BSG Hamburg-RTF '13, HH-Lohbrügge (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
Harterbrocken
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1513
Registriert: 28.05.2011, 09:43
Wohnort: Williamsburg

BSG Hamburg-RTF '13, HH-Lohbrügge (Berichte + Bilder)

Beitragvon Harterbrocken » 28.07.2013, 16:16

BSG Hamburg-RTF ab Hamburg-Lohbrügge 2013
ehemals und aka "RTF Lachsschnittchentour"


Nein, für mich heute kein regulärer Start auf dem Rennrad, sondern eine Testfahrt mit dem eRockit. Das ist eine Art Elektro-Motorrad mit Pedalantrieb. Um damit keinen Unbill zu erregen, bin ich als letzter um 10.30 Uhr auf die Strecke gegangen. Da die 15 Kilometer Anfahrt bereits etwas Akku-Kapazität aufgefressen hatten, war es höchst fraglich, ob ich die kleine Runde damit schaffen würde. Ich entschied mich dann in Stemwarde, nicht nach rechts Richtung Rückweg über Aumühle zu fahren, sondern steuerte die K1 an, die von meinem Verein S.C. Hammaburg betreut wurde. Dort hoffte ich, den dringend benötigten Strom zu finden.

Bild

Und richtig, kaum angekommen, winkte mich nob.nob zu einer Kabeltrommel, die eigentlich die Kaffeemaschine versorgte. Mensch, ich habe mich noch nie so über Strom gefreut. Problem nur, die Ladezeit liegt bei sechs Stunden oder so. Also reihte ich mich erstmal ins Helfer-Team ein. Da noch immer einige Nachzügler eintrudelten, kann das eRockit schön Strom ziehen.

Bild

Bild

Dann ging es aber an den Abbau der Zelte, Tische und dem Einpacken der übrig geblieben Verpflegung. Auch das zog sich. Irgendwann kam er dann, der gnadenlose Moment, in dem nob.nob das eRockit vom Stromnetz kappte. Immerhin zeigten die Kontrolle-LED, dass wieder etwas mehr Reichweite im "Tank" ist.

Der Rückweg war dann meine Premiere als Derny-Fahrer. Heiner Schubert, Betreiber des Winterhuder Radgeschäfts Cyclefix und sehr gut trainierter Lizenzfahrer, hängte sich in meinen Windschatten und trainierte so profimässig das Windschattenfahren. Wahnsinn, wie fit der Kerl ist. Zum Teil mit 65 km/h flogen wir im Doppelpack über die Landstraßen zurück nach Lohbrügge. Dort vermeldete dann sein Radcomputer einen Schnitt von rund 40 km/h. So wie Heiner aussah, musste er richtig ans Limit. Aber er wollte es ja so.

Bild

Stichwort Limit: Natürlich war auch wieder der Akku vom eRockit leer. Also wieder ran an die Steckdose in der Pausenhalle. Das einstündige "Nachtanken" reichte, um über die B5 zurück in die Innenstadt zu fahren.

Bild

Fazit: Die Testfahrt war ein interessantes Erlebnis. Das eRockit hat mit einer RTF in etwa so viel zu tun wie das Space Shuttle mit einem Segelflugzeug. Das Ding ist definitiv kein Fahrrad und Muskelkraft spielt dabei fast keinerlei Rolle. Dennoch fasziniert mich die lautlose, elektrische Fortbewegung mittels Pedalen so wie die Art und Weise der Kraftentfaltung. Das eRockit ist ein Spaßgerät erster Güte.
Zuletzt geändert von Harterbrocken am 28.07.2013, 19:55, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
AndreaO
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 49
Registriert: 22.10.2008, 10:50
Wohnort: Hamburg

Meine Bildchen

Beitragvon AndreaO » 28.07.2013, 18:28

Der Stromfresser von Harterbroker war wirklich ein Hingucker, aber eher argwöhnisch und weckte nach meiner Beobachtung bei keinem Betrachter den "Haben-Wollen-Instinkt".

Meine Bildchen (überwiegend von K1) findet ihr unter Google
https://plus.google.com/photos/11602856 ... m-bytfSKOA

und unser allerbester Burkhard hat seine Weltklasse-Bilder auch schon hochgeladen
https://plus.google.com/photos/11356584 ... 5953162337
Zuletzt geändert von AndreaO am 29.07.2013, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 28.07.2013, 18:29

Der eDerny-Story von Harterbrocken kann ich einen Randonneur-Geschichte anfügen. Da mein Rennrad sich im Umbau befindet (neuer Rahmen schon drin, Laufräder folgen, alles in HFS-Farben), fuhr ich mit meinem auf einem Radflohmarkt erworbenen Randonneur. Mit mad-mat hatte ich mich zu einer „gemütlichen Klassikerrunde“ verabredet, der sich einige Foris anschliessen wollten. mad-mat erschien mit einem frühen High-tech-Renner, die anderen mit normalen Rennrädern. So kam es denn etwas anders. Ich fiel mit meinem 13,5 kg schweren Rad schon an leichten Steigungen und beim Fotografieren hinten raus, ließ die Leute schon bald einfach davon ziehen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20072.JPG">

Mit einem noch schwereren, weil vollausgestatteten Tourenrad von TRENGA DE war wieder Jan Koller unterwegs, hielt locker mit.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20219.JPG">

Auf eine nicht der üblichen Rennradtouren eingestellt, war ich in Radfahr- aber eben nicht Rennradtracht erschienen, mit Mützenhelm. Obwohl auf meinen Shirt hinten ein HFS-Logo prangte, zogen selbst Leute aus meiner Trainingsgruppe grußlos an mir vorbei. „Du sahst aus wie ein normaler Radfahrer.“, entschuldigte sich Petra später. Wie sehe ich denn bitte sonst aus?

Alleine wäre ich auch so ganz gut voran gekommen, aber dann stieß ich auf den am Wegrand stehenden Heiko. „Alles klar?“ „Nee, wart mal.“ Heiko hatte sich gesundheitlich angeschlagen mit der 80+ Runde schon nach 10 km übernommen. Gut ist, dass Heiko den Willen hat, zu kämpfen, und Radfahren ist gut für ihn, aber er wählte eine zu lange Strecke. Weil ich meine Flasche am K1 stehen gelassen hatte, verlor ich viel Zeit, in der Con-Rad sich um Heiko kümmerte. Ab Friedrichsruh fühlte ich mich dann wieder dran, war froh, Heiko heil im Ziel zu sehen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20172.JPG">

Immerhin konnte ich ob der vergessenen Flasche zweimal erleben, mit wie viel Freude sich die Hammaburger am Depot in Großensee uns Teilnehmern widmeten, wurde mit Erstaunen und doch erneut herzlich willkommen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20152.JPG">

Leider hatte ich heute bei dem Licht- und Schattenspiel Probleme mit der Einstellung meiner Kamera und so sind insbesondere Bilder vom K1 teils unscharf, weil sie aber so viel Freude ausstrahlen, zeige ich sie trotzdem.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20100.JPG">

Der Stand war riesig (vier Zelte), die Verpflegung üppig, die Stimmung fröhlich. Trotz der vielen Helfer konnte es sich der große Verein mit vielen aktiven Mitgliedern leisten, dass viele Leute im Vereinsdress einfach mitfuhren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20108.JPG">

Neben den Hammaburgern gilt es natürlich meinen Helfer-Kollegen von der RG BSV Hamburg zu danken, die sich für uns die Ehre gaben. Es sind immer wieder die gleichen Leute, die sich für uns einsetzen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20015.JPG">

Nicht gefallen hat mir, mit welcher Selbstverständlichkeit einige BSV’ler auf die Strecke gingen, die nicht vor- oder nacher geholfen hatten, und die wir dringend als Helfer hätten gebrauchen können. Andere Vereine unterbinden dies einfach dadurch, dass sie ihre eigenen Leute bei ihrer eigenen RTF nicht starten lassen.

Gefreut habe ich mich über die Teilnahme der sechsköpfigen Abordnung des Klinikum Stralsund. Evtl. werden wir uns noch in diesem Jahr wieder unter deren Führung über den wunderschönen Darß fahren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20061.JPG">

In Friedrichruh sorgte sich wieder Radsanne mit ihrer Crew gewohnt herzlich um uns, legte mir einen Dank an das Cafe Reinhardt ans Herz, die uns preislich sehr entgegen gekommen waren.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20210.JPG">

Claudia pries unermüdlich ihren Multivtamin-Molkedrink an, der wirklich mundete.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20185.JPG">

Derweil ging Hartwig mit eben solcher Freude auf die Fotopirsch. Hartwig hat mir zugesagt, mir seine Bilder vom Depot in Friedrichsruh via Cloud zukommen zu lassen. Es wird noch etwas dauern, bis seine hunderte Bilder hier erscheinen. Auf das Bild von uns auf der Bank vorm Bus bin ich gespannt, sprach man doch von einer Szenerie wie vor den Alsterdorfer Anstalten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20195.JPG">

Solche Sprüche treffen mich nicht wirklich. Vom Anderssein der Alsterdorfer können wir „Normalos“ viel lernen. Von dem Herzblut, mit dem sich Sanne, Claudia, Hartwig & Co. uns widmeten, sowieso.

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... ml">Bilder von der BSV Hamburg-RTF</a>.

Helmut

<img src="https://lh4.googleusercontent.com/--D8O ... GP4114.JPG" width="500">
Zuletzt geändert von Helmut am 01.08.2013, 20:49, insgesamt 7-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
soulman
Forums-Novize
Beiträge: 1
Registriert: 25.06.2013, 11:50

Lachs?

Beitragvon soulman » 28.07.2013, 21:11

Seit sage & schreibe 12 (!) elend langen Monaten werde ich penetriert. Und zwar mit Lobeshymnen auf die Lachsschnitten-RTF. DIE LS-RTF. The One And Only Salmons-Cuts-RTF. Und? Was? Nix!

Ok..., wir waren die einzigen Deppen, die sich bei 30 Grad nach Celsius, böigem Wind und gefühlten 1.000 HM auf die große Runde machten. Aber ein wenig mehr Wanderfisch, alias Salmothymus und Oncorhynchus hätte es schon sein dürfen. Schon der Vorfreude wegen.

Oder machten vielleicht die tropischen Temperaturen dem Salmo Salar den Gar aus? Na ja, wie dem auch sei. Ich baue auf 2014. Einer erneuten Teilnahme und 15 Grad Celsius bei bedecktem Himmel.

Soooooo: Jetzt mal im Ernst. Die Tour war toll, das Wetter Bombe und die Stimmung grandios!

Der Friede sei mit euch.

soulman
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Ein Blick aus Sicht von der K1 (ab 80km Strecke)

Beitragvon UweK » 29.07.2013, 00:19

Huch, das war ein Tag, mal so komplett von der anderen Seite, also als Helfer an einer Kontrollstelle. Los geht die Geschichte schon vor 2 Wochen, wo wir ein erstes Vortreffen mit Radmanne & Radsanne hatten. Ganz schön viel zu beachten, bei einem solchen Verpflegungsstand - das ist nicht einfach nur das Brotmesser zu schwingen!

Am Freitag Mittag packte NOBNOB (unser Hammaburg Neumitglied) den geliehenen Crafter schon mit den nötigen Tischen und Bänken, putzte zuvor das Auto noch blitzeblank. Am Samstag Abend, nach dem Gewitterschauer luden wir dann die sorgfältig vorbereiteten Sachen und vor allem die Verpflegungsmittel bei Sanne & Manne dann in Poppenbüttel ein.

Nach einer kurzen (und ob der Hitze oft durchwachten) Nacht klingelte mein Wecker dann um 5:30, die ersten Kilometer per Crosser zu NOBNOB standen für mich an - dort angekommen, musste ich eben jenen noch in den 4. Stock hochtragen und los ging es in Richtung Lohbrügge. Dort angekommen begrüßten uns auch schon die ersten Hammaburger. Wenig später rollten auch die restlichen Helfer ein - u. A. auch Ötzy, welcher beim Aufbau der Zelte mitgeholfen hatte.

Dann ging es an das Vorbereiten, es mussten kiloweise Brote vorgeschmiert werden. Trotz erlaubten Frühstarts (ca. 30 min vor Veranstaltungsbeginn) konnten wir das gut meistern. Ich habe jetzt, Stunden nach der Aktion noch immer leichte Druckschmerzen im Daumen vom Nutella-Brote schmieren - andere von uns schmierten noch viel mehr!
Die ersten größeren Gruppen rollten durch... kurz drauf hielten auch mal größere Gruppen.

Einen Spruch werde ich so schnell nicht wieder vergessen - beim Blick und Griff auf unser mit Ei belegtes Brot: "so was gutes bekomme ich ja nicht mal zuhause" - das Lächeln für den Spruch konnte ich mir nicht verkneifen. Viel Lob gab es für unsere Verpflegung, insbesondere die Wassermelonen (welche wir Hammaburger "extra" bestellt hatten, Dank Helga & Kiki) kamen ob der heißen Temperaturen sehr gut an.

Dank unserer min. 4 "Topper", welche das letzte Finish den Broten verliehen und dem Getränke-Team, welches auch aus min. Dreien bestand, lief die Verpflegung reibungslos. Schlangen in Spitzenzeiten hatten wir schon, aber keine endlos langen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20115.JPG">

Ich konnte mich in der Zeit zum Glück mal freilösen und herzlich mit den Teilnehmern und vor allem meinen inswischen doch schon sehr vielen Bekannten & Freunden klönen. Volker Stauder wollte wohl am liebsten, dass ich gleich noch hinterher fahre - hätte ich durchaus gerne auch getan, allerdings stand mein Crosser in Rothenburgsort und zum anderen wurde ich auch noch als Helfer benötigt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20112.JPG">

Es ging dann langsam auf 12 h zu, woraufhin wir dann langsam schon mal abbauten, erhielten jedoch die Verpflegung bis zur letzten Gruppe am Leben. Die nicht mehr benötigten Brote wurden zur K4 gefahren, welche dort sehr gern gesehen wurden. Um ca. 13 h waren wir dann startklar, um zur K4 zu fahren. Gerade dort angekommen, sahen wir den Admin gerade wieder starten - er fotographierte uns gleich nochmal im Crafter.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20224.JPG">

Nach kurzem Ausladen ging es dann weiter zum Ziel, wo wir auch noch viel klönen konnten. Helmut konnten wir nicht mehr treffen, weiss nicht, du hast wohl noch etwas länger gebraucht mit deinem Radonneur?!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20314.jpg">

Für mich geht nun ein anstrengender Tag zu Ende (wenngleich das Fahren der 3 oder gar 4 Punkte Tour anstrengender gewesen wäre). Ich habe viel gelernt, insbesondere wie viel ein kurzer Schnack mit den Helfern und das Bedanken für die Verpflegung so ausmachen kann.

Einen großen Dank möchte ich auch hier nochmals an Radsanne & Radmanne geben, für die sehr tolle Vorbereitung und Einweisung! Ich hoffe, dass die Zusammenarbeit auch im kommenden Jahr sich wiederholen lässt!
soulman hat geschrieben:Soooooo: Jetzt mal im Ernst. Die Tour war toll, das Wetter Bombe und die Stimmung grandios!
Das freut mich, dass es Dir trotzdem gefallen hat. Der offizielle BDR RTF Name war in diesem Jahr auch "BSV Hamburg RTF", da die eingekaufte Menge an Lachs nicht für alle Teilnehmer reichen kann (wurde an der K4 verteilt), insbesondere wenn man auf der langen Runde unterwegs ist.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 29.07.2013, 22:49

Am – aus Sicht der Langstreckler – K4 in Friedrichsruh hatte Hartwig vom RV Trave zahlreiche Bilder geschossen. Eine Auswahl der 330 Besten steht nun bereit. Eines zeigt die zuvor erwähnten drei „Alsterdorfer“. Die Bilder zeigen nicht einfach Radsport, sondern Menschen beim Radsport.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20260.jpg">

Hier kommen

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... l">Hartwig Bilder von der RTF ab Lohbrügge</a>.

P.S. @ UweK: Auf den Bilder ist klar zu erkennen, wer zum Schluss die Arbeit machte. :cool:

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20315.jpg">
Zuletzt geändert von Helmut am 18.08.2013, 11:42, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Stauder Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 196
Registriert: 17.08.2010, 23:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Stauder Volker » 30.07.2013, 20:04

Ich möchte mich bei den Verantwortliichen und den vielen Helfern des SC Hammaburg für diese mir in vielen Bereichen durch unbekannte Landschaft und abseitige Wege geführte RTF bedanken. Insbesondere das erste Teilstück bis zum K1 fand ich sehr reizvoll. :GrosseZustimmung: Da wir die letzten Jahre bei dieser RTF primär Regen hatten, nahm ich diese Eindrücke nicht augenscheinlich wahr.

Radsanne und Ihre Crew hatte am Bahnhof in Friedrichsruh diesmal mit den mit Ei und Tomaten belegten Brotschnitten eine Überraschung parat, Lachs war wohl bei dieser Hitze nicht angebracht. Auch die Joghurtvariationen und die abwechslungsreichen und gekühlten Getränke an den einzelnen K-Punkten fand bei den Teilnehmern große Zustimmung. appetithaben

Uwe, NOBNOB und die weiteren Helfer haben sich in Lütjensee als Helfer mächtig in's Zeug gelegt und freuten sich wie auch die weiteren Helfer über die positive Rückmeldung der rd. 800 Teilnehmer.

Einige Anregungen zu einzelnen Positionen bei der Streckenbeschilderung möchte ich an dieser Stelle als Empfehlung aussprechen. Bitte nicht als Kritik verstehen. Als große Gruppe ankommend hatten Einzelne bei der ersten Streckenteilung, 52 km, Orientierungsschwierigkeiten betreffend der Weiterfahrt. Die Teilung war in einer Kreuzung und die Richtungsweisung erfolgte für die 52 km nach rechts ohne die Richtung für die längeren Strecken, wie bei der übersichtlichen Streckenteilung für die 90 / 112 km. Meine Empfehlung, das Schild an der ersten Streckenteilung analog des zweiten Teilungsmarkierung mit einem Richtungspfeil für die langen Strecken zu kennzeichnen. Der gelbe Richtungspfeil am Mast auf der rechten Seite war nicht sofort erkennbar. Pfiffig fand ich den Warnblickhinweis beim K2. :D

Die beiden gelben Hinweisschilder für die Fahrradwegbenutzung Richtung Escheburg waren auch nur schwer wahrnehmbar. Vielleicht nur Eines mit weißem Hintergrund. Vielleicht gibt es ja auch nachhaltige Gründe, warum dies so umgesetzt werden musste. Danke. ;-)

Nicht nur, dass ich dieses Jahr zum ersten Mal nicht im Regen gefahren bin, auch den Plausch mit den wie immer zahlreichen Langstreckenfahrern vom FC St. Pauli im Zielbereich empfand ich als sehr angenehm und freue mich schon auf die Kaperfahrt im September.
:regenschutz:
Im Vordergrund steht der Spaß und das Team
Benutzeravatar
Rheuma Kay
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 57
Registriert: 29.10.2009, 20:54

Beitragvon Rheuma Kay » 30.07.2013, 23:08

Tja, heiß war es! Aber ich habe meine Lehren aus den Cyclassics vom letzten Jahr gezogen, viel getrunken und mit Salz verfeinert. Wenn man sich dann noch etwas zurücknimmt, sieht man auch am K4 noch halbwegs frisch aus!

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20347.jpg">

Erst an der letzten Steigung vor dem Ziel kam ein kleiner Krampf, aber der ging oben auch wieder weg. Nur der Gegenwind auf dem Rückweg der Extraschleife war extrem körnerfressend.

Danke an alle Beteiligten Helfer für diese schöne RTF!

Ein paar "Special Thanks" will ich auch noch loswerden:
1. An den einsamen Meridian Spa Fahrer (gibt es ja sonst nur im Rudel ;) ) der mich ab Köthel selbstlos zum K4 gezogen hat.
2. An Goschi, der mich dann noch nach der RTF bis Kronshorst begleitet hat. Alleine wäre ich nach Hause gekrochen und hätte noch ne Dusche abbekommen. So wurde es immerhin noch ein 27er Schnitt bis Kronshorst, den ich mir eigentlich nicht mehr zugetraut hätte. Vielleicht komme ich mal auf eine Trainingsrunde nach Trittau. Von den Zecken werde ich mich aber nicht lösen können :cool:
Zuletzt geändert von Rheuma Kay am 01.08.2013, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 31.07.2013, 00:14

Kleine Korrektur: Hartwig ist nicht Mitglied des RV Trave. Da hatte ich ihn bei der RTF des RV missverstanden, bei der er als Starthelfer dabei war.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20050.JPG">

Er ist einfach nur ehrenamtlicher Helfer, der zusammen mit Claudia über Radsanne und Radmanne an die K4 kommt...

Noch eine Anmerkung: Ehrenamtliche Helfer sind auch all die Vereinsmitglieder, die bei einer Radsportveranstlatung helfen. Wenn dies allerdings Leute wie Hartwig und Claudia "nur so für die anderen", nicht auch für ihren Verein tun, ist es um so anerkennenswerter.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Blueberry
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 107
Registriert: 26.04.2010, 09:36

Beitragvon Blueberry » 31.07.2013, 08:09

Es war wieder eine sehr schöne RTF mit prima Verpflegung! Ich kann mich der Bemerkung von weiter oben nur anschliessen... so etwas bekommt man kaum zuhause! Und sei es nur diese Auswahl an lecker Sachen.

Auch die Fotos sind klasse. Nachdem ich mir die gerade alle durchgeguckt habe stelle ich fest:
1. habe ich Hunger bekommen von den Bildern mit der Verpflegung... und
2. habe ich festgestellt, vor allen bei den Portraits, wie viel freundlicher und positiver der Mensch an sich aussieht, wenn er lächelt!

das ist natürlich keine neue Erkenntnis, wurde mir aber gerade mal wieder extrem bewusst.

Also Leute.. geht lächelnd durchs Leben! :P
Benutzeravatar
Rheuma Kay
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 57
Registriert: 29.10.2009, 20:54

Beitragvon Rheuma Kay » 01.08.2013, 20:25

Weiß zufällig jemand wo man den Molkedrink von K4 bekommt und wie der heißt?

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20186.JPG">

Fand das Zeug echt lecker :!:
Benutzeravatar
harald_legner
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 230
Registriert: 01.07.2006, 18:47
Wohnort: Hamburg (Lurup)
Kontaktdaten:

Beitragvon harald_legner » 01.08.2013, 20:44

Wenn ich es richtig entziffert habe, dann ist es wohl das da:

http://www.sportbuck.com/products/Sport ... 9470c80f36
[hl]
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 03.08.2013, 21:02

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20090.JPG">

Gleich in der ersten Kurve nach dem Start unter den Starthelfern der BSG Haspa war auch mein Arbeitskollege und Namensvetter Helmut. Dort hat er vorbei rollende Gruppen und Einzelfahrer abgelichtet. Hier kommen von

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... ons-Helmut weitere 153 Bilder von der RTF ab Lohbrügge</a>.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20201.JPG">
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 08.08.2013, 23:18

harald_legner hat geschrieben:Wenn ich es richtig entziffert habe, dann ist es wohl das da:

http://www.sportbuck.com/products/Sport ... 9470c80f36
So ist es, heute bestätigt bekommen von Kora Streng, Dipl. Ökotrophologin beim Kundenservice von Dextro Energy.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste