebracht wurde. Viele StarterInnen, die schon mehrfach an der „Rund um die Schlei“ teilgenommen hatten, lobten einmal mehr die gelungene Streckenführung durch die wunderschönen Landschaften und die gute Organisation. Viele werden auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
uengels
Hobby-Schreiber
Beiträge: 6
Registriert: 11.07.2010, 20:32

Mehr Bilder

Beitragvon uengels » 09.07.2015, 08:10

Hallo Forum,

unter

http://www.rv-schleswig.de/bilder/rtf/r ... -5-7-2015/

haben wir unsere Bilder hochgeladen

Viele Grüße

Ulf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste