Radmarathon/RTF Rund um Hamburg '12 (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
tailwind
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 55
Registriert: 25.07.2011, 10:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Radmarathon/RTF Rund um Hamburg '12 (Berichte + Bilder)

Beitragvon tailwind » 08.07.2012, 08:49

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20062.jpg">

Rund Hamburg ist immer eine angenehme Tour für so zwischendurch im Sommer. Keine Höhenmeter, kein Wind und man kann sich zu 100% darauf verlassen das es zum Ende der Tour anfängt zu schiffen :HaHa:

Dazu eine erfrischend entspannte, minimalistische Orga die niemanden stresst und im Ziel ein drei Sterne Catering.

Vielen Dank an Burkhard und die anderen Helfer, die ein Teil ihrer Freizeit dafür gegeben haben um das ganze möglich zu machen!

Bild: Heimfelder Dirk
Benutzeravatar
heihu11
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 223
Registriert: 03.06.2006, 03:51
Wohnort: Hamburg

sehr angenehm war es..

Beitragvon heihu11 » 08.07.2012, 15:54

.. diese RTF zu fahren. Kann mich dem "Vorschreiber" nur anschließen.

Ich würde mir mehr solcher entspannten, frühstartenden, nach Navi zu fahrenden RTF´s wünschen. Besonders als gerne Frühstarterin gerate ich sonst immer in diese testosterongesteuerten Gruppen, das fehlte mir bei dieser RTF gar nicht. ;-)
Zuletzt geändert von heihu11 am 08.07.2012, 19:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bergamo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 29.09.2010, 12:37
Wohnort: Hamburg

Letzter geworden :-)

Beitragvon Bergamo » 08.07.2012, 16:29

Ja, es war eine schöne Veranstaltung. Auch wenn ich aufgrund meiner geringen Leistungsstärke eher alleine fahre und die langen Strecken für mich ganz klar zu lang sind, genieße ich die Atmosphäre bei dieser Brevet-RTF. Es sind ganz andere Typen dabei, als bei den normalen, sehr hektischen RTFs. Die Strecke war sehr schön (und für mich als reiner Deichfahrer durchaus auch mit einigen Höhenmetern versehen).

Ich war locker mit einer Vereinskollegin verabredet. Diese meinte dann am Start, wir könnten ja mal sehen, wie lange wir an den schnellen Jungs dran bleiben können. Ihr gelang das ganz gut; ich hingegen merkte schon nach 2 km, dass ich mein eigenes Tempo fahren muss, denn selbst die Kurzstrecke ist schon etwas länger als das, was ich sonst fahre (Für andere, z. B. AndreaO sind die 250 eine Kurzstrecke, wie ich einem durchaus ernst gemeintem Scherz entnahm).

Nach 25 km an einem Gebüsch stehend wurde ich von 3 Hammaburgern überholt, die mich dann bis kurz vor Geesthacht mitnahmen. Eigentlich schneller als geplant, aber doch sehr angenehm und kurzweilig. Sonst kenne ich das Gruppengfahren nur von den Vereinstrainingsabenden. Am Kontrollpunkt in Meckelfeld wartete dann meine Vereinskollegin und wir radelten gemeinsam zur S-Bahn in Harburg. Letztes Jahr bin ich noch durch die Stadt bis zum Alsterdorfer Markt gefahren, aber das war nicht so prickelnd und in Kombination mit dem gestrigen Schlagermove vermutlich noch unangenehmer. So war es eine tolle Tour und ich träume davon, irgendwann sowohl die Geschwindigkeit als auch das Durchhaltevermögen für die ganze Runde zu haben. Ach ja, die Überschrift: In Meckelfeld konnte ich stolz mit den Worten einrollen, dass ich der Letzte bin. Danach konnte abgeschildert werden.

Gruss Olav
Benutzeravatar
Racing Ralf
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 133
Registriert: 11.08.2008, 07:41
Wohnort: Flachland
Kontaktdaten:

Beitragvon Racing Ralf » 08.07.2012, 18:57

Endlich mal wieder Rund Hamburg gefahren. 8:00 Uhr Start, alles läuft entspannt ab, gefahren wird im riesen Pulk bis zur einzigen Kontrolle in Meckelfeld, knapp 90 km. Verpflegung ist super, lässt keine Wünsche offen.

Da es mir in der großen Gruppe zu ruhig war, bin ich schon mal langsam allein weiter gefahren. Es dauerte nicht lange, bis ich von einer ca. 12 Mann starken Gruppe eingeholt wurde. Der schloss ich mich an. Es lief jetzt wie am Schnürchen, nicht gerade entspannend, aber gut zu haltendes Tempo. Naja, wenn gerade RG Uni vorne gefahren ist, hat man schon mal überlegt, wie man denn gleich die 40 km/h im Wind halten soll.

So ging es dann bis Wischhafen, noch kurz den Supermarkt gestürmt und rauf auf die Fähre. Wir hatten "unsere" Fähre um 2 Minuten verpasst, aber die nächst war schon in Sicht. Die Überfahrt dauert ca. eine halbe Stunde. Das war auch die letzte Pause vor dem Ziel.

Fazit:
Start 8:00 Uhr bei sommerlichen Temperaturen
247 km
2 Pausen
32,5er Schnitt
16:50 Uhr im Ziel
17:00 Uhr einsetzender Regen
alles richtig gemacht.

Nur wenige Bilder gibt es hier: https://picasaweb.google.com/rawes202/7Juli2012_RundHH

Gruß
Ralf
Man muß schon ein wenig Spaß daran haben sich zu quälen
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 09.07.2012, 01:37

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20065.jpg">

Hier kommen von Heimfelder Dirk

<a target="_blank" href="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... x.html">65 Bilder von der RTF Rund um Hamburg - Halbe</a>.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
RGH-Admin

Interessante Streckenvarianten

Beitragvon RGH-Admin » 09.07.2012, 11:18

Moinsen,

wenn ich die Bilder so sehe, scheinen einige Gruppen ja doch eigene Wege gefahren zu sein ;)

Wie dem auch sei, ich war auf der langen Tour unterwegs und es gibt auch einen langen Bericht dazu:
http://www.rg-hamburg.de/index.php?opti ... &Itemid=37
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Re: Interessante Streckenvarianten

Beitragvon Heimfelder Dirk » 09.07.2012, 14:33

RGH-Admin hat geschrieben:wenn ich die Bilder so sehe, scheinen einige Gruppen ja doch eigene Wege gefahren zu sein ;)
In dieser Gegend fahre ich immer direkt am Deich entlang, von der Elbbrücke bis Laßrönne ohne KFZ-Verkehr. Meine Mitreisenden, die diesen Streckenabschnitt noch nicht kannten, waren von dieser Variante des Kurses sehr angetan.
:gruss: Dirk
RGH-Admin

Beitragvon RGH-Admin » 09.07.2012, 14:55

Moin Dirk,

das sollte keine Kritik sein, nur sachliche Feststellung.

Im Prinzip darf jeder beim Brevet seine Strecke fahren, solange bestimmte Kontrollpunkte angefahren werden.
Benutzeravatar
Heimfelder Dirk
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1721
Registriert: 09.10.2010, 20:06
Wohnort: Seevetal - Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Heimfelder Dirk » 09.07.2012, 17:58

Moin RGH-Admin,

habe ich auch überhaupt nicht als Kritik aufgefasst! ;-)
Wollte nur einmal auf diesen auch bei Hamburgern teilweise unbekannten Streckenabschnitt hinweisen.
:gruss: Dirk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste