4. RTF St. Pauli-Kaperfahrt, Barsbüttel (Bericht + Bilder)

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

4. RTF St. Pauli-Kaperfahrt, Barsbüttel (Bericht + Bilder)

Beitragvon Helmut » 07.09.2014, 18:41

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20080.JPG">

<b>4. RTF Kaperfahrt des FC St. Pauli ab Barsbüttel</b>

Etwas Text zu ausgewählten Bildern werde ich hier später veröffentlichen. Hier kommen zunächst von Besenwagenflüchtling Stephan, Stauder Volker und mir unsere

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 297 Bilder von der RTF Kaperfahrt ab Barsbüttel <<<</a>.
Zuletzt geändert von Helmut am 08.09.2014, 22:52, insgesamt 4-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Rennrad-Nord
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 172
Registriert: 06.08.2011, 07:41
Wohnort: Großhansdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Rennrad-Nord » 07.09.2014, 19:30

Hallo zusammen,

das war heute wieder eine ganz großartige RTF. Echt klasse.

Ich würde mal behaupten, wir sind heute mit dem RV Trave Bad Oldesloe ziemlich aufgefallen. Es waren sogar so viele, dass wir fast alleine in dem Startaufstellungs-Bereich standen.

<img src="http://www.rennrad-nord.de/wp-content/g ... CN4807.jpg" width="620" height="480" alt="RV Trave">

Mario, Thomas und ich fuhren heute in unseren Aktionstrikots für unsere Spendenaktion “Rennrad-Nord.de – Bike for SMA 2014" und somit war natürlich auch klar, welche Runde wir fahren würden - die Große, 155 km für “Eine Therapie für SMA”. Unterstützt wurden wir hier vom RV Trave Bad Oldesloe, der Hanseatic Bank und auch der Radsport Club St. Pauli fand unsere Aktion super und ermöglichte es uns, unsere Startgebühren in die Spendenaktion einfließen zu lassen. Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle vom gesamten Team Rennrad-Nord.de

<img src="http://www.rennrad-nord.de/wp-content/g ... 10t010.jpg" width="620" height="480" alt="Bike for SMA">

Meinen ausführlichen Bericht findet ihr hier:
http://www.rennrad-nord.de/st-pauli-kaperfahrt2014/

BIKE for SMA 2014: Rennrad-Nord.de startet Spendenaktion für „Eine Therapie für SMA“
Unterstütze auch du. Mehr Information zur Spendenaktion erhälst du hier: http://www.rennrad-nord.de/bike-for-sma-2014/
Hier gehts direkt zur Spendenaktion: http://www.betterplace.org/de/fundraisi ... r-sma-2014
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 443
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Beitragvon Mike667 » 07.09.2014, 20:00

Die Kaperfahrt gehört zu unseren Liebings-RTFs, deshalb haben wir (Sonja1 und ich) uns auch von Norderstedt durch das von Baustellen (gefühlt) halbgesperrte Hamburg auf nach Barsbüttel gemacht. Dort angekommen ging es zur Anmeldung. Wir trafen auf Nic und Wosi, die sich zum Start begaben. Mit Ötzi und Heimfelder Dirk schnackten wir vor dem Start eine Runde. Dann ging es zum Start mit ohrenbetäubender Musik (es geht bestimmt auch etwas leiser :shock: ). Wir waren jedenfalls wach und die Anwohner bestimmt auch.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20093.JPG">

Mit einer bunt gemischten Gruppe ging es auf Reise. Kurz vor Stemwarde vereinigte sich unsere Gruppe mit der vor uns gestarteten Gruppe. Mit dieser grossen Gruppe gings dann weiter. In Stemwarde rollte dieser grosse Pulk auf eine wohl rote Ampel zu. Das Stopp/Halt-Kommando ging leider unter, so dass es zu plötzlichen Bremskommandos kam. Dabei passierte, was leider passieren musste ... Ich hörte nur noch von einer mir bekannten Stimme ein "Vorsicht" oder "Achtung" und sah Sonja1 im Pulk stürzen und liegen bleiben. Es schepperte nochmals, anscheinend war ein Fahrer über das liegende Rad gefahren. Der Rest meiner RTF bestand aus Erster-Hilfe-Leistung.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20120.JPG">

Ein GROSSER Dank gilt ALLEN Ersthelfern, die Hilfe geleistet haben, darunter auch zwei Mitbürgern aus Stemwarde, welche gerade auf dem Rückweg vom Bäcker waren. Derzeit sieht es so, dass es sich nur um Prellungen und Abschürfungen handelt. Den Transport des defekten Rades zum "Ziel" hat Veit G. vom FC St. Pauli übernommen - auch ihm gebührt Dank dafür.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 07.09.2014, 20:07

Mike667 hat geschrieben: Derzeit sieht es so, dass es sich nur um Prellungen und Abschürfungen handelt.
Die Bilder mit dem Unfallwagen und der Polizei ließen schlimmeres vermuten :sad:
Sonja wünsche ich gute Besserung !
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 07.09.2014, 20:40

Endlich konnte ich wieder eine RTF im Hamburger Raum besuchen. Diesmal ging es nach Barsbüttel zu den St. Paulianer. Allein schon das Drumherum bei der Ankunft sah nach guter Organisation aus, Anmeldung verlief schnell, bekannte Gesichter getroffen. Beim Start stand ich schon weit vorne, Termin am Nachmittag kam mir wieder in die Quere und somit war für mich klar, im schnellen Tempo die 120 km Strecke zu fahren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20061.JPG">

Eine gute Gruppe erwischte ich, leider wenig Kommunikation in der Gruppe, von Handzeichen ganz zu schweigen. Okay dachte ich, dann eben nach dem Motto "voraus schauend fahren" handeln.

Weiterhin wollte ich auch diese RTF fahren, wegen den welligen Anstiegen, ich liebe die Wellen, was ich früher gehasst habe. An K-1 rausche ich immer vorbei und so ging es in der Gruppe Richtung Mölln, bisher waren alle Pfeile anwesend. Hinter Mölln dann kurze Rast an K-2. Der Wind spielte mir voll in meine Karten, das Tempo war hoch und so ging es um Mölln herum zurück nach Barsbüttel, auch Trocken war es noch. Es passte doch alles, perfekter Tag. Irgendwo in der Pampa fehlten doch Pfeile. Durch kurze Info in der Gruppe kamen wir auf den richtigen Kurs. An K-3 ausgiebige Rast gemacht. Diesmal fuhr ich alleine weiter, das Tempo konnte ich für mich weiter hoch halten. 10 km vor dem Ziel fing es an zu tröpfeln, war auch nicht weiterhin schlimm. Relativ früh erreichte ich das Ziel, so dass ich noch Zeit hatte auf Kuchen und Kaffee.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20220.JPG">

Vielen Dank an die Helfer und Organisation und an Sonja gute Besserung.
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1366
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 07.09.2014, 21:05

Mensch Sonja, gute Besserung!
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Los Vannos
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 320
Registriert: 05.05.2012, 18:36
Wohnort: Hamburg - Ost

Beitragvon Los Vannos » 07.09.2014, 21:15

Coole RTF, hat Spaß gemacht, auch wenn die Hälfte der 120 Km Strecke meine Heim-Trainingsrunde ist. Der Rest war zwar nicht Neuland, aber ein Denkanstoß, die Runden nächstes Jahr mal nach Mölln auszuweiten.

St. Pauli hat zwar am Start die Mucke zu weit aufgedreht, aber ansonsten gabs mitunter mal den schlechten Asphalt zu beanstanden. Da ich die Schlaglöcher schon mit Namen kenne, war selbst das kein Thema. Und zum Schluss hat ein persönlicher Luftdruckservice das gute Bild trotz kurzem Regenschauer (in Begleitung vom Forumschef - danke Helmut) abgerundet.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20225.JPG">

Die Kaperfahrt machen wir gern immer wieder.
Benutzeravatar
tomaselli67
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 41
Registriert: 10.09.2013, 19:34
Wohnort: Dassendorf
Kontaktdaten:

Beitragvon tomaselli67 » 07.09.2014, 21:28

@Sonja1 und Mike667: Wir hoffen sehr, dass schnellstmöglich alles wieder gut wird und wir uns bald gesund und munter bei einer RTF wiedersehen. Das war ein ganzer schöner Schock am Sonntagmorgen. Und mal wieder die Erkenntnis, dass man noch so aufmerksam und umsichtig fahren kann, passieren kann ein so ein blöder Crash ganz schnell.

Ansonsten war es wie immer sehr schön bei den Paulianern: eine abwechslungsreiche und verkehrsarme Strecke (einige Schlaglöcher weniger wären ganz nett), reichhaltige Verpflegung und das Wetter hat ja auch noch mitgespielt.

Bis bald

Mandy & Thomas

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20140.JPG">
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 625
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 07.09.2014, 21:59

Erst einmal wünsche ich Sonja1 gute Besserung.

Zum ersten mal bin ich die St.Pauli Kaperfahrt mitgefahren und muss sagen, mir hat die Strecke sehr gut gefallen. Die Strecke war zumindest für mich sehr abwechslungsreich.

Bis zum ersten Kontrollpunkt waren wir eine sehr große Gruppe und so waren wir auch recht schnell dort. Die Verpflegung die wir vorfanden war TOP. Erst jetzt zog sich das Feld auseinander und wir (ein Kollege und ich) fanden gute Gruppen, die zügig gefahren sind. Leider habe ich durch die Wellen die eine und andere Gruppe verloren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20002.JPG">

Es ergab sich, dass wir zusammen mit Erika vom RV Trave in Ruhe zum letzten Kontrollpunkt der 120 Strecke gefahren sind. Bei einsetzenden Regen schickte ich meinen Kollegen los, der die ganze Zeit mit halber Kraft gefahren ist, damit er nicht zu nass wird (Er hatte keine Regenklamotten mit ). Erika und ich fuhren nun gemach zum Ziel.

Mir hat es riesen Spaß gemacht und wieder mal die Erkenntnis bekommen, dass ich Wellenfahren trainieren muss.

Danke dem St. Pauli für die tolle Tour und danke Erika für deine Wellenhilfe.
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 08.09.2014, 01:44

Nun heben sie ab, dachte ich, als ich die Bühne im Start-/Zielbereich sah. Werden Santiano oder ACDC live zum Start der RTF aufspielen? Nein, die Bühne stand für eine andere Veranstaltung dort. Dabei bin ich davon überzeugt, dass eine Agentur diese RTF locker zu einem weit größeren „Event“ aufblasen könnte, mit Start-/Zielbogen, Finisher-Medaille und mehr. Den Startpreis würde sie verdreifachen und dadurch die Teilnehmerzahl trotzdem mehr als verdoppeln.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20008.JPG">

Nach den schlechten Teilnehmerzahlen am letzten Wochenende und dem angesagten und am Schluss eingetroffenen Regen hatte ich mit max. 600 Teilnehmern gerechnet. Es wurden 715. Damit ist diese die mit Abstand größte Post-Cyclassics-RTF.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20064.JPG">

Dass die Kaperfahrt keine kommerzielle Veranstaltung wird, da ist der FC St. Pauli davor. Die haben wieder mit einer sehr großen Helferzahl und viel Herzblut eine RTF hingelegt, die weltweit einmalig ist. Manchem mag die Musik am Start zu laut gewesen sein, mir fiel die nicht unangenehm auf. Mich begeisterte, dass die derzeit nicht eingespannten Helfer am Start aufgereiht stand und den startenden Gruppen applaudierten, wozu einer die Fahne des FC schwang.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20090.JPG">

Die Schlange an der Anmeldung war enorm lang, aber die Helfer schafften es, alle rechtzeitig vor dem Start abzufertigen. Der Schnack, „da sitzen nur zwei Leute“, erwies sich als falsch. Die Nervosität einiger Teilnehmer übertrug sich zum Glück nicht auf die Starthelfer. Überhaupt präsentierte sich der FC als attraktiver Verein. „Radsport ist im Verein am schönsten“, lautet ein Spruch des BDR.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20203.JPG">

Diesem Slogan verliehen auch viele Leute anderer Vereine Leben, die sich mit ihren Leuten in ihren Vereinstrikots präsentierten. Es muss auch nicht gleich ein Verein sein. Es gibt eine Menge netter Zusammenschlüsse gleichgesinnter Radler. Vereine wie den FC, der uns solche Veranstaltungen beschert, sind allerdings durch nichts zu ersetzen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20201.JPG">

Es begann so fröhlich, fand dann auf der „Aufholjagd“ zu der nach langer Zeit endlich mal wieder gebildeten HFS-Gruppe in Sonjas Sturz eine herbe Unterbrechung. Die Fussgängerin, die den Sturz gehört hatte, kümmerte sich liebevoll um sie. Sonjas Kopf lag in ihrem Schoss, bis der Rettungswagen kam. Dessen Besatzung vom Rettungsdienst-Verbund Stormarn ging professionell ans Werk, schloss jedes Risiko aus, transportierte die Verunfallte auf einer Vakuummatratze ab. Großes Kino! Die Bilder davon sind allerdings nur für Michael und Sonja bestimmt. Mein Job bestand darin, den RTW anzufordern und ankommende Rad- und Autofahrer auf den hinter einer Kurve gelegenen Unfall mit der mit den Beinen auf der Straße liegenden Sonja hinzuweisen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20130.JPG">

Die Einstellung der Rettungssanitäter ist leider keineswegs selbstverständlich. Dass es auch anders geht, bewies letztes Jahr eine RTW-Besatzung der Feuerwehr Hamburg, die einen auf einer RTF-P Verunfallten mit Gehirnerschütterung – er wusste nicht mehr wo sein Auto stand und welchen Wochentag wir hatten – nicht wirklich gewillt war mitzunehmen, ihn einfach aus dem RTF aussteigen und uns mit ihm allein ließ. Und der Fahrer, der Sonja stürzen ließ, hat sich verpisst. Zeugen gesucht!

Nach dieser Unterbrechung kamen wir erst in Büttenwarder erst, als das Gros der Meute schon wieder weg war. So richtig gut finde ich die Stimmung dort allerdings ohnehin erst, wenn man auf dem Rückweg dort erneut hingeleitet wird, weil ab 11 Uhr der Krug geöffnet ist und sich dann die Büttenwarder-Pilger eingefunden haben, mit Touren- und Motorrädern.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20208.JPG">

Die Wurst am Ziel sah mir nicht so verlockend aus, aber der Burger. Der sah oberlecker aus, war dabei so feist belegt, dass ich beschloss, dass ich mir den nach 77 km nicht verdient hätte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20256.JPG">

Dafür schlug ich beim gigantischen Kuchenbuffet für mein Mädel daheim zu.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20244.JPG">

Klar, die Strecke war schön, für die Nähe zu Hamburg erstaunlich verkehrsarm, aber letztlich sind es für mich die Menschen, die eine RTF besuchenswert machen. Rennrad fahren könnte ich auch allein. Leider gibt es wie überall auch bei einer eine nicht zu vergessende Arschlochquote (siehe Unfallfluchtfahrer), aber zumeist trifft man auf nette Zeitgenossen mit denen zusammen Radfahren so viel mehr Spaß macht.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20265.JPG">

Aufkommende Gerüchte, die RTF Kaperfahrt würde 2015 nicht mehr in Barsbüttel starten und nicht mehr nach Büttenwarder führen, wurden vom Veranstalter weder dementiert, noch bestätigt. Zur 5. Kaperfahrt könnte es allerdings etwas Besonderes geben.

Hier kommen nun auch von Besenwagenflüchtling Stephan

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... index.html">>>> 264 Bilder von der RTF Kaperfahrt ab Barsbüttel <<<</a>.

bs war ebenfalls vor Ort, das Geschehen und vor allem die Leute in Bildern festzuhalten. Hier kommen

<a target="_blank" href="https://plus.google.com/photos/11356584 ... 3158208865">>>> von bs weitere 184 Bilder von der RTF Kaperfahrt ab Barsbüttel <<<</a>.

Helmut

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20383.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

ja, war schön...

Beitragvon Blueberry » 08.09.2014, 09:32

und der Regen zum Schluss war dann auch nicht so tragisch...

Bin (obwohl ich garnicht bei der RTF mitgefahren bin, sondern nur auf der Stecke war) ne entspannte und informative (viel über E-Bikes gelernt) dreiviertel Stunde mit Helmut Richtung "Heimat" geradelt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20219.JPG">

War'n schöner Sonntag Vormittag.
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 619
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Beitragvon axiom 1 » 08.09.2014, 10:45

Die Kaperfahrt war wieder großartig, die bisherigen Beiträge haben alles zurecht gewürdigt. Die Pralinen auch? Wieder sehr lecker!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20205.JPG">

Trotzdem muss ich leider 3 negative Dinge beleuchten.

Der Auftakt war nicht nur mir zu laut, die Lautsprecher hätte man auch weiter weg stellen können und trotzdem leiser drehen. Ist mir klar: Jammern auf hohem Niveau.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20379.JPG">

Trotz Ermahnung zur Verkehrssicherheit am Start haben einige es wieder übertrieben. Massenhaft Überholen in 3. Reihe in unübersichtilichen Kurven und so ähnlich. Frechheit des Tages war ein Schnellzug vom Buxtehuder SV, der wegen Gegenverkehrs in unsere Zweierreihe einscherte und wir plötzlich zu viert nebeneinander in einer Fahrspur waren! Statt freundlich sorry zu sagen, wurde ein Fahrer auch noch frech. Krampenfahrer des Tages ist damit RTF-Nr. 694x. Nächstes Mal steht hier die ganze Nummer! Überholen mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ist beim Auto übrigens mit einem Monat Fahrverbot verbunden.

In der Abzweigung nach Linau auf der 75er Runde war viel Split auf der Strasse und ein Fahrer hat direkt vor mir den Großteil der Kurve rutschend bewältigt. Die Prellungen und Abschürfungen werden länger weh tun, ebenso wie das Loch im Portemonnaie, denn die Reparatur wird teuer. Wer sich als nachfolgender Fahrer über das Gebüsch auf der Einmündung gewundert hat: das war das einzige, was ich zur Alarmierung und Gefahrenabwehr vor Ort gefunden habe.

Bevor es zu tröpfeln anfing, hatten wir noch etwas Zeit um mit Kaffee, Kuchen und Weizen einen kleinen HFS-Tisch einzurichten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20393.JPG">

Liebe Ausrichter der Kaperfahrt: tolle Veranstaltung, immer wieder gern besucht!
Gründungsmitglied Cyclocross Hamburg e.V.
www.cyclocross-hamburg.de
www.cyclocross-land.de
Mitgründer HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
ottoerich
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 215
Registriert: 07.11.2008, 23:25
Wohnort: Altona a. d. Elbe

Beitragvon ottoerich » 08.09.2014, 16:29

Bild

FC St. Pauli Triathlon war mit 3 Fahrern am Start. Parallel gab es in Norderstedt den letzten Landesligawettkampf, sonst wären sicher mehr von uns mit gefahren.

Die diesjährige kleine Abordnung kam auf der kleinen 75 km-Strecke auf ihre Kosten. Sauber durchgerollt, zum Schluss ein bisschen schneller. Gutes GA-Training mit Sprinteinlagen.

Leider gab es in einer unserer Gruppen einen Sturz: Hautabschürfungen und zerstörtes Schaltauge waren zu beklagen. Am Abzweig Linau (3 km) war ein fettes Schotterloch (Rollsplitt). Der mir unmittelbar Vorausfahrende rutschte weg. Mit viel Glück konnte ich Balance und korrigierte Spur halten. Dem Pechvogel, er war gerade von einem zuvorigen Sturz genesen, auch auf diesem Wege gute Genesung.

Nächstes Jahr wieder: "I'm a rolling thunder, a pouring rain | I'm comin' on like a hurricane [...]" - so in etwa...
axiom 1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 619
Registriert: 08.08.2011, 22:17
Wohnort: 22359 HH

Beitragvon axiom 1 » 08.09.2014, 17:07

ottoerich hat geschrieben: Leider gab es in einer unserer Gruppen einen Sturz ...
Na ottoerich, da haben wir die Unfallstelle also gemeinsam erreicht, wir fuhren bis zum Abzweig mit dem Sturz miteinander ...

Auch von mir gute Besserung an den Pechvogel!
Gründungsmitglied Cyclocross Hamburg e.V.
www.cyclocross-hamburg.de
www.cyclocross-land.de
Mitgründer HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

DANKE!

Beitragvon sonja1 » 08.09.2014, 19:40

Nach den vielen lieben Genesungswünschen, für die ich mich herzlich bedanke, möchte ich mich einmal selbst zum Unfall und zur RTF äußern. Zunächst muß ich allerdings allen Helfern einen riesengroßen Dank aussprechen. :Danke: Es waren so viele, die mit kleinen Beiträgen geholfen haben: Da war ein Teilnehmer, der sein Verbandmaterial zur Verfügung stellte, andere halfen mir dabei, mich an den Straßenrand zu bringen, andere versorgten mich mit Flüssigkeit und warmer Decke, Helmut sicherte die Unfallstelle ab usw. Leider erinnere ich nicht die einzelnen Personen. Bitte fühlt euch angesprochen, wenn ihr unter den Helfern seid.

Auch die Organisation war super. Mein Rad wurde abgeholt und mike667 am Start wieder ausgehändigt. Auch an solchen Situationen merkt man, wofür Startgeld bezahlt wird. Danke! :Danke:

Ein weiteres wichtiges Anliegen ist mir, keine vorschnellen Schuldzuweisungen kreisen zu lassen. Aus meiner Sicht war der Unfall eine Verkettung unglücklicher Umstände: Unsere Gruppe (lief sehr gut) fuhr auf den vor uns gestarteten Block auf. Dadurch wurden wir ein Riesenpulk. In dieser Formation ging´s nach Stemwarde. Und plötzlich wurde gebremst. Ansagen und/oder Zeichen waren meiner Wahrnehmung nach nicht gegeben worden. Ich war auch so weit weg, daß ich die rote Ampel, die Auslöser der Bremsaktion war, nicht sah. Das ganze Gebremse führte dazu, daß sich alles wahnsinnig staute. In dieser Situation geriet mein Vorderrad dicht neben ein Hinterrad. Ob mein Vordermann (ich meine, es war eine Vorderfrau) dann nach links ausscherte, kann ich nicht sagen. Jedenfalls zog es mir das Rad weg und ich lag. Danach schepperte es noch hinter mir. Es soll dann wohl noch jemand über mein Rad gefahren sein.

Ich mache also niemand konkret für den Unfall verantwortlich, möchte aber dringend daran appellieren, daß Zeichen und Ansagen gemacht werden. Das ist für den Hintermann unglaublich wichtig und hätte diesen Unfall möglicherweise verhindert.

Enttäuscht bin ich von zwei Personen: Mein Vordermann/Vorderfrau soll den Sturz bemerkt und sich umgedreht haben. Wenn das der Fall war, hätte ich erwartet, daß dieser Fahrer anhält und sich erkundigt, was passiert ist. Schade! Und wenn es stimmt, daß jemand über mein Rad gefahren ist, hätte ich erwartet, daß sich derjenige ebenfalls meldet. Vielleicht passiert das noch ...

Zu guter Letzt danke ich dem Team des RTW (den Grund kann man bei Helmut´s Darstellung nachlesen) und dem Team des St. Adolph Stift in Reinbek. Die haben meine Wunden offensichtlich so gut gereinigt und versorgt, daß mein Arzt heute meinte, daß die Schürfwunden "schön" sind. Nun ja, das ist Ansichtssache ... Aber es soll wohl gut verheilen, ist aber noch sehr schmerzhaft.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 08.09.2014, 20:00

@Sonja: Vor dem Start gibst du mir noch nützliche Tipps, wie man gegen Fahrerflüchtige vorgehen sollte und ne Stunde später liegst du auf der Straße. :sad:

Bin aber froh, dass es dir soweit gut geht und nicht ernsthafter verletzt bist. :D
Benutzeravatar
Ü40-Cyclist
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 345
Registriert: 08.10.2012, 20:05
Wohnort: 23863

Beitragvon Ü40-Cyclist » 08.09.2014, 21:16

Ja war schon eine RTF der besonderen Gefühle: Super Stimmung vor und am Start, dann schnell ein riesen Pulk mit teilweiser leichtsinniger und rücksichtsloser Fahrweise bis zum ersten Depot. Ich muss ganz ehrlich sagen, habe mich auf der diesjährigen Cyclassics wohler gefühlt. Ist aber ein persönliches Empfinden, was ich auch bei anderen RTF's in diesem Jahr schon hatte. Bin immer froh, heile bis zu den Streckenteilungen für die langen Runden zu kommen, ab da wird es dann in der Regel ruhiger, das Fahren für die Gruppe rückt dann wieder in den Vordergrund und man hat Zeit sich auch mal entspannt während der Fahrt zu unterhalten.

Als es nach dem ersten Depot gut rollte, riss mir nach 30 km der hintere Schaltzug und ergab die Frage, umkehren oder das Ding mit 3 Gängen (3-fach Kurbel) zu Ende fahren. Was frage ich überhaupt - zu Ende fahren, ist ja für unsere Spendenaktion "BIKE for SMA". Also Flo vorweg und ich hinterher, hat ein wenig gedauert, aber man kann sich auf solch Situation einstellen und das kontrolliert fahren. OK, nach 140 km habe ich mir schon den ein oder anderen Gang mehr gewünscht, aber letztendlich war ich schon ein wenig überrascht, wie gut ich im Ziel noch gefühlt habe. Super Kraft-Ausdauer-Übung. :cool:

Mit Flo, Peter, dem St. Paulianer Fotografen und einem weiteren Mitfahrer waren es tolle letzte 100 km, hat Spass gemacht mit Euch. Kaperfahrt (nicht nur Dank AC/DC und Flaschbier am letztem Depot), die kultigste RTF des Nordens - immer wieder gern.

Game on! Gruß Mario ;-)
Jede Minute Zweifel verschenkt 60 Sekunden das Gefühl es zu schaffen.
BIKE for SMA - Ich unterstützen "muskeln für muskeln - Eine Therapie für SMA"
www.muskeln-fuer-muskeln.org/spenden.php
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 08.09.2014, 22:51

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .36.19.jpg">

Hier kommen von Stauder Volker

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... dex12.html">>>> weitere 33 Bilder von der RTF Kaperfahrt <<<</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Stauder Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 17.08.2010, 23:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Stauder Volker » 09.09.2014, 00:06

Vorab wünsche ich Sonja und dem vor Linau Verunfallten schnelle Genesung und dass beiden die Freude am :Radler: behalten und sie uns weiterhin an RTF begleiten. Die Verantwortlichen und zahlreichen Helfer um V. Grossmann ist es gelungen, mit der Kaper-RTF die kultigste Veranstaltung im Norden zu generieren und dazu gesellt sich die familiäre Note, die diese RTF zu etwas Einzigartigen macht. Nicht zu vergessen die musikalische Einführung, u. a. mit Klängen von Santiano und ACDC am Start.

Wie mir viele andere Teilnehmer bestätigt haben, :ifreumi: auf die Kaperfahrt. Und jedes Jahr werden es mehr Wiederholungsaktivisten, also sehen wir uns wieder am ersten Sonntag im September im kommenden Jahr. Aus meiner Sicht muss außer den rollsplittfreien Straßenbereichen, dafür kann der Veranstalter aber nichts, keine Veränderung erfolgen. :D Übrigens die einzige RTF, bei der ich mir am letzten Kontrollpunkt in Büttenwarder ein Bierchen :kipprein: und, wenn noch vorrätig, Rumkugeln gönne.

Wie von AXIOM 1 bereits erwähnt, hatte ich ebenfalls mit rd. zwanzig Fahrern die Begegnung mit einer Fahrergruppe von SV Buxtehude in einer unübersichtlichen Rechtskurve auf der Bundesstraße zw. Papendorf und Großensee. Dank der Umsichtigkeit des entgegenkommenden Autofahrers kam es zu keiner Kollision. Was die Fahrergruppe dazu bewegt hat, uns, die bereits im höheren 30-er Bereich unterwegs waren, zu überholen, zumal wir kurze Zeit später an einer Baustellenampel wieder Anschluss an sie hatten, entzieht sich meinem Verständnis. :mad: Sie haben nicht nur sich, den entgegenkommenden Autofahrer als auch Fahrer der überholenden Gruppe gefährdet. Ein Verhalten, dass innerhalb des Vereines angesprochen werden sollte, wie ich meine.

Unterwegs traf ich dann auf Corstiaan und Ötzy und wir fuhren gemeinsam bis zum K1. Hier gesellten sich auch noch Wosi und Nic zu uns.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .59.37.jpg">

Die Hamburg Airport Gruppe war diesmal nur durch "Vater Jaenisch" mit Sohn vertreten. Sie positionierten sich im Vordergrund des "Gasthof unter den Linden" und setzten anschließend ihre Fahrt auf der zwei Punkte Runde fort.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .10.26.jpg">

An der Anmeldung traf ich in sehr angeregter Unterhaltung mit St. Pauli Verantwortlichen Heimfeld Dirk und daneben war die lange Schlange der Teilnehmer zu sehen, die zügig abgefertigt wurden.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .50.20.jpg">

Weitere Mitglieder des SV Altona, u. a. die Fahrtrainerin und Vorstand begegnete ich am K2 in Neuhorst. Nahezu alle Vereine aus dem Umfeld waren mit Fahrern am Start. Große Teilnehmerzahlen habe ich bei der RV Trave, das Cuneo-Team, dem Hamfelder Hof, der Buxtehuder SV, der SC Hammaburg u. a. mit Sonja und Wolfgang und die RG Uni Hamburg wahrgenommen. Auch der Nachwuchs, mit Startnummer 185 am K1 gesichtet, findet Freude an RTF fahren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .13.23.jpg">

Des öfteren wurde ich auf ein angeblich fehlendes Streckenteilungsschild nach Sirksfelde mit Hinweis auf die Langstrecken angesprochen. Das Schild war auf der rechten Straßenseite auf etwa 2 Meter Höhe gut sichtbar angebracht und bereits 2 km vorher wurde auf die Streckenteilung hingewiesen. Im Anschluss war nochmal ein Schild mit einem roten und blauen Pfeil sichtbar, das darauf hinwies, dass man sich auf den Langstrecken befindet. Mehr geht nicht. :)

Erfreulich, dass die auf 30 km/h begrenzte 6 km lange Rollsplittstrecke vor und nach Panten alle Fahrer der Langstrecken gut überstanden haben, denn mir wurde von keinem Vorfall berichtet.

Am K2 wurden zu meiner Freude bereits Rumkugeln und Sandwiches, belegt mit Wurst oder Käse und Salat angeboten. Das ganze wurde überwacht durch den FC St. Pauli Vereinsdackel!!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .24.04.jpg">

Gemeinsam mit sieben Fahrer/innen von der RG Uni Hamburg bei abwechselnder Führungsübernahme bewältigte ich die Strecke vom K2 zum K3 im flotten Tempo. Danke für die Mitnahme.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .41.26.jpg">

Nun gönnte ich mir ein Pläuschen mit dem Wirteehepaar von "Büttenwarder ". Der Stammtisch war von den "Statisten" der neuen Folgen besetzt. Für Freunde von Büttenwarder kann ich aus verläßlicher Quelle berichten, dass sechs neue Folgen gedreht wurden, die der NDR plant noch in diesem Jahr auszustraheln. :)

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .58.03.jpg">
Im Vordergrund steht der Spaß und das Team
Benutzeravatar
lekkerdesign
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 09.09.2014, 09:05
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon lekkerdesign » 09.09.2014, 09:44

@Sonja1: Erstmal gute Besserung!
Vielleicht war ich deine Vorderfrau? Oder die Vorder-Vorderfrau? Ich habe auf jeden Fall vor dir eine Vollbremsung hinlegen müssen, um nicht auf meinen Vordermann auf zu fahren. Ich weiß noch, dass ich dachte: "Krass! Ich hatte nicht mal Zeit ein Zeichen nach hinten zu geben. Nur noch Bremsen war möglich." Nachdem ich dann still stand, hörte ich es plötzlich hinter mir scheppern. Ob das direkt hinter mir war oder weiter weg, ich wusste es nicht. Reflexartig habe ich kurz meinen Kopf nach links gedreht und nichts gleich hinter mir gesehen. Dann habe ich meinen Weg verfolgt, weil die Ampel grün wurde und hinter mir noch viele Leute waren.

Ob ich nun die Auslöser einer Kettenreaktion war und ob ich einen Schlenker gefahren bin, ich weiß es nicht genau. Wenn ja, dann tut mir das außerordentlich Leid und werde ich in Zukunft mehr auf solche Situationen achten.

Vielleicht soll die RTF in Zukunft mit Walklängen eingestimmt werden, damit am Anfang das Adrenalin nicht so hoch geht. ;)
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 10.09.2014, 12:30

Mit dabei war auch unsere liebe Foristina Taunusmaid Eva - eine der HFS-Trikotträgerinnen der der ersten Stunde - mit ihrem Peter.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20067.JPG">

Sie hat mir ein paar Bilder und ein Video, welche mich zeigen, geschickt, für die ich danke, aber Euch ersparen werde. Dazu schrieb sie: Die Kaperfahrt war wirklich schön. Das Astra in "Büttenwarder" hatte genau die richtige Trinktemperatur .. (aber auf 2 Etappen ausgetrunken).

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... usmaid.jpg">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Beitragvon sonja1 » 10.09.2014, 18:47

@lekkerdesign: erstmal muss ich sagen, dass ich es toll finde, dass Du Dich meldest und offensichtlich extra dafür bei HFS angemeldet hast.

Ich vermute allerdings, dass Du nicht meine direkte Vorderfrau warst. Warum ich das glaube? Ich vermute anhand Deines Forumsnamens, dass Du im weiss-grünen Trikot unterwegs warst, meine Vorderfrau hatte dagegen ein dunkles Trikot.
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 11.09.2014, 00:49

sonja1 hat geschrieben:@lekkerdesign: Ich vermute anhand Deines Forumsnamens, dass Du im weiss-grünen Trikot unterwegs warst
Stimmt!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... .23.35.jpg">

Lekkerdesignerin Sandra hat das Trikot selbst designet.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 941
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Knud » 12.09.2014, 00:11

Auch von mir Gute Besserung an Sonja! Es ist schlimm genug, was dort passiert ist. Seien wir froh, dass es nicht noch übler kam. Im Zweifel war es richtig die Profis zu holen. Ein Schock ist nicht immer offensichtlich, aber schnell lebensgefährlich.

Ein paar Bemerkungen von mir: Vielleicht ist die Musik gewöhnungsbedürftig, aber auch das macht diese RTF anders. Und das ist richtig so. Wie mehrfach angesprochen, war die Beschilderung gegenüber dem letzten Jahr noch mal verbessert. Ob man Streckentrennungen 2.000 m vorher ankündigen muss, weiß ich nicht. Wir hatten es ja fast schon wieder vergessen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20177.JPG">

Auf der anderen Seite braucht eine Großgruppe auch ihre Zeit, um sich zu sortieren. Es ist ja nicht immer so einfach wie bei uns: Bei der ersten Streckentrennung bogen (nach ausführlicher Diskussion während der Fahrt) alle links ab, bei der zweiten Trennung bog nur ich links ab. ;)

Bis K1 hatte ich auch eher unruhige Gruppen am Wickel, das Geben von Zeichen wurde sehr unterschiedlich gehandhabt. Wenn, dann meist nur von der ersten Reihe. Später lief das deutlich besser. Auf K1 wurde ich von meinem persönlichem Samariter begrüßt. Ich schloss mich auch gleich wieder an. Allerdings wurde die Gruppe in den „Wellen“ hinter der Schotter/Splitt-Strecke richtig zerlegt.

Mehrere Paulianer hatten mir versprochen, die Extra-Schleife K2 -> K3 sei der landschaftlich schönste Teil. Den Schaalsee habe ich dank grüner Bäume nicht gesehen. Landschaftlich schön ist der Abschnitt aber allemal und dort ist noch viel weniger Verkehr als auf den anderen Abschnitten. Allerdings auch weniger Radverkehr. Nach dem Abzweig fuhr ich das Loch zu einem Duo zu. Die beiden hatten uns gesehen und auf mehr Unterstützung gehofft. Bald sammelten wir zwei weitere Fahrer ein, so dass wir die Runde zu fünft gefahren sind.

K3 war dann doch schon recht geplündert, als wir wieder da waren. Aber Obst und Mini-Brezeln mit Käse nähren den Mann auch. Kurz nach uns traf noch eine sehr große Gruppe ein, die zumindest farblich von den Kattenbergern dominiert wurde. Ich sah mein Grüppchen nicht mehr, so dass ich mich den Kattenbergern anschloss. Sorry, ich habe wohl nicht ordentlich hingesehen. Leider erwischte uns noch vor K4 ein Schauer. Kurzer Halt der ganzen Gruppe. Das Buffet war in die offene Toreinfahrt verlegt. Auch hier gab es noch Obst und Getränke, aber kein Brot mehr. Ich habe es aber auch nicht vermisst. Wir wollten wohl alle schnell weiter. Im Ziel war noch einiges los, Kuchen und Würstchen noch zu haben.

Ich sollte für das nächste Jahr mal über einen Marathon nachdenken.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20031.JPG">

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste