Elbe Classic RTF (Berichte und Bilder)

Benutzeravatar
Kanarienvogel
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 396
Registriert: 19.07.2015, 22:14

Elbe Classic RTF (Berichte und Bilder)

Beitragvon Kanarienvogel » 10.04.2016, 18:10

Elbe Classic RTF einmal anders :sad:


………..sonst war ich am Anfang des Jahres immer dabei …….die Schwarzen Berge hoch und hinauf nach Langenrehm und und und. Dieses Jahr ging es leider nicht. :Heul: Arzt, Physiotherapeutin und der "Chef" zu Hause gaben die Maximalkilometerzahl vor. Die lag bei „15“ :mad:. Die nutzte ich aber voll aus. :D Ging auch ganz gut wenn auch langsam. Marion und ich schnappten uns die Mountainbikes und fuhren zum Buchholzer Depot das nicht weit von unserem Heimatort entfernt ist. Um wenigsten ein bisschen RTF Luft zu schnuppern und die ersten "Saisonfachgespräche" mit lieben Bekannten zu führen. :Weissnicht: Natürlich hatte ich mich mit der Knippse bewaffnet um für die Teilnehmer ein paar Erinnerungen festzuhalten. :foto: :foto: :foto:

Ich hoffe das alle Unfallfrei auf ihrer ersten RTF 2016 durchgekommen sind.

Die Fotos vom Depot und der Ortsausgangsstrasse von Buchholz werden demnächst von Uwe eingestellt.
A bicycle is driven by legs, not by marketing (Joe Breeze)
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 10.04.2016, 18:26

1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
bs
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 167
Registriert: 21.01.2008, 10:50

Das war mal wieder eine rund Sache

Beitragvon bs » 10.04.2016, 18:30

Meine Bilder und ein kurzer Bericht, mehr hinsichtlich der Organisation, finden sich hier http://www.endspurt-hamburg.de/node/2388
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 10.04.2016, 20:33

Diesmal fand ich den neuen Startort deutlich besser, die Logistik lief viel besser über die Bühne. Auch ohne Tunnel ging es viel zügiger in die Harburger Berge. Dafür schon mal Top
:applaus:
In meiner Gruppe wurde schon mal Tempobolzen gemessen, wahrscheinlich drehten schon einige auf Mallorca die Runden. Meine Fitness bestand nur aus Haut und Knochen ohne jegliche Kraft und hundskalt war es ohne Sonnenschein. Die Schlaglöcher in der Niedersachsen Gemeinde werden auch mehr, insbesondere sind die Felgen am Leiden.

Nach 20km schon der 1. DEPOT, dies kann man auslassen, weiterfahren ist besser als mit dem Essen zu beschäftigen. Die gute Gruppe blieb zusammen und teilweise wurde schon Cyclassic - Tempo erreicht. Die Muskeln sind spürbar, dachte schon, sind im Winter abhanden gekommen. In Grauen angekommen stand die Entscheidung für mich längst fest die extra Schleife in der Pampa bei Sonnenschein in Angriff zu nehmen. Diesmal Alleine unterwegs, fand ich sehr angenehm mal wieder im Normalbereich zu atmen.
Leider wurde ich von einem ICE Zug überholt, somit musste ich aufspringen um nicht alleine im Ostwind unter zu gehen. Wieder wurde Grauen erreicht und diesmal brauchte ich für Darm und Magen Grundnahrungsmittel.

Mit dem Trave Express Tandem ging es ins Alte Land, hier spürbar der knallige Ostwind an der Elbe. Schnell wurde das Ziel ohne Ampelschaltung erreicht.

In allem eine schöne RTF mit Verspätung der Wärme und Sonne.

Vielen Dank an die vielen Helfer und Veranstalter.

:dance: :dance:
Benutzeravatar
CP_Biker
Hobby-Schreiber
Beiträge: 9
Registriert: 05.02.2015, 13:00
Wohnort: Henstedt - Rhen

Elbe Classics - Berge und Wind....

Beitragvon CP_Biker » 11.04.2016, 09:06

Vorab erstmal "Danke" an den Veranstalter und seine Helfer!

Eine RTF die das gehalten hat was ich schon geahnt hatte. Zuerst die Berge und dann der Wind. Beides zusammen hat mich am Ende an meine Grenzen gebracht. Aber genau richtig als Vorbereitung vor der Abreise auf die Insel.
Da ich die meiste Zeit alleine unterwegs war, passierten mich die meisten ICE – Züge. An den ein oder anderen versuchte ich dran zu bleiben, was mich aber schwer viel, denn die Geschwindigkeiten waren teilweise schon beachtlich. Am Ende war ich aber sehr zufrieden mit meiner Leistung und es hat mega Spaß gebracht.

Nochmal vielen Dank für alles…:OK:
Gruß von CP_Biker
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 11.04.2016, 09:47

Die Elbe Classics waren auch dieses Jahr wieder hervorragend organisiert. Eine abwechslungsreiche Strecke und eine zügige Gruppe sorgten für ein rundes Radsporterlebnis.

Bild
Foto: bs

Längere Abschnitte konnte ich mit meinen Lieblingsbegleitern Hanseat und Goschi fahren und nutzte zwischendurch die Gelegenheit auf den Videoauslöser zu drücken.

https://www.youtube.com/watch?v=7Z5HyhgRL8U

Das Video hat eine kleine Diskussion ausgelöst. Einige fanden die "Art" des Fahrens "chaotisch". Ich selber hatte in dieser Gruppe zwar das Gefühl, dass es sehr temporech war, jedoch nie gefährlich oder unachtsam. Es gab viele Tempo- und Positionswechsel. Aber genau das macht ja auch Spaß, solange die StVO eingehalten wird und man sich und andere nicht gefährdet :)

Vielen Dank an die RG Harburg für die Organisation!
lg
Peer

Event auf Strava: https://www.strava.com/activities/541102448
Benutzeravatar
Das Biest
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 134
Registriert: 21.07.2009, 16:09
Wohnort: Kuhkaff Schretstaken

Beitragvon Das Biest » 11.04.2016, 10:58

Zitat:"Das Video hat eine kleine Diskussion ausgelöst. Einige fanden die "Art" des Fahrens "chaotisch". Ich selber hatte in dieser Gruppe zwar das Gefühl, dass es sehr temporech war, jedoch nie gefährlich oder unachtsam. Es gab viele Tempo- und Positionswechsel. Aber genau das macht ja auch Spaß, solange die StVO eingehalten wird und man sich und andere nicht gefährdet :)"


Sorry, aber eine RTF ist KEIN Rennen. Und eine saubere 2er Reihe sieht deutlich anders aus. Mir persönlich ist es ja wurscht, ob Ihr Euch über den Haufen fahren wollt. Nur wegen sowas, bekommt man immer Ärger mit den Behörden und somit wir alle, eine RTF noch genehmigt zu bekommen.

Lass doch mal einen streitsüchtigen Pkw Fahrer auf so eine Gruppe auffahren, die er nicht überholen kann........
Benutzeravatar
Peer
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 292
Registriert: 23.08.2007, 12:53
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Peer » 11.04.2016, 11:57

Das Biest hat geschrieben:Sorry, aber eine RTF ist KEIN Rennen. Und eine saubere 2er Reihe sieht deutlich anders aus. Nur wegen sowas, bekommt man immer Ärger mit den Behörden und somit wir alle, eine RTF noch genehmigt zu bekommen
Ich will hier keinen Streit und sehe das ziemlich sachlich... das nur vorausgeschickt.

Die Regeln einer RTF sind da vom BDR eigentlich ziemlich simpel:

1. StVO einhalten (das man sich und andere nicht gefährdet spielt da rein)
2. Jeder fährt die vorgegebene ausgeschilderte Strecke in seinem Tempo

bis hierhin also alles klar und einfach.

Jetzt kommt aber der springende Punkt: Fahren mehr als 15 Fahrer in einer Gruppe, gelten sie als geschlossener Verband und unterliegen § 27 der StVO.

Der Verband wird damit als "ein Fahrzeug" gesehen, Radfahrer sind z.T. von der Nutzungspflicht der Radwege befreit etc... und jetzt ein wichtiger Satz:

(1) ... Dann dürfen sie zu zweit nebeneinander auf der Fahrbahn fahren.

sie dürfen.. müssen aber nicht. Während man sich bei z.B. einer 10er Gruppe nicht aussuchen darf, ob man nebeneinander fährt, ist es im Verband nicht festgeschrieben.
Also bitte nicht verwechseln mit oft gesehenen "Regeln bei der Trainingsausfahrt mit Radgruppen", die viele Vereine auf ihren Seiten stehen haben...
Wenn nämlich jeder in seinem Tempo fährt, kann man nicht gleichzeitig verlangen, dass 2er paare vorne 10 min. fahren und dann nach Hinten durchwechseln.

Insbesondere wird es dann noch spannend wenn innerhalb des Verbandes überholt wird.. dazu hab ich z.B. nichts in der StVO gefunden und dann kommt es ja bei einer RTF häufig vor, dass ein Verband den anderen überholt... und sich Verbände auch auflösen.. vergrößern, verkleinern...

Je mehr Dynamik also in einer Gruppe ist, desto "wilder" mag es aussehen. Deswegen muss es aber noch kein Verstoß gegen die StVO sein.. ganz im Gegenteil.

Autofahrer werden häufig eh nicht darum herumkommen die StVO bei einem Überholmanöver zu missachten, weil Gruppen die größer als 20 Fahrer sind oft eine beachtliche Länge aufweisen.

Insofern denke ich, dass man hier wie überall mit gesundem Menschenverstand und viel Rücksicht zu allen Verkehrsteilnehmern rangehen sollte. Auch macht hier der Ton oft die Musik.
Ein kurzer "Daumen nach oben", wenn Autos auf schmalen Strassen zur Seite fahren... ein freundliches Nicken wenn Hundehalter ihre kleinen Tierchen zu sich heranziehen... das kann viel mehr bewirken, als uniformes Fahren.

lg
Peer
Wayne Interessierts
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2015, 14:41

Beitragvon Wayne Interessierts » 11.04.2016, 13:54

Vorab möchte ich mich bei der Harburger RG und allen Helfern für die gelungene RTF-Saisoneröffnung bedanken. Sowohl Startort, Orga, Strecke, Verpflegung und Wetter waren traumhaft. Perfekte Bedingungen also um eine flotte Runde durch die Nordheide zu drehen.

Ich kann Peer nur beipflichten, da es bei der gestrigen RTF in der 'ersten' Gruppe wirklich ein sehr gutes Betragen der Teilnehmer zu verzeichnen gab. Es wurden die Regeln der StVo stets respektiert (Ampeln, Kreuzungen, Überholvorgänge, usw.), Handzeichen von allen Fahrern gegeben und gegenseitig Rücksicht genommen. Somit kein Grund für Beanstandungen!
Natürlich wird in einer Gruppe mit vielen starken Fahrern auch mal etwas mehr Gas gegeben, was selbstverständlich auch zu häufigen Positionswechseln führt. Dadurch sieht es im Video teilweise etwas wilder aus als es in Wirklichkeit ist. Keiner der Fahrer hat irgendwelche halsbrecherischen Manöver gestartet und mir ist auch keine Situation bekannt, in welcher es zu einem Sturz oder Fast-Sturz gekommen ist. Ebenso gab es keine Situation, bei welcher es zum Disput mit anderen Verkehrsteilnehmern kam. Deshalb verstehe ich die ganze Aufregung nicht. Da auch nirgendwo in den Statuten festgehalten ist mit welcher Höchstgeschwindigkeit eine RTF zu fahren, sollen doch bitte auch die schnellen Fahrer auf ihre Kosten kommen.

Kein Verständnis habe ich jedoch für Mitfahrer, die ihre Startnummer nicht tragen. Der Verdacht liegt in solchen Fällen nahe, dass es nach den horrenden Investitionen in ein Carbon-Rad nicht mehr für die Teilnahmegebühr gereicht hat. Dieses Verhalten finde ich moralisch äußerst verwerflich und ist zudem auch ein Betrug an den fleißigen Leuten in den Vereinen, welche solch Veranstaltungen erst möglich machen. Hier sollte vielleicht jeder mal in sich gehen und vielleicht auch mal den Nebenmann auf seine fehlende Nummer hinweisen. Vielleicht täusche ich mich auch und alle hatten die Nummer unter dem Trikot bzw. in der Tasche.
Vielleicht sollten aber auch die Veranstalter mal über 'Einweg-Nummern' nachdenken, da einige Teilnehmer bereist vor dem Ziel auf den Heimweg abbiegen, die 5€-Nummernpfand nicht bereit sind zu opfern und sich deshalb erst garnicht anmelden. Hier könnte man eventuell ein paar Nummernzettel drucken und dafür dann bspw. 1€ verlangen.
Ich kaufe ein "E" und möchte lösen - Bockwurst!
Deichfahrer
Danish Dynamite
Beiträge: 932
Registriert: 11.07.2011, 16:18

Beitragvon Deichfahrer » 11.04.2016, 15:43

Hier mein Problem wegen Nummer tragen.
Wenn die Festmacher alle sind, kann ich meine Nummer wohl schlecht anbringen.
Also sind diese in meiner Tasche gelandet um als Beleg beim Depot zu zeigen.

Andere tragen die Nummern nicht auf Windwesten, sondern werden auf Trikots befestigt.
Frage doch einfach mal auf der Strecke nach Nummern um was es wirklich handelt.

;-) ;-)
Benutzeravatar
Wurzelwegtreter
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 302
Registriert: 28.02.2010, 10:33
Wohnort: 21493 Blackytown
Kontaktdaten:

schönes Video

Beitragvon Wurzelwegtreter » 11.04.2016, 16:20

Peer hat geschrieben: Längere Abschnitte konnte ich mit meinen Lieblingsbegleitern Hanseat und Goschi fahren und nutzte zwischendurch die Gelegenheit auf den Videoauslöser zu drücken.

https://www.youtube.com/watch?v=7Z5HyhgRL8U
Schönes Video
was ist Rückwind?
www.Teamhamfelderhof.de
Wayne Interessierts
Forums-Novize
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2015, 14:41

Beitragvon Wayne Interessierts » 11.04.2016, 17:22

Bei meiner Anmeldung um ca. 8:50 Uhr waren noch jede Menge Sicherheitsnadeln in der Kiste. Außerdem habe ich im Auto immer ein paar Nadeln in Reserve. Bei Bedarf verleihe ich diese auch gern. Darum will ich aber hier nicht streiten.
Wie ich vorhin schon schrieb, kann ich mich auch getäuscht haben. Allerdings steht auf der Homepage des BDR unter den Regeln einer RTF u.a. auch, dass 'Die ausgegeben Rückennummern deutlich sichtbar zu tragen sind'. Der Fakt, dass diese Nummern bei einigen Teilnehmern durch Westen, Jacken oder Taschen nicht lesbar sind, ist sicherlich für die Behörden genauso ein Angriffspunkt für die Genehmigung zukünftiger Veranstaltungen wie die Nichteinhaltung der StVo. Wenn die Nummern keine Wichtigkeit hätten, könnten die Veranstalter auch Bändchen oder Essensmarken verteilen mit denen man an den Verpflegungspunkten den Nachweis über die entrichtete Startgebühr erbringen kann.
Ich kaufe ein "E" und möchte lösen - Bockwurst!
Benutzeravatar
UweK
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 1124
Registriert: 15.05.2012, 11:34
Wohnort: Hamburg-Eilbek
Kontaktdaten:

Beitragvon UweK » 11.04.2016, 21:53

Wayne Interessierts hat geschrieben:Vielleicht sollten aber auch die Veranstalter mal über 'Einweg-Nummern' nachdenken, da einige Teilnehmer bereist vor dem Ziel auf den Heimweg abbiegen, die 5€-Nummernpfand nicht bereit sind zu opfern und sich deshalb erst garnicht anmelden. Hier könnte man eventuell ein paar Nummernzettel drucken und dafür dann bspw. 1€ verlangen.
Ich denke, wer die 5€ Pfand nicht bezahlen will (und sich deshalb nicht anmeldet) ist auch nicht bereit 1€ zu zahlen. Immerhin fehlt nicht nur die Kohle für die Nummer sondern auch gleich die 10€ Startgebühr...

Allerdings tragen viele die Nr. nicht sichtbar bei kalten Temperaturen. Das man teuere Wind/Regenklamotten nicht durchlöchern will kann ich sogar nachvollziehen. Ich nutze ein eigenes Nr. Band, so sollte meine immer sichtbar sein.
1. Vorsitzender HFS - Helmuts-Fahrrad-Seiten e.V.
Knud
A-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 941
Registriert: 09.06.2013, 22:44
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Knud » 11.04.2016, 22:59

Schwarzfahrer sind leider nichts neues. Ärgerlich ist das für den Veranstalter und für ehrliche Zahler, die den Aufwand gemeinsam tragen. Da es sich aber nicht um abgesperrte Strecken handelt, kann man aber auch kaum jemanden verbieten, "zufällig" dort zu fahren. Man kann nachfragen bzw. den Leuten ins Gewissen reden.
Vielleicht hilft es bei eingen.
Knud
Benutzeravatar
Fran Ky
C-Lizenz-Schreiber
Beiträge: 41
Registriert: 19.06.2013, 17:03
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Fran Ky » 12.04.2016, 08:08

Peer hat geschrieben: .. Auch macht hier der Ton oft die Musik.
Ein kurzer "Daumen nach oben", wenn Autos auf schmalen Strassen zur Seite fahren... ein freundliches Nicken wenn Hundehalter ihre kleinen Tierchen zu sich heranziehen... das kann viel mehr bewirken, als uniformes Fahren.

lg
Peer
Dem kann ich nur zustimmen, auch auf meinem täglichen Weg ins Büro.

LG
Frank
-----------------------------------
Die Kraft kommt beim Fahren.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste