2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Benutzeravatar
OmaJantzen
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 212
Registriert: 01.06.2013, 16:34
Wohnort: Hamburg (Eilbek)

2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon OmaJantzen » 28.07.2019, 17:52

Huch, schon wieder erster Berichter.

Es war eine schöne Tour und dadurch kurzweilige 123 km.
In den vergangenen zwei Jahren fuhr ich die RTF ja wegen Ausfall in privater Regie - mal schauen, ob die Tour nächstes Jahr stattfindet.

Das Wetter spielte optimal mit - erste Hälfte leichter Gegenwind, dann Rückwind. Die Mittagsshitze wurde durch leichte Wolkenbildung etwas gemildert, am Ende waren es dann doch 28°C.

Nur einmal kurz verfahren (der Abbiegepfeil fehlte) und nur ein nerviger Streckenabschnitt (Sandweg mitten im Dorf, der gefühlt 1000 m lang war; da wäre ein Gravel- oder Cross-Bike angebracht).

Die (Mini-)Gruppen, in denen ich fuhr, harmonierten sehr gut; wegen einer kleine Panne im Sachsenwald kurz angehalten.

Großes Dankeschön an die Helfer + Mitfahrer.
Uwe
Mike667
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 449
Registriert: 03.04.2012, 14:35

Re: 2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon Mike667 » 28.07.2019, 19:03

Das war sie nun, die (hoffentlich nicht) letzte RTF des BSV Hamburg, die seit 2016 Helmut Niemeier RTF heisst. Bereits bei der Anmeldung trafen wir so einige bekannte Gesichter. Uli bekam vom mir noch ein wenig Fotoequipment überreicht, Radmanne war mit der Orga beschaftig und Radsanne war - wie immer - die gute Seele der Küche.

Bereits vor Ort war dieser komische gelbsüchtige Vogel :HaHa: und machte natürlich Beweisfotos :Photo:. Nach und nach trafen immer mehr HFSler ein. Stine, Tribelix, Besenwagenflüchtling mit seinem neuen Trikot (kann man den Ar*** gut lesen) :Totlach: , Ledersattel, Axiom1 und Ötzy. Weiterhinhin trafen wir Deichfahrer, Goschi, Peer und Hans47, der zusammen mit Uli die Anmelung machte.

Um kurz nach 9h starteten wir als Block und begaben uns auf die Reise. Bis K2 (unser K1) rollten wir gmütlich dahin :Kreisel:. Die Kontrolle wurde von den Hammerburgern betreut und wir trafen Karin. Es gab noch reichlich Verpflegung.

Wir entschieden uns für die 117km Runde, während Ötzy und Axiom1 die 80er Runde fuhren. Auf der kleinen Extraschleife gab es dann mein persönliches Highlight: ein Sandweg - lets drift - einfach schön ... Danke, Danke, Danke :GrosseZustimmung: . Man merkte sofort, wer über CX Erfahrung verfügte. Diese Radelnden (in unserer Gruppe) konnten diese Passage trotz Slicks am Besten und schnellsten meistern. :cool:
Es ging dann über den Pfefferberg, Grönwohld (Büttenwarder) wieder zurück zum K2. Dort kam dann die Nachricht: "Es gibt nur noch trocken Brot. Wir sind ausverkauft..." :shock:
Mir egal, trocken Brot ist immer noch besser als nix. :trommel:

Weiter ging es durch den Sachsenwald zu K4, wo Knud uns erwartete. Dort gab es dann auch wieder belegte Brote und Obst. Die letzten 25 km wurden in Angriff genommen und über den Deich ging es zurück zu Start/Ziel. Mit Stine lieferte ich mir noch einen "Bergsprint" am Ladenbeker Fuhrtweg - Ladies first? - neeee ...

Im Ziel sassen wir dann noch bei alkoholfreiem Weizen, Cola etc. zusammen und schnackten. :kipprein: biertrinken

Ich hoffe sehr, dass sich im BSV noch Personen finden, die diese RTF weiterführen. Sie hat es verdient.

Bilder von Sonja1 und Kanarienvogel folgen ...
Vorstand
HFS- Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
sonja1
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 697
Registriert: 30.04.2008, 17:04
Kontaktdaten:

Re: 2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon sonja1 » 28.07.2019, 21:31

Unglaublich, aber wahr. Bei dieser RTF bin ich das erste Mal in diesem Jahr mehr als 100 km gefahren – und das dann gleich mit einem knappen 28-er Schnitt. Puh! Aber es ging insgesamt gesehen doch ganz gut. Aber von Anfang an:

Wir waren relativ zeitig vor Ort. Aber egal wie früh man da ist, der Kanarienvogel ist schon da. Wann schläft er eigentlich :Weissnicht: Die Helfer aus den HFS-Reihen waren natürlich auch schon startklar. Und so konnten wir schnell die Anmeldung bei Uli und Hans47 erledigen.

Bild

Bild

Wieder zurück am Auto trafen wir Toni Carboni. Aber was war das? :shock: Ein (fast) normales Rad? So (er-)kennt man ihn ja gar nicht…

Bild

Er erklärte uns dann, daß derzeit sein Crosser fertig und mit seinen bekannten grellen Farben ausgestattet ist. Daher mußte er auf jetzt auf diese normalen Laufräder zurückgreifen. Wir haben ihn trotzdem erkannt. :wink:

Auch Goschis neues Rad sprang uns ins Auge.

Bild

Schön fand ich, daß nicht nur Helmut, sondern nach wie vor auch Heiko mit dieser RTF gedacht wird :Empfehlung: .

Bild

Dann hab ich mich auf den Weg zum Start gemacht – Fotos machen :foto: . Allerdings waren die Lichtverhältnisse nicht ganz einfach. Ich hoffe, euch gefallen die Bilder trotzdem…

Radmanne machte noch ein paar Ansagen. So wies er u.a. auf mögliche landwirtschaftliche Fahrzeuge hin. Tatsächlich begegnete uns ein nicht ganz kleines Exemplar… :shock:

Bild

Unter Radmannes Ansagen war noch eine wichtige Ansage für die Zukunft: Radmanne möchte die Orga der RTF abgeben und sucht einen Nachfolger. Ansonsten besteht die Gefahr, daß es diese RTF im nächsten Jahr nicht mehr geben wird. An dieser Stelle möchte ich Radmanne ein riesengroßes Dankeschön für sein Engagement der letzten 15 Jahre aussprechen :Danke: :Danke: . Diese Kappe

Bild

darf gerne weitergereicht werden.

Nach etlichen Startblöcken (es waren heute ca. 400 Teilnehmer) kamen dann auch die HFS´ler, die als Fahrer und nicht als Helfer unterwegs waren, an die Startlinie.

Bild

Und so gut gelaunt, wie auf diesem Foto, ging es dann auch schon auf die Strecke. Die ersten Kilometer empfand ich als relativ entspannt. Oftmals sind RTF´s ja am Anfang etwas hektisch und unkoordiniert. Das war heute ganz zu Beginn der RTF anders. Es lief super und in solider Zweierreihe. Leider änderte sich das nach der (etwas ruppigen) Kopfsteinpflasterpassage. Irgendwie war die gute Ordnung dahin :Weissnicht: . Und so ging es doch in der RTF-typischen Hektik bis zur ersten Kontrollstelle. Dort haben wir Karin getroffen.

Bild

Die Flaschen konnten aufgefüllt werden. Ich hörte dann allerdings schon den Satz „Gerade mal halb 11 und wir sind leergegessen.“ Ups! :shock: Wir sollten hier doch nochmal vorbeikommen :trommel: . Hoffentlich gibt es dann wenigstens noch Getränke… Während wir noch auf die letzten WC-Gänger warteten, lernte ich Heike kennen. Sie ist Mitarbeiterin der Hermann-Jülich-Werkgemeinschaften, wo die Kontrollstelle postiert war, und freute sich über die ganzen Radfahrer.

Als dann (endlich ;) ) alle fertig waren, ging es weiter. Wir hatten uns für die 120km-Runde entschieden. Und so ging es auf eine Zusatzschleife über den Pfefferberg,

Bild

Großensee, Lütjensee, Grönwohld, Trittau und wieder zurück nach Hamfelde. Auf dieser Zusatzschleife gab es – neben dem stetigen Auf und Ab – noch das Problem, daß ein Schild am Boden lag. Dank Track haben wir das bemerkt und das Schild wieder an seinen Platz gebracht.

Bild

Danach folgte die Sandpassage, die hier schon angesprochen wurde. Ich persönlich fand sie nicht schlimm – habe ja auch etwas Cross-Erfahrung ;) . Man muß aber dazu sagen, daß diese Passage ein Versehen war. Eigentlich war die Streckenführung anders geplant.

Wieder zurück in Hamfelde bestätigte sich das, was sich schon bei unserem ersten Besuch andeutete: Das Essen war – bis auf Brot ohne Belag – alle.

Bild

ABER: Getränke gab es noch in ausreichender Menge. Und das war bei diesen Temperaturen nicht ganz unwichtig :kipprein: .

Weiter ging´s. Unglaublich viel Spaß macht ja immer wieder die Fahrt durch den Sachsenwald. Rasant und schattig. Großartig bei sommerlichen Temperaturen :GrosseZustimmung: .

Bild

In Friedrichsruh trafen wir dann auf Knud, der hier als Helfer unterwegs war. Noch ein HFS-Trikot :D . Radmanne gab mir vor dem Start den Tip, in Friedrichsruh einen Blick in die Ausstellung zu werfen. Hier warteten ein paar alte Fahrräder auf den interessierten Besucher.

Bild

Frisch gestärkt ging es auf die letzten 30 km. In Escheburg wartete die rasante Abfahrt, bevor wir dann – nicht minder langsam – auf dem Deich wieder zurück Richtung Start/Ziel fuhren. Dank Tribelix und günstigen Windverhältnissen düsten wir mit knapp 37 km/h über den Deich : Kreisel : . Wunderbar!

Bild

Blöd nur, daß es – wo es runter geht – auch wieder hochgeht… :sad: Und so wartet bei dieser RTF am Ende immer der Ladenbeker Furtweg. Das ist nicht jedermanns Sache am Ende so einer Tour. Ich persönlich kam hier ganz gut hoch. Und oben war ja dann auch schon das Ziel :Tanzen: .

Dort saßen wir noch bei kühlen Getränken zusammen auf dem Rasen.

Bild

Gut, ältere Mitfahrer lehnten lieber am Rad, statt auf dem Rasen zu sitzen :HaHa: . Aber schön war´s. Das schreit nach Wiederholung :GrosseZustimmung: .

Ich danke allen Mitfahrern. Es hat Spaß gemacht.

Und hier kommen ein paar Bilder: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 28-7-2019/
Sonja - die radelnde Anwältin

www.rechtsanwaeltin-richter.de
Benutzeravatar
kocmonaut
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 673
Registriert: 06.11.2012, 21:50
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: 2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon kocmonaut » 28.07.2019, 22:32

Häufig saß ich heuer nicht auf dem Rennrad. Heute war es dann sogar eine Überraschung: Ich hatte mich zwar als Helfer bei Radmanne angemeldet; letzten Endes waren es auch Dank des Aufrufes bei HFS doch mehr als benötigt. Somit ging es heute im HFS-Trikot auf die schöne Reise.

Los ging es in großer Gruppe, die auf schmalen Wegen durch einen Verbremser mit Asphaltkontakt trotz Wartens dann doch in kleinere Gruppen zerfiel. Das spülte mich in eine sehr harmonische Gruppe von St. Pauli, in der es sich herrlich rollte. Unterschiedlicher Pausenrhythmus spülte mich in eine andere Gruppe, die mir nach etlichen km dann doch zu flott unterwegs war. Ein paar abgehängte Fahrer sammelten sich neu und fuhren gemach zur nächsten Kontrolle.

Hier verpasste ich den Aufbruch, so ging es für mich allein zurück ins Ziel. War mir auch recht so, denn Aussicht und Wetter waren prächtig.

Prächtig war ebenfalls die Stimmung. Natürlich will der eine schnell und der andere langsam fahren; das führt nicht immer zur gegenseitigen Akzeptanz. Heute klappte es wunderbar, so war ich heute einen ganzen Tag lang von fröhlichen, aufmerksamen und rücksichtsvollen Radsportlern und Organisatoren umgeben.

Ein dickes Dankeschön an Euch auch von mir. Wäre sehr schade wenn es das gewesen sein sollte.
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 629
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 29.07.2019, 17:44

Eigentlich wäre ich gar nicht da gewesen, eigentlich………..
Gott sei Dank hatte ich am Sonntag doch Zeit, trotz Unwohlsein im Magenbereich machte ich mich mit dem Rad nach Lohbrügge. Eine Anreise zu einer RTF mit dem Rad hatte ich auch noch nie…. :)
In Lohbrügge angekommen füllte sich der Anmeldebereich sehr schnell und ich besorgte mir bei Ulli erstmal ne Startnummer und versuchte dann zu Frühstücken, was aber nicht ging.

So nach und nach trafen dann auch viele bekannte Gesichter in HFS Trikots ein und man klönte mit dem einen und anderen vor dem Start.

Der Start war nicht so wie bei vielen RTFs hektisch, sondern sehr ruhig. Leider waren „nur“ ca 400 Teilnehmer auf dieser RTF, was wahrscheinlich mit dem Ironman, Rad am Ring und Ferien zu tun hatte.
Mit Ötzy, Tribelix, Triballastine, Mike667, Sonja1, Ledersattel, Axiom1 ging es auf Tour.

Wir wollten uns am K2 entscheiden ob wir die 80 Km oder 120 Km Runde fahren wollen. Da man am K2 auf mich warten musste, ging es gleich als ich weiter als ich zurückkam.
Nach ca. 500 Metern fragte ich vorsichtig welche Strecke wir denn fahren, leider bekam ich die Antwort 120 Km. Groll . Ich hatte auf die 80 Km gehofft, na dann heißt es halt durchbeißen und so lange es geht mitfahren, die Kontrollpunkte sind ja nicht weit auseinander.
Beim zweiten K2 Stopp, gab es leider nur Wasser und trocken Brot, lieber alles alle als zu viel und man fährt ja nicht ne RTF des Essens willen... ok vielleicht Knud :trommel:

Bis auf die Sandkistenpassage und dem eckeliegen Kopfsteinpflaster war es eine sehr schöne Strecke.
Ab dem K3 beruhigte sich auch mein Magen, fühlte mich aber auf der Runde eher Kraftlos.

Noch ein kurzes Stück am Deich und LaFu (Ladenbeker Furtweg) und es ist geschafft, nein so will es nicht beschreiben. Dann war die sehr sehr schöne Runde zu ende, das passt besser.

Ich hoffe das es nicht die 2te und letzte Helmut Niemeier RTF war.

Fazit: Bei dem mega Wetter, mit den Leuten macht fahren einfach nur Spaß. Ich hätte mich sehr geärgert, wenn ich nicht an dieser besonderen RTF teilgenommen hätte.

Ein großen Dank an alle die geholfen haben. :GrosseZustimmung:

Im Ziel noch :Smoke: biertrinken dann mit dem Rad nach Hause ;-)

Und ja man kann den Ar….. gut lesen Lach

Next stopp St. Anton

Gruß der Besenwagenflüchtling
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 934
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Re: 2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon Deichfahrer » 29.07.2019, 21:07

Nach dem Crash vom letztes Wochenende und kleine bummelige Touren ging es endlich wieder auf die Langstrecke. Tacho zeigte 166km Strecke, Tour de Vierlanden und Helmut-Niemeier-RTF zusammengefasst. :Aetsch:
Also ging es quer durch die Vierlände nach Lohbrügge, schnelle Anmeldung war super erfolgreich. Bekannte Gesichter erspäht und gesichtet, diesmal war HFS stark vertreten :Empfehlung: Leider war ich mal wieder in der Spitzengruppe unterwegs und hatte einfach Bock auf Rad fahren. :D
Ortschaften braucht man nicht mehr erwähnen, sondern die Strecke möchte ich Supergeil erwähnen, ob Kopfsteinpflaster oder Schotterpiste war mir völlig egal. Man musst eben langsam rüber Dackeln und gut ist. :cool:

Teilweise wurde auch der Dänische Kreisel angewendet, das nenne ich mal :GrosseZustimmung:
Ich hatte das große Glück mit der Gruppe, schnell war K1 und K2 erreicht und somit war noch Essen vorhanden ;-)
Kurzer Stopp eigentlich in Aumühle eingeplant, daraus wurde längerer Aufenthalt. Schnell geschwind wieder aufs Rad und ab durch Aumühle in die Vierlande. Eigentlich hätte ich noch ne Runde gedreht, dafür musste nun der Ladenbeker Furtweg leiden :)
Mich hat es gefreut nach etlichen Absagen dieser RTF nun endlich zum 2. Mal stattgefunden hat. Mich würde es sehr freuen wenn irgendjemand in die großen Fußstampfen treten könnte, meinen Respekt bekommt ihr auf jedenfalls.

Vielen Dank an die Helfer und Veranstalter. :Respekt:

An alle HFSler,
Ich werde mal versuchen bei euch mitzufahren und die Lokomotive machen ;)
Benutzeravatar
Besenwagenflüchtling
HFS Moderator
Beiträge: 629
Registriert: 21.08.2012, 11:55
Wohnort: Tor zur Welt

Re: 2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon Besenwagenflüchtling » 29.07.2019, 22:17

Deichfahrer hat geschrieben: An alle HFSler,
Ich werde mal versuchen bei euch mitzufahren und die Lokomotive machen ;)
Erstmal vorweg sehr schön das es Dir nach dem Crash wider gut geht.

Ich würde mich sehr freuen mit Dir mal zu radeln den wir sind noch nie einen Meter zusammen gefahren.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Wer langsam fährt hat mehr von der Strecke.

Gründungsmitglied Verein HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten
2. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 410
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: 2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 29.07.2019, 22:30

Mal ein leicht übertriebenes Beispiel :cool: :

Kennt ihr diesen Moment wie man sich fühlt wenn man sich mit jemanden über z.B. Laufräder unterhält und euer Gegenüber antwortet euch irgendwann mit dem Satz: „Aber das Gulasch gestern war auch sehr gut“!!! :shock: :shock: :shock:

So erging es mir gestern bei der Helmut Niemeier RTF. Plötzlich rief Tribelix: „Los Ortschildsprint“ und war weg……. MmmmH :Unentschlossen: ….. wir waren mitten im Wald :Weissnicht: , ja im tiefsten Sachsenwald :roll: …..Friedrichsruh gefühlte 3 Kilometer entfernt :? . Irgendwie hatte ich wohl bei den letzten Tour de France Sprintankünften nicht richtig zugeschaut oder kam mir dort die letzten Sprintmeter nur so kurz vor :) ?

Ja, ich glaube das spiegelt das Ergebnis „Unseres“ RTF Erlebnisses sehr gut wieder. Wir hatten viel Spaß. :D

Obwohl der Beginn ja eigentlich eher nicht so lustig war :sad: und damit meine ich nicht das nur FAST alle Foristi im HFS Trikot angereist waren. Sondern das der liebe Radmanne den Teilnehmern eröffnete das er sein Amt als Organisator dieser RTF aufgeben wird :Wein: und wenn es keinen Nachfolger gibt, sie im nächsten Jahr auch nicht wieder stattfinden wird Sternesehen . Ich hoffe ja und appelliere auch ein wenig an sämtliche BSV Mitglieder…..gebt euch einen Ruck und findet eine Lösung, damit eine 3. Helmut Niemeier RTF stattfindet. So eine schöne Veranstaltung darf einfach nicht aufgegeben werden.

So nun aber zu den schönen Augenblicken.

Ja, es stimmt. Dieses Mal war es wirklich sehr, sehr früh :roll: . Aber das kommt wenn man Abends auf das Navi schaut wie lange man braucht und nicht auf die Verkehrsdichte achtet :x . Tja, sie war doch kräftig mehr als Sonntag Morgens um 7:00 Uhr :HaHa: . Selbst mit gefühlten 90 Km/h auf der Autobahn war ich noch viel zu früh am Startort. Zumindest anmelden konnte ich mich schon

Bild

und um kurz nach acht Uhr gab es dann auch Kaffee. So langsam füllte es sich dann in der Mendelschule und man hatte viel Gelegenheit zum klönen. Ob mit RSG Arne über seine Tour nach Oberbayern...…...

Bild

...….oder vielen anderen über Urlaubserlebnisse oder den kommenden Urlaub.


Bild

Am Start gesellte ich mich zu Sonja und machte ein paar Bilder von den Startblöcken

Bild

bis Die HFS-Fraktion an der Reihe war und wir uns gemeinsam auf machten eine schöne RTF zu erleben. Zuerst waren wir noch eine große Gruppe die aber reibungslos funktionierte außer das wir durch einige rote Ampeln aufgehalten wurden.

Bild

Irgendwie kam es mir so vor als wenn immer unser Ledersattel in vorderster Position zu finden war wenn es rot wurde :Aetsch: . Das ist ja fast so wie bei Sonja1 und ihren Bahnschranken.

In dieser großen Gruppe erreichten wir dann auch die erste Kontrolle in Hamfelde. Hier wurde sich erst einmal verpflegt und (sehr wichtig bei den Temperaturen) die Trinkflaschen aufgefüllt.

Bild

Zu meiner Freude entschieden sich die meisten unserer HFS-Truppe die Zusatzschleife um Trittau und somit die 120er Strecke mit zu fahren. Ein zwei Fahrer/innen gesellten sich noch dazu

Bild

und wir fuhren eine schöne Runde mit bekannten Ortsnamen wie Großensee, Lütjensee, Gröhnwold oder Trittau.

Bild

Aber auch so lustige wie Köpperkaten oder Dwerkaten. Die kleineren Anekdoten mit Crosseinheit und Schilderklau wurden ja in den anderen Beiträgen schon erwähnt. Am Ende der Runde erreichten wir wieder Hamfelde ,wo es, Oh Schreck nur noch trocken Brot als Verpflegung gab. Ich fand es nicht weiter schlimm, wichtiger war es die Flaschen aufzufüllen und das war ja möglich.


Weiter ging es dann mit den gewohnten Führungswechseln an der Spitze und lustigen Plaudereien

Bild

bis……ja bis zu Tribelix seinen eigenartigen Ortschildsprint im Sachsenwald. Also ich mache ja so etwas auch gerne :zwinkern: ………auch überfallartig damit keiner mehr reagieren kann……….und vorzugsweise am letzten Ortschild das auf einer RTF kommt :ifreumi: . Aber kilometerweit vor der Ortschaft!!?? Tribalastine erklärte mir dann, das es von Vorteil ist die ersten Hügel mit Tempo hinunter zufahren dann könnte man berghoch den Schwung mitnehmen, das machten sie immer so da dieser Abschnitt zu ihrer Haustrainingsrunde gehöre. Wieder was dazu gelernt!

Kurz nach dem Ortschildsprint erreichten wir dann die Kontrolle in Friedrichsruh. Hier schön im Schatten von Pavillons aufgebaut gab es wieder ein reichhaltiges Angebot sich zu verpflegen. Mit dabei als fleißige Helfer, Knuds gesamte Familie. Sohn Torge als Herr des Stempels,

Bild

seine Frau im Cateringservice und Knud……ja was machte Knud……? Als wir ankamen war er erst einmal nicht da. Aber dann schnappte er sich seine Kamera und machte erst einmal schön viele Fotos und ich bin davon überzeugt das er überall fleißig mit anpackte. Apropos Fotos, hier mal wieder der Beweis was ein paar freundlich motivierende Worte doch bei einigen bewirken können.

1. Davor

Bild

2. Danach :Zwinkern:

Bild

Nach der Stärkung ging es zügig weiter Richtung Elbe wo wir Gottseidank keinen Gegenwind hatten und Bogen dann auf den Neuengammer Hausdeich ab. Diese schöne Straße die sich immer an der Dove Elbe entlangschlängelt gehört zu meinen Lieblingsstrecken und sie könnte für mich ewig dauern (zumindest wenn kein Gegenwind ist). Aber irgendwann ist auch sie vorbei und wir kamen zum letzten kleinen Anstieg kurz vor dem Ziel

Bild

den alle klasse meisterten und sich damit das Abschlußerdinger in gemütlicher Runde mehr als verdienten.

Bild

Wieder eine tolle RTF! Vielen Dank den fleißigen Helfern und Ausrichtern :Danke: . Hoffentlich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Und vielen Dank an alle Mitfahrer es hat mir super Spaß gemacht mit euch zu fahren :GrosseZustimmung: .

Meine Bilder habe ich hinter den von Sonja1 eingestellt: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 28-7-2019/

Zu guter Letzt noch ein kleines Bild von einem Werk des Größten Künstlers unter den HFS Foristi. Gerhard wir huldigen dich alle :ergebung: :ergebung:

Bild
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
Ledersattel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 357
Registriert: 09.03.2007, 20:02
Wohnort: Hamburg-Poppenbüttel

Re: 2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon Ledersattel » 30.07.2019, 08:39

Kanarienvogel post hat geschrieben:Zu guter Letzt noch ein kleines Bild von einem Werk des Größten Künstlers unter den HFS Foristi. Gerhard wir huldigen dich alle :ergebung: :ergebung:

Bild
Danke, Danke!
Ja, das ist hohe Trinkkunst biertrinken prrosit und nur durch gutes und ausdauerndes Training, vor allem nach Bergtouren :D , zu erreichen. ;-)
Gruß
Ledersattel
Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 410
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Re: 2. Helmut-Niemeier-RTF, 28.7.2019 (Berichte + Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 01.08.2019, 11:26

So, jetzt sind auch Knud seine Bilder von der Kontrollstelle K4 online :Photo:

Zu sehen hier in der Galerie: https://www.helmuts-fahrrad-seiten.de/2 ... 28-7-2019/
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste