Critical Mass Hamburg 04'15 (Bericht)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Critical Mass Hamburg 04'15 (Bericht)

Beitragvon Helmut » 28.04.2015, 00:37

Sensationelle ca. 4.000 Teilnehmer erzielte die Critical Mass Hamburg am vergangenen Freitag. Sollte es Ende Mai sehr warm und trocken sein, dürften von mir geschätzt weit über 6.000 Leute dabei sein. Im letzten Jahr erzielte die CM im Mai ihren bisherigen Rekord mit ca. 5.000 Leute, nach 3.000 im April.

Gefunden im Pressespiegel des BDR:

http://www.mopo.de/nachrichten/fahrrad- ... 23732.html
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 17.06.2015, 01:17

Die Mai-CM erfüllte zwar meine Erwartungen nicht mit "nur" ca. 3.000 Teilnehmern, aber dieses von Victoria Wlaka bei der April-CM aufgenommene Bild wollte ich Euch unbedingt zeigen. So schön kann eine CM sein:

<IMG src="https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hp ... 9568_o.jpg" width="800">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
BikeFuchs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 113
Registriert: 18.10.2012, 12:47
Wohnort: HH-Ohlstedt
Kontaktdaten:

CDU-Politiker will Fahrraddemos in Hamburg einschränken

Beitragvon BikeFuchs » 17.06.2015, 09:29

Kommt mal wieder Gegenwind: (Quelle Hamburger Abendblatt)
2. Artikel hier: www.dpolg-hh.de
— auf zur nächsten CM —
Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos...
Benutzeravatar
VeloC
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 428
Registriert: 05.10.2010, 13:55
Wohnort: Duisburg

Beitragvon VeloC » 17.06.2015, 17:28

Geht auch per Direktlink.

Dass Politiker mit der StVO nicht vertraut sind, ist ja nicht weiter ungewöhnlich. Wenn sie zusätzlich noch Angehöriger der Polizei sind, wird es natürlich richtig peinlich. Wobei vor Jahren unser damaliger NRW-Verkehrsminister den Herrn Lenders in Sachen Peinlichkeit noch getoppt hat (wäre er doch besser Fußball-Nationaltrainer geworden!).

Redakteure auf Kriegsfuß mit den Verkehrsregeln ärgern mich immer wieder. Der Autor dieser Zeilen
Die Teilnehmer berufen sich indes auf die Straßenverkehrsordnung, die ein Radeln im Verband zulässt, wenn mehr als 15 Radfahrer teilnehmen. Gedacht ist dieser Passus allerdings eher für Radrennen.
hat mir allerdings den Tag gerettet. Endlich wird klar, warum wir bei Radrennen nicht vor roten Ampeln stoppen müssen – ausgenommen die Führenden, die müssen immer brav auf Grün warten!

:HaHa:
Benutzeravatar
Grotefend
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 519
Registriert: 29.05.2007, 19:17
Wohnort: Hamburg-Bahrenfeld

Beitragvon Grotefend » 17.06.2015, 19:18

VeloC hat geschrieben:Dass Politiker mit der StVO nicht vertraut sind, ist ja nicht weiter ungewöhnlich. Wenn sie zusätzlich noch Angehöriger der Polizei sind, wird es natürlich richtig peinlich.
Nur mal so zur Information: Herr Lenders ist nicht Angehöriger der Polizei, sondern Abgeordneter im Hamburger Landesparlament (Bürgerschaft) und Landesvorsitzender der Polizeigewerkschaft.
Sonne in den Speichen sieht nur, wer sein Rad bewegt.
Benutzeravatar
VeloC
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 428
Registriert: 05.10.2010, 13:55
Wohnort: Duisburg

Beitragvon VeloC » 17.06.2015, 20:25

Das entnahm ich bereits dem Text. Aber muss man nicht, um Funktionär einer Gewerkschaft zu werden, auch mal der von dieser Gewerkschaft vertretenen Berufsgruppe angehört haben? Gut, ich hätte zur Verdeutlichung "Ex-" schreiben sollen.

Warum interpretierst du in meine Beiträge eigentlich immer irgendwelche Hetzkampagnen gegen die CDU rein? Kann mich nicht erinnern, hier oder anderswo mit der SPD besonders schonend umzugehen. An der Parteizugehörigkeit unseres rasenden Ex-Verkehrsministers bin ich restlos unschuldig, aber der passte da gerade wirklich zu gut rein!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 17.06.2015, 21:50

VeloC hat geschrieben:Warum interpretierst du in meine Beiträge eigentlich immer irgendwelche Hetzkampagnen gegen die CDU rein?
Hallo Dani,

nichts davon hatte Grotefend geschrieben.
Bitte les seine Zeilen nochmals in Ruhe.
VeloC hat geschrieben:Aber muss man nicht, um Funktionär einer Gewerkschaft zu werden, auch mal der von dieser Gewerkschaft vertretenen Berufsgruppe angehört haben?
Warum? Der Vorsitzende des Verbandes der Hirngeschädigten muss ja nicht hirngeschädigt sein.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
olaf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 715
Registriert: 07.10.2008, 22:45
Wohnort: Duisburg

Beitragvon olaf » 17.06.2015, 22:51

Nur um mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen ;)

http://www.cdu-hamburg.de/koepfe/abgeor ... nders.html

Als Polizeihauptkommissar sollte man doch ein gewisses Fachwissen voraussetzen!
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 18.06.2015, 01:00

BikeFuchs hat geschrieben:Kommt mal wieder Gegenwind: (Quelle Hamburger Abendblatt)
2. Artikel hier: www.dpolg-hh.de
Es beunruhigt mich nicht, dass dieser wichtige Mann eine andere Meinung zur CM hat als ich. Nach meinem Eindruck ist die Stimmung in der Stadt nicht danach, dass man als Vertreter der Opposition die Regierung damit vor sich her treiben kann. Sorgen würde ich mir machen, wenn es Stimmen aus der maßgeblich mitregierenden SPD oder gar von den Grünen gäbe, nach dem Motto, nun gibt es ja unser "Pro-Rad-Regierungsprogramm" und nun hört endlich auf zu protestieren.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
VeloC
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 428
Registriert: 05.10.2010, 13:55
Wohnort: Duisburg

Beitragvon VeloC » 18.06.2015, 22:15

Helmut hat geschrieben:
VeloC hat geschrieben:Warum interpretierst du in meine Beiträge eigentlich immer irgendwelche Hetzkampagnen gegen die CDU rein?
Hallo Dani,

nichts davon hatte Grotefend geschrieben.
Bitte les seine Zeilen nochmals in Ruhe.
VeloC hat geschrieben:Aber muss man nicht, um Funktionär einer Gewerkschaft zu werden, auch mal der von dieser Gewerkschaft vertretenen Berufsgruppe angehört haben?
Warum? Der Vorsitzende des Verbandes der Hirngeschädigten muss ja nicht hirngeschädigt sein.
Meine plakative Frage bezog sich ja auch nicht auf diesen einen einzigen Beitrag, sondern ebenso die Vorgeschichte. Wenn es nach mir geht, kann mir Grotefend bei nächster Gelegenheit in HH ein Bier spendieren und wir klären das im freundlichen persönlichen Gespräch. Hier im Forum habe ich schlicht keine Lust auf weitere Spielchen dieser Art.

Die Hirngeschädigten sind ja auch keine Berufsgruppe oder Branche, die gewerkschaftlich vertreten wird. Dass ein hoher Funktionär einer Polizeigewerkschaft aus den Reihen der Polizei stammt, erscheint mir heute immer noch genau so logisch und selbstverständlich wie gestern, auch ohne Olafs Hinweis. Warum sollte sich jemand in einer Gewerkschaft engagieren, die seine Interessen überhaupt nicht vertritt? Und zwar so sehr engagieren, dass er sogar in hohe Positionen aufsteigt? Okay, vielleicht kennt jemand z.B. einen Piloten, der in der GdP Karriere gemacht hat oder eine Ärztin, die einen Landesverband der GDL führt. Interessieren würde mich das schon.

BTT: Beunruhigen tut mich das Statement nicht, aber zum Fremdschämen anregen schon. Ebenso der Satz mit den Radrennen. Wobei ich mich über letzteren immer noch abrollen könnte. Habe echte Sorge, dass im nächsten Rennen jede rote Ampel einen haltlosen Kicheranfall bei mir auslösen wird. Danke Welt!

:GrosseZustimmung:
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 18.06.2015, 22:35

VeloC hat geschrieben:
Helmut hat geschrieben:Der Vorsitzende des Verbandes der Hirngeschädigten muss ja nicht hirngeschädigt sein.
Die Hirngeschädigten sind ja auch keine Berufsgruppe oder Branche, die gewerkschaftlich vertreten wird. Dass ein hoher Funktionär einer Polizeigewerkschaft aus den Reihen der Polizei stammt, erscheint mir heute immer noch genau so logisch und selbstverständlich wie gestern, auch ohne Olafs Hinweis. Warum sollte sich jemand in einer Gewerkschaft engagieren, die seine Interessen überhaupt nicht vertritt?
Was Berufsgruppen betrifft, kenne ich kein Beispiel, aber einen anderen Verband, der seinen Vorsitzenden nicht danach auswählte, welche Karriere er vorher in dem Verband gemacht hat: Rudolf Scharping hat vermutlich nie ein Radrennen gewonnen oder einen Radsportverein geführt. Trotzdem wurde er zum Präsidenten des BDR gewählt. Seine Qualifikation bestand vor allem daraus, dass er ein gewiefter Politiker ist. Für Fachfragen hat er seine Fachleute.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1718
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 19.06.2015, 08:16

Helmut hat geschrieben: Rudolf Scharping hat vermutlich nie ein Radrennen gewonnen oder einen Radsportverein geführt. Trotzdem wurde er zum Präsidenten des BDR gewählt. Seine Qualifikation bestand vor allem daraus, dass er ein gewiefter Politiker ist.
Radfahren kann Rudi aber auf jeden Fall. Vor über 20 Jahren ist er mir mal im alten Land radelnd entgegengekommen. Ob man das als Kernkompetenz für sein hohes Amt bezeichnen kann, weiß ich nicht. 8)
Benutzeravatar
Burkhard
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 151
Registriert: 22.04.2006, 13:28
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon Burkhard » 19.06.2015, 10:38

Der Bürgerschaftsabgeordnete wollte seine Partei-Sympathisanten vekehrspolitisch mit alten Parolen mal wieder wachrütteln, denn damals in den 80ern, als ich gerade nach Hamburg kam, gab es die Wahlkampfparole "freie Fahrt für freie Bürger", als mal wieder laut über die Stadtbahn in HH nachgedacht wurde.

Dass sich die Grundstimmung in den Köpfen der Bevölkerung seitdem kräftig gewandelt hat, will der Mann nicht wahr haben, ebenso nicht wie der Sponsor des HSV, Michael Kühne, der durch die Presse sagen lässt, "Fahrradfahren sei eine schöne Sache, man solle es jedoch eher im Grünen tun".

Die Verbessserung der Radinfrastruktur in Hamburg ist auf dem Weg und wird nicht zu stoppen sein.
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 19.06.2015, 13:34

Heimfelder Dirk hat geschrieben:Radfahren kann Rudi aber auf jeden Fall. Vor über 20 Jahren ist er mir mal im alten Land radelnd entgegengekommen. Ob man das als Kernkompetenz für sein hohes Amt bezeichnen kann, weiß ich nicht. 8)
Fuer den Verein der Hirngeschaedigten auf alle Faelle :-)
Bericht ueber seinen Sturz als Minister Aber obacht, enthaelt eine Helmdiskusion :-)

Und zum Thema zurueck. Nieder mit den Hipstern. Sind sich zu fein auf eine Demno zu gehen, also soll es normaler Strassenverkehr sein, was es nur leider nicht ist. Jedenfalls hat mir die Rennleitung noch nie den Weg zur Arbeit gebahnt :Polizei: . Wenn die CM keine Demo ist, ist sie eine Veranstaltung und unterliegt Paragraph 29 der StVO Viel Spass den Leute, die dazu aufrufen. Wenn was passiert, kann man sie leicht als Veranstalter rausgreifen und haftbar machen.

Abgesehen davon habe ich bei noch keiner Demo oder den Videos einer CM einen geschlossenen Verband gesehen, der den Regeln der StVO folgt. Weder kann man ihn als geschlossen erkennen, noch werden ab einer unbestimmten Groesse unbestimmt grosse Luecken gelasssen, um ein gefahrloses Ueberholen zu ermoeglichen.

Wer im Verkehr ist, werfe nicht mit der StV(Z)O um sich. In der Praxis verstoesst jeder gegen mindestens einen Punkt daraus.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1718
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 19.06.2015, 17:52

crumble hat geschrieben:
Heimfelder Dirk hat geschrieben:Radfahren kann Rudi aber auf jeden Fall. Vor über 20 Jahren ist er mir mal im alten Land radelnd entgegengekommen. Ob man das als Kernkompetenz für sein hohes Amt bezeichnen kann, weiß ich nicht. 8)
Fuer den Verein der Hirngeschaedigten auf alle Faelle :-)
Bericht ueber seinen Sturz als Minister Aber obacht, enthaelt eine Helmdiskusion :-)
Zur Klarstellung: Als Rudi S. vom Rad segelte, war ich nicht dabei, nicht mal in der Nähe.... :Zwinkern:
Und damals, im alten Land, hatte er auch keine Kopfbedeckung (ich übrigens auch nicht)[/u] :P
crumble
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 376
Registriert: 03.02.2008, 15:59

Beitragvon crumble » 19.06.2015, 18:17

Heimfelder Dirk hat geschrieben:Zur Klarstellung: Als Rudi S. vom Rad segelte, war ich nicht dabei, nicht mal in der Nähe.... :Zwinkern:
Ich habe mich bisher auch immer zurueck halten koennen. Selbst wenn man in Bremen ab und zu mal im Alltag einen (ex) Buergermeister auf dem Rad antrifft oder mit seinem aktivem Innensenator im selben Jedermannrennen antritt. Selbst als er nicht aktiv gefahren war, schaute er bei einem kleinen Stadtteilrennen zum Plausch mit seinen Polizisten vorbei.

Solchen Leuten wuerde ich auch gerne einen Schlauch leihen, ohne sie lange dicht zu texten, was ich von ihrer Politik halte.
Benutzeravatar
Grotefend
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 519
Registriert: 29.05.2007, 19:17
Wohnort: Hamburg-Bahrenfeld

Beitragvon Grotefend » 21.06.2015, 11:54

VeloC hat geschrieben: Hier im Forum habe ich schlicht keine Lust auf weitere Spielchen dieser Art.
Genau so geht's auch mir. Deshalb möchte ich von dem Angebot eines Gespräches keinen Gebrauch machen. Ich wüsste einfach nicht, was dabei herauskommen soll, wenn man sich über Phantomthemen unterhält. Weder habe ich dir auch nur ein einziges Mal, geschweige denn "eigentlich immer" [sic.] eine Hetzkampagne (!) gegen die CDU untergeschoben, noch hat sich Herr Lenders auch nur mit einem Wort zu verkehrsrechtlichen Fragen geäußert.

Wozu auch? Zwischen der als 'Critical Mass' etikettierten Demonstration und Verkehrsvorschriften besteht kein Zusammenhang. Ausschließlich Versammlungsrecht ist hier relevant. Und hierzu hat sich Herr Lenders eingelassen. Ein so herabwürdigendes Verdikt ("richtig peinlich") entbehrt also jeder Grundlage.
Sonne in den Speichen sieht nur, wer sein Rad bewegt.
Benutzeravatar
VeloC
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 428
Registriert: 05.10.2010, 13:55
Wohnort: Duisburg

Beitragvon VeloC » 21.06.2015, 20:58

Grotefend hat geschrieben:Genau so geht's auch mir. Deshalb möchte ich von dem Angebot eines Gespräches keinen Gebrauch machen.
Schade, aber akzeptiert.

An dem "richtig peinlich" habe ich nichts zu korrigieren. Stimmungssüppchen kochen unter Aufstellen falscher Behauptungen kann man ja machen. In einer ohnehin schon gefährlich aufgeheizten Atmosphäre fällt das in meinen Augen aber unter Zündeln am Pulverfass. Ich erlebe es im Schnitt auf 3 von 5 Arbeitswegen, dass sich Autofahrer berufen fühlen, mich gewaltsam unter Inkaufnahme von Lebensgefahr für mich zu belehren, dass ich auf ihrer Straße nichts zu suchen hätte. Wenn diese Spezialisten dann von Leuten wie den Herren Nehm, Ramsauer oder Lenders auch noch Argumente geliefert bekommen, ihr Handeln moralisch zu rechtfertigen, fallen mir durchaus noch härtere Worte ein als peinlich.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste