Warum sind eigentlich so wenige Frauen dabei?

Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Warum sind eigentlich so wenige Frauen dabei?

Beitragvon Helmut » 04.02.2009, 22:00

trenga-biker hat geschrieben:Warum sind denn eigentlich keine oder nur wenig Mädels dabei? Ich würde biken, egal in welcher Ausrichtung, nicht unbedingt als "Männersport" bezeichnen. Woran liegt das? Auf den Fotos hier sind auch meist die männlichen Kollegen zu sehen. :(
Los Leute,

Eure Meinung ist gefragt.
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Bagdad-Biker

Das Thema hatte ich gestern mit meiner Freundin auch

Beitragvon Bagdad-Biker » 05.02.2009, 09:17

Gegenfrage. Warum spielen Mädchen mit Puppen und Jungs mit Autos? Warum gibt es weniger Frauenmannschaften beim Fußball als Männerteams? Warum können sich nur wenige Männer für Aerobic begeistern?

1. Ich denke der Geschlechterunterschied bringt auch unterschiedliche Interessen mit sich. Ausnahmen bestätigen die Regel, versteht sich.

2. Ein anderer Grund könnte der körperlich bedingte Leistungsunterschied sein. Obwohl ich zahlreiche Frauen erleben durfte, die mich in Grund und Boden fahren könnten.

3. Als dritten Grund möchte ich uns Männer selbst nennen. Ohne jeden über einen Kamm scheren zu wollen, kommt es wohl doch recht häufig vor, dass der ein oder andere Mann glaubt sich vor Frauen profilieren zu müssen/wollen. Da wird dann geheizt ohne Ende, um der Frau zu erklären, wo der Hammer hängt.

4. und da schließt sich der Kreis, es gibt zu wenig gleichgesinnte Gleichgeschlechter. Viele Mädels würden wohl ganz gern mal, angenervt von Anmachen und Machogehabe vieler Kerls, ab und an mal nur unter Frauen fahren, finden aber kaum Trainingspartnerinnen.

Als Beispiel kann ich LAG Yvonne nennen, mit der ich zufällig grad gestern dieses Thema durchgekaut habe. Nach einigen Ausfahrten, der CTF Kattendorf und MTB im Harz hat sie keinen Bock mehr auf Biken. Bedingt dadurch, dass ich etwas häufiger radel, bin ich fitter als sie.
"Du fährst wie´ne besenkte Sau" bekam ich als Vorwurf zu hören. (Hätte das ein Kerl zu mir gesagt, wäre ich hocherfreut gewesen :D ) Dabei bin ich mit ihr schon immer echt sutsche gefahren. Aber sie spürt den Leistungsunterschied halt doch, fühlt sich dann nicht wohl und findet keinen Spaß daran.

Ihren Mädels-Spinningkurs fand sie dagegen Klasse. Kaffeekränzchen auf dem Rad, das gefällt ihr besser als die einzige Frau im Starterfeld irgendeines Events zu sein.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 661
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Beitragvon sonja1 » 05.02.2009, 13:46

Ich kann mich ja mal als Frau zu diesem Thema äußern: Ich glaube - wie Olli -, daß Männer und Frauen einfach unterschiedliche Interessen haben. Und beim Radsport kommen mit Geschwindigkeit und Technik einfach zwei Dinge zusammen, die Frauen nicht unbedingt interessieren. Aber zum Glück gibt es Ausnahmen ...
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 05.02.2009, 14:14

Freud mich, dass Ihr das so seht. Frauen sind eben anders, Männer auch. Es ist illusorisch eine Frauenquote von 50 % anzustreben, aber ich meine, man kann die Quote hier und da durchaus noch steigern, in dem man ihnen passendere Angebote macht. Die Frauen, die gern Radsport betreiben möchten, sollten dies nicht unter auf Männer ausgerichteten Bedingungen tun müssen.

Das geht bei den Rädern los. Es gibt noch zu wenige auf Frauen zugeschnittene Rennrad- und MTB-Rahmen. Es geht weiter mit der Bekleidung, bzgl. derer ich ja gestern eine löbliche Ausnahme gepostet habe.

Und dann sind da noch die Veranstaltungen. Vielleicht sind hier und da die Mindestanforderungen zu hoch gesteckt, so dass neben den relativ schwachen Männern einige relativ starke Frauen gleich mit durch's Rost fallen.

Löblich find ich die Initiativen eigene Rennen für Frauen durchzuführen, frage mich allerdings, ob das nicht auch kontraproduktiv wirken könnte. Wenn es denn nur dieses eine Rennen bei einer Veranstaltung gibt, haben die Mädels in der Spitze mehr Spaß, weil die unvermittelt gegeneinander fahren können; für die hinten könnte es frustrierend sein, weil es schwierig sein wird ein Hinterrad zu finden, weil die Teilnehmerfelder nicht sehr groß sein werden. Aber vielleicht täusche ich mich und die werden mit der Zeit größer?
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
weicjo
B-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 74
Registriert: 11.04.2006, 08:07
Wohnort: Am Fuße des Kösterberges

Beitragvon weicjo » 05.02.2009, 16:14

Man könnte doch auch bei z. B. einer CTF eine Frauengruppe formieren, falls das Interesse besteht. Bei CTF's teilt man sich doch eh in Gruppen ein. So würde kein Kerl versuchen sich vor einer Frau zu profilieren.

Ich für meinen Teil muß sagen, dass ich gerade bei den CTF's einige Frauen erlebt habe, die so manchen Kerl in die Tasche stecken und dabei auch noch freundlich lächeln...
Benutzeravatar
Helmut
Admin
Beiträge: 12394
Registriert: 03.04.2006, 22:15
Wohnort: Hamburg-Tonndorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Helmut » 05.02.2009, 18:05

Ein schönes Beispiel für eine "gemischtrassiges" Gruppe ist das Team "Kettenluder.de", gefunden über einen Link auf den Seiten der RSF Pinneberg. Hier die weibliche Hälfte des Teams:

<img src="http://www.kettenluder.de/bilder/cyclas ... %20004.jpg" width="500">

Allein schon der Name... Geil! Ja, diese Damen beflügeln auch Männerfantasien, befriedigen aber offensichtlich insbesondere ihre Radsportbedürfnisse und haben dafür ihre Herren immer dabei. Mehr über Kettenluder.de - und nichts für Männerfantasien - findest Du hier: http://www.kettenluder.de/
Wenn's um die Wurst geht, sollte man gut abschneiden.
Benutzeravatar
der Volker
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 177
Registriert: 16.07.2008, 15:52
Wohnort: Markranstädt
Kontaktdaten:

Kettenluder

Beitragvon der Volker » 06.02.2009, 20:23

Moin,
ja so ein Kettenluder hätt ich auch gern :D , da würden mir viele Erklärungen erspart bleiben. Wie z.B. musst du schon wieder mit deinen Freunden weg, wir wollten doch spazieren gehen. :mad: .... naja, hin und wieder arbeite ich daran. (Oder hab ich einen Wunsch frei? )
Und da sind wir wieder bei dem kleinen "Unterschied" !
der Volker
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 06.02.2009, 20:50

Bei solch netten Aussichten fahr ich doch gerne hinterher :)

Sollten diese Mädels unerwarteter Weise doch langsamer sein als ich, wird mir dieses Teil helfen Sichtkontakt zu halten
http://cgi.ebay.de/Lenkerhoernchen-Bare ... otohosting
Bagdad-Biker

Beitragvon Bagdad-Biker » 07.02.2009, 14:12

Okay, jetzt mal den Spaß beiseite.

Ich würd es super finden, wenn bei Veranstaltungen mehr Mädels dabei wären. Radsportlerinnen gibt es ja doch mehr als nur ein paar.
Auch hier im Forum!!!

Ob man dafür bei einer CTF oder RTF extra eine Frauengruppe eröffnen sollte/oder muss, weiß ich nicht. Wir wollen die Frauen ja integrieren und nicht diskriminieren. Oder wären die Mädels doch lieber für sich???
Mich würd einfach mal interessieren, wohin die Tendenz ausschlägt. Daher hab ich hier http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/ ... =7419#7419 mal´ne Umfrage gestartet. Auf das Ergebnis bin ich sehr gespannt!
FrauSport
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 22
Registriert: 24.09.2010, 19:44

Frauen

Beitragvon FrauSport » 24.09.2010, 19:51

Ich würde gerne mal irgendwo mit fahren.
Nur wo?
Es ist unglaublich schwer, als Frau jemanden/ eine Gruppe zu finden , der/ die einen mitnimmt, also Lust hat zusammen zu trainieren.

Deswegen sausen wir Frauen immer alleine durch die Botanik.
Benutzeravatar
Grotefend
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 519
Registriert: 29.05.2007, 19:17
Wohnort: Hamburg-Bahrenfeld

Re: Frauen

Beitragvon Grotefend » 25.09.2010, 15:12

FrauSport hat geschrieben: Ich würde gerne mal irgendwo mit fahren. Nur wo?
Es ist unglaublich schwer, ... jemanden ... zu finden, ... der Lust hat zusammen zu trainieren.
Bezüglich des Trainings stimme ich dir zu. Dies ist aber kein frauenspezifisches, sondern ein allgemeines Problem. Ganz gleich, ob sich Männer, Frauen oder gemischte Gruppen zum Training zusammentun; Zeit, Ort und Leistungsstand müssen einigermaßen kompatibel sein. Die Zugehörigkeit zu einem Verein oder einer "losen" Radsportgemeinschaft kann hier u. U. hilfreich sein.
Anders sieht es dagegen bei allgemein zugänglichen Veranstaltungen (z.B. RTF's) aus: Einfach hinfahren, Anmeldung ausfüllen, mitfahren. Mit etwas Glück triffst du auf "passende" Mitfahrer/-innen.
Termine findest du z.B. hier auf Helmuts Seiten.
(Bei dieser Gelegenheit mal ein Dank an Helmut für all die Arbeit, die er sich macht, um uns die Ausübung unseres Hobbies zu ermöglichen und zu erleichtern.)
Sonne in den Speichen sieht nur, wer sein Rad bewegt.
FrauSport
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 22
Registriert: 24.09.2010, 19:44

Beitragvon FrauSport » 25.09.2010, 17:16

Eben war ich auch 2,5 Stunden biken und unterwegs vielleicht 15 Rennradfahrer getroffen (alles Herren).

Alle alleine unterwegs.


Oder ist das auch nur "frauentypisch", dass wir Damen meist lieber in Geselligkeit fahren würden?

Ich fahre auch ganz gerne alleine, aber mal so und mal zusammen mit jemanden wäre schon nett.

Ich glaube, deshalb hören viele Frauen wieder auf , die mögen dieses alleine sporteln nicht so gerne.

Und ich glaube, viele Frauen )wollen auch nicht gerne in speziellen Frauengruppen fahren, die wollen mit den Herren gemeinsam unterwegs sein.
Benutzeravatar
clemme
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 137
Registriert: 01.08.2006, 06:26
Wohnort: hamburg-lohbrügge

Beitragvon clemme » 25.09.2010, 18:59

moin

warum fährst du dann nicht mit einer gruppe die feste trainingszeiten hat.....also die gruppen der rg-uni z.b. sind immer recht gut gefüllt mit weiblichen radlerinnen...

lieben gruß
clemme
mecklenburger seenrunde 2014
paris-roubaix 2010
e3 2010
wallonischer pfeil 2009
ronde van vlaanderen 2008
amstel gold 2007
styrkeproeven(troslo) 2006
vätternrundan 2005/2008
Ötzy
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1275
Registriert: 21.06.2010, 20:52
Wohnort: 22946

Beitragvon Ötzy » 25.09.2010, 20:15

so, frausport hat eine pm.

(erkennbare) radler der rg-uni sehe ich hier nur selten fahren.
höchstens mal vereinzelt und leise von hinten kommend
an mir vorbei :shock:
fixe kerle !
wo startet denn die rg-uni ihre runden ?
Benutzeravatar
clemme
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 137
Registriert: 01.08.2006, 06:26
Wohnort: hamburg-lohbrügge

Beitragvon clemme » 25.09.2010, 23:14

moin

ich meine die runde, die in vierlanden trainiert, dass sind teilweise bis zu 50 fahrer, mit einem starken frauen-anteil...

jetzt ist die gruppe sicher kleiner, und ich bin mir nicht sicher ob sie im winter hier auch noch fahren.....
mecklenburger seenrunde 2014
paris-roubaix 2010
e3 2010
wallonischer pfeil 2009
ronde van vlaanderen 2008
amstel gold 2007
styrkeproeven(troslo) 2006
vätternrundan 2005/2008
Luckilook
Hobby-Schreiber
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2010, 17:06
Wohnort: südlich der Elbe

Und es gibt uns doch!

Beitragvon Luckilook » 29.09.2010, 15:21

Also in unserer Gruppe sind wir mittlerweile auch 7 Mädels und freuen uns immer über weiblichen Zuwachs!
Irgendeine fährt immer und unsere Zeiten sind im Blog gepostet...

www.team-mainplan.de

Bis bald also :wink:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste