RTF Bis vor Lübecks Tore '11, HH-Lohbrügge (Berichte+Bilder)

Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 650
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

RTF Bis vor Lübecks Tore '11, HH-Lohbrügge (Berichte+Bilder)

Beitragvon Superwosi » 31.07.2011, 20:51

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20080.JPG">

Aaahhhhhhhh....

Unfassbar, wie der Regen heute morgen auf das Dachfenster prasselte... aber die Hoffnung stirbt zuletzt („bis zum Start hört das auf“), und so war es dann auch.

Zum Start hörte es tatsächlich auf. Meine neue Regenjacke befand sich in der Trikottasche und ich war optimistisch sie nicht zu benötigen.

Fröhlich trafen wir (ein Haufen Foris) uns im Startblock... Neben einer gar nicht so unbeachtlichen Menge Startwilligen trafen sich: Geburtstagskind Stine mit Trainer Nichtraucher, Gaby, RobertM, Tierfreund und einen Hauch später auch QuickNic und HeiDi... und plötzlich am linken Rand... Hanseat und Mad.mat... Volker die Wade war auch pünktlich zur Stelle und los gings... Helmut erfreute uns hinter der Startlinie mit der Darbietung eines neuen (?) Regenhutes...

An der dritten Ampel riss ich meine Regenjacke aus der Rückentasche, weil sich die Himmelspforten öffneten und raus ließen was so manche Dusche nicht fertigbringt. Es war fast abartig... wir hatten gerade Oststeinbek erreicht, und... aber was soll’s. Im Vergleich zum letzten Wochenende waren die Temperaturen ja mild. Und ich? Ich hatte diese tolle neue Regenjacke...

Unfassbar, was da von oben kam. Unschlüssigkeit, ob man denn wirklich die „ganz lange“ Runde angehen sollte, machte sich breit. Am Ende sollte man. Sehr zu meiner Freude begaben wir uns zu zehnt auf die große Reise.... leider begann dann auch „Pleiten, Pech und Pannen“, was aber zum Glück nur auf die blöden Schläuche zutraf... Rollsplitt ist aber wirklich nicht unser Straßenbelag....

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/j ... site"><img src="https://lh3.googleusercontent.com/-sXfn ... G_7917.JPG" height="478" width="640" /></a>
<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/l ... site"><img src="https://lh3.googleusercontent.com/-KZHT ... G_7912.JPG" height="478" width="640" /></a>

Gut für mich, ich konnte mich gerade machen und ein paar Fotos schießen... hihi, die ich, ich hatte ja Zeit, auch gleich bei Facebook gepostet habe...

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/t ... site"><img src="https://lh6.googleusercontent.com/-1FMj ... G_7920.JPG" height="640" width="478" /></a>

Pechvogel des Tages war wohl Nic, gleich 2x Schlauchwechsel... dafür bekam ich aber noch ein Einzeltraining bei unserer Aufholjagd zur letzten Kontrolle... alles hat somit seine Sonnenseiten...

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/S ... site"><img src="https://lh3.googleusercontent.com/-pdpb ... G_7921.JPG" height="640" width="478" /></a>

Gott sei Dank sind wir (also wir Foris) alle heil im Ziel angekommen. Unterwegs sahen wir einen Krankenwagen... hoffentlich geht es dem Verunfallten gut? Schlüsselbein?

Glücklich im Ziel haben wir leider kein Gruppenfoto mehr gemacht, aber immerhin sind Nichtraucher und ich vor den Stürmern des Buffets noch vor die Linse getreten...

Habe dummerweise meinen 10 Euro Schein aus den Händen gleiten lassen... die Suche blieb erfolglos...

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/X ... site"><img src="https://lh3.googleusercontent.com/-6dP_ ... G_7923.JPG" height="478" width="640" /></a>


„Leute“, vielen Dank für diesen Tag. Ich habe nun endlich meine ersten >150 km auf der Uhr (156!), fühlte mich dabei wunderbar (bestimmt auch wegen dieser tollen neuen Reeeegenjacke) und habe Euer aller Gesellschaft sehr genossen. Die gute Stimmung trotz dieses unglaublichen Wetters war toll. Hoffe nicht, dass nur ich das so empfunden habe... ?

Auch ohne Lachsschnittchen (wir waren wohl zu spät dran)... bemerkenswert auch wieder die gut gelaunten Helfer an allen Verpflegungsstationen... an K3 erklang bei unserer Ankunft gleich der Aufruf an die "Brotschmierfraktion": 10 Brote bitte... lach, ihr wart wundervoll. Auch der Icetee... wie früher. Toll.

Helmut, Erika richtete Deine Grüße aus... hat aufgrund der Pannen und der KM dann doch alles länger gedauert... dabei hatten wir fast einen 29er Schnitt...

In Walsrode scheint bestimmt die Sonne!

PS: Bikesailor, tut mir leid mit dem Platten, ich hoffe ihr seid noch gut vorangekommen?
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
Bergamo
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 109
Registriert: 29.09.2010, 12:37
Wohnort: Hamburg

Der anstrengendste RTF-Punkt

Beitragvon Bergamo » 31.07.2011, 21:30

Nachdem ich in Volksdorf und in Harburg gekniffen hatte, bekam ich nun endlich meine erste Vollregen-RTF. War gar nicht so geplant. Morgens trocken. Beim Frühstück dann schon ein heftiger Schauer. Angesagt war eigentlich nur leichter Regen. Nun gut, dachte ich, dann kommt eben alles auf mal und bis zum Start ist ja noch eine Stunde :cool:

Bin dann auch im trockenen Bergedorf mit der Bahn angekommen und zum Start geradelt. Dort traf ich dann einige Vereinsmitglieder vom S.C. Hammaburg, die ebenfalls die 112 km fahren wollten. Aber als wir dann starteten (weiter hinten) ging es los. Erst im Gebüsch untergestellt. Nützte nichts. Weiter zu einem Feuerwehrhaus. Dort stand man trocken, aber es hörte nicht auf. Irgendwann fuhren wir weiter. Nass waren wir sowieso. Mit meiner Kraft war es auch nicht weit her und bei der Streckenteilung rief ich von hinten den anderen zu, dass ich nur 57 km fahre. ;-) Bin aber nicht sicher, ob sie mich gehört haben. Hoffentlich wurde ich nicht vermisst.

Ziemlich erledigt traf ich dann in Friedrichsruh ein. Super leckeres Essen wie immer und ein Kaffee, der mich erstmal rettete. Aber dann fing ich ziemlich an zu frieren. Habe ich in letzter Zeit zuviel abgenommen? :shock: Ich brauchte fast 10 km um warm zu werden. Zum Glück gab es ja nicht nur nicht den "leichten" Regen, sondern auch nicht die Sturmböen. Okay. Bis zum Deich nicht (oder kam es mir nur so vor). Aber irgendwie kam ich dann doch ins Ziel. So erledigt und dass bei nur einer 1-Punkte Fahrt. Glückwunsch Wosi, zur ersten langen. Da träume ich auch mal von. Aber erst nächstes Jahr. Wenn Sonntags wieder die Sonne scheint. Und bis zu den Cyclassics sind vielleicht sogar meine Schuhe wieder trocken (enthielten jeweils ca. 2 l Wasser - trotz Überschuhe).

Gruss Olav
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 992
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Regen,Regen,Regen aber dann Trockenzeit

Beitragvon Deichfahrer » 31.07.2011, 21:36

Diese RTF hat mich richtig zu schaffen gemacht. Ob Regen, die langen Anstiege, die gefährlichen Kurven bei dieser Nässe und zum guten Abschluß die letzten 10km gegen den Wind und der letzte Anstieg vor dem Ziel. Aber glücklich und zufrieden am Ziel angekommen.

Großes Lob an die vielen Helfer und Veranstalter für die schöne RTF.

Ich hoffe dem Verünglückten geht es wieder gut.
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Wolkenbruch!

Beitragvon hanseat » 31.07.2011, 21:55

Was für ein Wolkenbruch! Wahnsinn! Der Regen brannte mir dermaßen in den Augen, dass ich mehrmals absteigen musste. Aber ich ärgere mich gar nicht darüber, die Ausfahrt noch mitgenommen zu haben! So konnte ich noch ein paar Foris kennen lernen, wie Jörg oder Volker, die Wade. Mit Madmat, Quic Nic, Nichtraucher, HeiDi RobertM und Superwosi konnte ich während des strömenden Regen sogar noch ein bißchen klönen.

Nach knapp 29 Kilometer wartete eine kleine Welle auf uns. Am Pfefferberg hatte Nichtraucher mir ganz schön zugesetzt, bergab zur Kontrolle war er dann aufgrund seiner unermesslichen Hangabtriebskraft gar nicht mehr zu halten.

Dann kam die erste Verpflegung und ich war begeistert. Ich habe etwa drei-vier gekochte Eier verschlungen, die mir dann bei den restlichen Abschnitten schwer im Magen lagen. Aber ich konnte nicht widerstehen. Auch an Pflaumen- und Kirschkuchen kam ich nicht vorbei. Kurz nach der Weiterfahrt, verabschiedete ich mich von den Foris bei der Streckenteilung.

Ich fand glücklicherweise schnell zwei weitere zähe Mitstreiter und so fuhren wir zu dritt mit ordentlichem Tempo (um 35 Stuckis) durch den Regen nach Friedrichsruh in den Sachsenwald. Hier gab es lecker Vanillepuddding mit Kirschen, die RTF Lohbrügge hat wahres Schlemmerpotential, diese Auswahl habe ich auf RTFs noch nirgendwo gesehen! Als ich von der noblen Toilette aus dem Bismarckstift kam, waren meine beiden Kollegen schon unterwegs.

Aber es dauerte nur bis zur ersten Welle bis die erste 113er Gruppe von hinten aufschloss und ich mit dieser neun Mann starken Gruppe bis runter in die Vierlanden fuhr. Dort gab es soviel Regen- und Spritzwasser in meine Augen, dass diese erneut brannten und ich kurz anhalten musste.

Von nun ab fuhr ich die restlichen mehr oder weniger 18 Kilometer allein, weil sich keine passenden Partner fanden. Am Schlussanstieg konnte ich nochmal den ein oder anderen über- und einholen, aber ich war dann auch wirklich platt. Inklusive An- und Abfahrt bilanzierte ich am Ende neben meinen müden Beinen, dass ich sturz- und pannenfrei durchgekommen bin und immerhin 96 Kilometer bei knapp 32 Stuckies absolviert hatte. Zu Hause erwartete mich Jacky mit Spaghetti Bolognese und einem warmen Bad und anschließend erfreute ich mich an meinen drei Töchtern.

Respekt an alle anderen Foris, die sich trotz der Bedingungen auf die längeren Distanzen machten! Hut ab!

Gratulation an Stine! Hatte es gar nicht mitbekommen, dass Du Geburtstag hattest! Alles Gute Dir!
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Re: RTF bis vor Lübecks Tore '11 Hamburg Lohbrügge (Berichte

Beitragvon RobertM » 31.07.2011, 22:02

Die letzten Handgriffe sind getan, das Rad glänzt wie frisch gekauft. Der Lack tat sein übriges, lies er doch kaum Schmutz hängen, der nicht mit einem Tuch abwischbar war.

Leider hat es ja nicht so mit meiner "Vorhersage" des heutigen Wetters geklappt, hatte Petrus doch anderes im Sinn. Wieder der ganzen Wassermassen seis von oben oder vom/n Vordermann/-frau, war es eine tolle RTF mit immergut gelaunten und lustig aufgelegten Foris.
Thomas wie immer eine Freude mit dir die Ortsschilder zu ersprinten.
Der neue Rahmen hat auch die Langstrecke mit bravur bestanden. Nicht nur das meine Kondition im Moment außerordentlich gut ist ( aus meiner Sicht), konnte ich auch die schnellen Geschwindigkeiten halten bzw. auch lange in erster Reihe fahren. Was sonst nicht immer der Fall war und ich auch mal abreißen lassen musste. Den Rahmen gewechselt zuhaben bereue ich keine Sekunde und bin nun bestens für die Cyclassics gewappnet.

Leider ließ mich heute auch mein Rox 9.0 im Stich. Was aber mehr auf eigenes Verschulden zurückzuführen war, da ich nicht die Logs der letzten Tage gelöscht hatte und so nur bis Km 124 die Daten aufgenommen habe. Wäre doch heute eine Auswertung über die gesammte Strecke interessant gewesen.
Superwosi hat geschrieben:In Walsrode scheint bestimmt die Sonne!
Zumindest am Samstag, da ja bekannterweise es kein Sonntag ist und damit auch keinen Regen mitsich bringt. Alle Angaben ohne Gewähr!

P.S. Immer auf das Kleingedruckte achten! :HaHa:
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Wolkenbruch!

Beitragvon RobertM » 31.07.2011, 22:08

hanseat hat geschrieben: Ich habe etwa drei-vier gekochte Eier verschlungen, die mir dann bei den restlichen Abschnitten schwer im Magen lagen. Aber ich konnte nicht widerstehen.
Hihi... schön das Thomas und ich nicht die einzigen waren, denn es erging uns genauso. Memo für uns drei... keine Eier auf jedweder RTF naschen :D
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 650
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Re: Wolkenbruch!

Beitragvon Superwosi » 31.07.2011, 22:12

RobertM hat geschrieben:
hanseat hat geschrieben: Ich habe etwa drei-vier gekochte Eier verschlungen, die mir dann bei den restlichen Abschnitten schwer im Magen lagen. Aber ich konnte nicht widerstehen.
Hihi... schön das Thomas und ich nicht die einzigen waren, den es erging uns genauso. Memo für uns drei... keine Eier auf jedweder RTF naschen :D
... bin ich froh, dass ich nur bei Bananen und Müsliriegeln zugeschlagen habe... der Rest hätte mich sicher auch gekillt... Mozzarella soll ja leichter im Magen liegen und ordentlich Dampf geben... vielleicht ne Idee fürs nächste Jahr? :trommel:
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 650
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Superwosi » 31.07.2011, 22:21

... hab mal für Walsrode geguckt... ich will das nicht glauben...

<a href="https://picasaweb.google.com/lh/photo/T ... site"><img src="https://lh3.googleusercontent.com/-zPZj ... lsrode.jpg" height="163" width="206" /></a>
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
hanseat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 818
Registriert: 17.09.2007, 18:37
Wohnort: Buxtehude

Beitragvon hanseat » 31.07.2011, 22:53

Ach übrigens! Trotz des schlechten Wetters nahmen immerhin 360 Sportler an der Veranstaltung teil. Die Organisatoren waren ob der Bedingungen damit nicht unzufrieden. Andere RTFs würden sich freuen, die gleiche Anzahl im Trockenen zu begrüßen.
"Mr. Nachkommastelle"
...wir sitzen alle in einem Boot, die einen rudern und die anderen genießen die Aussicht...
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Wolkenbruch!

Beitragvon RobertM » 31.07.2011, 22:54

Superwosi hat geschrieben:vielleicht ne Idee fürs nächste Jahr?
Wenn wir schon dabei sind... ich hätte da noch Banane im Pfannkuchennutellemantel als Vorschlag. Das gibt gut Dampf :D
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 01.08.2011, 02:05

<b>RTF Bis vor Lübecks Tore ab Hamburg-Lohbrügge 2011
Hamburgs RTF werden gebeutelt, nicht nur vom Wetter</b>


Für so viele RTFler wie auch für mich begann diese RTF mit einem tropischen Schauer noch daheim. Da werden einige weitere hundert potentielle Teilnehmer ihre Tour begraben haben. Trotzdem sind über 350 Teilnehmer nicht schlecht, wo man doch letzte Woche in Harburg nur 140 zählte. Nach Volksdorf war es die dritte verregnete hamburger RTF in Folge. Hamburgs RTF-Wartin Rad-Sanne wies jede Schuld daran von sich.

Meinen Job als einer der Parkplatzanweiser und Starthelfer musste ich nicht antreten, weil unsere RG BSG Haspa mit genügend Helfern für einen geordneten Ablauf sorgten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20046.JPG">

So konnte ich mich dem Fotografieren der Helfer und startenden Teilnehmer widmen. Burkhard Sielaff („bs“) tat dies ebenfalls für die Seite des Radsportverbandes Hamburg. Es schien nun für die nächsten Stunden trocken bleiben zu wollen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20125.JPG">

Vor dem Start hatte ich viele Foris und weitere Bekannte getroffen, RobertM mit neuen Rahmen mit Helmuts Fahrrad Seiten-Aufdruck, hanseat in einer kurzen Pause von der Babypause. Leider reichte vielfach mal wieder die Zeit nicht, um jedem angemessen gerecht zu werden.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20069.JPG">

Ich hatte mir vorgenommen in diesem Jahr nicht erst wieder mit dem Pulk der Haspa-Helfer, sondern direkt nach dem Start hinter der Meute herzufahren. Als ich mich anmeldete, setzte wieder kräftiger Regen ein und wie viele andere verschob ich meinen Start, verabschiedete mich von dem Gedanken an die 3-Punkte-Tour. Ein Germane hatte seine Tour gleich wieder abgebrochen, weil der Regen ihm von den Beinen in die Überschuhe lief. Die Gruppe der RG Harburg unterbrach nur kurz ihre Sternfahrt, die sie zu der RTF unternommen hatte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20143.JPG">

Über eine Stunde nach den ersten fuhr ich allein los. Die anderen Haspanesen verschlug es zumeist heim. In Brunsbek sah ich dann keine Pfeile mehr, musste einen sehr langen Weg, der keiner Pfeile bedarf, wieder zurückfahren, als mein Hinterrad Luftverlust meldete. Ich hoffte, dass es nur ein Schleicher wäre, wollte eilig mit der CO2-Pumpe nachfüllen. Die Pumpe ist super simpel aufgebaut und einfach zu bedienen. Man schraubt die Patrone in den Pumpenkopf, den Kopf dann auf's Ventil. Ich tat dies in umgekehrter Reihenfolge, verbog die Ventilschraube.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20154.JPG">

Also, Schlauch wechseln. War auch gut so, denn im Mantel steckte ein respektabler Glassplitter. Dann ärgerte mich meine Mini-Handpumpe von Lezyne. Bei der steckt ein flexibler Schlauch beim Transport in der Pumpe. Plastikkappen auf beiden Seiten verhindern, dass Schmutz eindringt. Damit die nicht verloren gehen, sind sie mit der Pumpe fest verbunden. So eine Verbindung war durchgebrochen. Nach Gebrauch hatte ich plötzlich eine Gummidichtung in der Hand, die ich beinahe verloren hatte. Immerhin hat mich ihre Pumpleistung und sonstige Handhabung wegen des Schlauches überzeugt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20156.JPG">

Wenig später hatte ich auch wieder auf den Weg gefunden, traf am 1. Depot auf gutgelaunte Ottonen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20158.JPG">

Meine Gedanken ob der Panne von der 2- auf die 1-Punkt-Tour runter zu wechseln, konnte ich gleich wieder verwerfen. Das Schild mit der Felderteilung zur 1-Punkttour hatte ich längst vor dem Depot verpasst. Ich war nicht böse drum, denn ich wollte ja fahren, bis dann wieder kräftiger Regen den Spaß daran trübte. Wie immer ging mir dabei Musik durch den Kopf, ausgelöst durch eine Begegnung am Start war es immer wieder „Du hast den schönsten Arsch der Welt“. Ein Bild dazu hab ich mir verkniffen, möchte Sie nicht derart in die Öffentlichkeit zerren, sonst würde jeder das Lied summen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20161.JPG">

Einen ersten Mitfahrer fand ich dann in Gestalt von Jürgen Walter von der RG Hamburg, einem der Helfer am letzten Depot der Volksdorfer Regen-RTF. Er war als Kontrollfahrer unterwegs, wies mich darauf hin, dass ich zuvor die Radwegbenutzungspflicht an einer Straße – unwillentlich – verletzt hatte.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20165.JPG">

Am Linauer Berg grüße mich ein entgegen kommender Rennradler. Volker Heyer? Vorher traf ich nur auf Radwanderer des TSV Reinbek, die mir von ihrer langen Tour mit Einkehr erzählten, die sich verlockend anhörte. Die bei dem Regen ebenfalls kleine Gruppe war ebenfalls zu der Erkenntnis gelangt, dass man vom aus dem Fenster auf den Regen starren kein bessere Laune bekommt.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20148.JPG">

Wie nahezu alle RTF im Raum Hamburg hat auch diese mit Auflagen zu kämpfen und mit dem schlechten Benehmen einiger Teilnehmer. Unter anderem waren pöbelnde Radfahrer ein Grund dafür, dass Organisator Radmanne sich bei einigen Bürgermeistern für Vorkommnisse bei der TF entschuldige musste. Er richtete beim Start eindringliche Worte an die startbereiten Radler.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20093.JPG">

Am K4 war in diesem Jahr alles wie immer, sah nur anders aus. Ich traute meinen Augen nicht, als ich kaum jemand auf dem Platz war, den ich doch sonst immer voller durcheinander schwirrender Radsportler kenne. Zur Begrüßung gab es Cola und Kaffee sowie ein mehr als reichhaltiges Speisenangebot, liebevoll zubereitet und dargeboten.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20171.JPG">

Auch an diesem Depot stimmte die Mischung aus Sportsgeist und Kollegialität der Betriebssportler. Sanne und Ihre Team traten zudem in K4-Shirts auf, sind stolz darauf, sogar in Wikipedia erwähnt und bis ins Ausland in der Szene im Gespräch zu sein.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20176.JPG">

Ab dem Depot fand ich erstmals eine Gruppe Langstreckenfahrer, denen ich mich eine zeitlang anschloss. Die Jungs fuhren zügig und routiniert, mir dann letztlich doch einen Tick zu schnell für mich. Bis zu den Cyclassics hab ich noch reichlich beruflich bedingten Trainingsrückstand aufzuholen.

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20196.JPG">

Bleibt noch Stine nachträglich zum Geburtstag zu gratulieren und dem gestürzten Radfahrer gute Besserung zu wünschen, auch im Kopf. Er und sein Vater (?) meinten, den Sturz hätte der Veranstalter zu verantworten, weil ein Abbiegepfeil zu spät auf eine Kurve hingewiesen hätte. Der Fortbestand der RTF wird halt von vielen Seiten torpediert. Ich hoffe, Radmanne nimmt sich solche haltlosen Vorwürfe nicht zu sehr zu Herzen, auch wenn man versuchte ihn zu belehren, welche Abstände laut einer Vorschrift (welcher?) für Pfeile vor Kurven einzuhalten wären.

Eine noch derbere Story erzählte mir der Germane mit den nassen Schuhen. Die Polizei hatte akribisch alle Richtungspfeile fotografiert und den Tatbestand deren Anbringung an Verkehrschildern und Ampeln moniert. Vermutlich wird denen das 2012 ausdrücklich untersagt. Leider ist ja der Name „Amtschimmel-RTF“ schon vergeben, an die der RTF des TuS Sulingen, in Norderstedt wäre er aus anderem Grund passender. Erfreulich ist hingegen, dass die Polizei in Norderstedt sich anscheinend keinen wichtigeren Aufgaben zu stellen hat. Das ist ein Politikum und so sollte man hier die Politik einschalten.

Hier kommen meine

Bilder von der RTF Bis vor Lübecks Tore ab Hamburg-Lohbrügge.

Im Ziel wartete ich noch auf die verschollen scheinende HFS-Forumsgruppe, der ich mit dem Auto noch vergeblich ein Stück entgegen fuhr. Ach ja, eine Zielwurst und Käsekuchen für mein Mädel gab's auch...
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
rozzzloeffel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 301
Registriert: 06.08.2010, 15:53
Wohnort: PI

Re: RTF Bis vor Lübecks Tore '11, HH-Lohbrügge (Berichte+Bil

Beitragvon rozzzloeffel » 01.08.2011, 10:00

Superwosi hat geschrieben:„Leute“, vielen Dank für diesen Tag. Ich habe nun endlich meine ersten >150 km auf der Uhr (156!), fühlte mich dabei wunderbar (bestimmt auch wegen dieser tollen neuen Reeeegenjacke) und habe Euer aller Gesellschaft sehr genossen.
:Respekt: für diese Leistung bei dem Wetter.

Ich bin aber doch froh, Samstag meine RTF-Punkte gesammelt zu haben.
Hatte zwar Wind wie in nem Windkanal, aber endlich mal ne trockene RTF.
Nach den RTFs von RG Hamburg und RG Uni hab ich langsam genug von nassen Füssen und Händen. :schlechtschwimmen:
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 650
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Superwosi » 01.08.2011, 10:56

... habe auf Helmuts Bilder gerade gesehen:

ES GAB MOZZARELLA an K4... dafür waren wir nur zu spät dran dies mal... :?
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
Tribelix
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1178
Registriert: 26.05.2008, 19:18
Wohnort: Reinbek
Kontaktdaten:

Beitragvon Tribelix » 01.08.2011, 13:25

Es gibt Tage da sollte man(n) im Bett bleiben, hab ich mir wohl gedacht. Der Regen prasselt seine Musik auf die Blätter und ich lauschte Andächtig in meiner gerade auslaufenden Schlafphase. Wie spät mag es denn sein, müßte ja mal bald der Wecker klingeln? 8:01, das ist spät. Stine schnell informiert, die hat mich noch angemeldet. 8:40 am Start alles wird gut. Und dann so viele Foris am Start und alle fahren in einer Gruppe, sogar "Schnatterine" Gabi war dabei.

Den Anblick von Helmut am Start hab ich bis heute nicht verdaut. Eine Mischung aus "Radfahrender Crocodile Dundee" oder "Eisfischer auf Hawaii", nicht zu definieren.

<IMG src="https://lh5.googleusercontent.com/-a_VH ... rf_105.JPG" width="700">

Im gehobenen Galopp machten wir uns in Richtung Oststeinbek auf und da muß wohl einer den falschen Knopf gedrückt haben. Es ergoß sich eine ausgiebige Menge Wasser über uns, das war im Wetterbericht so nicht vorgesehen, da stand leichte Schauer und nicht Dammbruch!!!

Teilweise sehr nette Auotfahrer unterwegs, hielten extra an den Kreuzungen an, damit wir als Gruppe die Straße queren konnten (Der Volvo in Escheburg zählt nicht, der war hohl). Dann fuhren wir den Pfefferberg an und Hanseat sagte noch zu mir: "Endlich die erste Herausforderung des Tages" und ich sagte: "Großes Blatt und Kette rechts", hat er mir wohl nicht geglaubt. Danke für diesen kleinen Wettkampf, bin noch nie den Pfefferberg mit 34 km/h hoch. Jetzt kann ich es ja sagen, Alex ich hätte nicht viel mehr gekonnt.

K1 fahr ich sonst immer vorbei, aber in der Gruppe macht man mal Ausnahmen. Sehr lecker da und dann die Fahrrad- / Kleiderständer!!

Bis zur nächsten Kontrolle hat es immer wieder Stauder Volker nach vorne gezogen, mit seinen unwiderstehlichen niederfrequenten Kurbelumdrehungen, wenn jemand mit 4 Oberschenkel auf die Erde kommt (2 oben, 2 unten), dann geht das auch.

K2 in Sicht und wir überqueren die Rollsplit-Straße, die uns am Start angekündigt wurde. Flickschuster Rollsplit links und rechts, da wird sich schon eine Fahrspur finden lassen. Nach einer kleinen Frage, ob nun 112, oder doch 152 km, bogen die meisten auf 152 ab, die konnte ich doch nicht alleine lassen. Als wenn Flickschuster Rollsplit nicht schon genug ist, erwartete uns ein Rollsplit-Teppich über mehrere Kilometer und jeder in der Gruppe betete, dass es ihn nicht erwischt. 400 m vor Ende des Teppich hatte Gabis Mantel keine Lust mehr auf dieses Martyrium, der Schlauch gab seine Luft an die Aussenwelt ab.

Nachdem wir wieder angefahren waren, konnten unsere Muskeln keine Betriebstemperatur erreichen, es lag zum einen an dem Wolkenbruch und zum anderen an RobertMs Hinterreifen, der das wohl geahnt hatte, passend an einem Bushaltestellenhäuschen.

Ich weiß nicht mehr, wie viele Ortsschildersprints RobertM und Tierfreund23 gemacht haben und wer wie oft gewonnen hat, einmal hatte HeiDi die Nase vor, aber es war ein Ortsausgangschild und die zählen nicht.

Zwischendurch mußte ich Mad.Mat ein Gel reichen, das sah nicht wirklich frisch aus. HeiDi lies es sich nicht nehmen in wahrer Profi-Manier als Relaisstation die langgezogene Gruppe wieder zusammenzufahren. In Wentorf A.S. pfiff es dann auch bei QuickNic. Den erwischte es zweimal, kurz hinter Küddelwörde schlich sich ein Schleicher ein. Mit der Aufforderung, dass wir weiterfahren sollten, Superwosi blieb als Trostspender in der Not.

K4, SchlemmerStop bei Radsanne. Lecker Rohkost-Salat und belegte Brote, für Lachsschnittchen muß man glaube ich die kurze Strecke fahren. In Kröppelshagen lies man uns als Verband auch abbiegen, danke auch hier an die Autofahrer, die für uns angehalten haben. Der Blödmann aus Flensburg an der B5 soll nicht weiter mit Aufmerksamkeit bedacht werden.

Am Deich erwischte uns ein kleine Brise, natürlich entgegenkommend. Da Stine noch ein paar Sachen für ihren B-Day machen mußte und wir 400 m an ihrem Zuhause vorbei gefahren sind, wurde sie 4 km vor dem Ziel erlöst. Wir anderen fuhren den Rest zu Ende, es stand ja noch eine Bergwertung an. Die hat ganz klar QuickNic gewonnen, ich muß da mal das Sattelstützenrohr röntgen, ob da nicht ein Akku drin steckt. So sind wir doch noch alle heil, vor Ausgabe einer Vermißtenanzeige, im Ziel angekommen.

Danke für diesen schönen Sonntag, ohne Regen hätte es keinen Spaß gemacht. Gut das ich aufgestanden bin.
HFS Jedermann Reporter 2010 "Triathlon"
HFS Jedermann Reporter 2011 "Multi-Sport"
Grinsekasper = Cyclocross Fahrer
IRONMAN
Bild
Benutzeravatar
tierfreund23
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 871
Registriert: 08.06.2008, 21:19
Wohnort: Toppenstedt

Beitragvon tierfreund23 » 01.08.2011, 20:14

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20047.JPG">

Was für eine geile RTF. Bei perfektem Wetter (kein Eis, kein Schnee).

Hat mich riesig gefreut. mal auf der langen Strecke mit einer großen Gruppe Foris unterwegs zu sein. Ich hoffe, wir werden es wiederholen (Samstag ist die nächste Möglichkeit in Walsrode).

@Stine: Auch ich habe nicht mitbekommen, dass du Geburtstag hattest, daher auch von mir alles Gute nachträglich.

@Robert: Ist mir immer wieder eine Freude mit dir.
Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte,
drum gab er Säbel, Schwert und Spieß, dem Mann in seine Rechte,
drum gab er ihm den kühnen Mut, den Zorn der freien Rede...

Zitat: Ernst Moritz Arndt 1812
Benutzeravatar
mad.mat
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1401
Registriert: 07.11.2008, 09:20
Wohnort: Schwarzenbek

Beitragvon mad.mat » 01.08.2011, 20:29

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20066.JPG">

Auch von mir Glückwunsch nachträglich an Stine, hab das gar nicht mitbekommen. War sowieso nicht ganz mein Tag. Nach 4 Wochen Radabstinenz (ausser die Auffahrt nach L'Alpe d Huez) und wochenlangen Umzugsstreß konnte mich auch der Blick aus dem Fenster bei strömenden Regen nicht aufhalten, um nach Lohbrügge zu fahren. Vorgenommen hatte ich mir die 80er oder höchstens die 112er Runde. Beim Anblick der Foris, Freunde und Celler Vereinskollegen freute ich mich dann sehr auf die Tour.

Das meiste wurde schon geschrieben. Und ich rollte eigentlich ganz gut mit. An Kontrolle 2 wurde kurz diskutiert, ob wir jetzt 150 oder 112 fahren. Ich nahm das eher als Scherz. Dann direkt bei der Streckentrennnung hörte ich nur "ach scheißegal" und dann "Volker, Mathias hier lang." RobertM, Jörg72, Volker und ich standen allein auf der 112er Strecke und die anderen verschwanden aus unserem Blickfeld. Wir sahen uns ungläubig an, "Scheißegal" sagte ich, dann fahren wir eben hinterher. Robert, Volker und ich gingen auf die Verfolgung, Jörg blieb auf der 112er.

Auf der Zusatzschleife bei Sandesneben wurde es hügelig und ich kam nicht mehr wirklich hinter der gut laufenden Gruppe hinterher. Zuerst half mir Nichtraucher mit einem Gel aus, HeiDi hielt die Gruppe zusammen und half mir, jetzt wirklich entkräftet, bis zur K3. Dort stärkte ich mich und konnte bis zu Radsanne wieder einigermassen mithalten. Weiter gings. Am Deich an der Elbe traf mich dann aber wieder der Mann mit dem Hammer. Robert bemerkte dies und schob mich das ein oder andere mal wieder an die Gruppe heran, als ich abreißen lassen mußte. Die Foris begleiteten mich bis zum Ladenbeker Furtweg und dort sagte ich Robert, er solle jetzt den Berg im eigenen Tempo fahren. Er vergewisserte sich, dass das ok wäre und fuhr. Ein Glück, dass mich niemand den Furtweg raufschleichen sah. Immerhin mußte ich nicht absteigen. Es ging aber auch wirklich nichts mehr für mich, ich war völlig fertig.

Alles in allem bin ich trotzdem ein wenig stolz bei dem Wetter die 153 gefahren zu sein. Möchte mich ganz herzlich bei den von mir gebremsten Foris bedanken und ich gelobe Besserung.

Danke speziell an HeiDi Roberta und Obelix.
Wir sehen uns da oben, Tschüss Helmut
Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
Benutzeravatar
Tribala-Stine
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 321
Registriert: 23.05.2010, 15:15
Wohnort: Hamburg-Öjendorf

Beitragvon Tribala-Stine » 01.08.2011, 21:53

Berichten brauch ich nichts mehr - es ist alles gesagt. :) Schöne Berichte. Ja - war wirklich wieder eine tolle Truppe und es hat Spaß gemacht. :D Schön wieder mit euch zusammen zu fahren. ;)

Danke Euch allen für die Glückwünsche, auch nicht schlimm, dass ihr es nicht alle wusstet, ich hatte ja auch kein Schild umhängen. ;) Es war ein schöner Geburtstag in der Runde, aber so als Sonnenkind hätte die Sonne gerne mal vorbei schauen können. :P

Großes Lob an jeden Einzelnen auch von mir - in so einer Gruppe braucht man keine Angst zu haben allein am Straßenrand beim Reifenwechsel zu stehen oder die Strecke allein zu vollenden, wenn man mal das Tempo nicht halten kann - super. :D

Stine :wink:
Treib Sport - oder du bleibst gesund!
Bild
Grinsekasper, UltraBike, Stoneman & Ostsee-IRONMAN finisher
Benutzeravatar
Bikesailor
Hobby-Schreiber
Beiträge: 13
Registriert: 30.04.2011, 20:55
Wohnort: Hamburg

Ein Tag wird kommen ...

Beitragvon Bikesailor » 01.08.2011, 22:03

Ein Tag wird kommen, an dem die Sonne vom Himmel lacht, die Temperatur bei geschmeidigen 25 Grad liegt und der Wind beständig mit 2 Beaufort von hinten weht. Es wird ein Sonntag sein und der beste aller Radsportvereine wird die legendärste aller RTFs ausrichten. Ich werde ausgeschlafen und gesund sein, mein Rad in perfektem Zustand und mit mir werden Punkt neun meine Musketiere starten .....- rrrrrrrrringringringrrrring.

Oh nein, wieder nur ein Traum. Es ist Sonntag der 30. Juli 2011, sieben Uhr in Hamburg. Es regnet. Natürlich. Soll ich? Nils hatte zugesagt. Und es wird bestimmt besser. Na gut.

Am Start habe ich dann tatsächlich für 5 Minuten die Regenjacke ausgezogen, um sie gerade noch rechtzeitig vor der Abfahrt unseres Blocks hektisch wieder über den Kopf zu ziehen. Das erwies sich als goldrichtig, denn wenig später kam ein heftiger Regenguss vom Holsteiner Himmel.

Aber seit Alma mater schreckt mich nichts mehr und wenigstens war es nun 5 Grad wärmer. Also auf auf die 112 km Runde. Über die Distanz gab es dann noch einige Unklarheiten, denn im Internet stand 112, auf manchen schildern 115 bzw. 120 und tatsächlich hatte ich nachher 116 km auf der Logge.

Um es kurz zu machen: Hat trotzdem Spass gemacht. Obwohl ein Platter am Hinterrad meine Unterhaltung mit Wosi rüde unterbrach und ich wenig später an einer 90 Grad Kurve in der Feldmark geradeaus fast in die Rabatten fuhr. Eine der beiden Radlerinnen hinter uns fühlte sich von meinem Stunt sogar so inspiriert, dass sie es mir gleich nachmachte.

K 3 kam wenig später und der Reifen damit wieder auf 8 Bar. Die Fahrt durch den Sachsenwald war wie vor einigen Wochen bei der Halbe Rund Hamburg ein Genuss. Ab dem Deich hängten wir uns dann an ein Konditionstier, das mit dauerhaft 34 km gegen den Wind und durch das Strassengewirr voranpreschte. An der letzten Steigung war es dann aber auch vorbei und ich musste abreissen lassen. Ich war am Ende doch positiv überrascht, dass mich sodann nicht alle zehn, sondern nur drei der Verfolger keuchend und rasselnd überholten. Auf Nils wartete ich dann vor der Schule.

Vielen Dank an die Organisatoren, es passte alles hervorragend. Und die Sache mit dem sch... W..... ist jetzt für dieses Jahr auch egal.

Bis Sonntag in Kaltenkirchen.
Der mit dem Wind fährt ...
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Ein Tag wird kommen ...

Beitragvon RobertM » 01.08.2011, 22:28

<img src="http://bilder.helmuts-fahrrad-seiten.de ... %20049.JPG">
Bikesailor hat geschrieben:Ein Tag wird kommen, an dem die Sonne vom Himmel lacht, die Temperatur bei geschmeidigen 25 Grad liegt und der Wind beständig mit 2 Beaufort von hinten weht. Es wird ein Sonntag sein und der beste aller Radsportvereine wird die legendärste aller RTFs ausrichten. Ich werde ausgeschlafen und gesund sein, mein Rad in perfektem Zustand und mit mir werden Punkt neun meine Musketiere starten .....- rrrrrrrrringringringrrrring.
Hihi, besser hätte man es nicht formulieren können. :schlafen:
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 01.08.2011, 23:24

Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
Superwosi
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 650
Registriert: 19.05.2010, 23:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Superwosi » 02.08.2011, 12:34

tierfreund23 hat geschrieben:Was für eine geile RTF. Bei perfektem Wetter (kein Eis, kein Schnee).

Hat mich riesig gefreut. mal auf der langen Strecke mit einer großen Gruppe Foris unterwegs zu sein. Ich hoffe, wir werden es wiederholen (Samstag ist die nächste Möglichkeit in Walsrode).
Bin riesig froh, dass Du die Fahne für die Langstrecke so hoch hälst, und logisch, der Vogelpark wird sich wundern...
"Fahr im Training so viel oder wenig wie du willst. Aber fahr." (Eddy Merckx)
Benutzeravatar
RobertM
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 434
Registriert: 04.05.2008, 00:28
Wohnort: Hamburg-Wellingsbüttel
Kontaktdaten:

Beitragvon RobertM » 02.08.2011, 14:56

Wenn wir öfter in solch einer großen Formation die Langstrecken fahren würden, wäre ich auch dabei. Aber nur als Gruppe < 3 Leute macht's nicht soviel Spaß.
Benutzeravatar
Janibal
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 975
Registriert: 01.12.2008, 14:07
Wohnort: Bad Sooden Allendorf

geburtstag

Beitragvon Janibal » 02.08.2011, 14:58

sehr schön zu lesen, das Hanseat nicht der Vorhersage der zwanghaften Häuslichkeit (geschlossener Vollzug) verfallen ist, sondern einen offenen Vollzug zur Bewährung bekommen hat.

Bei Fällen von Älternmissbrauch bitte an mich wenden...
St. Jan
Benutzeravatar
tierfreund23
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 871
Registriert: 08.06.2008, 21:19
Wohnort: Toppenstedt

Beitragvon tierfreund23 » 02.08.2011, 21:14

Würde mich freuen, öfter mit euch die Lange zu fahren.
Wenn man immer mit so einer großen, gut funktionierenden Gruppe unterwegs ist, kann man auch ganz entspannt richtig Druck machen; habe ich in Meckelfeld beim Marathon erlebt.
Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte,
drum gab er Säbel, Schwert und Spieß, dem Mann in seine Rechte,
drum gab er ihm den kühnen Mut, den Zorn der freien Rede...

Zitat: Ernst Moritz Arndt 1812
Achesz
Hobby-Schreiber
Beiträge: 11
Registriert: 07.08.2007, 08:52

Unfall

Beitragvon Achesz » 02.08.2011, 22:01

Ich möchte noch Anmerken, dass es einen bösen Sturz gegeben hatte, von dem ich Zeuge war. Es passierte in Eichede, als der Unglückliche in ein Hinterrad eines Mitfahrers unserer kleinen Gruppe fuhr und zu einem schweren Sturz kam. Dabei rutschte er über den Gehweg und knallte mit dem Kopf gegen einen Stromkasten, dass ich dachte, der Junge steht nicht wieder auf. Aber Gott sei Dank und insbesondere dank des getragenen Helmes, brach er sich vermutlich "nur" das Schlüsselbein.

Wir haben sofort einen Krankenwagen gerufen und den Veranstalter informiert. Ohne Helm wäre es sicher katastrophal ausgegangen! Ich sah an dem Tag übrigens einen unbelehrbaren OHNE Helm und dass bei den rutschigen Straßen.....

Ich wünsche dem Verletzten alles Gute und baldige Genesung! Den Namen möchte ich ohne sein Einverständnis nicht veröffentlichen, wäre aber schön zu erfahren, wie es ihm geht.

Grüße,

Manne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Megaindes und 12 Gäste